Überblick

In 14 Tagen erkundest du auf dieser Afrika Reise für junge Leute beeindruckende Nationalparks, die Vic Falls & die tolle Küste Mosambiks.

Deine Abenteuerreise für junge Leute von 18 – 39 Jahren beginnt in Victoria Falls in Simbabwe. Besuche die tosenden Wasserfälle und tob dich optional auf diesem herrlichen Abenteuerspielplatz richtig aus. Es gibt viele Möglichkeiten aktiv und auch adrenalingeladen unterwegs zu sein. Weiter geht es in den Hwange Nationalpark, wo du bei einer Pirschfahrt die faszinierende Tierwelt Afrikas erleben kannst. Im Matobo Nationalpark hast du erneut die Möglichkeit zu Tierbeobachtungen und kannst optional die steinzeitlichen Höhlenmalereien entdecken. In Masvingo stattet ihr dem Great Zimbabwe National Monument einen Besuch ab und geht auf Zeitreise in die vorkoloniale Geschichte. Ihr verlasst Simbabwe und reist nach Mosambik, wo ihr eure Zelte in der Bandula Gegend am Chicamba Staudamm aufschlagt. Nun geht es an die beeindruckende Küste Mosambiks. Dich erwarten tolle Tage in Vilanculos. Mit einem Dhow besuchst du das Bazaruto Archipel. Der Strand von Tofo bei Inhambane ist ein echter Geheimtipp und du kannst beeindruckende Unterwasserlandschaften bestaunen. In Praia do Bilene wartet ein weiterer traumhafter Strand auf dich. Anschließend erreicht ihr Südafrika. Der berühmte Kruger Nationalpark ist zweifellos ein weiteres Highlight auf deiner Abenteuerreise durch Afrika für junge Leute. In Pretoria endet deine Reise am späten Nachmittag des letzten Tourtages. Wir empfehlen dir eine zusätzliche Übernachtung. Worauf wartest du noch? Komm mit!

Weiterlesen

Reiseroute

Karte

Inkludierte Leistungen

  • 14 Tage Abenteuerreise durch Simbabwe, Mosambik & Südafrika gemäß Programm
  • alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
  • Ausflüge, Safaris & Wanderungen wie beschrieben
  • 2x Übernachtung in einem fest aufgebauten Zelt (tented camp)
  • 11x Übernachtung im Zelt (geteiltes 2-Personen-Zelt mit einem Mitreisenden des gleichen Geschlechts, der Aufbau der Zelte erfolgt gemeinschaftlich)
  • Mahlzeiten: 13x Frühstück, 12x Mittagessen, 12x Abendessen
  • Transport im 12-sitzigen 4×4 Sonderfahrzeug mit einem Anhänger für das Gepäck, Boot, zu Fuß
  • Camping- und Kochausrüstung (außer Schlafsack)
  • zwei englischsprachige Reiseleiter während des gesamten Trips als Guides/Koch und Fahrer, lokale Guides
  • kultureller Abend mit den Shangaa
  • Besuch des Kruger Nationalparks inkl. Pirschfahrten
  • Besuch der paradiesischen Strände von Praia do Bilene & Tofo
  • Bootsausflug zur Insel Magaruque
  • geführte Tour durch das Great Zimbabwe National Monument
  • Besuch der beeindruckenden Victoriafälle

Optionale Leistungen

  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Ankunftstransfer vom Flughafen zum Camp: auf Anfrage
  • Vorübernachtung: ab 45 USD pro Nacht im Einzelzimmer
  • Nachübernachtung: ab 90 USD pro Person pro Nacht
  • Adventure Pass (obligatorisch): 230 USD pro Person -> zahlbar vor Ort an den Reiseleiter oder vorab 220 EUR pro Person
    Inklusive Leistungen: halbtägiger Ausflug in den Matobo Nationalpark mit Wildnis Wanderung,
    abendliche Pirschfahrt im Hwange Nationalpark: alle Ausflüge werden von erfahrenen lokalen Guides durchgeführt
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote kannst du hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • optionale Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • nicht ausgewiesene Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Schlafsack & Kissen (kann vor Ort nicht gemietet werden)
  • Visa

Informationen zur Reise

1. Tag: Start deiner Abenteuerreise für junge Leute in Victoria Falls

Bist du bereit für die beeindruckenden Victoria Wasserfälle? Deine Reise für junge Leute durch Simbabwe & Mosambik bis nach Südafrika startet heute früh am Morgen in Victoria Falls. Du solltest schon am Vortag ankommen, wir sind dir gerne bei der Organisation zusätzlicher Übernachtungen behilflich.

Ihr stattet den berühmten Victoriafällen einen Besuch ab. Die Fälle zählen zu den größten Wasserfällen der Welt und sind definitiv ein Naturwunder. Zu verschiedenen Zeiten im Jahr kann man die Gischt der Fälle aus bis zu 20 oder 30 Kilometern Entfernung sehen. Daher kommt der lokale Name „Mosi oa Tunya – der Rauch, der donnert“. Du wirst beeindruckt sein! Nach eurem Besuch an den Wasserfällen hast du den restlichen Tag zu deiner freien Verfügung und kannst an optionalen Ausflügen teilnehmen.

Die Gelegenheit, die Victoriafälle aus der Vogelperspektive zu sehen, solltest du dir nicht entgehen lassen. Der tosende Fluss Sambesi bahnt sich den Weg in Richtung der Schlucht. Genieße auf diesem 15-minütigen Helikopterflug die unglaubliche Aussicht und halte diese in Erinnerungsfotos fest. Mit etwas Glück siehst du ein paar Giraffen und Elefanten in der umliegenden Landschaft und einen Regenbogen über den Wasserfällen.

Wenn du wagemutig bist und den besonderen Adrenalinkick suchst, dann kommst du um einen Bungeesprung nicht herum. Von der Victoria Falls Bridge stürzt du dich über dem Sambesi hinab in die Tiefe. Um dich herum nimmst du das Tosen der Victoriafälle wahr, die sich in unmittelbarer Nähe befinden. Eine einmalige Erfahrung, an einem unvergesslichen Ort! Oder wage dich auf die Gorge Swing, die deinen Puls ebenfalls in die Höhe treiben wird.

Aktivitäten: Besuch der Victoriafälle, Freizeit mit vielen optionalen Möglichkeiten
Übernachtung:: Vic Falls Rest Camp (oder ähnliche Unterkunft)

2. Tag: Victoria Falls – Hwange Nationalpark

Ihr lasst die tosenden Victoria Wasserfälle hinter euch und fahrt in den weltberühmten Hwange Nationalpark. Dieser ist Simbabwes größter und bekanntester Park und war im frühen 19. Jahrhundert das königliche Jagdgebiet des Ndebele-Kriegerkönigs Mzilikazi. Im Jahr 1929 wurde er zum Nationalpark ernannt. Der Park erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 14.600 km² und ist besonders für seine Elefanten bekannt, beherbergt aber insgesamt über 100 Säugetierarten, darunter Afrikas „Big 5“ (Leopard, Löwe, Elefant, Nashorn und Büffel) sowie Giraffen, Geparde, Oryxantilopen und Schabrackenhyänen und außerdem zahlreiche Vogelarten. Hwange ist auch bekannt für seine Population des afrikanischen Wildhundes. Am späten Abend unternehmt ihr eine geführte Pirschfahrt im offenen Safarifahrzeug und haltet Ausschau nach den Wildtieren des Parks.

Aktivitäten: abendliche Pirschfahrt (inkludiert im Adventure Pass)
Distanz: Fahrt von Victoria Falls zum Hwange Nationalpark (ca. 200 Kilometer, ca. 3 Stunden Fahrzeit)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Hwange Rest Camp (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

3. Tag: Hwange Nationalpark – Bulawayo

Ihr brecht heute auf nach Bulawayo, der zweitgrößten Stadt Simbabwes. Ihr stockt eure Vorräte auf und fahrt dann zum Campingplatz für die nächste Nacht. Wenn die Zelte aufgestellt sind, kannst du die Umgebung erkunden oder etwas entspannen. Am Campingplatz gibt es einen kleinen Pool. In Bulawayo gibt es ein nationales Geschichtsmuseum, wo du viel über die Geschichte Simbabwes erfährst.

Aktivitäten: Freizeit
Distanz: Fahrt vom Hwange Nationalpark nach Bulawayo (ca. 330 Kilometer, ca. 4 Stunden Fahrzeit)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Burkes Paradise (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

4. Tag: Matobo Nationalpark

Etwas außerhalb von Bulawayo liegt der Matobo Nationalpark, den ihr heute besucht. Ihr unternehmt eine halbtägige Fahrt durch den Nationalpark und eine Wildnis Wanderung mit einem einheimischen Guide. Im Matobo Nationalpark gibt es die meisten Spitzmaul- und Breitmaul Nashörner Afrikas und ihr macht euch heute auf die Suche nach den vom aussterben bedrohten Dickhäutern. Das Reservat beherbergt auch viele Leoparden, Giraffen, verschiedene Antilopenarten, Hyänen, Krokodile und einige Affenarten. Euer Guide kennt den Park wie seine Westentasche und zeigt euch die besten Plätze für Tierbeobachtungen. Am Nachmittag seid ihr zurück im Camp und habt dort Freizeit. Optional kannst du den Halbtagesausflug auf einen Ganztagesausflug verlängern (die Kosten liegen bei ca. 55 USD pro Person). Dann stattet ihr den Matobo Hills im Nationalpark einen Besuch ab. In den Matobo Hills findest du imposante Felsformationen, die durch Millionen von Jahren durch Erosion geschaffen wurden. Im Matobo Nationalpark gibt es steinzeitliche Felsmalereien der San, weshalb der Park zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde. Diese Felsmalereien bestaunst du beim ganztägigen Ausflug. Der britische Unternehmer Cecil Rhodes liegt in den Matobo Hills begraben. Sein Grab liegt auf einem Hügel mit einem fantastischen Aussichtspunkt mit dem Namen „View of the World“, den ihr ebenfalls besucht.

Aktivitäten: halbtägiger Ausflug in den Matobo Nationalpark mit Wildnis Wanderung (inkludiert im Adventure Pass), Möglichkeit zum optionalen Upgrade auf eine ganztägige Tour
Übernachtung: Burkes Paradise (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

5. Tag: Bulawayo- Masvingo

Deine Afrika Reise für junge Leute führt dich heute weiter nach Masvingo. In der Nähe befindet sich eine der wichtigsten archäologischen Stätten im südlichen Afrika – das Great Zimbabwe National Monument. Aus der Zeit um 1200 n. Chr. stammend, war es einst die Heimat einer indigenen Bevölkerung von etwa 10.000 Menschen. Das Gebiet gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Stätte ist eine der ältesten vorkolonialen Steinbauten Afrikas. Ihr schlagt euer Lager in der Nähe der Anlage auf, um die Ruinen in aller Ruhe mit einem einheimischen Guide erkunden zu können. Ihr erfahrt mehr über die Geschichte und Kultur der Gegend. Lass dir den wundervollen Sonnenuntergang vom Hill Enclosure nicht entgegen.

Aktivitäten: geführte Tour durch das Great Zimbabwe National Monument
Distanz: Fahrt von Bulawayo nach Masvingo (ca. 430 Kilometer, ca. 8 Stunden Fahrzeit)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Norma Jean’s Resort (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

6. Tag: Masvingo – Bandula

Ihr brecht früh am Morgen auf. Wenn es die Zeit erlaubt, legt ihr an der Birchenough Brücke (benannt nach Sir Henry Birchenough) einen Stopp ein. Die Brücke überspannt den Save River auf seinem 400 km langen Weg durch Simbabwe und Mosambik und ist eine der längsten Bogenbrücken der Welt. Ihr überquert die Grenze nach Mosambik. Die Grenzformalitäten in Mosambik können sehr zeitraubend sein und gehen in ihrem eigenen Tempo voran. Deine Geduld ist hier heute besonders gefragt. Sobald die Formalitäten erledigt sind, macht ihr euch auf den Weg zum Bandula Gebiet. Du wirst sofort merken, dass sich das Tempo der Tour in Mosambik ändert. Das Reisen ist hier im Allgemeinen langsamer und die Straßenverhältnisse sind anspruchsvoller. Ihr kommt daher langsamer voran. Dies bietet jedoch eine hervorragende Gelegenheit, die Landschaft zu genießen. Die Campingplätze sind nicht so gut ausgestattet, entschädigen aber mit einer tollen Lage. In den Städten und Geschäften gibt es weniger Waren oder eine geringere Auswahl. Daher ist es besser, die wichtigsten Dinge vor der Ankunft in Mosambik einzupacken. Lass dich auf das Land ein, du wirst es nicht bereuen. Euer Campingplatz befindet sich in einem 550 Hektar großen Naturschutzgebiet. Der Chicamba Staudamms ist ein beliebtes Ziel für Barschangler, die durch ein Fang- und Freilassungsprogramm dafür sorgen, dass die Fischzahlen wachsen. Außerdem gibt es ein lokales Umweltzentrum, das den Schulkindern die Bedeutung der Erhaltung und des Schutzes der lokalen Fauna und Flora näherbringt. Ihr schlagt euer Lager in der Nähe des Staudamms auf.

Aktivitäten: Grenzüberquerung nach Mosambik
Distanz: Fahrt von Masvingo in das Bandula Gebiet (ca. 380 Kilometer, ca. 7 Stunden Fahrzeit)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Casa Miska Camping (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

7. Tag: Bandula – Vilanculos Gebiet

Ihr brecht früh am Morgen auf und fahrt zur Küste bis nach Vilankulo. Benannt nach dem lokalen Stammeshäuptling Gamala Vilankulo Mukoke. Die Stadt selbst ist nur 5 km lang, doch sie ist bekannt für eine lebhafte Atmosphäre und freundliche Menschen. Vilankulo ist Ausgangsort zum beeindruckenden Bazaruto Archipel. Der Bazaruto Nationalpark ist eines der größten Meeresschutzgebiete Afrikas. Das Archipel umfasst fünf Inseln. Wenn Ebbe ist, kommen einige Sandbänke zum Vorschein. Du findest hier traumhafte Strände und eine Unterwasserwelt wie aus dem Paradies. Nach eurer Ankunft in Vilankulo besteigt ihr ein traditionelles Dhow Boot und fahrt zu eurem rustikalen Camp für die nächsten zwei Nächte. Genieße die Bootsfahrt, du wirst dich an dieser Umgebung nicht satt sehen können.

Distanz: Fahrt vom Bandula Gebiet ins Vilanculos Gebiet (ca. 510 Kilometer, ca. 10 Stunden Fahrzeit) Bootsfahrt zum Camp (ca. 1,5 Stunden)
Transport: Privatfahrzeug, Boot
Übernachtung: Chigamane Camp in vorbereiteten Zelten (oder ähnliche Unterkunft)(oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

8. Tag: Vilanculos

Nach dem Frühstück fahrt ihr mit dem Dhow Boot zur Insel Magaruque, die dritte Insel des Archipels und die nächstgelegene zu Vilanculos. Mit seinen puderweißen Stränden, türkisfarbenem Wasser und dem ganzjährig angenehmen Klima ist Magaruque ein perfekter Ort zum Entspannen und Erforschen der lokalen Unterwasserwelt. Ihr könnt die Insel in aller Ruhe erkunden, Schnorcheln, Schwimmen, Wandern oder einfach nur Relaxen am unberührten Strand. Ihr genießt ein köstliches Mittagessen mit Meeresfrüchten. Am späten Nachmittag geht es zurück ins Strandcamp.

Aktivitäten: Bootsausflug zur Insel Magaruque
Übernachtung: Chigamane Camp in vorbereiteten Zelten (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

9. Tag: Vilanculos – Inhambane

An der malerischen Küste entlang, reist ihr über Inhambane nach Tofo, wo ihr die nächsten beiden Nächte verbringt. Tofo gilt als echter Geheimtipp für einen tollen Strand und eine unglaubliche Unterwasserwelt. Hier gibt es Walhaie und Manta-Rochen und von Mitte Juni bis Mitte Oktober stehen die Chancen gut, dass du Buckelwale sehen kannst. Wenn du Seafood magst, kannst du an jeder Ecke leckere Meeresfrüchte genießen. Entspanne in diesem Paradies und probiere das lokale Bier 2M.

Distanz: Fahrt von Vilanculos nach Inhambane (ca. 320 Kilometer, ca. 6 Stunden Fahrzeit)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Fatima’s Nest (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

10. Tag: Inhambane/Tofo

Du hast den Tag zu deiner freien Verfügung. Relaxe am Strand, plaudere mit den herzlichen Einheimischen oder unternimm optional einen Ausflug mit dem Quad. Um die herrliche Unterwasserwelt zu erkunden, kannst du Tauchen oder einen Schnorchelausflug unternehmen. Wenn du magst, kannst du das nahe gelegene Inhambane besuchen. Du findest hier Spuren aus der Geschichte der Stadt. Inhambame ist eine der ältesten Städte Mosambiks. Der Seefahrer Vasco da Gama erreichte am 10. Januar 1498 genau hier das erste Mal die ostafrikanische Küste und nannte den Ort „Terra da Boa Gente“ – Ort der freundlichen Menschen. Inhambame war bereits vor dieser Zeit ein Handelszentrum für Seefahrer aus arabischen Staaten. Unter der portugiesischen Kolonialherrschaft wurden Inhambame ein Umschlagsplatz für Sklaverei. Erklimme die Leiter in der Kathedrale „Our Lady of Inhambane“ und genieße einen fantastischen 360-Grad-Blick auf die Umgebung. Ein weiteres Highlight sind die lokalen Märkte mit frischem Fisch, Meeresfrüchten und landwirtschaftlichen Produkten. Die Mischung aus arabischen und afrikanischen Kulturen hat einen besonderen Reiz.

Aktivitäten: Freizeit am paradiesischen Strand von Tofo
Übernachtung: Fatima’s Nest (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

11. Tag: Inhambane/Tofo – Praia do Bilene

Ihr lasst Tofo hinter euch und fahrt nach Praia do Bilene. Der Ort hieß früher San Marthino und ist berühmt für die Uembje Lagune (oder den San Marthino See), wo du eine der beliebtesten Aktivitäten in Bilene ausprobieren kannst – Schnorcheln! Euer Camp liegt oben auf den Dünen mit Blick auf die atemberaubende Lagune. Genau hier verbringt ihr die Nacht mit dem Rauschen des Meeres und und genießt die frische Brise, während ihr euch vom Tag erholt.

Distanz: Fahrt von Tofo nach Praia do Bilene (ca. 360 Kilometer, ca. 6 bis 7 Stunden Fahrzeit)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Laguna Camp (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

12. Tag: Praia do Bilene – Hazyview (Südafrika)

Deine Afrika Reise für junge Leute führt dich weiter nach Südafrika. Euer nächstes Ziel ist Hazyview am Kruger Nationalpark. Herzlich Willkommen im Land der Naturwunder! Das Schutzgebiet wurde bereits 1898 unter dem Präsidenten Paul Kruger gegründet und umfasst heute rund 20.000 Quadratkilometer. Das riesige Terrain ist die Heimat von etwa 507 Vogelarten, 147 Säugetierarten, 114 Reptilienarten sowie von 49 Fisch- und 34 Amphibienarten. Am Abend taucht ihr in die lokale Kultur ein und erlebt Tanz und Gesang der Shangaa Stämme am offenen Feuer.

Aktivitäten: kultureller Abend mit den Shangaa
Distanz: Fahrt von Praia do Bilene nach Hazyview (ca. 410 km, ca. 10 Stunden Fahrzeit)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Numbi Hotel, Zeltplatz (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

13. Tag: Hazyview / Kruger Nationalpark

Heute Morgen heißt es früh aufstehen, um die Wunder des Kruger Nationalparks zu entdecken. Ausrüstung einpacken, auf den allradbetriebenen Safari-Truck aufspringen und schon kann es zusammen mit ortskundigen Guides auf Pirschfahrt gehen.

Der Kruger Nationalpark bietet einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt ein Zuhause. Den heutigen Tag verbringt ihr damit, dieser faszinierenden Welt auf der Pirschfahrten ganz nahe zu kommen. Entdecke die Wildtiere in ihrem natürlichen Lebensraum und mit etwas Glück kannst du die berühmt und berüchtigten Big 5 allesamt beobachten.

In der Mittagszeit findet ihr Rast in einer schattigen Anlage. Restaurants, Souvenirläden und Swimmingpools versüßen euch die heißen Mittagsstunden. Mit neuer Energie geht es am Nachmittag erneut auf Pirschfahrt.

Müde, aber glücklich, genießt ihr ein Abendessen am Feuer. Für die passende Atmosphäre sorgen die Laute der Wildnis, die wie eine Verheißung für kommende Safari-Abenteuer klingen. Wer heute Abend noch unternehmungslustig ist, kann optional an einer Nachtsafari teilnehmen. Es lohnt sich, denn nach Sonnenuntergang werden einige Wildtiere besonders aktiv und begeben sich auf Futtersuche oder auf Jagd.

Auf dem über 2 Millionen Hektar großen Schutzgebiet gibt es unendlich viele Möglichkeiten der Wildtierbeobachtung. Deshalb steht ihr noch einmal mit dem Sonnenaufgang auf und begebt euch mit Kameras und Ferngläsern im Gepäck auf Pirschfahrt. Bestaune dieses faszinierende Ökosystem und erlebe eine unvergessliche Zeit!

Aktivitäten: Pirschfahrten morgens & nachmittags durch den Kruger Nationalpark
Übernachtung: Numbi Hotel, Zeltplatz (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

14. Tag: Hazyview – Pretoria

Ihr nehmt Abschied vom Kruger Nationalpark. Es geht in Richtung Westen durch die Provinz Mpumalanga. Die Fahrt geht über die Panoramaroute, eine der schönsten Strecken in Südafrika. Am späten Nachmittag erreicht ihr Pretoria. Wir empfehlen dir eine Zusatzübernachtung, da du erst einen sehr späten Flug nehmen könntest.

Aktivitäten: Tourende am späten Nachmittag in Pretoria
Distanz: Fahrt von Hazyview nach Pretoria (ca. 390 km, ca. 7 Stunden Fahrzeit)
Transport: Privatfahrzeug
Mahlzeiten: Frühstück

nach oben Weiterlesen

optionale Ausflüge

Victoria Fälle

Bungee Jumping: ab 170 USD pro Person
Mosi Oa Tunya National Park Game Walk: ab 120 USD pro Person
Bike Tour (ca. 3 Stunden): ab 65 USD pro Person
Gorge Swing: ab 100 USD pro Person
Jet Boot Fahrt auf dem Sambesi: ab 100 USD pro Person
ganztägiger Kanu Ausflug: ab 150 USD pro Person
Zambezi Sunset Cruise: ab 70 USD pro Person
Wildwasserrafting (ganztägig): ab 130 USD pro Person
Helikopter Flug/Flug mit dem Ultraleichtflugzeug: ab 150 USD pro Person
halbtägige Vogelbeobachtungstour: ab 160 USD pro Person

Matobo Nationalpark

Möglichkeit zum optionalen Upgrade auf eine ganztägige Tour: ca. 55 USD pro Person

Tofo

Scuba Diving: ab 80-120 USD pro Person
Schnorchelausflüge: ab 40 USD pro Person
Quad fahren: ab 55 USD pro Person

Kruger Nationalpark

nächtliche Pirschfahrt: ab 60 USD pro Person

Hinweis: Die angegebenen Preise dienen lediglich zur Orientierung und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die aufgezählten optionalen Aktivitäten stellen nur eine selektierte Auswahl dar. Vor Ort findest du in der Regel viele weitere Optionen.

Altersbeschränkung: 18 – 39 Jahre

Start & Ende deiner Afrika Erlebnisreise

Tourbeginn: 8 Uhr morgens an Tag 1 in Victoria Falls (Vorübernachtung empfohlen)
Tourende: am späten Nachmittag/frühen Abend an Tag 14 in Pretoria
bitte buche keine Flüge vor 21 Uhr, wir empfehlen dir dringend eine zusätzliche Übernachtung am Ende deiner Reise

Tourstil

Es handelt sich um eine Mitmach-Tour, bei der deine Hilfe bei den verschiedenen täglichen Aufgaben wie Einkaufen, Kochen und Sauberhalten des Fahrzeugs benötigt wird (in der Regel auf Rotationsbasis). Aber keine Sorge, es ist nicht nur harte Arbeit, sondern auch eine gute Gelegenheit, die Einheimischen und deine Mitreisenden kennenzulernen. Dein Beitrag kommt dem Erfolg der Tour zugute – die meisten Teilnehmer stellen fest, dass sie die gesamte Reise umso mehr genießen, je mehr sie sich einbringen.

obligatorischer Adventure Pass

Für jede Abenteuertour gibt es einen so genannten Adventure Pass, der zu Beginn der Tour bei deinem Reiseleiter in Afrika bezahlt wird (oder nach Absprache vor der Tour im Voraus bezahlt wird). Dieser ist separat und zusätzlich zum Tourpreis zu entrichten und deckt ausgewählte Parkeintritte, Aktivitäten und Ausflüge entlang der Strecke ab. Die Zahlung wird direkt vor Ort an den Anbieter geleistet, um sicherzustellen, dass die lokalen Anbieter direkt von den Einnahmen profitieren.

Besondere Hinweise zu Mosambik

Die Grenzformalitäten bei der Einreise nach Mosambik können zeitraubend sein. Es kann sein, dass ihr mehrere Stunden aufgehalten werdet. Die Grenzbeamten arbeiten in ihrem eigenen Tempo und ihr werdet einige Zeit geduldig warten müssen.

Mosambik ist ein aufstrebendes Reiseziel in Afrika, doch die Infrastruktur entspricht nicht dem Standard der Nachbarländern. Du wirst dies auf den Campingplätzen, in den Geschäften und auf der Straße bemerken.

Es ist beabsichtigt, die beschriebene Route einzuhalten, aber ein gewisses Maß an Flexibilität ist in die Tour eingebaut und gelegentlich kann es notwendig oder wünschenswert sein, Änderungen an der geplanten Reiseroute vorzunehmen.

Unterkünfte

Du übernachtest in 2-Personen-Kuppelzelten mit Fliegendächern, eingenähten Bodenplanen, Insektenschutzgittern und Schaumstoffmatratzen. Es werden hauptsächlich Campingplätze genutzt, die in der Regel über angemessene Wasch- und Duschmöglichkeiten, Stromanschlüsse und manchmal sogar einen kleinen Laden, eine Bar oder einen Swimmingpool verfügen. Einen Schlafsack und bei Bedarf ein Kissen musst du selbst mitbringen.

Nationalparkbesuche & Pirschfahrten

Um die Qualität der Pirschfahrten zu erhöhen und die Vorschriften der örtlichen Behörden einzuhalten, werden einige deiner Nationalparkbesuche und Wildbeobachtungen mit Hilfe von lokalen afrikanischen Führern durchgeführt. Der Einsatz lokaler Führer und kleinerer Fahrzeuge verbessert nicht nur deine Erfahrung, sondern ermöglicht es uns auch, einen Beitrag zur lokalen Wirtschaft zu leisten, von dem die Menschen vor Ort profitieren.

Typisch Africa

Afrika ist ein Abenteuerreiseziel. Das bedeutet auch, dass Unvorhersehbares geschehen kann. Stromausfälle, Wasserknappheit, Temperaturschwankungen, Pannen und andere Schwierigkeiten oder Verzögerungen sind in Afrika keine Ausnahme. Am besten hilft eine Portion Humor, Geduld und auch Kreativität bei der Lösung einer Komplikation. Unannehmlichkeiten und lange Fahrten sind jedoch schnell vergessen, wenn die Vielfalt der afrikanischen Landschaften, die Tierwelt und kulturelle Einblicke die Reisenden in ihren Bann ziehen.

Fitness Level

Auch das Reisen im Fahrzeug kann anstrengend sein, vor allem an Tagen mit langen Fahrzeiten und schlechten Straßenverhältnissen. Die Erlebnisse werden die Strapazen jedoch garantiert wettmachen.

genereller Hinweis zu Tierbeobachtungen

Die Beobachtung von Tieren kann nicht garantiert werden. Es handelt sich um wilde Tiere, die in Freiheit leben und ihren eigenen (Dick)Kopf haben.

Impfungen

Für die Einreise sind ggf. Impfbescheinigungen erforderlich. Insbesondere dann, wenn du bereits in einem Risikogebiet gewesen bist. Bitte wende dich an deinen Arzt oder einen Tropenmediziner, um Rat zur Gelbfieber-Impfung und anderen erforderlichen Impfungen zu erhalten und dich zu einer Malaria Prophylaxe beraten zu lassen.

Visa

Vergewissere dich bitte unbedingt, dass du bis zum Reisebeginn alle erforderlichen Visa besorgt hast. Wir informieren dich gerne, welche Visa du benötigst. Hilfe bei der Beantragung findest du im Portal: Visumpoint

Auslandskrankenversicherung

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Informationen zur Einreise

Bitte beachte die aktuellen Informationen zur Einreise nach Südafrika, Mosambik und Simbabwe auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
Südafrika Reise- und Sicherheitshinweise
Mosambik Reise- und Sicherheitshinweise
Simbabwe Reise- und Sicherheitshinweise

Österreichische Abenteurer finden ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Du hast weitere Fragen? Dann werfe doch mal einen Blick auf unsere FAQs.

AGB Acacia Africa

Formblatt Acacia Africa Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden

Diagnose Reisesucht? Kontaktiere unsere Reiseexperten:

Frage stellen

Ähnliche Reisen entdecken

Kinder in Eswatini
-10%
Südafrika, Swasiland
Johannesburg/ Pretoria
Durban