Safari Okavango Delta Botswana Afrika Abenteuerreise in Kleingruppe
Tourstart
Maun
Tourende
Livingstone
Reisedauer
13 Tage
Reiseart
Overland-Trucktouren

Botswana Wild Camping II

Die Wildnis ist nicht nur ein Ort den wir besuchen – Sie ist auf dieser Reise unsere Heimat.

Großartige Landschaftsszenerien werden dem Okavango Delta nachgesagt. Und dem kann auch keiner widersprechen. In der Regel reicht es den meisten nicht, das Gebiet mit einem traditionellen Boot ausgiebige zu erkunden. Mit dem Helikopter oder einer Cessna erhält man eine völlig neue Perspektive auf diese Landschaft.

Das Moremi Schutzgebiet ist berühmt für seinen Wildtier-Reichtum. Wie die Löwen werden Sie hier mit Ihrem Zelt auf der Lauer nach tierischen Begegnungen liegen. Und diese werden garantiert auch eintreffen.

Eine Flusssafari im Chobe Nationalpark ist eine weitere Gelegenheit die Tierwelt Afrikas näher zu erforschen. Insbesondere riesiger Herden von Elefanten und Büffeln kommt man auf dieser Art der Pirsch besonders nah.

Wenn sich der größte Wasservorhang der Welt schon in der Nähe befindet, fährt man natürlich nicht vorbei. Die Viktoriafälle sind jedoch keineswegs einfach nur ein Stopp. Der ca. 100m herabstürzende Sambesi garantiert, dass Sie spätestens jetzt Ihr Herz in Afrika verlieren werden.

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte

1. Tag: Maun

Individuelle Anreise nach Botswana. Sie treffen gegen 17:00 Uhr auf die anderen Gruppenteilnehmer und Ihren Reiseleiter. Nachdem Sie zusammen mit der Gruppe das Zeltlager errichtet haben, steht der Pool zur Entspannung zur Verfügung.

Die Stadt Maun ist das Eingangstor zum Okavango Delta. Seit der Gründung im Jahr 1915 gilt Maun als Hauptstadt des Batawana-Stammes und genießt dadurch den Ruf einer rauen „Wild West Stadt“. Der Name Maun leitet sich vom San-Wort „Maung“ ab, was so viel bedeutet wie „Platz des kurzen Schilfs“.

Übernachtung: Zeltplatz, gute sanitäre Einrichtung, heiße Duschen

2.-4. Tag: Okavango Delta

Das Okavango Delta ist weltweit das einzige Delta im Binnenland. Anstatt in das Meer zu fließen, ergießt sich die jährliche Frischwasserflut auf einem Gebiet von rund 15.000 Quadratkilometern in der Kalahari-Wüste. Dabei bildet sich ein Labyrinth aus Lagunen und Kanälen. Ein Naturspektakel das Gänsehaut hervorruft! In einem Einbaum-Kanu, den traditionellen Mokoros, begeben Sie sich auf die mit schilfüberwachsenen Kanäle tief in das Delta hinein. Unterwegs haben Sie die Chance den Wildtieren am Ufer ganz nah zu kommen. Die Tierbeobachtung vom Wasser aus ist ein ganz besonderes Safari-Erlebnis, dem Sie ruhig entgegenfiebern dürfen. Zu sehen gibt es unter anderem Letschwe-Antilopen, Büffel, Elefanten und mit etwas Glück sogar Eisvögel.

Übernachtet wird in einem einfachen, jedoch sehr gemütlichen Bushcamp inmitten der Wildnis. In den folgenden Tagen erkunden Sie das ursprünglich gebliebene Gebiet intensiv auf Buschwanderungen, gehen Schwimmen und lauschen beim Einschlafen den Lauten der ungezähmten Wildnis um Sie herum. Von Ihrem einheimischen Naturführer lernen Sie mehr über die traditionelle Lebensweise und Kultur der Menschen im Delta. Am fünften Tag fahren Sie am späten Nachmittag zurück nach Maun und haben die Möglichkeit (nicht im Reisepreis inklusive) sich einen Rundflug über das Delta zu gönnen. Eine besondere Gelegenheit, um den einzigartigen Naturraum aus einer weiteren Perspektive zu genießen.

Hier geht es zum Video Okavango Delta Exkursion

Distanz: ca. 2 Stunden Transfer im Allradfahrzeug in das Okavango Delta – Strecke kann durch die örtlichen Gegebenheiten variieren
Aktivitäten: Eintritt zum Okavango Delta, Mokoro-Ausflug, Buschwanderung mit lokalen Führern morgens und nachmittags
Übernachtung: Tag 2 & 3: wildes Zelten – minimale Einrichtungen mit Eimerdusche; Tag 4 Maun: Zeltplatz – gute sanitäre Einrichtung mit heißen Duschen
Mahlzeiten: 3x Frühstück, 3x Mittagessen, 2x Abendessen

5.-8. Tag: Moremi Game Reserve & Savuti

In einem offenen Allradfahrzeug begeben Sie sich auf die abenteuerliche Weiterreise in das Moremi Game Reserve, das bekannt ist für seine fantastische artenreiche Tierwelt.

Gleich vier Nächte übernachten Sie in diesem Schutzgebiet und erkunden dabei die unterschiedlichsten Lebensräume. Sie unternehmen Pirschfahrten bei denen Begegnungen mit Wildhunden, Elefanten, Nilpferden, Büffeln, Löwen und andere Wildtiere keine Seltenheit sind. Das Moremi Game Reserve gilt als eines der führenden Wildtierreservate weltweit und hier erleben Sie dieses Abenteuer live. Moremi ist nicht von einem Zaun umgeben – das gewährt den Tieren absolute Bewegungsfreiheit innerhalb des Deltas. So bleibt ihr natürlicher Wandertrieb erhalten. Graslandschaften, überschwemmte Ebenen, Wälder, Lagunen voller Seerosen und natürliche Flusskanäle prägen diese abwechslungsreiche Naturlandschaft. Richtung Norden müssen Sandbänke überwunden und die Mababe-Senke durchquert werden, um zur Savuti Marschlandschaft zu gelangen. Dieses offene Grasland zieht insbesondere riesige Herden Zebras und Gnus an. Das lockt auch Löwen – die Könige der Savanne – an, um hier in Savuti reichlich Beute zu machen. Das Wasserloch in unmittelbarer Nähe Ihres Camps ist zusätzlich eine beliebte Tränke für durstige Elefanten, die – wie auch Sie – hier die fantastischen Sonnenuntergänge genießen. Sie zelten wild. Das Camp wird der Wanderung der Tiere angepasst, damit ist Ihnen das optimale Safari-Erlebnis garantiert.

Hier geht es zum Video Okavango Delta Moremi Game Reserve

Distanz: 350km, 8½ Stunden
Aktivitäten: Eintrittsgebühr, Pirschfahrten in offenen Allradahrzeug morgens & nachmittags
Übernachtung: wildes Zelten – minimale Einrichtungen, Eimerdusche
Mahlzeiten: 4x Frühstück, 4x Mittagessen, 4x Abendessen

9. – 10. Tag: Chobe Nationalpark

Der Chobe Nationalpark ist berühmt für seine großen Herden an Elefanten und Büffeln und ist daher ein besonderes Highlight von Botswana. Gemächlich fließt der Chobe Fluss entlang der nördlichen Grenze des Chobe Nationalparks. Um die Tierwelt aus nächster Nähe beobachten zu können unternehmen Sie bereits am frühen Morgen Ihre erste Pirschfahrt und suchen das Flutgebiet des Chobe Flusses nach Wildtieren ab. Die flachen Flussauen sind besonders beliebt bei Büffeln, Flusspferden, Antilopen und Warzenschweinen, die sich am saftigen Gras stärken. Weiter westlich in diesem Gebiet treffen Sie vermehrt auf Paviane, Elefanten und Impalas. Anschließend kehren Sie zu einem leckeren Brunch zurück in das Camp. Am späten Nachmittag unternehmen Sie als Höhepunkt der Etappe eine weitere Exkursion in der Dämmerung bei der uns wieder riesige Elefantenherden begegnen, die am Chobe ihren Durst stillen. Während der Trockenzeit weißt der Chobe Nationalpark die dichteste Elefantenkonzentration ganz Afrikas auf! Es erwarten Sie also Safari-Erlebnisse vom Feinsten. Die elfte Nacht verbringen Sie direkt am Fluss in einem Zeltplatz bei Kasane.

Hier geht es zum Video Botswana Chobe Nationalpark Erfahrungen

Distanz: 150km, 5½ Stunden
Aktivitäten: Eintrittsgebühr, Pirschfahrten im offenen Allradfahrzeug am Morgen und Nachmittag, Sonnenuntergangs-Bootsfahrt auf dem Chobe Fluss
Übernachtung: Tag 9: wildes Zelten im Busch, minimale Einrichtungen mit Eimerdusche; Tag 10: Zeltplatz, gute sanitäre Einrichtung mit heißen Duschen
Mahlzeiten: 2x Frühstück, 2x Mittagessen, 1x Abendessen

11.-12. Tag: Viktoriafälle – Livingstone (Sambia)

Die großartigen Viktoriafälle sind eines der sieben Naturwunder unserer Welt. 1885 „entdeckte“ David Livingstone die Fälle und benannte sie nach seiner Königin. Wie eine riesige Bühne erstrecken sich die Fälle über 1,6 Kilometer. Geologisch gesehen handelt es sich bei diesem Naturspektakel um eine riesige Verwerfungszone aus Basaltklippen, von denen der mächtige Sambesi rund hundert Meter in die Tiefe stürzt. Die Wassertropfen, die dabei aufwirbeln, sind schon aus 20 Kilometern Entfernung zu sehen.

Von den Ureinwohnern werden die herabstürzenden Wassermassen “Mosi oa Tunya“ genannt, was so viel bedeutet wie “Donnernder Rauch“. Die großartigen Wasserfälle gehören zweifellos zu den Naturwundern der Erde. Die Brücke über die Viktoriafälle geht auf den Kolonialisten Cecil Rhodes zurück, der ihren Bau 1900 anordnete. Ihre Vollendung im Jahr 1905 erlebte Rhodes jedoch nicht mehr. Sie überspannt die beeindruckende Schlucht des Sambesi und ist der Ausgangspunkt für einen Adrenalin-Kick der besonderen Art. Aus 111 Metern stürzen sich Bungee-Jumper von der Mitte des Bauwerks in die Tiefe. Weitere Möglichkeiten der Freizeitgestaltung sind Rafting oder ein Rundflug über die gewaltige Szenerie (nicht im Reisepreis inklusive).

Sie zelten für zwei Nächte am Ufer des Sambesi in der Nähe von Livingstone (Sambia). Freuen Sie sich auf eine abenteuerliche Wanderung durch tropische Wälder am Rande der Fälle mit spektakulären Ausblicken.

Hier geht es zum Video Viktoriafälle Rundflug

Distanz: 85km, 1 Stunde
Aktivitäten: Eintrittsgebühr zu den Viktoriafällen
Übernachtung: Adventure Village Rooms, Zweibettzimmer en suite (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: 2x Frühstück

13. Tag: Livingstone

Auch die schönste Botswana Erlebnisreise hat leider einmal ein Ende. Und so heißt es heute Abschied nehmen von Afrika und Ihren neu gewonnenen Freunden. Das offizielle Tourende ist um ca. 08:00 Uhr nach dem letzten gemeinsamen Frühstück. Individuelle Verlängerungsmöglichkeiten, Weiter- oder Rückreise.

Mahlzeiten: Frühstück

Enthaltene Leistungen

  • 13 Tage Botswana Erlebnisreise laut Programm
  • 3x Übernachtung auf festen Zeltplätzen (geteiles 2-Personen-Zelt)
  • 7x Übernachtung im Busch – wildes Campen – (geteiles 2-Personen-Zelt)
  • 2x Übernachtung in einer Lodge (geteiltes Doppelzimmer)
  • Mahlzeiten: 12x Frühstück, 9x Mittagessen, 7x Abendessen
  • Transport: Minibus, Safari-Truck
  • komplette Camping-Ausrüstung (außer Schlafsack)
  • erfahrener, englischsprachiger Reiseleiter während der gesamten Botswana Erlebnisreise
  • Eintritte der Nationalparks
  • Ausflüge, Safaris & Wanderungen wie beschrieben
  • Okavango Delta Mokoro, Moremi, Savuti, Chobe Exkursion

Nicht enthaltene Leistungen

  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • nicht enthaltene Mahlzeiten und Getränke
  • Local Payment: 300 USD – muss vor Ort an den Reiseleiter bezahlt werden (fester Bestandteil des Reisepreises – genauere Erläuterung unter Hinweise)
  • persönliche Ausgaben, Trinkgeld, optionale Aktivitäten, Spenden
  • Flughafen- und Ausreisesteuern
  • Einzelzimmerzuschlag: ab 185 EUR (optional)
  • ab 2020: Einzelzimmerzuschlag: ab 215 EUR (optional)
  • Zusatznacht in Maun/Livingstone: auf Anfrage
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen

Aktivitäten

Okavango-Delta

– Landschaftsflug über das Okavango-Delta: 95-120 USD pro Person (abhängig von der Anzahl der Passagiere in einem Flugzeug)

Livingstone

Optional:

– Breakfast Cruise: 55 USD pro Person
– Lunch or Sunset Cruise: 70 USD pro Person
– Lady Livingstone Sunset Cruise: 85 USD pro Person
– White Water Rafting (abhängig vom Wasserstand/Saison)
Ganztägig (Low Water) – inklusive Transfer: 185 USD pro Person
Halbtägig am Morgen (Low Water) – kein Transfer: 160 USD USD pro Person
Halbtägig am Nachmittag (Low Water oder High Water) – inklusive Transfer: 160 USD pro Person

– White Water Rafting/River Boarding Kombis
Ganztägig (Low Water) – inklusive Transfer 225 USD pro Person
Halbtägig am Morgen (Low Water) – kein Transfer: 195 USD pro Person
Halbtägig am Nachmittag (Low Water oder High Water) – inklusive Transfer: 195 USD pro Person

– Mehrtägiges White Water Rafting
2 Tage/1 Nacht (Rapid 1 – 25): 345 USD pro Person
3,5 Tage/3 Nächte (Rapid 1 – Moemba Falls): 1.110 USD pro Person
Raft Float on Upper Zambezi: 100 USD pro Person

– Upper Zambezi Canoe:
Halbtägig: 120 USD pro Person
Ganztägig: 155 USD pro Person
Canoeing mit Übernachtung: 285 USD pro Person

– Abseiling:
Ganztägig: 162 USD pro Person
Halbtägig: 139 USD pro Person
Gorge Swing – (single / tandem): 95/116 USD pro Person
Flying Fox oder Cable Slide (ohne Transfer): 58 USD pro Person

– Victoria Falls Bungee:
Big Air Experience (Kombi): 198 USD pro Person
Bungee Jump: 157 USD pro Person
Bridge Swing: 157 USD pro Person
Bridge Slide: 47 USD pro Person
Bridge Tour: 70 USD pro Person
*alle Preise ohne Transfer

– River Safaris:
Morgen/Mittag/Abend + $10 Eintrittsgebühren: USD100 USD pro Person
Jet Boating + $10 Eintrittsgebühren inklusive cable car: 116 USD pro Person

– Fishing Safaris
Halbtägig (AM/PM): 145 USD pro Person
Ganztägig mit Mittagessen: 296 USD pro Person

– Game Drive: 65 USD pro Person
– Chobe Game Park (Kasane – Botswana) Tagestour (zzgl. Kreditkartengebühr): 190 USD pro Person

Victoria Fälle

Optional:

– Falls Tour (Sambia) (zzgl. Kreditkartengebühr und 20 USD Eintrittsgebühr): 35 USD pro Person
– Falls Tour (Simbabwe)( zzgl. Kreditkartengebühr und 20 USD Eintrittsgebühr): 50 USD pro Person

– Flüge über die Victoriafälle:
Helikopter-Flug (ca. 15 min): 185 USD pro Person
Helikopter-Flug (ca. 30 min): 370 USD pro Person
Ultraleichtflugzeug-Flug (ca. 15 min) 175 USD pro Person
Ultraleichtflugzeug-Flug (ca. 30 min) 350 USD pro Person
*alle Preise ohne Transfer

– Livingstone Island (Devil’s Pool)
Morgen: 90 USD pro Person
Mittag: 150 USD pro Person
High Tea: 120 USD pro Person
*alle Preise ohne Transfer

– Livingstone Tour: 50 USD pro Person
– Mukuni Village: 50 USD pro Person
– African Culture Tour: 60 USD pro Person

Hinweis: Die angegebenen Preise dienen lediglich zu Ihrer Orientierung und könnten sich jederzeit unangekündigt ändern. Die aufgezählten optionalen Aktivitäten stellen lediglich eine selektierte Auswahl dar. Vor Ort finden Sie in der Regel viele weitere Optionen an den jeweiligen Orten.

Hinweise

Tourstart an Tag 1 der Tour um ca. 17:00 Uhr in Maun (Botswana)
Tourende an Tag 13 der Tour um ca. 08:00 Uhr in Livingstone (Sambia)

Reise-Variante

Diese Tour können Sie auch ab Johannesburg beginnen. Hier geht es zum detaillierten Tourverlauf Botswana Wild Camping I

Was bedeutet Local Payment

Dies ist eine lokale Zahlung und wird für diese Safari benötigt. Ihr Reiseleiter wird am ersten Tourtag das Geld von jedem Teilnehmer einsammeln. Die lokale Zahlung ist ein weiterer Anteil Ihrer Gesamtreisekosten und muss daher zusätzlich einkalkuliert werden, wenn Sie Ihre Tour buchen. Diese Gebühr wird von der Reiseleitung verwendet, um Kosten zu decken die während der Safari anfallen.
Unser lokaler Partner bezahlt die meisten Kosten im Voraus per Überweisung. In manchen Fällen kann jedoch nur direkt mit Bargeld bezahlt werden, da gewisse Reiseziele die wir besuchen nur Bargeld akzeptieren (die meisten
Nationalparks zum Beispiel, einige Zeltplätze und auch lokale Lebensmittelmärkte).
Bei dieser Tour muss vor Ort ein Local Payment in Höhe von 300 USD pro Person in bar bezahlt werden.

Ihre Mithilfe

Ein wichtiger Bestandteil einer Safari dieser Art ist Ihre Mithilfe. Zelt auf- und abbauen, Gepäck und Ausrüstung einladen am Morgen, Hilfe beim Abwasch und der Essenszubereitung. Das alles ist Teil des Abenteuers. Jeder leistet seinen kleinen Beitrag zum Gelingen eines unvergesslichen Safari-Erlebnisses.

Für den unwahrscheinlichen Fall einer Fahrzeugpanne (z.B. einer Reifenpanne) oder den eher wahrscheinlicheren Fall, dass das Fahrzeug im Schlamm oder Sand stecken bleibt, ist die Mithilfe eines jeden Teilnehmers gefragt, das Problem zu lösen und somit die Gruppe aus der misslichen Situation zu befreien. Teamgeist macht Spaß!

Reisezeit Chobe Nationalpark

In den heißen Sommermonaten von Oktober bis April ist mit häufigen Schauern am Nachmittag zu rechnen. Die Monate Mai bis September sind sehr trocken, haben milde Tage und kühle Nächte. Im Chobe Nationalpark können Sie ganzjährig Safaris unternehmen. Die Bedingungen zur Wildtierbeobachtung sind von November bis April gut, in den Monaten Mai, Juni und Oktober besser und von Juli bis September am besten.

Reisezeit Okavango Delta

Im Okavango Delta herrscht Regenzeit von November bis April. Meist tägliche kurze und sehr kräftigen Regenschauer. Diese Zeit wird Green Season genannt und ist insbesondere für Vogelliebhaber geeignet. Das Delta wird dann von vielen Zugvögeln heimgesucht.

Für das Okavango Delta sind die trockenen Monate von April bis Oktober eine geeignete Reisezeit. Wer das ganze Ausmaß der Wasserpracht im Delta sehen möchte, sollte seinen Aufenthalt für Juli planen. In dieser Zeit sind auch die Tierpopulationen auf den kleiner gewordenen Landflächen dichter. Im Mai blühen die Seerosen gelb und weiß und verleihen der Landschaft eine wunderschöne Pracht. Die Landwege im Delta sind von Januar bis März nur eingeschränkt befahrbar.

Durchführung der Botswana Erlebnisreise in deutscher Sprache

05.08.2019 – 17.08.2019
19.08.2019 – 31.08.2019
09.09.2019 – 21.09.2019
07.10.2019 – 19.10.2019
03.02.2020 – 15.02.2020
02.03.2020 – 14.03.2020
04.05.2020 – 16.05.2020
08.06.2020 – 20.06.2020
29.06.2020 – 11.07.2020
03.08.2020 – 15.08.2020
17.08.2020 – 29.08.2020
07.09.2020 – 19.09.2020
05.10.2020 – 17.10.2020
26.10.2020 – 07.11.2020
23.11.2020 – 05.12.2020

Informationen zur Einreise

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Botswana und Sambia auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
Botswana Reise- und Sicherheitshinweise
Sambia Reise- und Sicherheitshinweise

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

AGB Sunway Safaris

Formblatt Sunway Safaris Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden