Überblick

Wenn man schon in Marokko ist, warum dann nicht gleich das ganze Buffet an Besonderheiten abräumen, die das Land zu bieten hat?

Casablanca heißt dich willkommen im Orient. Es gibt keinen Grund zu zögern – tauche direkt ein in die Welt aus exotischen Gerüchen und in das bunte Treiben der alten Medina (Altstadt). Und nicht vergessen, dem Ruf des Imans der Hassan-II.-Moschee zu folgen – eine wunderschöne Moschee mit Superlativen.

In Marokkos Hauptstadt Rabat bahnst du dir einen Weg durch die Altstadt, bevor es hinauf zur berühmten Festung geht.
Auch das Bummeln in der alten Königsstadt Meknès zaubert aus Stunden Minuten. Sei gespannt, was die verwinkelten Gassen für dich bereithalten.

Eine kleine Zeitreise in die römische Vergangenheit erwartet dich an der archäologischen Ausgrabungsstätte Volubilis.
Reize all deine Sinne! Gerüche, Geschmäcker, Geräusche – in der Medina von Fès gibt es von alldem zu viel und genau das macht diesen Ort zu einem besonderen Abenteuer.

Lasse den Trubel der lebhaften Medinas hinter dir. Das beschauliche Midelt mit der malerischen Umgebung ist der perfekte Startpunkt für euren Spaziergang zum Dorf Berrem – Einblicke ins lokale Bauernleben sind inklusive.

Ein Abstecher in die Sahara ist ein Muss. Einfach nur kurz vorbeischauen ist aber nicht genug. Erlebe die berühmte Sandwüste bei Merzouga intensiv: Von einem Kamelausritt, über einen unbeschreiblichen Sonnenauf- und -untergang, traditionelles Abendessen, atemberaubender Nachthimmel bis hin zu einem kuscheligen Schlaf am Rande der Wüste ist hier alles dabei.

Weiter geht es mit dramatischen Landschaftskulissen. Die Todra-Schlucht ist nicht nur ein spektakulärer Hingucker, sondern ein ideales Gebiet, um wandernd in der marokkanischen Wildnis unterwegs zu sein.

Und Action! Ouarzazate und Ait Benhaddou sind für Hochglanz-Hollywood-Produktionen die erste Adresse in Marokko. Und auch du wirst hier deine ganz eigene Geschichte drehen bzw. erleben.

Hoch hinauf, mit Unterstützung von tüchtigen Maultieren, geht es durch das Gebirge des Hohen Atlas. Im Bergdorf Aroumd schnupperst du nicht nur frische Bergluft, sondern genießt die Gastfreundschaft der Berber.

In Essaouira grenzt die Altstadt direkt an das Meer und sorgt für eine tolle Szenerie. Neben tollen Fotomotiven erwartet dich auch ein besonderes Flair, das schon Berühmtheiten wie Jimi Hendrix monatelang hier verweilen ließ.

Marrakesch – eine Stadt mit einer ganz eigenen Magie und viel Lebensenergie. Lasse dich inspirieren von der Schönheit der Roten Stadt und gib dich dem lebhaften Treiben auf dem berühmten Platz Djemma el-Fna hin. Alles in allem ein Fest der Sinne.

Weiterlesen

Reiseroute

Karte

Inkludierte Leistungen

  • 15 Tage Marokko Abenteuerreise laut Programm
  • 10x Übernachtung in Hotels (einige Mehrbettzimmer)
  • 2x Übernachtung im Gästehaus (Mehrbettzimmer)
  • 1x Übernachtung im Nomadenzelt (Mehrbett)
  • 1x Übernachtung im Berghaus/Gite (Mehrbettzimmer)
  • Mahlzeiten: 14x Frühstück, 2x Mittagessen, 4x Abendessen
  • Tourstart in der Küsten-Metropole Casablanca
  • geführte Tour in der Hauptstadt Rabat
  • Aufenthalt in Meknès
  • Führung durch die archäologische Stätte Volubilis
  • geführte Tour durch die Medina von Fès
  • Spaziergang zum Dorf Berrem bei Midelt
  • Kamelausritt durch die Wüste bei Merzouga
  • Besuch im Berber-Museum El Khorbat
  • Wandermöglichkeiten in der Todra Schlucht
  • Zwischenstopp in Quarzazate
  • Aufenthalt in der mittelalterlichen Lehmbausiedlung Ait Benhaddou
  • Maultier-Wanderung zum Dorf Aroumd im Atlas-Gebirge
  • Orientierungsspaziergang & Freizeit in der Küstenstadt Essaouira
  • Tourende in der Roten Stadt Marrakesch
  • alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
  • Transport: Privatfahrzeug/Minibus, Zug, öffentlicher Bus, zu Fuß
  • englischsprachiger Reiseleiter während der gesamten Reise, lokale Guides

Optionale Leistungen

  • Zusatznacht in Casablanca: Preis auf Anfrage (optional)
  • Zusatznacht in Marrakesch: Preis auf Anfrage (optional)
  • Einzelzimmerzuschlag: ab 335 EUR. An Tag 6 (Nomadenzelt) und Tag 10 (Berghaus/Gite) ist i.d.R. keine Einzelunterkunft möglich.
  • Flughafentransfer in Casablanca: Preis auf Anfrage (optional)
  • Flughafen- und Ausreisesteuern
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote kannst du hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • alle optionale Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • alle nicht genannten Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben und Trinkgelder

Informationen zur Reise

1. Tag: Casablanca

Individuelle Anreise nach Casablanca. Dein Abenteuerurlaub in Marokko beginnt offiziell mit einem Begrüßungstreffen, bei dem alle wichtigen Details zur Reise besprochen werden. Eine frühere Anreise, um Casablanca erkunden zu können, lohnt sich!

Für die erste Portion Marokko-Feeling begibst du dich in die Medina (Altstadt). Bahne dir einen Weg vorbei an den farbenfrohen Verkaufsständen und koste unbedingt einen süßen Minztee.

Dir ist der hohe Turm an der Küste bereits aufgefallen? Es ist das 210 Meter hohe Minarett der Hassan-II.-Moschee und bietet fantastische Ausblicke über die Stadt und auf den Atlantik. Die Hassan-II.-Moschee ist ein wahres architektonisches Meisterwerk und gehört zu den größten Moscheen der Welt. Bis zu 25.000 Personen finden in den mit Ornamenten reich verzierten Gebetshallen Platz. Außerdem ist es eine der wenigen Moscheen in Marokko, die von Nicht-Muslimen (im Rahmen einer Führung) betreten werden darf.

Beachte in Casablanca auch die Art-Deco-Gebäude, erbaut nach dem Vorbild von Marseille. Lust auf Strand und Meer? Dann begib dich zur Promenade Corniche…
Erholsame Stunden in Marokkos größter Stadt bietet auch ein Plätzchen in einem von Bäumen beschatteten Café. Ein bisschen Hollywood gefällig? Dann ist Rick’s Café – benannt nach einem Schauplatz des Klassikers mit Humphrey Bogart und Ingrid Bergmann – genau die richtige Adresse.

Aktivitäten: Willkommenstreffen mit Reiseleiter und Mitreisenden um 18 Uhr
Übernachtung: Hotel Al Walid (oder ähnliche Unterkunft)

2. Tag: Casablanca – Rabat – Meknès

Heute Morgen geht es mit dem Zug nach Rabat, der Hauptstadt Marokkos und eine der vier Königsstädte. Die Geschichte von Rabat ist reichhaltig und offenbart sich u.a. in zahlreichen Bauwerken. Nachdem ihr euer Gepäck verstaut habt, könnt ihr die Stadt für einige Stunden erkunden, übrigens ein UNESCO-Weltkulturerbe. Der Weg führt zur Altstadt, wo du ausgiebig durch die bunten Gassen schlendern kannst. Anschließend geht es hinauf zur Kasbah des Oudaias, von wo du eine tolle Aussicht hast.

Der Zug bringt euch nach Meknès. Ebenfalls zu den vier Königstädten Marokkos gehörend, besticht auch diese Weltkulturerbe-Stadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

Aktivitäten: geführte Tour in Rabat
Distanz: Zugfahrt Casablanca – Rabat (1 Stunde), Rabat – Meknes (3 Stunden)
Übernachtung: Hotel Oasis (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

3. Tag: Meknès – Volubilis – Fès

Nutze den Morgen, um Meknès nach eigenen Interessen zu erkunden. Im 17. Jahrhundert ließ Sultan Mulai Ismail, unter Einsatz von tausenden Sklaven, aus der Provinzstadt eine imperiale Stadt mit einer gigantischen Palastanlange errichten. Aufgrund des verheerenden Erdbebens im Jahre 1755 sind heute nur einige Teile erhalten und können besichtigt werden. Dazu gehören das Mausoleum, das mit einem Geschenk des französischen Sonnenkönigs Ludwig XIV. versehen ist, sowie die imposanten Speicherbauten und Stallungen des Heri es-Souani.
Bereite dich auf ein ungewöhnliches Mittagessen vor – wer sich traut, kommt heute in den Genuss eines Kamelburgers. Und keine Sorge, auch Vegetarier kommen in diesem Burgerladen ganz auf ihre Kosten.

Sanfte Hügel und Olivenhaine prägen das Landschaftsbild, während ihr zur archäologischen Stätte von Volubilis fahrt. Lege dir schon einmal – außer der Kamera – Trinkwasser, Kopfbedeckung, Sonnenbrille und Sonnencreme zurecht, da es bei der Tour mit einem lokalen Führer heiß werden kann und es wenig Schatten gibt. Dort angekommen, begebt ihr euch auf eine kleine Zeitreise durch die imposanten Ruinen aus der römischen Antike. Einst eine römische Provinzhauptstadt und ein entfernter Außenposten des Imperiums, ist dieser Ort nach wie vor beeindruckend. Bewundere auch die Mosaiken, von denen viele noch erstaunlich gut erhalten sind.

Eine zweistündige Zugfahrt und ihr seid in der dritten von euch besuchten Königsstadt. Fès wird auch als lebendiges Museum bezeichnet. Und tatsächlich, du fühlst dich hier zurück in das Mittelalter versetzt. Fès gilt auch als DAS spirituelle und kulturelle Herz Marokkos. Lebhaft, laut, faszinierend und überwältigend – ein visuelles und eindrückliches Fest für alle Sinne. Mit einer riesigen, gut erhaltenen mittelalterlichen Altstadt, auch als die Mutter aller Medinas bezeichnet, erwarten dich in Fès jede Menge exotischer Abenteuer. Nutze deinen freien Nachmittag für einen Spaziergang, bevor du dem abendlichen Ruf zum Gebet lauschst.

Aktivitäten: geführte Tour in Volubilis
Distanz: Minibusfahrt Meknes – Volubilis (1 Stunde), Volubilis – Fès (2 Stunden)
Übernachtung: Hotel Olympic (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

4. Tag: Fès

Sich in den unzähligen Gassen der Medina von Fès zu verirren kostet viel Zeit, daher startet ihr zu einer gemeinsamen Tour. In diesem Labyrinth befinden sich Märkte, Handwerker, Moscheen und ein Gewimmel aus Menschen und mit Waren beladenen Eseln. Du befindest dich hier nämlich in einer der größten autofreien städtischen Zonen der Welt.

Durchstöbere auf eurem Streifzug die unzähligen Marktstände, gehe mit den Einheimischen auf Tuchfühlung und versuche dich im Feilschen. Bestaune die Gebäude der historischen Koranschulen Medersa Bou Inania und Medersa Attarine, die mit unfassbar reichhaltigen Verzierungen aus verschiedenen Materialien die Besucher in ihren Bann ziehen. Sieh dir auch das prächtige Gebäude Funduk Nejjarine an, ein restauriertes Gasthaus aus dem 18. Jahrhundert.

Das Kontrastprogramm zu den exquisiten Bauwerken findet ihr an den berühmten Gerbereien und den zugehörigen Färbergruben, die von den Balkonen der Lederwarengeschäfte betrachtet werden können. In einer Keramikfabrik kannst du den Töpfern über die Schulter blicken, die bis heute auf traditionelle Weise arbeiten. Auch erlebenswert ist der quirlige Gewürz- und Parfümmarkt.

Wie wäre es, am Abend mit der Gruppe einige marokkanische Spezialitäten wie Harira (Kichererbsensuppe) zu probieren?

Hinweis: Die Tour durch die Medina beinhaltet ein Einkaufserlebnis an ausgewählten Orten. Da der Erhalt von Provisionen für die Empfehlung von Geschäften, Dienstleistungen oder Aktivitäten in der marokkanischen Tourismusindustrie tief verwurzelt ist, hat der Veranstalter ein zentralisiertes System für den Erhalt und die Verteilung der Provisionszahlungen eingerichtet. Wenn du kein Interesse am Einkaufserlebnis hast, kannst du es dem Reiseleiter mitteilen und eigenen Unternehmungen nachgehen. Es ist jedoch aufgrund der Unübersichtlichkeit der Medina nicht möglich, einen Treffpunkt für danach zu vereinbaren, sodass du erst wieder im Hotel zur Gruppe stoßen kannst.

Aktivitäten: geführte Tour durch die Medina (Altstadt) von Fès
Übernachtung: Hotel Olympic (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

5. Tag: Fès – Midelt

Lasse den Stadttrubel hinter dir und genieße die Fahrt durch vielgestaltige Landschaften in Richtung Süden. Fruchtbare Täler und Wälder wechseln sich mit kargen, felsigen Landschaften ab. Der Weg führt über das Mittlere Atlas-Gebirge durch Zedernwälder, wo Berberaffen – die einzigen Affen Nordafrikas – beheimatet sind. Vielleicht siehst du auch die wandernden nomadischen Hirten mit ihren Herden.

Schließlich kommt ihr in Midelt an. Diese kleine Marktstadt liegt malerisch umgeben von Feldern und Obstgärten. Die beste Art, sich nach der Fahrt die Beine zu vertreten, ist ein Spaziergang zum nahegelegenen Dorf Berrem. Dabei erhältst du auch Einblicke in das lokale Bauernleben.

Optional kannst du eine traditionelle Musikaufführung in Midelt besuchen.
Die Unterkunft ist einer prächtigen Kasbah (Festung, Palast) nachempfunden und bietet großzügige Zimmer für viel Erholung.

Aktivitäten: Spaziergang zum Dorf Berrem bei Midelt
Distanz: Minibusfahrt Fès – Midelt (ca. 4 Stunden)
Übernachtung: Kasbah Asma (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

6. Tag: Midelt – Merzouga

Die 5-stündige Fahrt enthält viele Gelegenheiten für Zwischenstopps, um Aussichten zu bewundern.
So z.B. an der Flussoase Gorges du Ziz. Kilometer um Kilometer zieht sich das grüne Band der Dattelpalmen entlang des Laufs der Schlucht. Die vegetationslosen rotbraunen Felsen der restlichen Umgebung bilden einen fantastischen Farbkontrast und bescheren euch perfekte (Foto-) Motive.

Nicht weniger beeindruckend thronen die Ruinen des alten Ksar Meski hoch oben auf einem Felsen auf der gegenüberliegenden Flussseite des Ziz-Tals. Als Ksar werden ländliche befestigte Siedlungen oder Speicherburgen der Berber im Maghreb bezeichnet. Einen Spaziergang durch diese rund 500 Jahre alten Ruinen lässt sich am besten mit einem Gang durch ein Labyrinth aus Gemäuern vergleichen. Ein Halt wird auch an den Grenzstädten Erfoud und Rissani eingelegt.

Schließlich erreicht ihr Merzouga, eine kleine Saharasiedlung. Deinem Ausritt durch die orangefarbenen Sanddünen Erg Chebbi steht nun nichts mehr im Wege. Ganz traditionell schwingt ihr euch auf den Rücken eines Kamels und reitet gemächlich – Düne auf, Düne ab – in das ewige Sandmeer. Zur Vorbereitung auf den Sonnenuntergang begibst du dich am besten auf eine höhere Düne. Beobachte von hier aus das faszinierende Farbenspiel der untergehenden Sonne, umgeben von einem riesigen Meer aus sich unaufhörlich neu formenden Hügeln und Tälern.

Am Rande der Wüste, nur 20 Kilometer von der algerischen Grenze entfernt, fühlt man sich wie in einem Grenzland. Lass dir ein traditionelles, frisch zubereitetes Abendessen schmecken. Danach kannst du dich zurücklehnen und dich (bei klarer Sicht) von einen atemberaubenden Sternenhimmel verzaubern lassen. Die Nacht im Wüstencamp ist ein unvergessliches Erlebnis.

Hinweis: Im Camp werden eine dünne Matratze, Decken und Betttücher gestellt. In den Wintermonaten empfehlen wir die zusätzliche Mitnahme eines Schlafsacks – du wirst überrascht sein, wie kalt es hier werden kann.

Aktivitäten: Kamelausritt am Abend
Distanz: Minibusfahrt Midelt – Merzouga (5 Stunden)
Übernachtung: Auberge La Source (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

7. Tag: Merzouga – El Khorbat – Todra-Schlucht

Hoffentlich hast du dir deinen Wecker gestellt und kommst zu Fuß oder mit dem Kamel rechtzeitig auf den Gipfel einer Düne. Denn es wäre schade, sich das morgendliche Schauspiel des Sonnenaufgangs entgehen zu lassen. Anschließend wartet die nächste Belohnung in Form eines leckeren Frühstücks auf dich.

Auf der Weiterfahrt besucht ihr das Museum El Khorbat bei Tinejdad. Es befindet sich in einer traditionellen befestigten Siedlung der Berber (Ksar), die teilweise noch bewohnt ist.

Das Tagesziel und euer Zuhause für zwei Nächte ist die Todra-Schlucht. Grüne Täler voller Palmen und Lehmziegeldörfer sind umringt von Felsen, die von Wind und Wetter in bizarre Formationen gemeißelt wurden. Der ideale Ort, um in die Wanderschuhe zu schlüpfen und auf Entdeckungstour zu gehen. Nach der Ankunft unternehmt ihr einen Spaziergang in die Umgebung.

Aktivitäten: Besuch im Museum El Khorbat bei Tinejdad
Transport: Minibusfahrt Merzouga – Todra-Schlucht (5 Stunden)
Übernachtung: Hotel Taborihte (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

8. Tag: Todra-Schlucht

Der heutige Tag in der Todra-Schlucht gehört dir und deiner Unternehmungslust. Zur Auswahl stehen einige Rundwege, wobei der beliebteste Weg 10 Kilometer lang ist und etwa 4 Stunden dauert. Zu empfehlen ist eine geführte Wanderung. In Begleitung eines lokalen Guides wandert ihr auf einem Weg, der mit einem mittleren Fitnessniveau und ausgerüstet mit Sonnenbrille, Sonnencreme sowie Wasser gut zu bewältigen ist. Unterwegs kommt ihr an Berberdörfern vorbei, trefft eventuell auf Einheimische und habt die Gelegenheit, einen Minztee zu trinken. Die Kulisse aus umliegenden Bergen und dem berühmten Rosental ist einfach sensationell. Ein Mittagessen in einer Kasbah aus Lehmziegeln bei Einheimischen ist eine tolle Gelegenheit, Einblick in die traditionelle und weitgehend unveränderte Kultur zu erhalten.

Einige sehr erholsame Stunden verspricht dagegen die Lounge am Hotelpool, mit Blick auf das üppige Grün und die hoch aufragenden Felsen.

Hinweis: Beachte bitte, dass die geführte Wanderung eine gewisse Kondition erfordert. Das Gelände ist felsig, es gibt einen steilen Aufstieg und der Abstieg kann insbesondere nach einem Regen rutschig sein. Gute Schuhe sind unabdingbar.

Aktivitäten: Freizeit in der Todra-Schlucht
Übernachtung: Hotel Taborihte (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

9. Tag: Todra-Schlucht – Quarzazate – Ait Benhaddou

Von der Todra Schlucht geht die Weiterfahrt entlang der „Straße der 1.000 Kasbahs“. Auch karge Berge und grüne Flusstäler prägen das Landschaftsbild. Genieße die Aussichten auf das Dades-Tal. Auch das Städtchen Skoura bietet einen einmaligen Anblick. Hier reihen sich wunderschöne kleine Häuser wie eine Fata Morgana hinter einem ausgetrockneten Flussbett.

Eine Mittagspause wird in Ouarzazate eingelegt. Hier wurden Filme wie Lawrence von Arabien, Himmel über der Wüste und Der Medicus gedreht. Wenn es die Zeit erlaubt, könnt ihr eine Führung durch die Atlas Movie Studios mitmachen.

Nun ist es nicht mehr weit bis zur mittelalterlichen Lehmbausiedlung Ait Benhaddou, die in der späten Nachmittagssonne am schönsten ist. Wenn du dich fragst, warum dir der Ort eigentlich so bekannt vorkommt, liegt es daran, dass du ihn schon einmal gesehen hast! Vielleicht nicht live, aber sicher auf der Leinwand. Gladiator, Game of Thrones und viele andere berühmte Filme und Shows wurden in dieser Kasbah gedreht.
Einst war Ait Benhaddou eine wichtige Zwischenstation für Karawanen, die Salz durch die Sahara transportierten. Schlendere durch die uralten Gassen und erklimme die große Kasbah, die zum Weltkulturerbe gehört. Belohnt wirst du mit einem herrlichen Blick über die Altstadt. Du kannst auch – gegen eine kleine Gebühr – eines der alten Häuser betreten und zu den Türmchen klettern, um die Aussicht auf den Fluss und die umliegende Landschaft zu genießen.

Am späten Nachmittag kannst du ein traditionelles marokkanisches Gericht probieren: Couscous und Tajine. Mmmh!

Aktivitäten: Zwischenstopp in Ouarzazate, Freizeit in Ait Benhaddou
Distanz: Minibusfahrt Todra-Schlucht – Ait Benhaddou (4 Stunden)
Übernachtung: La Fibule D’Or (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

10. Tag: Ait Benhaddou – Aroumd

Einen Fensterplatz zu ergattern wäre ein kluger Schachzug, denn unterwegs erwartet euch eine tolle Kulisse. Die enge Serpentinenstraße schlängelt sich immer höher bis zum Pass Tizi ’n Tichka mit 2.260 Metern über dem Meeresspiegel. In den Wintermonaten ist hier eine Schneedecke keine Seltenheit. Bis zum Toubkal-Nationalpark zeigen sich schneebedeckte Berge und Täler in voller Blüte.

Nun wartet ein authentisches Erlebnis mit viel Bergdorf-Feeling auf euch. In Imlil in der Nähe des höchsten Gipfels Nordafrikas – Berg Toubkal – verstaut ihr euer Hauptgepäck. Die Tagesrucksäcke werden auf Maultiere gepackt und dann geht es zu einem etwa 1-stündigen Trek hinauf zum friedlichen Ort Aroumd. Es ist auch möglich, auf einem Maultier zu reiten.
Die Blicke auf das Gebirge des Hohen Atlas sind atemberaubend und ihr seid Gäste in einem familiengeführten Berghaus (Gite). Umgeben vom Geruch von Holzofen und Brot genießt ihr die Gastfreundschaft der Familie und ein typisches Essen der Berber – ihr Glückspilze!

Hinweise: Die Wanderung erfordert festes Schuhwerk mit griffiger Sohle. Es geht über ausgetretene Pfade, die jedoch stellenweise instabil und rutschig sein können.
Die Einrichtungen in der Gastfamilie werden gemeinsam genutzt (sowohl das Bad als auch die Schlafräume). Aber es ist gemütlich und bietet eine unbezahlbare authentische Erfahrung – in einer landestypischen Unterkunft wie dieser kommt man den Einheimischen besonders nahe.

Aktivitäten: Maultier-Wanderung mit Übernachtung in einem Berghaus (Gite)
Distanz: Minibusfahrt Ait Benhaddou – Imlil (5 Stunden)
Übernachtung: Gite Dar Armed (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

11. Tag: Aroumd – Essaouira

Das eindrucksvolle Atlasgebirge begrüßt euch heute Morgen und lädt zu einer kleinen Tour ein (wetterabhängig).
Später geht die Fahrt Richtung Westen an die Atlantikküste weiter. Nach etwa 5 Stunden erreicht ihr die alte Hafen- und Fischerstadt Essaouira, wo sich die autofreie Medina bis an den Atlantischen Ozean schmiegt. Diese Künstlerstadt hat Legenden wie Orson Welles und Jimi Hendrix angezogen, die in den 60er Jahren viel Zeit hier verbracht haben. Zusammen mit dem Reiseleiter dreht ihr eine Runde zu Fuß. Mit Ideen gerüstet startet ihr anschließend zu eigenen Erkundungen. Wie wäre es mit einem Bummel durch die Altstadt? Von einem Café aus lässt sich das bunte Treiben des Alltags wunderbar beobachten. Am Abend könntest du dich mit der Gruppe zu einem gemeinsamen Essen verabreden. Z.B. in einem restaurierten Riad, ein traditionelles Adelshaus in Marokko, ein bisschen wie aus 1001 Nacht.

Aktivitäten: kleine Tour im Atlas-Gebirge (wetterabhängig), Orientierungsspaziergang in Essaouira
Distanz: Minibusfahrt Aroumd/Imlil – Essaouira (5 Stunden)
Übernachtung: Dar Qdima (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

12. Tag: Essaouira

Ein lokaler Guide unternimmt einen Rundgang durch Essaouira mit euch. Ihr bahnt euch einen Weg durch die alte Medina und die jüdische Mellah, spaziert zum Hafen und entlang der Skala (Seemauer).
Nutze anschließend den Tag, um die alte Piratenstadt ganz nach Lust und Laune zu erleben. Schlendere zum Hafen, um die angrenzenden Fischmärkte zu besuchen. Du musst jedoch früh aufstehen, wenn du die tägliche Versteigerung des Fangs erleben möchtest – ein Spektakel, bei dem man nicht bereut, dass man dieses mit dem bequemen Bett getauscht hat.
Von der Frische überzeugt, kannst du dir zum Mittagessen dann einen Teller mit Meeresfrüchten bestellen.

Stöbere in den Geschäften und Kunstgalerien. Die einzigartige Kunst erfreut sich eines wachsenden Rufes. Ebenso besonders ist das farbige Thuya-Holz, das durch die Behandlung mit Ölen einen angenehmen Duft durch die Gassen verströmt.
Wenn du Lust auf etwas Aktives hast, kannst du dich optional auf den Rücken eines Pferdes schwingen und einen Galopp entlang der Sandstrände des Atlantischen Ozeans unternehmen. Entspannung gibt es in einem Hammam-Bad.

Aktivitäten: geführte Tour & Freizeit in Essaouira
Übernachtung: Dar Qdima (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

13. Tag: Essaouira – Marrakesch

Zusammen mit den Locals geht es mit dem Bus nach Marrakesch, alias Rote Stadt. Lasst euch vom berühmten Platz Djemma el-Fna anlocken, ein Ort, der nach Sonnenuntergang erst richtig aufblüht. Henna-Künstler, Performer, Schlangenbeschwörer, Feuerschlucker, Wahrsager und Geschichtenerzähler teilen sich den Platz mit den zahlreichen Straßenständen und wetteifern um deine Aufmerksamkeit. Die exotischen Gerüche der Stände werden dich umgarnen und du kannst dir sicher sein, dass hier für jeden Geschmack etwas dabei ist. Es gibt frisch gepresste Säfte, würzige Tees und allerlei Leckereien. Beende den gelungenen Abend mit einem marokkanischen Tee auf einer Dachterrasse und blicke auf das lebhafte Treiben in den Straßen. Übrigens befindest du dich in einer der Königsstädte Marokkos und hast hiermit alle vier bewältigt.

Aktivitäten: Freizeit in Marrakesch
Distanz: Busfahrt Essaouira – Marrakesch (3 Stunden)
Übernachtung: Hotel Le Caspien (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

14. Tag: Marrakesch

Nutze den ganzen Tag und erkunde Marrakesch nach Lust und Laune. Tauche in den Trubel der Medina ein und lass dich vom Puls dieses alten Stadtteils treiben. Die Souks scheinen hier endlos zu sein und sind alle einem separaten Handel gewidmet: Töpferwaren, Holzarbeiten, Kupfer, Leder, Teppiche und Gewürze – da kann man nur hoffen, dass im Koffer/Rucksack noch ausreichend Platz übrig ist. Feilsche um die Wette und gönne dir zwischendurch eine Pause mit einem Tee oder einer leckeren Tajine. Tatsächlich mangelt es nicht an Essensständen mit marokkanischen Leckereien, sodass man sich problemlos durch den Tag schlemmen kann.

Zu besichtigen gibt es in Marrakesch einiges. Fange vielleicht mit der bekannten Koutoubia-Moschee aus dem 12. Jahrhundert an. Das zugehörige Minarett diente als Prototyp für den Giralda-Turm in Sevilla. Besuche den mächtigen und wunderschönen Bahia-Palast aus dem 19. Jahrhundert. Es ist eines der atemberaubenden Meisterwerke der marokkanischen Architektur. Statte auch den Saadier-Gräbern einen Besuch ab. Diese dienten von 1557 bis 1664 den Saadiern als wichtigste Totenstätte und gehören heute zum UNESCO-Welterbe. Schließlich sind auch die Ruinen des El-Badi-Palastes aus dem 16. Jahrhundert für eine Besichtigung vorzuschlagen.
Du sehnst dich nach einer Wohlfühloase der Ruhe? Besuche einfach die tropischen Gärten Majorelle, heute im Besitz von Yves Saint Laurent. Nebenan befindet sich das Museum für Islamische Kunst.

Du möchtest Marrakesch mitsamt Umgebung noch aktiver erleben? Wie wäre es mit einer Rad-Tour oder vielleicht einem Wander-Tagesausflug? Kochkurs oder eine Quad-Tour? Die Möglichkeiten sind wirklich endlos und zum Entspannen stehen Luxus-Hammam und Spa zur Verfügung.

Genießt den letzten gemeinsamen Abend bei einem Streifzug durch diese orientalische Stadt. Es wäre kein Wunder, wenn es euch wieder zum lebhaften Platz Djemma el-Fna zieht – ein krönender Abschluss eines fantastischen Marokko-Urlaubs.

Aktivitäten: Freizeit in Marrakesch
Übernachtung: Hotel Le Caspien (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

15. Tag: Marrakesch

Dein Abenteuerurlaub in Marokko geht heute zu Ende. Check-out ist in der Regel gegen Mittag und du kannst jederzeit deine individuelle Abreise planen. Wenn du Marrakesch länger erkunden möchtest, können wir auf Wunsch zusätzliche Nächte im Voraus organisieren.

Für außergewöhnliche Erlebnisse ist eine der Urban Adventures Touren zu empfehlen. Inspirationen findest du unter Urban Adventures (gerne übernehmen wir auch hierfür die Organisation der Buchung).

Aktivitäten: Tourende
Mahlzeiten: Frühstück

nach oben Weiterlesen

Casablanca

Optional:

– Eintritt & Führung Hassan-II.-Moschee: 130 MAD pro Person
– Jüdisches Museum: 50 MAD pro Person
– Villa des Arts Gallery & Museum: kostenfrei
– Religious Casablanca Urban Adventure: 1.206 MAD pro Person
– The Medina and Beyond Urban Adventure: 948 MAD pro Person

Fès

Optional:

– Einkaufsbummel in der Medina: kostenlos
– Erkundung der Ville Nouvelle: kostenlos
– Führung durch die Medina von Fès: 250 MAD pro Person
– Hamam (traditionelles Dampfbad): 200-400 MAD pro Person
– Abendessen in einem umgebauten Riad: 400-500 MAD pro Person
– Medersa Bou Inania: 10 MAD pro Person
– Medersa el Attarine: 10 MAD pro Person
– Belghazi Museum: 20 MAD pro Person

Midelt

Optional:

– folkloristische Musikvorführung: 600 MAD pro Person

Todra-Schlucht

Optional:

– ganztägige Wanderung: 250 MAD pro Person
– Mittagessen in einer Lehmbau-Kasbah: 70 MAD pro Person
– Henna Tattoo: 50 MAD pro Person
– Hammam (öffentliches Bad): 100 MAD pro Person

Ouarzazate (bei Ait Benhaddou)

Optional:

– Atlas Movie Studios: 80 MAD pro Person
– Kasbah Taourirt: 20 MAD pro Person

Essaouira

Optional:

– Hammam (Spa- und Dampfbad): 200 MAD pro Person
– Berber Massage: 350 MAD pro Person
– Pferdeausritt: 250 MAD pro Person
– Meeresfrüchte Mittagessen: 80 MAD pro Person
– Windsurfen: 60 EUR pro Person
– Surfen: 45 EUR pro Person
– Kite Surfing (Gruppenunterricht): 60 EUR pro Person

Marrakesch

Optional:

– Majorelle Gardens: 70 MAD pro Person
– Palais Bahia: 70 MAD pro Person
– Palais Badi: 70 MAD pro Person
– Saadier-Gräber: 70 MAD Pro Person
– Medersa Ben Youssef: 40 MAD pro Person
– Marrakesch Museum: 40 MAD pro Person
– Tajine Kochkurs Urban Adventure: 640 MAD pro Person
– Hammam & Massage in einem Luxus-Spa: 750 MAD pro Person
– ganztägige Fahrradtour durch das Herz des Atlas Gebirges mit Mittagessen: 2.000 MAD pro Person
– Magical Marrakech Stadtrundfahrt mit dem Fahrrad: 350 MAD pro Person
– Quad Biking Barrage Lalla Takerkoust: 1.650 MAD pro Person
– Palmery Radtour: 350 MAD pro Person
– Asni & Ouirgane Tagestour mit Mittagessen: 1.806 MAD pro Person
– Oukaimeden Tagestour: 1.882 MAD pro Person
– Ourika Valley Tagestour: 1.817 MAD pro Person
– Heißluftballonfahrt: 2.050 MAD pro Person
– Urban Adventures – Ein Geschmack von Marrakesch: 509 MAD pro Person
– Cascades d’Ouzoud Tagestour: 2.207 MAD pro Person
– Quad Biking the Rock Desert & Palmgrove: 715 MAD pro Person
– Medina, Paläste & Gräber Urban Adventure: 630 MAD pro Person
– A Taste Of Marrakech: Inside the Medina Urban Adventure: 605 MAD pro Person

Hinweis: Die angegebenen Preise dienen lediglich zur Orientierung und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die aufgezählten optionalen Aktivitäten stellen lediglich eine selektierte Auswahl dar. Vor Ort findest du in der Regel viele weitere Optionen an den jeweiligen Orten.

Mindestalter
15 Jahre. Kinder und Jugendliche unter 18 müssen von einem Erziehungsberechtigten begleitet werden.

Tourstart
18:00 Uhr an Tag 1 in Casablanca

Tourende
nach dem Frühstück an Tag 15 in Marrakesch

Fitness Level / Herausforderungen
Eine gute körperliche Verfassung wird dazu beitragen, dass du die Reise genießen kannst und auch optionale Wanderungen gut bewältigst. Trotzdem kann es eine Herausforderung bedeuten, mit ungewohnter Hitze, Schmutz, Armut und Menschenansammlungen umzugehen. In Marokko kann die Auffassung von Pünktlichkeit, Sauberkeit an öffentlichen Plätzen, Privatsphäre und Service abweichen. Außerdem besuchst du in der gegebenen Zeit eine Vielzahl von Orten, was einige frühe Starts und längere Fahrten mit sich bringt. Jedoch mit der entsprechenden Einstellung, Geduld und Humor kannst du diese großartige Tour mit ihrer angebotenen Vielfalt voll auskosten.

Wüsten-Camp in Merzouga
Die Übernachtung findet in einem Nomadenzelt am Rande der Wüste (Erg Chebbi) statt. Du hast die Option, das traditionelle Abendessen unter freiem Himmel einzunehmen. Zum Sonnenuntergang und Sonnenaufgang kannst du eine der nahegelegenen Sanddünen erklimmen.

Mahlzeiten
Nicht im Reisepreis enthalten sind Mahlzeiten, wenn es verschiedene Optionen gibt. Somit hast du die größtmögliche Auswahl, lokales Essen auszuprobieren. Der Guide kann dir Tipps für beliebte Restaurants und andere Möglichkeiten geben. Alkohol ist aufgrund des muslimischen Glaubens nicht überall erhältlich und du solltest dich beim Konsum sehr umsichtig und respektvoll verhalten.
Vegetarier werden eine eingeschränkte Auswahl von Couscous, Tajine oder Omeletts vorfinden. Reisende mit weiteren Einschränkungen müssen sich ggf. ergänzend mit eigenen Vorräten versorgen.

Klima
In Marokko muss in den Sommermonaten (April bis September/Oktober) mit sehr heißen Temperaturen bis zu 50 Grad gerechnet werden, während es in den Wintermonaten empfindlich kalt werden kann. Gebäude in Marokko sind meist nicht mit Heizungen ausgestattet. Packe daher geeignete Kleidung und einen kleinen Schlafsack ein.

Kulturelle Sensibilität
Wenn du ein Foto von Einheimischen machen möchtest, dann frage immer vorher. Mache keine Fotos von Betenden. Auch wenn es heiß ist: bedecke mancherorts Schultern, Knie und Haare. Schüttle mit deiner linken Hand nicht die Hand von jemandem oder esse nicht mit der linken Hand – denn das ist die unreine Hand.

Ramadan (02.04.-01.05.2022)
Ramadan ist ein Fastenmonat, der von Muslimen auf der ganzen Welt praktiziert wird. In dieser Zeit sollten die Anhänger des Islam zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang nichts essen oder trinken. Während des Ramadans könnten einige Dienste eingeschränkt sein, wobei unsere Touren meist plangemäß funktionieren. Es ist wichtig, während des Ramadans eine erhöhte kulturelle Sensibilität zu zeigen. Trage bitte locker sitzende Kleidung, die Knie und Schultern bedeckt, und vermeide es, in der Öffentlichkeit zu essen, zu trinken oder zu rauchen, aus Respekt vor denjenigen, die es nicht können.

Auslandskrankenversicherung
Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Informationen zur Einreise nach Marokko

Bitte beachte die aktuellen Informationen zur Einreise nach Marokko auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise): Marokko Reise- und Sicherheitshinweise

Österreichische Abenteurer finden ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Du hast weitere Fragen? Dann werfe doch mal einen Blick auf unsere FAQs.

AGB Intrepid

Formblatt Intrepid Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden

Diagnose Reisesucht? Kontaktiere unsere Reiseexperten:

Frage stellen

Ähnliche Reisen entdecken

Great Barrier Reef & Whitsunday Islands Australien Reisen für junge Leute traveljunkies
Australien
Melbourne
Sydney
Madagaskar
Antananarivo
Antananarivo
Reisen Indonesien individuell traveljunkies
Indonesien
Ubud
Sanur
traveljunkies Kenia Safari Game Drive Gruppenreise Erlebnisreise Afrika Nairobi Abenteuerreise Masai Mara Great Migration Lake Nakuru
-15%
Kenia
Nairobi
Nairobi