Camping im Westen der USA Gruppenreise für junge Leute traveljunkies
Tourstart
Los Angeles
Tourende
Los Angeles
Reisedauer
35 Tage
Reiseart
Reisen für junge Leute

Große Campingreise im Westen der USA

Eine Tour durch den Westen der USA verspricht atemberaubende Nationalparks, traumhaft schöne Wanderwege in spektakulären Landschaften, legendäre Städte und wundervolle Sandstrände sowie raue Felsküsten. Und im Zelt erleben Sie die Natur noch viel intensiver!

Ganz gleich wonach Ihnen der Sinn steht: Das vielseitige Angebot weltberühmter Attraktionen in Los Angeles hält für jeden Geschmack etwas bereit und sorgt für einen erlebnisreichen Tourstart.

In San Diego können Sie an Traum-Sandstränden relaxen oder die tolle Stadt unsicher machen, bevor Sie auf der Suche nach den Stars in Los Angeles einen Stopp einlegen.

Das Markenzeichen des Joshua Tree Nationalparks sind seine wundersamen 1.000-jährigen Bäume und bizarren Granitfelsformationen. Nicht gerade als lebensfreundlichster Ort auf der Welt, jedoch mangelt es auch hier nicht an Abenteuermöglichkeiten.

Der eindrucksvolle Grand Canyon reiht sich nahtlos an die vielen Natur-Highlights dieses Roadtrips an und ist noch lange nicht der letzte Höhepunkt! Auch der Joshua Tree Nationalpark verzaubert seine Besucher mit einer herrlichen Kulisse.

Die gigantischen Sandsteinformationen des Monument Valleys kommen Ihnen sicher auf Anhieb bekannt vor. Kein Wunder bei den zahllosen Hollywood-Produktionen die hier abgedreht wurden.

In Las Vegas kann jeder Besucher sein Glück herausfordern: egal, ob beim Roulette, beim Black Jack oder an einem der zahlreichen Spielautomaten. Wir drücken die Daumen!

Nach dem Trubel in Las Vegas folgt wieder die fantastische Natur der USA. Im Zion Nationalpark können Sie im Tal den Fluss entlang wandern oder hoch hinauf und die gigantische Aussicht vom Angels Landing genießen.

Am Bryce Canyon Nationalpark begeben Sie sich in ein Gewirr von farbigen Felsnadeln im steinernen Irrgarten. An spitzen Fotomotiven mangelt es hier sicher nicht.

Das “Must-See“ bei Moab ist zweifelsfrei der Arches Nationalpark mit seiner Felsbogen- Wunderwelt, die von Wasser, Eis und extreme Temperaturen über tausende von Jahren künstlerisch geformt wurden.

Outdoor-Enthusiasten aufgepasst, in Glenwood Springs begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise am Fuße gigantischer Berge, vorbei an reißenden Flüssen bis hin zu entspannenden Thermalquellen.

Das Flaming Gorge Reservoir zählt zu den amerikanischen Geheimtipps unter den Naturattraktionen. Wir sagen nur eins vorweg, verpassen Sie nicht den Sonnenuntergang.

Den wilden Westen der USA ohne in den Cowboy Lifestyle eingetaucht zu sein wieder zu verlassen wäre ein Unding. Also freuen Sie sich auf das volle Programm in Jackson.

Der Geysir im Stundentakt und blubbernde Erdlöcher wo man nur hinsieht. In der unberührten Natur des Yellowstone Nationalparks geht es vulkanisch hochaktiv zur Sache.

Ein Wow lässt sich auch im Glacier Nationalpark nicht zurückhalten. Diese faszinierende Szenerien in den Rockies punktet gleich mit 50 Gletschern, Kalksteinklippen, Seen, Wasserfällen und einer reichen Wildtier-Fauna.

Nicht nur Golfer, die einen Extra-Kick suchen, kommen in Coeur d’Alene voll auf ihre Kosten. Auch die Naturfreunde unter Ihnen dürfen sich auf ein besonderes Bootsabenteuer freuen.

Seattle – die City von Microsoft und Amazon liegt umgeben von einer grandiosen Naturlandschaft. Lassen Sie es sich nicht entgehen dem majestätischen Mt. Rainier einen Besuch abzustatten.

Portland bietet Kleinstadtcharme und Großstadt Amüsement zugleich. Zeit mal die Nacht zum Tag zu machen.

Bend wurde zum Ort, an dem es sich am besten leben lässt, in den USA gekürt. Warum? Das werden Sie schnell selbst bemerken.

Redwood Nationalpark: Das Schutzgebiet mit den gigantischsten Bäumen der Welt versetzt jeden Besucher ins Staunen – was übrigens auch für die Umwelt, in der die Giganten stehen, gilt.

Im malerischen Napa Valley können die sonnenverwöhnten und leckeren Weine verkostet oder die idyllische Natur von einem Kajak aus erkundet werden.

Der idyllische Bergsee Lake Tahoe liegt inmitten der majestätischen Bergwelt der Sierra Nevada. Dazu gibt es Erholungs- und Freizeitangebote in Hülle und Fülle. Sollte man hier einen Stopp auslassen? – Sicher nicht!

Der Yosemite Nationalpark bietet ebenfalls eine atemberaubende Natur: abwechslungsreiche Wanderwege führen durch die faszinierende und vielfältige Natur.

San Francisco verzaubert seine Besucher mit tollen Stränden, der berühmten Golden Gate Bridge und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten.

Entlang des spektakulären Coast Highway 1 geht es Richtung Süden, vorbei an einer Seeelefanten-Großkolonie nach Morro Bay und weiter bis Sie schließlich wieder Los Angeles erreichen.

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte

1. Tag: Los Angeles

Welcome to L.A. – die Stadt der Engel. Ihre Ankunft kann jederzeit im Laufe des Tages erfolgen. Wenn Sie allerdings Hollywood, den Rodeo Drive, den Santa Monica Pier, den Strand Venice Beach und andere Highlights der Stadt ausgiebig erkunden möchten, ist es ratsam bereits 1-2 Tage früher anzureisen. Ach ja, ein ultimatives Hollywood-Erlebnis erwartet Sie auch in den Universal Studios mit aufregenden Fahrgeschäften, Live-Shows und einem echten Filmstudio. Das wäre dann noch ein zusätzlicher Tag.

Ihre heutige Unterkunft liegt in Santa Monica. Der ideale Ort für einen ersten Spaziergang über den berühmten Pier oder um einfach am Strand zu entspannen.

Denken Sie daran, am Abend rechtzeitig zum Willkommensmeeting gegen 19:00 Uhr im Hostel zu sein. Dort lernen Sie den Guide und Ihre Mitreisenden kennen. Hierbei erhalten Sie unter anderem viele nützliche Informationen zur anstehenden USA Campingreise für junge Leute.

Aktivitäten: Freizeit in Los Angeles, Begrüßungstreffen mit der Gruppe
Übernachtung: HI Los Angeles Santa Monica Hostel (oder ähnliche Unterkunft)

2. Tag: Los Angeles – San Diego

Halten Sie die Augen nach den ganz großen Stars offen, während Sie bei Ihrer Abreise aus Kaliforniens glamourösester Stadt an einigen beliebten Sehenswürdigkeiten vorbeifahren. Quer durch das Orange County entlang der atemberaubenden Pazifikküste führt Sie Ihre heutige Route bis in die faszinierende Stadt San Diego. In dieser wunderschönen und am Strand gelegenen Stadt warten Sonne, Strand, gutes Essen und viel Spaß auf Sie.

Lust auf einen Ausflug in das Paradies? Dann ist ein Abstecher auf die Insel Coronado genau das Richtige. Weißer Sandstrand, eine leichte Brandung und postkartenwürdige Sonnenuntergänge haben diesem Ort den Ruf eingebracht einer der besten Strände der Welt zu haben. Wenn Ihnen dieser gefeierte Strand nicht ausreicht, können Sie auch noch den charmanten Bayside Bezirk mit seiner atemberaubenden Aussicht auf die Skyline von San Diego besuchen.

Oder doch lieber eine klassische kalifornische Stranderkundung mit Strandpromenade, Beachcruiser und einer historischen Achterbahn? Auf einer Sandbank zwischen dem Pazifik und der Mission Bay gelegen finden Sie den berüchtigten Mission Beach. Der ideale Ort zum Schwimmen, Surfen, Paddelboarden und Kajakfahren.

Und wenn die Sonne untergangen ist, dann wird es Zeit mit Ihren neu gewonnenen Freunden in den Stadtteil Gaslamp Quarter zu ziehen, um die zahlreichen Pubs und das schillernde Nachtleben auf Herz und Nieren zu testen.

Aktivitäten: Besuch von Mission Beach und Gaslamp Quarter
Distanz: Los Angeles – San Diego (3-4 Stunden, 220 km)
Transport: Privater Minibus mit WLAN
Übernachtung: KOA San Diego (oder ähnlicher Campground)

3. Tag: San Diego – Joshua Tree Nationalpark

Heute setzen Sie Ihre Campingreise durch die USA weiter fort in den Joshua Tree Nationalpark. Zu bestaunen gibt es hier so einiges: eine Wüstenlandschaft, hunderte Joshua Trees, zerklüftete Felsformationen und legendäre Josua-Palmlilien. Eine willkommene Abkühlung bietet der Lake Havasu mit seinem kristallklaren Wasser.

Übrigens gibt es hier auch eine aus dem 19. Jahrhundert stammende London Bridge, die einst über die Themse führte und nun den Colorado River in Lake Havasu City überspannt. Und auch die Nächte hier haben eine ganz eigene Magie. Fernab der großen Städte erleben Sie einen unglaublichen Sternenhimmel.

Aktivitäten: Freizeit im Joshua Tree Nationalpark
Distanz: San Diego – Joshua Tree Nationalpark (3-4 Stunden, 250km), Joshua Tree Nationalpark – Lake Havasu City (2,5-3 Stunden, 240 km)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: River Island State Park Campground (oder ähnlicher Campground)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

4. Tag: Joshua Tree Nationalpark – Grand Canyon

Ein Besuch am Grand Canyon ist etwas, das sich kaum mit Worten beschreiben lässt – man muss es einfach mit eigenen Augen gesehen haben! Machen Sie beeindruckende Aufnahmen vom wechselnden Licht auf den Schichten des roten, gelben und braunen Gesteins, während die Sonne am mächtigen Canyon untergeht – ein magisches Erlebnis. Genießen Sie den Augenblick.

Aktivitäten: Besuch an der Südkante des Grand Canyons, Sonnenuntergang
Distanz: Lake Havasu City – Grand Canyon (6-7 Stunden, 450 km)
Transport: Privater Minibus mit WLAN
Übernachtung: Mather Campground (oder ähnlicher Campground)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

5. Tag: Grand Canyon

Und wenn man schon einmal an so einem großartigen Ort ist, dann muss das ausgenutzt werden. Dieser Tag steht Ihnen komplett frei zur Verfügung, um den Grand Canyon ausgiebig zu entdecken. Besuchen Sie die Südkante des Canyons und erleben Sie einen einmaligen Panoramablick über die Schlucht. Es ist ein atemberaubender Anblick, wenn sich der Grand Canyon in seiner vollen Pracht entfaltet. Die Kante fällt hier fast senkrecht mehr als 1.000m in den Canyon ab und die Schlucht selbst ist übersät mit Felskuppen, steilen Kalksteinklippen und tiefen Canyons in einer lebendigen Farbpalette. Das Schutzgebiet lässt sich übrigens aus verschiedenen Perspektiven erforschen. Sie können wandern, ein Fahrrad mieten oder sich einen Helikopter-Rundflug gönnen.

Aktivitäten: Freizeit am Grand Canyon
Übernachtung: Mather Campground (oder ähnlicher Campground)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

6. Tag: Grand Canyon – Monument Valley

Heute geht Ihre USA Campingreise für junge Leute weiter zum faszinierenden Monument Valley. Doch bevor Sie sich auf den Weg machen, legen Sie noch einen Stopp vor den Toren des Parks ein. Es gibt Frühstück bei einem von Planeterra unterstützten Navajo-Imbisswagen. Lassen Sie sich das authentische Navajomahl schmecken und unterstützen Sie dabei ein Familienunternehmen der Navajo Nation.

Bekannt aus zahlreichen Filmen wird es auch Ihnen den Atem im Monument Valley verschlagen. Selbst Forrest Gump hat hier seinen Lauf quer durch die USA beendet. Erleben Sie diese grandiose Natur bei einem optionalen Ausflug mit Übernachtung in einem traditionellen Navajo-Hogan oder erkunden Sie diesen magischen Ort auf eigene Faust. Egal für welche Variante Sie sich entscheiden, eines ist auf jeden Fall garantiert: Sie werden sich fühlen, wie in einem Western.

Während des optionalen Monument Valley Allrad-Ausflugs über Nacht erleben Sie die Landschaft und die Geschichte der Navajo-Indianer im Monument Valley nochmal von einer neuen Seite. Mit einem lokalen Navajo-Guide erkunden Sie im Allradfahrzeug die Wüste und kommen dabei den gigantischen Felsformationen sehr nah, die diese Region weltberühmt gemacht haben. Genießen Sie ein ortstypisches Abendessen und eine spannende Unterhaltung mit den Ureinwohnern, bevor Sie im traditionellen Navajo-Hogan die Nacht verbringen. Am nächsten Morgen starten Sie in den Tag mit einer Wanderung bei Sonnenaufgang und erleben diese besondere Kulisse noch einmal in einem anderen Licht. Zahllose Fotos reicher wartet anschließend ein leckeres Frühstück auf Sie.

Aktivitäten: Native Grill Food Truck Breakfast, Freizeit am Monument Valley mit optionalen Aktivitäten
Distanz: Grand Canyon National Park – Monument Valley (4-4,5 Stunden, 200 km)
Transport: privater Minibus mit WLAN
Übernachtung: Gouldings Campground (oder ähnlicher Campground)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

7. Tag: Monument Valley – Las Vegas

Heute wandern Sie zum Horseshoe Bend, einem hufeisenförmigen Mäander des Colorado River. Von den orangefarbenen Sandsteinfelsen werden Sie eine tolle Aussicht auf den smaragdgrünen Fluss haben, der sich in über 300 m Tiefe seinen Weg durch das Tal bahnt. Lassen Sie sich von den Kontrasten fesseln.
Entlang der weltberühmten Route 66 führt Sie Ihre Weiterfahrt in das berüchtigte Las Vegas. Ziehen Sie auf einem abendlichen Streifzug durch die berühmte Fremont Street und genießen Sie dabei das Spektakel aus Licht und Energie. Mit einer sich ständig verändernden Architektur und unzähligen Hotels, Casinos, Restaurants und Unterhaltungsmöglichkeiten gibt es hier jede Menge zu sehen und zu erleben.

Aktivitäten: Wanderung zum Horseshoe Bend, Freizeit in Las Vegas
Distanz: Monument Valley – Las Vegas (7-8 Stunden, 650 km)
Transport: Privater Minibus mit WLAN
Übernachtung: Golden Nugget Las Vegas (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

8. Tag: Las Vegas

Ein voller Tag, um die Stadt der Sünden ausgiebig zu erkunden. Und am besten Sie legen gleich los. Tauchen Sie zum Beispiel ein in die Magie einer der zahlreichen Shows im größten Entertainment-Mekka der Welt. Egal ob Livemusik, Varieté, Comedy, Zauberei, Cirque Du Soleil oder worauf auch immer Sie Lust haben, in keiner anderen Stadt der Welt werden Sie diese Auswahl an Shows rund um die Uhr finden, wie hier in Las Vegas.

Aktivitäten: Freizeit in Las Vegas
Übernachtung: Golden Nugget Las Vegas (oder ähnliche Unterkunft)

9. Tag: Las Vegas – Zion Nationalpark

Am Vormittag haben Sie noch einmal die Gelegenheit über den Vegas Strip zu spazieren und das turbulente Treiben der Stadt zu beobachten, bevor es weiter in die traumhafte Natur der USA geht.

Sie fahren in den spektakulären Zion Nationalpark. Die mächtigen turmhohen Felsen und gewaltigen Canyonwände werden Ihnen den Atem rauben. Erkunden Sie die zahlreichen Wanderwege in dieser wunderschönen Region am Virgin River. Die hohen Plateaus, markanten Sandsteinmauern und bis zu 1.000m tiefen Sandsteinschluchten verzaubern jeden Besucher. Die Wanderwege im Nationalpark sind vielfältig und für jedes Fitnesslevel ist etwas dabei. Wandern Sie zum eindrucksvollen Angels Landing oder halten Sie auf dem Watchman Trail Ausschau nach den zahlreichen tierischen Bewohnern. Die Emerald Pools und kleine Wasserfälle begegnen Ihnen auf dem einfachen Middle Emerald Pool Trail.

Aktivitäten: Freizeit im Zion Nationalpark
Distanz: Las Vegas – Zion Nationalpark (2,5-3 Stunden, 270 km)
Transport: privater Minibus mit WLAN
Übernachtung: Zion Canyon Campground and RV Resort (oder ähnlicher Campground)
Mahlzeiten: Mittagessen, Abendessen

10. Tag: Zion Nationalpark – Bryce Canyon Nationalpark – Moab

Tauchen Sie ein in das Märchenland aus bunten Felsformationen – den sogenannten Hoodoos. Das steinerne Amphitheater des Bryce Canyon Nationalparks wurde durch Wind, Eis und Wasser geformt. Die erodierten Türme und Spitzen werden Sie mit ihren roten, gelben und braunen Schattierungen beeindrucken. Wie Sie dieses einmalige Naturwunder erkunden möchten, bleibt Ihnen überlassen: ob zu Fuß, auf dem Pferderücken oder aus der Luft bei einem Rundflug – Möglichkeiten gibt es viele.
Danach geht es auf dem einsamen Scenic Byway 12 nach Moab.

Aktivitäten: Freizeit im Bryce Canyon Nationalpark
Distanz: Zion Nationalpark – Bryce Canyon Nationalpark (2 Stunden, 140 km), Bryce Canyon Nationalpark – Moab (8 Stunden, 445 km)
Transport: privater Minibus mit WLAN
Übernachtung: Moab Valley RV Resort & Campground (oder ähnlicher Campground)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

11. Tag: Moab

Heute erkunden Sie die Wunderwelt des Arches Nationalparks. Abwechslungsreiche Wanderwege ziehen sich durch den Park. Die in über 100 Millionen Jahren entstandenen Bögen weisen in diesem Park die weltweit größte Konzentration auf. Es existieren ca. 2.000 Steinbögen in unterschiedlichen Größen und Formen. Erkunden Sie den Park und wandern Sie über Felsen, Klippen und Sandwege zu atemberaubenden Aussichtspunkten. Auch den berühmten Delicate Arch sollten Sie nicht auslassen.
Wenn Sie möchten, können Sie den Park auch mit dem Mountainbike erkunden, einen Rafting-Ausflug unternehmen oder eine Tour mit einem Hummer buchen.
Später besuchen Sie den Dead Horse Point State Park, um einen farbenprächtigen Sonnenuntergang mitzuerleben.

Aktivitäten: Wanderung im Arches Nationalpark, Freizeit in Moab, Besuch im Dead Horse Point State Park
Übernachtung: Moab Valley RV Resort & Campground (oder ähnlicher Campground)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

12. Tag: Moab – Glenwood Springs

Glenwood Springs liegt malerisch im Herzen der Rocky Mountains von Colorado. Hier kommen sowohl Abenteuerurlauber als auch Entspannungssuchende voll auf ihre Kosten. Das von Bergen geprägte Landschaftsbild bietet Ihnen eine spektakuläre Fotokulisse und ist, egal für welche Aktivität Sie sich auch entscheiden, immer gegenwärtig. Landschaftliches Highlight ist zweifelsfrei der Glenwood Canyon. Der spektakuläre, 28km-lange Abschnitt des Highways verläuft durch den Canyon parallel zum Colorado River und offenbart Ihnen spektakuläre Aussichten auf die Felsformationen des Canyons.

Die älteste Attraktion dieses amerikanischen Städtchens ist das Thermalbad Glenwood Hot Springs. Das große Becken, bekannt als das größte Thermalbad der Welt, ist sagenhafte 100 Meter lang – hier lässt sich sicher ein ruhiges Plätzchen zum Entspannen finden.

Und auch ein Abstecher in den Abenteuerpark Glenwood Caverns birgt so einige geologische Überraschungen. Wer den Adrenalinkick bevorzugt, für den ist das rauschende Wildwasser-Rafting auf dem Colorado River genau das Richtige.

Aktivitäten: Freizeit in Glenwood Springs
Distanz: Moab – Glenwood Springs (3-4 Stunden, 320 km)
Transport: privater Minibus mit WLAN
Übernachtung: Elk Creek Campground (oder ähnlicher Campground)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

13. Tag: Glenwood Springs – Flaming Gorge Reservoir

Heute setzen Sie Ihren USA Roadtrip weiter in den US-Bundesstaat Wyoming fort. Highlight der dortigen Umgebung ist der über 100 km lange Flaming Gorge Lake und der gleichnamige Canyon. Insbesondere Sonnenuntergänge bieten einen unvergesslichen Anblick, da die roten Wände des Canyons die Sonne spektakulär reflektieren. Vergessen Sie bloß nicht Ihren Kamera-Akku rechtzeitig zu laden, diesen Augenblick muss man einfach festhalten!

Aktivitäten: Freizeit am Flaming Gorge Reservoir
Distanz: Glenwood Springs – Flaming Gorge Reservoir (5-6 Stunden, 375 km)
Transport: privater Minibus mit WLAN
Übernachtung: Mustang Ridge Campground (oder ähnlicher Campground)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

14. Tag: Flaming Gorge Reservoir – Jackson

Weiter geht es nach Jackson Hole. Bis heute hat sich die Region den Ruf bewahrt, den traditionellen Lebensstil der Cowboys nach wie vor zu pflegen. Gehen Sie unbedingt nach einem gemütlichen Spaziergang durch die Westernstadt in eine der urigen Bars, um dort den Country-Music-Klängen zu lauschen.

Aktivitäten: Freizeit in Jackson
Distanz: Flaming Gorge Reservoir – Jackson (3-4 Stunden, 310 km)
Transport: privater Minibus mit WLAN
Übernachtung: Gros Ventre Campground (oder ähnlicher Campground)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

15. Tag: Jackson – Grand Teton Nationalpark – Yellowstone Nationalpark

Auf dem Weg zum Yellowstone Nationalpark bietet es sich an, die Schönheiten des Grand Teton Nationalparks nicht auszulassen. Die eindrucksvolle Gebirgslandschaft der Teton Range, mit mehr als 12 Gipfeln von über 3.900 m Höhe, die kristallklaren Seen, die tosenden Wasserfälle und eine artenreiche Tierwelt sind nur vier von zahlreichen Argumenten, warum man hier unbedingt eine Wanderung unternehmen sollte. Am Jenny Lake im Schutzgebiet haben Sie die Möglichkeit ganz in die Natur einzutauchen. Bei knapp 300 km Wanderwegen ist für jedermann die richtige Route dabei.

Anschließend geht es weiter zu DEM Höhepunkt auf diesem USA Roadtrip – dem Yellowstone Nationalpark. Der Name des Parks kommt von seinem wichtigsten Fluss: dem Yellowstone River. Der Park ist aufgrund seiner Lage etwas ganz Besonderes: es ist ein Supervulkan mit dem größten Geysirfeld der Welt mit ca. 10.000 Quellen und 300 Geysiren. Aufgrund der vielen Schutzgesetze ist die Tierwelt ebenso eindrucksvoll. Bisons und Gabelböcke, Maultierhirsche und Pumas sowie Luchse, Kojoten und Grizzlybären haben hier ihre Heimat gefunden.

Aktivitäten: Besuch im Grand Teton Nationalpark
Distanz: Jackson – Yellowstone Nationalpark (5-6 Stunden)
Transport: privater Minibus mit WLAN
Übernachtung: Bridge Bay Campground (oder ähnlicher Campground)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

16. Tag: Yellowstone Nationalpark

Am heutigen Tag erkunden Sie die Highlights der südlichen Schleife des Yellowstone Nationalparks. Der bekannte Old Faithful Geysir wird Sie verzaubern. Beobachten Sie, wie er alle 60-90 Minuten gigantische Wasserfontänen in die Höhe spuckt. Bewundern Sie auch das großartige Farbenspiel der Grand Prismatic Spring, die größte Thermalquelle der USA.

Aktivitäten: Ausflug auf der Yellowstone-Südschleife
Übernachtung: Bridge Bay Campground (oder ähnlicher Campground)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

17. Tag: Yellowstone Nationalpark – Bozeman

Auf Sie wartet heute ein faszinierender Ausflug zur Yellowstone-Nordschleife. Die wunderschöne Landschaft, die aufregende Tierwelt und die spektakulären hydrothermalen Quellen werden Sie überwältigen. Besuchen Sie das Naturwunder der Mammoth Hot Springs und erforschen Sie die bunten flachen Becken von den Holzstegen aus. Oder wandern Sie auf dem Porcelain Basin Trail durch das Norris Geysir Becken und staunen Sie über die eindrucksvollen Wasserfälle und dramatischen Farben des ‚Grand Canyons‘ von Yellowstone.

Danach treten Sie die Weiterreise in die Universitätsstadt Bozeman an, wo Sie auch Ihr Zelt für die Nacht aufschlagen werden.

Aktivitäten: Ausflug auf der Yellowstone-Nordschleife
Distanz: Yellowstone National Park – Bozeman (3-4 Stunden)
Transport: privater Minibus mit WLAN
Übernachtung: Motel 6 Bozeman MT (oder ähnlicher Campground)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

18. Tag: Bozeman – Glacier Nationalpark

Das nächste Highlight lässt nicht lange auf sich warten. Der Glacier Nationalpark zeichnet sich besonders durch seine hohe Anzahl an Gletschern aus und rühmt sich nicht zu Unrecht als „steinerne“ Krone des Nordwestens. Mehr als 20 imposante Gletscher, schroffe Gipfel, dichte Wälder und um die 200 idyllische Bergseen wie der Lake McDonald oder St. Mary Lake bestimmen das Bild dieses Naturparadieses, dessen wahres Gesicht sich nur beim Wandern zu erkennen gibt.

Aktivitäten: Besuch des Glacier Nationalparks
Distanz: Bozeman – Glacier Nationalpark (4-5 Stunden)
Transport: privater Minibus mit WLAN
Übernachtung: KOA West Glacier NP Camp (oder ähnlicher Campground)
Mahlzeiten: Mittagessen, Abendessen

19. Tag: Glacier Nationalpark

Nutzen Sie den heutigen Tag, um dieses empfindliche und wunderschöne Ökosystem ausgiebig zu erkunden. Über 730 km Wanderwege stehen Ihnen dafür zur Verfügung. Der Anblick von unberührten Wäldern, Alpenwiesen, schroffen Bergketten und malerischen Seen sind Ihnen heute auf jeden Fall garantiert. Mit etwas Glück begegnen Sie den Bergziegen oder sogar dem König dieser Wälder, dem Grizzlybären.

Optional können Sie das Ganze auch aus der Vogelperspektive bestaunen. Erleben Sie bei einem Helikopterflug über den Glacier Nationalpark die atemberaubende Aussicht auf diesen Millionen Hektar großen gebirgigen Nationalpark. Nur ein Bruchteil von dieser atemberaubenden Landschaft ist über Straßen oder Pfade erreichbar. Ein Flug über die Berge mit ihren schneebedeckten Gipfeln, Gletschern, Bergseen und historischen Berghütten, ist ein Erlebnis das man sicher nicht mehr vergisst.

Von Juli bis August können Sie auch eine Fahrt auf der „Going-to-the-Sun-Road“ unternehmen. Höchster Punkt dieser Route ist der Logan Pass. Dieser liegt auf 2.026 m Höhe und windet sich in Serpentinen durch den Park. Ein anderer Teil der Route führt Sie entlang den Ufern des Lake McDonald und des St. Mary Lake, auf deren glitzernden Wasserflächen sich die Gipfel der umgebenden Granitriesen spiegeln.

Aktivitäten: Freizeit im Glacier Nationalparks
Übernachtung: KOA West Glacier NP Camp (oder ähnlicher Campground)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

20. Tag: Glacier Nationalpark – Coeur d’Alene

Heute führt Sie Ihr USA Roadtrip weiter nach Westen zum schönen Coeur D’Alene. Umgeben von mehr als 50 Seen ist diese Stadt ein Paradies für Naturliebhaber. Insbesondere um den Lake Coeur d’Alene gibt es jede Menge Freizeitaktivitäten und Möglichkeiten zur Entspannung. Mountainbike-Touren, einen Adrenalinkick auf einer Hovercraft-Tour oder doch lieber eine Bootsfahrt, mit der Chance Fischadler bei der Jagd zu beobachten – Sie haben die Qual der Wahl! Ein besonderes Highlight ist übrigens der Golfplatz in Coeur d’Alene, der Besucher mit einer einzigartigen, schwimmenden Golfanlage ins Staunen versetzt.

Aktivitäten: Freizeit in Coeur d’Alene
Distanz: Glacier National Park – Coeur d’Alene (4-5 Stunden, 385 km)
Transport: privater Minibus mit WLAN
Übernachtung: Tamarack RV Park (oder ähnliches Hotel)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

21. Tag: Coeur d’Alene – Seattle

Die heutige Etappe Ihres Roadtrips für junge Leute durch die USA führt Sie durch den Bundesstaat Washington bis nach Seattle. Nutzen Sie Ihre freie Zeit um in die tolle Atmosphäre der Stadt auf einem Spaziergang in Eigenregie einzutauchen. Die schöne Lage am Meer mit herrlichen Ausblicken auf die dichten Wälder und Berge der Umgebung ist dabei inklusive.

Aktivitäten: Freizeit Seattle
Distanz: Coeur d’Alene – Seattle (5-6 Stunden, 500 km)
Transport: privater Minibus mit WLAN
Übernachtung: Hostelling International Seattle at the American Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

22. Tag: Seattle

Diesen Tag in Seattle können Sie ganz nach Ihrer Lust und Laune planen. Bummeln Sie über den Pike Place Market, dem ersten Starbucks-Standort und genießen Sie die tolle Aussicht über die Stadt hoch oben auf dem Space Needle Turm.
Naturfreunde sollten sich einen Abstecher in den Mount Rainier Nationalpark nicht entgehen lassen.
97% dieses Schutzgebietes sind unberührte Wildnis, die von einer Vielzahl von Wanderwegen unterschiedlicher Längen und Schwierigkeitsgrade durchzogen wird. Herzstück des Parks ist der 4.392m hohe aktive Vulkan Mount Rainier, dessen Umgebung von uralten Wäldern und Wiesen geprägt wird. Und auch der Carbon Glacier ist ein Augenschmaus. Übrigens, ist er der größt Gletscher der USA außerhalb Alaskas. Ein weiteres Highlight sind die schönen Christine-Wasserfälle, die gerdzu zum Verweilen einladen.

Aktivitäten: Freizeit Seattle
Übernachtung: Hostelling International Seattle at the American Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

23. Tag: Seattle – Mount Rainier Nationalpark

Heute geht es wieder Richtung Süden weiter. Stärken Sie sich am Mittag bei einem Picknick und starten Sie zu einer Wanderung durch den Mount Rainier Nationalpark. Genießen Sie den Anblick von Wiesen und üppigen Wäldern rund um den schneebedeckten, aktiven Vulkan Mount Rainier. Mit etwas Glück können Sie den einen oder anderen scheuen Nationalpark-Bewohner erspähen: Hirsch, Bergziege, Streifenhörnchen, Fuchs, Rotluchs Berglöwe, Schwarzbär,… Viel Glück!

Aktivitäten: Wanderung im Mount Rainier Nationalpark
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: Seattle – Paradise (4 Stunden, 270 km), Paradise – Castle Rock (3 Stunden, 175 km)
Übernachtung: Campground in der Nähe des Mount Rainier Nationalparks (oder ähnliches Camp)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

24. Tag: Mount Rainier Nationalpark – Portland

Ziel ist die Stadt Portland. Portland zählt zu den beliebtesten Städten, die nördlich von Kalifornien an der Westküste liegen. Der Charme dieser in einer schönen Lage, an gleich zwei Flüssen, errichteten City, setzt sich zusammen aus Kunst, Ausgefallenheit und vielen Möglichkeiten den Gaumen zu verwöhnen. Verbringen Sie den Nachmittag damit, diese ungewöhnliche Stadt kennenzulernen. Für Erholung, aber auch ein Platz der viele Outdoor-Aktivitäten bietet, lohnt es sich den Washington Park aufzusuchen. Auf einer Gesamtfläche von 160 Hektar gibt es genug Platz für jede Menge Abenteuer-Möglichkeiten. Optional können Sie auch den Markt an einem Samstag besuchen, an einer kulinarischen Tour teilnehmen, bei lokalen Brauereien vorbeischauen oder einfach die Kreditkarte beim Shopping zum Glühen bringen.

Aktivitäten: Freizeit Portland
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: Castle Rock – Portland (1,5 Stunden, 100 km)
Übernachtung: Campground (oder ähnliches Camp)
Mahlzeiten: Frühstück

25. Tag: Portland – Bend

Bend ist die nächste Station Ihrer großen Campingreise im Westen der USA. Ein nettes Städtchen mit allem was man so braucht. Das Zentrum bietet unzählige Geschäfte und kleine Cafés. Einen ’schokoladigen‘ Stopp können Sie bei Goody’s einlegen, bevor Sie sich auf eine abenteuerliche Kajak-Expedition auf dem Deschutes River begeben (optional).

Aktivitäten: Freizeit Bend
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: Portland – Bend (3,5-4,5 Stunden, 260 km)
Übernachtung: Bend Campground (oder ähnliches Camp)
Mahlzeiten: Frühstück

26. Tag: Bend – Crater Lake Nationalpark – Redwood Nationalpark

Heute heißt es keine Zeit zu verlieren. Starten Sie in den Tag gemeinsam mit den ersten Sonnenstrahlen, um auch wirklich für alle Highlights ausreichend Zeit zu haben. Erster Tageshöhepunkt ist der wunderschöne Crater Lake Nationalpark. Dieser Kratersee wurde von Wissenschaftlern zum klarsten Gewässer der Welt gekürt. Umgeben von den steilen felsigen, teils dicht bewaldeten Kraterwänden, liegt dieses blau leuchtende Juwel beschützt in einer fabelhaften Natur. Ein Anblick, den Sie von den Aussichtpunkten während einer leichten Wanderung auf dem Kraterrand, als garantiert “unvergesslich“ abstempeln werden. Zeit für einen Sprung ins kristallklare Nass bleibt selbstverständlich auch. Übrigens, ist dieser Vulkan aktiv und der See mit 594 Metern der tiefsten See der USA.

Anschließend geht es weiter zum Redwood Nationalpark, die Heimat der höchsten Bäume der Erde. Die Küstenmammutbäume dieses Schutzgebietes stehen seit Tausenden von Jahren hier, und beeindrucken ihre Besucher mit über 107 Höhenmetern. Ein Spaziergang am Fuße dieser Giganten ist zweifelsfrei ein weiterer Moment auf dieser USA Erlebnisreise, den man niemals mehr eintauschen möchte.

Aktivitäten: Besuch des Crater-Lake-Nationalparks & Redwood Nationalparks
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: Bend – Crater Lake Nationalpark (1,5-2 Stunden), Crater Lake Nationalpark – Redwood Nationalpark (4-5 Stunden, 330 km)
Übernachtung: Camp am Redwood Nationalpark (oder ähnliches Camp)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

27. Tag: Redwood Nationalpark

Ein ganzer Tag, um in die Natur einzutauchen. Wandern Sie am Morgen mit der aufgehenden Sonne durch die mystischen alten Wälder. Den Nachmittag verbringen Sie an der felsigen Küste. Mit einem inzwischen geschärften Blick für die Natur werden Sie einiges entdecken können in diesem Mikrokosmos am Wasser.

Aktivitäten: Morgenwanderung im Redwood Nationalpark, Freizeit an der Küste
Übernachtung: Camp am Redwood Nationalpark (oder ähnliches Camp)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

28. Tag: Redwood Nationalpark – San Francisco

Um sich dem heutigen Ziel San Francisco zu nähern, fahren Sie die Küste entlang durch das malerische kalifornische Weinland. Und dann ist es soweit: Die Golden Gate Bridge taucht vor Ihnen auf. Bei einem Aussichtspunkt können Sie wunderbare Fotos schießen. Anschließend geht es in die Stadt, die zu den beliebtesten Städten Amerikas gehört. Hier in San Francisco haben Sie noch etwas Zeit, sich umzusehen und auf den morgigen Tag einzustimmen.

Aktivitäten: Stopp an der Golden Gate Bridge
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: Redwood Nationalpark – San Francisco (6 Stunden, 500 km)
Übernachtung: HI San Francisco City Center Hostel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

29. Tag: San Francisco

Ein Tag, viele Möglichkeiten und sicher keine Lageweile. Planen Sie Ihre Freizeit nach Lust und Laune, zum Beispiel mit einer Fahrradtour über die Golden Gate Bridge, durch den schönen Marina District oder den Golden Gate Park.
Oder erkunden Sie die Gegend von Haight-Ashbury genauer. Einst war dieser Stadtteil für seine Hippie-Bewegung in den 60er Jahren bekannt und galt als ein Zentrum für Drogen und Musik. Heute finden Sie hier kleine Restaurants und angesagte Bars, Boutiquen, Buchhändler, Head Shops und Plattenläden.
Oder Sie fangen mit einem Besuch am Pier 39 an und nachdem Sie die Fisherman’s Wharf erkundet haben, stechen Sie von hier aus in See. Während eines Segeltörns in der San Francisco Bay wird Ihnen ein grandioser Blick auf die Skyline der Stadt geboten, Sie erleben die berüchtigte Insel Alcatraz aus nächster Nähe und segeln unter der Golden Gate Bridge hindurch. Nach dem Sonnenuntergang geht es zurück aufs Festland.

Aktivitäten: Freizeit in San Francisco
Übernachtung: HI San Francisco City Center Hostel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

30. Tag: San Francisco – South Lake Tahoe

Dichtbewachsene Hänge und mächtige Berggipfel umgeben den malerischen Gebirgssee Lake Tahoe (1.900m über dem Meer). Mit 12 Metern Neuschnee im Jahr ein Eldorado für Wintersportfans, aber auch ein Abstecher im Sommer lohnt sich allemal. Jede Menge Fun-Aktivitäten auf dem Wasser und eine Vielzahl an Wanderwegen rund um den See sorgen für Ihre Unterhaltung.

Aktivitäten: Freizeit South Lake Tahoe
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: San Francisco – South Lake Tahoe (3,5-4 Stunden, 340 km)
Übernachtung: The Campground by the Lake (oder ähnlicher Campground)
Mahlzeiten: Frühstück

31. Tag: South Lake Tahoe – Yosemite Nationalpark

Heute tauschen Sie die malerische Seeidylle gegen die raue Wildnis des Yosemite Nationalparks. Um dieses Schutzgebiet zu erreichen, haben wir die Route über den landschaftlich aufregenden Tioga Pass durch die Sierra Nevada gewählt. Checken Sie also unbedingt noch einmal den Stand Ihres Akkus, bevor Sie in den Bus steigen.

Aktivitäten: Fahrt über den Tioga Pass, Besuch im Yosemite-Nationalpark
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: South Lake Tahoe – Yosemite Nationalpark (8 Stunden, 385 km)
Übernachtung: Indian Flats Campground (oder ähnliches Camp)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

32. Tag: Yosemite Nationalpark

Und weil es hier so wunderschön ist, steht Ihnen dieser Tag zur Verfügung, um die Schönheit des Yosemite Nationalparks voll auszukosten. Malerische Täler, weite Wildnis, tosende Wasserfälle, alte Mammutbäume und mehr als 16 Arten Granit bilden diesen weltberühmten Nationalpark. Zahlreiche Wanderwege ziehen sich durch das Schutzgebiet und bieten Ihnen sagenhafte Panoramablicke unter anderem auf uralte Felsformationen und mit etwas Glück ist auch eine Begegnung mit Schwarzbären, Hirschen und Kojoten dabei. Wem das Wandern zu wenig Action bietet, der kann sich alternativ auf ein Tandem, Handkurbelrad oder ein Mountainbike schwingen. Unterschiedliche Trails mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen führen durch das Tal.

Aktivitäten: Freizeit im Yosemite Nationalpark
Übernachtung: Indian Flats Campground (oder ähnliches Camp)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

33. Tag: Yosemite Nationalpark – Santa Cruz

Lassen Sie die Berge hinter sich und begeben Sie sich an die Küste nach Santa Cruz. Hier können Sie einen entspannten Nachmittag verbringen. Schlendern Sie über die Promenade und genießen Sie die herrlichen Strände mit Kaliforniens Surf-Kultur.

Aktivitäten: Freizeit in Santa Cruz
Distanz: Yosemite Nationalpark – Santa Cruz (4-4,5 Stunden, 322 km)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Hostel in Santa Cruz (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

34. Tag: Santa Cruz – Morro Bay

Ein Highlight des heutigen Tages ist der Abstecher zur Seeelefanten-Großkolonie. Unglaublich, wie es an diesem Küstenabschnitt nur so von Meeresbewohnern wimmelt. Seeelefanten wurden einst wegen ihres Unterhautfetts gejagt bis sie vom Aussterben bedroht waren; heute gibt es sie wieder in Scharen. Im Laufe des Jahres lassen sich mehr als 17.000 Seeelefanten an diesem Strand nieder, um ihre Jungen zu gebären, sich fortzupflanzen und um sich zu häuten. Rechtzeitig zum Sonnenuntergang kommen Sie in Morro Bay an.

Aktivitäten: Besuch der Seeelefanten-Großkolonie in San Simeon
Distanz: Santa Cruz – Morro Bay (2,5-3 Stunden, 265 km)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Morro Bay State Park Campground (oder ähnliches Camp)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

35. Tag: Morro Bay – Los Angeles

Und auch die heutige Route verspricht wieder malerisch zu werden. Faszinierende Ausblicke über die Pazifikküste sind Ihnen jedenfalls garantiert. In Los Angeles angekommen endet Ihre USA-Erlebnisreise für junge Leute. Aber auch Ihr Abenteuer Westküste? Das entscheiden Sie. Wenn Sie Disneyland, den Walk of Fame, das Griffith-Observatorium, das Hollywood Sign und andere Highlights der Stadt ausgiebig erkunden möchten, ist es ratsam 1-2 Tage länger zu bleiben.

Aktivitäten: Abreise in Los Angeles
Distanz: Morro Bay – Los Angeles (5,5-6 Stunden, 350 km)
Transport: Privatfahrzeug
Mahlzeiten: Frühstück

nach oben

nach oben

Enthaltene Leistungen

  • 35 Tage USA Campingreise für junge Leute laut Programm
  • 9x Übernachtung im Hostel/Hotel (manchmal Mehrbettzimmer)
  • 25x Camping im Zelt (geteiltes Zelt – Mitmach-Camping)
  • alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
  • Transport: klimatisiertes privates Reisemobil mit WLAN, zu Fuß
  • Mahlzeiten: 29x Frühstück, 21x Mittagessen, 17x Abendessen
  • englischsprachiger Guide während des gesamten Trips
  • Besuch der folgenden Nationalpark: Joshua-Tree-Nationalpark, Grand Canyon Nationalpark, Monument Valley, Zion Nationalpark, Bryce Canyon Nationalpark, Arches Nationalpark, Dead Horse Point State Park, Grand Teton Nationalpark, Yellowstone Nationalpark, Glacier Nationalpark, Mount Rainier Nationalpark, Crater Lake Nationalpark, Redwood Nationalpark, Yosemite Nationalpark
  • Eintritt zu den genannten Nationalparks und National Monuments inklusive Spaziergängen und Wanderungen
  • G Adventures for Good: Native Grill Food Truck Breakfast am Monument Valley
  • Besuch des Mission Beachs
  • Besuch des Stadtviertels Gaslamp Quarter
  • Sonnenuntergang am Rand des Grand Canyons
  • Fahrt über die Route 66
  • Wanderung am Horseshoe Bend
  • Fremont Street Erlebnis in Las Vegas
  • Golden Gate Bridge
  • Halt bei der Seeelefanten-Großkolonie
  • Fahrt über den Pacific Coast Highway
  • Fahrt über den Tioga Pass (saisonal)
  • selbstaufblasbare Matratzen und Kuppelzelte

Nicht enthaltene Leistungen

  • Zusatzübernachtung in Los Angeles: ab 70 EUR pro Person (optional)
  • Einzelzimmerzuschlag: auf Anfrage (Eine Einzelunterkunft ist an folgenden Tagen nicht verfügbar: 1, 21, 22, 24, 28, 29)
  • Grand Canyon Helikopter-Rundflug (45-50 Minuten): ab 250 EUR pro Person (optional)
  • Wildwasser-Rafting auf dem Snake River (3 Stunden): ab 75 EUR pro Person (optional)
  • Monument Valley 4×4 Overnight Excursion: ab 127 EUR pro Person (optional)
  • Sunset Sailing in San Francisco (1,5 Stunden): ab 50 EUR pro Person (optional)
  • Flughafen- und Ausreisesteuern
  • Schlafsack & Kissen
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Besitz einer elektronischen Einreiseerlaubnis für die USA
  • optionale Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Aktivitäten

Los Angeles

Optional:

– Besuch am Santa Monica Pier: kostenlos
– Universal Studios Hollywood: 90-150 USD pro Person
– Ausflug zum Venice Beach: kostenlos

San Diego

Optional:

– Ausflug zur Insel Coronado: kostenlos
– Surfstunde: ca. 69 USD pro Person
– Surfbrett- und Boogieboardverleih: ca. 8-20 USD pro Person
– Besuch von Mission Beach: kostenlos
– Besuch der Altstadt von San Diego: kostenlos
– Besuch im Gaslamp Quarter: kostenlos

Grand Canyon Nationalpark

Optional:

– Grand Canyon Helikopter-Rundflug: ab 240 EUR pro Person
– Wanderungen im Grand Canyon 1-5 Stunden 1-15km: kostenlos
– Grand Canyon IMAX-Film: 14 USD pro Person

Monument Valley

Optional:

– Monument Valley Allrad-Ausflug über Nacht: ca. 127 EUR pro Person

Las Vegas

Optional:
– Limousinen-VIP-Party: ca. 45 USD pro Person
– Casino-Besuch
– Show in Las Vegas: ca. 60-200 USD pro Person
– Besuch am Hoover Dam: ca. 65 USD pro Person

Bryce Canyon Nationalpark/Moab

Optional:

– Reiten: ca. 65-90 USD pro Person
– Flug über den Bryce Canyon Nationalpark
– Fallschirmspringen: ca. 225 USD pro Person

Moab

Optional:

– Rafting auf dem Colorado: ca. 57 USD pro Person
– geführte Mountainbike-Tour: ca. 103 USD pro Person
– Hummer-Tour: ca. 88-180 USD pro Person

Glenwood Springs

Optional:

– Besuch der Hot Springs: 17-26 USD pro Person
– Canyon Shuttle und Fahrrad Verleih: 43 USD pro Person
– Hanging Lake Wanderung: 12 USD pro Person

Flaming Gorge Reservoir

Optional:

– Red Canyon Rim Hike
– Kayaking Flaming Gorge Reservoir

Jackson

Optional:

– Wildwasser-Rafting auf dem Snake River: ca. 75 USD pro Person
– Reiten: ca. 35-85 USD pro Person
– Besuch der Million Dollar Bar: kostenlos-20 USD pro Person
– Reiten: 35-85 USD pro Person

Weg zum Yellowstone Nationalpark von Jackson

Optional:

– Bootsfahrt am Jenny Lake: ca. 19 USD pro Person
– Besuch der Million Dollar Bar: 0-20 USD pro Person

Glacier Nationalpark

Optional:

– Wanderungen im Glacier-Nationalpark: kostenlos
– Hubschrauber-Gletschertour: 260-1000 USD pro Person
– Fahrt auf der Going-to-the-Sun Road: kostenlos

Bend

Optional:

– Kanufahrt bei Mondlicht: 90 USD pro Person
– Brauerei-Tour in Bend: 80 USD pro Person
– Kajakfahren: 20 USD pro Person

Sonoma County

Optional:

– Weinverkostung Sonoma County: 10-40 USD pro Person

Emerald Bay State Park

Optional:

– Wanderung

South Lake Tahoe

Optional:

– Lake Tahoe Paddleboard Excursion: 25-105 USD pro Person

Yosemite Nationalpark

Optional:

– Fahrt mit dem Leihfahrrad im Yosemite: 12 USD pro Person
– Wanderung im Yosemite Nationalpark: kostenlos

San Francisco

Optional:

– Besuch der Golden Gate Bridge: kostenlos
– Besuch auf Alcatraz: ca. 33 USD pro Person
– Besuch in Haight-Ashbury: kostenlos
– Besuch bei der Golden Gate Bridge: kostenlos
– Kabelstraßenbahn-Fahrt: 7 USD pro Person
– Sunset Sailing: ab 50 EUR pro Person
– Fahrrad-Verleih: ab 8-32 USD pro Person

Hinweis: Die angegebenen Preise dienen lediglich zu Ihrer Orientierung und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die aufgezählten optionalen Aktivitäten stellen lediglich eine selektierte Auswahl dar. Vor Ort finden Sie in der Regel viele weitere Optionen an den jeweiligen Orten.

Hinweise

Altersbeschränkung 18 – 39 Jahre

Ankunft und Abreise
Spätestmögliche Ankunftszeit Ihres Fluges: zu jeder Zeit möglich an Tag 1 in Los Angeles
Frühestmögliche Abflugzeit: 21:00 Uhr an Tag 35 in Los Angeles

Camping
Ein wesentlicher Bestandteil dieser USA Reise für junge Leute ist die Teilnahme am Touraltag – vom Aufstellen des Zeltes bis zum Einpacken am Morgen, über Mithilfe bei der Essensvorbereitung, Abwasch und beim Aufräumen. All dies ist Teil Ihres Abenteuers und wenn jeder mitanpackt, wird mit wenig Aufwand die Reise reibungslos verlaufen. Ihr Guide wird die gesamte Mahlzeit planen. Teamgeist ist Teil des Spaßes! Die gesamte Campingausrüstung (außer Schlafsack und Kissen) wird gestellt. Der Auf- und Abbau der Kuppelzelte dauert lediglich 5 Minuten. Alle Zelte verfügen über eingebaute Insektennetze. Die selbstaufblasenden Matratzen sind ca. 4 cm dick, warm und bequem.

Schlafsack
Ein geeigneter Schlafsack (für Temperaturen bis -17°C im Frühling und Herbst und bis 0°C im Juni bis September) ist für diese Tour notwendig und kann bei der Ankunft gekauft werden.

Körperliche Anforderungen
Alle vom Guide vorgeschlagenen Spaziergänge und Wanderungen sind leicht bis moderat. U.U. können Sie wählen, ob Sie teilnehmen oder nicht. Die Wildnis der Nationalparks zu Fuß zu erkunden gehört jedoch zu dieser Art des Reisens dazu.
Um die großen Entfernungen Nordamerikas zu bewältigen, sind einige lange Tagesfahrten notwendig.

Tioga Pass
Der Tioga Pass ist eine Route durch die Sierra Nevada in Kalifornien am östlichen Rand des Yosemite-Nationalparks. In der Frühlings- und Herbstsaison besteht die Möglichkeit, dass der Pass aufgrund schlechter Wetterbedingungen oder sogar Schnee gesperrt ist. In diesem Fall wird eine alternative Fahrtroute geplant. Der Status der Straßenverhältnisse wird täglich überwacht und der Reiseplan für das Gebiet wird während der Fahrt festgelegt.

Klima
Der amerikanische Westen ist allgemein für warmes Wetter bekannt, aber die Temperaturen variieren insbesondere in den Berg- und Wüstengebieten. Die Tagestemperatur kann 30 ° C übersteigen, während die Nachttemperaturen regelmäßig auf einstellige Werte oder sogar unter den Gefrierpunkt fallen. Seien Sie bitte auf solche extreme Bedingungen vorbereitet.

WLAN
Das Fahrzeug ist mit WLAN ausgestattet. Geboten wird Ihnen ein begrenzter Zugang, den sich alle Reisenden teilen. Das bedeutet, jeder muss seine Surfgewohnheiten auf ein vernünftiges Niveau beschränken. Bitte beachten Sie, dass WLAN aufgrund von Gebieten mit eingeschränktem oder fehlendem Handyservice (z.B. in Nationalparks) nicht immer verfügbar ist.

Alkohol
Bitte beachten Sie, dass das gesetzliche Trinkalter in den Vereinigten Staaten 21 Jahre ist. Viele Bars und Clubs verlangen einen Ausweis an der Tür. Daher ist es für Unter-21-Jährige nicht möglich, in bestimmten Bars Livemusik zu hören oder nachts (z.B. in Las Vegas) auszugehen, selbst wenn kein Vorhaben besteht, Alkohol zu konsumieren. Trinkgesetze werden strikt durchgesetzt und auch die Guides können „Minderjährigen“ nicht helfen, Alkohol jeglicher Art zu erhalten.

Mahlzeiten
Die meisten Mahlzeiten sind im Reisepreis enthalten. Nicht enthalten sind Mahlzeiten, wenn es verschiedene Optionen gibt. Somit haben Sie die größtmögliche Auswahl, lokales Essen auszuprobieren. Ihr Guide kann Ihnen Tipps für beliebte Restaurants und andere Möglichkeiten geben.
Das Frühstück wird normalerweise aus Brot und Cerealien bestehen und – wenn es die Zeit erlaubt – wird auch ein warmes Frühstück zubereitet. Mittags werden Sie unterwegs oft mit Sandwiches und/oder Salaten versorgt. Abends gibt es frisch gekochte, warme Mahlzeiten.
Vegetarisches Essen sowie alle besonderen Anforderungen müssen vorher angegeben werden.

Auslandskrankenversicherung
Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Informationen zur Einreise

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise in die USA auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
USA Reise- und Sicherheitshinweise

Electronic System for Travel Authorization (ESTA)

Seit dem 12. Januar 2009 müssen alle Reisenden, die im Rahmen des „Visa Waiver Programms“ (VWP) in die USA reisen, vor der beabsichtigten Einreise zwingend via Internet eine elektronische Einreiseerlaubnis beantragen:
ESTA Beantragung

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

AGB G Adventures

Formblatt G Adventures Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden