Japan Gruppenreise mit Mount Fuji Besteigung traveljunkies
Tourstart
Tokio
Tourende
Tokio
Reisedauer
14 Tage
Reiseart
Aktive Erlebnisreisen

Japan Erlebnisreise mit Mount Fuji Besteigung

Von den Wolkenkratzern und Gadgets von Tokyo bis hin zur Ruhe der heiligen Schreine bietet dieser Trip die perfekte Mischung aus geführten aktiven Ausflügen und Zeit zur freien Verfügung, um diese faszinierende Region in Ihrem eigenen Tempo zu erkunden.

Tokio blickt stets in die Zukunft, wie die gigantischen Wolkenkratzer und futuristischen voll blinkenden Neonlichter zweifelsfrei beweisen. Ob Tag oder Nacht langweilig wird es hier nie.

Kanazawa-shi ist eine herrschaftliche alte Hauptstadt malerisch gelegen an der Küste des Japanischen Meeres. Insbesondere Insider schätzen diese Stadt für ihr exzellentes Essen.

In Takayama startet man den Tag am besten mit einem Besuch der geselligen Morgenmärkte bevor man gemütlich durch den alten Stadtkern schlendert.

In Hiroshima erfahren Sie mehr über die traurige Vergangenheit des Landes. Der Abstecher auf die Insel Miyajima bietet neben dem herrlichen Blick auf den schwimmenden Torii jede Menge Natur. Hier können Sie aktive Erlebnisse sammeln.

Kyoto vereint buddhistische Meisterwerke, uralte Kultur – auch als die kulturelle Schatzkammer Japans bekannt – und eine traditionelle Küche, die Ihr Gaumen einfach lieben wird.

Bereits von Weitem beeindruckt der Fuji, doch aus der Nähe betrachtet verschlägt Ihnen die perfekte Symmetrie von Japans höchsten Berg mit Sicherheit den Atem. Und wenn man schon einmal hier ist… ab nach oben!

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte

1. Tag: Tokio

Die Ankunft in Japan ist jederzeit möglich. Je nach Eintreffen in Tokio können Sie die Metropole bereits auf eigene Faust erkunden. Ihr Reiseleiter und die restliche Gruppe werden sich gegen 18:00 Uhr im Hotel einfinden, um alle Details dieser Japan Abenteuerreise zu besprechen. Ihr Guide wird Ihnen auch die optionalen Aktivitäten ausführlich erläutern und ist natürlich behilflich bei deren Buchung.

In Tokio sollten Sie keine Zeit verlieren und direkt mit der Erkundung starten, denn die Sehenswürdigkeiten sind hier endlos. Folgendes steht u.a. zur Auswahl: Perfekt für einen grandiosen Überblick ist der Tokyo Skytree – mit 634m der höchste Turm Japans. Der Tempel Sensoji gilt als der schönste Tempel Tokios und sollte unbedingt auf Ihrer Besichtigungsliste stehen. Wer es ausgefallen und aktiv bevorzugt, der kann die Mega-Metropole auch auf einer Kajak-Kanal-Tour erleben. Ein Selfie am berühmten Shibuya Crossing darf natürlich auch nicht fehlen. Für einen Augenblick Ruhe sind die malerischen japanischen Gärten im Shinjuku Gyoen Nationalpark einfach ideal. Und sollten Sie zwischen den ganzen Abenteuern Hunger verspüren, dann ist der Tokio Fischmarkt Tsukiji mit seinem leckeren Sushi Ihre erste Adresse!

Aktivitäten: Begrüßungstreffen
Übernachtung: The B Ikebukuro Tokyo (oder ähnliche Unterkunft)

2. Tag: Tokio – Kanazawa-shi

Mit dem Hochgeschwindigkeitszug reisen Sie schnell und bequem nach Kanazawa-shi. Dort angekommen starten Sie mit der Erkundung der Stadt. Der Besuch im Higashi Chaya Geisha Bezirk gleicht einer Zeitreise in die Vergangenheit. Erfahren Sie mehr über die Geisha-Kultur, die seit dem 17. Jahrhundert in Kanazawa-shi vorherrscht. Danach besuchen Sie die traditionellen zweigeschossigen Holzhäuser, die mit Gittern verziert sind: eine gute Gelegenheit mehr über die exotische japanische Lebensweise zu erfahren.

Aktivitäten: Besuch des Higashi Geisha Bezirks
Distanz: Tokyo – Kanazawa-shi (2.30 Stunden)
Transport: Hochgeschwindigkeitszug
Übernachtung: Garden Hotel Kanazawa (oder ähnliches Hotel)

3. Tag: Kanazawa-shi

Heute setzen Sie Ihre Erkundung der Sehenswürdigkeiten von Kanazawa-shi fort. Starten Sie in den Tag mit einem Spaziergang durch den historischen Nagamachi Samurai Bezirk, der direkt unterhalb des Kanazawa-Schlosses liegt. Hier lebten einst die Samurai mit ihren Familien ganz traditionell in Lehmhütten. Im Teramachi-Tempelviertel besuchen Sie den berühmten Ninja-Tempel. Auch wenn es keine konkreten Beweise für eine Verbindung dieses Tempels mit den Ninja gibt, so scheinen seine versteckten Türen, Durchgänge und Fluchtwege doch wie geschaffen für diese im Schatten agierenden Krieger. Bitte geben Sie Ihre Nunchakus am Eingang ab!

Märchenhaft ist das richtige Wort, um den Kenroku-en-Garten zu beschreiben. Übrigens einer der drei schönsten Gärten Japans. Mit seinen einzigartigen Brücken, Teichen, Brunnen, Pagoden und Teehäusern bietet er zu jeder Jahreszeit viel Sehenswertes in einer herrlichen Atmosphäre. In unmittelbarer Nähe zum Garten thront eine japanische Burg. Die über 400 Jahre alte Festung hat eine großartige Geschichte und ist der krönende Abschluss Ihres Besuchs der Gärten.

Optional können Sie auch an einer Demonstration lokaler Handwerkskunst teilnehmen, bei der Sie selbst mitmachen dürfen. Auch erfahren Sie in den lokalen Werkstätten mehr über besondere Lackierarbeiten, Keramik, Seidenfärberei und Blattgoldarbeiten.

Aktivitäten: Stadtbesichtigung mit Besuch des Kenroku-en-Gartens, dem Nagamachi Samurai Distrikt in Kanazawa-shi
Übernachtung: Garden Hotel Kanazawa (oder ähnliches Hotel)

4. Tag: Kanazawa-shi – Takayama

Nur zwei Stunden sind nötigt, um mit dem Hochgeschwindigkeitszug ins malerische Takayama zu gelangen. Nutzen Sie den Nachmittag für einen Besuch in einem traditionellen japanischen Gasthof. In der lokalen Sake-Brauerei erfahren Sie mehr über dieses typisch japanische Getränk aus fermentiertem Reis. Gönnen Sie sich unbedingt eine – oder auch zwei – Kostproben. Am Abend sollten Sie die Gelegenheit eines japanischen Onsen Bads in Ihrer Unterkunft nutzen.

Aktivitäten: Freizeit Takayama
Distanz: Kanazawa-shi – Takayama (2 Stunden)
Transport: Hochgeschwindigkeitszug
Übernachtung: Minshuku Iwatakan (oder ähnliches Hotel)

5. Tag: Takayama

Starten Sie in den Tag mit einem Besuch in Hida no Sato (Hida Minzoku Mura Folk Village). Dieses Freilichtmuseum verteilt seine historischen Schätze auf verschiedene Gebäude, die alle im 15. Jahrhundert errichtet wurden. Die steilen, strohgedeckten Dächer der Bauernhäuser stellen betende Hände dar und wer einen Blick ins Innere wirft, bekommt Werkzeuge und Möbel aus dem ursprünglichen Dorf zu sehen. Anschließend können Sie den restlichen Tag mit Unternehmungen in Eigenregie füllen.

Aktivitäten: Freizeit Takayama, Besuch in Hida no Sato (Hida Minzoku Mura Folk Village)
Übernachtung: Minshuku Iwatakan (oder ähnliches Hotel)

6. Tag: Kanazawa-shi – Hiroshima

Mit dem Hochgeschwindigkeitszug erreichen Sie Ihr nächstes Ziel Hiroshima innerhalb von kürzester Zeit. Das verschafft Ihnen ausreichend Freiraum für einen ausgiebigen Spaziergang durch Japans traurige Vergangenheit. Besuchen Sie unbedingt den Friedenspark und das dazugehörige Museum. Der Friedenspark im Zentrum Hiroshimas ist eine Gedenkstätte für die vielen Opfer des Atombombenabwurfs 1945. Die Statue von Sadako Sasaki, gewidmet einem jungen Mädchen das an Leukämie, die durch die Atombombe verursacht wurde, starb. Vor ihrem Tod faltete sie 1.000 Origamikraniche als Versuch, die Gunst der Götter für ihre Heilung zu gewinnen. Schauen Sie sich die sogenannte „Atombombenkuppel“ an, die Überreste des einzigen Gebäudes, das der Explosion standhielt. Reflektieren Sie die Ereignisse, an die Sie hier erinnert werden. Denn es sind Orte wie diese, die uns auf dramatische Weise bewusst machen, wie kostbar Frieden ist und dass man sich dafür einsetzen sollte.

Aktivitäten: Besuch von Friedenspark und Museum
Distanz: Takayama – Hiroshima-shi (5 Stunden)
Transport: Hochgeschwindigkeitszug
Übernachtung: Hotel New Hiroden (oder ähnliches Hotel)

7. Tag: Hiroshima

Verlassen Sie das Festland und setzen Sie mit der Fähre zur heiligen Insel Miyajima über. Die Insel Miyajima bietet die schönsten Landschaften Japans. Sie haben hier einen kompletten Nachmittag, um das Eiland hautnah in Ihrem eigenen Tempo kennenzulernen. Auf der Insel finden Sie zahlreiche Schreine und Tempel, aber auch Rehe und Affen. Es gibt hier jede Menge Wanderwege für diejenigen, die die Insel aktiv erkunden möchten. Besonders die Besteigung des Berges Misen mit seinen 535m, die höchste Erhebung des Eilands, offenbart Ihnen eine spektakuläre Aussicht auf die umliegenden Inseln, den Seto-Inlandsee und an klaren Tagen sogar Sicht bis zur Stadt Hiroshima. Zur Auswahl stehen drei Waldwege, die den Berg hinaufführen oder Sie nehmen die Seilbahn. Außerdem können Sie jede Menge ausgefallene Souvenirs und köstliche Snacks, wie z.B. leckere Austern, kaufen. Das berühmte Torii vor dem Itsukushima-Schrein in der Bucht sollten Sie unbedingt bei Sonnenuntergang besuchen, denn dann erstrahlt es in den leuchtendsten Farben.

Aktivitäten: Besuch der Insel Miyajima & Freizeit
Transport: Fähre
Übernachtung: Hotel New Hiroden (oder ähnliches Hotel)

8. Tag: Hiroshima – Kyoto

Ein weiteres Mal steigen Sie in den Hochgeschwindigkeitszug, um in die kaiserliche Hauptstadt Kyoto zu gelangen. Nach Ihrer Ankunft besuchen Sie den Fushimi Inari Taisha Schrein. Dieser faszinierende Schrein wurde im 8. Jahrhundert dem Reis- und Sakegott gewidmet. Bis heute kamen immer mehr Gottheiten hinzu, die für geschäftlichen Erfolg sorgen sollten. Durch die Hügel windet sich ein zauberhafter, scheinbar unendlicher Weg durch 5.000 leuchtend orangene Tore („Torii“).

Die verbleibende Zeit des Tages können Sie für Erkundungen in Eigenregie nutzen. Die Hauptsehenswürdigkeiten Kyotos finden Sie im Osten. Der Zen-Tempel Ginkakuji liegt malerisch an den Berghängen am Ostrand von Kyoto (Higashiyama). Und auch die beiden historischen Viertel um Higashiyama und Gion sind ein absolutes “Erkundungs-Muss“.

Aktivitäten: Fushimi Inari Taisha Schrein
Distanz: Hiroshima-shi – Kyoto (2.45 Stunden)
Transport: Hochgeschwindigkeitszug
Übernachtung: Ibis Styles Kyoto Station (oder ähnliche Unterkunft)

9. Tag: Kyoto

Genießen Sie einen vollen Tag in dieser wunderschönen und gleichzeitig aufregenden Metropole. Gemeinsam besuchen Sie am Vormittag ein paar Highlights der Metropole.

Spazieren Sie durch die Gärten rund um den Tempel Daisen-in. In diesem Zen-Garten wurden mit Kies, Sand und Steinen ein Fluss und ein Ozean dargestellt, die die buddhistische Reise durch das Leben symbolisieren.

Weiter geht es zur Besichtigung des Kinkaku-ji Tempels. Aufgrund seiner beiden mit Blattgold verzierten Obergeschosse wird er auch oft als Goldener Pavillon betitelt. Der Tempel liegt malerisch inmitten von Bäumen an einem See mit spiegelglatter Oberfläche und ist nicht nur eine wichtige Sehenswürdigkeit in Kyoto, sondern auch ein perfektes Fotomotiv.

Ihr letzter Halt gemeinsam mit der Gruppe ist ein Besuch der Burg Nijō. Die 1603 erbaute ehemalige Residenz des ersten Shoguns der Edo-Zeit ist heute als UNESCO-Welterbe gelistet und in drei Bereiche unterteilt: Honmaru (der kreisförmige, befestigte Kernbereich), Ninomaru (der zweite, äußere Festungsbereich) und die prachtvollen Gärten, die beide umgeben.

Planen Sie am Nachmittag eine Tour auf eigene Faust durch weitere Tempel, Teehäuser, Schreine und Geschäfte und vielleicht sehen Sie dabei sogar eine echte Geisha.

Aktivitäten: Besuch im Zen-Garten Daisen-in, Besuch des Kinkaku-ji Tempels (goldener Pavillon), Besuch der Burg Nijō und der Gärten
Übernachtung: Ibis Styles Kyoto Station (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

10. Tag: Kyoto

Diesen Tag können Sie ganz nach Lust und Laune gestalten.

Besuchen Sie doch den Kiyomizudera („Temple des puren Wassers“), der ein UNESCO-Weltkulturerbe ist und einer der meistbesuchten Tempel Japans. Dieser buddhistische Tempel wurde bereits im Jahr 798 errichtet und das neuere Gebäude im Jahr 1633 hinzugebaut, und zwar ohne einen einzigen Nagel zu verwenden.

Und/Oder Sie erkunden den Tempel Chion-in, der Hauptsitz der buddhistischen Jodo-Shu-Sekte. Freuen dürfen Sie sich hier auf eine wunderschöne Architektur mit Liebe zum Detail und einen interessanten Einblick in diese besondere Form des Buddhismus.

Es gibt hier eine ganze Menge zu sehen – für jeden Geschmack ist etwas dabei! Mit Insider-Tipps von Ihrem Guide sind Sie bestens gerüstet.

Aktivitäten: Freizeit Kyoto
Übernachtung: Ibis Styles Kyoto Station (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

11. Tag: Kyoto – Fujikawaguchiko

Heute reisen Sie in die Region des mächtigen Mount Fuji. Wer möchte kann einen ausgedehnten Spaziergang rund um den malerischen Kawaguchi-See unternehmen. Heute mal etwas Entspannung nötig? Beim Onsen-Besuch, einem traditionellen Thermalbad, tauchen Sie in das warme Wasser ein und fühlen gleich, wie sich alle Sorgen in Wohlgefallen auflösen. Am Abend wird Ihnen ein fantastisches, mehrgängiges japanisches Kaiseki-Abendessen serviert, das Sie in gemeinsamer Runde genießen.

Aktivitäten: Onsen-Besuch
Distanz: Kyoto – Fujikawaguchiko (5.30 Stunden)
Transport: Hochgeschwindigkeitszug
Übernachtung: Ooike Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

12. Tag: Fujikawaguchiko – Mount Fuji

Heute nehmen Sie die Besteigung des Mount Fuji in Angriff. Mit dem Lokalbus fahren Sie bis zur Station 5 – von hier starten Sie Ihren Aufstieg. Die Wanderung selbst ist nicht schwierig, doch der rasche Aufstieg, die konstante Steigung und die Höhenluft können eine Herausforderung sein. Insgesamt braucht man für die 1.396m zum Gipfel 5-6 Stunden. Um etwas Tempo herauszunehmen und damit Sie sich besser akklimatisieren können, übernachten Sie bei Station 8, bevor Sie am Morgen den finalen Aufstieg zum Gipfel in Angriff nehmen. Die Unterbringung auf dem Berg erfolgt in einer einfachen Hütte mit einem Schlafsaal. Das Gepäck kann während des Aufstiegs im Hotel aufbewahrt werden. Nehmen Sie am besten eine kleine Tasche für die nötigsten Dinge mit.

Aktivitäten: Wanderung auf den Mount Fuji Tag 1 oder Five Lakes Wanderung
Distanz: Fujikawaguchiko – Mount Fuji (1 Stunden)
Transport: Lokalbus
Übernachtung: Berghütte (nur Mehrbettimmer vorhanden)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

13. Tag: Mount Fuji – Tokio

Um den Sonnenaufgang auf dem Gipfel erleben zu können, müssen Sie bereits früh aus den Federn. Es gibt hier einige unwegsame Passagen, die Sie nur mit der Taschenlampe sehen können. Genießen Sie einen traumhaft schönen Sonnenaufgang vom Gipfel aus und Ihren Gipfelerfolg. Die Wanderzeit zum Gipfel beträgt ca. 2,5 bis 3 Stunden. Danach geht es langsam ca. 3 weitere Stunden zurück ins Tal, von wo Sie zunächst nach Kawaguchiko fahren. Nachdem das restliche Gepäck abgeholt wurde, nehmen Sie den Zug nach Tokio für eine letzte Nacht in der Stadt.

Aktivitäten: Wanderung auf den Mount Fuji Tag 2, Freizeit Tokio
Distanz: Mount Fuji – Fujikawaguchiko (1 Stunden), Fujikawaguchiko – Tokyo (3 Stunden), Fujikawaguchiko – Tokyo (3 Stunden)
Transport: Hochgeschwindigkeitszug
Übernachtung: The B Ikebukuro Tokio (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

14. Tag: Tokio

Ihre unvergessliche Japan Abenteuerreise geht am heutigen Tag zu Ende. Sie können Ihre Abreise jederzeit planen. Wir helfen Ihnen gerne bei der Planung weiterer Übernachtungen und natürlich auch bei weiteren Touren.

Aktivitäten: Abreise
nach oben

Enthaltene Leistungen

  • 14 Tage Japan Abenteuerreise gemäß Programm
  • 3x traditionellen Gasthöfen/Onsen (halbes Doppelzimmer/teilw. mit Etagenbad)
  • 9x Übernachtung in Hotels (halbes Doppelzimmer)
  • 1x Übernachtung in einer Berghütte (Mehrbettzimmer)
  • Mahlzeiten: 5x Frühstück, 2x Abendessen
  • alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
  • Transport: Hochgeschwindigkeitszug, Straßenbahn, Fähre, öffentlicher Bus, zu Fuß
  • englischsprachiger Guide während der gesamten Tour
  • Onsen-Besuch in Kawaguchiko-eki
  • Besuch des Hida No Sato Museumsdorfes in Takayama
  • Besichtigung Kanazawa Burg und Kenroku-en Garten
  • Besichtigung der Samurai- und Geisha-Bezirke
  • Besichtigung Friedenspark und Friedensmuseum in Hiroshima
  • Ausflug nach Miyajima mit Besichtigung des schwimmenden Toriis
  • Besichtigung der Burg Nijo und ihrer Gärten in Kyoto
  • Besichtigung des Goldenen Pavilion Kinaku-ji
  • Besichtigung Daisen-in Tempel und Zen-Garten
  • Besuch im Fushimi-Inari-Schrein
  • zweitägige Wanderung auf den Mount Fuji (Reisetermin 20.06. – 18.08.)
  • Wanderung durch die Fünf-Seen-Region (anstelle von Mount Fuji Besteigung)
  • Kaiseki-Abendessen
  • 14-tägiger Japan Rail (JR) Pass

Nicht enthaltene Leistungen

  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • optionale Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • alle nicht inbegriffene Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Aktivitäten

Tokio

Optional:

– Besuch des Meiji-Schreins (Meiji Jingū): 1000 JPY pro Person
– Besichtigung des Tempels Sensō-ji: kostenlos
– Besuch im Yoyogi-Park: kostenlos
– Besuch auf dem Tsukiji-Fischmarkt: kostenlos
– Besuch in Akihabara: kostenlos
– Besuch in Harajuku: kostenlos
– Shopping in Ginza: kostenlos (bis auf die individuellen Einkäufe)
– Spaziergang im Ostgarten des Kaiserpalastes: kostenlos

Takayama

Optional:

– Fahrradfahren: 200-1000 JPY pro Person

Kanazawa-shi

Optional:

– Demonstration lokaler Handwerkskunst: 1000 JPY pro Person

Hiroshima

Optional:

– Friedenspark und Museum: 50 JPY pro Person

Insel Miyajima

Optional:

– Besuch des Mount Misen: 1800 JPY pro Person

Kyoto

Optional:

– Besuch des Kiyomizu-dera: 400 JPY pro Person
– Besuch im silbernen Pavillon: 500 JPY pro Person
– Besuch des Kinkaku-ji („Goldener Pavillon“): 400 JPY pro Person
– Spaziergang durch Gion: kostenlos
– Zen-Garten des Ryōan-ji: 500 JPY pro Person
– Besuch der Burg Nijō und ihrer Gärten: 600 JPY pro Person

Hinweis: Die angegebenen Preise dienen lediglich zu Ihrer Orientierung und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die aufgezählten optionalen Aktivitäten stellen lediglich eine selektierte Auswahl dar. Vor Ort finden Sie in der Regel viele weitere Optionen an den jeweiligen Orten.

Hinweise

Bitte beachten Sie: Die Mount Fuji Besteigung ist immer von den Wetterbedingungen abhängig. Gewöhnlich geht die Saison vom 1. Juli bis zum 2. September. Aufgrund der Wetterbedingungen kann die Route jederzeit geändert werden.

Mindestalter: 12 Jahre (Alle Reisenden unter 18 müssen von einem/einer Erwachsenen begleitet werden.)

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Informationen zur Einreise nach Japan
Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Japan auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
Japan Reise- und Sicherheitshinweise

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

AGB G Adventures

Formblatt G Adventures Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden