Nordlichter un Grönland in der Arktis am Norpol und Spitzbergen traveljunkies
Tourstart
Longyearbyen
Tourende
Constable Pynt
Reisedauer
19 Tage
Reiseart
Expeditionen, Hochzeitsreisen, Segelreisen

Spitzbergen & Nordost-Grönland Expedition mit Nordlichtern

Möchten Sie den Nordpol intensiv lieben lernen? Dann sollten Sie unbedingt Grönland und Spitzbergen kombinieren.

Beginnen Sie Ihre spannende Segel-Expedition in der malerisch gelegenen Siedlung von Longyearbyen auf Spitzbergen. Segeln Sie entlang der Nordostküste mit Ihrer beeindruckenden Bergkulisse. Am Raudfjord haben Sie gute Chancen die arktische Tierwelt aus der Nähe zu beobachten. Eisbär-Sichtungen sind hier keine Seltenheit.

Bei der Überquerung der Grönlandsee sind die Hauptakteure die Giganten unsere Meere, die von kreischenden Seevögeln aus der Luft begleitet werden -die Wale. Auch die Nächte haben etwas zu bieten. Bestaunen Sie das farbenprächtige Naturphänomen der Nordlichter.

Grönland verzaubert Sie mit dem Anblick riesiger Eisberge, die immer wieder an Ihnen vorbeiziehen werden. Die herrliche Weite der Tundra-Landschaft ist optimal für ausgedehnte Wanderungen und Tierbeobachtungen, wie unter anderem in Blomster Bugt.

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte

1. Tag: Longyearbyen

Nach Ihrer Ankunft in Longyearbyen, der Hauptstadt (genauer gesagt, der Verwaltungssitz) von Spitzbergen, können Sie einen Rundgang durch die Siedlung unternehmen und das Svalbard Museum besuchen. Hier finden Sie interessante Informationen und Ausstellungsstücke zur Geschichte von Spitzbergen, sowie dem Bergbau und den spannendsten Polar-Expeditionen. Am Abend gehen Sie an Bord Ihres schwimmenden Zuhauses für die nächsten 19 Tage. Mit dem Ablegen beginnt Ihr aufregendes Segelabenteuer. Zunächst nehmen Sie Kurs auf Trygghamna, wo Sie unter anderem die verlassene englische Walstation aus dem 17. Jahrhundert an Tag 2 erkunden werden.

Aktivitäten: Flughafentransfer nach Longyearbyen, Einschiffung, Gepäckabfertigung, Trygghamna
Mahlzeiten: Abendessen

2. Tag: Alkhornet

Am heutigen Tag wandern Sie von Trygghamna nach Aklhornet, einer großen Seevogelklippe. Halten Sie Ausschau nach den zahlreichen unterschiedlichen Vogelarten und ihren Brutplätzen. Unterhalb der steilen Klippe befindet sich ein Bau des arktischen Fuchses. Mit etwas Glück erwischen Sie ihn bei der Jagd nach Vögeln. Auch grasende Rentiere auf der üppigen Vegetation gehören zum Landschaftsbild dazu. Wenn die Wetterbedingungen es zulassen, besuchen Sie in Forlandsundet Poolepynten oder Sarstangen. Diese Orte werden gerne von Walrossen heimgesucht. Die Erkundung einer Pomor Jagdstation aus dem 18. Jahrhundert ist ein weiterer Punkt Ihrer heutigen Exkursion an Land.

Aktivitäten: Landgänge mit Besuch von Walfangstation aus dem 17. Jahrhundert und Alkhornet, Vortrag
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

3. Tag: Fuglefjord – Raudfjord

Heute segeln Sie in den Fuglefjord mit fantastischem Blick auf Svitjodbreen und Birgerbukta. Diese Gegend ist für ihre Brutplätzen der Großen Raubmöwen bekannt und Sie haben hier auch hervorragende Chancen Eisbären zu sichten. Raudfjorden liegt an der Nordküste von Spitzbergen und ist ein wunderschöner Fjord mit spektakulärer Eislandschaft. Zahlreiche Gletscher wälzen sich die Hänge entlang ins Meer. Ringel- und Bartrobben sind hier beheimatet. Die steilen Bergflanken werden von Vogelkolonien bewohnt, und die Chancen stehen gut, hier auf Eisbären und Belugas (Weißwale) zu stoßen.

Aktivitäten: Tierbeobachtungen und Landgang am Raudfjord, Vortrag
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

4. – 7. Tag: Seetage nach Ost-Grönland

Die nächsten 4 Tage verbringen Sie auf hoher See. Das Segelschiff nimmt Kurs nach Westen und überquert dabei die Grönlandsee. Bei einer klaren Sicht haben Sie die Möglichkeit in der Ferne das Eis des Ostgrönlandeisstromes zu sichten. Diese Tage bieten Ihnen hervorragende Bedienungen um Wale und Seevögel genauer zu beobachten, die hier in besonders großer Zahl auftreten. Also, halten Sie unbedingt Ausschau!

Aktivitäten: Wal- und Seevogelbeobachtung, hervorragende Bedingungen für Nordlichter, Vorträge
Mahlzeiten: 4x Frühstück, 4x Mittagessen, 4x Abendessen, 4x Snacks mit Kaffee und Tee

8. Tag: Myggebugten

Sofern die Windverhältnisse es zulassen, wird der Steuermann versuchen das Segelschiff nach Foster Bugt zu navigieren. Nach den Seetagen ist der erste Landgang immer eine willkommene Abwechslung. Wieder festen Boden unter den Füßen, spazieren Sie am Nachmittag quer durch die wunderschöne Umgebung rund um Myggebugten. Hinter der alten Jagdhütte (in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts waren hier norwegische Trapper auf der Jagd nach Eisbären und Polarfüchsen) breitet sich die offene Tundra aus, die von Moschusochsen bewohnt wird. Auf den kleinen Seen sind Gänse beheimatet. Zweifelsfrei ein malerischer Anblick.

Aktivitäten: Landgang in Myggebugten, Vortrag
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

9. Tag: Kaiser Franz Joseph Fjord

Sie segeln durch den Kaiser Franz Joseph Fjord, ein herrlicher Ort umgeben von einer imposant steil aufragenden Bergkulisse. Im Inneren des Fjordes sammeln sich sehr viele gigantische Eisberge. Am Abend erreichen Sie das unglaubliche Teufelschloss. Dieser berühmte Berg ist Teil der sogenannten Eleonora Bay Super-Gruppe: Sedimentgesteine, die vor 950 – 610 Millionen Jahren in einer Tiefe von 16 Kilometern entstanden sind. Das Landschaftsbild wird von dieser einzigartigen Beschaffenheit in den nächsten Tagen geprägt sein.

Aktivitäten: Landgang und Besuch vom Kaiser Franz Joseph Fjord und dem Teufelschloss Berg, Vortrag
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

10. Tag: Blomster Bugt

Sie werden in Blomster Bugt an Land gehen, um die schönen geologischen Formationen näher zu erkunden. Schneehasen und seltene Vogelarten kann man hier besonders oft zu Gesicht bekommen. Am Noah See sieht man manchmal Eistaucher mit ihren Jungen. Die Wandermöglichkeiten hier sind phänomenal und und oft läuft man Moschusochsen über den Weg. Am Nachmittag werden Sie sich tiefer in den Kaiser Franz Joseph Fjord wagen und Schutz für die Nacht in Renbugten finden. Riesige Eisberge und eine spektakuläre Landschaft begleiten Sie während der gesamten Passage dieses relativ engen Fjordsystems.

Aktivitäten: Landgang mit Wanderung am Blomster Bugt, Vortrag
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

11. Tag: Renbugten

Heute versuchen Sie in Renbugten an Land zu gehen, auf der Suche nach Moschusochsen und Polarhasen. Zur Mittagszeit brechen Sie auf nach Osten in den Antarctic Sound und genießen dabei den Blick auf die alten Sedimentgesteine. Sie werden Zeuge, was die Plattentektonik auf die einst horizontalen Schichten bewirkt hat. Das heutige Ziel ist, Maria Ø noch vor Einbruch der Dunkelheit zu erreichen.

Aktivitäten: Landgang in Renbugten, Vortrag
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

12. Tag: Kong Oscars Fjord

Heute heißt es für Sie Kurs auf den Kong Oscar Fjord mit Ziel am Nachmittag eine Anlandungsstelle in der Nähe von Menander Øer zu finden. Ein weiterer landschaftlich spektakulärer Ort mit grandiosen Wandermöglichkeiten und besten Chancen auf Sichtung von großen Landsäugetieren.

Aktivitäten: Landgang bei Menander Øer mit Wanderung, Vortrag
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

13. Tag: Antarctic Havn

Der Kong Oscars Fjord ist einer der größten Fjorde in der gesamten Region. Sie segeln weiter nach Osten um in Antarctic Havn an Land zu gehen. Die zweite Hälfte des Tages verbringen Sie in diesem weitläufigen und ausgedehnten Tal. Hier verweilen gerne große Herden von Moschusochsen. Zu dieser Zeit des Jahres verzaubern die herbstlichen Farben, die sonst eher spärliche Vegetation in ein wunderschönes Landschaftsbild. In den frühen 1930ern herrschte hier eine spannende Geopolitik zwischen Norwegen und Dänemark – Ihr Guide erzählt Ihnen gerne mehr.

Aktivitäten: Landgang bei Antarctic Havn, Vorträge
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

14. Tag: Seetag

Den heutigen Tag verbringen Sie auf offener See. Ziel der heutigen Fahrt ist es, in das größte Fjordsystem der Welt vorzudringen: dem Scoresbysund.

Aktivitäten: Beobachtung von Seevögeln, Vortrag
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

15. Tag: Inuit-Siedlung

Heute erreichen Sie Scoresbysund und segeln entlang der vergletscherten Volquart Boons Kyst. Sie können optional auch eine Zodiac-Fahrt entlang einer der Gletscherfronten unternehmen, inklusive einem Besuch der Basaltsäulen und Eisformationen von Vikingebugt. Anschließend gehen Sie vor Anker auf Danmarks Ø. Der Höhepunkt hier sind die Überreste einer Inuit-Siedlung, die vor etwa 200 Jahren verlassen worden ist. Kreise aus Steinen, die sogenannten „Zeltringe“, deuten die Lage der ehemaligen Sommerbehausungen an. Fundamentreste finden Sie hingegen von Winterhäusern, die in der Nähe eines kleinen Kaps zu sehen sind. Diese archäologischen Fundstellen befinden sich in überraschend gutem Zustand, sodass Sie eindeutig die Eingänge und sogar die “bärensicheren Speisekammern” sowie einige Gräber ausmachen können. Im Laufe des Nachmittags navigiert Ihr Kapitän das Segelschiff auf die Ostseite von Milne Land, dort gibt es zahlreiche riesige Eisberge, die langsam an Ihnen vorbeiziehen.

Aktivitäten: Landgang mit Besuch auf Danmarksø mit Inuit-Siedlung, Vortrag
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

16. Tag: Südkap (Sydkap)

Auf dem Weg zum Südkap ziehen in Scoresby Land riesige Eisberge an Ihnen vorbei. Einige sind sogar über 100m hoch und das, obwohl der Fjord selbst nur etwa 400m tief ist. Die meisten dieser Eisgiganten sind daher auf Grund aufgelaufen. Wenn es die Zeit und die Meeresbedingungen erlauben, dann legt das Segelschiff in der Nähe von Sydkap an, damit Sie die Überreste eines Winterdorfs der Thulekultur näher erkunden können. Bis zu 20 Menschen fanden in diesen winzigen Behausungen Unterschlupf. Die Jäger lebten vom Fang des Grönlandwals und benutzten die Walknochen als Dachbalken.

Aktivitäten: Landgang mit Besuch vom Sydkap und eventuell alter Jagdsiedlung, Vortrag
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

17. Tag: Ittoqqortoormiit

Heute besuchen Sie Ittoqqortoormiit, die größte Siedlung in der Region am Scoresbysund mit etwa 500 Einwohnern. Auf dem Postamt sollten Sie unbedingt Briefmarken für Ihre Postkarten kaufen oder für sich selbst als Erinnerung. Schlendern Sie gemütlich durch das Dorf vorbei an den bunt gestrichenen Holzhäusern und den schlafenden Schlittenhunden und knüpfen Sie Kontakt mit den freundlichen Einheimischen, die ihre Felle von Robben, Moschusochsen und Eisbären zum Trocknen aufhängen.

Aktivitäten: Landgang mit Wanderung und Besuch von Ittoqqortoormiit, Vortrag
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

18. Tag: Jameson Land

Am Morgen legen Sie an einer Lagune an der Südküste von Jameson Land, in der Nähe des Kap Stewarts an. In diesem Gebiet versammeln sich tausende Watvögel und Gänse für die Herbstmigration. Das Landschaftsbild ist äußerst idyllisch. Moschusochsen und Halsbandlemminge schaffen es, von dem kargen Pflanzenwuchs dieser Tundra zu überleben.

Tiefer im Hurry Inlet kann das Segelschiff am Fjordende anlegen. Rüsten Sie sich für einen Spaziergang zu einem der Flüsse, die hier in den Fjord münden. Je nach Wetterbedingungen unternehmen Sie einen Ausflug in der Nähe von Hareelv und steigen auf den J. P. Kochs Fjeld. In diesem Gebiet wurden Fossilien entdeckt, die die Verbindung zwischen Fischen und Amphibien der Kreidezeit beweisen. Sie verbringen die Nacht vor Anker unweit von Constable Pynt.

Aktivitäten: Landgang mit Wanderung und Besuch von Jameson Land, Vortrag
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

19. Tag: Constable Pynt

Jedes Abenteuer geht einmal zu Ende. Heute gehen Sie von Bord und betreten wieder das Festland. Es erfolgt die Rückreise vom Scoresby Sund mit einem Charter-Flugzeug nach Reykjavik.

Aktivitäten: Ausschiffung, Gepäckabwicklung, Transfer zum Flughafen
Mahlzeiten: Frühstück

Enthaltene Leistungen

  • Segelkreuzfahrt an Bord des gebuchten Schiffes gemäß der publizierten Reiseroute
  • 18x Übernachtung auf einem Segelschiff
  • Mahlzeiten: 18x Frühstück, 17x Mittagessen, 18x Abendessen, 17x Snacks, Kaffee und Tee
  • alle Landausflüge und Aktivitäten während der gesamten Reise inkl. Zodiac-Exkursionen
  • kostenlose Nutzung von Schneeschuhen
  • fachkundige Vorträge und Führung eines internationalen Expeditionsteams oder Naturforschern an Bord und an Land
  • Hin- und Retour Sammeltransfers und Gepäckabfertigung zwischen Flughafen, Hotels und Schiffen
  • AECO Gebühren und staatliche Steuern
  • alle sonstigen Steuern und Hafengebühren rundum das Schiffsprogramm
  • umfangreiche Reiseunterlagen (Boarding Pass, Reiseinformationen zur Expedition vor der Abreise)
  • die Schiffscrew besteht aus 12 erfahrenen Mitgliedern – darunter einen Schiffskoch, inklusive 2 Reiseleitern. Ihre Unterstützung ist sehr willkommen

Nicht enthaltene Leistungen

  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • zusätzliche Landarrangements vor und nach der Schiffsreise (z.B. Hotelübernachtungen an Land)
  • anfallende Pass- und Visakosten
  • Ein- und Abreisesteuern sind zu entrichten am Flughafen
  • alle Mahlzeiten und Getränke außerhalb des Segelschiffes
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierte Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • Übergepäckgebühren und alle Serviceleistungen an Bord wie Wäscherei, Bar, Getränkekosten und Telekommunikationskosten
  • Trinkgeld am Ende der Reisen für das Service-Personal an Bord (Richtlinien auf Anfrage)
  • etwaige Treibstoffzuschläge

Aktivitäten

Longyearbyen

Optional:

– Besuch des Svalbard-Museum

Segel-Expedition

Inklusive:

– Landgänge
– Vorträge

Hinweise

Informationen zu Ihrer Expeditionsroute:

Bitte beachten Sie: Diese geplante Route dient nur zur Orientierung. Die Programme können je nach lokaler Eis- und Wetterlage variieren, ebenso die Verfügbarkeit von Anlegeplätzen und Möglichkeiten, für Tierbeobachtungen. Die endgültige Route wird von der Expeditionsleitung täglich kommuniziert. Flexibilität hat Priorität bei Expeditionsfahrten, da Änderungen nur Ihrer Sicherheit und Ihrem Wohlbefinden dienen.

Exkursionen & Landgänge

Je nach Wetterlage und Eiszustand gibt es jeden Tag Landexkursionen. Die Landausflüge führen in unberührte Gegenden und dauern zwischen drei und sechs Stunden. Das Programm kann je nach Bedingungen (Wetter, Eiszustand oder Passagierwünsche) angepasst werden. Wir versuchen stets, soviel Zeit wie möglich dem Tierleben, der Vegetation, der Geografie und der Geschichte zu widmen.

Honeymoon Special:

– 1 Flasche Champagner bei Ankunft auf der Kabine

SV Rembrandt van Rijn

Technische Daten

Passagiere: 33 in 16 Kabinen
Personal: 12
Länge: 56 Meter
Breite: 6,65 Meter
Skizze: 2,8 Meter
Eisklasse: Das Schiffs verfügt über einen verstärkten Bug und eignet sich daher zum Segeln in grönländischen Gewässern
Verschiebung: 435 Tonnen
Schiffsantrieb: 2 Cummins-Motoren mit insgesamt 550 KW
Geschwindigkeit: 9 Knoten maximal

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Deckplan zu.

Komfort und Charakter der Rembrandt

Die Kabinen Das Segelschiff bietet ausreichend Raum für maximal 33 Passagiere in 16 Doppelkabinen: 1 private Drei-Bett-Kabine (mit Dusche, Toilette & Bullauge); 6 private Doppel-Innenkabinen (mit Dusche & Toilette, ohne Bullauge); 9 private Doppelkabinen (mit Dusche & Toilette, mit Bullauge). Bilder zu den Kabinen stellen wir Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung.

Alleinreisende können sich die Kabine mit Mitreisenden teilen. Gegen Aufpreis ist auch die Einzelunterbringung in der Doppelkabine möglich.

Preise

2018
Dreibettkabine mit Bullauge: ab 5.450 EUR pro Person
Doppelbettkabine Innen: ab 6.050 EUR pro Person
Doppelbettkabine mit Bullauge: ab 6.550 EUR pro Person

2019
Dreibettkabine mit Bullauge: ab 5.700 EUR pro Person
Doppelbettkabine Innen: ab 6.300 EUR pro Person
Doppelbettkabine mit Bullauge: ab 6.850 EUR pro Person

Geschichte

Die SV Rembrandt Van Rijn wurde Anfang des 20. Jahrhunderts als Heringsfänger gebaut. Das Schiff wurde 1994 in den Niederlanden zu einem Dreimast-Passagiersegelschoner umgebaut und hat bereits Spitzbergen (1994-1996) und die Galápagos-Inseln (1998 – 2001) besucht. Vor 2011 wurde das Schiff komplett umgebaut und saniert. Die Kommunikations- und Navigationsausrüstung wurde nach den neuesten SOLAS-Regelungen (Safety of Live at Sea, zu dt. „Internationales Übereinkommen zum Schutz des menschlichen Lebens auf See“ von 1974) komplett erneuert.

Informationen zur Einreise

Hier finden Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Dänemark (siehe Sonderhinweise für Grönland), Island und Norwegen auf der Seite des Auswärtigen Amtes:
Dänemark (Grönland) Reise- und Sicherheitshinweise
Island Reise- und Sicherheitshinweise
Norwegen Reise- und Sicherheitshinweise

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden