Tourstart
Schiras
Tourende
Peking
Reisedauer
25 Tage
Reiseart
Bahnreisen, Reisen für junge Leute

Marco Polo Abenteuerreise entlang der Seidenstraße

Diese Reise ist der Uropa aller Abenteuerreisen.

Marco Polo war ein echter Reisender, Händler und ein Vollblut-Abenteurer. Seine Wanderungen etablierten den Handel zwischen Ost und West und prägen die Zivilisation, wie wir sie kennen. Wandern Sie auf seinen Spuren auf der Seidenstraße und erhalten Sie einen authentischen Geschmack vergangener und gegenwärtiger Welten. Freuen Sie sich auf goldene Städte, pulsierende Märkte und warmherzige Menschen.

Iran verblüfft mit uralter Geschichte und atemberaubenden Städten. Shiras ist die Stadt der Blumen und Dichter, deren Ursprung über 4.000 Jahre her ist. In der ehemaligen Palaststadt Persepolis erhalten Sie einen Einblick in die Zivilisation früherer Tage. Schlendern Sie durch das Gassen-Labyrinth in der Altstadt von Yazd und verlieren Sie sich in der Schönheit dieses Weltkulturerbes. Reisen Sie zurück in der Zeit, bei einem Besuch im lebenden Museum der Stadt Isfahan. Stürzen Sie sich ins Leben der Metropole und Hauptstadt Teheran und genießen Sie das spirituelle Ambiente von Maschhad – den sogenannten „Vatikan des Irans“.

Turkmenistans Hauptstadt Aschgabat präsentiert sich Ihnen mit strahlendem Marmor und glänzendem Gold. Die Altstadt ist das Herzstück der City mit liebevollen Cafés, Restaurants und Bars – folgen Sie einfach dem herrlichen Geruch der Leckereien. Von der Stadt geht es in die Wüste Karakum. Hier steht der Krater von Derweze seit über 40 Jahren ununterbrochen in Flammen und wird deshalb auch als „Tor zur Hölle“ bezeichnet. Beim Camping erleben Sie dieses Schauspiel aus erster Reihe.

Usbekistan weiß Sie zu beeindrucken mit der 2.000 Jahre alten Festung der ummauerten Stadt Buchara. Aus gutem Grund gehört das historische Zentrum der Stadt mit zahlreichen Moscheen und kunstvollen Bauten zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Lassen Sie sich verzaubern von der usbekischen Stadt Samerkand. Hier herrschten die Griechen, Mongolen und Perser… und alle haben Spuren hinterlassen, die diese Stadt so außergewöhnlich machen.

Taschkent ist die Hauptstadt von Usbekistan und hat ihren ganz eigenen Stil. Hier erwartet Sie ein Mix aus Moscheen, Basaren, imposanten Boulevards und sowjetischer Architektur. Die ethnische Vielfalt ist überall spürbar.

Almaty in Kasachstan empfängt Sie mit offenen Armen und einem breiten Lächeln. Erleben Sie die asiatischen und europäischen Einflüsse mit all Ihren Sinnen. Schmecken Sie die herzhaften Gerichte und genießen Sie den herrlichen Ausblick über die Stadt bei einer Seilbahnfahrt auf den Berg Kok-Tobe.

Am Fuße des Tienschan Gebirges in China liegt die Stadt Urumtschi. Besuchen Sie die tollen Museen, Parks und Märkte der Stadt und probieren Sie sich durch das einzigartige kulinarische Angebot.

Groß, größer, Peking! Die Megametropole fasziniert durch Kontraste: eine supermoderne Welt trifft hier auf Tradition und historische Bauwerke. In dieser Stadt verbirgt sich hinter jeder Ecke etwas Aufregendes. Nehmen Sie sich Zeit, um tolle Abschnitte der Chinesischen Mauer zu erkunden und Peking ausführlich kennenzulernen.

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte

1. Tag: Schiras (Iran)

Willkommen in Schiras, zum Auftakt Ihrer großartigen Marco Polo Abenteuerreise vom mittleren Osten bis nach China. Um 17 Uhr treffen Sie Ihren Reiseleiter und Ihre Mitreisenden und die Tour beginnt offiziell.

Schiras ist eine uralte Stadt, die bis auf das Jahr 2.000 v. Chr. zurückzuführen ist. Heute ist sie die fünftgrößte Stadt Irans und bekannt als Stadt der Blumen und Dichter. Verbringen Sie den Tag damit, die beeindruckende Handwerkskunst der Einheimischen zu bestaunen. Die Stadt steckt voller Besonderheiten und wird Sie ins Staunen versetzen. Hier finden Sie edelsteinfarbige Kuppeln, aufwendige Mosaike und zauberhafte parfümierte Gärten. Gehen Sie so früh wie möglich zur Nasir-ol-Molk-Moschee, die auch als Pinke Moschee bezeichnet wird. Die Fassade aus gefärbtem Glas macht diese Moschee so besonders und berühmt. Das rosa gefärbte Fensterglas und die Kacheln gaben der Moschee den Kosenamen. Der Innenraum ist atemberauben, da er eine spektakuläre kaleidoskopische Darstellung ist. Spazieren Sie anschließend über einen der ältesten Märkte Irans – dem Vakil Komplex. Dazu gehört ein Markt, eine Moschee und einem pompösen Badehaus. Sehen Sie die kunstvoll geschwungenen Bögen, gewölbte Decken und verzierten Portale, die vor Farben nur so strotzen. Holen Sie sich einen handgefertigten Teppich oder gönnen Sie sich die Ruhe eines persischen Gartens. Sie können auch früher anreisen, um genügend Zeit zu haben, Schiras ausführlich zu erkunden.

Aktivitäten: Willkommenstreffen mit Ihrem Reiseleiter um 17 Uhr am 1. Tag, Freizeit in Schiras
Übernachtung: Arg Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

2.-3. Tag: Yazd über Persepolis (Iran)

Mit dem heutigen Aufbruch beginnt Ihre Abenteuerreise für junge Leute. Ihr Ziel ist eine der ältesten Städte Irans: Yazd. Auf dem Weg dahin besuchen Sie eine der weltweit bedeutendsten archäologischen Stätten.

Persepolis war eine aufwendige Palaststadt, die etwa im Jahre 520 v. Chr. von den Persern – einem der mächtigsten Reiche der Menschheitsgeschichte – gegründet wurde. Nach dem Modell von Mesopotamien – mit intelligenten Bewässerungssystemen – fungierte die Stadt als Kulturzentrum und Regierungssitz des Persischen Reiches. Etwa 200 Jahre nach der Gründung wurde die sogenannte „Stadt der Perser“ durch Alexander den Großen zerstört, zusammen mit den lebenserhaltenden Bewässerungsanlagen. Die Stadt wurde verlassen doch der Wüstensand konservierte die Ruinen, so dass Persepolis teilweise rekonstruiert werden konnte und Besuchern zugänglich ist. Hier erhalten Sie einen Einblick in die Zivilisation und das Leben früherer Tage. Diese beeindruckende historische Stätte zählt zum UNESCO-Welterbe.

Aus der Vergangenheit werden Sie wieder in die moderne Zeit gebeamt und fahren weiter nach Yazd. In Yazd angekommen wird Ihr lokaler Guide Ihnen die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Altstadt näherbringen. Schlendern Sie durch ein Labyrinth aus engen Gassen, deren hohe Lehmziegelwände Schatten auf die Wege werfen und vor der glühenden Wüstenhitze schützen. Achten Sie auf die einzigartigen Türme, die von den Dächern hinauf ragen – das sind Badgirs, ausgeklügelte Kühl-Systeme, die kühle Luft einfangen. Entdecken Sie das handgefertigte Fliesenwerk der Masjed-e Jameh-Moschee (Freitagsmoschee von Yazd), die sogar auf dem iranischen 200-Rial-Geldschein abgebildet ist und bewundern Sie den Amir Chakhmaq Komplex, der am Abend imposant beleuchtet wird.

Aktivitäten: Besuch der UNESCO-Welterbe Stätte Persepolis, geführter Altstadt Besuch in Yazd (UNESCO-Weltkulturerbe), Freizeit in Yazd
Übernachtung: Mozafar Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

4.-5. Tag: Isfahan (Iran)

Reisen Sie zurück in der Zeit, bei einem Besuch im lebenden Museum der Stadt Isfahan. Isfahan ist bekannt als Juwel der iranischen Krone und ist ein künstlerisches Meisterwerk. Lassen Sie Ihre Augen über die berühmte persische und islamische Architektur schweifen, die in blauen und goldenen Tönen schimmert. Ihr lokaler Guide zeigt Ihnen alle interessanten Ecken und Plätze der Stadt. Begeben Sie sich zum weitläufigen Imam-Platz (Naqsh-e-Dschahn-Platz), der umgeben ist von majestätischen Gebäuden und sauber gepflegten Gärten. Am südlichen Ende des Platzes befindet sich die Imam-Moschee aus dem 17. Jahrhundert. Die Moschee ist eine der Saphir-Ikonen von Isfahan. Die Kuppeln und Minarette sind ein absoluter Hingucker, denn sie sind mit Mosaikfliesen überdeckt. Desweitern steht hier der Ali-Quapu-Palast, von dessen Terrasse Sie einen schönen Blick auf die Brunnen des Imam-Platzes haben. Die Scheich-Lotfollah-Moschee sollten Sie ebenfalls besuchen, um die großartigen Fliesenmuster zu bestaunen.

Mischen Sie sich unter die Einheimischen auf dem Großen Basar und spazieren Sie auf den Spuren der alten Perser entlang von Chahar Bagh, der ältesten Straße von Isfahan. Mögen Sie Kunst und Kultur? Das Naturhistorische Museum und das Museum für zeitgenössische Kunst sind einen Besuch wert. Nach so vielen Impressionen werden Sie sicher Hunger verspüren, daher wird es Zeit die Straßenstände aufzusuchen. Das leckere Reisgericht Biryani in der Hafez Straße müssen Sie probieren.

Aktivitäten: Freizeit in Isfahan
Übernachtung: Tourist Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

6. Tag: Teheran (Iran)

Willkommen in der Hauptstadt von Iran: Teheran. Es ist die liberalste Stadt des Landes und zugleich der Knotenpunkt von Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur des Irans. Hier herrscht ethnische Vielfalt und die Kultur ist ein reiches Erbe, vor allem aus den beiden letzten Monarchien Irans. Der zentralgelegene königliche Golestanpalast war einst der Machtsitz der Kadscharen Dynastie. Hier finden Sie kunstvoll gestaltete Räumlichkeiten, sowie einen edlen Marmorthron. Weitere historische Sammlungen finden Sie im Juwelenmuseum, der Saadabad-Palastanlage und dem Niavaran-Plastkomplex. All diese Orte sind besonders sehenswert, doch es gibt noch sehr viel mehr. Fragen Sie Ihren lokalen Guide nach den Hauptsehenswürdigkeiten und weiteren Must-Sees in Teheran. Gönnen Sie sich eine Tasse Tee in einem gemütlichen Teehäuschen und suchen Sie nach dem magischen Teppich auf dem Basar. Einen tollen Panoramablick über die Stadt erhalten Sie vom Milad-Turm aus. Lassen Sie sich verzaubern.

Aktivitäten: Freizeit in Teheran
Übernachtung: Saina Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

7. Tag: Teheran – Maschhad (Iran)

Am heutigen Nachmittag lassen Sie den Trubel von Teheran hinter sich und reisen zu Ihrem letzten Stopp im Iran: der heiligen Stadt Maschhad. Schauen Sie aus dem Fenster während Sie die Berge überqueren, auf einer Route, die besonders bei Pilgern, die sich auf den Weg zum Imam-Reza-Schrein machen, sehr beliebt ist. Mit dem Zug zu reisen ist eine tolle Gelegenheit sich unter die Einheimischen zu mischen und sie kennenzulernen. Der Zug hält unterwegs für ein Gebet in einer Bahnhofs-Moschee. Wenn Sie kein Moslem sind, brauchen Sie am Gebet nicht teilnehmen. Frauen müssen während der Zugfahrt traditionellerweise ihr Haar mit einem Kopftuch bedecken, auch im Abteil. Sie verbringen die Nacht im Zug und haben am nächsten Tag genügend Zeit, sich die Füße zu vertreten und die Stadt ausführlich zu erkunden.

Aktivitäten: Freizeit in Teheran, Fahrt im Zug nach Maschhad
Übernachtung: Kabine im Zug

8. Tag: Maschhad (Iran)

Am Morgen erreichen Sie Maschhad und haben den gesamten Tag zur freien Verfügung. Genießen Sie das spirituelle Ambiente in dieser Millionenstadt, während Sie das riesige Heiligtum Imam Reza erkunden. Dieser Ort ist bekannt als der „Vatikan des Iran“, wegen seiner heiligen Bedeutung, der kunstvollen Architektur und den komplexen Kunstwerken. Der Zugang zur Hauptmoschee und dem Grab ist für Nicht-Muslime nicht gestattet, aber es gibt endlos viele andere Sehenswürdigkeiten, die Sie auch von innen bewundern können. Jährlich besuchen über 20 Millionen Menschen die Stadt, ob nun Touristen oder Pilger. Maschhad gehört zu den sieben heiligen Stätten des schiitischen Islams. Entdecken Sie die Stadt und saugen Sie die positive Energie auf, unabhängig davon, welcher Religion Sie angehören. Westliche Gesichter werden Sie hier kaum zu sehen bekommen und sicher auch keine englischen Schilder. Ihr lokaler Guide wird Ihnen seine Heimatstadt vorstellen und Ihnen alle Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps zeigen.

Aktivitäten: Freizeit in Maschhad
Übernachtung: Atrak Hotel oder Pardis Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

9. Tag: Aschgabat (Turkmenistan)

Nach den wundervollen Erlebnissen im Iran führt Sie Ihre Marco Polo Abenteuerreise weiter nach Turkmenistan. Dies ist das Land der Turkmenen und der aufgehende Stern der Stans. Dieser geheimnisvolle Staat öffnet sich langsam dem Tourismus, werfen Sie also vor allen anderen einen Blick darauf. Aschgabat ist die Hauptstadt des Landes und bekannt für ihre strahlenden Marmorgebäude, extravaganten goldenen Verzierungen und prächtigen Denkmälern. Die Straßen wirken gespenstisch bis Sie das makellose weiße Mauerwerk der Altstadt entdecken, wo die Stadt zum Leben erwacht – mit Restaurants, Bars und Cafés, sowie gastfreundlichen Einheimischen. Erkunden Sie mit Ihrem lokalen Guide Aschgabat oder holen Sie sich einige Tipps und ziehen Sie auf eigene Faust los. Zu besichtigen gibt es einiges: die Ruhy-Moschee, die Ertugrul-Gazi-Moschee, den Hochzeitspalast und Museen. Außerhalb der Stadtgrenzen kann Ihnen Ihr lokaler Guide einen Ausflug zu den Ruinen von Nisa (UNESCO-Weltkulturerbe) aus dem Jahr etwa 224 v. Chr. organisieren.

Aktivitäten: Einreise nach Turkmenistan, Freizeit in Aschgabat
Übernachtung: Ak Altyn Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

10. Tag: Aschgabat – Krater von Derweze

Am Morgen geht es auf eine Stadtrundfahrt durch Aschgabat, wo Sie die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt besichtigen. Anschließend geht es in die Wüste über weite Sanddünen bis zum brennenden Herz der Karakum Wüste: dem Krater von Derweze. Das ‘Tor zur Hölle‘ brennt bereits seit 1971 ununterbrochen. Hier schlagen Sie Ihr Lager für die Nacht auf, direkt hinter dem Rand der klaffenden Narbe in der Erde. Nachts können Sie beobachten, wie die Flammen tanzen, während orangefarbener Rauch in den dunklen Nachthimmel hinaufsteigt.

Hinweis: Vergessen Sie nicht Ihr Abenteuerherz einzupacken! Das Camp hier ist einfach, denn es befindet sich mitten in der Wüste. Schlafmatten und Schlafsäcke werden bereitgestellt. Zudem gibt es ein einfaches Barbecue-Abendessen und Frühstück. Es sind keine sanitären Einrichtungen vorhanden.

Aktivitäten: Stadtrundfahrt in Aschgabat, Fahrt durch die Karakum Wüste, Freizeit und Camping am Krater von Derweze
Übernachtung: Ak Altyn Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

11. Tag: Aschgabat (Turkmenistan) – Buchara (Usbekistan)

Fangen Sie den Sonnenaufgang über der Wüste ein, wenn die Sonnenstrahlen den feurigen Schein des Kraters verdrängt. An diesem Morgen fahren Sie in die strahlende Marmorstadt Aschgabat zurück, wo Sie am frühen Nachmittag ankommen. Ihr lokaler Guide kann für Sie einen Ausflug zum Tolkuchka Basar organisieren oder Ihnen den Weg zu anderen Sehenswürdigkeiten beschreiben. Er kennst die besten Shops, um Andenken zu besorgen oder wie Sie zur Seilbahn Aschgabat (Turkmenbashi-Seilbahn) kommen, mit der Sie auf einen Berg im Kopet-Dag-Gebirge hinauffahren und dabei unglaubliche Ausblicke auf die Stadt und die umliegende Wüste genießen können – auf dem Gipfel gibt es sogar einen 80 Meter hohen von Hand geschaffenen Wasserfall!

Später am Tag lassen Sie die schillernde Fata Morgana von Aschgabat hinter sich und durchqueren die Wüstenlandschaft in Richtung Usbekistan. Dabei durchfahren Sie die zweitgrößte Stadt Turkmenistans: Türkmenabat. Im usbekischen Buchara bekommen Sie Ihren wohlverdienten Schlaf.

Aktivitäten: Freizeit in Aschgabat, Einreise nach Usbekistan, Freizeit in Buchara (Buxoro)
Übernachtung: Labi Hovuz Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

12.–13. Tag: Buchara (Usbekistan)

Willkommen im Land der Usbeken. Ihre Marco Polo Abenteuerreise für junge Leute führt Sie zu den beiden bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Seidenstraße. Als erstes zur 2.000 Jahre alten Festung von Buchara. Erkunden Sie ummauerte Stadt mit hoch hinaufragenden Minaretten, gekachelten Toren und türkisfarbene Kuppeln. Stellen Sie sich vor, wie das Leben hier ausgesehen hat, als dies eine blühende Seidenstraßenstadt war und Kaufleute von weiter Ferne hierhergereist sind, um zu handeln und sich auszuruhen, bevor sie die tückische Reise durch die Wüste unternahmen.

Der Labi Hovuz Bassin ist einer der wenigen noch erhaltenen Stein-Pools der Stadt. Ruhen Sie sich für einen Moment im Schatten der Maulbeerenbäume in dieser Oase aus, bevor Sie sich im Labyrinth der Altstadt verlieren. Das historische Zentrum Bucharas gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe mit seinen zahlreichen Moscheen, Medressen und kunstvollen Bauwerken.

Folgen Sie dem allgegenwärtigen Geruch von frischem Brot, bis Sie die Quelle finden. Bäckereien mit Lehmöfen, Straßenkarren mit mobilen Tandoor-Öfen und sogar Kinderwagen, gefüllt mit warmen Backkreationen, verlocken Ihre Sinne. Alle Stände und Märkte sind wunderschön geschmückt und bieten neben den kulinarischen Leckereien auch lokalproduzierte Stoffe und vieles mehr an. Buchara ist auch heute noch eines der bedeutendsten Handels- und Industriezentren Zentralasiens.

Aktivitäten: Freizeit in Buchara
Übernachtung: Labi Hovuz Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

14.–15. Tag: Samarkand (Usbekistan)

Ihr zweiter Halt in Usbekistan hat es ebenfalls in sich. Samarkand ist so alt wie Rom und eine der ältesten Städte Zentralasiens. Diese saphirartige Seidenstraßenstadt wird Sie schnell in ihren Bann ziehen. Begeben Sie sich auf den Registan Platz, wo Sie bereits beim ersten Anblick einen absoluten WOW-Effekt erleben. Der atemberaubende Platz ist mit Fliesen bedeckt und umgeben von drei kunstvoll verzierten Koranschulen aus dem 15. und 17. Jahrhundert – ein bleibendes Symbol für die Rolle der Stadt als geistiges Zentrum.

Samarkand wird als „Kreuzung der Kulturen“ bezeichnet und war unter der Herrschaft der Perser, Griechen und Mongolen, bevor es als Hauptstadt des Timur-Imperiums unter dem Eroberer Tamerlan (Timur) gegründet wurde. Hier wurden Kunsthandwerker aus dem gesamten Reich zusammengebracht und Timur entwickelte die Stadt Samarkand mit kreativer Begeisterung und schaffte daraus die Pracht, die Sie heute sehen können.

Aktivitäten: Freizeit in Samarkand
Übernachtung: Emir B&B (oder ähnliche Unterkunft)

16. Tag: Taschkent (Usbekistan)

Heute reisen Sie in die Hauptstadt von Usbekistan. Das über 2.000 Jahre alte Taschkent war nach einem schweren Erdbeben in den 60er Jahren fast verloren. Unter der sowjetischen Führung wurde die Stadt jedoch schnell wiederaufgebaut, wodurch eine bizarre Mischung entstand aus sowjetischen Wohnblocks, breiten Boulevards, stattlichen Statuen und klassischer russischer Architektur, die nahtlos neben beeindrucken Moscheen, Lehmhäusern und belebten Basaren stehen. Die ethnische Vielfalt, die man hier findet, ist ein besonderer Bestandteil dieser großartigen zentralasiatischen Stadt. Das breite architektonische Spektrum ist nur die Spitze des Eisberges. Besuchen Sie das Amir-Timur-Museum, wo Relikte aus der timuridischen Dynastie ausgestellt sind. Unweit befindet sich das Staatliche Museum für Geschichte von Usbekistan, wo Sie alles über das Land erfahren. Für den perfekten Ausblick über Taschkent können Sie auf die Aussichtsplattform des Fernsehturms steigen und tolle Erinnerungsfotos schießen.

Das Essen ist ein wichtiger Bestandteil der Kultur. Ein absolutes MUSS ist das Reisgericht Plov (auch Pilaw genannt), das seine Wurzeln in Persien hat. Es ist eines der ältesten usbekischen Gerichte, somit finden Sie hunderte Variationen davon in der Region. Plov ist ein Essen, das man in Gesellschaft verzehrt, daher ist es üblich diese Mahlzeit zu teilen. Trommeln Sie also Ihre Gruppe zusammen und kosten Sie gemeinsam die Taschkent Version dieses herzhaften Gaumenschmauses.

Aktivitäten: Freizeit in Taschkent
Übernachtung: Rovshan Hotel / Hotel Grand Art (oder ähnliche Unterkunft)

17. Tag: Taschkent (Usbekistan) – Zugfahrt nach Almaty (Kasachstan)

Vertreten Sie sich die Beine tagsüber in Taschkent und holen Sie sich ein paar Snacks für die Weiterreise. Am Nachmittag geht es wieder an Bord eines Zuges und zu Ihrer vierten Grenzüberquerung auf dieser Gruppen-Abenteuerreise. Das nächste Land steht auf Ihrem Reiseplan und es handelt sich um Kasachstan.

Machen Sie es sich bequem in Ihrem Abteil und blicken Sie aus dem Fenster, während die Landschaft an Ihnen vorbeizieht und sich verändert. Große flache, sandige Wüsten werden zu üppigen grünen Steppen, Hügeln und Bergen. Halten Sie Ausschau nach Jurten (Gers), den traditionellen Häusern der Nomaden, die in ganz Zentralasien leben. Diese Nacht verbringen Sie auf den Gleisen. Haben Sie Spaß mit Ihren Mitreisenden oder freunden Sie sich mit den Einheimischen im Zug an.

Aktivitäten: Freizeit in Taschkent, Zugfahrt nach Almaty (Kasachstan)
Übernachtung: Kabine im Zug

18.–19. Tag: Almaty (Kasachstan)

Neuer Tag, neues Land! Sie sind im ölreichen Kasachstan angekommen, dessen Städte modern und überraschend sind. Die Kasachen sind ein türkisches Volk, deren Abstammung auf einen mittelalterlichen mongolischen Stamm zurückzuführen sind. Diese uralten Wurzeln und die geografische Lage haben einen großen Einfluss auf die euroasiatische Kultur – sowohl europäische als auch asiatische Einflüsse können Sie auf Ihrer Erkundungstour durch Almaty deutlich spüren und schmecken.

Almaty ist eine Metropole und die größte Stadt Kasachstans. Bis 1997 war sie die Hauptstadt des Landes, bevor der Regierungssitz in die Stadt Nursultan verlegt wurde. Beginnen Sie mit einer Seilbahnfahrt auf den Berg Kok-Tobe, um die Aussicht aus über 1.000 Metern Höhe auf Almaty zu genießen. Man kommt sehr gut zurecht in den Straßen der Stadt, die von einer grünen Pflanzenwelt umgeben und mit Cafés gesäumt sind. Im Handumdrehen haben Sie sich an das lokale Leben gewöhnt. Sehen Sie sich antike kasachische Relikte und archäologische Funde im Central State Museum an und unterhalten Sie sich mit jungen Leuten bei einem Bier, um zu erfahren, was es in der heutigen Zeit bedeutet ein Kasache zu sein.

Aktivitäten: Freizeit in Almaty
Übernachtung: Almaty Sky Hostel (oder ähnliche Unterkunft)

20.–21. Tag: Almaty – Urumtschi / Ürümqi (China)

Es ist Zeit die letzte Grenze dieser Marco Polo Abenteuerreise zu überqueren und zwar die nach China. Ihr lokaler Guide bringt Sie am Nachmittag zum Bahnhof und verabschiedet Sie ins Reich der Mitte. Es geht die Dsungarische Pforte hinauf – ein historischer Gebirgspass zwischen Zentralasien und China. Händler und Migranten haben diesen Pass Jahrhunderte lang genutzt, da er der einzige Weg durch das mächtigen Tienschan Gebirge war.

Aktivitäten: Freizeit in Almaty, Zugfahrt nach Urumtschi (China)
Übernachtung: Kabine im Zug

22. Tag: Urumtschi / Ürümqi (China)

Die Millionenstadt Urumtschi ist ein Smaragd-Juwel, das am Fuße des Tienschan Gebirges eingebettet liegt und ein überraschendes Stadtzentrum bietet. Urumtschi ist Chinas westlichste Stadt und das Tor zu Zentralasien und Europa. Daher war dieser Ort schon immer ein multikultureller Schmelztiegel. Sie ist zudem die am weitesten vom Meer entfernte Großstadt der Welt, mit über 2.000 km. Machen Sie sich ein Bild von der Kultur bei einem Besuch im Regionalmuseum Xinjiang Uygur und holen Sie sich ein Andenken auf dem großen Markt mit lokalen Kunsthandwerken, bevor Sie den verlockenden Gerüchen nachgehen. Das kulinarische Angebot in Urumtschi ist einzigartig. Wenn Ihnen nach Entspannung und Ruhe ist, dann können Sie in den People’s Park gehen und Tai-Chi-Übungen mit den Einheimischen durchführen oder unternehmen Sie einen Ausflug zum „Himmlischen See von Tienschan“ – ein Bergsee, der bei Einheimischen sehr beliebt ist.

Aktivitäten: Freizeit in Urumtschi
Übernachtung: Parlak Hostel (oder ähnliche Unterkunft)

23. Tag: Urumtschi – Peking (China)

Bis zum Nachmittag haben Sie Zeit, sich weiter in Urumtschi umzusehen und sich auf die finale Zugfahrt nach Peking vorzubereiten. Am Nachmittag gehen Sie wieder an Bord des Zuges und machen sich auf den Weg in die Hauptstadt Chinas. Legen Sie den Weg der alten chinesischen Karawanen durch die Wüste zurück. Auf halber Strecke etwa erreichen Sie die Stadt Jiayuguan. Hier ist der erste und westlichste Punkt der großen Mauer von China. Die trockene Wüste und die schneebedeckten Berge bilden die perfekte Kulisse hinter der gelben Festung – eines der ältesten und am besten erhaltenen Militärgebäude an der Großen Mauer. Auch bekannt als „Tor der Seufzer“, da Reisende, die in Richtung Osten unterwegs waren, hier erleichtert aufatmen konnten, da sie endlich in Ihre Heimat zurückgekehrt waren. Für diejenigen, die in Richtung Westen unterwegs waren, stellte ein ermüdender Seufzer den Auftakt einer sehr langen und unbekannten Reise dar. Zum Glück sitzen Sie bequem in Ihrem Wagon und können die Füße hochlegen und sich die Zeit mit Lesen, Spielen oder anderen angenehmen Dingen vertreiben. Die Nacht verbringen Sie auf den Gleisen und kommen am nächsten Tag erholt in Peking an.

Aktivitäten: Freizeit in Urumtschi, Zugfahrt nach Peking
Übernachtung: Kabine im Zug

24.–25. Tag: Peking (China)

Am Nachmittag erreichen Sie Ihr finales Ziel dieser Abenteuerreise. Willkommen in Peking und Glückwunsch zu den zurückgelegten 8.500 Kilometern und dem Besuch von fünf unterschiedlichen Ländern. Sie haben bis hierhin himmlische Berge und Mondlandschaften durchfahren, sind in das lokale Leben der Einheimischen und in außergewöhnlichen Städten eingetaucht und in längst vergangene Zeiten zurückgereist.

Setzen Sie sich in eine Rikscha und lassen Sie sich zu einem Markt fahren, um von den acht Küchen Chinas zu kosten oder probieren Sie die exotischen Snacks, die Sie auf dem heimischen Markt nicht finden – wie z.B. einen frittierten Skorpion.

Lernen Sie die antike philosophische Kultur dieser Metropole kennen und entdecken Sie die Mischung des imperialistischen Reichtums und des modernen Lebens, bei einem Besuch in der Verbotenen Stadt und des Tian`anmen Platzes.

Holen Sie sich die besten Tipps von Ihrem lokalen oder hängen Sie sich an ihn, um die Stadt aus dem Blickwinkel eines Einheimischen kennenzulernen. Natürlich wäre keine China-Reise komplett ohne einen Spaziergang entlang der Großen Mauer – und man kann einige tolle Abschnitte davon besuchen. Der Huanghuacheng Abschnitt ist weniger von Touristen überlaufen, da er etwas außerhalb liegt, jedoch ist dieser Teil einer der schönsten der Chinesischen Mauer. Hier verläuft die Mauer entlang des wunderschönen Haoming Sees und bietet herrliche Ausblicke auf die Berge, die im See versinken. Ansonsten gibt es noch viele weitere beeindruckende Abschnitte: mit Gondelbahnen und Rutschen in Mutianyu, bei den alten Schlachtfeldern in Gubeikou, am steilsten Hang in Jiankou, dem malerischsten Teil in Jinshanling, der bei Nacht beleuchtete Abschnitt in Simatai oder der Shanhai-Pass, wo die Mauer auf das Meer trifft.

Genießen Sie den letzten Tag Ihrer Marco Polo Abenteuerreise mit Ihrer Gruppe und lassen Sie die unglaublichen Erlebnisse bei einem letzten gemeinsamen Abendessen Revue passieren, bevor Sie Abschied von einander nehmen.

Hinweis: Nach Ankunft in Peking, wartet Ihr Reiseleiter am ersten Ticket-Checkpunkt – nicht am Gleis. Bitte begeben Sie sich dorthin, um Ihren Reiseleiter zu treffen.

Verlängern Sie Ihren Aufenthalt in Peking, denn es gibt unfassbar viel zu entdecken. Unternehmen Sie eine Fahrradtour durch die Stadt und bewundern Sie den perfekten Mix aus Vergangenheit und Gegenwart, besuchen Sie den Kunstbezirk und entdecken Sie die schier unzähligen Sehenswürdigkeiten dieser Stadt. Wenn Sie weiterreisen möchten, dann können Sie moderne und großartige Städte, wie Shanghai und Hong Kong erleben. Gerne helfen wir Ihnen bei der Buchung Ihrer Übernachtungen oder bei der Organisation einer fortführenden Reise.

Aktivitäten: Freizeit in Peking, Tourende
Übernachtung: 365 Inn Hostel (oder ähnliche Unterkunft)

Enthaltene Leistungen

  • 25 Tage Abenteuerreise (Eisenbahnreisen) durch Iran, Turkmenistan, Usbekistan, Kasachstan und China gemäß Programm
  • 13x Übernachtung in Hotels / Gästehäusern (Zweibettzimmer)
  • 1x Übernachtung im Zelt / Camping
  • 4x Übernachtung im Hostel (Mehrbettzimmer)
  • 6x Übernachtung im Nachtzug (pro Kabine gibt es 4 Schlafplätze. Je nach Größe Ihrer Reisegruppe, wird versucht, die Gruppenmitglieder gemeinsam in den Kabinen unterzubringen. Sollte eine Kabine nicht voll besetzt werden können, kann es sein, dass auch nicht zur Gruppe gehörende Reisende darin einen Schlafplatz buchen. Das ist jedoch die Ausnahme.)
  • alle nötigen Einladungsschreiben
  • alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
  • Transport: Zug, privater Bus, Transfers zwischen Bahnhöfen und Unterkunft
  • englischsprachige ausgebildete lokale Guides an allen Orten
  • Fahrt mit der Eisenbahn durch Iran, Turkmenistan, Usbekistan, Kasachstan und China
  • Besuch historischer Städte und Orte entlang der Seidenstraße
  • Besuch der Weltmetropolen Peking
  • Empfehlungen für lokale Mahlzeiten sowie Unterstützung mit der Sprache und Grenzübertritten während des gesamten Trips

Nicht enthaltene Leistungen

  • Vorübernachtung: auf Anfrage
  • Nachübernachtung: auf Anfrage
  • Mahlzeiten sind auf dieser Reise nicht inbegriffen.
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • Visa für China, Iran & Turkmenistan müssen zwingend vor der Reise beantragt werden
  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • optionale Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • nicht ausgewiesene Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Aktivitäten

Iran

Inklusive:

– Willkommenstreffen mit Reiseleiter und Mitreisenden in Schiras
– Besuch der historischen UNESCO-Welterbe Stätte Persepolis
– geführter Altstadt Besuch in Yazd
– Besuch der historischen Stadt Isfahan
– Besuch der Hauptstadt Teheran
– Besuch der heiligen Stadt Maschhad

Turkmenistan

Inklusive:

– Besuch der Stadt Aschgabat mit Stadtrundfahrt
– Besuch des Kraters von Derweze

Usbekistan

Inklusive:

– Besuch der Stadt Buchara
– Besuch der Stadt Samarkand
– Besuch der Hauptstadt Taschkent

Kasachstan

Inklusive:

– Besuch der Stadt Almaty

China

Inklusive:

– Besuch der Stadt Urumtschi
– Besuch der Hauptstadt Peking

Hinweis: Die angegebenen Preise dienen lediglich zu Ihrer Orientierung und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die aufgezählten optionalen Aktivitäten stellen lediglich eine selektierte Auswahl dar. Vor Ort finden Sie in der Regel viele weitere Optionen an den jeweiligen Orten.

Hinweise

Tourstart/-ende

Tourstart an Tag 1 der Tour 17:00 Uhr in Schiras
Tourende an Tag 25 der Tour jederzeit in Peking

Altersbegrenzung

18 – 35 Jahre

Lokale Guides

Die einzelnen Orte auf Ihrer Bahnreise in der Transsibirische Eisenbahn und Transmongolischen Eisenbahn erkunden Sie zusammen mit einem lokalen Guide, der die Umgebung kennt wie seine Westentasche. Lernen Sie sowohl die Highlights als auch die Geheimtipps an jedem Halt Ihrer Reise für junge Leute aus erster Hand kennen. Immer einen Einheimischen an der Seite zu haben hat den weiteren Vorteil Land und Leute noch intensiver und authentischer kennenzulernen.

Die lokalen Guides sind meistens jünger als 35 Jahre, sprechen exzellentes Englisch und lieben Ihren Job.

– Lokale Guides begleiten Sie an jedem Ort Ihrer Reise.
– Sie werden bei jedem Halt von einem lokalen Guide empfangen. Dieser hilft Ihnen einen Geldautomaten, die Sehenswürdigkeiten und Lokalitäten zu finden und hilft bei der Orientierung an einem neuen Ort.
– Lokale Guides begleiten Sie wohin Sie möchten und an Orte, von denen Sie noch nie gehört haben.
– Lokale Guides führen Sie an authentische Plätze und Orte, nicht zu endlosen Souvenir-Shops oder Restaurants ihrer Cousins – es sei denn Sie möchten es.
– Wenn Sie auf eigene Faust losziehen möchten (ohne lokalen Guide), dann können Sie dies natürlich gerne tun. No pressure!
– Ihr lokaler Guide ist offiziell von 9 Uhr morgens bis 21 Uhr abends in jeder Stadt für Sie da und bleibt auf eigenen Wunsch auch gerne länger.
– Lokale Guides führen Ihre Zugtickets mit sich, bringen Sie zum Zug und sorgen dafür, dass Sie im richtigen Wagon und Abteil Platz nehmen.

Auf der Zugfahrt mit der Transsibirischen und Transmongolischen-Eisenbahn, reisen Sie ausschließlich mit Ihren Mitreisenden (ohne Guide).

Informationen zur Einreise

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Iran, Turkmenistan, Usbekistan, Kasachstan und China auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
Iran Reise- und Sicherheitshinweise
Usbekistan Reise- und Sicherheitshinweise
Turkmenistan Reise- und Sicherheitshinweise
Kasachstan Reise- und Sicherheitshinweise
China Reise- und Sicherheitshinweise

Für China, Iran und Turkmenistan besteht Visumspflicht und die Visa müssen vor Reiseantritt beantragt werden.

Wenn Sie Hilfe bei der Beantragung des Visums wünschen, dann können wir Ihnen dafür das Portal Visumpoint empfehlen.

Es liegt in Ihrer alleinigen Verantwortung korrekte Reisedokumente mit sich zu führen.

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

AGB vodkatrain

Formblatt vodkatrain Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden