traveljunkies Reisen für junge Leute Sonnenuntergang im Krüger Nationalpark Afrika Victoriafälle Kapstadt Gruppenreise
Tourstart
Kapstadt
Tourende
Johannesburg
Reisedauer
28 Tage
Reiseart
Reisen für junge Leute

Kapstadt, Victoriafälle & Krüger Abenteuerreise

Sie mögen Abenteuer, Action und Tiere?

Mit knapp über 1.000 m Höhe gehört der Tafelberg in Kapstadt zu den bekanntesten Erhebungen weltweit. Erklimmen Sie eines der „7 Weltwunder der Natur“ mit der Seilbahn oder zu Fuß und genießen Sie die sagenhaften und unvergesslichen Ausblicke.

Wie in einer anderen Welt fühlen Sie sich in der Wildnis der Cederberg Mountains. Faszinierende Sandsteinformationen, eine orangeleuchtende Bergkette sowie historische Felsmalereinen der Buschleute (San und Khoi) machen Ihren Besuch zu etwas Besonderem.

Der zweitgrößte Canyon der Welt liegt im südlichen Teil Namibias – und ist kaum bekannt. Ein Besuch am Rande des bis zu 550 Meter tiefen Fish River Canyons verspricht unglaubliche Panoramablicke.

Die tiefroten und turmhohen Sanddünen der Namib Wüste sind ein ganz besonderer Anblick. Noch intensiver wird die Erfahrung, wenn Sie einen der riesigen Sandhügel erklimmen, um diese unwirkliche Welt aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Die Spitzkoppe ist auch bekannt unter dem Namen „Matterhorn Namibias“ und beeindruckt Besucher mit Ihren rund 1.728 m hohen markanten Umrissen. Schon von Weitem können Sie das kleine Inselgebirge inmitten der trockenen Ebene sehen.

Die bis zu 120 km lange und 55 km breite Etosha-Pfanne ist das markanteste Merkmal des Etosha Nationalparks. Solequellen haben kleine Hügel aus Lehm und Salz gebildet, die die Wildtiere des Naturreservats anlockt. Ein hervorragender Ausgangspunkt für Ihre Tierbeobachtungen.

Tagsüber lernen Sie die Gepflogenheiten und die Heimat der San Buschmänner näher kennen. Sie erleben auch eine Tierwelt, die es nur in der Kalahari Wüste zu bestaunen gibt, bevor Sie sich unter dem gigantisch leuchtenden Sternenhimmel in Ihren Schlafsack kuscheln.

Wenn die Sonne langsam aufgeht, während Sie mit dem Buschflieger über die riesigen Tierherden hinweggleiten, erleben Sie den afrikanischen Kontinent von seiner schönsten Seite. Das Okavango Delta ist ein Wunderland für außergewöhnliche Tierbegegnungen. Und Sie sind mittendrin.

Um die 80.000 Elefanten sind eine großartige Voraussetzung für Safaris. Im Chobe Nationalpark teilen sich die riesigen Dickhäuter-Herden die Wasserstellen mit Zebras, Impalas, Löwen, Giraffen und Büffeln. Also halten Sie Ihre Kamera bereit.

Das ohrenbetäubende Donnern der Victoria Wasserfälle ist bereits aus weiter Entfernung zu hören. Genießen Sie grandiose Aussichten vom Rand der Batoka-Schlucht, die der Sambesi in Jahrmillionen geformt hat. Je nach Abenteuerlust können zusätzlich unterschiedlichste Aktivitäten eingeplant werden.

Das Merkmal für den Matobo Nationalpark sind seine Granithügel und seine bewaldeten Täler. Die beiden immer seltener werdenden Nashornarten genießen hier einen besonderen Schutz. Die großartige Tierwelt in diesem umwerfenden Landschaftsbild setzt auf Ihrer Reise ein weiteres Highlight.

Der Krüger Nationalpark ist das größte Schutzgebiet, das Ihnen Südafrika bieten kann. Die gigantische und abwechslungsreiche Flora und Fauna machen Ihr Wildnis-Abenteuer perfekt. Zusammen mit einem Fährtenleser begeben Sie sich auf die heiße Suche nach den Big Five.

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte

1. Tag: Kapstadt

Heute Abend beginnt Ihre Abenteuerreise durch Afrika. Sie können zu jeder Zeit anreisen. Sie haben Zeit, um die Gegend zu erkunden und sich umzusehen. Seien Sie rechtzeitig zum Willkommenstreffen im Hotel, bei dem Ihr Reiseleiter Sie und Ihre Mitreisenden begrüßt und Sie über alle Details Ihrer Reise informiert.

Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie bis zum Begrüßungstreffen alle Ihre erforderlichen Visa für die Reise besorgt haben.

Aktivitäten: Willkommenstreffen mit dem Guide und den Mitreisenden (1 Stunde, 18 Uhr)
Übernachtung: Hostel Once in Cape Town (oder ähnliche Unterkunft)

2. Tag: Kapstadt – Cederberg

Verlassen Sie die Stadt in einem komfortablen Overland Truck und beginnen Sie Ihre Reise mit einem Mittagessen an der Küste. Bestaunen Sie die eindrucksvolle Landschaft des Westkaps.
Auf dem Programm steht heute der Besuch des Kultur- und Ausbildungszentrums !Khwa ttu San. Lernen Sie etwas über die Kultur und Geschichte des San Buschvolkes. Durch das Projekt erlangen Angehörige der San berufliche Fähigkeiten und gleichzeitig wird der Erhalt der San-Kultur gefördert.
Am Nachmittag kommen Sie am Campingplatz auf einer örtlichen Farm an. Sie können mit den einheimischen Kindern Fußball spielen oder einfach nur die wunderschöne Gegend rund um den Campingplatz erkunden. Wenn Sie möchten, können Sie am Swimmingpool des Campingplatzes entspannen und die Aussicht auf die Weinfelder genießen. Wenn Sie ein Weinliebhaber sind, dann sollten Sie an der optionalen Weinverkostung in Cederberg teilnehmen. Besuchen Sie eine Weingenossenschaft, um die hervorragenden regionalen Weine zu probieren. Genießen Sie die edlen Tropfen, während Sie über die wunderschöne Weinlandschaft Südafrikas blicken.

Aktivitäten: Besuch des Kultur- und Ausbildungszentrums !Khwa ttu San, Freizeit am Campingplatz in Cederberg
Distanz: Fahrt Cape Town nach Cederberg (5 Stunden, 300 km)
Transport: Overland Truck
Übernachtung: Highlanders Campingplatz (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

3. Tag: Cederberg – Orange River

Die Reise heute führt vorbei an weitläufigen Rooibos-Teeplantagen. Optional können Sie einen Ausflug auf dem Orange River (Oranje) zwischen Südafrika und Namibia unternehmen. Schnappen Sie sich ein Paddel und steigen Sie in ein Kanu. Sie fahren über den Fluss zwischen Namibia und Südafrika. Genießen Sie die Landschaft und winken Sie den Bewohnern am Ufer des Flusses zu.

Aktivitäten: Fahrt zum Orange River
Distanz: Fahrt Cederberg zum Orange River (6,5 Stunden, 350 km)
Transport: Overland Truck
Übernachtung: Fiddlers Creek Rest Camp (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

4. Tag: Orange River – Fish River Canyon

Auch am heutigen Morgen können Sie auf dem Orange River Kanu fahren und entlang der Flussufer paddeln. Danach reisen Sie weiter und überqueren die Grenze nach Namibia – holen Sie sich für Ihren Pass einen weiteren Stempel. Machen Sie sich auf den Weg zum Fish River Canyon, dem größten Canyon in Afrika und nach dem Grand Canyon der zweitgrößte der Welt. Diese Schlucht bietet beeindruckende Maße mit 160 km Länge, bis zu 27 km Breite und bis zu 550 m Tiefe – es erwartet Sie ein Natur-Highlight. Beobachten Sie den spektakulären Sonnenuntergang, wenn die Sonne am frühen Abend langsam hinter dem Canyon verschwindet. Um den Canyon hinunter zu steigen, ist eine Genehmigung erforderlich. Sie haben nur Zugang zum Rand der Schlucht, aber die Aussicht ist großartig.

Aktivitäten: Grenzüberquerung (Südafrika – Namibia), Besuch am Fish River Canyon
Distanz: Fahrt Orange River zum Fish River Canyon (5 Stunden, 180 km)
Transport: Overland Truck
Übernachtung: Hobas Campsite (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

5. Tag: Fish River Canyon – Namib Wüste

Erkunden Sie die Naturwunder dieser besonderen Wüstenlandschaft. Vorbei an den einsamen Dörfern Bethanien und Helmeringhausen, fahren Sie am heutigen Tag nördlich auf holprigen Straßen zur Namib Wüste. Sie kommen am späten Nachmittag an. In diesem von den Dünen des Sossusvlei geformten Tor zur Namib Wüste fühlen Sie sich wirklich wie im Nirgendwo.

Aktivitäten: Fahrt zur Namib Wüste
Distanz: Fahrt Fish River Canyon nach Namib Desert (10 Stunden, 560 km)
Transport: Overland Truck
Unterbringung: Sossus Oasis Campingplatz (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

6. Tag: Namib Wüste

Heute bestaunen Sie die Dünen bei Sossusvlei und besteigen die atemberaubende Dune 45. Besuchen Sie Sossusvlei, eine Salz-Ton-Pfanne, die von den größten Sanddünen der Welt und uralten toten Bäumen umgeben ist. Nehmen Sie an einer geführten Tour durch die Dünen teil, darunter die riesige Düne 45 mit genialen Aussichten auf die umgebende Namib Wüste, die in Orange- und Gelbtönen erstrahlt. Erfahren Sie von Ihrem Reiseleiter mit welchen Methoden die Buschmänner überleben, die in dieser Gegend sesshaft sind. Außerdem können Sie die einzigartige Gegend auf eigene Faust erkunden. Zum Mittagessen sind Sie wieder zurück, um Ihre Zelte abzubauen, den Truck zu beladen und zur nächsten Wüste aufzubrechen. Sie fahren für einen kleinen Stopp zum Sesriem Canyon, einer kleinen Schlucht, von der Sie den Sonnenuntergang genießen können. Alle fünf Jahre fließt der Fluss Tsauchab durch diese Schlucht, wodurch die nahegelegene Salz-Ton-Pfanne bei Sossusvlei entsteht.

Zusätzlich können Sie noch eine Sonnenuntergangs-Dünenwanderung unternehmen, um mehr über die Wüste zu erfahren.

Aktivitäten: Besuch der Sossusvlei Salz-Ton-Pfanne, Dune 45 Besteigung, Zwischenstopp am Sesriem Canyon
Distanz: Fahrt durch Namib Wüste (5 Stunden)
Transport: Overland Truck
Übernachtung: Namib Desert Camp Boesman (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

7. Tag: Namib Wüste – Swakopmund

Heute durchqueren Sie die Namib Wüste und trockene Gebirgspässe, auf Ihrem Weg in die Abenteuerhauptstadt Swakopmund. Lassen Sie die wundervolle afrikanische Landschaft auf sich wirken und schießen Sie tolle Fotos.

Aktivitäten: Durchquerung der Namib Wüste
Distanz: Fahrt Namib Wüste nach Swakopmund (7 Stunden, 300 km)
Übernachtung: Amanpuri Backpackers Hostel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

8. Tag: Swakopmund

Swakopmund zählt zu den größten Abenteuer-Hauptstädten in Afrika. Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um sich zu entspannen oder sich ein paar Adrenalinkicks zu holen. Aktivitäten wie Fallschirmspringen, Sandboarden in der Wüste Namib oder eine Allrad-Safari stehen zur Auswahl. Ihr Reiseleiter wird Ihnen alle Informationen zu den optionalen Aktivitäten rechtzeitig mitteilen. In Swakopmund sind Mahlzeiten nicht inbegriffen. Sie haben die Möglichkeit die vielen Restaurants und Bars der Stadt zu entdecken.

Beim Sandboarding begeben Sie sich hinaus in die Wüste. Hier schnappen Sie sich ein Board und surfen die Sanddünen hinunter. Sie können wie ein Profi auf das Brett stehen oder liegend bzw. sitzend die Dünen hinunterfahren.

Die Namib Wüste aus der Vogelperspektive zu betrachten ist ein atemberaubender Anblick. Wenn man dazu noch aus luftiger Höhe der Erde entgegenspringt, erlebt man beim Skydiving ein wahres Spektakel der Gefühle. Schnallen Sie sich Ihren Gurt an und üben Sie zunächst den Ausstieg, bevor Sie im Flugzeug in den Himmel steigen. Atmen Sie tief durch und wagen Sie mit einem professionellen Partner den Sprung aus dem Flugzeug. Sie landen sicher auf dem Boden und haben unvergessliche Eindrücke gesammelt.

Quad Biking macht in der Wüste besonderen Spaß. Genießen Sie eine geführte Offroad-Tour mit dem Quad durch die Wüstenlandschaft. Quad fahren ist eine Mischung aus Adrenalinkick, Natur und Spaß. Dieses Erlebnis bietet Ihnen eine besondere Wüstenerfahrung.

Bei einem geführten Spaziergang durch Swakopmund können Sie die Gassen und die lokale Kultur erkunden und mehr über die Geschichte der Stadt und ihre Gebäude erfahren. So erhalten Sie ein besseres Verständnis für das lokale Leben. Bei einem Besuch einer Frau, die der Volksgruppe der Herero angehört und eine Nama-Medizinfrau ist, erhalten Sie Unterricht in der „klickenden“ Landessprache Daman. Die Tour endet in einem Pub namens „Shebeen“, in dem Sie die Möglichkeit haben Mopani-Würmer – eine regionale Busch-Delikatesse – und ein Getränk zu probieren.

Steigen Sie an Bord und fahren Sie hinaus zur Walvis Bay, um eine Robbenkolonie zu besichtigen und auf dem Weg nach Delfinen Ausschau zu halten. Begleitet werden Sie bei dieser Delfin-Bootsfahrt von einem erfahrenen und kenntnisreichen Skipper, der genau weiß, wo man die wundervollen Meeresbewohner antrifft.

Saugen Sie die großartigen Anblicke auf bei einem Flug über die Skelettküste. Bestaunen Sie aus luftiger Höhe das Vogelleben, Schiffswracks und eine der größten Robbenkolonien der Welt an der nördlichen Küste. Auf dem Rückweg sehen Sie den größten Berg Namibias – den Königstein –, Damaraland und die malerische Felsformation der Spitzkoppe von oben.

Aktivitäten: Tag zur freien Verfügung mit zahlreichen optionalen Aktivitäten
Übernachtung: Amanpuri Backpackers Hostel (oder ähnliche Unterkunft)

9. Tag: Swakopmund – Spitzkoppe

Heute fahren Sie Richtung Norden zu den Granitgipfeln der Spitzkoppe. Machen Sie eigenständig eine Erkundungstour und bestaunen Sie die Sterne über dem Nachthimmel. Der Sternenhimmel ist hier unbeschreiblich schön.
Ihr Busch-Camp für die Nacht ist sehr einfach ausgestattet. Hier gibt es Plumpsklos und kein fließendes Wasser.

Aktivitäten: Erkundung der Spitzkoppe
Distanz: Fahrt Swakopmund nach Spitzkoppe (3 – 4 Sunden)
Transport: Overland Truck
Übernachtung: Einfaches Buschcamp (oder ähnliche Unterbringung)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

10. Tag: Spitzkoppe – Etosha Nationalpark

Einen langen Teil des heutigen Tages verbringen Sie im Overland Truck, mit dem Ziel den Etosha Nationalpark zu erreichen. Am Nachmittag kommen Sie im Etosha Nationalpark an und begeben sich auf eine Tierbeobachtungs-Safari. Sie fahren an Wasserstellen, um die dortigen Tiere wie Elefanten, Löwen und Antilopen zu beobachten. An diesen Plätzen sind Wildtiersichtungen nahezu garantiert. Außerdem können Sie nach Einbruch der Dunkelheit die Tiere vom Camp aus beobachten und nachts eine weitere optionale Tour unternehmen, da viele Tiere erst im Schutz der Dunkelheit an die Wasserstellen kommen. Das Camp ist sicher und wird mit Flutlicht gut ausgeleuchtet. Auf der Etosha Nationalpark Wildlife Safari haben Sie die Möglichkeit über 100 Arten von Säugetieren zu sehen, die im Etosha heimisch sind. Löwen, Nashörner, Elefanten, Giraffen, Springböcke, Hyänen, Zebras und Streifengnus… um nur einige zu nennen. Die Salzpfanne zieht auch Vögel, wie z.B. Pelikane, Flamingos und viele weitere geflügelte Prachtexemplare an. Erleben Sie die Wildnis hautnah!

Aktivitäten: Safarifahrt im Etosha Nationalpark
Distanz: Fahrt Spitzkoppe zum Etosha National Park (7-8 Stunden, 435 km)
Transport: Overland Truck
Übernachtung: Etosha Nationalpark Okaukuejo Restcamp (oder ähnliche Unterbringung)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

11. Tag: Etosha Nationalpark

Heute folgt eine weitere, ganztägige Safaritour im offenen Allrad-Safarifahrzeug durch den Etosha Nationalpark, der mehr als 100 verschiedene Arten von Säugetieren beheimatet. Sie können heute erneut nach Einbruch der Dunkelheit die Tiere vom Camp aus beobachten und nachts eine weitere Tour unternehmen, da viele Tiere erst im Schutz der Dunkelheit an die Wasserstellen kommen.

Aktivitäten: ganztägige Tierbeobachtungsfahrt im Etosha Nationalpark
Transport: Overland Truck
Übernachtung: Etosha Nationalpark Okaukuejo Restcamp (oder ähnliche Unterbringung)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

12. Tag: Etosha Nationalpark – Waterberg Plateau

Heute fahren Sie Richtung Süden und kommen am Nachmittag im Waterberg Plateau Nationalpark an. Sie können Ihre Freizeit mit einem Safariausflug, Wandern oder Relaxen am Pool verbringen.

Aktivitäten: Freizeit am Waterberg Plateau
Distanz: Fahrt Etosha Nationalpark zum Waterberg Plateau (4-5 Stunden, 300 km)
Transport: Overland Truck
Übernachtung: NWR Waterberg Campsite (oder ähnliche Unterbringung)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

13. Tag: Waterberg Plateau – Windhoek

Sie verlassen das Waterberg Plateau, um in die südlich gelegene Hauptstadt Namibias, Windhoek zu gelangen.

Bei einem Besuch im Penduka Dorf Restaurant und Shop erleben Sie, wie Penduka mit Frauen aus dem Katutura Township und den umliegenden ländlichen Gemeinden zusammenarbeitet. Man hilft ihnen ihren Lebensunterhalt mit der Arbeit in Handwerkskunst-Workshops und im Café zu verdienen. Penduka bildet aus und stellt auch Frauen ein, die durch Armut, Behinderung, gesundheitliche Bedingungen oder aus Mangel an Bildung benachteiligt sind. Man hilft ihnen sich Fähigkeiten anzueignen im Textilwesen, Töpfern und weiteren handwerklichen Tätigkeiten. Nehmen Sie ein frisch zubereitetes Mittagessen im Café zu sich, um das Projekt zu unterstützen, bevor Sie einen Rundgang durch die Einrichtung machen und die Möglichkeit haben handgefertigte Andenken zu erwerben.

Beachten Sie bitte, dass es sich bei dieser Reise um eine Kombi-Reise handelt. In Windhoek werden eventuell einige Reisende die Gruppe verlassen oder neu dazukommen. Sie können gerne am Willkommenstreffen teilnehmen und so weitere Informationen zum bevorstehenden Reiseabschnitt erfahren. Es wird ein optionales Abendessen angeboten, bei dem Sie die Möglichkeit haben, die neuen Mitreisenden kennenzulernen.

Aktivitäten: Besuch im Penduka Restaurant & Shop, Freizeit in Windhoek, Willkommenstreffen mit neuen Mitreisenden
Distanz: Fahrt Waterberg Plateau nach Windhoek (4-5 Stunden, 305 km)
Transport: Overland Truck
Übernachtung: Urban Camp (oder ähnliche Unterbringungen)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

14. Tag: Windhoek – D’kar (Kalahari Wüste)

Sie besuchen heute die Wüste Kalahari, um die dort lebenden San Buschmänner kennenzulernen:

Morgens verlassen Sie Windhoek, um durch den östlichen Teil Namibias nach Botswana zu fahren, dem Herzen der Kalahari-Wüste.
Das Dqae Qare San Lodge & Camp und das Naturschutzgebiet gehören der indigenen Gemeinschaft der San. Bei einem optionalen Spaziergang mit San Buschmännern lernen Sie einiges über die Techniken, die für das Überleben in dieser unwirtlichen Umgebung nützlich sind.
Am Abend können Sie eine traditionelle Tanzaufführung der San-Buschmänner erleben. Um das Camp-Feuer herum werden uralte Tänze und Rituale der Buschmänner aufgeführt. Ein wichtiger Bestandteil afrikanischer Geschichte. Zu besonderen Anlässen dient dieser Tanz als Heil- oder Trance-Tanz, der die gesamte Nacht über andauern kann und eine intensive spirituelle Erfahrung für Teilnehmer und Besucher gleichermaßen bedeutet. Der Tanz hat sich kaum verändert in den letzten 20.000 Jahren der San-Kultur. Die Tänze dienen nicht nur dazu das Leben zu zelebrieren, sondern ebenso die Geschichte und das Volkstum von Generation zu Generation weiterzureichen.

Aktivitäten: Einreise nach Botswana, Aufenthalt in der Kalahari Wüste mit optionalen Aktivitäten gemeinsam mit den einheimischen San-Buschleuten
Distanz: Fahrt Windhoek nach D’kar (8-9 Stunden, 565 km)
Transport: Overland Truck
Übernachtung: Dqae Qare San Lodge & Camp (oder ähnliche Unterbringungen)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

15. Tag: D’kar (Kalahari Wüste) – Maun

Sie fahren durch Botswana und reisen von der Kalahari Wüste Richtung Maun, das Sie gegen Mittag erreichen. Nach der Ankunft können Sie sich auf dem Campingplatz zurücklehnen und entspannen. Sie rüsten sich hier für eine 2-Tages-Exkursion mit einer Übernachtung im Okavango Delta aus. Dafür sollten Sie pro Person 5 Liter Wasser mitnehmen – nicht nur zum Trinken, sondern auch zum Waschen.

Optional können Sie einen einstündigen Rundflug über das Okavango Delta buchen, bei dem es eine Vielzahl von Tieren und das riesige Delta-Becken zu bestaunen gibt. Erleben Sie die enorme Wildnis Afrikas aus einer einmaligen Perspektive. Nur sehr wenige Menschen kommen jemals in den Genuss dieses Anblicks. Steigen Sie an Bord eines fünfsitzigen Propellerflugzeugs und bestaunen Sie die atemberaubende Landschaft aus der Vogelperspektive. Wenn Sie einen Rundflug vor der Reise gebucht haben, findet er wahrscheinlich am heutigen Tag statt. Ihr Reiseleiter wird Sie dennoch endgültig informieren, wann diese Aktivität stattfindet, da es zu Änderungen kommen kann.

Aktivitäten: Freizeit in Maun und Vorbereitung auf Exkursion in das Okavango Delta
Optional: Okavango Delta Flug in Maun (120 USD pro Person)
Distanz: Fahrt D’kar nach Maun (4-5 Stunden, 280 km)
Transport: Overland Truck
Übernachtung: Sedia Riverside Campingplatz (oder ähnliche Unterbringungen)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

16. Tag: Maun – Okavango Delta

Sie lassen Ihr Gepäck in Maun und begeben sich auf eine einstündige Fahrt zu einem Fluss. Hier teilen Sie sich in Gruppen auf und setzen Ihre Reise in Mokoros (traditionelle Kanus) tief in das Delta fort. Genießen Sie Pirsch-Spaziergänge, sowie Vogel- und Tierbeobachtungen in der unberührten Wildnis des Okavango Deltas, dem weltgrößten Binnendelta. Nach einigen Stunden im Mokoro kommen Sie an Ihrem Hauptcamp an. Dort schlagen Sie Ihre Zelte auf und machen sich mit der Umgebung vertraut. Nachmittags werden Sie zu einer Wanderung aufbrechen und abends mit den Einheimischen am Lagerfeuer die Sternschnuppen beobachten, singen und bei einem Sundowner entspannen.

Beachten Sie bitte, dass es keine Duschen und nur eine Gruben-Busch-Toilette gibt, da Sie in einem einfachen Camp mitten in der Natur übernachten.

Aktivitäten: Mokoro Fahrt durchs Okavango Delta mit Tierbeobachtung, Freizeit im Okavango Delta Camp
Distanz: Fahrt Maun ins Okavango Delta (1 Stunde), Bootsfahrt durch das Okavango Delta (1-2 Stunden)
Transport: Overland Truck, Mokoro/Boot
Übernachtung: Okavango Delta Campingplatz (oder ähnliche Unterbringungen)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

17. Tag: Okavango Delta – Maun – Gweta

Genießen Sie den wunderschönen Sonnenaufgang bei einem Morgenspaziergang. Anschließend reisen Sie wieder zurück nach Maun. Zuerst im traditionellen Einbaum-Mokoro, danach im Safari-Fahrzeug. Pünktlich zum Mittagessen kommen Sie nach Maun und laden Ihr Gepäck um.
Am Nachmittag kommen Sie an Ihrem nächsten Campingplatz an, der umgeben von alten Afrikanischen Affenbrotbäumen ist. Sie können sich diese wunderschönen Bäume bei einem entspannten Spaziergang ansehen. Genießen Sie nach der Nacht im Busch eine wohltuende Dusche und relaxen Sie am Pool.

Aktivitäten: Morgenspaziergang bei Sonnenaufgang im Okavango Delta, Rückkehr nach Maun, Besichtigung von uralten Afrikanischen Affenbrotbäumen
Distanz: Bootsfahrt durch das Okavango Delta (1-2 Stunden), Fahrt Okavango Delta nach Maun (1 Stunde), Fahrt Maun nach Gweta (4 Stunden, 240 km)
Transport: Mokoro/Boot, Safari Fahrzeug, Overland Truck
Übernachtung: Planet Baobab Campingplatz (oder ähnliche Unterbringung)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

18. Tag: Gweta – Kasane

Besuchen Sie den Chobe Nationalpark, die Heimat der größten Elefantenpopulation in ganz Südafrika. Der beste Weg sich die zahlreichen heimischen Elefanten, Krokodile und Flusspferde anzusehen ist auf einer optionalen Bootstour bei Sonnenuntergang auf dem Chobe River. Es erwarten Sie spektakuläre Aussichten in einem der faszinierendsten Nationalparks Botswanas. Packen Sie ein paar Drinks und Ihre Kamera ein und lehnen Sie sich zurück, um die Natur und die Wildtiere zu genießen.

Alternativ können Sie auch an einem optionalen Game Drive (Pirschfahrt) teilnehmen. Sie fahren auf einer Route, die stets den schönen Fluss im Blick hat, und suchen die Weiten des Chobe Nationalparks nach Löwen, Antilopen und natürlich Elefanten ab, die von dieser permanenten Wasserquelle angezogen werden.

Hinweis:
Sie kommen gegen Mittag in Kasane an. Die optionale Bootsfahrt bei Sonnenuntergang beginnt am späten Nachmittag. Falls Sie an dieser Sonnenuntergangs-Bootsfahrt teilnehmen möchten, sollten Sie diese am besten für den Tag Ihrer Ankunft buchen (heute) und die optionale Pirschfahrt am nächsten Morgen unternehmen.

Aktivitäten: Fahrt zum Chobe Nationalpark
Optional: Chobe River Sonnenuntergangs-Bootsfahrt
Distanz: Fahrt Gweta nach Kasane (6 Stunden, 420 km)
Transport: Overland Truck
Übernachtung: Thebe River Safaris Camp (oder ähnliche Unterbringung)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

19. Tag: Kasane – Victoria Falls

Sie überqueren die Grenze von Botswana nach Simbabwe und fahren anschließend weiter nach Victoria Falls. Die erste Station ist der Lusumpuko Women’s Club, eine Initiative, die den 20 Mitgliedern und deren Familien zu einem Einkommen verhilft. Sie bekommen vorgeführt, wie in Simbabwe traditionell gegessen wird und bekommen eine köstliche Mahlzeit aus lokalen, saisonalen Zutaten serviert.

Sie haben die Möglichkeit, bei Sonnenuntergang einen Sambesi Cruise zu unternehmen. Steigen Sie in ein Boot und fahren Sie auf dem wunderschönen Sambesi River, dem viertlängsten Fluss Afrikas und größten afrikanischen Strom. Genießen Sie die Natur bei leckeren Snacks, kühlen Getränken und einer ausgelassenen festlichen Atmosphäre, während die Sonne am Horizont untergeht.

Sie können außerdem die Victoriafälle besichtigen. Dieses Naturwunder ist der breiteste und höchste Wasserfall Afrikas und bietet Ihnen ein einzigartiges Schauspiel. Das Wasser stürzt in einem horizontalen Vorhang über 110 m hinab in die Schlucht und erzeugt dabei einen Wassernebel, der bis zu 400 m in die Höhe ragt. Bei niedrigem Wasserstand können Sie sogar im Devil’s Pool am Rande des Wasserfalls oder am Angel’s Armchair schwimmen.

Nutzen Sie die Gelegenheit für eine Wildwasser-Rafting-Tour auf dem Sambesi, während die Victoriafälle über Ihnen toben. Nach der Abfahrt am Morgen begeben Sie sich auf den Fluss und navigieren durch die Schlucht, die durch die berühmten Wasserfälle gebildet wurde. Genießen Sie ein Mittagessen am Flussufer bevor Sie sich erneut aufs Wasser begeben. Diesen adrenalingefüllten Tag werden Sie niemals vergessen. Bitte beachten Sie, dass die Bedingungen am Fluss und die Preise für diese Aktivität variieren, abhängig von der Saison. Hochwasserzeit ist von Februar bis Juli. Niedrigwasser herrscht in der Regel von August bis Januar – zu dieser Zeit ist der Sambesi am wildesten. Je nach Stärke der Niederschläge ist der Sambesi gewöhnlich zwischen März und April nicht befahrbar und somit ist auch das Rafting auf dem Fluss verboten. Teilnehmer an dieser Aktivität müssen die tiefe Batoka-Schlucht hinab- und anschließend wieder hinaufsteigen, um zum Fluss zu gelangen. Für diese Wanderungen sollten Sie einigermaßen fit sein. Nicht inbegriffen in dieser Aktivität ist die Nationalparkgebühr in Höhe von 10 USD.

Die Gelegenheit, die Victoriafälle aus der Vogelperspektive zu sehen, sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Der tosende Fluss Sambesi bahnt sich den Weg in Richtung der Schlucht. Genießen Sie auf diesem 15-minütigen Helikopterflug die unglaubliche Aussicht und halten Sie diese in Erinnerungsfotos fest. Mit etwas Glück sehen Sie ein paar Giraffen und Elefanten in der umliegenden Landschaft und einen Regenbogen über den Wasserfällen.

Bitte beachten Sie, dass dieser Trip mit anderen Touren kombiniert wird und einige Touren in Livingstone enden, während andere fortgesetzt werden. Viele Gruppen buchen für ihren letzten gemeinsamen Abend eine Bootsfahrt bei Sonnenuntergang auf dem Sambesi.

Aktivitäten: Grenzüberquerung nach Simbabwe, Mittagessen im Lusumpuko Women’s Club, Freizeit in Victoria Falls
Distanz: Fahrt Kasane nach Kazungula (45 Minuten), Fahrt Kazungula nach Victoria Falls (1,5-2 Stunden, 65 km)
Transport: Overland Truck
Übernachtung: Explorers Village Camping (oder ähnliche Unterbringung)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

20. Tag: Victoria Falls

Entdecken Sie die Wunder der Natur und nehmen Sie an spannenden Aktivitäten teil. Bestaunen Sie die atemberaubenden Victoria Wasserfälle, raften Sie in den wilden Strömungen des Sambesi oder wagen Sie als besonderes Abenteuer einen Bungeesprung mit Aussicht auf die Victoriafälle. Am G Adventures Helpdesk in Ihrem Hotel können Sie Ratschläge und Tipps erhalten, sowie Hilfe bei der Buchung von Aktivitäten.

Aktivitäten: Tag zur freien Verfügung
Übernachtung: Explorers Village Camping (oder ähnliche Unterbringungen)

21. Tag: Victoria Falls

Zu den besonderen Highlights gehört der Sambesi Zip-Line Flug. Sie werden an den Metallseilen angeschnallt und schießen über eine Strecke von 300 m durch die Batoka-Schlucht. Erleben Sie die wunderschöne Landschaft mit einzigartigen Blicken auf die Victoriafälle.

Wenn Sie wagemutig sind und den besonderen Adrenalinkick suchen, dann kommen Sie um einen Bungeesprung nicht herum. Von der Victoria Falls Bridge stürzen Sie sich über dem Sambesi hinab in die Tiefe. Um Sie herum nehmen Sie das Tosen der Victoriafälle wahr, die sich in unmittelbarer Nähe befinden. Eine einmalige Erfahrung, an einem unvergesslichen Ort.

Beim Bridge Swing erleben Sie ebenfalls einen Adrenalinkick. Gesichert und angeschnallt treten Sie über die Victoria Falls Bridge und lassen sich 80 Meter in den Batoka Gorge fallen. Anstatt wieder hochzuschnellen, wie bei einem Bungeesprung, schwingen Sie nach dem freien Fall durch die Schlucht. Genießen Sie den Ausblick über den brausenden Sambesi, während Sie vor und zurück schwingen. Sie trauen sich nicht alleine? Dann schwingen Sie gemeinsam mit einem Partner und erleben den doppelten Spaß. Ihr Reiseleiter hilft Ihnen bei der Planung und hat noch mehr Ideen für Sie parat.

Eventuell kommen heute neue Mitreisende zur Gruppe hinzu, die Sie bis Ende der Reise begleiten. Dazu können Sie optional am Willkommenstreffen teilnehmen.

Aktivitäten: Tag zur freien Verfügung an den Victoria Wasserfällen, Willkommenstreffen mit dem Guide und neuen Mitreisenden
Übernachtung: Explorers Village Camping (oder ähnliche Unterbringungen)

22. Tag: Victoria Falls – Matobo Nationalpark

Sie brechen früh auf in Richtung Matobo Nationalpark. Die Fahrt ist zwar lang, jedoch landschaftlich beeindruckend. Genießen Sie die Reise durch Afrikas Natur.

Aktivitäten: Freizeit im Matobo Nationalpark
Distanz: Fahrt Victoria Falls zum Matobo Nationalpark (6 Stunden, 475 km)
Transport: Overland Truck
Übernachtung: Big Cave Campsite (oder ähnliche Unterbringungen)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

23. Tag: Matobo Nationalpark

Im beliebten Matobo Nationalpark unternehmen Sie eine geführte Wanderung und sehen sich die imposanten Felsformationen an. Sie haben aber auch das Ziel, Nashörner zu beobachten. Der Park ist bekannt für seine Spitzmaul- und Breitmaulnashörner. Hier gibt es auch weitere Wildtiere zu sehen, wie Kudus und Eland Antilopen, aber auch Großkatzen, Giraffen, Zebras und verschiedene Adlerarten sowie weitere Vogelarten. Der Nationalpark liegt innerhalb der Matobo-Berge, die aufgrund ihrer Felsmalereien zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Nach der Wanderung geht es auf eine Tierbeobachtungsfahrt in einem offenen Safarifahrzeug. Begeben Sie sich auf einen sogenannten Game Drive. Halten Sie Ausschau nach den Breitmaul- und Spitzmaulnashörnern und erleben Sie diese wundervollen Tiere in freier Wildbahn. Ein faszinierendes und unvergessliches Abenteuer!

Aktivitäten: Geführte Wanderung mit Nashornbeobachtung, Tierbeobachtungsfahrt im Matobo Nationalpark
Transport: Safarifahrzeug
Übernachtung: Big Cave Campsite (oder ähnliche Unterbringungen)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

24. Tag: Matobo Nationalpark – Tshipise

Sie reisen heute wieder nach Südafrika. Nach einer langen Fahrt erwartet Sie an Ihrem Ziel in Tshipise ein warmes Quellwasserbecken am Zeltlager. In den heißen Quellen können Sie entspannen und Ihre Muskeln verwöhnen.

Aktivitäten: Freizeit im Zeltlager in Tshipise
Distanz: Fahrt Matobo Nationalpark nach Tshipise (7 Stunden, 600 km)
Transport: Overland Truck
Übernachtung: Tshipise Aventura Resort (oder ähnliche Unterbringungen)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

25. Tag: Tshipise – Krüger Nationalpark

Von Tshipise aus geht es in den weltberühmten Krüger Nationalpark. Willkommen im größten Naturschutzgebiet Südafrikas. Hier gibt es neben den Big Five weitere 142 Säugetierarten, sowie über 500 Vogelarten, etwa 114 Reptilienarten, ca. 50 Fischarten und 34 Amphibienarten. Das bedeutet für Sie, dass es unheimlich viel zu sehen und zu entdecken gibt. Begeben Sie sich auf eine Safarifahrt zur Tierbeobachtung durch den Krüger Nationalpark und machen sich auf die Suche nach Löwen, Elefanten, Flusspferden, Giraffen, Zebras und vielen weiteren Tieren. Dieser Park gehört zu den besten in Afrika, wenn es um Wildtierbeobachtungen geht.

Aktivitäten: Tierbeobachtungsfahrt im Krüger Nationalpark
Distanz: Fahrt Tshipise zum Krüger Nationalpark (6 Stunden)
Transport: Overland Truck
Übernachtung: Campingplatz Satara (oder ähnliche Unterbringungen)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

26. Tag: Krüger Nationalpark – Greater Kruger Area

Im Krüger Nationalpark gehen Sie wieder auf die Suche nach Wildtieren. Erleben Sie spektakuläre Begegnungen mit Elefanten, Löwen, Giraffen, Zebras und den Big Five, wenn Sie Glück haben. Das größte Wildtiergebiet Afrikas verspricht unvergessliche Erlebnisse. Nach unglaublichen Eindrücken und unzähligen Fotos fahren Sie weiter nach Hazyview. In Hazyview erwartet Sie ein kultureller Abend mit der lokalen Gemeinde. Verkosten Sie beim Abendessen die regionale Küche, wenn Ihnen die Einheimischen hausgemachte Köstlichkeiten servieren. Anschließend sehen Sie sich eine Tanzaufführung Ihrer Gastgeber an.

Aktivitäten: Tierbeobachtungsfahrt im Krüger Nationalpark, kultureller Abend in Hazyview mit Abendessen und Tanzaufführung
Distanz: Fahrt Krüger Nationalpark nach Hazyview (7 Stunden, 200 km)
Transport: Overland Truck
Übernachtung: Aan de Vliet Camping (oder ähnliche Unterbringungen)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

27. Tag: Greater Kruger Area – Johannesburg

Heute geht es weiter nach Johannesburg. Nach Ihrer Ankunft können Sie Ihre Freizeit selbst gestalten. Die 4,5 Mio. Einwohner Metropole ist das wirtschaftliche Herz des Landes und hat auch für Touristen einiges zu bieten. Wenn Sie möchten, verbringen Sie den letzten Abend gemeinsam mit Ihren Mitreisenden, bevor sich die Wege am morgigen Tag trennen – zumindest vorübergehend.

Aktivitäten: Freizeit in Johannesburg
Distanz: Fahrt Hazyview nach Johannesburg (8 Stunden, 407 km)
Transport: Overland Truck
Übernachtung: Airport Game Lodge (oder ähnliche Unterbringungen)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

28. Tag: Johannesburg

Genießen Sie das heutige Frühstück mit Ihren Mitreisenden. Anschließend endet Ihre unvergessliche Abenteuerreise durch Afrika.

Auch wenn diese Tour heute offiziell endet, empfehlen wir Ihnen sehr mindestens eine weitere Übernachtung in Johannesburg zu buchen, um diese tolle Gegend ausführlich kennenzulernen. Sie können Ihr Abenteuer bei einer anschließenden Tour gerne fortsetzen. Es lohnt sich. Wir helfen Ihnen gerne bei der Planung der Übernachtungen und natürlich bei weiteren Touren.

Aktivitäten: Abreisetag
Mahlzeiten: Frühstück

nach oben

Enthaltene Leistungen

  • 28 Tage Abenteuerreise durch den Süden Afrikas gemäß Programm
  • 20x Übernachtung im Zelt (Mitmach-Camping, geteiltes Zelt)
  • 1x Überachtung im permanenten Zelt (geteiltes Zelt)
  • 2x Übernachtung im einfachen Busch-Camp (geteiltes Zelt)
  • 1x Übernachtung im einfachen Hotel (einige Mehrbettzimmer)
  • 1x Übernachtung im Hostel (Mehrbettzimmer)
  • 2x Übernachtung in einer Pension (Mehrbettzimmer)
  • Mahlzeiten: 24x Frühstück, 23x Mittagessen, 17x Abendessen
  • alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
  • Transport im Expeditionsfahrzeug, Boot/Mokoro, Allrad-Safariwagen, zu Fuß
  • zwei englischsprachige G Adventures Reiseleiter während des gesamten Trips als Guides/Koch und Fahrer, lokale Guides
  • Besuch des Kultur- und Ausbildungszentrums !Khwa ttu San
  • Besuch am Fish River Canyon
  • Besteigung der Düne 45, Wüste Namib
  • Zwischenstopp am Sesriem Canyon
  • Safari im Etosha Nationalpark
  • Besuch im Penduka Restaurant & Shop, Windhoek
  • Aufenthalt bei den San Buschleuten in der Wüste Kalahari
  • zweitägiger Ausflug mit dem Mokoro ins Okavango Delta
  • Mittagessen im Lusumpuko Women’s Club, Victoria Falls
  • Nashorn-Beobachtung im Matobo Nationalpark
  • Tierbeobachtungsfahrten im Krüger Nationalpark
  • traditionelles Abendessen mit Tanzaufführung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Vorübernachtung: ab 75 EUR pro Person im Hotelzimmer (optional)
  • Einzelzimmerzuschlag: ab 319 EUR (optional)
    An folgenden Tagen ist keine Einzelunterkunft möglich: 1, 7, 8, 16
  • Südafrikanische Weintour mit Verkostung in Kapstadt (ganztägig): ab 50 EUR pro Person
  • Fallschirmspringen in Swakopmund (3-4 Stunden): ab 175 EUR pro Person
  • Okavango Delta Rundflug (45 Minuten): ab 107 EUR pro Person
  • Safarifahrt im Chobe Nationalpark: ab 36 EUR pro Person
  • Bootsfahrt auf dem Fluss Chobe bei Sonnenuntergang (2 Stunden): ab 34 EUR pro Person
  • Helikopterflug an den Viktoriafällen (15 Minuten): ab 144 EUR pro Person
  • Helikopterflug an den Viktoriafällen (25 Minuten): ab 253 EUR pro Person
  • Rafting bei den Victoriafällen (ganztägig): ab 114 EUR pro Person
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • nicht ausgewiesene Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder, optionale Ausflüge
  • Schlafsack und Kissen

Aktivitäten

Kapstadt

Inklusive:

– Willkommenstreffen mit dem Reiseleiter

Optional:

– Südafrikanische Weintour mit Verkostung: 50 EUR pro Person (mind. 3 Teilnehmer)
– Seilbahn auf den Tafelberg (1-2 Stunden): 300-360 ZAR pro Person
– Ausflug zum Boulders Beach (Strand der Pinguine): 75 ZAR pro Person
– Wanderung auf den Tafelberg(2-4 Stunden): 600-1500 ZAR pro Person
– Two Oceans Aquarium: 185 ZAR pro Person
– Township Tour: 77 USD pro Person
– Robben Island (Zeiten: 9:00, 11:00, 13:00 und 15:00 für 3 Stunden): 30 USD pro Person
Für die Hauptsaison von September bis April empfehlen wir Reservierungen einem Monat im Voraus zu tätigen: +27 21 413 4263/4 (muss mit Kreditkarte bezahlt werden).
– Cape of Good Hope (Cape Point) Eintritt: 10 USD pro Person
– Shark Viewing und Cage diving (inklusive Transport): 175 USD pro Person
– City Tour im Hop-on-hop-off-Bus (One day Pass): 20 USD pro Person
– Home Dinner inklusive Transfer & Guide: 50 USD pro Person

Cederberg

Optional:

– Weinprobe: 120 ZAR pro Person

Orange River

Optional:

– Kanufahren im Gariep/Orange River: 300 ZAR pro Person

Fish River Canyon

Inklusive:

– Besuch am Fish River Canyon

Namib Wüste

Inklusive:

– Besteigung der Düne 45
– Zwischenstopp am Sesriem Canyon

Optional:

– Geführte Sossusvlei Wüstentour: 10 USD pro Person
– Namib Dessert Wanderung (2-3 Stunden): 300 NAD pro Person

Swakopmund

Optional:

– Sandboarding: 700 NAD pro Person
– Fallschirmspringen: 3.000 NAD pro Person
– Kulturelle Tour: 550 NAD pro Person
– Rundflug über Sossusvlei/Forbidden Coast/Skeleton Coast: 4.800 NAD pro Person
– Quad Biking: 600 NAD pro Person
– Reiten (1-2 Stunden): 53 USD pro Person
– halbtägige Bootsfahrt mit Delfinbeobachtung: 60 USD pro Person
– Bootsausflug mit Fischen (ganzer Tag inklusive Transfers, Mittagessen, Getränke und Equipment): 125 USD pro Person
– Kajak (5 Stunden): 70 USD pro Person
– Paragliding: 100 USD pro Person
– Heißluftballonfahrt: (1 Stunde): 340 USD pro Person

Etosha Nationalpark

Inklusive:

– Nationalparkgebühren
– Tierbeobachtungsfahrt im Etosha Nationalpark

Optional:

– nächtliche Tierbeobachtung: 660-750 NAD pro Person
– weitere Pirschfahrten möglich. Preise auf Anfrage vor Ort

Windhoek

Inklusive:

– Willkommenstreffen mit Guide und Mitreisenden

Optional:

– Abendessen mit neuen Mitreisenden. Preis auf Anfrage vor Ort

D’kar (Wüste Kalahari)

Optional:

– Spaziergang mit San-Buschmännern: 80 BWP pro Person
– traditionelle Tanzvorführung: 100-600 BWP pro Person

Okavango Delta

Inklusive:

– Zweitägiger Ausflug ins Okavango-Delta mit Busch-Camping

Optional:

– Rundflug über das Okavango Delta: 107 EUR pro Person

Chobe Nationalpark

Optional:

– Bootsfahrt auf dem Fluss Chobe bei Sonnenuntergang (2 Stunden): 34 EUR pro Person
– Safarifahrt im Chobe Nationalpark: 36 EUR pro Person
– Foto-Safari: 130 USD pro Person
– Pirschfahrt am Fluss Chobe entlang: 440 BWP pro Person
– Eintrittsgebühren (ohne Tour): 15 USD pro Person

Victoria Falls

Optional:

– Besuch der Victoriafälle: 30 USD pro Person
– Falls Tour (Sambia) (zzgl. Kreditkartengebühr und 20 USD Eintrittsgebühr): 35 USD pro Person
– Falls Tour (Simbabwe) (zzgl. Kreditkartengebühr und 20 USD Eintrittsgebühr): 50 USD pro Person

– Flüge über die Victoriafälle:
Helikopter-Flug (ca. 15 min): 144 EUR pro Person
Helikopter-Flug (ca. 25 min): 253 EUR pro Person
Ultraleichtflugzeug-Flug (ca. 15 min) 175 USD pro Person
Ultraleichtflugzeug-Flug (ca. 30 min) 350 USD pro Person
*alle Preise ohne Transfer

– Bootsfahrt auf dem Sambesi bei Sonnenuntergang: 45 EUR pro Person
– River Rafting (Sambia): 135 EUR pro Person
– Mukuni Village: 50 USD pro Person
– Bungee Jump: 168 USD pro Person
– Bridge Swing: 160 USD pro Person
– Bridge Slide: 47 USD pro Person
– Bridge Tour: 70 USD pro Person
– Zipline über den Sambesi: 47 USD pro Person
– Schaukeln über dem Sambesi: 168 USD pro Person
– Tagesausflug im Chobe Nationalpark: 170 USD pro Person
*alle Preise ohne Transfer

Matobo Nationalpark

Inklusive:

– Nationalparkgebühren
– Geführte Wanderung mit Nashornbeobachtung
– Tierbeobachtungsfahrt im Matobo Nationalpark

Tshipise

Optional:

– Bad in den heißen Quellen am Zeltlager

Krüger Nationalpark

Inklusive:

– Nationalparkgebühren
– Tierbeobachtungsfahrten im Krüger Nationalpark

Optional:

– Safarifahrt im offenen Wagen (6-7 Stunden): 800 ZAR pro Person

Greater Kruger Area

Inklusive:

– kultureller Abend bei lokaler Gemeinde mit Abendessen und Tanzaufführung in Hazyview

Hinweis: Die angegebenen Preise dienen lediglich zu Ihrer Orientierung und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die aufgezählten optionalen Aktivitäten stellen lediglich eine selektierte Auswahl dar. Vor Ort finden Sie in der Regel viele weitere Optionen.

Hinweise

Altersbeschränkung
18-39 Jahre

An- und Abreise
Spätestmögliche Ankunftszeit: jederzeit an Tag 1 in Kapstadt, 18 Uhr Begrüßungstreffen
Frühestmögliche Abflugzeit: jederzeit an Tag 28 in Johannesburg

Fitness Level
Mäßige Herausforderungen: Neben Spaziergängen kann der Trip leichte Wanderungen, Radtouren, Raftingausflüge oder Kajakfahrten beinhalten. Trotzdem kann Reisen anstrengend sein, v.a. an Tagen mit langen Fahrzeiten und teilweise schlechten Straßenverhältnissen. Für die langen Fahrten wird ein gut ausgestatteter Safari-Truck verwendet.

Extras
Sie haben den Wunsch dieses südafrikanische Erlebnis länger oder etwas anders zu gestalten? Oder haben Sonderwünsche, wie z.B. einen Rundflug über das Okavango Delta, um das Gebiet von einer anderen Perspektive kennenzulernen? – Kein Problem. Gerne erstellen wir Ihnen eine individuelle Variante ganz nach Ihren Vorstellungen.

15. Tag: Maun – Optionale Aktivität: Rundflug über das Okavango Delta
Wenn Sie den Rundflug vor der Reise gebucht haben, findet er wahrscheinlich am heutigen Tag statt. Ihr Reiseleiter wird Sie dennoch endgültig informieren, wann diese Aktivität stattfinden wird, da es zu Änderungen kommen kann.

18. Tag: Kasane – Optionale Aktivität: Bootsfahrt bei Sonnenuntergang
Sie kommen gegen Mittag in Kasane an. Die optionale Bootsfahrt bei Sonnenuntergang beginnt am späten Nachmittag. Falls Sie an dieser Sonnenuntergangs-Bootsfahrt teilnehmen möchten, sollten Sie diese am besten für den Tag Ihrer Ankunft buchen (heute) und die optionale Pirschfahrt am nächsten Morgen unternehmen.

Camping
Ein Teil des Abenteuers ist die Mithilfe bei allen Aufgaben beim Camping. Der Guide kümmert sich um die Mahlzeiten, aber alle helfen bei der Vorbereitung und beim Aufräumen und Putzen/Abwaschen gemeinsam mit. Teamgeist ist hier gefragt! Die gesamte Campingausrüstung (außer Schlafsack und Kissen) wird bereitgestellt. Die Montage/Demontage der Kuppelzelte dauert nur 5 Minuten. Alle Zelte verfügen über eingebaute Insektennetze. Ebenfalls vorhanden sind selbstaufblasende, 4 cm dicke bequeme Matratzen.
Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass die Einrichtungen auf den Campingplätzen sehr einfach sein können.

Schlafsack
Schlafsack und Kissen müssen Sie selbst mitbringen.

Mahlzeiten
Nicht enthalten sind Mahlzeiten, wenn es verschiedene Optionen gibt. Somit haben Sie die größtmögliche Auswahl, lokales Essen auszuprobieren. Ihr Guide kann Ihnen Tipps für Restaurants und andere Möglichkeiten geben. Das inbegriffene Frühstück wird normalerweise aus Brot und Cerealien bestehen und – wenn es die Zeit erlaubt – wird auch ein warmes Frühstück zubereitet. Mittags werden Sie unterwegs oft mit Sandwiches oder Salaten versorgt. Abends gibt es dann frisch gekochte, warme Mahlzeiten. Bei der Zubereitung bzw. beim Abwasch ist Ihre Mithilfe (im Wechsel) gefragt. Vegetarisches Essen sowie alle besonderen Anforderungen müssen vor der Reise angegeben werden.

Drohnen
Die Verwendung von Drohnen in den Nationalparks der südafrikanischen Länder ist nicht erlaubt.

Geld für persönliche Ausgaben
Bringen Sie am besten ZAR oder USD aus Ihrem Heimatland mit oder wechseln Geld vor dem Start dieser Tour, um Reiseverzögerungen zu vermeiden.

Impfungen
Bei der Einreise muss eine Bescheinigung für die Gelbfieberimpfung vorgelegt werden, wenn Sie bereits in einem Risikogebiet gewesen sind. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, um Rat zur Gelbfieberimpfung und anderen erforderlichen Impfungen zu erhalten.

Auslandskrankenversicherung
Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Visum
Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie bis zum Reisebeginn alle erforderlichen Visa besorgt haben. Wir informieren Sie gerne welche Visa Sie benötigen. Hilfe bei der Beantragung finden Sie auch im Portal: Visumpoint

Aktuelle Informationen zur Einreise

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Botswana, Namibia, Simbabwe und Südafrika auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
Botswana Reise- und Sicherheitshinweise
Namibia Reise- und Sicherheitshinweise
Simbabwe Reise- und Sicherheitshinweise
Südafrika Reise- und Sicherheitshinweise

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

AGB G Adventures

Formblatt G Adventures Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden