Salto Angel in Venezuela trekking auyan Tepui und canaima traveljunkies
Tourstart
Caracas
Tourende
Caracas
Reisedauer
13 Tage
Reiseart
Reisebausteine

Canaima Nationalpark & Roraima Trekking

Sie sind auf der Suche nach dem Eldorado? Dann bitte hier entlang…

Bis Buschpilot Jimmie Angel 1937 mit seiner kleinen Maschiene die Tafelberg-Region Venezuelas überflog und dabei zufällig den höchsten Wasserfall unserer Erde entdeckte, wussten nur die indigenen Pemón von der Existenz des Salto Àngel. Mit einer Gesamthöhe von 978m und einem ununterbrochenen Fall von 807m beeindruckt dieses Naturphänomen jeden Zuschauer immer wieder auf das Neue.

Das abgelegene indigene Dorf Canaima ist die nächsgelegene Siedlung zum Naturwunder Nr. 1 Venezuelas. Auch der Ort selbst ist ein herrliches Plätzchen. Seine breite blaue Lagune wird umsäumt von einem feinsandigen Palmenstrand und sieben postkartenverdächtige Wasserfälle befinden sich in unmittelbarer Nähe. Lassen Sie sich auf keinen die kleine Wanderung zum Salto Sapo entgehen. Hier können Sie hinter dem donnernden Wasserschleider entland der Felsen die gegenüberliegende Seite erreichen. Ein besonderes Erlebnis, für das sich nur sehr selten die Gelegenheit bietet.

Die Besteigung des Roraima steht für Abenteuer pur, Mystik und das Entdecken einer fremden Welt. Als mächtigster Tafelberg schraubt sich der Roraima in die aufgetürmten Wolken. Trekking-Freunde und Naturliebhaber erleben hier den Himmel auf Erden. Tauchen Sie ein in eine surreale Welt aus anmutigen Steinbögen, bizarren Felsformationen, beeindruckenden Wasserfällen, glitzernden Quarzvorkommen und Fleisch fressende Pflanzen.

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte

1. Tag: Caracas

Individuelle Anreise nach Venezuela. Bei Ihrer Ankunft am internationalen Flughafen Simón Bolivar in Maiquetía werden Sie bereits erwartet und anschließend zu Ihrem Hotel Costa Real Suites gebracht. Das gemütliche Aparthotel liegt ungefähr 30 Fahrminuten vom Flughafen entfernt. Der restliche Tag steht Ihnen frei zur Verfügung. Erholen Sie sich von der langen Reise am Hotelpool.

Das Aparthotel Costa Real Suites befindet sich je nach Verkehrsaufkommen 20-40 Fahrminuten vom Flughafen Simón Bolivar in Maiquetía entfernt. Die Zimmer sind sehr geräumig und verfügen neben einem Schlafzimmer und einem Bad über einen großzügigen Wohnraum mit Küchenzeile. Zusätzlich verfügt das Hotel über einen Pool mit Sonnnliegen, sowie einem Restaurant mit schmackhafter Küche.

Distanz: 30 Fahrminuten
Aktivitäten: Transfer vom Flughafen, Kennenlernen am Abend
Übernachtung: Hotel Costa Real Suites

2. Tag: Caracas – Puerto Ordaz – Ciudad Bolívarr

Bereits früh am Morgen brechen Sie wieder auf und fahren zurück zum Flughafen. Von Caracas fliegen Sie nach Puerto Ordaz. Von dem kleinen nationalen Flughafen werden Sie nach Ciudad Bolivar zu Ihrem Hotel gefahren. Am Nachmittag unternehmen Sie einen gemütlichen Rundgang durch den historischen Stadtkern von Ciudad Bolívar. Von Ihrer Posada Angostura aus starten Sie zu Fuss zur “Casa del Congreso Angostura” (Kongress von Angostura). Vom Balkon dieses kolonialen Prachtgebäudes bietet sich Ihnen ein herrlicher Panorama-Blick. Von hier aus geht es weiter zur Plaza Bolívar. Simon Bolivar ist der wichtigste Nationalheld der Venezolaner und wird bis heute sehr für seinen Freiheitskampf verehrt. Ist gibt keine Stadt in Venezuela, die nicht über so einen Park verfügt. Ihr Guide wird Ihnen die fesselten Geschichten über seine Heldentaten erzählen. Freuen sich auf eine spannende Historie.
Im Anschluss überqueren Sie die Straße zur „Casa Piar“, wo der General Manuel Piar, ein weiterer Held der Freiheitskämpfe, vor seiner Hinrichtung gefangen gehalten wurde. Sie besichtigen auch die malerische Kathedrale, die sich gleich nebenan befindet. Anschließend besuchen Sie die Plaza Miranda und das ehemalige Gefängnis Ciudad Bolivars, das nun eine moderne Kunstgalerie ist. Hier können Sie auch von der Dachterrasse aus einen wunderschönen Ausblick über die ganze Stadt genießen.
Über eine alte Kopfsteinpflaster Straße mit dem klangvollen Namen „Calle Igualdad“ kommen Sie zum Heres Rathaus (früheres Kolonial-Krankenhaus). Das Besondere an diesen Gebäuden ist, dass diese durch eine altertümliche Brücke verbunden werden. Den Höhepunkt bildet der „Mirador Angostura“, ein Aussichtspunkt an der Orinoco Promenade, der Ihnen einen phänomenalen Blick über die Angostura Brücke und den weitläufigen Orinoco Fluss bietet.

Die Posada Angostura befindet sich in einem restaurierten Kolonialgebäude im historischen Zentrum der Stadt. Die Zimmer liegen um den Innenhof mit Fenstern zum liebevoll dekorierten Korredor. Das Frühstück wird entweder im Innenhof oder im Restaurant der Casa Grande eingenommen.

Distanz: 30 Fahrminuten zurück zum Flughafen, Puerto Ordaz – Ciudad Bolivar 105 km 1.30 Stunden
Aktivitäten: Transfer vom Flughafen
Übernachtung: Posada Angostura im Dolppelzimmer mit Klimaanlage, Ventilator, Privatbad
Mahlzeiten: Frühstück

3. Tag: Ciudad Bolívar – Canaima

Nach dem Frühstück erfolgt Ihr kurzer Transfer zum kleinen Flughafen in Ciudad Bolívar. Von hier aus fliegen Sie mit einer kleinen Cesnas nach Canaima. Auf diesem Flug sind maximal nur 10 kg Gepäck erlaubt. Koffer sind generell nicht gestattet. Ihr restliches Gepäck kann in der Posada Angostura sicher verstaut werden.
Der Nationalpark Canaima gehört zu den größten Schutzgebieten der Welt. Diese Region ist absolut beeindruckend und besticht mit ihrer einmaligeren Schönheit. Bereits der Überflug ist ein Highlight und Sie werden Ihren Blick nicht von dem atemberaubenden Anblick der majestätischen Tafelberge der Umgebung abwenden können.
Das wichtige Naturreservat ist Teil des Guyana-Schildes, der ältesten geologischen Formation unserer Erde. Die Landschaft ist äußerst abwechslungsreich, Sie treffen hier auf undurchdringlichen Dschungel, hügelige Savannenlandschaften, verzweigte Schwarzwasserflüsse und wunderschöne Wasserfälle, die an den Hängen der Tepuis herabstürzten. Jeder einzelne Tafelberg ist eine eigene ökologische Insel mit ganz speziellen Eigenschaften und Bewohnern. Der bekannteste ist der Auyan Tepui, in dessen Schlucht sich der Salto Angel, der höchste Wasserfall der Welt befindet. Die Flora ist einzigartig, reich an seltenen Orchideen und Bromelien.
Nach Ihrer Ankunft an diesem speziellen Ort steht bereits Ihr erster Ausflug auf der Agenda – der Besuch des Salto Sapos. Sie fahren mit dem motorisierten Einbaum über die Lagune von Canaima und erreichen nach einer kurzen Wanderung durch die Savanne und einem kleinen Wald den donnernden Wasserfall. Sein Highlight ist neben einem beeindruckenden Anblick, ein schmaler Weg auf die andere Seite, der Sie zwischen Felswand und Wasserfall entlangführt. Besonders in der Regenzeit ein wahrlich atemberaubendes Erlebnis. Im Anschluss haben Sie noch Zeit, sich bei einem Bad in einem der natürlichen Pools zu erfrischen.
Die Tapuy Lodge befindet sich in malerischer Lage direkt am Ufer der Lagune von Canaima. Genießen Sie von Ihrer Terrasse aus den sagenhaften Blick auf die in die Lagune stürzenden Wasserfälle. Die Zimmer befinden sich teils im Erdgeschoss, teils im 1. Stock unter dem im typischen Stil, palmgedeckten Dach. Die unteren Zimmer verfügen über eine kleine Terrasse mit einer Hängematte. Alle Zimmer verfügen über eine Klimaanlage und einem Ventilator. Die Mahlzeiten werden in der palmengedeckten Churuata im Garten serviert. Der Garten und die neue, große im loungestil eingerichtete Churuata laden zum gemütlichen Verweilen ein, mit dem Rauschen der Wasserfälle im Hintergrund.

Aktivitäten: Flug nach Canaima, Besuch des Salto Sapos
Übernachtung: Tapuy Lodge mit Blick auf die Canaima Lagune im Doppelzimmer mit Klimaanlage, Ventilator und Bad (Warmwasser)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

4. Tag: Canaima

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können am Sandstrand der Lagune relaxen oder optional an einer der verschiedene Touren teilnehmen. Die folgenden Touren sind nicht im Reisepreis inklusive.

Tagestour zum Salto Ángel

Diese spannende Exkursion zum Auyan Tepui beginnt bereits um 5:00 Uhr morgens. Ein Jeep fährt Sie zur nahegelegenen Bootsanlegestelle. Hier steigen Sie um in einen Einbaum (traditionelles Kanu aus Holz ohne Überdachung). Sie fahren den Fluß Carrao hinauf und genießen dabei ein einfaches Frühstück, bestehend aus belegten Broten, Kaffee und Saft. Sie passieren die tückischen Mayupa-Stromschnellen, den “Pozo de Felicidad” und die schöne Orchideeninsel. Nach drei Stunden erreichen Sie den Fluß Churun. Von hier aus sind es noch anderthalb Stunden flußaufwärts zur Isla Raton, wo Ihre Wanderung zum Salto Ángel beginnt. Der Pfad zum Fuße des Auyan Tepui führt Sie durch den dichten Regenwald mit riesigen Farnen, Palmen und zahlreichen anderen Pflanzen. Schließlich gelangen Sie zu einem Plateau, welches einen beeindruckend Ausblick auf den gesamten Wasserfall bietet. Nach einem ausgiebigen Fotostopp kehren Sie zurück zur Isla Raton und genießen Ihr Mittagessen. Gesättigt treten Sie die Rückfahrt mit dem Boot nach Canaima an, wo Sie gegen 17:00 Uhr ankommen werden.

Tagestour zur Isla Orquidea

Am frühen Morgen beginnen Sie Ihre Tour mit einer Fahrt im Jeep zur nahegelegenen Bootsanlegestelle. Hier steigen Sie um in einen Einbaum (traditionelles Kanu aus Holz ohne Überdachung). Zunächst fahren Sie den Fluß Carrao hinauf. An den Mayupa-Stromschnellen verlassen Sie das Boot und wandern durch die Savanne bis hinter die Stromschnellen. Von dort aus setzen Sie die Bootstour fort. In “Pozo de Felicidad” können Sie sich ein erfrischendes Bad gönnen, bevor es weiter auf die wunderschöne Orchideeninsel geht. Erkunden Sie auf einem Rundgang die beeindruckende Flora dieses Inselparadieses. Das schmackhafte Mittagessen wird Ihnen auf der Orchideeninsel serviert. Auf der Rückfahrt besuchen Sie nochmals den Salto Sapo. Gegen Nachmittag kehren Sie nach Canaima zurück.

Die Schlucht von Kavac

Sie fliegen ab Canaima mit einer kleinen Cessna zu dem kleinen Indianerdorf Kavac. Bereits der Flug ist ein Erlebnis. Zunächst überfliegen Sie den dichten Urwald und die hügelige Savannenlandschaft, bis Sie die Steilwände des Tafelberges Auyan Tepui erreichen. Nach ca. 30 Minunten landen Sie auf der Sandpiste des Dorfes Kavac. Von hier aus beginnen Sie Ihre Wanderung zur Schlucht von Kavac. Die Wanderung führt entlang eines Baches. Nach ungefähr einer Stunde Wanderung ist der Weg entlang der Klippen so schmal, dass Sie nur noch schwimmend weiterkommen. Am Ende der Schlucht erreichen Sie einen donnernden Wasserfall. Auf dem Rückflug überfliegen Sie den höchsten Wasserfall der Welt, den Salto Ángel.

Überflug Salto Ángel

Einer der Höhepunkte ist der Überflug über den Salto Ángel. Mit kleinen Flugzeugen geht es von Canaima Richtung Süden, entlang des Auyan Tepuis bis in die Teufelschlucht, wo der Salto Ángel in fast 1000m freien Fall vom Auyan Tepui in die Tiefe stürzt. Der Ausflug dauert ungefähr 40 Minuten.

Salto Yuri

Sie fahren von Canaima mit dem Jeep zum Fluß Caroni. Auf der Fahrt genießen Sie einen wunderschönen Blick auf die Wasserfälle der Lagune und die mächtigen Tafelberge. Nach einer kurzen Wanderung zur Bootsanlegestelle fahren Sie weiter mit dem Boot auf dem Fluss Caroni. Nach ca. 15 Minuten können Sie die Stromschnellen bereits erahnen und legen oberhalb der Yuri-Stromschnellen an. Auf einer kurzen Wanderung durch den dichtbewachsenen Urwald gelangen Sie zum Salto Yuri-Lu bevor Sie die Yuri-Stromschnellen erreichen. Wenn die Strömung es zulässt, können Sie ein erfrischendes Bad im Fluss nehmen.

Aktivitäten: Freizeit
Übernachtung: Tapuy Lodge mit Blick auf die Canaima Lagune im Doppelzimmer mit Klimaanlage, Ventilator und Bad (Warmwasser)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

5. Tag: Canaima – Ciudad Bolívar – Santa Elena

Der Morgen steht zur freien Verfügung. Sie können an der Canaima Lagune ein letztes Mal entspannen, das Dorf von Canaima erkunden oder in einen der Souvenirläden regionale Kunsthandwerke erstehen. Gegen Mittag fliegen Sie zurück nach Ciudad Bolivar. Von hier aus nehmen Sie am Abend den Nachtbus nach Santa Elena.

Aktivitäten: Freizeit am Vormittag, Rückflug nach Ciudad Bolivar
Übernachtung: Nachtbus
Mahlzeiten: Frühstück

6. Tag: Santa Elena

Sie erreichen Santa Elena am Morgen und fahren mit dem Taxi zu Ihrem Hotel, wo Sie mit einem Frühstück begrüßt werden. Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Santa Elena ist bekannt für seine beeindruckende Diamanten- und Goldfunde aus vergangener Zeit. Unternehmen Sie einen Spaziergang zur Missionsstation und der Kathedrale, die beide 1922 errichtet wurden. Sie können auch den indigenen Markt besuchen oder durch das Städtchen bummeln. Am Abend findet eine Einweisung für das Roraima Trekking statt.

Aktivitäten: Freizeit
Übernachtung: einfaches Hotel
Mahlzeiten: Frühstück

7. Tag: Santa Elena – Parai Tepuy – Río Kukenan (1. Wandertag Roraima Trekking)

Ausgangspunkt für Ihre Expedition zum faszinierenden Roraima Massive ist das kleine Pémon Indianerdorf Parai Tepui. Die mühsame Anfahrt (ca. 2,5 Stunden) mit dem Geländewagen zum rund 1400m hochgelegene Dorf ist wunderschön und belohnt mit malerischen Ausblicken auf die Gran Sabana und die Tafelberge. Nach dem Mittagessen im Dorf startet Ihre etwa 11km lange Wanderung zum Río Kukenan. In den nächsten 5 Stunden durchqueren Sie die hüglige Savanne und immer wieder kleinere Bäche. Das erste Camp liegt auf etwa 1050m Höhe direkt am Fluss. Gönnen Sie sich ein erfrischendes Bad bevor das schmackhafte Abendessen serviert wird.

Aktivitäten: 1. Wandertag Roraima Trekking (5 Stunden)
Übernachtung: Zelt-Camp auf 1050m Höhe
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

8. Tag: Río Kukenan – Base Camp (2. Wandertag Roraima Trekking)

Ihr heutiges Tagesziel liegt etwa 10km entfernt und daher starten Sie am besten Ihren Tag schon sehr früh mit einem gemütlichen Frühstück am Ufer des Flusses. Besonders abenteuerlich ist die heutige Durchquerung des Río Kukenan. Bei Hochwasser werden Sie mit Booten zur anderen Seite gebracht. Bei niedrigem Wasserstand passiert man die Flüsse zu Fuß am besten in Socken. Die Steine sind sehr glitschig und es ist höchste Konzentration gefordert, wenn man die gegenüberliegende Uferseite einigermaßen trocken erreichen möchte. Speziell angebrachte Seile können Sie als Hilfe benutzen. Zur Mittagszeit erreichen Sie das Military Camp, wo Sie rasten und Ihr wohlverdientes Mittagessen einnehmen werden. Ihr heutiges Basislager liegt auf 1600m Höhe am Fuße des Roraima mit einer atemberaubenden Aussicht auf den Tepui. Die Temperaturen können in der Nacht auf 15°C fallen und auch Regenfälle sind hier keine Seltenheit.

Aktivitäten: 2. Wandertag Roraima Trekking (4,5 Stunden)
Übernachtung: Zelt-Camp auf 1600m Höhe
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

9. Tag: Aufstieg auf den Gipfel des Tepui (3. Wandertag Roraima Trekking)

Seien Sie gerüstet, die nächsten Stunden werden anstrengend! Zunächst durchqueren Sie den tropischen Bergregenwald. Mit etwas Glück können Sie einen Ameisenbären erspähen. Dann folgt der steile und beschwerliche Aufstieg auf das “Dach“ des Tepui (4-5 Stunden – 800 Höhenmeter). Speziell bei Regenwetter ist höchste Vorsicht geboten, da der Untergrund sehr rutschig sein kann. Der üppige Bergregenwald endet am Fuße des Tepui. Die kahle, vom Wind und Regen glatt gewaschene Felswand hebt sich rund 1000m vor Ihnen empor. Der Einstieg in die mystische Welt erfolgt über einen halben Meter schmalen Pfad, der sich an der Südwestkante des Roraima hinauf schlängelt. Zwischen Felswand und Abgrund bahnen Sie sich Ihren Weg immer höher. Kleiner Wasserfälle und Kaskaden kreuzen Ihren Weg und sind manchmal echte Hindernisse. Das Camp wird auf der Plattform unter einem Felsvorsprung errichtet. Das bietet einen guten Schutz gegen Wind und die niedrigen Temperaturen (bis zu 5°C) in der Nacht. Diese von der Natur erschaffenen Höhlen und Überhänge werden von den Einheimischen als “Hotels“ bezeichnet. Also lassen Sie sich nicht beirren, das Zelt wird nicht durch ein gemütliches Bett ersetzt.

Aktivitäten: 3. Wandertag Roraima Trekking (4-5 Stunden)
Übernachtung: Zelt-Camp auf 2700m Höhe
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

10.Tag: Erkundung der verlorenen Welt (4. Wandertag Roraima Trekking)

Die gesamte Fläche des Roraima Platons beträgt 34,38 km². Ihre heutige ganztägige Exkursion der verlorenen Welt ist wetterabhängig und wird individuell von Ihrem Guide zusammengestellt. Aber keine Sorge, es gibt viel zu entdecken, egal wo es Sie hinverschlägt. Dieser Tag ist das absolute Highlight Ihres Trekking-Abenteuers. Die Lebewesen in der Roraima-Felswüste beschränken sich auf wenige endemische Tier- und Pflanzenarten, die sich im Laufe der letzten Jahrtausende diesem besonderen Mikroklima angepasst haben. Echte Überlebenskünstler! Darunter ein kleiner schwarzer Frosch (Oreophrynella), der nicht hüpft, sondern nur kriechen kann und eine fleischfressende Pflanze (Sarraceniaceae), die Insekten mit Ihren wunderschönen feuerroten Blütenkelchen anlockt.
Das Landschaftsbild wird auch geprägt von schimmernden Bergkristallen (Valles of the Crystals), die die Steine des kompletten Hochplateaus durchsetzen und unzähligen einzigartigen Gesteinsformationen, die an Tiere, Gesichter und Fantasiegestalten erinnern.
Es erwarten Sie atemberaubende Ausblicke zum Beispiel auf den Kukenan Tepui, dessen steile Felswände in der Regenzeit von zahlreichen Wasserfällen geschmückt sind. Mit 610m Höhe ist der frei fallende Kukenan-Wasserfall der viertgrößte weltweit. An der Ostwand des Roraima haben Sie die beste Sicht auf den Matawi Tepui und den dichten Dschungel von Guyana.

Aktivitäten: Erkundung des Roraima Plateaus
Übernachtung: Zelt-Camp
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

11. Tag: Abstieg zum Río Tök (5. Wandertag Roraima Trekking)

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt heute Ihre längste Etappe. Der Abstieg. Früh am Morgen brechen Sie auf, um am späten Nachmittag das Base Camp am Río Tök zu erreichen. Genießen Sie Ihre letzte Nacht in der wilden Natur der Gran Sabana.

Aktivitäten: 5. Wandertag Roraima Trekking (7,5 Stunden)
Übernachtung: Zelt-Camp
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

12. Tag: Río Tök – Parai Tepuy – Santa Elena (6. Wandertag Roraima Trekking)

Heute wandern Sie ca. 3,5 Std. bis zu Ihrem Ausgangspunkt, dem Indianerdorf Parai Tepui. Von dort aus fahren Sie zurück nach Santa Elena. Auf dem Weg zurück, besuchen Sie noch den schönsten Wasserfall der Umgebung, den Quebrada de Jaspe, dessen Flussbett aus roten Jaspis-Stein besteht. Zurück in Santa Elena können Sie sich im Hotel frisch machen. Am Abend fahren Sie mit dem Nachtbus zurück nach Puerto Ordaz.

Aktivitäten: 6. Wandertag Roraima Trekking (3.5 Stunden), Freizeit im Hotel
Übernachtung: Nachtbus
Mahlzeiten: Frühstück

13. Tag: Puerto Ordaz – Caracas

Sie erreichen am Morgen Puerto Ordaz. Von dort aus geht es weiter zum Flughafen. Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck erreichen Sie den Flughafen in Caracas. Individuelle Heim- oder Weiterreise.

Aktivitäten: Transfer zum Flughafen, Inlandsflug Puerto Ordaz – Caracas

Enthaltene Leistungen

  • 13 Tage Venezuela Erlebnisreise laut Programm
  • 1x Übernachtung im Aparthotel
  • 1x Übernachtung im einfachen Hotel
  • 1x Übernachtung in einer Posada
  • 2x Übernachtung im Nachtbus (öffentlicher Transport)
  • 2x Übernachtung in einer Lodge
  • 5x Camping im Zelt (2-Personenzelt)
  • 6 Tage Roraima Trekking
  • Ausflüge wie beschrieben
  • komplette Camping- und Kochausrüstung (außer Schlafsack und Isomatte)
  • lokaler englischsprachiger Guide in Canaima
  • lokaler englischsprachiger Guide in Ciudad Bolivar
  • 4 Inlandsflüge (Caracas – Puerto Ordaz – Caracas, Ciudad Bolívar – Canaima – Ciudad Bolivar)
  • alle Flughafentransfers
  • Transport: Allradfahrzeug, Flugzeug, Nachtbus, Privatfahrzeug
  • Mahlzeiten: 14x Frühstück, 11x Mittagessen/Mittagssnack, 10x Abendessen
  • englischsprachiger, lokaler Trekking-Guide während des Roraima Trekkings
  • Träger für die Verpflegung und das Equipment
  • englischsprachiger naturkundlicher Guide in den Los Llanos

Nicht enthaltene Leistungen

  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • nicht enthaltene Mahlzeiten und Getränke
  • Eintritt Nationalpark Canaima, zur Zeit ca. 5 USD
  • persönliche Ausgaben, Trinkgeld, optionale Aktivitäten
  • Träger für Privatgepäck
  • Schlafsack und Isomatte (kann vor Ort gemietet werden)
  • Flughafen- und Ausreisesteuern
  • My Einzelzimmerzuschlag: ab 155 EUR
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen

Hinweise

Roraima Trekking Vorraussetzungen

Um diese besondere Trekking Reise richtig genießen zu können, haben wir ein paar Informationen zu den Anforderung an Sie zusammengestellt:
Bereitschaft zum Komfortverzicht, Toleranz und Aufgeschlossenheit gegenüber den Ureinwohnern sind Grundvoraussetzungen bei dieser Tafelberg Expedition. Beim Roraima Trek bleibt man weder sauber noch trocken. Bei diesem Abenteuer handelt es sich um ein anspruchsvolles Trekking, das nicht mit einer Alpenwanderung mit leichten Höhenwegen zu vergleichen ist. Es geht überwiegend steil bergauf oder bergab und man muss sich hierbei oft samt Gepäck unter Einsatz der Hände auf den Knien fortbewegen, um die hohen und teilweise rutschigen Felsen und Wurzeln zu überwinden. Bei den Seilpassagen helfen Ihnen erfahrene Indios, die die Tour begleiten werden. Hinzu kommt die Witterung (feucht-heißes Klima), die das Trekking noch anstrengender werden läßt. Die Gehzeiten betragen täglich zwischen ca. 5-8 Stunden, können aber je nach den örtlichen Gegebenheiten variieren. Garantiert stößt man auf dem Trek an seine körperlichen Grenzen und muss seinen inneren Schweinehund überwinden. Eine gewisse Vorbereitung auf diese Tour ist daher durchaus zu empfehlen. Regelmäßig 2-3x die Woche zu joggen ist anzuraten. Erfahrungen auf anderen anspruchsvollen Wandertouren und eine gute Kondition sind notwendig. Es ist kein spezielles Höhentrainig nötig.

Eine Trekking mit Expeditionscharakter bedeutet

In der Regel wird die Reise wie beschrieben durchgeführt, wir behalten uns aber vor, die Reihenfolge der einzelnen Aktivitäten kurzfristig zu ändern. Alle aufgeführten Programmpunkte werden jedoch im Verlauf der Reise stattfinden. Aus Gründen höherer Gewalt, aus wichtigen organisatorischen Gründen, auf Grund des Wetters oder der aktuellen politischen Lage kann der Reiseverlauf geändert werden, auch wenn es dadurch zu einer geringfügigen Änderung bei den Leistungen kommt.

Reisezeit

In der Trockenzeit von Januar bis Mai ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Fahrt zum Salto Ángel aufgrund des zu niedrigen Wasserstandes des Rio Churún nicht möglich ist. Die Einbaumtour kann aufgrunddessen ausfallen.

Informationen zu den Inlandsflügen

Auf den Inlandsflügen ab/bis Ciudad Bolívar sind maximal 10kg Gepäck pro Person gestattet. Ihr restliches Gepäck können Sie kostenlos in Ciudad Bolívar aufbewahren lassen.
Alle weiteren Inlandsflüge gestatten: Freigepäck 20kg & 8kg Handgepäck.

Ihre Wunschroute

Unser vorgeschlagener Tourverlauf, die Reisedauer und auch die Unterkünfte dieser Venezuela Aktivreise können individuell nach Ihren Wünschen gestaltet werden. Gegen Aufpreis können Sie auch einen deutschsprachigen Reiseleiter buchen. Auf Wunsch berücksichtigen wir das bei der Erstellung Ihres persönlichen Angebots.

Gruppenermäßigung

Der ausgewiesene Tourpreis ist gültig pro Person bei einer Gruppengröße von 2 Reiseteilnehmern. Für Gruppen ab 4 Personen und mehr reduziert sich der Tourpreis. Preise reichen wir Ihnen gerne auf Anfrage nach.

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Informationen zur Einreise nach Venezuela

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Venezuela auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
Venezuela Reise- und Sicherheitshinweise

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden