Tourstart
Lima
Tourende
Urubamba / Cusco
Reisedauer
20 Tage
Reiseart
Hochzeitsreisen

Abenteuer Hochzeitsreise auf den Spuren der Inka in Peru

Die geheimnisvolle Inkastadt Machu Picchu, die oft nebelverhangen in den Bergen Perus liegt und deren Ursprung den Forschern bis heute Rätsel aufgibt, ist nur ein Highlight Ihrer Abenteuer Hochzeitsreise durch den Andenstaat Peru. Wer träumt nicht von einem Besuch des neuen Weltwunders? Ihre Flitterwochen sind hierfür ein ganz besonderer Anlass. Packen Sie Ihren Rucksack, denn unzählige Schönheiten des Landes warten auf Sie.

Von der Hauptstadt Lima aus reisen Sie entlang der Küste und besuchen die Seelöwen und Humboldtpinguine auf den Ballestas Inseln, bevor Sie sich auf die Sanddünen rund um die Oase Huacachina stüzen.

In Arequipa im Süden scheint an 350 Tagen des Jahres die Sonne. Genießen Sie die ganz besondere Atmosphäre in der Stadt und statten Sie dem Kloster Santa Catalina einen Besuch ab. Im zweittiefsten Canyon der Welt beobachten Sie die Andenkondore und lauschen den Folkloreklängen der Einheimischen. Aus eigener Kraft erkunden Sie per Kajak den höchsten schiffbaren See der Welt – den Titicacasee – und erreichen schließlich „den Nabel der Welt“: die alte Inkahauptstadt Cusco. Schlendern Sie entlang der kopfsteinbepflasterten Straßen und lassen Sie sich vom Puls der Stadt treiben. Zahlreiche Ruinen, Plätze und peruanische Köstlichkeiten warten hier auf Sie.

Zu Fuß wandern Sie den Lares Community Trek entlang und lernen so das authentische Leben der Andenvölker näher kennen. Es bieten sich Ihnen spektakuläre Aussichten auf die Schönheit der schneebedeckten Anden. Sie besuchen die legendäre Ruinenstadt Machu Picchu und haben vom Huayna Picchu einen ganz besonderen Blick auf die Anlage der Inka. Am Ende Ihrer Reise entspannen Sie im Heiligen Tal. Eine Hochzeitsreise voller Highlights, die Sie nie vergessen werden!

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte
1. Tag: Ankunft in Lima

Ihre abenteuerlichen Flitterwochen starten heute am Flughafen in Lima. Nach einem langen Flug aus Europa kommen Sie in der peruanischen Hauptstadt an. Am Flughafen nehmen Sie Ihr Gepäck entgegen und gehen anschließend in die Ankunftshalle. Ein Fahrer erwartet Sie hier, halten Sie Ausschau nach einem Schild mit Ihrem Namen. Die Fahrt zu Ihrem Hotel dauert ca. 1 Stunde und ist abhängig von der Verkehrslage in Lima. Gerade zu den Tagesrandzeiten kommt es in den Straßen der riesigen Stadt immer wieder zu Staus. Lehnen Sie sich zurück und beobachten Sie das Treiben aus dem Fenster. Ihr Hotel liegt im Stadtviertel Barranco, dem Künstlerviertel der Stadt. Ursprünglich war Barranco ein eigenständiges Fischerdorf, es wurde jedoch im Laufe der Zeit von der wachsenden Hauptstadt „geschluckt“. Das Viertel hat sich einen ganz eigenen Stil und Charme bewahrt und lädt am Abend zum Verweilen und Feiern ein.

Aktivitäten: Treffen am Flughafen, Transfer zum Hotel
Übernachtung: Villa Barranco

2. Tag: City Tour Lima

Nach dem Frühstück werden Sie heute am Hotel von Ihrem Guide abgeholt, um die Altstadt Limas zu erkunden. Im Vergleich zu anderen Städten in den Anden, eilt Lima der Ruf voraus eine nebelverhangene düstere Stadt zu sein. Dennoch gibt es hier einige Schätze zu entdecken. Sie besuchen heute das Zentrum Limas mit dem großzügigen Plaza de Armas, der von der Kathedrale und dem „Palacio de Gobierno“ eingerahmt wird. Nicht weit von hier befinden sich die „Iglesia de Santo Domingo“, eine Ruhestätte für peruanische Heilige und die Katakomben des Monasterio de San Francisco. Auch in der Iglesia de la Merced mit ihren beeindruckenden barocken Altären lohnt sich ein Besuch. Den Nachmittag haben Sie heute zu Ihrer freien Verfügung und können entweder die Stadt auf eigene Faust erkunden oder eines der zahlreichen Museen besuchen. Vielleicht legen Sie aber auch einfach die Füße hoch und entspannen im Hotel.

Am Abend werden Sie abgeholt und zu einem besonderen Restaurant – dem Cala Restaurant – gebracht. Hier genießen Sie ein leckeres Abendessen, denn Lima ist die kulinarische Hochburg des Landes und bekannt für die international ausgezeichnete Küche. Genießen Sie den Ausblick vom Restaurant auf den Pazifik und schlemmen Sie auf Ihrer Hochzeitsreise.

Aktivitäten: halbtägige City Tour in Lima mit Guide
Übernachtung: Villa Barranco
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

3. Tag: Busfahrt nach Paracas

Heute werden Sie am Morgen vom Hotel in Lima abgeholt und von einem einheimischen Fahrer zum Busbahnhof in der Stadt gebracht. Hier zeigt Ihnen der Fahrer genau, welchen Bus Sie heute in Richtung Süden nehmen. Das öffentliche Busnetz ist in Peru sehr gut ausgebaut und hervorragend organisiert. Wenn Sie möchten können Sie am Busbahnhof noch einen Snack für die Fahrt kaufen, bevor Sie sich entspannt zurücklehnen. Beobachten Sie aus dem Fenster, wie Sie das chaotische Lima hinter sich lassen und sich die Landschaft in weitläufiges sandiges Gebiet wandelt. Nach circa 5 Stunden Fahrt erreichen Sie Paracas. Der restliche Tag steht zu Ihrer freien Verfügung, um beispielsweise den Spa-Bereich des Hotels zu nutzen.

Aktivitäten: Transfer zum Busbahnhof in Lima, Fahrt im öffentlichen Bus nach Paracas
Übernachtung: La Hacienda Paracas
Mahlzeiten: Frühstück

4. Tag: Bootstour zu den Islas Ballestas und Weiterfahrt nach Ica/ Huacachina

Heute werden Sie um ca. 8 Uhr von einem Shuttle abgeholt und mit weiteren Reisenden zum Hafen von Paracas gebracht. Gegen 8:30 Uhr legt heute Ihr Boot zu den Ballestas Inseln ab. Die Inseln können ausschließlich vom Boot aus erkundet werden und das Betreten ist Reisenden nicht gestattet. Die Boote sind offen, bitte denken Sie an geeignete Kleidung gegen den Wind und die Sonne. Bringen Sie auch unbedingt eine Kopfbedeckung mit, da die unzähligen Vögel ihren „guano“ (Kot) gerne überall verteilen. Auf dem Weg zu den Ballestas Inseln können Sie den Geoglyphen El Candelabro fotografieren. Die gigantische Zeichnung im Sand ist mehr als 150 Meter groß und 50 Meter breit und niemand kann mit Sicherheit sagen wie und wann sie entstanden ist und was sie genau bedeutet. Oft wird die Zeichnung auch mit den Nazca Linien in Verbindung gebracht, die weiter südlich in Peru gelegen sind. Mit dem Boot fahren Sie um die Inseln herum und können so die vielen Seelöwen, Perutölpel, Perupelikane, Kormorane, Humboldtpinguine und mit etwas Glück Delfine beobachten. Wundern Sie sich nicht über den bissigen Geruch der in der Luft liegt. Der Kot der Vögel (guano) bedeckt die Inseln. Alle drei Jahre wird der Kot abgebaut und als Guano Dünger weltweit verkauft.

Zurück an Land werden Sie zur Busstation gebracht und steigen in den Bus nach Ica. Die Fahrt dauert circa 1,5 Stunden. Hier steigen Sie aus und werden zum Hotel in die nahegelegene Oase Huacachina gebracht.

Aktivitäten: ca. 3-4-stündiger Bootsausflug mit weiteren Reisenden zu den Ballestas Inseln, Transfer zur Busstation Paracas, öffentlicher Bus nach Ica, Transfer nach Huacachina
Übernachtung: Hotel Mossone
Mahlzeiten: Frühstück

5. Tag: Huacachina und Nachtbus nach Arequipa

Der kleine Ort Huacachina liegt 5 Kilometer westlich von Ica und ist von gewaltigen Sanddünen umgeben. Im Ort gibt es eine Lagune, die von Palmen gesäumt ist. Die Oase war früher der Ferienort der peruanischen Obersicht. Den Tag können Sie heute nach Ihren Wünschen gestalten. Wie wäre es zum Beispiel mit einer abenteuerlichen Fahrt im Dünenbuggy? Oder einer Sandboarding-Tour, bei der Sie die Dünen hinabsausen? Der Pool des Hotels lädt zum Schwimmen und Relaxen ein. Am Abend werden Sie am Hotel abgeholt und ein Transfer bringt Sie zurück zum Busbahnhof in Ica. Sie nehmen hier den öffentlichen Bus über Nacht nach Arequipa. Im Bus erhalten Sie etwas zu Essen und Sie können Ihre Sitze in Liegeposition bringen und so besser Schlaf finden.

Übernachtung: Nachtbus
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

6. Tag: weiße Stadt Arequipa

Gegen 7 Uhr morgens erreichen Sie die zweitgrößte Stadt des Landes, die auf 2.350 Metern Höhe liegt. Wahrscheinlich werden Sie den großen Höhenunterschied in den ersten Stunden spüren, lassen Sie es langsam angehen und trinken Sie viel Wasser. Arequipa trägt den Spitznamen „weiße Stadt“ und liegt in einem Tal, das von Bergen und Vulkanen umgeben ist. Wörtlich übersetzt bedeutet Arequipa: „das Tal, das hinter den Gipfeln liegt. Die Stadt ist umgeben vom Vulkan El Misti, vom Chachani und vom Pichu Pichu. Die Stadt wird von der Sonne verwöhnt und die hellen Fassaden der kolonialen Bauten und des Klosters Santa Catalina funkeln in der Sonne. Sie werden vom Busbahnhof zu Ihrem Hotel gebracht und können sich dann von der Fahrt erholen und die Stadt auf eigene Faust entdecken. Das Stadtzentrum ist übersichtlich rund um die Plaza de Armas angelegt und lädt zu einem Streifzug ein. Wir empfehlen Ihnen den Besuch des Klosters Santa Catalina. Das Kloster wurde im Jahre 1580 von einer reichen Witwe gegründet und war zunächst einige Jahrhunderte der spanischen Obersicht vorbehalten. Die Nonnen hatten Bedienstete und Sklaven und waren sehr feierfreudig. Erst als Papst Pius IX die strenge Dominkanerschwester Josefa Cadera entsandte änderte sich der privilegierte Konvent. Von nun an lebten die Nonnen ohne weltlichen Besitz und die Sklaven wurden befreit. Die Mauern des Klosters umgab seitdem ein geheimnisvoller Schleier. Seit 1970 ist das Kloster aufgrund des öffentlichen Drucks teilweise für die Öffentlichkeit zugänglich. Noch heute leben in einem abgeschiedenen Teil des Klosters etwa drei Dutzend Nonnen. Am Nachmittag taucht die Sonne die Klostergebäude in eindrucksvolles Licht.

Aktivitäten: Transfer von der Busstation zum Hotel
Übernachtung: Casa Arequipa
Mahlzeiten: Frühstück

7. Tag: Arequipa und Umgebung

Heute haben Sie den kompletten Tag zur freien Verfügung. Die kleinen Gassen der Stadt und die vielen Museen laden zum Erkunden ein. Oder möchten Sie heute gerne aktiv sein? Rings um Arequipa gibt es die Möglichkeit Kajak zu fahren, zu raften, zu wandern und Mountainbike zu fahren. Alle Touren lassen sich leicht von Arequipa aus organisieren. Die Rezeption des Hotels ist Ihnen gerne behilflich. Planen Sie diesen Tag Ihres Abenteuers „Honeymoon“ ganz nach Ihrem Geschmack.

Aktivitäten: Freizeit Arequipa und Umgebung
Übernachtung: Casa Arequipa
Mahlzeiten: Frühstück

8. Tag: Fahrt nach Chivay

Am Morgen werden Sie heute am Hotel in Arequipa abgeholt und setzen Ihre Reise mit weiteren Reisenden zum Colca Canyon fort. Die Fahrt dauert circa 5 Stunden und führt über das Altiplano: von hier bieten sich spektakuläre Aussichten. Sie durchqueren das Nationalreservat Pampa Cañahuas und können mit etwas Glück grasende Vicunias beobachten. Die Gegend ist geprägt von Graslandschaften, die von Lagunen und Seen durchzogen sind. So finden sich hier unter anderem auch Flamingos. Der höchste Punkt liegt heute auf knapp 4.900 Metern Höhe und bietet fantastische Aussichten auf die umliegenden Berggipfel. Sie werden sich heute an der Schönheit Perus kaum sattsehen können. In Chivay angekommen beziehen Sie Ihr Zimmer im Hotel und können sich erst einmal bei einem traditionellen Mittagessen (nicht inklusive) stärken. Am Nachmittag geht es mit einem Guide und weiteren Reisenden auf einer kurzen Wanderung zu den heißen Quellen von La Valera (Eintritt ca. 8 Soles pro Person, nicht inklusive). Dem stark mineralhaltigen Wasser wird eine heilende Wirkung nachgesagt. In Ihrem Hotel gibt es eine kleine Sternwarte, die den Besuchern nachts den Himmel mit Erklärungen und einem Teleskop näherbringt. Vielleicht möchten Sie auch einen Blick darauf werfen.

Aktivitäten: Transfer mit weiteren Reisenden nach Chivay, Besuch der heißen Quellen von Chivay mit weiteren Reisenden
Übernachtung: Casa Andina Colca
Mahlzeiten: Frühstück

9. Tag: Colca Canyon, Cruz del Codor und Weiterreise nach Puno

Der heutige Tag beginnt schon früh am Morgen, denn Sie machen sich heute gemeinsam mit Ihrem Guide und weiteren Reisenden zum Aussichtspunkt Cruz del Condor auf. Am Morgen nutzen die beeindruckenden Greifvögel den Aufwind aus dem Canyon und ziehen ihre Kreise. Wir drücken die Daumen, dass Sie die Kondore zu Gesicht bekommen und einen Schnappschuss mit der Kamera festhalten können. Der Colca Canyon ist circa 100 Kilometer lang und wird von hohen Vulkanen umringt. Er ist einer der tiefsten Canyons der Welt und ist mehr als doppelt so tief wie der Grand Canyon in den USA. Nutzen Sie die Zeit am Aussichtspunkt für kleine Spaziergänge entlang des Canyons und genießen Sie die beeindruckende Szenerie. Anschließend besuchen Sie die traditionellen Dörfer Yanque und Maca. Gegen 13:00 Uhr nehmen Sie den öffentlichen Bus von Chivay nach Puno. Die Stadt am Titicacasee erreichen Sie gegen 19:30 Uhr und werden anschließend zum Hotel gebracht.

Aktivitäten: Ausflug zum Cruz del Condor mit Guide und weiteren Reisenden, öffentlicher Bus nach Puno, Transfer von der Busstation zum Hotel in Puno
Übernachtung: Sonestas Pousada del Inka
Mahlzeiten: Frühstück

10. Tag: Kajak fahren auf dem Titicacasee

Heute wartet ein besonderes Abenteuer auf Sie: Kajak fahren auf dem Titicacasee. Der höchste schiffbare Binnensee der Erde liegt auf 3.812 Metern Höhe und liegt zu zwei Dritteln in Peru und zu einem Drittel in Bolivien. Früh am Morgen werden Sie am Hotel abgeholt und fahren in das circa 75 Kilometer entfernte Dorf Llachón an die Südspitze der Halbinsel Capachicha. Nach einer kurzen Einweisung steigen Sie in Ihre Kajaks und ehe Sie sich versehen paddeln Sie über einen der bekanntesten Seen der Welt. Nach circa 3 bis 4 Stunden bei denen Sie Unmengen an wunderbaren Ausblicken auf den bemerkenswerten See genießen, erreichen Sie die Insel Taquile, die schon seit vielen tausend Jahren besiedelt ist. Die Insel ist 7qm groß und auf ihr leben circa 2.000 Menschen. Ein Bild, das so ziemlich jedem Besucher in Erinnerung bleibt sind die traditionell gekleideten Männer der Insel, die vor den Häusern sitzen und stricken. Sie haben Gelegenheit einen Spaziergang über die Insel zu unternehmen und kehren in einem Restaurant ein, um ein traditionell peruanisches Mittagessen zu genießen. Lassen Sie Ihren Blick über den tiefblauen See schweifen, bevor Sie sich mit Ihren Kajaks auf den Rückweg nach Llachón machen. Von hier aus bringt Sie ein Transfer zurück zum Hotel. Am Abend fallen Sie müde in Ihre Betten und träumen bestimmt von Ihrem Titicacasee Abenteuer.

Aktivitäten: Transfer vom Hotel in Puno nach Llachón, Kajak-Tour mit Guide nach Taquile und zurück, Transfer von Llachón zum Hotel in Puno
Übernachtung: Sonestas Pousada del Inka
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

11. Tag: Fahrt im Ausflugsbus nach Cusco

Heute heißt es früh aufstehen, denn der Bus nach Cusco fährt schon um 07:15 Uhr ab. Sie werden vom Hotel zur Busstation gebracht und steigen hier in den Ausflugsbus nach Cusco. Unterwegs liegen einige interessante Sehenswürdigkeiten, die der Bus ansteuert. Ein Guide ist mit an Bord und erklärt Ihnen und den weiteren Busreisenden viel Nützliches auf dem Weg. Sie halten in Pucara und besuchen ein Museum und eine Kirche. Anschließend legen Sie einen Stopp in Abra la Raya ein und können hier einen Markt besuchen. Nach einem Mittagessen in einem touristischen Restaurant geht die Fahrt weiter über die Racqui Ruinen und zuletzt stoppen Sie an der wunderschönen Kirche von Andahuaylillas. Gegen 17:30 Uhr erreichen Sie Cusco und ein Fahrer wartet bereits auf Sie und bringt Sie zum Hotel. Willkommen am „Nabel der Welt“ wie Cusco nach einer alten Inka-Legende bezeichnet wird.

Aktivitäten: Transfer vom Hotel zur Busstation in Puno, Ausflugsbus mit Stopps von Puno nach Cusco mit Guide und weiteren Reisenden, Transfer von der Busstation in Cusco zum Hotel
Übernachtung: Antigua Casona San Blas
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

12. Tag: Magisches Cusco

Nicht umsonst gilt Cusco als eine der schönsten Städte in ganz Südamerika. Hier verschmelzen die alte Kultur der Inka und die Kultur der spanischen Kolonialzeit.

In der einstigen Hauptstadt des Inka-Imperiums finden sich an jeder Ecke Ruinen, die Geschichten aus der alten Zeit erzählen. Die kopfsteingepflasterten Gassen bestechen durch die allgegenwärtige Architektur aus der Kolonialzeit, die zu Zeiten der spanischen Eroberer oft auf niedergerissenen Gebäuden neu aufgebaut wurden. Die Inka legten die Stadt seinerzeit in Form eines liegenden Pumas an, die man auch heute noch anhand der Inka-Ruinen erahnen kann. Nicht zuletzt ist Cusco der Ausgangsort für fast alle Touren zum Machu Picchu, sodass man heute getrost sagen kann: Cusco ist der Nabel Perus und des Heiligen Tals.

Am Morgen unternehmen Sie gemeinsam mit einem Guide und weiteren Reisenden eine City-Tour durch Cusco und besuchen auch die Inka-Stätten Sacsahuaman, die eine große militärische und religiöse Bedeutung hat, die „Rote Festung“ Puca Pucara und Tambomachay, das „Bad der Inka“.

Am frühen Abend wartet ein besonderer Ausflug auf Sie. Ein kurzer Fußweg bringt Sie zum Schokoladen Museum, in dem Sie heute Abend mit weiteren Gästen einen peruanischen Kochkurs genießen. Zunächst gehen Sie gemeinsam mit dem Guide auf den lokalen Markt und kaufen die Zutaten für das Abendessen ein. Zurück im Museum kochen Sie unter Anleitung und Hilfestellung ein köstliches Dinner. Auch das traditionelle Getränk Piso Sour darf nicht fehlen. Lassen Sie es schmecken!

Aktivitäten: City-Tour Cusco mit Guide und weiteren Reisenden, peruanischer Kochkurs mit weiteren Reisenden
Übernachtung: Antigua Casona San Blas
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

13. Tag: eigene Streifzüge durch Cusco

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung und Sie können Cusco auf eigene Faust erkunden. Ausgehend von der zentralen Plaza de Armas können Sie bequem durch die Stadt schlendern. Lohnenswert ist auch ein Besuch in der Markthalle. Hier können Sie sich mit allerlei Souvenirs eindecken. Oder möchten Sie in der Umgebung heute aktiv sein? Rund um Cusco gibt es zahlreiche Möglichkeiten zu raften, Mountainbike zu fahren und zu reiten.

Am frühen Abend findet in Ihrer Unterkunft ein kurzes Briefing mit Ihrem Guide für den bevorstehenden Lares Community Trek statt. Anschließend essen Sie im Restaurant Cicciolina zu Abend.

Aktivitäten: Freizeit Cusco, Briefing für den Lares Trek
Übernachtung: Antigua Casona San Blas
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

14. Tag: Wanderung Lares Community Trek – Cusco – Cancha Cancha Community

Heute startet früh am Morgen ein ganz besonderes Highlight auf Ihren Abenteuer Flitterwochen. Sie beginnen heute den Lares Community Trek und wandern durch das Heilige Tal der Inka. Unterwegs bieten sich Ihnen wunderbare Ausblicke auf die Flora und Fauna.

Sie werden mit einem Kleinbus am Hotel abgeholt und fahren in Richtung Pisaq im Heiligen Tal bis Sie Huaran Creek auf 2.950m Höhe erreichen. Hier beginnt Ihr Trekking heute mit einer circa 3-stündigen Wanderung zur Community Cancha Cancha (4.000m). Die Route führt Sie heute teilweise über originale Inka-Pfade. In der Community wartet bereits ein traditionelles Mittagessen auf Sie und am Nachmittag erhalten Sie Einblicke in das Leben und die Kultur der Dorfbewohner.

Aktivitäten: geführte Wanderung mit weiteren Reisenden (Dauer ca. 3 Stunden, Distanz ca. 6km)
Übernachtung: Zelt
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

15. Tag: Cancha Cancha Community – Quiswarani

Nach dem Frühstück führt Sie der Weg heute langsam bergauf bis nach Accopata, ein „Ortsteil“ der Cancha Cancha Community, in dem Schäfer noch heute in traditionellen Steinhütten mit Strohdächern leben. Es wird Ihnen ein authentischer Einblick gewährt. Von hier folgt ein steiler Anstieg bis zum Pachacutec Pass auf 4.697m Höhe. Genießen Sie den beeindruckenden Ausblick auf die Seen Azulcocha und Suerococha. Auch wenn Sie durch die vergangenen Tage schon etwas an die Höhenlagen gewöhnt sind, so werden Sie während der Wanderung sicher das ein oder andere Mal bemerken, dass die Luft ziemlich „dünn“ ist. Gehen Sie langsam, legen Sie immer wieder Pausen ein und trinken Sie viel Wasser. Weiter führt der Weg langsam bergab mit atemberaubenden Aussichten auf die umliegenden schneebedeckten Berge. Sie streifen den Collaycocha See auf 4.200m Höhe und einen Wasserfall, ehe Sie die Quiswarani Community (3.902m) erreichen. Den restlichen Tag können Sie mit den Dorfbewohnern verbringen und bei leckerem Essen die Kraftreserven wieder auffüllen.

Aktivitäten: geführte Wanderung mit weiteren Reisenden (Dauer ca. 6 Stunden, Distanz ca. 9km)
Übernachtung: Zelt
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

16. Tag: Quiswarani – Cuncani – Lares

Der Lares Community Trek führt Sie heute weiter bergauf zum Huillquijasa Pass auf 4.457m Höhe. Von hier aus bietet sich ein toller Ausblick auf die Gipfel der Berge Chicon und Colque Cruz und auf kleine Seen im Tal. Mit etwas Glück können Sie viele Vögel beobachten. Nach einem Abstieg erreichen Sie die Cuncani Community auf 3.886 m Höhe. Die Community war die letzte Zufluchtsstätte der „Royal Panakas“, einer „Sekte“ der Inka. Anschließend wandern Sie nach einem Mittagessen weiter durch das Tal bis zum Dorf Trapiche. Der Weg geht von hier immer weiter bergab bis Sie die heißen Quellen von Lares (3.261m) erreichen. Hier schlagen Sie das Zelt für die letzte Übernachtung im Freien auf und können ein entspannendes Bad in den heißen Quellen nehmen (Eintritt ca. 10 Soles pro Person, nicht inklusive). Der traditionelle Lares Trek startet von hier, sodass Sie hier auf einige Wanderer treffen werden.

Aktivitäten: geführte Wanderung mit weiteren Reisenden (Dauer ca. 6 Stunden, Distanz ca. 12km)
Übernachtung: Zelt
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

17. Tag: Fahrt nach Ollanta und Zugfahrt nach Aguas Calientes

Am Morgen stärken Sie sich bei einem Frühstück für die heutige Fahrt bis nach Aguas Calientes am Fuße des Machu Picchus. Zunächst fahren Sie im Kleinbus ca. 5 Stunden bis nach Ollanta im Heiligen Tal. Nach dem Mittagessen nehmen Sie von hier aus den Zug. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die wunderbaren Ausblicke. Der restliche Tag steht zu Ihrer freien Verfügung. Viele Besucher übernachten eine Nacht am Fuße des Machu Picchus, damit sie noch vor den Tagesreisenden aus Cusco am Machu Picchu sind. Der Ansturm auf das UNESCO-Weltkulturerbe ist sehr groß. Schlendern Sie heute beispielsweise über den Markt oder ruhen Sie im Hotel Ihre Beine nach dem Lares Community Trek etwas aus.

Aktivitäten: Fahrt nach Ollanta, Zugfahrt nach Aguas Calientes
Übernachtung: Hotel El Mapi
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

18. Tag: Mystisches Machu Picchu

Zu Recht wurden die geheimnisvollen Ruinen von Machu Picchu zu einem der neuen sieben Weltwunder gewählt. Trotz des großen Besucheransturms wirkt der Ort sehr erhaben und zieht nahezu alle Besucher in seinen Bann. Die Stadt galt praktisch als vergessen und wurde in keinen Aufzeichnungen der Spanier je erwähnt. Nur die Quechua wussten von der Existenz. Im Jahre 1911 wurde der amerikanische Historiker Hiram Bingham von Einheimischen zu den Ruinen der Stadt geführt. Er glaubte zunächst die verlorene Stadt Vilcamaba gefunden zu haben, doch diese befindet sich tiefer im Amazonasgebiet. Die Ruinen waren komplett überwuchert, sodass Bingham in den darauffolgenden Jahren öfter zurückkehrte, um die Vegetation zu beseitigen. Trotz intensiver Forschungsarbeiten bleibt die Geschichte von Machu Picchu bis heute größtenteils ungeklärt. Möglicherweise war die Stadt ein Handelspunkt und Verwaltungszentrum zwischen dem Andenhochland und dem Amazonastiefland. Eines jedoch ist sicher: die hervorragenden Steinarbeiten und Verzierungen weisen darauf hin, dass Machu Picchu ein zeremonielles Zentrum der Inka-Zeit war.

Heute ist es soweit und Sie machen sich auf zu den weltbekannten Ruinen. Am Morgen werden Sie von einem Guide am Hotel abgeholt und fahren gemeinsam hinauf zu den Ruinen. Hier unternehmen Sie einen Rundgang durch die Stätte. Tauchen Sie ein in diese vergessene Welt und staunen Sie über die tollen Ausblicke, die sich an nahezu jeder Ecke bieten. Um 10:00 Uhr wartet noch ein Highlight auf Sie. Mit einem zusätzlichen Ticket können Sie den Huayna Picchu besteigen. Der steile Aufstieg wird mit einem sensationellen Ausblick auf die Ruinenanlage belohnt.

Gegen Mittag nehmen Sie einen Bus zurück nach Aguas Calientes und essen hier Mittag. Anschließend reisen Sie mit dem Zug zurück nach Ollanta und werden von hier zum Komforthotel nach Urubamba gebracht.

Aktivitäten: Busfahrt von Aguas Calientes zum Machu Picchu, geführter Rundgang Machu Picchu mit Guide, Besteigung des Huyana Picchu, Busfahrt vom Machu Picchu nach Aguas Calientes, Zugfahrt nach Ollanta, Transfer zum Hotel
Übernachtung: Hotel Sol y Luna
Mahlzeiten: Frühstück, Mittag

19. Tag: Entspannen im Heiligen Tal

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Entspannung und des Relaxens. Nach den aufregenden Tagen der letzten Wochen können Sie heute die Seele baumeln und es sich richtig gut gehen lassen. Das Hotel bietet zahlreiche Massage- und Spa-Anwendungen. Oder genießen Sie einen Saunagang. Falls Sie Lust haben auch heute aktiv zu sein, können Sie zum Beispiel im Hotel ein Fahrrad ausleihen und das Heilige Tal noch per Rad erkunden.

Aktivitäten: Freizeit im Heiligen Tal
Übernachtung: Hotel Sol y Luna
Mahlzeiten: Frühstück

20. Tag: Abreise aus Peru

Leider neigt sich auch die schönste Reise einmal dem Ende entgegen. Ihre Flitterwochen in Peru waren ein großes Abendteuer an das Sie sich noch Ihr Leben lang erinnern werden. Viele Erinnerungen und zahlreiche Fotos haben Sie auch für Ihre Lieben zu Hause im Gepäck. Passend zu Ihrem Flug werden Sie vom Hotel zum Flughafen nach Cusco gebracht und fliegen hier über Lima zurück nach Hause.

Aktivitäten: Transfer vom Hotel zum Flughafen
Mahlzeiten: Frühstück

Enthaltene Leistungen

  • 20 Tage Peru Hochzeitsreise laut Programm
  • 13x Übernachtung Hotel
  • 2x Übernachtung in Komfort-Hotels
  • 3x Camping im Zelt
  • 1x Übernachtung im Nachtbus
  • Mahlzeiten: 19x Frühstück, 7x Mittagessen, 7x Abendessen
  • Transport: Auto, Minibus, Boot, Bus, Kajak, Zug, zu Fuß
  • Flughafentransfer bei Ankunft und Abreise
  • lokale englischsprachige Guides bei den Ausflügen und Aktivitäten
  • einheimische Fahrer
  • Busticket Lima – Paracas, Paracas – Ica, Ica- Arequipa (1.Klasse Tickets)
  • Ausflugsbus Puno – Cusco inkl. Eintrittsgelder
  • Zugtickets Ollanta-Aguas Calientes-Ollanta
  • Eintritt Machu Picchu & Huayna Picchu
  • Eintritt Islas Ballestas
  • Transfers wie beschrieben
  • Zelte beim Lares Community Trek (2 Personen Zelte)
  • Küchencrew und Essenszelt
  • halbtägige Citytour Lima
  • ca. 3-4-stündiger Bootsausflug mit weiteren Reisenden zu den Ballestas Inseln
  • Ausflug zum Cruz del Condor mit weiteren Reisenden
  • Kajak-Tour nach Taquile und zurück
  • Ausflugsbus mit Stopps in Puno nach Cusco mit weiteren Reisenden
  • City-Tour Cusco mit weiteren Reisenden
  • peruanischer Kochkurs mit weiteren Reisenden
  • geführter Lares Community Trek
  • geführter Rundgang durch Machu Picchu
  • Besteigung des Huyana Picchu

Nicht enthaltene Leistungen

  • Schlafsack
  • Eintrittsgelder zu den heißen Quellen im Cola Canyon und im Heiligen Tal
  • Flughafen- und Ausreisesteuern
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • optionale Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • nicht ausgewiesene Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder, optionale Ausflüge

Hinweise

Ihre Wunschroute

Unser vorgeschlagener Tourverlauf, die Reisedauer und auch die Unterkünfte dieser individuellen Peru Hochzeitsreise kann nach Ihren Wünschen gestaltet werden. Gegen Aufpreis können Sie auch einen deutschsprachigen Reiseleiter buchen. Auf Wunsch berücksichtigen wir das bei der Erstellung Ihres persönlichen Angebots.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei dem Lares Community Trek nicht um den klassischen Lares Trek handelt. Gerne planen wir Ihnen für Ihre Abenteuer Hochzeitsreise durch Peru auch ein anderes Trekking, wie beispielsweise den Inka Trail ein. Wir beraten Sie gerne.

Allgemeine Informationen zur Peru Hochzeitsreise

Die Beobachtung von Tieren kann nicht garantiert werden. Es handelt sich um wilde Tiere, die in Freiheit leben und ihren eigenen (Dick)Kopf haben.

Für die Besteigung des Huayna Picchu empfehlen wir schwindelfrei zu sein, da sich der Weg sehr steil und eng um den Hügel entlang windet.

Packempfehlung für Ihre Kajak-Tour auf dem Titicacasee

– Langärmliges Schwimmshirt
– Hut oder Basecap
– Sonnenbrille
– Windjacke
– Wasserflasche
– Sonnencreme
– Handtuch
– persönliches Erste-Hilfe-Set (der Guide hat einen Erste Hilfe Kasten dabei, für Blasen oder Prellungen empfehlen wir ein persönliches Erste Hilfe Set dabeizuhaben)
– Knie und Knöchelbandagen sind sinnvoll besonders, wenn Sie nicht im kajakfahren geübt sind

Packempfehlung für Ihren Lares Community Trek

– Baumwoll T-Shirts
– Long-sleeve Shirts
– Hosen zum Wandern
– Fleecejacke oder Fleecepullover (alternative Wolle)
– Lange Unterwäsche
– Regenjacke, Regenhose oder Poncho
– Hut/Basecap
– warme Mütze
– Handschuhe
– warme Jacke (Daune oder Kunstfaser)
– Schlafsack (empfohlene Komfortzone -5 Grad)
– Wanderschuhe
– Tagesrucksack
– Wasserdichter Duffle Bag
– Badesachen und Handtuch
– Sonnencreme und Lippenbalsam
– Sonnenbrille
– Taschenlampe mit extra Batterien
– Wasserflasche
– persönliches Erste-Hilfe-Set (der Guide hat einen Erste Hilfe Kasten dabei, für Blasen oder Prellungen empfehlen wir ein persönliches Erste Hilfe Set dabeizuhaben)
– Ggf. Knie und Knöchelbandagen

Informationen zur Einreise nach Peru

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Peru: Reise- und Sicherheitshinweise): Peru Reise- und Sicherheitshinweise

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden