Feedbacks

Einige unserer Traveljunkies sind so nett, uns ihre Meinungen und Erlebnisse über Ihre Abenteuerreisen zu schreiben. Hier finden Sie eine Auswahl an E-Mails, die uns erreicht haben. Aus Datenschutzgründen haben wir die Absender anonymisiert. Wir geben die Kommentare jedoch unverändert wieder.

Hallo Frau Hornung,

vielen Dank für Ihre E-Mail. Ich wollte Ihnen direkt nach meiner Ankunft aus Costa Rica schreiben, aber dann fing mein neuer Job an und es ist mir einfach durchgegangen.
Die drei Wochen in Costa Rica waren fantastisch- vielen Dank für den Tipp und die tolle Organisation. Es ist ein wunderschönes und abwechslungsreiches Land. Die Reisegruppe war bunt gemischt und wir haben uns prächtig verstanden. Es war ein bisschen wie auf einer Klassenfahrt 🙂 Ich hab Ihnen ein paar Fotos mitgeschickt (die in der roten Jacke bin ich :)). Ich würde sagen meine Highlights waren die Hanging Bridges in Monteverde, das Wild Water Rafting, die Lodge im Regenwald und die zahlreichen Tiere und das Meer an der Karibikküste. Mit dem Mietwagen hat übrigens auch alles bestens geklappt.

Ostern war ich in Island- das war auch ein Erlebnis. Eine außergewöhnliche und beeindruckende Landschaft, ich fühlte mich wie am Ende der Welt.

Jetzt muss ich mir überlegen, wo ich nächstes Jahr hin möchte. Vielleicht Japan? Für Tipps bin ich offen 😊

– Herzliche Grüße aus Berlin Christiane A.

Hallo Jasmin,

Nun komme ich endlich mal dazu, auf deine E-Mail zu antworten 😊

Wow, es ist richtig schwierig, die 17 Tage in wenigen Worten zusammenzufassen.

Aber um es mal auf eine Aussage herunterzubrechen: Es war richtig geil.
Normalerweise gehöre ich bei solchen Feedbacks ja immer zu den pingeligen Menschen, aber diese Reise war ihr Geld wirklich absolut wert 😉
Ich habe Adventure-technisch versucht, alles mitzunehmen, was zeitlich zu machen war. Eines der Highlights war demnach Queenstown: Höchster Bungee Neuseelands, Canyon Swing, Canyon Fox und Jetboat – alles an zwei Tagen, davor am Fox Glacier noch skydiven und Helikopter fliegen – das waren richtig krasse Tage.
Unser Guide war wirklich cool drauf und auch die relativ langen Fahrzeiten im Bus vergingen relativ schnell. Bezüglich der Unterkünfte war in Sachen Bequemlichkeit alles dabei, die ein oder andere Matratze hatte ihr besten Tage hinter sich.. dafür waren das Hausboot oder das Jailhouse in Christchurch mega. 😉

Wenn ich mir trotzdem einen Punkt raussuchen müsste, der verbessert werden könnte (das betrifft dann allerdings eher Gadventures und nicht euch), dann ist es die Organisation der Events pro Tag. Wir hatten eine Menge lose Ausdrucke mit vielen Spalten für jedes Event. Viele davon konnte man nicht wirklich unterscheiden bzw. wusste nicht, welches man jetzt wählen sollte bzw. was zu welcher Uhrzeit stattfindet. Ich denke es wäre auch gut, wenn sich die Veranstalter vor Ort ein gewisses Kontingent an Plätzen reservieren könnten, wenn eine Gruppe wie wir kommt. Bei einem Reitausflug gab es mal den Fall, dass nur noch zwei Plätze für Gadventures frei waren und sich vier unserer Mädels dann einig werden mussten, wer nun mitdarf…

Trotzdem: unser Guide hat es trotz allem echt gut gemanagt und sich wirklich sehr bemüht, uns alle Events zu ermöglichen und zur Not auch noch ein drittes Mal dort anzurufen.

Alles in allem bin ich also einfach nur froh, es gemacht zu haben. Es war eine Reise, die ich so schnell nicht vergessen werde :).

Wenn alles gut läuft, würde ich dieses Jahr evtl. dieses Jahr noch einmal mit euch verreisen. Heute habe ich zusammen mit einem Freund Flüge nach Kuba gebucht (1. und 2. Novemberwoche). Ich denke, ich werde so im Sommer noch einmal auf dich zukommen, wenn sich herausstellt, wie die verfügbaren Plätze so gebucht sind. Vielleicht kannst du mir dann auch wieder ein paar allgemeine Infos zur den Leuten in der Reisegruppe geben. Würde mich freuen, wenn es nochmal klappt!

PS: ich habe in NZ gar nicht mal so viele Bilder gemacht, da ich die meiste Zeit gefilmt habe. Ich schneide derzeit an einem Reisebericht, der allerdings noch einige Wochen in Anspruch nehmen wird.
Ein paar Bilder findest du trotzdem im Anhang.

– Viele Grüße und einen schönen Restsonntag, Timo

Hallo Jasmin,

die Reise war wirklich toll. Wir hatten eine tolle Gruppe und einen Tourguide, der sich um alles gekümmert hat und immer zur Verfügung stand.
Die Organisation hätte besser nicht sein können. Das einzige, was uns nicht so gefallen hat, war die Camping Nacht in Tikal. Wenn wir campen gehen, dann gerne richtig, also zb. im Dschungel oder unterm Sternenhimmel, aber nicht auf dem Parkplatz eines Hotels. Da hätte man auch direkt im Hotel schlafen können. Abgesehen davon waren aber alle Unterkünfte sehr gut, sogar besser als erwartet. Mein Highlight war Schnorcheln auf Caye Caulker und die ATM Cave in San Ignacio, aber auch die Tage am Lago Atitlan waren besonders toll.
Anbei ein paar Bilder.

– Viele Grüße Teresa

Hallo Frau Hornung

Bitte entschuldigen Sie meine späte Rückmeldung – der Alltag hat mich leider wieder schon sehr eingenommen. 😉 Aber gerne möchte ich Ihnen mitteilen, dass meine Reise unglaublich schön und unvergesslich war. Die Organisation hat tipptopp geklappt und ich fühlte mich vom ersten Augenblick an sehr wohl an Bord. Tolle Crew, tolle Mitreisende und natürlich die wunderwunderschöne Landschaft, die nicht zu toppen ist. Leider war die Walsaison für dieses Jahr schon zu Ende, dafür haben wir in den letzten drei Nächten jedoch atemberaubendschöne Nordlichter gesehen. Unfassbar! Das war definitiv ein Highlight, das ich so schnell nicht vergessen werde.
Alles in allem hat sich die Reise mehr als gelohnt und es hat mich sehr gefreut, so kurzfristig doch noch daran teilnehmen zu können. Vielen, lieben Dank an Sie und Ihr Team für die tolle Organisation und die super Beratung. Gerne komme ich zu einem späteren Zeitpunkt wieder einmal auf Sie zu.

– Liebe Grüsse aus Zürich Stefanie F.

Hallo Frau Hornung,
vielen Dank! Der Urlaub in Costa Rica war wirklich eine ganz besonders schöne Zeit! Die Reise hat mir sehr gut gefallen. Es ist schwer, Highlights zu benennen, da eigentlich jeder Tag eines war 🙂 Der Manuel Antonio Nationalpark gleich zu Beginn war fantastisch, wir haben Faultiere, Leguane, einen Ameisenbär und vieles mehr gesehen, dazu konnte man an Traumstränden baden (dafür war er aber etwas überlaufen). Aber auch der kühlere Nebelwald in Monteverde mit den Hängebrücken war beeindruckend, wir haben sogar den Quetzal beobachten können. Und auch die abgelegene Dschungel-Lodge in Sarapiquí war definitiv ein Highlight. Und unsere Gruppenleiterin Adriana war die Beste! Sie hat die Reise perfekt organisiert, immer super Tipps und Infos gegeben, uns mit Insiderwissen über Land und Leute versorgt und mit ihrer positiven, sehr engagierten und lustigen Art wesentlich zum tollen Reiseerlebnis beigetragen. Insgesamt war es wirklich ein außergewöhnlich toller Urlaub, ich würde das Land gerne noch öfter besuchen 🙂
Im Anhang versuche ich noch zwei Bilder mitzuschicken, wenn sie nicht zu groß sind. Das erste ist der Strand im Manuel Antonio Nationalpark, das zweite ein Faultier, das wir dort gesehen haben.

– Liebe Grüße, Nadja I.

Hallo Frau Hornung,

es war eine wunderbare Reise. Es hat mir sehr gefallen. Die Reise mit Topdeck war super gut und ich würde sie jedem weiter empfehlen. Es war super organisiert, jeden Tag gab es Highlights und die Hotels und das Essen waren sehr gut. Die beiden Guides waren unglaublich gut und wir hatten wirklich eine tolle Gruppe. Der Bus war erste Klasse. Alle waren sehr zufrieden. Meine Highlights waren Byron Bay, die Farm, Fraser island und das Segelboot. Aber eigentlich war wirklich jeder Tag gut und abwechslungsreich. Das Zeitmanagement des Guides war unglaublich gut und er war wirklich sehr informativ und unterhaltsam. Der Bus war echt toll mit Wifi und Steckdosen für die Handys und viel Beinfreiheit. Viele Hotels hatten Pools und tolle Betten, AC und super Frühstück inklusive. Einmal hat der Guide uns Frühstück gemacht, das war auch toll! Mit selbst gemachten Pancakes und tollen Früchten (Erdbeeren, Banane, Ananas) und lecker Jogurt mit Frucht. Der Guide hat sogar auf die jüngeren Mädels beim Weggehen aufgepasst, obwohl ja schon alle erwachsen sind, aber er hat trotzdem geschaut dass alle wieder heim kommen. Alles Richtig gemacht!

Die Regenwaldtour mit G-Adventures war leider nicht so gut wie mit Topdeck. Das Wetter hat leider auch nicht wirklich mit gespielt, da es fast die ganze Zeit geregnet hat. Jedenfalls war die Tour nicht halb so gut organisiert wie Topdeck. Im Vergleich würde ich Topdeck 10 Punkte geben und G-Adventure vielleicht nur 3. Ich bin sehr froh, dass Sie mir die Tour von Sydney nach Cairns mit Topdeck gebucht haben und nicht mit G-Adventures. Die Leute von der Regenwaldtour waren von Sydney nach Cairns mit G-Adventures gereist und ich hab da wirklich nicht so gute Sachen gehört. Die mussten die ganze Zeit mit einem alten Bus fahren oder mit Zug und haben nur in Hostels geschlafen und haben schlechtes Essen bekommen oder mussten selbst zahlen. Die haben auch nicht so viele tolle Sachen gesehen wie unsere Tour (keine Kangaroos, keine Koalas, ein Reiten, kein Surfen…). Dabei haben die Leute mehr bezahlt als ich… Der Tourguides war irgendwie überfordert, hatte kein gutes Zeitmanagement. Für die 400 Euro extra für 3 Tage Regenwald hat G-Adventures fast nichts geboten. Die erste Unterkunft war gut (wurde upgegaded von einem Hostel, da Hostel geschlossen war), die zweite war nicht gut (5 Leute in kleinen Raum mit Hochbetten ohne AC, sowas gab es bei Topdeck nie!). Das Mittag- und Abendesse musste man extra zahlen. Das Frühstück war nicht besonders (bei Topdeck immer super). War irgendwie enttäuscht und war froh als die drei Tage rum waren, obwohl der Regenwald wirklich unglaublich schön war (mir ist wirklich ein Kasuare begegnet!). Dennoch sind die Tagesausflüge oder 2-Tagesausflüge von Cairns aus deutlich günstiger und bieten mehr Leistung.
Ich wollte mich auf jeden Fall recht herzlich bedanken, dass sie mir die Tour so gut zusammen gesetzt haben und hauptsächlich mit Topdeck gebucht haben. Für die Regenwaldtour können Sie sich ja nochmal überlegen ob Sie eine bessere Agentur finden. Ich würde G-Adventures keinem empfehlen, da zu teuer und wenig geboten und wenig komfort.

– Beste Grüße, Anastassja G.

Hallo Frau Hornung,

Die Reise war schön aber auch anstrengend.

Die Reisegruppe war eine angenehme Größe und auch von den Charakteren hat es sehr gut zusammen gepasst.

Kambodscha mit Siem Reap (Angkor Wat) und Koh Rong waren klasse. Die Besichtigung der Killing Fields und des Gefängnisses war und ist ein Muss, wenn man in dieses Land reist.
Die zusätzlich dazu gebuchte geführte Tour durch den Tourguide war jedoch für das Geld das investiert wurde enttäuschend. Der Bus zu den Killing fields kam verspätet, durch Rennen der Killing fields, rein in den Bus, zum Gefängnis und dort dann nur 45-60 min, da es danach geschlossen hat.

Generell war die Zeit in Kambodscha für soviele Orte und Eindrücke insgesamt zu kurz aber man hat eine groben Eindruck bekommen.

Vietnam war okay aber hier hat mir am meisten Hoi An gefallen und die Tage am Strand. Ho Chi Ming City war zu laut, zu voll, zu versmogt. Hue war okay, fand ich aber einen unnötigen Stop auf der Reise nach Hanoi. Die Fahrten im Nachtzug waren denke ich für dieses Land gut aber die Strecke Hue – Halong Bay von 14 Stunden Zug + 4,5 Stunden Bus war viel zu lang und hat sehr an der Substanz, Motivation, Stimmung und Lust an der Reise gezerrt. Die Unterkunft in Hanoi ohne Fenster hat nicht wirklich zu diesem Zeitpunkt dazu beigetragen, die Reise mit Enthusiasmus fortzuführen.

Gut, dass gutes Essen und ein toller Zusammenhalt der Reisegruppe einen (egal ob selbst oder andere) motiviert hat weiter zu machen.

Laos war schön und man lernt viel über Land und Leute. Hier war Luang Prabang mein Highlight. Tolle Stadt, schöner Nachtmarkt und der Kuang Si Wasserfall ein Traum. Der Aufenthalt in Vientiane war zu kurz und hektisch. Vieng Vang ein wenig enttäuschend.

In Thailand habe ich dann in Chiang Mai die Gruppenreise abgebrochen, nachdem die Info kam, dass wir zwei weitere Nächte im Homestay auf einfachen super dünnen (das waren sie in Chambok und Laos) Matratzen sowie ohne fließend Wasser und Strom schlafen/verbringen sollen.

Die Tage bis zur Abreise nach Hause habe ich dann zusammen mit zwei weiteren im Süden von Thailand verbracht was ein toller Abschluss der Reise war.

Die Wanderung würde ich zu Beginn der Reise ansetzen wo alle noch frisch und motiviert sind und somit die Tour in umgekehrter Reihenfolge ablaufen lassen. D.h. von Thailand über Laos nach Vietnam und dann Kambodscha.

Zudem haben wir von Bangkok bis Chiang Mai 112 Stunden in Bus, Bahn, Boot und Fähre verbracht. Das hat sehr geschlaucht.

Im Großen und Ganzen hat die Reise jedoch viel Spaß gemacht. Ich hab tolle neue Eindrücke gewonnen, nette Menschen kennengelernt die man nun Freunde nennen kann und wieder viel über mich selbst gelernt.

Liebe Grüße Jacqueline S.

– Liebe Grüße Jacqueline S.

Guten Morgen Frau Hornung

Die Reise hat mir sehr gut gefallen. Mein Highlight war Bolivien insgesamt und Buenos Aires. Einzig die Zeit in Chile und Argentinien war etwas kurz.

– Freundlicher Gruss Romana J.

Liebe Frau Hornung,
Die Reise war wirklich ganz fantastisch! Mit der Organisation waren wir sehr zufrieden. Charin ist ein ganz hervorragender CEO und wir haben die gemeinsame Zeit wirklich genossen. Zudem hatten wir Glück, in einer ganz zauberhaften Gruppe unterwegs gewesen zu sein. Wie wir zum Ende der Reise erfuhren, war die Gruppe, die tags zuvor gestartet war, mehr auf Party aus und etwas chaotisch, was uns nur noch dankbarer für diese außergewöhnlich positive und herzliche Gruppenerfahrung machte!

Unsere persönlichen Highlights waren vor allem die Wanderungen und Übernachtungen in den Bergdörfern (anbei ein Foto vom ersten Eindruck des Ankommens an Tag 1 der Wanderung). Einen Tag Bangkok zur Mitte des Trips hätten wir gern noch durch einen Besuch in Wat Arun ersetzt, aber das sind persönliche Stadt-Vermeidungs-Tendenzen, da wir beide Großstädter sind. 😉 Der Stop am Wasserfall vor der Wandertour und die Bootsfahrt in Khao Sok waren auch absolut traumhaft. Das Frühstück in der Kommune war auch super. Die Goodtime Unterkünfte auf der letzten Touretappe war sehr schön und wir wären gern länger geblieben, ohne aber andere Teile der Reise missen zu wollen. Die Nachtzüge waren klasse. Wir waren absolut positiv von der Infrastruktur und Gastfreundlichkeit des Landes und der Menschen beeindruckt.
Insgesamt also durch und durch eine positive Erfahrung, die durch Ihre Hilfsbereitschaft und Erreichbarkeit angenehm abgerundet wurde! Wir sind auch froh, uns die Zeit zum Ankommen vorab genommen zu haben.

Was für uns mitunter verwirrend war, war die schriftliche Übersicht der Reise, die etwas durcheinander mit der englischen Version und der deutschen Übersetzung war und die Intransparenz über die Unterbringung vor Buchung der Reise (Doppel-/ Gruppenunterbringung).
Wir werden gern wieder auf travel junkies und g adventures als Organisatoren zurück kommen!

– Mit besten Grüßen, Caroline & Carsten

Sehr geehrte Frau Hornung,

Laurenz is back.
Was sollen wir sagen: Es war kein Abenteuer – es war der Hammer.
Also nicht nur er, auch wir sind begeistert.

Vielen Dank an Ihre Organisation – vom ersten bis zum letzten Tag: Es hat alles perfekt funktioniert.
Konstruktive Kritik: Bitte fürs nächste mal 2 Elefanten bestellen 😉 – Gorilla gabs auch

– Sabine und Wendelin K.