Überblick

Willkommen zu einer unvergesslichen Expeditionskreuzfahrt in die entlegensten und faszinierendsten Ecken unserer Erde! Tauche während deiner Erkundungstouren auf den Falklandinseln, Südgeorgien und der Antarktische Halbinsel in die majestätische Schönheit der Antarktis ein. Diese Reise verspricht nicht nur atemberaubende Landschaften, sondern auch hautnahe Begegnungen mit einigen Tierarten, die es nur in diesem Teil unserer Erde gibt.

Deine Expedition beginnt an Bord eines von drei komfortablen und speziell ausgestatteten Kreuzfahrtschiffen. Mit einem erfahrenen Team und einer Route, die sorgfältig darauf ausgerichtet ist, dir die bestmöglichen Erlebnisse zu bieten, nimmst du zunächst Kurs in Richtung der Falklandinseln. Diese abgelegenen Inseln im Südatlantik sind ein Paradies für Vogelliebhaber, mit einer Vielzahl von Seevögeln, darunter Albatrosse, Sturmvögel und natürlich Pinguine. Halte deine Kamera bereit, um die farbenfrohen Kolonien von Eselspinguinen und Königspinguinen festzuhalten, die entlang der felsigen Küsten und hellen Sandstrände zu finden sind.

Dein Abenteur führt dich weiter nach Südgeorgien, einem wahren Juwel der Antarktis, das für seine vielfältige Landschaft und seine reiche Tierwelt bekannt ist. Hier erwartet dich eine Begegnung mit einer Vielzahl von antarktischen Robben, darunter See-Elefanten, Weddellrobben und Krabbenfresser-Robben. Spaziere entlang der wilden Küsten und beobachte, wie die Robben gemächlich an den Stränden ruhen oder geschickt durch die kristallklaren Gewässer gleiten.

Die Höhepunkte dieser Expedition erlebst du, wenn du die Antarktische Halbinsel erreichst. Hier erwartet dich eine Landschaft von unvergleichlicher Schönheit, geprägt von gigantischen Gletschern, schneebedeckten Berggipfeln und stillen Fjorden. Doch das eigentliche Highlight sind die Pinguin-Kolonien, die die Küstenlinien bevölkern. Auf dieser Reise hast du die Möglichkeit, nicht weniger als sechs verschiedene Pinguinarten zu beobachten, darunter Adéliepinguine, Zügelpinguine und sogar die seltenen und bezaubernden Brillenpinguine.

Während der Seetage hast du außerdem die Chance, das reiche marine Leben der Antarktis näher zu erkunden, indem du an Zodiac-Ausflügen und Kajaktouren teilnimmst. Halte Ausschau nach Walen, die majestätisch durch die eisigen Gewässer gleiten, und lass dich von der Schönheit und Stille dieses einzigartigen Ökosystems verzaubern.

Diese Antarktis Expeditionskreuzfahrt ist mehr als nur eine Reise – sie ist ein unvergessliches Abenteuer, das dich in die entlegensten und beeindruckendsten Regionen weltweit führt.

Weiterlesen

Reiseroute

Karte

Inkludierte Leistungen

  • 18/19/21 Tage Antraktis Expedition an Bord eines der drei beschriebenen Expeditionskreuzfahrtschiffe gemäß der publizierten Reiseroute
  • 20/18/17x Übernachtung auf dem Expedionschiff MS Ortelius
  • Alle Mahlzeiten einschließlich Snacks, Kaffee und Tee während der gesamten Reise an Bord des Schiffes
  • Alle Landausflüge und Aktivitäten während der gesamten Reise inkl. Zodiac-Exkursionen
  • Fachkundige Vorträge und Führung eines internationalen Expeditionsteams an Bord und an Land
  • Kostenlose Nutzung von Gummistiefeln und Schneeschuhen
  • Helikoptertransfer vom Schiff zur Anlandung (bestimmte Zeiten nicht garantiert)
  • Sammeltransfer am Tag der Ausschiffung vom Hafen bis Flughafen Ushuaia (direkt nach der Ausschiffung)
  • Alle sonstigen Steuern und Hafengebühren rundum das Schiffsprogramm
  • Umfangreiche digitale Reiseunterlagen (Boarding Pass, Reiseinformationen)

Optionale Leistungen

  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Landarrangements vor und nach der Schiffsreise (z.B. Hotelübernachtungen an Land)
  • anfallende Pass- und Visakosten
  • Ein- und Abreisesteuern sind am Flughafen zu entrichten
  • alle Mahlzeiten und Getränke außerhalb des Schiffes
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote kannst du hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • Übergepäckgebühren und alle Serviceleistungen an Bord wie Wäscherei, Bar, Getränkekosten und Telekommunikationskosten
  • Trinkgeld am Ende der Reise für das Service-Personal an Bord (Richtlinien auf Anfrage)
  • etwaige Treibstoffzuschläge

Informationen zur Reise

Information zur Route

Diese Expeditionskreuzfahrt wird für 21 Tage ab Puerto Madryn bis Ushuaia und für 20 und 19 Tage ab/bis Ushuaia angeboten. Bei den Terminen sind die entsprechenden unterschiedlichen Reisezeiträume mit den jeweiligen Preisen hinterlegt.

Tag 1: Ankunft in Ushuaia (Expedition 20/19 Tage) oder Puerto Madryn (Expedition 21 Tage)

Deine Expedition in die Antarktis beginnt in Ushuaia, dem südlichsten Punkt Argentiniens und unserer Welt. Nach deiner individuellen Anreise, die am besten über Buenos Aires erfolgt, kannst du auf Wunsch einen maßgeschneiderten Stopover in dieser pulsierenden Metropole einplanen lassen. Sprich uns einfach darauf an und wir organisieren alles für dich.

Ushuaia, das liebevoll als „Ende der Welt“ bezeichnet wird, ist der Ausgangspunkt für deinen unvergesslichen Urlaub in der Antarktis. Während du am Nachmittag durch die malerischen Gewässer des Beagle-Kanals schipperst, umgeben von majestätischen Bergen, spührst du die einzigartige Atmosphäre dieses abgelegenen Ortes.

Solltest du dich für die 20-tägige Variante entscheiden, dann startet deine Reise am späten Nachmittag in Puerto Madryn. Benannt nach Sir Love Jones-Parry, dem Baron von Madryn in Wales, verbindet diese Stadt eine einzigartige Mischung aus walisischer und argentinischer Kultur. An Bord angekommen, beginnt deine Expedition in Richtung der Falklandinseln. Es ist ein aufregender Moment, wenn du dich von der Küste verabschiedest und in die Weiten des Ozeans hinausfährst. Während du entlang der Küste von Golfo Nuevo fährst, hast du sehr gute Chancen, Südliche Glattwale zu beobachten. Diese majestätischen Kreaturen nutzen die warmen Gewässer des Golfo Nuevo als Brut- und Aufzuchtsgebiet für ihre Jungen. Ihre langen, eleganten Körper und ihre sanfte Natur machen sie zu faszinierenden Wesen der Meere. Es ist eine besondere Erfahrung, Zeuge ihres Verhaltens und ihrer Anmut zu werden, während sie durch das ruhige Wasser gleiten oder ihre charakteristischen Schwanzschläge vollführen.

Welches Schiff an welchem Datum fährt, erfährst du in einem persönlichen Angebot von uns.

Beschreibung der MS Plancius

Beschreibung der m/v Hondius

Beschreibung der m/v Ortelius

Geplante Aktivitäten: Freizeit in Ushuaia oder Puerto Madryn, Flughafentransfer, Einschiffung, Gepäckabfertigung
Übernachtung: Kabine deiner Wahl auf einem der drei Expeditionskreuzfahrtschiffe
Verpflegung: Abendessen

2.-3. Tag: Ein Seetag (Expedition 20/19 Tage) oder zwei Seetage (Expedition 21 Tage)

Die Fahrt in Richtung der Falklandinseln bietet dir eine großartige Gelegenheit, erstaunliche Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Das offene Meer birgt unzählige Überraschungen. Freue dich auf Sichtungen von Albatrossen, Sturmschwalben, Sturmtauchern sowie Tauchsturmvögel, die dem Schiff mit den Westwinden folgen.

3./4. Tag: Falklandinseln

Die Falklandinseln (Malvinas) bieten eine reiche Tierwelt, die es in den nächsten Tagen zu entdecken gilt. Viele Tiere auf diesen Inseln lassen sich leicht beobachten, wenn man sich ihnen mit Vorsicht nähert. Obwohl die Falklandinseln vielen Leuten hauptsächlich durch den Krieg zwischen Großbritannien und Argentinien im Jahr 1982 in Erinnerung geblieben sind, sind sie ein weitgehend unbekanntes Kleinod mit einer Fülle von Naturschätzen. Neben zahlreichen Vogelarten beherbergen die umliegenden Gewässer auch die Peale-Delfine (Schwarzkinndelfine) und Commerson-Delfine.

Während dieses Teils der Reise hast du die Möglichkeit, verschiedene Gebiete der Falklandinseln zu besuchen:

Steeple Jason – Diese Insel beherbergt die größte Kolonie von Schwarzbrauen-Albatrossen der Welt, mit etwa 113.000 Individuen. Steeple Jason ist eine wilde und selten besuchte Insel, die ständig den Elementen von Wind und Wellen ausgesetzt ist. Das Wetter und die Seegangbedingungen beeinflussen maßgeblich den Verlauf deiner Reise hier.

Carcass Island – Trotz ihres Namens ist Carcass Island zum Glück frei von Nagetieren und daher ein Paradies für Vögel, darunter viele endemische Arten. Die Insel beherbergt Brutkolonien von Magellan- und Eselspinguinen sowie zahlreiche Wat- und Sperlingsvögel, darunter der Cobbs-Zaunkönig und der Tussock-Vogel.

Saunders Island – Hier hast du die Möglichkeit, den Schwarzbrauen-Albatros zu sehen und ihn bei seinen manchmal schwerfälligen Landungen zu beobachten. Er teilt seinen Brutplatz mit Königskormoranen und Felsenpinguinen. Außerdem kannst du Königs-, Magellan- und Eselspinguine auf Saunders Island beobachten.

Aktivitäten: Wildtier- und Vogelbeobachtungen
Übernachtung: Kabine deiner Wahl auf einem der drei Expeditionskreuzfahrtschiffe
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

4./5. Tag: Port Stanley & Falkland-Kultur

Die Hauptstadt der Falklandinseln, Port Stanley, hat südamerikanische Züge, die mit einem Hauch viktorianischem Charme vermischt sind. Hier erwarten dich bunte Häuser, gepflegte Gärten und gemütliche englische Pubs, die eine einzigartige Atmosphäre schaffen. Ein Spaziergang durch die Straßen von Port Stanley fühlt sich, durch die Mischung aus kolonialem Erbe und modernem Lebensstil, an wie eine Reise in die Vergangenheit.
In der Umgebung von Port Stanley kannst du stille Zeugen der Seefahrt des 19. Jahrhunderts entdecken: einige hundert Jahre alte Schiffswracks. Diese Relikte erzählen Geschichten von Herausforderungen, denen die Seefahrer dieser Ära gegenüberstanden.
Ein besonderer Höhepunkt in Port Stanley ist das kleine, aber faszinierende Museum. Hier kannst du mehr über die Anfänge der Besiedlung der Falklandinseln sowie über die Ereignisse des Falklandkrieges erfahren. Der Eintritt in das Museum ist inbegriffen, so dass du die Geschichte der Inseln in aller Ruhe erkunden kannst.

In der heutigen Hauptstadt leben etwa 2.100 Menschen, die dir gerne Einblicke in das Inselleben und die lokale Kultur geben. Genieße die Freiheit, Port Stanley nach eigenem Belieben zu erkunden und tauche ein in das pulsierende Leben dieser einzigartigen Stadt am Rande der Welt.

Aktivitäten: Wildtier- und Vogelbeobachtungen
Übernachtung: Kabine deiner Wahl auf einem der drei Expeditionskreuzfahrtschiffe
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

5. Tag (gilt nur für die 19-tägige Route): Südliche Falklandinseln

Die selten besuchten südlichen Inseln sind eine kostbare Rarität und es wird alles getan, um dir eine gründliche Tour durch ihre raue Schönheit zu ermöglichen. Diese Gegend ist ein wahrer Rückzugsort für eine Vielzahl von Tierarten, besonders für Vögel. Auf George Island und Barren Island gibt es mehr als 40 Vogelarten sowie etwa 650 Paare südlicher Riesensturmvögel. Außerdem hast du gute Chancen, Kolonien von Elefantenrobben und südlichen Seelöwen zu entdecken.

Aktivitäten: Wildtier- und Vogelbeobachtungen
Übernachtung: Kabine deiner Wahl auf einem der drei Expeditionskreuzfahrtschiffe
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

5.-6. oder 6.-7. Tag: Seetage auf dem Weg nach Südgeorgien

Auf deiner Route nach Südgeorgien überquerst du die Antarktische Konvergenz. Innerhalb weniger Stunden erlebst du einen deutlichen Temperaturabfall, während sich kollidierende Wassermassen nährstoffreiches Wasser an die Meeresoberfläche bringen. Dieses Phänomen lockt eine Vielzahl von Seevögeln an, darunter verschiedene Arten von Albatrossen, Sturmtauchern, Sturmvögeln, Walvögeln und Skuas, die nun in unmittelbarer Nähe eures Schiffes zu beobachten sind.

Aktivitäten: Wildtier- und Vogelbeobachtungen
Übernachtung: Kabine deiner Wahl auf einem der drei Expeditionskreuzfahrtschiffe
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

7.-10. oder 8.-11. Tag: Südgeorgien

Heute erreichst du Südgeorgien und kannst dort deine ersten Aktivitäten starten.

Bitte beachte: Die Wetterbedingungen können hier eine große Herausforderung darstellen und werden das Programm weitesgehend bestimmen.

Zu den Orten, die du möglicherweise besuchen wirst, gehören:

Salisbury Plain, St. Andrews Bay, Gold Harbour – Diese Orte beherbergen nicht nur die drei größten Königspinguinkolonien in Südgeorgien, sondern sind auch drei der weltweit größten Brutgebiete der südlichen See-Elefanten. Nur zu dieser Jahreszeit erreichen sie ihre maximale Anzahl. Beobachte, wie die Vier-Tonnen-Bullen ständig über die Gebiete wachen, in denen Dutzende von Weibchen gerade ihre Jungen bekommen haben oder diese in Kürze bekommen werden. Während der Brutsaison (Dezember – Januar) kannst du hier auch eine beträchtliche Anzahl von antarktischen Seebären sehen.

Fortuna Bay – In einer malerischen Bucht, die von den eisigen Gewässern des Fortuna-Gletschers durchflutet wird, leben zahlreiche Königspinguine und Robben. Hier bietet sich auch die Gelegenheit, auf dem vermutlich letzten Abschnitt von Shackletons Route zum verlassenen Walfangdorf Stromness zu wandern. Dieser Pfad führt dich über einen Gebirgspass, vorbei am beeindruckenden Shackletons Wasserfall. Da das Gelände teilweise sumpfig ist, sei darauf vorbereitet, einige kleine Bäche zu überqueren.

Grytviken – Du kannst diese verlassene Walfangstation besichtigen, wo Königspinguine jetzt frei durch die Straßen streifen und See-Elefanten entspannt herumliegen. Zusätzlich hast du die Möglichkeit, das South-Georgia-Museum zu besuchen und einen Abstecher zum Grab von Shackleton zu machen.

Am Nachmittag des letzen Tages und abhängig von den Bedingungen wird Kurs in Richtung der South Orkney Islands genommen.

Aktivitäten: Wildtier- und Vogelbeobachtungen
Übernachtung: Kabine deiner Wahl auf einem der drei Expeditionskreuzfahrtschiffe
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

11. oder 12. Tag: Kurs auf Süden

Während deiner Reise auf diesem Abschnitt deiner Route besteht die Möglichkeit, auf Treibeis zu stoßen. In solchen Fällen könnten sich Südpolar-Skuas und Schneesturmvögel den anderen Seevögeln anschließen und dem Schiff in Richtung Süden folgen. Diese majestätischen Vögel nutzen oft das Treibeis als Plattform, um sich auszuruhen und nach Nahrung zu suchen und begleiten häufig Schiffe in den antarktischen Gewässern. Es ist ein faszinierendes Erlebnis, diese anmutigen Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten, während sie elegant über das eisige Meer fliegen.

Aktivitäten: Wildtier- und Vogelbeobachtungen
Übernachtung: Kabine deiner Wahl auf einem der drei Expeditionskreuzfahrtschiffe
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

12. oder 13. Tag: Süd-Orkney-Inseln

Abhängig von den vorherrschenden Bedingungen auf deiner Route besteht die Möglichkeit, die Base Orcadas zu besuchen. Diese argentinische wissenschaftliche Station befindet sich auf der Insel Laurie und bietet faszinierende Einblicke in die Forschungsarbeit in der Antarktis. Das freundliche Personal vor Ort steht bereit, um dir die Station zu zeigen und dir mehr über ihre Arbeit und die Umgebung zu erzählen. Ein Besuch hier ist eine einzigartige Gelegenheit, um die Bedeutung der wissenschaftlichen Forschung in dieser abgelegenen Region zu verstehen und die Menschen kennenzulernen, die hier leben und arbeiten.

Falls ein Besuch der Base Orcadas aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, besteht alternativ die Möglichkeit, in Shingle Cove auf den Signy Inseln zu ankern. Diese schöne Bucht bietet eine beeindruckende Kulisse aus eisigen Gewässern und schroffen Küstenlinien. Hier kannst du die faszinierende Tierwelt der Antarktis hautnah erleben und vielleicht sogar Robben und Pinguine in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

Aktivitäten: Wildtier- und Vogelbeobachtungen
Übernachtung: Kabine deiner Wahl auf einem der drei Expeditionskreuzfahrtschiffe
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

13.-14. oder 14.-15. Tag: Kurs auf die Antarktis

Die Einfahrt in die Antarktis verspricht eine abwechslungsreiche Kulisse aus riesigen Eisbergen und bietet wieder eine gute Chance, Finnwale zu entdecken. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Antarktis-Sturmvögel zu beobachten, die elegant über die eisigen Weiten fliegen. Abhängig von den vorherrschenden Bedingungen ist geplant, am Nachmittag des zweiten Tages mit den vorgesehenen Aktivitäten zu beginnen.

Aktivitäten: Wildtier- und Vogelbeobachtungen
Übernachtung: Kabine deiner Wahl auf einem der drei Expeditionskreuzfahrtschiffe
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

15.-16. oder 16.-17. oder 16.-18. Tag: Antarktis

Wenn die Eisverhältnisse es zulassen, nimmt der Kapitän Kurs auf das Weddellmeer, wo die kolossalen Tafeleisberge an der Ostseite der Antarktischen Halbinsel dir schon von Weitem ins Auge stechen werden. Hier könnte ein Stopp auf Paulet Island einlegt werden, bekannt für seine bedeutende Population von Adéliepinguinen. Ein weiteres Highlight könnte ein Besuch von Brown Bluff im eisigen Antarctic Sound sein, wo du die seltene Möglichkeit hast, den Antarktischen Kontinent zu betreten.

Sollten die Bedingungen für die Passage in das Weddellmeer nicht günstig sein, wird stattdessen Elephant Island angesteuert. Dafür muss die Bransfield Strait überquert werden, die zwischen den Südlichen Shetlandinseln und der Antarktischen Halbinsel verläuft.

Die vulkanischen Inseln der Süd-Shetlands sind windgepeitscht und oft von Nebelschwaden umgeben, aber sie besitzen auch ihre eigenen subtilen Reize. Hier erwartet dich eine vielfältige Flora, darunter Moose, Flechten und blühende Gräser sowie eine reiche Fauna, einschließlich Eselspinguinen, Zügelpinguinen und südlichen Riesensturmvögeln.

Auf Half-Moon Island ruhen häufig Zügelpinguine und Weddellrobben am Strand in der Nähe der Cámara Base, einer argentinischen wissenschaftlichen Forschungsstation.

Deception Island bietet ein einzigartiges Erlebnis, wenn das Schiff durch Neptuns Bellows in die überflutete Caldera einfährt. Hier entdeckst du eine verlassene Walfangstation und Tausende von Kapsturmvögeln, Dominikanermöwen, braunen und Südpolar-Skuas sowie antarktischen Seeschwalben. Buntfuß-Sturmschwalben und Schwarzbauch-Meerläufer nisten ebenfalls in den Ruinen der Walfangstation in Whalers Bay. Alternativ kannst du an Aktivitäten in der Nähe von Telefon Bay teilnehmen, die weiter im Inneren der Caldera liegt.

Die ausgedehnte Reise (21 Tage) ermöglicht es dir sogar, weiter entlang der eisigen Westküste der Antarktischen Halbinsel zu fahren. Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten für spektakuläre Landungen, bei denen du den Antarktischen Kontinent betreten kannst. Genieße die faszinierende Landschaft mit schneebedeckten Gipfeln und gigantischen Gletschern, die ins Meer kalben. Eselspinguine, Seeleoparden, Weddellrobben, Buckelwale und Zwergwale werden hier oft gesichtet.

Die atemberaubende Landschaft setzt sich entlang der Bransfield Strait und, sofern die Bedingungen es zulassen, auch weiter südlich entlang der Gerlache Strait fort. Die genaue Abfahrtszeit wird von den Bedingungen auf der Drake-Passage bestimmt.

Aktivitäten: Wildtier- und Vogelbeobachtungen
Übernachtung: Kabine deiner Wahl auf einem der drei Expeditionskreuzfahrtschiffe
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

17. – 18. oder 18.-19. oder 19. – 20. Tag: Drake-Passage

Die Überfahrt durch die Drake-Passage wird alles andere als einsam sein, das können wir dir versichern. Während ihr euch durch diese oft raue See bewegt, werdet ihr erneut von einer Vielzahl von Seevögeln umgeben sein, die euch an eure vorherige Fahrt in Richtung Süden erinnern. Doch dieses Mal fühlt es sich etwas anders an … vertrauter. Die majestätischen Albatrosse gleiten elegant über die Wellen, während Sturmtaucher und andere Seevögel geschickt durch die Luft manövrieren. Es ist eine beeindruckende Szenerie, die euch auf eurem Weg in Richtung Ushuaia begleitet und daran erinnert, wie lebendig und dynamisch das Meer ist.

Aktivitäten: Wildtier- und Vogelbeobachtungen
Übernachtung: Kabine deiner Wahl auf einem der drei Expeditionskreuzfahrtschiffe
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

19. oder 20. oder 21. Tag: Ushuaia

Jedes Abenteuer, wie groß es auch sein mag, hat irgendwann (leider) sein Ende erreicht. Nun ist es an der Zeit, in Ushuaia von Bord zu gehen. Doch mit Erinnerungen, die dich stets begleiten werden, wo auch immer dein nächstes Abenteuer dich hinführt. Gerne unterstützen wir dich bei der weiteren Planung deiner Reise, sprich uns einfach an.

Ushuaia bietet sich an, um hier noch eine Zeit nach oder vor deiner Expeditionskreuzfahrt durch die Antarktis zu verweilen. Umgeben von einer herrlichen Landschaft mit schneebedeckten Bergen und malerischen Küsten bietet Ushuaia eine Vielzahl von Outdoor-Aktivitäten, darunter Wandern, Skifahren, Bootsfahrten und vieles mehr.

Aktivitäten: Ausschiffung, Flughafentransfer
Mahlzeiten: Frühstück

nach oben Weiterlesen

Inklusive:

  • Zodiac-Fahrten & Landprogramm
  • Vorträge an Bord
  • Landgänge wie beschrieben. Highlights, die du dabei erleben kannst: Flora & Fauna Südliche Orkney-Inseln, Stanley, Carcass Island, Grytviken, Salisbury Plain, Elefanteninsel, Eselspinguine, Königspinguine, Magellanpinguine, Felsenpinguine, Schwarzbrauenalbatrosse, Weddellrobben

An- und Abreise

Empfohlene Ankunft in Puerto Madryn oder Ushuaia einen Tag vor Expeditionsstart. Einschiffung: 16:00 – 17:00 Uhr
Frühestmögliche Abflugzeit: ab 12 Uhr am letzten Expeditionstag ab Ushuaia

Informationen zu deiner Expeditionsroute

Bitte beachte: Diese geplante Route dient nur zur Orientierung. Die Programme können je nach lokaler Eis- und Wetterlage variieren, ebenso wie die Verfügbarkeit von Anlegeplätzen und Möglichkeiten für Tierbeobachtungen. Die endgültige Route wird von der Expeditionsleitung täglich kommuniziert. Flexibilität hat Priorität bei Expeditionsfahrten, da Änderungen nur deiner Sicherheit und deinem Wohlbefinden dienen.

Exkursionen & Landgänge

Je nach Wetterlage und Eiszustand gibt es jeden Tag Landexkursionen. Die Landausflüge führen in unberührte Gegenden und dauern zwischen drei und sechs Stunden. Das Programm kann je nach Bedingungen (Wetter, Eiszustand oder Passagierwünsche) angepasst werden. Es wird stets versucht, so viel Zeit wie möglich dem Tierleben, der Vegetation, der Geografie und der Geschichte zu widmen.

Die Wetterbedingungen, der Zustand des Meereises und die Möglichkeiten zur Beobachtung der Tierwelt sind bei jeder Antarktisreise unterschiedlich. Deine Reise wird einzigartig sein und möglicherweise kannst du einige der Anlandungsorte oder wissenschaftlichen Stationen, von denen du vielleicht gehört hast, nicht besuchen. Alle Aktivitäten sind von vielen Faktoren abhängig, unter anderem von den Witterungs- und Meeresbedingungen, die einen faszinierenden und unvergesslichen Teil der Reise darstellen.

Vielleicht hast du die Gelegenheit, wilde Tiere aus der Nähe zu betrachten und Beobachtungen aus der Ferne durchzuführen – z.B. auf Ausflügen mit dem
Schlauchboot oder vom Deck des Schiffes aus. Diese beiden Optionen bieten die besten Möglichkeiten, das „Gesamtbild“ zu sehen und Störungen der Tierwelt zu minimieren. Von diesen Plattformen aus kannst du das Eis und die Gletscher erkunden und die Tierwelt im Gesamtzusammenhang mit der einzigartigen Größe des Kontinents betrachten.

Bei einer Expeditionskreuzfahrt geht es um Spontaneität, Entdeckung, Erforschung und die Wertschätzung der Notwendigkeit, flexibel zu sein. Sie bietet die Möglichkeit, vom Vertrauten und Erwarteten abzuweichen und sich Zeit zu nehmen, z.B. um in Ruhe eine Walherde oder einen massiven Eisberg zu beobachten.

Der Kapitän und das Expeditionsteam – einige der Mitglieder haben die Antarktis bereits Dutzende oder sogar Hunderte Male besucht und eine gründliche Ausbildung genossen – kehren jedes Jahr zurück, um etwas Neues zu sehen und ihre eigene Wertschätzung und ihr Wissen über diesen einzigartigen Ort zu erweitern. Profitiere von ihrer Erfahrung, stelle Fragen und höre den Geschichten zu.

Präsentationen an Bord, Einweisungen und Zusammenfassungen sind ein sehr wichtiger und traditioneller Bestandteil der Antarktis Expeditionskreuzfahrten, die deine Erlebnisse an Land ergänzen und abrunden. Wir ermuntern dich zur Teilnahme an diesen Veranstaltungen.

In der Antarktis an Land zu gehen ist ein Privileg, kein Recht, und das Expeditionsteam plant die Aktivitäten an Land immer im besten Interesse der Tierwelt, unter Beachtung der empfohlenen Richtlinien und langfristigen Schutzmaßnahmen.

Eine Reise in die Antarktis ist eine einzigartige Gelegenheit, den Kontinent und seine Ökosysteme kennenzulernen. Dein Erlebnis wird dein Verständnis für die Bedeutung der Erhaltung der Antarktis für heutige und zukünftige Generationen vertiefen. Diese Erkenntnisse, die du mit nach Hause nimmst, sind genauso wichtig wie Fotos.

Sei flexibel und offen für Änderungen des geplanten Reiseverlaufs.

Jeder, der die Antarktis besucht, ist dafür verantwortlich, dass sie unberührt bleibt. Die großen Ambitionen, Hoffnungen und Ziele, die eine solche Reise natürlich begleiten, sollten das Wetter, die Tierwelt, das Vergnügen der Mitreisenden und das Fachwissen der Reiseleiter berücksichtigen.
Reisen in die Antarktis sind ein eindrucksvolles Erlebnis und bieten dir die Möglichkeit, dich mit allen Sinnen in die Ausblicke, Geräusche, Stille, Gerüche, Gischt, Kälte und Pracht des einzigartigen weißen Kontinents zu vertiefen.

MS Plancius

Technische Daten

Passagiere: 108 in 52 Kabinen
Personal: 47
Länge: 89 Meter (293 Fuß)
Breite: 14,5 Meter (47 Fuß)
Tiefgang: 5 Meter (16 Fuß)
Eisklasse: 1D, Die Plancius ist als 100A1-Passagierschiff klassifiziert (Lloyd’s)
Verdrängung: 3211 Tonnen
Schiffsantrieb: 3x Diesel-Elektro
Geschwindigkeit: 10,5 Knoten Durchschnitt

Beschreibung der MS Plancius

MS Hondius

Technische Daten
Passagiere: 170 in 80 Kabinen
Personal: 72
Länge: 107,60 Meter
Breite: 17,60 Meter
Tiefgang: 5,30 Meter
Eisklasse: Polar Class 6
Verdrängung: 5590 Tonnen
Schiffsantrieb: 2 x ABC main engines; total 4200 KW
Geschwindigkeit: 15 Knoten

Beschreibung der m/v Hondius

MS Ortelius

Technische Daten
Passagiere: 108 in 52 Kabinen
Personal: 52
Länge: 90,95 Meter
Breite: 17,20 Meter
Tiefgang: 5,4 Meter
Eisklasse: UL1 | Entspricht 1A
Verdrängung: 4090 Tonnen
Schiffsantrieb: 6 ZL 40/48 SULZER
Geschwindigkeit: 10,5 Knoten Durchschnitt

Beschreibung der m/v Ortelius

Informationen zur Einreise

Bitte beachte die aktuellen Informationen zur Einreise nach Argentinien auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
Argentinien Reise- und Sicherheitshinweise

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

AGB Oceanwide Expeditions

Österreichische Abenteurer finden ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Du hast weitere Fragen? Dann wirf doch mal einen Blick auf unsere FAQs.

AGB Oceanwide Expeditions

Formblatt Oceanwide Expeditions Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden

Diagnose Reisesucht? Kontaktiere unsere Reiseexperten:

Frage stellen

Ähnliche Reisen entdecken

Antarktis Basecamp I traveljunkies
-25%
Antarktis, Argentinien
Ushuaia
Ushuaia