Lake Pukaki aktive Gruppenreise Neuseeland traveljunkies
Tourstart
Christchurch
Tourende
Christchurch
Reisedauer
28 Tage
Reiseart
Aktive Erlebnisreisen

Neuseeland allumfassend III

Ob mit dem Rad oder zu Fuß mit den festgeschnürten Wanderschuhen, AKTIV wird hier großgeschrieben.
In Auckland haben Sie sich schnell akklimatisiert. Die zahlreichen Erkundungsmöglichkeiten der Stadt verdrängen Ihren Jetlag.

Von der Metropole “City of Sails“ geht es ab in den Norden zur Coromandel Peninsula. Auf dem Weg buddeln Sie noch schnell ein Loch am Hot Water Beach, um dann ausgiebig das Wellness-Programm der Natur zu genießen. Körper und Seele sind nun im Einklang, da kommt der Augenschmaus der spektakulären Cathedral Cove mit ihrem gigantischen Steinbogen und der natürlichen Wasserfallbrause gerade richtig.

Ein geothermisches Wunderland erwartet Sie in Rotorua. In der gesamten Stadt und ihrer Umgebung blubbert und brodelt es aus Tümpeln und Schlammlöchern. Es zischt, wenn einer der meterhohen Geysire emporschießt. Auch Kulturinteressierte kommen hier voll auf ihre Kosten. Die Traditionen der Maori gehören hier zum Alltag.

Der Tongariro Nationalpark ist das wahrhaftige Highlight der Nordinsel. Auch die UNESCO hat der sagenhafte Anblick dieser Vulkanlandschaft überzeugt, so dass sie diesen Ort zum Weltkultur- und Weltnaturerbe auszeichnete. Das Tongariro Alpine Crossing ist die beste Gelegenheit um dieses Wunder der Natur hautnah zu erleben.

Die Kapiti Küste ist bekannt für das artenreiche Vogel- und Meeresschutzgebiet. Menschenleere Strände gibt es hier gratis zur Traumkulisse dazu. Augen auf und genießen, ist die heutige Devise.

Die etwas verschlafene Stadt Picton heißt Sie herzlich willkommen auf der schönen Südinsel Neuseelands. Starten Sie gleich aktiv durch und erkunden Sie die entzückende Natur des Marlborough Sounds.

Tiefblaues Wasser säumt den beeindruckenden Küstenstrich auf der einen Seite und eine gewaltige Bergkulisse auf der anderen. In der Stadt Kaikoura haben Sie die Möglichkeit, der Begegnung mit den Meeressäugern direkt im Wasser oder vom Boot aus.

Rangitata hat nicht besonders viele Einwohner aber eine klasse Lage am Fuße der südlichen Alpen, umgeben von herrlichster Natur soweit das Auge reicht. Versuchen Sie unbedingt den wilden Ritt im Rafting-Boot quer durch die atemberaubende Bergwelt.

Eine Wanderung durch den Peel Forest belebt die Sinne, der malerische Lake Tekapo verführt zum Träumen und der Panoramablick über den leuchtend türkisblauen Lake Pukaki am Fuße des höchsten Berges des Landes, dem Mount Cook (3755m), bringt Sie zum Staunen. Was möchte man mehr?!

Neben den vielen imposanten Aussichten bietet der Aoraki Nationalpark auch eine Vielzahl an Rad- und Wanderwegen. Selbstverständlich haben Sie zu Ihrer Rechten und Linken immer beeindruckende Wildnis.

Die Otago Peninsula lässt sich gut mit einem Zoo vergleichen, denn hier haben es sich die meisten Tierarten der neuseeländischen Südinsel gemütlich gemacht. Albatrosse, Pelzrobben, Seelöwen und Pinguine machen Ihre Strandwanderung zu einer besonderen Entdeckungstour.

Ein äußerst malerischer Ausgangspunkt für Touren ins Fjordland ist das Örtchen Te Anau. Die Hauptattraktion ist das etwa 200m lange Höhlensystem mit zahlreichen Wasserfällen, Felsskulpturen, Strudeln und tausenden schimmernden Glühwürmchen. Der Zugang ist nur mit dem Boot möglich.

Der Milford Sound fasziniert jeden Besucher. Das herrliche Überbleibsel aus der Eiszeit wurde einst von einem mächtigen Gletscher geformt. Vom Boot aus können Sie am besten die Wasserfälle, die aus imposanter Höhe in die Tiefe stürzen, betrachten.

Wenn Sie längere Wanderungen mögen, dann sollten Sie unbedingt den dreitägigen Routeburn Track in Angriff nehmen. Er wird Ihnen die hiesige Wildnis noch vertrauter machen.

Und Action heißt es, wenn Sie sich fürs Adrenalinprogramm in Queenstown entschieden haben. Gediegener sind die Wandermöglichkeiten und Radwege rund um die Stadt.

Der Mount Aspiring Nationalpark ist für Outdoor-Fans genau der richtige Ort um Spaß in der Natur zu haben. Unzählige Wander- und Radwege führen Sie durch eine Welt mit über 100 Gletschern, kahlen Bergen, grünen Tälern und Bergwiesen.

Eine Fahrt durch den Regenwald ist schon sehr aufregend, aber wenn sich dann vor Ihnen ein majestätischer Gletscher erhebt, ist das schon etwas Besonderes in so einer Umgebung. Die Eisströme des Fox Glacier sollten Sie auf jeden Fall näher erkunden, entweder aus der Luft mit dem Helikopter oder klassisch am Boden zu Fuß mit Spikes an den Stiefeln.

Die vom Regenwald umschlossene Okarito Lagoon ist ein sehr friedlicher Ort. Erkunden Sie das größte naturbelassene Feuchtgebiet Neuseelands mit dem Kajak, so tauchen Sie optimal und hautnah in die Natur ein.

Die Pancake Rocks sind das Markenzeichen des 38.000ha großen Paparoa Nationalparks und ein Zuschauermagnet, der einen Abstecher wert ist. Hier gibt es noch eine ganze Menge mehr zu entdecken, abseits der üblichen Touristenwege.

Nein, der Anblick des Abel Tasman Nationalpark ist nicht mit Photoshop bearbeitet…er ist wirklich so schön. Wandern Sie von einer Traumbucht zur nächsten und springen Sie in das erfrischend kühle Nass an einem der zahlreichen Sandstrände oder paddeln Sie durchs türkisfarbene Wasser mit den Robben um die Wette.

Zurück auf der Nordinsel Neuseelands erkunden Sie zunächst die kulturellen Highlights Wellingtons, von denen es eine große Anzahl gibt. Abends empfiehlt es sich einen der urigen Pubs aufzusuchen, um auf das Leben zusammen mit den Locals anzustoßen.

Erholung pur in schönster Umgebung bieten Ihnen zum Abschluss die Bay of Islands. Erkunden Sie diesen Abschnitt vom Boot aus, um auch den zahlreichen vorgelagerten Inseln nähere Beachtung zu schenken. Sie haben zudem die Möglichkeit, auf einem Mangrovenpfad zu einem tosenden Wasserfall zu wandern.

Mit dem Board die Sanddünen herunterbrettern versetzt Ihnen den letzten Schuss neuseeländischen Adrenalins, bevor Ihre Reise in der Stadt Auckland nach einem ereignisreichen Monat voller Abenteuer, Staunen, Spaß und einzigartigen Erinnerungen endet.

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte

1. Tag: Christchurch – Rangitata

Heute startet Ihre aktive Neuseeland Gruppenreise ab Christchurch. Gegen 14:30 Uhr brechen Sie in Richtung Southern Alps auf. Auf der Fahrt erwarten Sie gleich mehrere fantastische Aussichten auf die Canterbury Plains – das echte „Herr der Ringe“ Land!

Die heutige Nacht verbringen Sie an einem ganz besonderen Ort. Das Shearer´s Headquarters Camp (laufender Farmbetrieb) liegt in der Nähe von Peel Forest, am Fuße der südlichen Alpen und verköstigt Sie mit einem klassischen Kiwi BBQ. Lecker! Sie habe die Möglichkeit von zwei unterschiedlichen Ausgangspunkten mit dem Rad ins Camp zu fahren, diese sind 17km und 35km vom Camp entfernt.

Distanz: Christchurch – Rangitata (ca. 1.5 Stunden)
Aktivitäten: es gibt unterschiedliche Wanderwege
Fahrradtouren: Radtouren auf dem Weg zum Camp (17km und 35km)
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Shearers Headquarters (Upgrade verfügbar)
Mahlzeiten: Abendessen

2. Tag: Rangitata – Lake Tekapo – Lake Pukaki

Schon beim Aufwachen können Sie die herrliche Aussicht auf die Berge genießen. Starten Sie Ihren Tag adrenalinreich und probieren Sie sich am White Water Rafting auf dem mächtigen Rangitata River – dieser wilde Ritt bringt Sie mitten ins Herz der imposanten Gebirgslandschaft. Eines ist jetzt schon sicher, dass Sie ganz bestimmt nicht trocken bleiben werden.

Alternativ können Sie den Tag mit einer gemütlichen Radtour oder Wanderung durch den Wald starten.

Anschließend setzen Sie Ihre aktive Gruppenreise Neuseeland quer durch die atemberaubenden landschaftlichen Szenerien zum alpinen Lake Tekapo fort. Diese lassen auch auf der Südinsel nicht nach, ganz im Gegenteil! Vor etwa 300 Millionen Jahren war das Gebiet rund um den Lake Tekap noch Meeresboden. Die kontinuierliche Bewegung der beiden tektonischen Platten drückte das horizontale Seebett nach oben und gestaltete so die unglaublich schöne Umgebung, die Sie heute zu sehen bekommen. Auf einem der Stopps werden Sie den intensiv türkis leuchtenden Gletschersee Takapo bewundern können, umgeben von schneebedeckten Bergen. Hier verbringen Sie etwas Zeit, bevor es zu einem Wildnis-Camp weitergeht, das malerisch am Lake Pukaki gelegen ist. Nachdem Sie Ihr Zelt direkt am See aufgestellt und die atemberaubende Aussicht auf den Mount Cook ausgiebig genossen haben ist eine Abkühlung im See genau das Richtige. Also, Badesachen und Kamera bereithalten!

Lake Tekapo wurde von den Maori nach einer kleinen lokal wachsenden weißen Beere benannt. Im späten 19. Jahrhundert entdeckte James McKenzie (ein Schäfer, der zu einem Schafsdieb wurde) das Wasserbecken, was später nach ihm benannt wurde. Er trieb mit Hilfe seines Hundes „Freitag“ Schafsherden durchs Land, um der Gefangenschaft zu entkommen. Selbst als die Staatsmacht James gefasst hatte, konnten Sie keines der Schafe einfangen, da sein Hund „Freitag“, ohne seinen Meister, die Kontrolle über die Herde übernahm. Eine Gedenkstätte aus Bronze für den treuen und fleißigen Collie, wurde am Ufer des Lake Tekapo neben der Kirche des guten Hirten errichtet – die vielleicht malerischste Kirche der Welt?!

Distanz: Fahrt Rangitata – Lake Tekapo – Lake Pukaki (ca. 3 Stunden)
Aktivitäten: Freizeit am Lake Tekapo, Wandern am See, Radtour nach Geraldine und Lake Tekapo (17-50km)
Fahrradtouren: Eine weitere fantastische Radtour führt am Kanal entlang ins Camp (35km)
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Zelt-Camp am Lake Pukaki
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

3. Tag: Lake Pukaki – Moeraki/Aoraki Nationalpark

Heute können Sie in eine Welt aus schneebedeckten Berggipfeln eintauchen, für die Neuseeland so berühmt ist. Sie werden den Aoraki Nationalpark besuchen und zu Fuß zu Neuseelands höchstem Berg wandern – dem Mount Cook (3.754m). Diese umwerfend schöne Gegend hat selbstverständlich auch unheimlich viel zu bieten, hier befinden sich die Southern Alps, türkisfarbene Seen und der Tasman Gletscher – Neuseelands größter Gletscher mit einer Gesamtlänge von 30km. Zahlreiche Wander- und Radwege bieten Ihnen die Möglichkeit diese Umgebung intensiv zu erleben. Die besonders fitten Radfahrer haben eine herausfordernde Strecke zur Auswahl. Sie können den Weg zum Mount Cook auf dem Rad bewältigen (60km). Es gibt verschiedene kurze und lange Wanderrouten. Vielleicht finden Sie auf Ihrem heutigen Weg durch die Natur die Mount Cook Lilie, die größte Butterblume der Welt.

Anschließend geht es zurück an die Küste mit einem kurzen Abstecher in die historische Stadt Oamaru. Heute schlafen Sie mit Panoramaaussicht auf den Pazifik im herrlichen Strand-Camp von Kakanui. Sie haben die Möglichkeit, mit dem Fahrrad auf einer wunderschönen Küstenstraßen ins Camp zu fahren. Nach Ihrer Ankunft bleibt genügend Zeit für einen Strandspaziergang. Tierliebhaber können optional nachts die Gelbaugenpinguine besuchen gehen (diese kleinen Kerle leben ausschließlich in Neuseeland). Sie verbringen den Abend bei einem gemütlichen Lagerfeuer am Meer. Nachdem die Sonne im Ozean untergegangen ist schlafen Sie bei dem sanften Rauschen der Wellen ein.

Aktivitäten: Fahrt Lake Pukaki – Moeraki (ca. 4 Stunden), Freizeit im Mount Cook Nationalpark, Wanderung zum Tasman Gletscher
Fahrradtouren: Fahrt mit dem Fahrrad zum Mount Cook (60km); Fahrt ins Camp entlang der Küste, Fantastischer Radweg entlang der Küste
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Zelt-Camp am Strand
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

4. Tag: Moeraki – Dunedin/Otago Peninsula

Lassen Sie sich von den Klängen des Ozeans wecken und starten Sie Ihren Tag mit einem Morgenspaziergang entlang des Strandes, während Sie dabei den herrlichen Sonnenaufgang genießen. Nach dem köstlichen Frühstück geht es nach Dunedin, einer historischen schottischen Stadt. Unterwegs legen Sie einen Abstecher am Koekohe Beach an der Küste von Otago ein, um die bizarren Moeraki Boulders zu bestaunen. Diese sind eine Anzahl ungewöhnlich großer kugelförmiger Konkretionen.

In Dunedin genießen Sie die Sehenswürdigkeiten inklusive der steilsten Straße der Welt. Feinschmecker besuchen optional die Cadburys Schokoladenfabrik oder die Speights Brauerei. Hier ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Sie haben genug Zeit die Otago Ebene zu erkunden – bekannt als Wildlife Hauptstadt von Neuseeland und Heimat einer prächtigen Tierwelt, inklusive Albatrosse und Pinguine. Heute Nacht zelten Sie in der Nähe des Strandes.

Die Otago Küste erstreckt sich an der Ostseite der Südinsel. Dunedin liegt in der Mitte der Küste. Nicht weit von hier entfernt befinden sich die mysteriösen Moeraki Boulders – einer Ansammlung von perfekt runden Felsen, von denen jeder bis zu 4 Tonnen wiegt. Dunedin ist die zweitgrößte Stadt der Südinsel. Der Name bedeutet Edinburgh im Altgälischen – sehr treffend, da die Stadt eine Kopie der Edinburgh Stadtkarte ist (Straßennamen etc.).

Aktivitäten: Fahrt Moeraki – Dunedin (ca. 2.5 Stunden), Freizeit im Aoraki Nationalpark, Strandspaziergang am Morgen, Freizeit in Dunedin, besichtigen Sie die historische Stadt und erklimmen Sie die steilste Straße der Welt – ob zu Fuß oder mit dem Rad. Freizeit im Camp, hier gibt es auch schöne Wandermöglichkeiten durch den heimischen Busch
Fahrradtouren: Zum Strand und Moeraki Boulders (27km); tolle Downhill-Radstrecke nach Dunedin und eine spektakulären Küstenfahrt zum Leuchtturm am Camp
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Camp mit guten Unterkünften (Upgrade verfügbar)
Mahlzeiten: Frühstück

5. Tag: Dunedin – Hollyford (Fiordland Nationalpark)

Sie reisen am heutigen Tag durch das schöne südliche Weideland nach Te Anau und genießen ein ruhiges Picknick an dem idyllischen See „Lake Manapouri“ auf dem Weg. Wer mag kann sich auch bei einem Bad im See erfrischen. Die Landschaft verändert sich während der Fahrt immer wieder und präsentiert das eindrucksvolle Werk von Mutter Natur, das in Tausenden von Jahren hier geschaffen worden ist.

Te Anau ist wunderschön an einem See gelegen und das Tor zum Fiordland Nationalpark und dem weltberühmten Milford Sound. Sie haben ausreichend Zeit das Städtchen zu erkunden, zu Fuß oder auf dem Rad. Der Fiordland Nationalpark ist ein Weltnaturerbe und misst über 1.2 Mio. Hektar. In dieser Gegend ist alles übergroß – gigantische Wasserfälle, majestätische Berge und emporragende Felsformationen, sowie tiefe bewaldete Täler eröffnen sich Ihnen hinter jeder Kurve.

Ihre Unterkunft befindet sich in einer einzigartigen und historischen Lage in der Mitte des unberührten Hollyford Valley. Freuen Sie sich auf Wildnis pur! Unterwegs halten Sie, um diese wahnsinnig schöne und imposante Landschaft aufzusaugen und kleine Spaziergänge zu unternehmen. Für Radfahrer bietet sich die Möglichkeit in das Camp zu radeln und für Wanderer gibt es gleich mehrere Routen vom Camp aus. (Fragen Sie Ihren Reiseleiter unbedingt nach dem geheimen Glühwürmchen Pfad).

Aktivitäten: Fahrt Dunedin – Hollyford ( ca. 5 Stunden), Freizeit im Camp, hier gibt es zahlreiche kurze Wanderwege um den dichten heimischen Wald zu erkunden. Fragen Sie Ihren Reiseleiter unbedingt nach dem geheimen Glühwürmchen Pfad.
Fahrradtouren: Nach dem Mittagessen am See, können Sie mit dem Rad nach Te Anau fahren (20km). Sie können auch direkt ins Camp fahren, auf einem Schotterweg, umgeben von heimischem Wald.
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung:Camp mit tollen Upgrade Möglichkeiten
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

6. Tag: Hollyford/Milford Sound (Fiordland Nationalpark) – Te Anau

Heute geht es auf einer der schönsten Panoramarouten der Welt zum Milford Sound. Milford Sound ist ein natürliches Weltwunder und wurde in der Eiszeit von Gletschern geformt. Sie fahren vorbei an beeindruckenden Felsenlandschaften bis hinunter zum unglaublichen Ausblick auf dieses phänomenale Naturwunder – eines der absoluten Highlights in Neuseeland. Die Felsen des Fjords erheben sich majestätisch aus dem dunklen Wasser, Sie blicken auf schneebedeckte Bergkuppen, während Wasserfälle 100 Meter tosend in die Tiefe stürzen. Wildtierbeobachtungen sind sehr wahrscheinlich, da sich hier Delfine, Seehunde und Pinguine gerne aufhalten. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kameraakku voll aufgeladen ist, denn hier gibt es nahezu dauerhaft einen Grund zum Knipsen. Auf der optionalen Bootstour können Sie die Fjorde aus der Nähe bestaunen und in den Gewässern Kajak fahren.

Nachdem Sie den Milford Sound erkundet haben, geht es für alle, die nicht am Routeburn Track teilnehmen zurück nach Te Anau. Sie verabschieden sich von den Routeburn Wanderern, die die nächsten 3 Tage wandern und in Queenstown wieder zur Gruppe stoßen.

Alle Wanderliebhaber kommen auf ihre Kosten beim Routeburn Track. Sollten Sie diese absolut lohnenswerte 3-tägige Wanderung machen wollen, so führt Sie der Weg durch gleich zwei Nationalparks, die für einheimische Vögel ein Paradies sind und landschaftlich alles zu bieten haben – Berggipfel, Felswände, unberührte Seen, rauschende Wasserfälle und dicht bewachsene Wälder. Halten Sie Ausschau nach den heimischen Kea Papageien, die alles andere als schüchtern sind, vor allem wenn Sie Essen in der Hand haben. Die Nacht verbringen Sie heute in einem reizvoll gelegenen Camp am See, der viele Wander- und Radrouten zu bieten hat.

Hier finden Sie ein

Video zum Routeburn Track

im Sommer

Hier finden Sie die detaillierten Informationen zum

Routeburn Track

Aktivitäten: Fahrt Milford Sound (2.5 Stunden), 3-Tages Wanderung auf dem Routeburn Track nach Queenstown, Freizeit im Camp, Wandern und für die, die in Te Anau bleiben
Fahrradtouren: Radrouten für die, die in Te Anau bleiben. Es gibt Routen entlang des Sees oder etwas herausfordernder ist der Mountain Bike Track direkt neben dem Camp.
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Holiday-Park am See mit tollen Unterkünften in Te Anau. Cabins/Bungalows sind gegen geringen Aufpreis verfügbar.
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

7. Tag: Te Anau – Queenstown

Morgens geht es die fotogene Küste des Lake Wakatipu hinunter bis nach Queenstown. Wenn Sie die Abenteuerhauptstadt von Neuseeland erreicht haben, haben Sie die Chance spektakuläre Aussichten zu genießen, eine gratis Gondelfahrt zu erleben und aus dem riesigen Angebot von Aktivitäten zu wählen. Für den Adrenalinrausch bietet sich Ihnen hier die gesamte Bandbreite: Bungee-Jumping, Canyon-Swinging oder Skydiving. Für alle die es ruhiger mögen, bietet sich Pferde reiten und Segeln an. Außerdem gibt es einige großartige Routen, die um den See führen und tolle Wanderwege durch die malerische Berglandschaft.
Queenstown biete auch am Abend unterhaltsame Möglichkeiten zum Ausgehen und Feiern. Wenn Sie Lust haben auf ausgelassene Stimmung, Musik und Menschen, so finden Sie hier tolle Ausgeh-Spots. Ihr Reiseleiter kann Ihnen Tipps geben oder begleitet Sie einfach spontan.

Aktivitäten: Fahrt Te Anau – Queenstown (ca. 2.5 Stunden), Freizeit in Queenstown, viele Wanderrouten
Fahrradtouren: Skyline Queenstown Bike Park für Mountain Bikes; der Queenstown Bike Trail bietet unterschiedliche Distanzen
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Unterkunft mit guter Lage für Aktivitäten in Stadtnähe (Upgrade verfügbar)
Mahlzeiten: Frühstück

8. Tag: Queenstown

Queenstown hat gleich mehrere einmalige Attraktionen zu bieten, so dass Sie einen weiteren und vollen Tag hier verbringen. Heute können Sie (erneut) alles auskosten und springen, tauchen, raften, wandern, radeln oder einfach relaxen. Ein Tag voller unterschiedlicher Aktivitäten erwarten Sie, leckeres Essen und eine Menge Momente, die Sie nie vergessen werden. Queenstown wurde vor kurzem von einem bekannten Reisemagazin zu einer der Top 25-Städte der Welt ernannt und bietet exzellentes Shopping, tolle Cafés und Bars – machen Sie das Beste daraus und vergessen Sie nicht die superleckeren Fergburger zu probieren!

Die Wanderer, die den 3-tägigen Routeburn Track bewältigt haben, treffen heute wieder auf die Gruppe und haben noch genug Zeit die vielen aufregenden Aktivitäten in Queenstown auch zu erleben. Steigen Sie mit der Gondel in weite Höhen und genießen Sie den Ausblick über die Stadt und die Landschaft (Gondelfahrt im Preis enthalten). Abends haben Sie die Möglichkeit, in einem von Queenstown’s hervorragenden Lokalen zu speisen und mit der Gruppe ein wahres Kiwi Festessen zu genießen (nicht inbegriffen).

Aktivitäten: Freizeit in Queenstown
Übernachtung: Unterkunft mit guter Lage für Aktivitäten in Stadtnähe (Upgrade verfügbar)
Mahlzeiten: Frühstück

9. Tag: Queenstown – Makarora/Mount Aspiring Nationalpark

Am Vormittag haben Sie noch die Chance in Queenstown etwas zu unternehmen, bevor es um 14:30 Uhr weiter mit Ihrer aktiven Neuseeland Erlebnisreise geht. Neue Tourteilnehmer kommen hinzu und gemeinsam reisen Sie in den wilden Westen Neuseelands, zu dem Alpendorf Wanaka, wo es exzellente Wanderwege und Radstrecken gibt. Alternativ können Sie Ihren IQ unter Beweis in Puzzle World stellen. Nach der spannenden Zeit in Queenstown werden Sie in dieser Nacht an einem ruhigen See mit spektakulärer Aussicht auf den Mount Aspiring Nationalpark zelten. Queenstown und Wanaka gehören zu den beiden schönsten See-Städten des Landes und Sie sehen beide an einem Tag – Wahnsinn!

Aktivitäten: Freizeit in Queenstown am Morgen, Viele Wanderrouten in Queenstown; Erklimmen Sie die Spitze von Mount Iron in Wanaka (1.5 Stunden, 4.5km Rundgang), Freizeit in Queenstown am Vormittag, Wanaka – Albert Town Loop (11km)
Distanz: Fahrt Queenstown – Makarora (ca. 2.5 Stunden),
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Bush Camp mit toller Lage am Lake Wanaka und Blick über den Nationalpark (ohne Upgrade)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

10. Tag: Makarora – Fox Glacier

Beginnen Sie den Tag mit einem richtigen KICK – einer aufregenden Jetboot-Fahrt im Mount Aspiring Nationalpark (optional), oder Sie können Ihre Zeit auch für eine Radausfahrt nutzen.

Anschließend geht es in Richtung Westküste – diese Region wurde von Lonely Planet als eine der 10 besten Strecken der Welt ausgezeichnet. Auf der Fahrt halten Sie für kurze Spaziergänge durch den Regenwald, die Sie vorbei an Wasserfällen und Natur-Pools führen werden. Also halten Sie Ihre Kamera bereit!

Am Mittag legen Sie für ein Picknick eine Pause ein und fahren anschließend weiter ins Gletscherland, immer dem Strand entgegen. Die Fahrt mit dem Bus ist malerisch, aber die Radtouren sind noch viel besser. Mit dem Fahrrad haben Sie die Möglichkeit am Haast Pass die Panoramaaussicht auf die südlichen Alpen zu genießen. Die wilde Westküste ist Heimat von dichten Regenwäldern, beeindruckenden Wasserfällen und idyllischen Seen.

Zelten werden Sie in dieser Nacht in dem kleinen Bergdorf am Fox Glacier – dieses liegt mitten im malerischen Landstrich, der von Gletschern geformt wurde. Hier gibt es unterschiedliche Wanderwege, auf denen Sie gute Chancen haben Pounamu-Steine zu finden (Neuseelands grüne Steine). Halten Sie Ausschau nach Delfinen am Strand und machen Sie einen Spaziergang in das gastfreundliche Bergdorf, um die Einheimischen näher kennenzulernen, die für Ihre Herzlichkeit bekannt sind. Die Nationalparks dieser Gegend wurden aufgrund ihrer Schönheit zu Weltnaturerben ernannt um die beeindruckende Natur intakt zu halten. Nutzen Sie diese Landschaft aus und erfreuen Sie sich an dieser einzigartigen Natur. Fragen Sie Ihren Reiseleiter nach dem Glühwürmchenpfad.

Aktivitäten: Freizeit im Bergdorf am Fox Glacier, unterschiedliche Wanderrouten, Glühwürmchenpfad
Fahrradtouren: Sie können nach Makarora radeln (20km) und wenn das Wetter es zulässt, von der Spitze des Haast Pass hinunter – eine großartige Downhill-Strecke! Wenn das Tageslicht es erlaubt, besteht die Möglichkeit auf eine längere Radtour ins Camp am Fox Glacier.
Distanz: Fahrt Makarora – Fox Glacier (ca. 3 Stunden)
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Ferien-Park mit tollen Unterkünften. Cabins/Bulgalows gibt es gegen geringen Aufpreis (Upgrade möglich).
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

11. Tag: Fox Glacier – Okarito Lagoon

Heute sehen Sie ein weiteres einzigartiges Naturwunder von Neuseeland, den Fox Glacier. Dieser atemberaubende Gletscher ist über 13 Kilometer lang und fällt, von seinem Gipfel in den südlichen Alpen bis zum Tal, über 2.600 Meter ab. Er ist der größte und längste Gletscher der Westküste und endet außergewöhnlicherweise im Regenwald, lediglich 250 Meter über dem Meeresspiegel. Der Fox Glacier wird von insgesamt vier Gletschern gespeist, auf die jährlich rund 30 Meter frischer Schnee fällt. Dieser Schnee wird vom Gipfel an abwärts komprimiert und produziert so die wunderschönen blauen Eiswände. Hier können Sie hervorragend Gletscherwandern oder Eisklettern.

Eine Maori Legende erzählt die traurige Geschichte vom Gletscher Te Moeka o Tu Awe. Als Tu Awe bei einer Erkundungstour auf dem Berg von einer Lawine erfasst wurde und starb, weinte seine große Liebe Hinehukateres so stark um ihn, dass ihre Tränen das Tal füllten und zum ewigem Eis des Gletschers gefroren.

Sollte der Gletscher nicht Ihr Ding sein, so ist eine Tour (zu Fuß oder mit dem Fahrrad) um den Lake Matheson absolut empfehlenswert, wo sich der Mount Cook und der Mount Tasman perfekt im kristallklaren Wasser spiegeln.

Eine kurze Fahrt entlang der Küste bringt Sie zum Strandcamp bei der Okarito Lagune – einem der letzten Orte, wo es mit Glück noch freilebende Kiwis zu beobachten gibt. Entspannen Sie am Feuer mit atemberaubendem Ausblick.

Aktivitäten: Freizeit im Bergdorf am Fox Glacier, Wandertour um den Lake Matheson
Distanz: Fahrt Fox Glacier – Okarito Lagoon (ca. 2.5 Stunden)
Fahrradtouren: Um den Lake Matheson. Wenn Sie nicht an der Fox Glacier Wanderung teilnehmen, können Sie über eine hügelige Route direkt ins Camp fahren (60km). Wenn Sie eine kürzere Strecke bevorzugen, dann können Sie über die Berge zum Franz Josef Gletscher radeln (26km) oder die letzten 12km zum Camp nach Okarito.
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Tolles Camp an der Okarito Lagune (kein Upgrade verfügbar)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

12. Tag: Okarito Lagoon – Punakaiki (Paparoa Nationalpark)

Genießen Sie einen Spaziergang am frühen Morgen mit tollen Ausblicken über die Alpen und um Kiwis in der Wildnis zu beobachten. Anschließend geht es an der spektakulären Westküste entlang Richtung Hokitika – Heimat der Greenstone Fabriken und Herr der Ringe Szenarien. Schauen Sie den geschickten Handwerkern bei der Arbeit zu und nutze Sie die Chance ein traditionelles Souvenir aus Neuseeland zu ergattern. Auch ein ausgiebiger Küstenspaziergang ist hier absolut lohnenswert.

Sie reisen weiter quer durch den unberührten Wald bis zum Paparoa Nationalpark, wo gigantische Wasserfontänen in den Himmel schießen und wo es die bizarren Pancake Rocks zu bestaunen gibt.

Im Paparoa Nationalpark gibt es üppigen Küstenwald, Kalksteinfelsen, Canyons und Untergrundströmungen, mit einer spektakulären Küstenlinie, alles vereint in einem Nationalpark und noch dazu ein Geheimtipp! Sie verbringen hier gleich mehrere Nächte. Genießen Sie wundervolle Sonnenuntergänge und nutzen Sie die Möglichkeit die versteckten Glühwürmchenhöhlen näher zu erforschen (inklusive). Nutzen Sie Ihre freie Zeit um den spektakulären Paparoa Nationalpark intensiv zu erkunden. Die Umgebung hat massenweise Wanderpfade und Radwege zu bieten. Zusätzlich können Sie auch eine Kajaktour auf dem Pororari River unternehmen oder Pferde reiten. Fragen Sie Ihren Guide nach dem aufregenden Spot des „hidden wave rock“. Falls Sie am Vortag nicht die Chance hatten, die gigantischen Pinkaiki Wasserfontänen an den Pancake Rocks anzuschauen, so können Sie dies heute tun. Die spektakulärsten Spritzer der Blowholes gibt es nur bei Flut, Ihr Guide gibt Ihnen gerne die Info, wann die beste Zeit dafür ist. Wenn Sie möchten, so können Sie heute auch einfach nur in Ruhe entspannen. Es ist Ihre Entscheidung.

Aktivitäten: Freizeit an der Okarito Lagoon: Morgenwanderung zum The Trig bei Sonnenaufgang (1.5 Stunden hin und zurück), Wanderung am Mittag: Point Elizabeth Küstenweg (1.5 Stunden hin und zurück), Wanderung am Abend: Fragen Sie Ihren Guide nach den versteckten Glühwürmchenhöhlen und den Wave Rocks
Distanz: Fahrt Okarito Lagoon – Punakaiki (ca. 3.5 Stunden)
Fahrradtouren: Sie können die letzten 33km Strecke bis zum Camp radeln
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Punakaiki Camp direkt am Fluss und Strand. Cabins/Bungalows je nach Verfügbarkeit
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

13. Tag: Punakaiki – Marahau (Abel Tasman Nationalpark)

Heute reisen Sie durch den majestätischen Buller Gorge zum allseits beliebten Nationalpark – Abel Tasman. Übrigens, der Einzige, der in Neuseeland an der Küste liegt. In einem der sonnigsten Gebiete des Landes treffen Sie auf abgelegene Buchten, gesäumt vom dichten Urwald und wundervollen goldenen Stränden, die zu den schönsten des Landes zählen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Park zu erleben wie z.B. beim Skydiving, Drachenfliegen oder mit dem Kunstflugzeug – all diese Optionen bieten Ihnen die Vogelperspektive auf den Abel Tasman Nationalpark inklusive eines Adrenalinkicks. Es gibt aber auch genügend weitere aktive Alternativen, Sie können wandern, segeln oder die goldenen Buchten mit dem Kajak erkunden und dabei ins kristallklare Wasser eintauchen.

Video zur Abel Tasman Kajaktour

Hier haben Sie beste Chancen einheimische Tiere zu sehen, wie z.B. Delfine, Pinguine, Seehunde und sogar Orcas! Ihr Camp befindet sich am Eingang des Naturschutzgebietes und ist ein perfekter Ausgangspunkt für spannende Entdeckungstouren.
Sie können entlang der goldenen Sandstrände nach Marahau radeln. Um Ihnen die Möglichkeit zu geben, alle Ecken des Parks zu erkunden, werden Sie hier, in einer der sonnigsten Gegenden Neuseelands, zwei Nächte verbringen – perfekt!

Aktivitäten: Fahrt Punakaiki – Marahau (ca. 5 Stunden), Freizeit im Abel Tasman Nationalpark, Zahlreiche Wanderrouten im Abel Tasman Nationalpark
Fahrradtouren: Tolle Radroute ins Camp (25km) oder entlang der Küstenstraße zu Ihren Unterkünften (15km)
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Campingplatz. Gegen geringen Aufpreis auch Cabins/Bungalows verfügbar.
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

14.-15. Tag: Marahau/Abel Tasman Nationalpark

Der Abel Tasman Nationalpark ist so wundervoll, dass Sie hier länger bleiben müssen! Nehmen Sie sich die Zeit um die besten Strände von Neuseeland zu erkunden – es gibt exzellente Aktivitäten für jeden Geschmack. An den unzähligen goldenen Buchten können Sie wandern, segeln oder Kajak fahren und sich in dem kristallklaren Wasser abkühlen. Die besten Plätze des Abel Tasman Nationalparks erreichen Sie am besten zu Fuß oder übers Wasser. Außerdem gibt es zahlreiche Möglichkeiten die lokale Tierwelt zu beobachten. Entdecken Sie das Herz des Parks auf der Canyoning Tour und bezwingen Sie dabei tosende Wasserfälle und Stromschnellen. Abends gehen Sie aus und genießen ein fantastisches Abendessen mit der Gruppe (auf eigene Kosten).

Der Abel Tasman Nationalpark ist weltberühmt für seine Schönheit, dies gilt für die Strände ebenso wie für die Wanderrouten entlang der Küste. Das milde Klima macht es zu einem beliebten Ausflugsziel das gesamte Jahr über. Die Maori lebten entlang der Abel Tasman Küste über 5.000 Jahre lang und versorgten sich prächtig mit Nahrung aus dem Meer und dem Wald. Am 18. Dezember 1642, legte der holländischer Seefahrer Abel Tasman an der Golden Bay an und war somit der erste Europäer der Neuseeland betrat. Er wurde von den Mitgliedern des Ngati Tumatakokiri Stammes empfangen und segelte schon sehr bald weiter, nachdem er in einem Gefecht mit den Maori 4 Crew-Mitglieder verloren hatte.
Erst im Jahre 1855 siedelten die ersten Europäer in Neuseeland an. Die neuen Siedler begannen schon bald mit der Abholzung des Waldes um Schiffe zu bauen und bildeten Steinbrüche in den Granitbergen. Der Boom nahm jedoch schnell ab, als die Holzvorräte aufgebraucht waren und 1942, 15.000ha Land zum Abel Tasman Nationalpark ernannt wurden.

Aktivitäten: Freizeit im Abel Tasman Nationalpark , Wanderungen: Zahlreiche Routen im Park. Empfehlenswert ist es, mit dem Wassertaxi in den Park zu fahren (auf eigene Kosten) und gemütlich zurück zu wandern.
Fahrradtouren: Im Park ist Fahrrad fahren leider untersagt. Eine tolle Option bietet eine Tages-Radtour nach Kaiteri
Übernachtung: Campingplatz wie in der Nacht zuvor. Gegen geringen Aufpreis auch Cabins/Bungalows verfügbar.
Mahlzeiten: 2x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Abendessen

16. Tag: Marahau – Wellington

Heute geht es in das sonnige Nelson. Sie können diese Strecke auch komplett mit dem Rad abfahren über den grandiosen Tasman´s Great Taste Trail.
Nelson ist nicht nur eine der sonnigsten Städte von Neuseeland, sondern auch Heimat von mehr als 370 Künstlern und Handwerkern, die in ihren Ateliers traditionelle, zeitgenössische und maorische Kunstwerke herstellen. Ein Besuch ist ausdrücklich zu empfehlen.
Alternativ können Sie auch die Sonne und die Kaffeekultur der Stadt genießen und Ihren Gaumen mit frischen Meeresfrüchten in einem der zahlreichen Restaurants verwöhnen.

Die Region um Nelson befindet sich am nördlichen Ende der Südinsel und ist umgeben von Gebirge. Dies sorgt für ein perfektes mittelmeerähnliches Klima und ist der Grund weshalb Nelson bekannt ist für sein meist gutes Wetter und das die Sonne sich das gesamte Jahr über zeigt.

Sie verlassen Nelson um die Marlborough Weinberge näher zu erkunden. Hier sind einige der besten Traubensorten der Welt zuhause. Verwöhnen Sie sich mit einer gratis Weinprobe bei einem der besten Winzer mit dessen mehrfach preisgekrönten Weinen. Dieser fantastische Tag wird mit einer Fährenfahrt durch die Marlborough Sounds nach Wellington abgerundet. Während der Fahrt gibt es viel zu sehen, daher laden Sie Ihren Kameraakku unbedingt voll auf.

Im Herzen der Hauptstadt von Neuseeland ist Zelten keine Option. Sie übernachten deshalb in einem Hostel (verschiedene Zimmeroptionen verfügbar – Preise ab 30 NZ$ – zahlbar vor Ort). Das Hostel ist zentral gelegen und perfekt, um das Nachtleben von Wellington auszukosten.

Distanz: Fahrt Marahau – Wellington (ca. 3.5 Stunden + Fähre)
Aktivitäten: Weinverkostung in Nelson, Wanderungen: Morgenwanderungen im Abel Tasman Nationalpark für alle Frühaufsteher. In Nelson haben Sie einige Stunden die charmante Stadt zu Fuß zu erkunden.
Fahrradtouren: Fahrt nach Nelson auf dem National Cycle Trail
Transport: komfortabler Bus, Fähre
Übernachtung: Nettes Hostel im Zentrum von Wellington mit unterschiedlichen Unterkunftsoptionen. Die Betten sind für Sie reserviert, bezahlen müssen Sie vor Ort (Preise ab 30 NZ$).
Mahlzeiten: Frühstück

17. Tag: Wellington – New Plymouth

Sie haben am Vormittag genug Zeit die Sehenswürdigkeiten von Wellington zu besichtigen (besuchen Sie das Te Papa Museum,) bevor Sie um 11 Uhr Ihre Gruppenreise Neuseeland fortsetzen.

Wellington wurde von den Maori „Te Upoko o te Ika a Maui“ genannt und bedeutet „Der Kopf des Maui-Fischs“. Dies bezieht sich auf eine Legende, als Maui einen riesigen Fisch an Land zog, der zur Nordinsel wurde. Sie fahren entlang der sehenswerten Kapiti Küste mitten in das Herz der Nordinsel Neuseelands. Diese wundervolle Region bietet hervorragende Wanderungen entlang des Flusses und verschiedene Radtouren. Außerdem gibt es hier wunderschöne Strände, fantastische Wellen und die Aussicht auf den spektakulären Mount Taranaki mit perfektsitzender Schneekappe.

Distanz: Fahrt Wellington – New Plymouth (ca. 6 Stunden)
Aktivitäten: Freizeit in Wellington am Vormittag, verschiedene Wanderrouten
Fahrradtouren: viele Möglichkeiten
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: tolle Lage auf der Nordinsel in der Waikato Region (Upgrades verfügbar)
Mahlzeiten: Abendessen

18. Tag: New Plymouth – Auckland

Frühe Abfahrt zu den Waitomo Caves, einem Wunderland aus Kalkstein. Diese Sehenswürdigkeit ist für viele eine besonders beliebte Attraktion in Neuseeland. Das Glühwürmchen (Arachnocampa luminosa) ist einzigartig an dieser Küste und tausende dieser winzigen Kreaturen beleuchten das weitläufige Höhlensystem. Dieses können Sie abhängig von Ihrer Vorliebe zu Fuß oder auf der Rafting Tour erleben. Das Black Water Rafting ist eine aufregende Erfahrung – im Gummiring werden Sie von einem erfahrenen Tourführer durch ein Labyrinth aus unterirdischen Höhlen und Flüssen gelenkt, die Decken sind mit Glühwürmchen überzogen, die Sie mit ihrem Licht durch die Dunkelheit leiten.

Hier können Sie auch um die lokalen Farmen wandern oder eine Radtour unternehmen. Nehmen Sie sich die Zeit für ein gemütliches Picknick mit Aussicht, bevor Sie nach Auckland aufbrechen um das Großstadtleben im „Kiwi Style“ zu erleben. Aucklands Nachtleben ist kaum zu übertreffen und gibt Ihnen die Chance, mit Ihrer Gruppe die Bars und Restaurants am Hafen kennenzulernen. Auckland liegt zwischen 2 Häfen, Waitemata und Manukau, am südlichen Ende der Auckland Halbinsel. Auckland ist die größte Stadt Neuseelands und der Hauptschauplatz für Handel, Tourismus und Industrie. Trotz seines Daseins als Großstadt, hat Auckland herrliche Strände zu bieten, viele wunderschöne Parks, eine interessante Kultur, exzellentes Shopping und ein pulsierendes Nachtleben. Auckland wird auch die „City of Sails“ genannt, aufgrund der bekanntesten und ältesten noch ausgetragenen Segelregatta der Welt, die hier regelmäßig stattfindet. Sie übernachten in einem zentralen Hostel, wo bereits ein Bett im Mehrbettzimmer für Sie reserviert ist (ab NZ$35). Sollten Sie ein Einzelzimmer bevorzugen (ab NZ$59 – abhängig von der Verfügbarkeit) informieren Sie uns bitte vor Reisebeginn.

Distanz: Fahrt New Plymouth – Auckland (ca. 4-5 Stunden)
Aktivitäten: Wanderungen: Falls Sie nicht an der Höhlenbesichtigung teilnehmen, können Sie zu Fuß die Gegend erkunden.
Fahrradtouren: Falls Sie nicht an der Höhlenbesichtigung teilnehmen, können Sie nach Waitomo radeln und steigen dort wieder zu.
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Hostel im Zentrum von Auckland mit unterschiedlichen Unterkunftsoptionen. Die Betten sind für Sie reserviert, bezahlen müssen Sie vor Ort (Preise ab 35 NZ$).
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

19. Tag: Auckland – Paihia/Bay of Islands

Heute verlassen Sie die Metropole Auckland um 10 Uhr in Richtung Norden um die goldenen Stränden und das warme Wasser der Bay of Islands zu erreichen. Auf der Fahrt durch die wunderschöne Landschaft, können Sie sich bereits Gedanken über die morgigen Aktivitäten machen (segeln, Cape Reinga Tagesausflug, Dolphin Eco Experience, tauchen zum Rainbow Warrior Wrack, oder angeln, um nur einige zu nennen). Halten Sie Ihre Kamera bereit, wenn Sie am Whangarei Heads und den Hen and Chicken Islands vorbeifahren und spektakuläre Aussichten genießen.

Die Stadt Whangarei ist Neuseelands wärmste und nördlichste Stadt. Am wunderschönen Uretiti Strand werden Sie eine Pause einlegen. Dies ist ein großartiger Ort um zu schwimmen, zu entspannen, durch die Sanddünen zu wandern und die im Bus mitgeführten Body Boards, Frisbees und Volleybälle gratis auszuleihen.

Anschließend begeben Sie sich zu der historisch wichtigen Stadt Paihia, dem Ausganspunkt für die Bay of Islands. Diese Stadt wird zurecht als Juwel of the Bay of Islands bezeichnet. Hier können Sie durch die Mangroven gehen und die tosenden Haruru Wasserfälle bestaunen zu Fuß oder auf dem Rad. Um die Geschichte und Kultur kennenzulernen, können Sie das Treaty House besuchen, wo Sie einen Einblick in die Geschichte der zugezogenen Europäer und der heimischen Maori erhalten. Ihr Camp schmiegt sich an einen Fluss und ist ein genialer Ort zum Schwimmen und Kajaken. Sie werden zwei Nächte hier verbringen, um genügend Zeit zu haben die Bucht ausführlich zu erkunden.

Distanz: Fahrt Auckland – Paihia (ca. 4 Stunden)
Aktivitäten: Freizeit am Strand von Uretiti, Freizeit in Paihia: Mangroven und Wasserfälle, Wanderungen: Durch das Flussgebiet, durch Mangroven zu den spektakulären Haruru Falls (ca. 1.5 Stunden).
Fahrradtouren: Sie können gemütlich die letzten 12km ins Camp radeln oder etwas früher aus dem Bus aussteigen für eine hügelige 17km Biketour. Beide Routen führen über einige Schotterpisten und zu den Haruru Falls auf dem Weg zum Camp (1-2 Stunden).
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Campsite mit hervorragenden Unterkünften und Upgrade-Möglichkeiten.
Mahlzeiten: Abendessen

20. Tag: Paihia/Bay of Islands

Erleben Sie einen ganzen Tag in der Bay of Islands und packen Sie Ihre Badesachen ein. Dieser subtropische Landstrich ist für seine großartigen Stände, sein türkisfarbenes klares Wasser und seine spannende Geschichte bekannt. 144 Inseln warten darauf, erkundet zu werden und Sie werden die Chance haben, die besten davon genauestens zu erkunden. Dies ist der ideale Ort für Wasserratten. Hier können Sie mit Delfinen schwimmen, segeln, tauchen oder fischen gehen. Außerdem gibt es zahlreiche hervorragende Rad- und Wanderwege in der Region, die durch den heimischen Wald führen, mit den teilweise ältesten und größten Bäumen der Welt. Von hier aus können Sie auch Cape Reinga besuchen, wo das Tasmanische Meer auf den Pazifischen Ozean trifft – einer der beliebtesten Plätze im Norden Neuseelands. Dieser Trip zum Cape Reinga verläuft entlang des flachen, silbernen Sands des Ninety Mile Beach (Gut zu wissen: der Strand ist lediglich 64 Meilen lang (104km). In dieser Gegend befindet sich auch die älteste europäische Siedlung Neuseelands mit vielen historischen Gebäuden. Sie verbringen eine zweite Nacht im Flusscamp.

Aktivitäten: Freizeit in Bay of Islands, Freizeit in Paihia: Mangroven und Wasserfälle
Wanderungen: Viele Wanderrouten unterschiedlicher Länge. Die beste Option bietet ein 6-stündiger Wanderausflug (Roundtrip), der Sie zu großartigen Stränden führt von Paihia bis Russell. Eine gute Fitness wird hier benötigt, wobei Sie immer wieder Pausen einlegen bei den Fährenüberfahrten (auf eigene Kosten) und bei den tollen Orten die Sie besuchen.
Alternativ können Sie auch zu den Haruru Falls gehen (1.5 Stunden)
Fahrradtouren: Es ist ein toller Tag für Biker! Sie haben den ganzen Tag zur Verfügung für unterschiedliche Routen. Es gibt zahlreiche kurze Routen, falls Sie es entspannt angehen wollen. Es geht aber auch anders. Eine besondere Route ist die herausfordernde 50km Rundfahrt, die Sie ins Landesinnere führt und auf dem Rückweg über die Küste zurück ins Camp.
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Campsite wie in der Nacht zuvor, mit hervorragenden Unterkünften und Upgrade-Möglichkeiten.
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

21. Tag: Paihia – Orewa

Heute erwartet Sie ein Tag voller Abenteuer. Sie durchqueren die Nordspitze von Neuseeland und fahren zu den riesigen Sanddünen von Opononi. Hier können Sie Ihre Sand Boarding Skills testen (optional). Dafür fahren Sie mit der Fähre (inkludiert) auf die Seite des Hafens.

Sollte Sie keine Lust auf Sand haben, so können Sie eine Küstenwanderung nach Omapere machen. Nachdem Sie etwas Zeit bei den Dünen verbracht haben, geht es weiter zum Waipoua Forest, Heimat der gigantischen Kauri Bäume. Diese Riesen wachsen langsam, sind bis zu 60 Meter hoch und teilweise über 2.000 Jahre alt. Beeindruckend! Hier gibt es eine Auswahl an kurzen, jedoch äußerst malerischen Wander- und Radwegen zu entdecken. Sie beenden den Tag mit der Fahrt in Ihr Strandcamp an der Hibiscus Coast. Dort genießen Sie das leckere Abendessen mit Seeblick (perfekt für Sonnenuntergangsfotos) und werden von den Sternen am kristallklaren Nachthimmel verzaubert. In der Nähe des Camps gibt es Hot Pools und natürliche Wasserrutschen. Viel Spaß!

Distanz: Fahrt Paihia – Orewa (ca. 3-4 Stunden)
Aktivitäten: Freizeit an den Sanddünen von Opononi oder kleine Wanderungen in dieser Gegend, Freizeit im Waipoua Forest, Freizeit im Camp, Wanderung: Tolle kurze Wanderrouten im Waipoua Forest und Strandspaziergänge im Camp
Fahrradtouren: verschieden lange Routen durch den Wald
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Tolle Campsite am Strand mit Hot Pools (Upgrade verfügbar)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

22. Tag: Orewa – Coromandel/Hot Water Beach

Das wunderschöne Coromandel Peninsula erwartet Sie bereits, also bringen Sie unbedingt Ihre Badesachen mit. Dieser Ort ist weltweit bekannt für seine natürliche Schönheit, nebligen Regenwälder und unberührten goldenen Sandstrände. Coromandel Peninsula befindet sich nicht weit von Auckland entfernt, jedoch fühlt es sich an wie eine vollkommen andere Welt. Gerade mal wenige Stunden dauert die Fahrt in diese besondere Region. Sanfte Vulkanhügel, dichte Wälder und die atemberaubenden Strände machen dieses Gebiet in Neuseeland zu einem idyllischen Zufluchtsort für die Städter. Einheimische und Gäste fühlen sich gleichermaßen angezogen von den kilometerlangen Stränden, dem türkisfarbenen Wasser und dem tollen Mix aus alter und moderner Architektur. Diese Gegend ist auch bekannt für viele der ältesten europäischen Dörfer und Gebäude in Neuseeland.

Unterwegs halten Sie in Tairua, der ideale Ort für die erste optionale Aktivität des heutigen Tages. Sie haben von hier aus die Möglichkeit mit dem Fahrrad zum Hot Water Beach zu fahren (25km). Das Landschaftsbild wird geprägt durch große heimische Büsche und den eindrucksvollen Pohutukawa Bäumen (auch bekannt als Neuseeland- Weihnachtsbäume).

Teilen Sie sich Ihre Kräfte gut ein, denn es gibt noch viele weitere Unterhaltungsmöglichkeiten am heutigen Tag. Sie können zum Beispiel eine tolle Küstenwanderung unternehmen oder mit dem Kajak die herrliche Cathedral Cove erkunden. Unternehmen Sie eine schöne Wanderung zum Strand von Cathedral Cove (2 Stunden hin und zurück). Bei Ebbe führt Sie Ihr Reiseleiter zum Hot Water Beach und zeigt Ihnen den besten Platz, um sich Ihren eigenen natürlichen Thermalpool zum Baden zu graben. Zum Abendessen gibt es einen ganz besonderen Leckerbissen, einen Fisch-Gaumenschmaus der feinsten Art.

Distanz: Fahrt Orewa – Coromandel (ca. 4 Stunden)
Aktivitäten: Besuch von Hot Water Beach, Wanderung zum Strand von Cathedral Cove
Fahrradtouren: Hot Water Beach (25km)
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Holiday Camp nahe Hot Water Beach mit exzellenten Anlagen. Gegen einen geringen Aufschlag sind auch Cabins/Bungalows verfügbar.
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

23. Tag: Coromandel – Rotorua

Erforschen Sie das geheimnisvolle Herz der Maori Kultur, heiße Quellen und kochende Schlamm-Pools. Heute setzen Sie Ihre aktive Neuseeland Gruppenreise in Richtung Süden fort und reisen in die Mitte der Nordinsel zum natürlichen thermalen Wunderland Rotorua. Erleben Sie die Umgebung aus einer neuen Perspektive auf der einzigen Zipline-Tour Neuseelands. Dabei fliegen Sie im rasanten Tempo durch den Urwald. Ein Nervenkitzel der besonderen Art.

Bewundern Sie auch die geothermalen Aktivitäten und entspannen Sie sich während eines Schlammbades. Rotorua ist der älteste und etablierteste Thermalort Neuseelands. Ab dem ersten Moment Ihrer Ankunft spüren Sie die Besonderheit dieses Ortes. Der Geruch von Schwefel liegt unverkennbar in der Luft und eine Vielzahl von Geysiren spucken Wasser, sprühen Dampf und kreieren Regenbogen mit intensiven Farben.

Rotorua ist auch der Stammsitz des Te Arawa Volkes, das vor über 600 Jahren hier ansiedelte. Auf der Fahrt ist auch ein kleiner Badestopp geplant und Sie haben die Gelegenheit im Naturschutzgebiet durch die Pohutukawa Bäume zu flanieren. Außerdem gibt es eine aktive Tour mit dem Mountainbike um den Whakarewarewa Wald zu erkunden – die älteste Mountain Bike Route des Landes. Am Nachmittag können Sie das schöne Hinterland mit dem Rad erkunden.

Zum Spazieren gehen gibt es auch genügend Gelegenheiten am heutigen Tag. Sie haben die Möglichkeit, die Schwefelstadt Rotorua und seine Thermalwunder bei einem ausgiebigen Rundgang mit Ihrem Guide genauer kennenzulernen. Ihr Camp befindet sich an einem malerischen See und bietet Ihnen eine atemberaubende Sicht auf den Mount Tarawera.

Distanz: Fahrt Coromandel – Rotorua (ca. 3-4 Stunden)
Aktivitäten: Besuch von heißen Quellen, Wanderung am Whiritoa Beach und in Rotorua-Sulphur City
Fahrradtouren: Mountain Bike fahren im Whakarewarewa Wald und zum Camp am See
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Bush Camp am Lake Rerewhakaaitu
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

24. Tag: Rotorua – Taupo – Turangi (Tongariro Nationalpark)

Der Tag beginnt entspannt, bevor es zu den Geysiren und Schlamm-Pools in Wai-O-Tapu geht, im geothermalen Wunderland (inklusive). Anschließend setzen Sie Ihre aktive Neuseeland Gruppenreise zu den beeindruckenden Huka Falls fort, wo über 220.000 Liter Wasser pro Sekunde über die Klippen hinab in die Tiefe stürzen – ein sehr beeindruckender Anblick.

Von hier aus können Sie auch mit dem Mountain Bike nach Taupo fahren (23km), es gibt dafür eine landschaftlich tolle Radroute. Ebenso haben Sie die Möglichkeit, von den Huka Falls zu Fuß nach Taupo zu gelangen. Ein Pfad entlang des Flusses führt Sie auch bei dieser Variante durch die malerische Natur. Nehmen Sie unbedingt Ihre Badebekleidung mit, um in den heißen Quellen unterwegs zu baden.

Auch mit dem Bus können Sie Ihre Neuseeland Gruppenreise nach Taupo fortsetzen, das direkt am gleichnamigen Kratersee liegt, einem der weltgrößten Kraterseen mit schönen Wander- und Radfahrmöglichkeiten.

Der See Taupo ist der größte See Neuseelands und hat mit 619qkm die Fläche von Singapur. Taupo ist eine idyllisch gelegene kleine Stadt und gilt als die Adrenalinhauptstadt der Nordinsel, daher stehen Ihnen hier zahlreiche optionale Aktivitäten zur Auswahl. Wenn Sie keine Lust auf Action haben, dann können Sie es hier auch ruhiger angehen lassen, z.B. beim Kajakfahren auf dem Lake Taupo oder einem Besuch bei den uralten beeindruckenden Maori Felsritzungen. Die Gegend um Taupo bietet zahlreiche heiße Quellen, die verteilt um den See herumliegen. Hier entspringt auch der mächtige Waikato River, der längste Fluss Neuseelands, der durch eine enge Schlucht fließt und dadurch die dramatischen Huka Falls erschaffen hat. Diese Nacht verbringen Sie in einem Camp nahe des Tongariro Nationalparks.

Distanz: Fahrt Rotorua – Turangi (ca. 2 Stunden)
Aktivitäten: Besuch der riesigen Geysire und Wai-O-Tapu Thermalregion, verschiedene Wanderwege
Fahrradtouren: Von Huka Falls nach Wai-O-Tapu (ca. 23km)
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Camp – gegen einen geringen Aufschlag sind auch Cabins/Bungalows verfügbar.
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

25. Tag: Turangi – Paekakariki/Kapiti Küste

Heute haben Sie die Chance eine ganz besondere Wanderung zu machen – das Tongariro Alpine Crossing (optional) – ausgezeichnet als beste Tageswanderung der Welt. Hier erwarten Sie türkisfarbene Seen, funkelnde Flüsse, Regenwälder und Berge. Sie durchqueren unterschiedliche Vulkanlandschaften mit versteinerten Lavaflüssen und haben atemberaubende Ausblicke über die dampfende Gegend. Der Tongariro Nationalpark erstreckt sich über eine Fläche von 80.000ha und ist ein UNESCO-Weltnaturerbe. Der beeindruckende Mount Ruapehu ist das Kernstück und mit seinen 2.797m Höhe ein imposanter Anblick. Neben dem Mt. Ruapehu befinden sich noch zwei kleinere Vulkanberge – Mount Ngauruhoe (bekannt aus dem Film „Herr der Ringe“ als Mount Doom) und Mount Tongariro. Hier befindet sich auch Neuseelands bestes Skigebiet, da das gesamte Jahr über Schnee liegt.

Diejenigen, die nicht zur Überquerung aufbrechen, können sich entspannen oder auf dem Rad die wunderschöne Berglandschaft genießen. Für die Radler gibt es hier einige tolle Radstrecken. Eine landschaftlich interessante Route führt entlang des Flusses durch die Turangi Gegend (2 Stunden), oder Sie fahren den Wanderweg entlang (28km). Wer es ausgiebig mag, kann die 60km Strecke nach Waiouru nehmen.

Wenn Ihnen heute nach etwas Action zumute ist, dann empfehlen wir Ihnen die Teilnahme an einer adrenalinreichen White Water Raftingtour. Anschließend werden Sie weiter in Richtung Süden zu Ihrem wunderschönen Strandcamp an der Kapiti Küste reisen – mit fantastischen Sonnenuntergängen.

Distanz: Fahrt Turangi – Paekakariki (ca. 4 Stunden)
Aktivitäten: Verschiedene Wandertouren, Tongariro Alpine Crossing
Fahrradtouren: Entlang des Flusses durch Turangi Gegend (2 Stunden), Tour auf dem Wanderweg (28km), Tour nach Waiouru (60km)
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Strandcamp an der Kapiti Küste
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

26. Tag: Paekakariki – Wellington – Picton

Nach dem Frühstück geht es weiter gen Süden, in die coolste kleine Hauptstadt der Welt (laut Lonely Planet) – Wellington. Die frühe Ankunft gibt Ihnen die Möglichkeit die großartigen Sehenswürdigkeiten von Wellington näher zu erkunden, wie z. B. das gefeierte Te Papa Museum, Zealandia und den fantastischen botanischen Garten, den Sie mit der historischen Kabelbahn erreichen. Gehen Sie auf die spannende Movie Tour oder genießen Sie einfach die gesellige Kultur von Neuseelands Hauptstadt. Wellington hat einen wunderschönen Hafen, eine ausgeprägte Kaffee Kultur und ein blühendes Stadtzentrum mit tollen Shopping Möglichkeiten. Für jeden Geschmack ist also etwas dabei.

Mit der Fähre geht es dann weiter durch die atemberaubende Cookstraße vorbei an den malerischen Marlborough Sound zu Ihrem Tagesziel Picton auf der Südinsel von Neuseeland (im Preis inbegriffen). Da Camping in dieser Nacht nicht möglich ist, übernachten Sie in einem gemütlichen Hostel mit verschiedenen Zimmer-Optionen. Es ist für jeden vorab ein Bett im Mehrbettzimmer reserviert. Preise sind vor Ort zu bezahlen (ab NZ$30 pro Person).

Distanz: Fahrt Paekakariki – Picton (1 Stunde + 3 Stunden Fähre)
Aktivitäten: Freizeit in Wellington
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Hostel (ab NZ$30) (Upgrade verfügbar)
Mahlzeiten: Frühstück

27. Tag: Picton – Kaikoura

Nach einem belebenden Kaffee starten Sie die Weiterfahrt entlang der reizvollen Pazifikküste bis nach Kaikoura, wo hautnahe Begegnungen mit Robben und Seevögeln keine Seltenheit sind. Diese malerische Stadt liegt direkt am Ozean und am Fuß eines Gebirgszuges. Auf dem Weg halten Sie an einem schönen Spot zum Mittagessen. Hier haben Sie auch die Möglichkeit etwas am Strand spazieren zu gehen.

Für optionale Aktivitäten wie Kajaken oder Whale Watching sind Sie in Kaikoura genau an der richtigen Adresse. Das Aufkommen von Delfinen und Walen, sogar den riesigen Pottwalen, ist in diesen Gewässern besonders hoch. Sollten Sie ein besonderes Angelerlebnis bevorzugen, so haben Sie hier die Gelegenheit zum Hochseefischen.

Vertreten Sie sich die Beine bei einem kleinen Abendspaziergang oder steigen Sie aufs Rad und erkunden Sie die wundervollen Küstenstraßen in der Abenddämmerung mit einer großen Chance auf Delfin- und Seehund-Sichtungen. Freuen Sie sich auf das Festmahl mit frisch gefangenem Fisch. Heute Nacht zelten Sie in Hörweite des Pazifischen Ozeans im Küstencamp. Hier bietet sich Ihnen eine der schönsten Küstenlandschaften Neuseelands. Saugen Sie die Atmosphäre und den Ausblick beim Lagerfeuer am Strand ein – herrlich!

Distanz: Fahrt Picton – Kaikoura (ca. 2.5 Stunden)
Aktivitäten: Freizeit in Kaikoura mit Wandermöglichkeiten
Fahrradtouren: 30km Küstenstraße von der Seehundekolonie nach Kaikoura (nicht möglich, wenn Sie den Whale Watching Trip machen), 9km flache Radstrecke ins Camp nach dem Peninsula Walk
Transport: komfortabler Bus
Übernachtung: Camp am Meer (Upgrade verfügbar)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

28. Tag: Kaikoura – Christchurch

Für die Eifrigen bietet sich am heutigen Morgen die Chance früh aufzustehen, um den wunderbaren Sonnenaufgang zu genießen und an der beliebtesten optionalen Aktivität teilzunehmen – das Delfinschwimmen. Die hier lebenden Schwarzdelfine gehören zu den interaktivsten, verspieltesten und unterhaltsamsten der Welt und es ist nicht unüblich mit einer Gruppe von 50 oder mehr Tieren zu schwimmen. Diese Säuger leben hier Seite an Seite mit den Seehunden, die Sie auf Ihrer Bootsfahrt zahlreich auf den Felsen beim Sonnenbaden sehen werden.
Anschließend geht die aktive Neuseeland Gruppenreise nach Christchurch, wo Ihre Reise endet. Individuelle Verlängerungsmöglichkeiten, Weiter- oder Rückreise.

Distanz: Fahrt Kaikoura – Christchurch (ca. 2 Stunden)
Aktivitäten: Freizeit in Kaikoura am Vormittag
Transport: komfortabler Bus
Mahlzeiten: Frühstück

Enthaltene Leistungen

  • 28 Tage aktive Neuseeland Gruppenreise laut Programm
  • 24x Übernachtung im Mitmach-Camping
  • Transport: klimatisierter Reisebus, Fähre
  • Mahlzeiten: 25x Frühstück, 9x Mittagessen, 18x Abendessen
  • 2 Fährüberfahrten zwischen Nord- und Südinsel
  • komplette Camping- und Kochausrüstung (außer Schlafsack)
  • Campingplatzgebühren, Sportausrüstung an Bord
  • Ausflüge, Aktivitäten und Besichtigungen wie beschrieben
    Wai-O-Tapu, Gondelfahrt Queenstown, Weinverkostung Marlborough
  • englischsprachige Reiseleiter und Fahrer

Nicht enthaltene Leistungen

  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • nicht angegebne Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgeld, optionale Aktivitäten
  • 3x Übernachtung im Hostel in Picton, Wellington, Auckland (ein Bett im Mehrbettzimmer wird vorab reserviert, die Bezahlung erfolgt vor Ort)
  • Zelt zur Alleinbenutzung für die komplette Tourdauer: 225 NZD (Anmeldung vor Abreise erforderlich)
  • Fahrradverleih für die gesamte Dauer der Neuseeland Gruppenreise: 465 NZD (Anmeldung vor Abreise erforderlich)
  • Fahrradmiete pro Tag: 25 NZD (abhängig von der Verfügbarkeit vor Ort)
  • Transport bei Mitnahme des eignen Fahrrads: 180 NZD
  • Routeburn Track: 315 NZD (Anmeldung vor Abreise erforderlich)
  • Kaikoura Swim with the Dolphins: 190 NZD (Anmeldung vor Abreise erforderlich)
  • Milford Sound Cruise: 65 NZD
  • Fox Glacier Guided Heli Hike: 469 NZD (Anmeldung vor Abreise erforderlich)
  • Tamaki Maori Village: 120 NZD (Anmeldung vor Abreise erforderlich)
  • Hobbiton-Tour: 105 NZD (Anmeldung vor Abreise erforderlich)
  • Schlafsackmiete: 60 NZD (Anmeldung vor Abreise erforderlich)
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen

Aktivitäten

Hier geht es zur detaillierten Liste der optionalen

Neuseeland Aktivitäten

Hinweise

Variante

Die Reisebusse fahren in einer Schleife, was bedeutet, dass Sie auf dieser Neuseeland Gruppenreise an jedem Tagesstopp zusteigen bzw. die aktive Erlebnisreise beenden können. Auf Wunsch organisieren wir Ihnen Ihre individuelle Reiseroute, kontaktieren Sie uns hierfür einfach.

Die Besonderheit dieser aktiven Neuseeland Gruppenreisen

Sie besuchen neben den Höhepunkten von Neuseeland auch abgelegene Nationalparks fernab der üblichen touristischen Pfade. Und auch in den weltbekannten Nationalparks wie dem Abel Tasman, Paparoa, Fiordland und Tongariro haben Sie ausreichend Zeit und einen erfahrenen Reiseleiter an der Seite, der Sie mit Geheimtipps versorgt.

Langeweile? Fehlanzeige! Sie können alle Tage während dieser Neuseeland Gruppenreise mit zahlreichen optionalen Aktivitäten, unterschiedlichen Wanderrouten und Radstrecken individuell nach Ihrer Lust und Laune gestalten. Ob ein adrenalinreiches Skydiving, eine spannende Kajaktour, Kulturshows oder Delfinschwimmen – hier ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Diese Tour garantiert Ihnen ausreichend Zeit, um besondere Orte intensiv zu genießen.

Sie wünschen es aktiv abwechslungsreich?

Outdoor-Liebhaber haben die Gelegenheit an den schönsten Wanderungen, die Neuseeland zu bieten hat, teilzunehmen. Sie haben die Wahl zwischen den mehrtägigen Wanderungen, wie zum Beispiel dem Routeburn, Milford und Kepler Track oder auch Tageswanderungen, wie das Tongariro Crossing.
Radfreunden stehen vielfältige und abwechslungsreiche Routen durch die wunderschöne Landschaft Neuseelands täglich zur Auswahl. Das flexible Pick-up und Drop-off System lässt Sie selbst entscheiden, welcher Schwierigkeitsgrad zu Ihnen passt.

Fitness Faktor

Eine durchschnittliche körperliche Fitness ist für diese aktive Neuseeland Gruppenreise ausreichend, da Sie selbst Ihre Dosis an Sportlichkeit bestimmen können.

Informationen zur Einreise

Ein ausreichender und gültiger Krankenversicherungsschutz einschließlich einer guten Reiserückholversicherung ist dringend notwendig.

Deutsche Staatsangehörige, die sich bis zu drei Monate als Touristen oder Geschäftsreisende in Neuseeland aufhalten wollen, benötigen kein Visum. Sie erhalten bei Ankunft eine dem Reisezweck entsprechende Einreiseerlaubnis. Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, bitte beachten Sie die Angaben des Auswärtigen Amtes.

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

AGB FlyingKiwi

Formblatt Flying Kiwi Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden