Myanmar Burma Kulturreise in der Gruppe national geographic traveljunkies
Tourstart
Yangon
Tourende
Yangon
Reisedauer
12 Tage
Reiseart
National Geographic Journeys

National Geographic Reise: Im Herzen von Myanmar

Diese Route führt Sie zu den verborgenen Schätzen eines geheimnisvollen Landes.

In Yangon tobt das Leben. Erleben Sie eine lebendige Stadt mit kolonialem Flair und prachtvollen, historisch wichtigen Pagoden. Schlendern Sie durch die engen Gassen von Chinatown und die großzügig angelegten Parks. Planen Sie unbedingt genügend Zeit für die weltbekannte Shwedagon-Pagode ein.

Es sind wohl die Ruinen der Königstadt und die zahlreichen uralten Klöster, die Mandalay eine besondere Atmosphäre verleihen. Tauchen Sie ein in einen Schauplatz der burmesischen Kunst und Architektur des 19. Jahrhunderts. Verschaffen Sie sich einen Überblick am Naturwahrzeichen der Stadt: der Mandalay Hügel bietet Ihnen einen sagenhaften Panoramablick über die City. Die Besichtigung des prunkvollen Mandalay Palasts wird Sie zum Staunen bringen. Spannende Geschichten aus vergangenen Tagen direkt vor den eigenen Augen, ist etwas ganz Besonderes. Weitere geheimnisvolle Orte sind selbstverständlich auch Teil Ihres Besuches.

Mit dem Boot fahren Sie über den mächtigen Irrawaddy Fluss in die historische Stadt Bagan – Heimat von über 2.200 wunderschönen Tempeln und Pagoden. Zu Fuß oder mit dem Rad lässt sich die archäologische Zone am besten erkunden. Der Besuch im Kloster Kyan Sithar Umin ermöglicht Ihnen ein Gespräch mit den Mönchen.

Das Umland rund um den malerischen Inle Lake ist absolut faszinierend und einfach nur wunderschön. Unternehmen Sie eine romantische Bootstour zu den schwimmenden Dörfern. Während einer lustigen Fahrradrikscha-Fahrt erkunden Sie Nyaung Shwe. Um die einzigartige Natur bestmöglich kennenzulernen, sollten Sie sich unbedingt einer Wanderung anschließen. So viele Aktivitäten machen hungrig. Während eines Kochkurses erlernen Sie nicht nur ein neues Rezept, es stillt auch den Hunger.

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte

1. Tag: Yangon

Die Ankunft in Myanmar ist jederzeit möglich. Sie werden bereits am Flughafen erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht. Je nach Eintreffen in Yangon können Sie die Stadt bereits auf eigene Faust erkunden.

Die aufstrebende Metropole Yangon bietet viele spannende Highlights, die Sie besuchen sollten. Schon von weitem leuchtet Ihnen die prunkvolle Shwedagon-Pagode, das Wahrzeichen Yangons, entgegen. Übrigens zählt dieses Gebilde zu den bedeutendsten Stupas der Welt. Wer die Stadt auf gemütlichem Weg kennenlernen möchte, sollte den Circular Train nehmen. Die Zugstrecke führt im Kreis um Yangon herum und verschafft Ihnen einen ersten Überblick. Zum Entspannen ist der Park mit dem Kandawgyi-See der ideale Ort. Diese grüne Oase befindet sich mitten in der Stadt. Historisch- und Kulturinteressierte sollten sich den Besuch der Sule-Pagode nicht entgehen lassen. Dieser Tempel hat eine große Bedeutung für die Gläubigen und ist das Zuhause eines mächtigen Nats. Spaziergänger werden auf dem Bogyoke Aung San Markt, der bekannteste Markt in Yangon, bestens unterhalten.

Ihr Reiseleiter und die restliche Gruppe wird sich gegen 18:00 Uhr im Hotel einfinden, um alle Details dieser Myanmar Kulturreise zu besprechen. Ihr Guide wird Ihnen auch die optionalen Aktivitäten ausführlich erklären und ist natürlich behilflich bei deren Buchung. Nachdem alle Fakten über Ihr bevorstehendes Abenteuer besprochen sind, gehen Sie gemeinsam für das Willkommens-Dinner im historischen „House of Memories“ essen. Hier können Sie die Köstlichkeiten der einheimischen Küche probieren und dabei Ihre Mitreisenden kennenlernen.

Aktivitäten: Begrüßungstreffen, Flughafentransfer
Übernachtung: Sedona Hotel Yangon (oder ähnliche Unterkunft)

2. Tag: Yangon – Mandalay

Heute fliegen Sie in die uralte Stadt Mandalay, in der Sie bereits von zahlreichen Sehenswürdigkeiten erwartet werden. Deshalb starten Sie mit der Stadt-Erkundung direkt nach Ihrer Ankunft.

Zunächst besuchen Sie den Mandalay Hill, der berühmt für die unzähligen Pagoden und Klöster auf seiner Spitze ist. Auf einem Spaziergang erklimmen Sie den 240m hohen Hügel. Der Aufstieg ist recht steil, jedoch lohnt sich die Anstrengung, denn belohnt werden Sie mit einer fantastischen Aussicht über Mandalay und das Umland. Wer seine Kräfte lieber sparen möchte, kann alternativ auch den Lift nehmen.

Nächster Programmpunkt ist das Shwenandaw Kyaung Kloster. Dieses beeindruckende Kloster, das als der „Goldene Palast“ bekannt ist, war ursprünglich Teil des königlichen Palastes in Amarapura. Hier gibt es feinste Holzschnitzereien der buddhistischen Sagen zu bewundern. Dieses Kloster ist zweifelsfrei ein fantastisches Beispiel der traditionellen burmesischen Architektur.

Auch der Besuch der Kyauk-Taw-Gyi-Pagode darf am heutigen Tag nicht ausgelassen werden. Das Besondere an dieser wunderschönen Pagode ist der gewaltige Marmor-Buddha. Das Material dafür stammte aus einem Marmorsteinbruch in Sagyin und 10.000 Arbeiter brauchten beinahe zwei Wochen, um es vom Fluss an seinen heutigen Standort zu transportieren.

Danach erkunden Sie die pompöse Kuthodaw-Pagode mit ihren goldenen und weißen Tempeln im traditionellen burmesischen Stil. Die Kuthodaw-Pagode ist ein buddhistischer Stupa, in dem sich das angeblich größte Buch der Welt befindet. Diese Sehenswürdigkeit ist für Anhänger des Theravada-Buddhismus von großer spiritueller Bedeutung, fasziniert jedoch alle Besucher völlig unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit – Sie werden sehen.

Den letzten Halt widmen Sie der Mahamuni-Pagode. Der Buddha-Tempel beheimatet einen etwa 100 Jahre alten und 3,5m hohen legendären Arakan-Buddha. Dieser Ort mit seinem prachtvollen, bronzenen und vergoldeten Buddha ist eine wichtige Pilgerstätte. Neben dem Bewundern dieser atemberaubenden Statue, erfahren Sie mehr über die Bedeutung des buddhistischen Tempels.

Aktivitäten: Besuch des Mandalay Hill, Besuch im Shwenandaw Kyaung Kloster (Goldener Palast), Besuch der Kyauk-Taw-Gyi-Pagode, Besuch der Kuthodaw-Pagode, Besuch der Mahamuni-Pagode (Buddhatempel)
Distanz: Yangon – Mandalay (1.30 Stunden)
Transport: Flugzeug, Privatfahrzeug
Übernachtung: Mandalay Hill Resort (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

3. Tag: Mandalay

Und wieder erwartet Sie ein Tag vollgepackt mit abwechslungsreichen Abenteuern. Beginnen Sie mit einer Bootsfahrt zum malerischen Dorf Mingun. Das Highlight des Dorfes ist die Mingun-Glocke. Mit mehr als 87 Tonnen Gewicht und über 3,7m Höhe ist sie die größte intakte Glocke der Welt. Und kann noch immer mächtig Lärm machen.

Danach setzen Sie Ihren Ausflug weiter zum Sagaing Hill fort. Der mit 600 weiß gestrichenen Pagoden und Klöstern bebaute Sagaing Hill gilt als das religiöse Zentrum Myanmars. Hier wohnen ungefähr 3.000 Mönchen und es gibt etwa 100 Meditationszentren. Ganz in der Nähe befinden sich auch die Pagoden Swan Oo Pon Nya Shin und U Min Thone Sae, die Sie auch besuchen werden.

Amarapura ist die ehemalige Hauptstadt und auch bekannt als die „Stadt der Unsterblichkeit“ – auf jeden Fall ein Ort, der besucht werden muss. Besichtigen Sie eine Seidenweberei und das Mahagandayon-Kloster, in dem mehr als 1.000 Mönche leben. Von der U-Bein-Brücke, eine über 200 Jahre alte Teakholzbrücke, haben Sie eine traumhaftschöne Aussicht und das perfekte letzte Fotomotiv nach einem äußerst erlebnisreichen Tag: besonders, wenn Sie sie zum Sonnenuntergang pünktlich erreichen.

Aktivitäten: Bootsfahrt und Besuch des Dorfes Mingun, Ausflug zum Sagaing Hill, Besuch in Amarapura
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Mandalay Hill Resort (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

4. Tag: Mandalay

Der heutige Tag steht Ihnen für Erkundungen Ihrer Wahl in und um Mandalay zur Verfügung. Unser Geheimtipp (besonders für Abenteurer, die auf der Suche nach außergewöhnlichen Motiven sind) ist der Besuch bei den Steinmetzen von Mandalay. Die Stadt Mandalay ist bekannt für ihre zahlreichen Handwerksviertel. Neben den bekannten Blattgold Schlägern, deren Werkstätten sich in der ganzen Stadt verteilen, sollte Sie unbedingt die Straßen der Steinmetze aufsuchen. Dieses Viertel liegt etwa 30 Minuten in nördlicher Richtung vom Stadtzentrum entfernt. Hier werden unzählige Buddhas aus weißem Marmorgestein gemeißelt. Es ist ein kurioser Anblick, da der weiße Staub die Umgebung samt Arbeiter zum Teil komplett weiß einfärbt.

Entspannen können Sie am besten im wunderschön angelegten botanischen Garten, der im Pyin Oo Lwin District liegt. Während eines Spaziergangs durch das üppige Grün lässt sich das volle Ausmaß der hiesigen Flora und Fauna hautnah erleben.

Aktivitäten: Freizeit Mandalay
Übernachtung: Mandalay Hill Resort (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

5. Tag: Mandalay – Bagan

Entspannend und faszinierend zugleich ist die ganztägige Bootsfahrt auf dem mächtigen Irrawaddy bis ins antike Bagan. Beobachten Sie auf der Fahrt das tägliche Leben entlang des Flussufers, das langsam an Ihnen vorbeizieht und gönnen Sie sich eine wohlverdiente Pause von den Erkundungstouren der letzten Tage.

Hinweis: Sollte der Wasserstand für das Boot zu niedrig sein, was typischerweise zwischen April und September vorkommen kann, wird dieser Teil der Myanmar Kulturreise mit dem Bus zurückgelegt. Die Bootsfahrt dauert zwischen 7-11 Stunden, abhängig vom Wasserstand. An Bord werden Snacks, leichte Mahlzeiten und Getränke serviert.

Aktivitäten: Flussfahrt auf dem Irawadi
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: Mandalay – Bagan (11-12 Stunden 177km)
Übernachtung: Myanmar Treasure Resort (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

6. Tag: Bagan

Heute erkunden Sie zusammen mit Ihrem Reiseleiter alle wichtigen historischen Stätten von Bagan. Angefangen bei einem hohen Tempel mit einem fantastischen Panoramablick über die Stadt geht es weiter über den farbenfrohen Nyaung Oo-Markt und zum goldenen Stupa der Shwezigon Pagode. Hier erhalten Sie eine interessante Einführung in Bagans reiche Geschichte. Erforschen Sie anschließend den Wetkyi-In Gubyaukgyi, einen Höhlentempel mit exquisiten Jataka-Wandmalereien. Halten werden Sie auch bei den Tempeln Manuha, Nan Paya und dem eleganten Htilominlo-Tempel. Der auch bekannt für seine feinen Putz-Schnitzereien und lackierten Sandstein-Dekorationen ist. Im Kloster Kyan Sithar U Min haben Sie die Gelegenheit sich mit einem Mönch über Buddhismus und das Klosterleben zu unterhalten.

Aktivitäten: Führung durch Bagan
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Myanmar Treasure Resort (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

7. Tag: Bagan

Wer möchte, kann sich optional eine früh morgendliche Ballon-Fahrt gönnen, um Bagan und die Umgebung aus einer völlig anderen Perspektive zu erleben. Mit einem erfahrenen Ballonfahrer gleiten Sie über Dörfer, Tempel und malerische Landschaften. Sie können den Morgen über Bagan in voller Pracht genießen. Nach der Landung stoßen Sie auf die unvergessliche Ballonfahrt mit einem Glas Champagner an.

Ihre Myanmar Kulturreise führt Sie heute in ein abgelegenes Dorf außerhalb der Stadt, das inmitten einer Palmweinfarm liegt. Beobachten Sie die Einheimischen, wie sie auf die Palmen klettern und den Saft der Palmfrucht ernten, der dann zu Alkohol oder Sirup verarbeitet wird. Erfahren Sie auch mehr über diese Pflanze, die für Myanmar eine wichtige Rolle spielt.

Der Nachmittag steht Ihnen für Unternehmungen auf eigene Faust frei zur Verfügung.

Aktivitäten: Besuch auf einer Palmyrapalmen-Farm, Freizeit Bagan
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Myanmar Treasure Resort (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

8. Tag: Bagan – Inle-See

Flugzeug, Bus und Boot sind nötig, um an den ruhigen und malerischen Inle-See zu gelangen. Aber keine Sorge, die Anreise wird mit spannenden Stopps unterwegs versüßt. Sie erkunden das Shwe-Yan-Pyay-Kloster das Ende des 19. Jahrhunderts erbaut wurde und vollständig aus Teakholz besteht. Heute wird das Kloster zum Schulunterricht von Novizen genutzt.

Nyaung Shwe kundschaften Sie ganz traditionell mit einer Fahrradrikscha aus. Zu sehen gibt es viele Klöster, Stupas, ruhige Wohnstraßen und das „Tomatenhaus“, das besichtigt werden kann. Das am See frisch geerntete Gemüse wird hier für die Distribution im restlichen Land sortiert.

Im Boot, über einen Kanal, gelangen Sie schließlich an Ihr heutiges Tagesziel, den Inle See. Unterwegs passieren Sie kleine Dörfer, deren Bambushäuser auf Stelzen im See gebaut sind und von den Intha bewohnt werden. „Intha“, bedeutet übersetzt so viel wie „Kinder des Sees“. Die Menschen leben seit Generationen vom Fischfang, Gemüseanbau und der Bambusverarbeitung und haben sich bis heute ihre ursprüngliche Lebensweise bewahrt. Umgeben von dieser einzigartigen Seelandschaft mit ihren schwimmenden Dörfern, Märkten und Gärten fühlen Sie sich Lichtjahre vom stressigen Alltag entfernt.

Aktivitäten: Besuch von Nyaung Shwe
Transport: Flugzeug, Privatfahrzeug, Boot
Distanz: Bagan – Heho (1.45 Stunden), Heho – Nyaungshwe (45-1 Stunde), Nyaungshwe – Inle See (1 Stunde)
Übernachtung: Amata Resort (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

9. Tag: Inle-See

Genießen Sie einen vollen Tag an diesem faszinierenden Ort, der sich am besten vom Boot aus erkunden lässt. Gemeinsam besuchen Sie den Morgenmarkt, auf dem die rund um den See lebenden Menschen zusammenkommen, um Waren zu kaufen und zu verkaufen. Halten Sie während Sie an den Ständen vorbei schlendern Ausschau nach Angehörigen der Pa-Oh, Intha und Shan: leicht erkennbar durch ihre auffällige traditionelle Kleidung. Ihr Reiseleiter erklärt Ihnen nebenher die lokalen Lebensmittel und Waren.

Danach besichtigen Sie die Phaung Daw Oo Pagode – dieses Kloster ist für beide Geschlechter zugänglich, doch nur Männer dürfen ein Goldblatt auf die Bilder legen. Begutachten Sie unbedingt auch das Angebot in den Läden, die traditionelle burmesische und Shan-Waren anbieten.

Die Besonderheit des Nga Phe Chaung Klosters sind dutzende wunderschöne Shan-Buddha-Abbildungen – die Ihnen selbstverständlich nicht vorenthalten werden.

In der lokalen Cheroot-Zigarrenfabrik erfahren Sie, wie die typischen burmesischen Zigarren von Hand gerollt werden.

Zur Mittagszeit sind Sie Gast bei einem einheimischen Koch, der Ihnen während einer Kochvorführung die regionale Küche näherbringt und selbstverständlich dürfen Sie die frisch zubereiteten Spezialitäten anschließend verzehren.

Aktivitäten: Besuch des Morgenmarktes, Besuch der Phaung Daw Oo Pagode, Besuch des Nga Phe Chaung Klosters, Besichtigung der Cheroot-Zigarrenfabrik, Burmesische Kochvorführung
Übernachtung: Amata Resort (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

10. Tag: Inle-See – Kalaw

Mit dem Boot und dem Bus geht es bergauf in die frische Höhenluft zur ehemaligen britischen Bergstation Kalaw. Kalaw liegt ca. auf einer Höhe von 1.350m und bietet Ihnen ein angenehm kühles Klima. Ideal für eine Wanderung zu den Bergdörfern, die von unterschiedlichen ethnischen Gruppen (Pao, Danu, Palaung) bewohnt werden. Und auch die Natur hat hier einiges zu bieten. Der Kalaw Nationalpark beheimatet eine artenreiche Flora und Fauna. Von den mehr als 1.000 nachgewiesenen Vogelarten in Myanmar sind hier über 400 vertreten – ein Paradies für Ornithologen. Neben der Vogelwelt wird das Schutzgebiet auch von Leoparden und kleineren Wildkatzenarten, Reptilien wie Kobras und Pythons, sowie Wildschweinen, Muntjakhirschen und Affen bewohnt. Die Botaniker unter Ihnen werden von den wilden Orchideenarten begeistert sein und Kulturinteressierte dürfen sich auf eine Pilgerhöhle voller Buddha-Statuen freuen. Egal, wie Sie Ihren heutigen Tag gestalten, den beste Ausklang des Tages finden Sie am View Point. Hier können Sie eine atemberaubende Aussicht bei einer Tasse Tee genießen.

Aktivitäten: Besuch von Nyaung Shwe
Transport: Boot, Privatfahrzeug
Distanz: Inle See – Nyaungshwe (1 Stunde), Nyaungshwe – Kalaw (1.30-2 Stunden)
Übernachtung: Dream Mountain Resort (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

11. Tag: Kalaw – Yangon

Heute fliegen Sie zurück nach Yangon, wo Sie direkt mit der Besichtigung der Shwedagon-Pagode starten. Diese wunderschöne Pagode ist rund 2.500 Jahre alt und gilt als das Symbol von Yangon. Im sanften Morgenlicht glitzert der zentrale Stupa anmutig und ist umgeben von Dutzenden kunstvoll dekorierten Gebäuden und Statuen.

Yangon ist ein Anziehungsort für arbeitssuchende Teenager und Kinder aus ländlichen Regionen. Leider müssen sie sich oft ohne Ressourcen oder eine Ausbildung alleine durchschlagen. Frau Khin aus Myanmar hatte die Idee, diesen Jugendlichen zu helfen, indem sie eine Ausbildung erhalten, um im Gastgewerbe erfolgreich zu sein. Bei einem Besuch im außergewöhnlichen LinkAge Restaurant and Art Gallery in Yangon lernen Sie auch dessen Gründerin Ma Khin Hnit Thit Oo kennen, um mit ihr über dieses einzigartige Projekt zu sprechen. Ma Khin hat es sich zur Aufgabe gemacht, Armut zu bekämpfen, indem einheimische Jugendliche in diesem sozialen Unternehmen eine Ausbildung im Gastgewerbe erhalten. Anschließend lassen Sie sich ein exklusives Menü mit einigen Spezialitäten wie Linsensuppe, Curry mit Garnelen und Grießkuchen aus Burma/Myanmar schmecken. Dieses großartige Erlebnis ist exklusiv für National Geographic Journeys Abenteurer.

Aktivitäten: Besuch in der Shwedagon-Pagode, Besuch im LinkAge Restaurant & Art Gallery, Gespräch mit Abendessen
Transport: Privatfahrzeug, Flugzeug
Distanz: Kalaw – Heho (45 Minuten), Heho – Yangon (1 Stunden)
Übernachtung: Sedona Hotel Yangon (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

12. Tag: Yangon

Ihre unvergessliche Myanmar Kulturreise geht am heutigen Tag zu Ende. Sie können Ihre Abreise jederzeit planen. Wir helfen Ihnen gerne bei der Planung weiterer Übernachtungen und natürlich auch bei weiteren Touren.

Mahlzeiten: Frühstück

Enthaltene Leistungen

  • 12 Tage Myanmar Kulturreise gemäß Programm
  • 11x Übernachtung in Komfort-Hotels (halbes Doppelzimmer)
  • alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
  • Transport: privater Bus/Minibus, Flugzeug, Boot, zu Fuß
  • Mahlzeiten: 11x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen
  • englischsprachiger ausgebildeter Reiseleiter während des gesamten Trips und lokale Guides
  • burmesische Kochvorführung am Inle See
  • Besuch des Klosters Kyan Sithar Umin in Bagan
  • LinkAge Restaurant mit Gespräch & Abendessen in Yangon
  • Ankunftstransfer
  • Tour durch Mandalay
  • Bootsfahrt und Besichtigung des Dorfes Mingun
  • burmesische Kabarettvorführung
  • Besuch von Sagaing und der alten königlichen Hauptstadt Amarapura
  • Flussfahrt am Irrawaddy
  • geführte Besichtigung der archäologischen Stätte Bagan
  • Besuch des Shwe-Yan-Pyay-Klosters
  • Tour durch Nyaung Shwe mit der Fahrradrikscha
  • Bootsfahrt auf dem Inle-See inklusive schwimmende Dörfer und Märkte
  • Besuch einer Zigarrenfabrik
  • Besuch der Phaung-Daw-Oo-Pagode und des Nge-Phe-Chaung-Klosters
  • Besichtigung der Shwedagon-Pagode
  • Inlandsflüge

Nicht enthaltene Leistungen

  • Zusatznacht in Yangon: 120 EUR im halben Doppelzimmer (optional)
  • Einzelzimmerzuschlag: ab 1.879 EUR (optional)
  • Ballon-Fahrt über Bagan (Oktober bis März): ab 286 EUR pro Person (optional)
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • optionale Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • nicht ausgewiesene Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder, optionale Ausflüge

Hinweise

Informationen zur Einreise nach Myanmar

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Myanmar auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
Myanmar Reise- und Sicherheitshinweise

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Myanmar ein Visum. Touristenvisa werden in der Regel nur für eine einmalige Ein- und Ausreise ausgestellt. Die Bearbeitung der Visumanträge und die Rücksendung des Passes können mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Reisende sollten dieses bei der Reiseplanung entsprechend berücksichtigen.
Es besteht für Touristen auch die Möglichkeit elektronisch ein Visum zu beantragen (eVisum). Mit einer Wartezeit von durchschnittlich fünf Tagen muss gerechnet werden.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

AGB G Adventures

Formblatt G Adventures Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden