Überblick

Bist du bereit für eine Reise voller Abenteuer, spontaner Zwischenstopps und natürlich jeder Menge lustiger Geschichten? Dann schnall dich an, denn ein Roadtrip an der Westküste der USA ist wie eine Achterbahnfahrt durch das Land der Möglichkeiten mit einer ordentlichen Portion Freiheit on top!

In San Francisco, dem Hipster-Hauptquartier der Westküste, startet und endet dein abenteuerlicher Westküsten Roadtrip.

Von den Wasserfällen zum Verlieben im Yosemite Nationalpark bis zu den salzigen Überraschungen des Mono Lake bietet dir Kalifornien eine unvergessliche Naturwunder-Gala bereits in den ersten Tagen deiner Reise.

Bestaune die bergige Bühne der Sierra Nevada während du in den Hotspots der Keough Hot Springs entspannst. Und glaube uns, du wirst diese Erholung benötigen, den anschließend geht es ab ins „Zockerparadies“ nach Las Vegas. Hier kannst du dich 24 Stunden jeden Tag vom Mekka für alle übertriebenen Dinge berauschen lassen.

Genug Zivilisation getankt darfst du dich auf die spektakuläre Zion-Zone im Zion Nationalpark und die bizarre Bryce-Welt des Bryce Canyon Nationalparks freuen und selbstverständlich ausgiebig erkunden.

Steh am Grand Canyon nicht einfach nur herum, sondern lass dich von der sonnigen Szenerie verzaubern und genieße unvergessliche Ausblicke über eines der schönsten Naturwunder unserer Welt.

Am Lake Havasu kannst du dich wieder entspannen wie ein König – oder eine Königin – an einem glitzernden See mitten in der Wüste von Arizona. Vergiss nicht deine Badesachen, denn in diesem kristallklaren Gewässer muss einfach gebadet werden.

Und dann ab ins Abenteuerland des Joshua Tree Nationalparks! Hier wirst du von skurrilen Joshua-Baum-Wäldern umgeben, von bizarren Felsformationen verblüfft und von endlosen Wüstenlandschaften fasziniert. Es ist, als würde man in einem surrealen Gemälde spazieren gehen!

Tauche ein in das Promi-Panorama von Los Angeles und erlebe den Schauplatz einer schillernden Show aus Menschen, bei der jeder seine eigenes Ding abzieht am Venice Beach, sowie das Hollywood-Highlight am Santa Monica Pier.

Atme durch an der ruhigen Riviera von Pismo Beach bevor dir auf dem Pacific Coast Highway Big Sur nach jeder Kurve den Atem wieder raubt. Inklusive dem Julia Pfeiffer Burns State Park, dem Ort mit einem extra Schuss Wow-Faktor!

Weiterlesen

Reiseroute

Karte

Inkludierte Leistungen

  • 16 Tage Roadtrip durch den Westen der USA laut Programm
  • alle Unterkünfte, Camping Gebühren & Equipment (außer Schlafsack)
  • 10x Camping-Übernachtung (Zweipersonenzelt)
  • 3x Übernachtung im Hotel (einige Mehrbettzimmer)
  • 2x Übernachtung im Hostel (Mehrbettzimmer)
  • Besuch des Yosemite Nationalparks, des Zion Nationalparks, des Bryce Canyon Nationalparks, des Grand Canyon Nationalparks & des Joshua Tree Nationalparks
  • Fahrt auf der Route 66
  • Zwischenstopp am Mono Lake
  • Besuch des Santa Monica Pier
  • Fahrt auf dem California Coastal Highway 1
  • Besuch des Venice Beach
  • Stop am Big Sur am Julia Pfeiffer Burns State Park
  • vom Guide geführte Stadtrundfahrt in San Francisco
  • Halt an der Half Moon Bay
  • Spaziergang am Santa Cruz Boardwalk
  • Transport: Privatfahrzeug
  • alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
  • englischsprachiger Reiseleiter/Fahrer während des gesamten Trips

Optionale Leistungen

  • auf dieser Tour benötigst du einen eigenen Schlafsack
  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Flughafen- und Ausreisesteuern
  • Preise für eine Zusatzübernachtung in San Francisco: auf Anfrage
  • Zuschlag für Einzelunterkunft: ab 685 EUR (an Tag 1 San Francisco und Tag 13 in Los Angeles ist keine Einzelunterkunft möglich)
  • Mahlzeiten: auf dieser Reise gibt es eine optionale Gemeinschaftskasse für die Mahlzeiten beim Campen – du zahlst jeden Tag ca. 10 USD ein.
  • elektronische Einreisegenehmigung
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote kannst du hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • optionale Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • Mahlzeiten und Getränke, die nicht aufgeführt sind
  • persönliche Ausgaben und Trinkgelder

Informationen zur Reise

1. Tag: San Francisco

Willkommen auf deiner großartigen Abenteuerreise für junge Leute, bei der es in 13 Tagen von San Francisco nach Los Angeles geht. Dein Abenteuer beginnt in San Francisco – der Stadt am Meer, die mit ihrer schönen Lage und ihrem lebendigen, multikulturellen Herz beeindruckt.

Heute Abend findet um 18:00 Uhr ein Begrüßungstreffen statt, gefolgt von einem optionalen Gruppenessen. Wenn du früh ankommst, kannst du schon einmal direkt damit loslegen, die Stadt kennenzulernen. In San Francisco gibt es unheimlich viel zu sehen. Deshalb empfehlen wir dir, einige Tage früher anzureisen. Lerne die schönsten Ecken der Stadt kennen, wie die kultige Golden Gate Bridge, die weltberühmte Gefängnisinsel Alcatraz und einige berühmte Spots wie Chinatown, Pier 39 und die Fisherman’s Wharf. Wenn du ein Sportfan bist, dann solltest du ein Spiel der Profi Basketball- oder Baseballteams besuchen.

Aktivitäten: Willkommenstreffen um 18:00 Uhr, Freizeit in San Francisco
Übernachtung: HI San Francisco Downtown Hostel (oder ähnliche Unterkunft)
Die Gruppe wird in 8- und 6-Bett-Zimmern mit Gemeinschaftsbad untergebracht sein. Das Hostel wird sein Bestes tun, um die Gruppe nach Geschlechtern zu trennen, aber dies ist nicht garantiert.
Mahlzeiten: keine

2. Tag: San Francisco – Yosemite Nationalpark

Heute Vormittag fahrt ihr ins Herz der Sierra Nevada Mountains zu eurem Ziel – dem prächtigen Yosemite Nationalpark. Unterwegs gibt es tolle Aussichtspunkte, von wo aus man den Berg Half Dome, das Wahrzeichen von Yosemite betrachten kann. Ihr werdet drei Nächte in der Nähe des Yosemite Nationalparks campen, so dass dir zwei volle Tage zur Erkundung in deinem eigenen Tempo zur Verfügung stehen.

Aktivitäten: Eintritt für den Yosemite Nationalpark
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: San Francisco – Yosemite Nationalpark (ca. 3,5 Stunden)
Übernachtung: Campground im Yosemite Nationalpark (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: keine

3.-4. Tag: Yosemite Nationalpark

Der Yosemite Nationalpark bietet die besten Naturwunder:

El Capitan – der größte Granitmonolith der Welt
Yosemite Falls – der höchste Wasserfall in Nordamerika
Giant Sequoias (Riesenmammutbäume) – einige der höchsten Bäume der Welt

Genieße in den zwei vollen Tagen z.B. eine Wanderung zu den Nevada Falls (ca. 4-5 Stunden) oder spaziere zum Mirror Lake (ca. 45 Minuten). Es gibt zahlreiche Wandermöglichkeiten in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Vielleicht siehst du unterwegs den einen oder anderen scheuen Bewohner wie z.B. einen Bären. Wenn du die Highlights des Parks in einem schnelleren Tempo abhaken möchtest, dann kannst du dir ein Mountainbike ausleihen und damit den Nationalpark erforschen. Auf deinen Besuch warten auch ein Museum, eine Fotogalerie sowie Restaurants und Geschäfte.

Aktivitäten: Freizeit im Yosemite Nationalpark mit optionalen Aktivitäten
Übernachtung: Campground im Yosemite Nationalpark (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: keine

5. Tag: Yosemite Nationalpark – Mono Lake – Bishop

Auf der etwa knapp vier stündigen Fahrt nach Bishop gibt es jede Menge Naturschönheiten zu sehen, z.B. den bemerkenswerten Mono Lake. Dieser weltgrößte Kratersee ist alkalisch und hat einen hohen Salzgehalt. Sicherlich bieten die bizarren Felsformationen im Wasser reichlich Fotomotive.
Bevor ihr euer Camp im beschaulichen Ort Bishop erreicht, kommt ihr an den Keough Hot Springs vorbei, die zum Entspannen einladen. In Bishop angekommen, kannst du losgehen und dir einige Leckereien bei Erick Schat’s Bäckerei besorgen. Dasselbe gilt für den nächsten Morgen …

Aktivitäten: Besuch von Mono Lake
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: Yosemite Nationalpark – Mono Lake – Bishop (ca. 3,5 Stunden)
Übernachtung: Browns Town Campground (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: keine

6. Tag: Bishop – Las Vegas

Lade auf deinem Weg in die weltberühmte Wüstenstadt Las Vegas die Akkus auf: Die enormen Sanddünen, erstaunlichen Felsformationen und Vulkankrater des Death Valley Gebietes und die bewaldete Bergkette der Sierra Nevada sind bereit für ein Fotoshooting.

Viva Las Vegas! Du wirst definitiv den Las Vegas Lifestyle auskosten, beim ausgiebigen Stopp in der sogenannten „Sin City“. Hier gibt es nichts, was es nicht gibt und du hast die Qual der Wahl! Die Wüstenstadt bietet ein exzellentes Nachtleben, 75 massive Casinos, Shows, hervorragende Restaurants, spektakuläre Musikbrunnen, gigantische Hotels, Nachbildungen des Pariser Eiffelturms, der ägyptischen Pyramiden und des Canale Grande von Venedig. Kein Wunder also, dass jährlich etwa 40 Millionen Touristen das weltberühmte Las Vegas besuchen.

Aktivitäten: Freizeit in Las Vegas
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: Bishop – Las Vegas (ca. 4,5 Stunden)
Übernachtung: Alexis Park Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: keine

7. Tag: Las Vegas

Las Vegas ist berühmt für Casinos, Hochzeiten im Elvis-Stil und die Shows der größten Superstars, – kurzum, Vegas ist das Mekka für alle übertriebenen Dinge. Für diejenigen, die nicht daran interessiert sind, ihr Glück in den Casinos der Stadt zu versuchen, gibt es auf dem berühmten Vegas „Strip“ sehr viele andere Dinge zu sehen und zu erleben.
Dein Guide gibt dir Tipps für kostenfreie Live-Shows, coole Clubs und die besten Adressen der Stadt für „All you can eat“-Buffets. Hol dir einen Adrenalinkick in der Big Apple Express Achterbahn, rase beim Go-Kart-Rennen mit deinen Freunden um die Wette oder mietet euch gemeinsam eine Stretch-Limousine und cruist mit heißen Beats und eiskalten Drinks durch Las Vegas. Ausruhen kannst du dich ein anderes Mal und vergiss nicht: was in Vegas passiert, bleibt in Vegas!

Aktivitäten: Freizeit in Las Vegas mit optionalen Aktivitäten
Übernachtung: Alexis Park Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: keine

8. Tag: Las Vegas – Zion Nationalpark

Am heutigen Morgen geht es von Vegas zum Zion Nationalpark – einem Naturreservat in Utah, das für seine steilen roten Klippen, tiefen Schluchten und malerischen Wanderwege entlang des Virgin River bekannt ist. Unternimm eine Wanderungen zu den berühmten Narrows, eine spektakuläre Schlucht, die man durchwatet sowie auf dem Angels Landing Trail, der dir unvergessliche Ausblicke bietet. Der Park bietet zudem zahlreiche Aktivitäten wie Klettern, Canyoning und Vogelbeobachtung. Dein Guide steht dir jederzeit mit den besten Empfehlungen zur Verfügung. Heute Abend werdet ihr in der Nähe des Parks campen. Eine gute Gelegenheit, um abzuschalten, ein wenig Sterne zu gucken und den Klängen der Natur zu lauschen.

Aktivitäten: Freizeit & Eintritt im Zion Nationalpark
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: Las Vegas – Zion Nationalpark (ca. 2,5 Stunden)
Übernachtung: Camping (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: keine

9. Tag: Zion Nationalpark – Bryce Canyon Nationalpark

Heute Vormittag macht ihr euch auf zu einer malerischen Fahrt von Zion zum Bryce Canyon Nationalpark. Dieses Naturschutzgebiet ist berühmt für seine einzigartigen geologischen Formationen, die als Hoodoos bekannt sind und in lebhaften Farben schimmern. Zu den Highlights gehören das Bryce Amphitheater, welches eine beeindruckende Ansammlung von Hoodoos bietet sowie der Navajo Loop Trail und der Queens Garden Trail, die dich durch diese faszinierende Landschaft führen. Der Park bietet dir auch immer wieder spektakuläre Aussichtspunkte wie den Sunrise und den Sunset Point. Nach eurer Ankunft hast du etwas Freizeit, also mach vielleicht eine Wanderung oder erkunde in deinem eigenen Tempo diesen einmaligen Ort. Heute Abend verbringt ihr beim Camping eine weitere Nacht in der Nähe des Parks.

Aktivitäten: Freizeit & Eintritt im Bryce Canyon Nationalpark
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: Zion Nationalpark – Bryce Canyon Nationalpark (ca. 2 Stunden)
Übernachtung: Camping (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: keine

10. Tag: Bryce Canyon Nationalpark – Grand Canyon Nationalpark

Am Morgen führt dich deine USA Erlebnisreise weiter zu einem DER Naturwunder unserer Erde, dem fantastischen Grand Canyon. Mit Dimensionen von 450 Kilometern Länge, 630 Kilometern Breite und 1.600 Metern Tiefe hat der Canyon die Bezeichnung „Grand“ wirklich verdient. Spaziere zum Rand des Canyons und sammle die ersten unvergesslichen Eindrücke. Bewundere den traumhaften Sonnenuntergang – jedes Foto wird garantiert ein Hit. Sobald die Nacht hereinbricht, eröffnet sich das nächste Spektakel, diesmal am Himmel. Unzählige Sterne glitzern auf dich herab und bieten einen Anblick, den du in dieser Form höchstwahrscheinlich selten erlebt hast.

Aktivitäten: Eintritt & Freizeit im Grand Canyon Nationalpark mit optionalen Aktivitäten
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: Bryce Canyon Nationalpark – Grand Canyon Nationalpark (ca. 5,5 Stunden)
Übernachtung: Mather Campground (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: keine

11. Tag: Grand Canyon Nationalpark

Der Grand Canyon Nationalpark ist einer der Hauptevents auf deiner Abenteuerreise durch die USA. Stehe früh auf und erlebe einen Sonnenaufgang, der in seiner Schönheit kaum zu überbieten ist. Dann wird es Zeit, die Wanderschuhe zu schnüren und sich auf den Weg zu machen. Folge einem der unzähligen Pfade und bestaune die unfassbaren Ausblicke. Steige hinab in den Canyon, vorbei an farbenprächtigen Felswänden und Pinienbäumen. Entdecke die gigantische und beeindruckende Schlucht, die in über 6 Millionen Jahren durch Erosion des Colorado Rivers geformt wurde. Wenn du mehr über die Landschaft erfahren möchtest, dann such einen Ranger auf und lass dir die geologische Geschichte des Parks genau erklären. Im IMAX Theater erfährst du weitere interessante Details. Wenn du wirklich das volle Programm möchtest, dann kannst du bei einem optionalen Helikopterflug den Canyon wie ein Kalifornischer Kondor bewundern – es gibt nichts Vergleichbares!

Aktivitäten: Freizeit im Grand Canyon Nationalpark mit optionalen Aktivitäten
Übernachtung: Mather Campground (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: keine

12. Tag: Grand Canyon Nationalpark – Route 66 – Lake Havasu

Ihr folgt der legendären Route 66. Die Route 66 war ehemals die einzige durchgängig befestigte Straße, die von Chicago (Illinois) an die Westküste führte. Heute sind nur noch Abschnitte der historischen Straße erhalten. In Seligman legt ihr einen Zwischenstopp ein und erlebt eine Mischung aus Kitsch, Verrücktheit und Geschichte. Genieße die Nostalgie dieses Ortes, der die alte Ost-West-Verbindung zu einem touristischen Anziehungspunkt macht.
Anschließend geht die Fahrt weiter zur Grenze zwischen Kalifornien und Arizona – dem Colorado River – wo ihr die Nacht am Lake Havasu verbringt.

Lake Havasu ist ein Juwel in der Wüste von Arizona und bietet eine Fülle an Outdoor-Abenteuern und Entspannungsmöglichkeiten. Die Highlights umfassen kristallklares Wasser, perfekt zum Schwimmen und Wassersport, sowie malerische Strände, ideal zum Sonnenbaden und Picknicken. Die Stadt ist auch bekannt für ihre ikonische London Bridge, ein Stück britisches Erbe, das hier wiederaufgebaut wurde. Von Bootsfahrten auf dem See bis hin zu Wanderungen in der umliegenden Wüstenlandschaft bietet dir Lake Havasu eine großartige Abwechslung.

Aktivitäten: Fahrt über die Route 66 mit Zwischenstopp in Seligman,
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: Grand Canyon Nationalpark – Route 66 – Lake Havasu (ca. 4,5 Stunden)
Übernachtung: Camping (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: keine

13. Tag: Lake Havasu – Joshua Tree Nationalpark – Los Angeles

Genieße die Fahrt durch die kalifornische Wildnis. Ziel ist der Joshua Tree Nationalpark. Der Park liegt zwischen der Mojave und Colorado Wüste und zu bestaunen gibt es hier zerklüftete Felsformationen und natürlich die stacheligen Joshua-Bäume aus der Gattung der Palmlilien. Sieh dir diese bizarren Naturformen bei einem Spaziergang aus der Nähe an und vergiss deinen Fotoapparat nicht!

Du legst am heutigen Tag eine Strecke von rund 600 km zurück, mit Pausen für Snacks und kleinere Wanderungen sowie Fotostopps. Lausche den tollen Playlists und Hörbüchern auf deinem Handy oder den Songs, die der Guide/Fahrer im Bus abspielt. Auch den Landschaften, die an dir vorbeiziehen, solltest du deine Aufmerksamkeit schenken!

Im Anschluß fahrt ihr nach Los Angeles, wo es an Sehenswürdigkeiten nicht mangelt. Checkt zunächst in euer Hostel ein und nimm dir anschließend Zeit, um entlang des Hollywood Walk of Fame zu schlendern, die Lebensmittelmärkte von Downtown LA zu erleben oder einen der vielen Themenparks in der Umgebung zu besuchen – du hast die Qual der Wahl! Heute Abend um 18 Uhr wird es ein Treffen geben, um neue Reisende zu begrüßen, die sich diesem USA Roadtrip anschließen.

Aktivitäten: Eintritt & Freizeit im Joshua Tree Nationalpark, Freizeit in Los Angeles, Gruppentreffen
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Hostel in Santa Monica (oder ähnliche Unterkunft)
Die Gruppe wird in 8- und 6-Bett-Zimmern mit Gemeinschaftsbad untergebracht sein. Das Hostel wird sein Bestes tun, um die Gruppe nach Geschlechtern zu trennen, aber dies ist nicht garantiert.
Distanz: Lake Havasu – Joshua Tree Nationalpark – Los Angeles (ca. 4,5 Stunden)
Mahlzeiten: keine

14. Tag: Los Angeles – Central Coast

Am Morgen geht es zunächst nach Venice Beach, wo du die erste Meeresbrise genießen kannst. Heimat des ikonischen Muscle Beach Fitnessstudios und bekannt für die vielfältigen Lebensstile, die die Promenade bevölkern. Du kannst dieses freiheitsliebende Stück LA auf eigene Faust erkunden. Ob du den Skatepark am Venice Beach besuchst, im Riesenrad am Santa Monica Pier fährst oder ein lokales Restaurant ausprobierst, es gibt jede Menge zu entdecken!

Dann tauscht du die Verkehrsknotenpunkte gegen Meerblicke. Auf eurer Fahrt nach Norden werdet ihr selbstverständlich an den besten Aussichtspunkten anhalten, um euch die Beine zu vertreten und einige Fotos zu machen. Der letzte Halt am Pismo Beach rundet den Tag ab, bevor ihr das Camp für die Nacht aufschlagt. Pismo Beach, ein verträumtes Küstenstädtchen an der zentralen Küste Kaliforniens, ist bekannt für seine endlosen Sandstrände, entspannte Atmosphäre und atemberaubende Sonnenuntergänge. Hier kannst du entlang der malerischen Strandpromenade schlendern, im klaren Wasser des Pazifischen Ozeans schwimmen oder Surfen ausprobieren. Der perfekte Ort, um die Seele baumeln zu lassen und das kalifornische Lebensgefühl zu genießen.

Aktivitäten: Besuch des Santa Monica Pier, Fahrt auf dem California Coastal Highway 1 mit Stopps, Abstecher & Freizeit am Venice Beach
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Camping (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: keine

15. Tag: Unterwegs auf dem Pacific Coast Highway nach Monterey

Dein Kalifornien Roadtrip geht weiter über den berühmten Pacific Coast Highway mit seiner eindrucksvollen Landschaft. Schroffe Felsen wechseln sich ab mit Küstenstädtchen, Brücken und Leuchttürmen, majestätischen Mammutbäumen und dem endlosen Ozean – Big Sur macht keine halben Sachen. Entlang der kurvenreichen Straßen kannst du nicht nur die atemberaubende Küstenlandschaft bewundern, sondern sogar Seeelefanten-Großkolonien. Unglaublich, wie es an diesem Küstenabschnitt nur so von Meeresbewohnern wimmelt. Seeelefanten wurden einst wegen ihres Unterhautfetts gejagt bis sie vom Aussterben bedroht waren; heute gibt es sie wieder in Scharen. Im Laufe des Jahres lassen sich mehr als 17.000 Seeelefanten an diesem Strand nieder, um ihre Jungen zu gebären, sich fortzupflanzen und um sich zu häuten.

Ein weiterer Höhepunkt deines heutigen Tages ist der Besuch des Julia Pfeiffer Burns State Parks, wo du den magischen Anblick der McWay Falls erleben kannst, einem 24 Meter hohen Wasserfall, der direkt in den Pazifischen Ozean stürzt. Ein kurzer Spaziergang führt dich zu einem Aussichtspunkt, von dem aus du dieses beeindruckende Naturschauspiel besonders gut bewundern kannst.
In der Küstenstadt Monterey wirst du dein Zelt für die heutige Nacht aufschlagen.

Hinweis: Gelegentlich führen Erdrutsche aufgrund extremer Wetterbedingungen dazu, dass Abschnitte des Küstenhighways um Big Sur gesperrt werden. In diesem Fall wird eine alternative Route zu eurem Ziel in der Nähe von Monterey gewählt und ihr macht eine Wanderung in einem der anderen Küstenstaatsparks in der Region.

Aktivitäten: Fotostopps & Besuch des Julia Pfeiffer Burns State Park
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Camping (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: keine

16. Tag: Monterey – San Francisco

Du tauscht heute ein typisch amerikanisches Erlebnis gegen ein anderes: Der Santa Cruz Boardwalk erwartet dich! Lass auf verschiedenen Fahrgeschäften dein inneres Kind frei oder gönn dir eine leckere Portion Funnel Cake. Später bietet dir der Charme von Half Moon Bay einen Moment der Erholung nach dem morgendlichen Trubel, bevor ihr schließlich den Weg nach San Francisco einschlagt.

Eine geführte Citytour durch die lebendige Stadt wird dir helfen, dich zurechtzufinden, und dann ist es leider schon an der Zeit, dich von deinen Mitreisenden zu verabschieden, denn dein Abenteuer endet hier. Für diese Nacht ist keine Unterkunft vorgesehen. Da es in San Francisco viel zu sehen gibt, empfehlen wir dir, ein paar zusätzliche Tage in der Stadt zu verbringen, um das Beste aus deiner Zeit hier zu machen. Ein paar Beispiele für Unternehmungen wären Alcatraz Island, das bekannt für das ehemalige Hochsicherheitsgefängnis ist und dir spannende Einblicke in die Geschichte der Stadt bietet. Ein Abstecher zur Fisherman’s Wharf ist ein absolutes Muss. Hier erwartet dich ein lebhafter Küstenbereich voller Restaurants, Geschäfte sowie Unterhaltungsmöglichkeiten und natürlich der berühmte Pier 39. San Francisco ohne Cable Cars … da fehlt doch was! Diese historischen Straßenbahnen, die durch die steilen Straßen von San Francisco fahren, sind zweifelsfrei ein unvergessliches Erlebnis.
Wenn du zusätzliche Zeit in San Francisco verbringen möchtest, helfen wir dir gerne bei der Buchung zusätzlicher Unterkünfte.

Aktivitäten: vom Reiseleiter geführte Citytour, Stopp an der Half Moon Bay, Freizeit am Santa Cruz Boardwalk
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: Monterey – San Francisco (ca. 2 Stunden, 200 km)
Mahlzeiten: keine

nach oben Weiterlesen

Los Angeles

Optional:

– Besuch am Santa Monica Pier: kostenlos
– Universal Studios Hollywood: ca. 90-150 USD pro Person
– Ausflug zum Venice Beach: kostenlos

Lake Havasu

Inklusive:

– Eintrittsgebühren für den Joshua Tree Nationalpark
– Besuch des Lake Havasu

Optional:

– Schwimmen im Colorado River
– Wandern im Joshua Tree Nationalpark

Grand Canyon Nationalpark

Inklusive:

– Nationalparkgebühr

Optional:

– Wanderungen im Grand Canyon mit spektakulären Aussichtspunkten
– Besuch des IMAX Movie: 10 USD pro Person
– Helikopterflug (45 Minuten): 284 USD pro Person

Las Vegas

Inklusive:

– Street Taco Abendessen

Optional:

– Eiffelturm: 22 USD pro Person
– Mob Museum: 27 USD pro Person
– Neon Museum: 20 USD pro Person
– Party-Limousine: 300 USD pro Gruppe
– Helikopter Tour: 104 USD pro Person
– Fahrt mit der Big Apple Express Achterbahn: 15 USD pro Person
– Go-Kart: 25 USD pro Person

Yosemite National Park

Inklusive:

– Nationalparkgebühr

Optional:

– Wandern
– Fahrrad ausleihen: 12 USD pro Person
– Rafting (saisonal): 30 USD pro Person

San Francisco

Optional:

– Besuch auf Alcatraz: ca. 33 USD pro Person
– Besuch in Haight-Ashbury: kostenlos
– Besuch bei der Golden Gate Bridge: kostenlos
– Kabelstraßenbahn-Fahrt: ca. 7 USD pro Person

Hinweis: Die angegebenen Preise dienen lediglich zur Orientierung und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die aufgezählten optionalen Aktivitäten stellen nur eine selektierte Auswahl dar. Vor Ort findest du in der Regel viele weitere Optionen.

Altersbeschränkung
18 – 35 Jahre

Tourstart:
18:00 Uhr Willkommenstreffen an Tag 1 in San Francisco

Tourende:
ca. 17:00 Uhr an Tag 16 in San Francisco (frühestmögliche Abflugzeit: 21 Uhr)

Fitness Level
Auf dieser Erlebnisreise erwarten dich mäßige Herausforderungen, die für fast alle Fitnessniveaus geeignet sind. Um alle Aktivitäten des Trips rundherum genießen zu können, empfiehlt sich ein vorbereitendes körperliches Training. In vielen Nationalparks können Wanderwege mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden ausgewählt werden.

Verpflegung
Um dir eine maximale Flexibilität bei der Entscheidung zu geben, wo, was und mit wem du isst, sind in der Regel keine Mahlzeiten im Reisepreis enthalten. Der Guide kann dir Tipps für Lokale geben. Außerdem gibt es die optionale Möglichkeit einer Gemeinschaftskasse „Kitty“, die für den Einkauf von Lebensmitteln verwendet wird, so dass während des Campings Frühstück, Mittag- und Abendessen von der Gruppe selbst zubereitet werden kann. Mögliche Kosten dafür: ca. 70 USD pro Woche.

Übernachtungen – Camping
Wenn du noch nie zuvor gezeltet hast – kein Problem! Es wird ein komplettes Set an Camping- und Kochgeräten gestellt. Dazu gehören geräumige, einfach aufzubauende Zelte, die von zwei Personen geteilt werden und mit dünnen Schaumstoffmatratzen und Vinylböden ausgestattet sind. Der Guide zeigt euch am ersten Tag, wie ihr das Zelt aufstellt. Auf den Campingplätze finden sich die notwendigen Einrichtungen – Toiletten und in den meisten Fällen Duschen, Waschmaschinen und Trockner. Die Duschen auf einigen Campingplätzen haben nur kaltes Wasser zur Verfügung und einige erfordern möglicherweise eine Zahlung (in der Regel nicht mehr als 1-3 USD für eine schnelle Dusche). Bitte beachte, dass einige Campingplätze keine Duschen haben, jedoch selten für mehr als eine Nacht. Dies trifft auf viele Campingplätze im Yosemite Nationalpark zu. Auf allen Campingplätzen gibt es strikte Ruhezeiten, in denen absolut kein lautes Geräusch erlaubt ist. Das bedeutet, dass alle Musik-, Gesangs- und Gruppenveranstaltungen aufhören müssen.
Bei Übernachtungen in Lodges/Hütten/Hostels werden ggf. Paare getrennt untergebracht, da die Zimmer nach Geschlecht verteilt werden.

Schlafsack
Bringe bitte einen geeigneten Schlafsack mit.

Alkohol
Bitte beachte, dass das gesetzliche Trinkalter in den Vereinigten Staaten 21 Jahre beträgt. Viele Bars und Clubs verlangen einen Ausweis am Eingang. Daher ist es für Unter-21-Jährige nicht möglich, in bestimmten Bars Livemusik zu hören oder nachts auszugehen, selbst wenn kein Vorhaben besteht, Alkohol zu konsumieren. Trinkgesetze werden strikt durchgesetzt und auch die Guides können Unter-21-Jährigen nicht helfen, Alkohol jeglicher Art zu erhalten.

Internet
Das Fahrzeug ist mit WLAN ausgestattet. Geboten wird ein begrenzter Zugang, den sich alle Reisenden teilen. Das bedeutet, dass jeder seine Surfgewohnheiten auf ein vernünftiges Maß beschränken muss. Bitte beachte, dass WLAN aufgrund von Gebieten mit eingeschränktem oder fehlendem Handyservice (z.B. in Nationalparks) nicht immer verfügbar ist. In vielen Camping- und Hotelunterkünften ist WLAN vorhanden.

Auslandskrankenversicherung
Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Electronic System for Travel Authorization (ESTA)
Seit dem 12. Januar 2009 müssen alle Reisenden, die im Rahmen des „Visa Waiver Programms“ (VWP) in die USA reisen, vor der beabsichtigten Einreise zwingend via Internet eine elektronische Einreiseerlaubnis beantragen:
ESTA Beantragung

Aktuelle Informationen zur Einreise in die USA

Bitte beachte die aktuellen Informationen zur Einreise in die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
USA Reise- und Sicherheitshinweise

Österreichische Abenteurer finden ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Du hast weitere Fragen? Dann wirf doch mal einen Blick auf unsere FAQs.

AGB Intrepid

Formblatt Intrepid Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden

Diagnose Reisesucht? Kontaktiere unsere Reiseexperten:

Frage stellen

Ähnliche Reisen entdecken

usa-suedwesten-kueste-canyons-traveljunkies-unsplash-john-ko
USA
Los Angeles
Los Angeles
New York USA Roadtrip an der Ostküste für junge Leute in der Gruppe traveljunkies
USA
Nashville
New York City