Japan & China Zugreise in der Gruppe Asien Bahnreise traveljunkies
Tourstart
Peking
Tourende
Tokio
Reisedauer
16 Tage
Reiseart
Bahnreisen

China & Japan Zugreise durch antike Reiche

Die Macht der Schönheit unserer fantastischen Welt wird Sie auch garantiert bei diesem Zugreise-Abenteuer durch China und Japan in den Bann ziehen.

City-Trubel und eine gehörige Packung an kulturellen Sehenswürdigkeiten bestimmen den Auftakt Ihrer Tour. Ach ja, und die Große Mauer ist auch nicht weit von Peking entfernt und steht selbstverständlich auch auf Ihrer Agenda.

Einmal in die Geschichte des Landes eingetaucht, will man nur noch eins: mehr, mehr, mehr. Das lässt sich Xi’an auch nicht zweimal sagen. Die antike Stadtmauer und die berühmte Terrakotta-Armee warten bereits auf Sie.

Suzhou oder auch bekannt als „Venedig des Ostens“ bietet pure Entspannung, ohne dass Langeweile aufkommt. Spazieren Sie gemächlich durch die zahlreichen Gärten – einer schöner als der andere – und holen Sie sich Inspiration für zuhause.

Futuristisch und pulsierend wird das Ende des chinesischen Teils Ihrer Reise in Shanghai eingeläutet.

Großartige Abenteuer machen sehr hungrig. Und eines ist klar: die kulinarische Hauptstadt Japans – Osaka – verlässt niemand, ohne dem Gaumen einen exotischen Genuss zu gönnen.

In Kōyasan wartet ein ganz besonderes Reiseerlebnis auf Sie. Hier sind Sie Gast in einem Kloster und lernen die spirituelle Seele Japans hautnah kennen.

Ein wichtiger Teil der Landesgeschichte unterhält Sie in Hiroshima, bevor es auf die Insel Miyajima geht. Hier gibt es neben dem berühmten, schwimmenden Torii auch herrliche Natur zu erkunden.

Selbstverständlich bietet Kyoto das volle Package an Kultur-Abenteuer. Exotisch und extravagant lautet die Devise.

Den Anblick des Mt. Fuji genießen und dabei in die natürlichen Thermalquellen von Hakone eintauchen. Ein bisschen Entspannung zwischen all den aufregenden Abenteuern sollten Sie sich unbedingt gönnen.

Sind wir jetzt im 22. Jahrhundert gelandet? – Nein, aber in Tokio! Nach dem Besuch dieser Metropole fliegt keiner unbeeindruckt nach Hause zurück.

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte

1. Tag: Peking

Individuelle Anreise nach China. Ankunft in Peking ist zu jeder Zeit möglich. Nutzen Sie Ihre freie Zeit, um mit ersten Erkundungen die Mega-Metropole etwas näher kennenzulernen. Nach dem Begrüßungstreffen mit der Gruppe (ca. 18:00 Uhr), bei dem auch alle wichtigen Details zu Ihrer China Kulturreise besprochen werden, können Sie optional noch mit der Gruppe losziehen, um sich ein erstes chinesisches Abendessen schmecken zu lassen.

Aktivitäten: Begrüßungstreffen
Übernachtung: Beijing GuanTong JianHui Building A (oder ähnliche Unterkunft)

2. Tag: Peking – Große Mauer

Sie verlassen heute Peking, um direkt das nächste Highlight anzusteuern: die große Mauer auf den sanften Hügeln von Huairou bei Mutianyu. Dieser Teil der gigantischen Mauer, die man sogar vom All aus erkennen kann, ist ein Meisterstück der Restauration. Es erwarten Sie 23 Aussichtstürme im originalen Stil. Mutianyu ist der längste voll restaurierte Abschnitt der Großen Mauer. Neben eindrucksvoller Geschichte können Sie auch eine malerische Aussicht auf die Mauer, die sich über die Bergrücken windet genießen. Anschließend geht es zurück nach Peking, wo Sie den Nachmittag nach Lust und Laune gestalten können.

Aktivitäten: Besuch der Chinesischen Mauer in Mutianyu,
Distanz: Peking – Mutianyu – Peking (2 Stunden)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Beijing GuanTong JianHui Building A (oder ähnliche Unterkunft)

3. Tag: Peking – Xi’an

Mit der Pekinger U-Bahn fahren Sie heute gemeinsam zu den berühmtesten Plätzen der Metropole. Erster Stopp ist die Verbotene Stadt, die sich in Pekings Stadtzentrum befindet. Der Bau des großen Palastes begann 1406 in der Ming-Dynastie. Einst ließen die regierenden Kaiser verlauten, Söhne des Himmels zu sein, und ihnen sei deshalb die höchste Macht des Himmels vergönnt. Die kaiserliche Residenz wurde entsprechend dem Prinzip von Yin und Yang an der Nord-Süd-Achse ausgerichtet. Solch ein göttlicher Ort war für gewöhnliche Menschen verboten und so erhielt dieser prunkvolle Komplex seinen Namen. 1987 wurde die Verbotene Stadt als Weltkulturerbe von der UNESCO gelistet.

Danach geht es weiter zum Platz des Himmlischen Friedens, auch bekannt als Tiananmen Platz. Er ist der größte befestigte Platz innerhalb einer Stadt mit ungefähr 440.000m². Hier gibt es viel zu erkunden, unter anderem ein Monument für die nationalen Helden.

Anschließend steigen Sie in den Schnellzug, um die Stadt Xi’an zu erreichen, wo Sie auch die heutige Nacht verbringen werden.

Aktivitäten: Führung auf dem Platz des Himmlischen Friedens & in der Verbotenen Stadt
Transport: U-Bahn, Lokalzug (5.45-6 Stunden)
Übernachtung: Skytel Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

4. Tag: Xi’an – Suzhou

Es erwartet Sie heute ein weiterer beeindruckender archäologischer Schatz Chinas. Hätte ein chinesisches Dorf 1974 nicht nach Wasser gegraben, wäre das Geheimnis der Terrakotta-Armee wohl nie entdeckt worden. Auf einer Führung lernen Sie mehr über diese historische Sensation kennen. Die Terrakotta-Armee aus der damaligen Qin-Dynastie besteht aus 7.278 lebensgroßen Fuß- und Reitsoldaten sowie Pferden, Streitwagen und Waffen. Weshalb Kaiser Qin Shihuang den Bau dieser Statuen in Auftrag gab, die als seine Armee im Jenseits dienen sollten und wie sie hergestellt wurde, wird Ihnen Ihr lokaler Guide während Ihres Besuches dieser großartigen archäologischen Stätte verraten.

Zur Mittagszeit kehren Sie auf einem lokalen Bauernhof ein und genießen typische lokale Spezialitäten. Wer danach noch immer voller Tatendrang steckt, kann sich aufs Rad schwingen und die historische Stadtmauer von Xi’an abfahren. Anschließend geht es zum Bahnhof, wo Sie den Nachtzug nach Suzhou besteigen.

Aktivitäten: Besuch der Terrakotta-Armee
Distanz: Xi’an – Suzhou (14 -16 Stunden)
Transport: Nachtzug
Übernachtung: einfacher Nachtzug mit Betten
Mahlzeiten: Mittagessen

5. Tag: Suzhou

Suzhou, auch bekannt als „Venedig des Ostens“ bietet eine Vielzahl an wunderschön angelegten Gärten: gleich neun davon sieht die UNESCO als Welterbe. Besonders außergewöhnlich ist der Garten des Meisters der Netze. Er ist der kleinste, jedoch der am zartesten gestaltete Landschaftsgarten in Suzhou Stadt. Herzstück ist sein Teich der herrlich mit Pflanzen, Steinen, Pavillons und Steinbrücken dekoriert wurde.

Besuchen Sie auch unbedingt den Löwen Wald. Dieser Steingarten hat den Ruf, der spaßigste Garten in Suzhou zu sein, weil es ein komplexes Labyrinth gibt.

Auch der Garten des Verweilens gilt als Meisterwerk des klassischen chinesischen Gartenstils und ist ein Ort, den man unbedingt mit eigenen Augen gesehen haben sollte.

Zu guter Letzt muss noch der Garten des bescheidenden Beamten erwähnt werden. Er wurde 1509 während der Ming-Dynastie errichtet und ist als ein Hauptpunkt der nationalen historischen Naturschutz-Einheiten und wertvoller Kulturdenkmäler der Welt gelistet.

Aktivitäten: Tour durch den Garten des Meisters der Netze, Freizeit Suzhou
Übernachtung: Suzhou Overseas Chinese Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

6. Tag: Suzhou – Shanghai

Heute setzen Sie Ihre China Zugreise nach Shanghai fort. Dort angekommen unternehmen Sie einen Orientierungs-Spaziergang entlang des berühmten Bund. Der Bund ist eine schöne Uferpromenade am Huangpu-Fluss mit vielen pompösen Kolonialbauten. In der Dunkelheit ist der Blick auf die futuristisch beleuchtete Skyline von Shanghai einfach grandios!

Aktivitäten: Orientierungs-Spaziergang am Bund
Distanz: Suzhou – Shanghai
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Rayfont Downtown Hotel Shanghai (oder ähnliche Unterkunft)

7. Tag: Shanghai

Dieser Tag steht Ihnen für Unternehmungen frei zur Verfügung, um Shanghais faszinierende Mischung aus alt und modern zu erkunden. Entdecken Sie die historische Altstadt mit ihren schmalen Gassen. Sehenswert ist insbesondere der nördliche Teil der Altstadt mit seinem bereits im 16. Jh. angelegten Yu-Garten, in dem auch der historisch wichtige Pavillon des Frühlings steht. Gönnen Sie sich ein heißes Tässchen im berühmten Huxingting-Teehaus, das inmitten eines Teiches thront und nur über eine Brücke erreichbar ist.

Es lohnt sich auch noch einmal zum Bund zurückzukehren und die Gebäude aus der Kolonialzeit, die im Kontrast zu den architektonischen Wunderwerken der Neuzeit stehen, bei Tag genauer zu erkunden.

Am Abend begeben Sie sich wieder gemeinsam mit der Gruppe zu einer spektakulären chinesischen Akrobatikshow mit Trommeln, Balancekünstlern und Tellerjongleuren. Die erstaunlichen Schlangenmenschen und Hochseilartisten sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Aktivitäten: Freizeit in Shanghai, Akrobatikshow
Übernachtung: Rayfont Downtown Hotel Shanghai (oder ähnliche Unterkunft)

8. Tag: Shanghai – Osaka

Heute heißt es Abschied nehmen von China. Mit dem Flugzeug geht es weiter nach Japan in die kulinarische Hauptstadt des Landes.

Osaka ist eine spannende Metropole mit vielen Kontrasten, wie dem modernen Geschäftsbezirk Umeda und der Altstadt um Shinsaibashi. Das „Hightech Osaka“ zeigt sich vor allem an der Skyline von Umeda mit unzähligen Wolkenkratzern. Das höchste Gebäude der Stadt ist das Umeda Sky Building und wer sich nach oben wagt, wird mit einer beeindruckenden Aussicht über die Wirtschaftsmetropole belohnt. Das Wahrzeichen von Osaka ist die Burg im Herzen der Stadt. Die Burg Osaka aus dem 16. Jahrhundert gehört zu den nationalen Denkmälern und spielte bei der historischen Wiedervereinigung Japans eine zentrale Rolle. Sie können optional noch an einer Street-Food-Tour teilnehmen und unter anderem Takoyaki, das beliebteste Street Food Gericht Osakas, kosten.

Aktivitäten: Freizeit Osaka
Transport: Flug von Shanghai – Osaka (2.15-3 Stunden)
Übernachtung: Ibis Styles Osaka (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

9. Tag: Osaka – Kōya-san

Heute setzen Sie Ihre Japan Erlebnisreise ins religiöse Zentrum Kōya-san fort, das im Jahr 816 vom buddhistischen Mönch Kobo Daishi gegründet wurde. Die Zugfahrt hinauf zum Berg bietet Ihnen atemberaubende Aussichten und gilt als eine der schönsten Bahnstrecken im ganzen Land. Den letzten steilen Abschnitt bewältigen Sie mit einer Standseilbahn, bevor es mit dem Bus weiter zum Kloster geht, in dem Sie auch die Nacht verbringen werden.

Nutzen Sie die freie Zeit als Gast in diesem Bergtempel, um das tägliche Leben der Mönche kennenzulernen und ihr typisches Essen zu probieren. Der Nachmittag bietet sich auch an, den moosbewachsenen Oku-no-in-Friedhof zu erkunden. Oku-no-in ist der heiligste Ort in Kōya-san. Hier befindet sich das Mausoleum des Kōbō Daishi (oder Kūkai), dem Begründer des japanischen Shingon-Buddhismus. Die Anlage ist umgeben vom größten Friedhof Japans. Über 200.000 Grabsteine stehen entlang des fast 2km langen Weges zum Mausoleum des Kōbō Daishi. Es gibt also mehr als genug zu entdecken. Torodo (die Halle der Laternen) ist die wichtigste Kultstätte und absolut sehenswert. Mehr als 10.000 Laternen brennen hier Tag und Nacht. Abends können Sie sich dann Leckerbissen der vegetarischen Shojin-Ryori-Küche gönnen, oder in einem Yukata oder Kimono entspannen.

Aktivitäten: zu Gast im Tempel am Kōya-san, Besuch des Oku-no-in-Friedhofs
Distanz: Osaka – Kōya-san (3 Stunden)
Transport: Zug
Übernachtung: Monastery Eko-in (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

10. Tag: Kōyasan – Hiroshima

Am frühen Morgen können Sie die Mönche beim Gebet beobachten und sich danach ein vegetarisches Frühstück schmecken lassen, umgeben von der frischen Bergluft und dem wunderschönen Hinterland. Mit dem Hochgeschwindigkeitszug erreichen Sie Ihr nächstes, weit entferntes Ziel Hiroshima innerhalb von kürzester Zeit.

Aktivitäten: Freizeit Hiroshima
Distanz: Kōyasan – Hiroshima (5 Stunden)
Transport: Hochgeschwindigkeitszug
Übernachtung: Hotel New Hiroden (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

11. Tag: Hiroshima

Zunächst besuchen Sie den Friedenspark und das dazugehörige Museum. Der Friedenspark im Zentrum Hiroshimas ist eine Gedenkstätte für die vielen Opfer des Atombombenabwurfs 1945. Die Statue von Sadako Sasaki, gewidmet einem jungen Mädchen das an Leukämie, die durch die Atombombe verursacht wurde, starb. Vor ihrem Tod faltete sie 1.000 Origamikraniche als Versuch, die Gunst der Götter für ihre Heilung zu gewinnen. Schauen Sie sich die sogenannte „Atombombenkuppel“ an, die Überreste des einzigen Gebäudes, das der Explosion standhielt. Reflektieren Sie die Ereignisse, an die Sie hier erinnert werden. Denn es sind Orte wie diese, die uns auf dramatische Weise bewusst machen, wie kostbar Frieden ist und dass man sich dafür einsetzen sollte.

Danach verlassen Sie das Festland und setzen mit der Fähre zur heiligen Insel Miyajima über. Die Insel Miyajima bietet die schönsten Landschaften Japans. Sie haben einen kompletten Nachmittag, um das Eiland hautnah in Ihrem eigenen Tempo kennenzulernen. Auf der Insel finden Sie zahlreiche Schreine und Tempel, aber auch Rehe und Affen. Es gibt jede Menge Wanderwege für diejenigen, die die Insel aktiv erkunden möchten. Besonders die Besteigung des Berges Misen mit seinen 535m, die höchste Erhebung des Eilands, offenbart Ihnen eine spektakuläre Aussicht auf die umliegenden Inseln, den Seto-Inlandsee und an klaren Tagen sogar Sicht bis zur Stadt Hiroshima. Zur Auswahl stehen drei Waldwege, die den Berg hinaufführen oder Sie nehmen die Seilbahn. Außerdem können Sie jede Menge ausgefallene Souvenirs und köstliche Snacks, wie z.B. leckere Austern, kaufen. Das berühmte Torii vor dem Itsukushima-Schrein in der Bucht sollten Sie unbedingt bei Sonnenuntergang besuchen, denn dann erstrahlt es in den leuchtendsten Farben.

Aktivitäten: Besuch von Friedenspark und Museum, Freizeit auf der Insel Miyajima
Transport: Fähre
Übernachtung: Hotel New Hiroden (oder ähnliche Unterkunft)

12. Tag: Hiroshima – Kyoto

Ein weiteres Mal steigen Sie in den Hochgeschwindigkeitszug, um in die kaiserliche Hauptstadt Kyoto zu gelangen. Nach Ihrer Ankunft starten Sie gleich mit der spannenden Besichtigung des Fushimi Inari Taisha Schreins direkt vor den Toren Kyotos. Spazieren Sie unter den tausenden legendären Toriis hindurch (bekannt aus dem Film „Die Geisha“) und genießen Sie die friedliche Atmosphäre hier. Der Schrein befindet sich am Fuße des Berges Inari, es gibt aber auch zahlreiche Wege zu kleineren Schreinen rundherum. Definitiv ein Ort, der zum Verweilen einlädt.

Anschließend können Sie die verbleibende Zeit des Tages in Eigenregie nutzen. Die Hauptsehenswürdigkeiten Kyotos finden Sie im Osten. Der Kiyomizudera („Temple des puren Wassers“) ist UNESCO-Weltkulturerbe und einer der am meisten besuchten Tempel Japans. Der Zen-Tempel Ginkakuji liegt malerisch an den Berghängen am Ostrand von Kyoto (Higashiyama). Und auch die beiden historischen Viertel um Higashiyama und Gion sind ein absolutes “Erkundungs-Muss“.

Aktivitäten: Besuch des Fushimi Inari Taisha Schrein, Freizeit Kyoto
Distanz: Hiroshima – Kyoto (1.30-2 Stunden)
Transport: Hochgeschwindigkeitszug
Übernachtung: The b Kyoto Sanjo (oder ähnliche Unterkunft)

13. Tag: Kyoto

Erster Besuch des Tages gilt der Burg Nijō. Die 1603 erbaute ehemalige Residenz des ersten Shoguns der Edo-Zeit ist heute als UNESCO-Welterbe gelistet und in drei Bereiche unterteilt: Honmaru (der kreisförmige, befestigte Kernbereich), Ninomaru (der zweite, äußere Festungsbereich) und die prachtvollen Gärten, die beide umgeben.

Den restlichen Tag können Sie für die Erkundung der unzähligen Sehenswürdigkeiten Kyotos füllen – da gilt es wieder keine Zeit zu verlieren und sich in das Abenteuer zu stürzen. Zur Auswahl stehen zahllose skurrile Tempel und Schreine, wie zum Beispiel der Tempel Daisen-in. In diesem Zen-Garten wurden mit Kies, Sand und Steinen ein Fluss und ein Ozean dargestellt, die die buddhistische Reise durch das Leben symbolisieren.

Auch die Besichtigung des Kinkaku-ji Tempels lohnt sich. Aufgrund seiner beiden mit Blattgold verzierten Obergeschosse wird er auch oft als Goldener Pavillon betitelt. Der Tempel liegt malerisch inmitten von Bäumen an einem See mit spiegelglatter Oberfläche und ist nicht nur eine wichtige Sehenswürdigkeit in Kyoto, sondern auch ein perfektes Fotomotiv.

Oder schlendern Sie durch die dichten Bambushaine von Arashiyama und genießen die Natur um sich herum. Weitere Anregungen für spannende Unternehmungen erhalten Sie von Ihrem Reiseleiter. Wer am Abend noch voller Tatendrang steckt, kann die angesagtesten Bars der Stadt persönlich kennenlernen.

Aktivitäten: Besuch der Burg Nijō und ihrer Gärten, Freizeit Kyoto
Übernachtung: The b Kyoto Sanjo (oder ähnliche Unterkunft)

14. Tag: Kyoto – Hakone

Heute geht Ihre Japan Erlebnisreise mit dem Zug weiter nach Hakone. Hakone liegt umgeben von einer malerischen Landschaft, die vom heiligen Vulkan Fuji dominiert wird.

Gemeinsam unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Ashi-See. Mit etwas Glück und wenn der Wettergott es zulässt, bietet sich ein atemberaubender Ausblick auf den Vulkan Fuji. Der See entstand aus dem Einsturzkrater des Vulkans Hakone nach dessen Ausbruch vor 3.000 Jahren. Die Devise lautet: zurücklehnen, entspannen, genießen.

Danach steht ein Ryokan-Aufenthalt mit Kaiseki auf Ihrer Agenda. Hier verkosten Sie eine Mahlzeit bestehend aus traditionellen japanischen Speisen und beenden anschließend den Tag mit einem Bad in den Onsen oder in den natürlichen Thermalquellen.

Aktivitäten: Bootsfahrt auf dem Ashi-See, traditioneller Ryokan-Aufenthalt mit Kaiseki
Distanz: Kyoto – Odawara (3 Stunden); Odawara – Hakone (30 Minuten)
Transport: Hochgeschwindigkeitszug, Lokalbus
Übernachtung: Hakone Pax Yoshino (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Abendessen

15. Tag: Hakone – Tokio

Ein letztes Mal setzen Sie sich in den Hochgeschwindigkeitszug, um in Windeseile Tokio zu erreichen.

In Tokio sollten Sie keine Zeit verlieren und direkt mit der Erkundung starten, denn die Sehenswürdigkeiten sind hier endlos. Folgendes steht u.a. zur Auswahl: Perfekt für einen grandiosen Überblick ist der Tokyo Skytree – mit 634m der höchste Turm Japans. Der Tempel Sensoji gilt als der schönste Tempel Tokios und sollte unbedingt auf Ihrer Besichtigungsliste stehen. Wer es ausgefallen und aktiv bevorzugt, der kann die Mega-Metropole auch auf einer Kajak-Kanal-Tour erleben. Ein Selfie am berühmten Shibuya Crossing darf natürlich auch nicht fehlen. Für einen Augenblick Ruhe sind die malerischen japanischen Gärten im Shinjuku Gyoen Nationalpark einfach ideal. Und sollten Sie zwischen den ganzen Abenteuern Hunger verspüren, dann ist der Tokio Fischmarkt Tsukiji mit seinem leckeren Sushi Ihre erste Adresse!

Aktivitäten: Freizeit Tokio
Distanz: Hakone – Tokio (2 Stunden)
Transport: Hochgeschwindigkeitszug
Übernachtung: Candeo Hotel Ueno Koen (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

16. Tag: Tokio

Ihre unvergessliche Japan Zugreise geht am heutigen Tag zu Ende. Sie können Ihre Abreise jederzeit planen. Wir helfen Ihnen gerne bei der Planung weiterer Übernachtungen und natürlich auch bei weiteren Touren.

Enthaltene Leistungen

  • 16 Tage China & Japan Zugreise gemäß Programm
  • 12x Übernachtung in Hotels/Ryokans (halbes Doppelzimmer)
  • 1x Übernachtung im Bergkloster (Mehrbettzimmer mit Etagenbad)
  • 1x Übernachtung im traditionellen Gasthof (Mehrbettzimmer mit Etagenbad)
  • 1x Übernachtung im Nachtzug
  • alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
  • Transport: Zug, lokaler Bus, Reisebus mit Klimaanlage, zu Fuß, Hochgeschwindigkeitszug, Flugzeug, Fähre
  • Mahlzeiten: 4x Frühstück, 1x Mittagessen, 2x Abendessen
  • englischsprachiger Guide während der gesamten Tour und lokale Guides
  • Ausflug und Eintritt zur Großen Mauer
  • geführte Besichtigung: Platz des Himmlischen Friedens und Verbotene Stadt
  • Ausflug zu den Terrakotta-Kriegern
  • Besuch im Garten des Meisters der Netze
  • Orientierungs-Spaziergang in Shanghai
  • chinesische Akrobaten-Show
  • Besichtigung des Friedensparks und Friedensmuseums in Hiroshima
  • Ausflug nach Miyajima mit Besichtigung des schwimmenden Torii
  • Besichtigung der Burg Nijo und ihrer Gärten
  • Besichtigung des Fushimi Inari Schreins
  • Bootsfahrt auf dem Ashino-ko
  • Aufenthalt in einer traditionellen Ryokan-Unterkunft mit Kaiseki-Mahlzeit
  • 7-tägiger Japan Rail (JR) Pass
  • Flug von Shanghai nach Osaka

Nicht enthaltene Leistungen

  • Vorübernachtung: ab 40 EUR im halben Doppelzimmer
  • Flughafentransfer am Ankunftstag: ab 60 EUR pro Person
  • Kung-Fu-Show in Peking: ab 36 EUR pro Person
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • optionale Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • nicht ausgewiesene Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben und Trinkgelder

Aktivitäten

Peking

Optional:

– Seilbahn auf der Großen Mauer: 80-100 CNY pro Person
– Toboggan at Great Wall: 80-100 CNY pro Person
– Der Seidenmarkt: kostenlos
– Besichtigung des Trommel-und Glockenturms: 20 CNY pro Person
– Kung-Fu-Show: 42 USD pro Person
– Akrobatik-Performance: 42 USD pro Person
– Factory 798 Art & Galleries: Preise vor Ort
– Radtour durch die Hutongs: 50-100 CNY pro Person

Xi’an

Optional:

– Radtour auf der Stadtmauer von Xi’an: 40-80 CNY pro Person
– Die große Moschee: 25 CNY pro Person
– Besuch des Muslimischen Viertels: 25 CNY pro Person
– Besichtigung der Großen Wildganspagode: 50 CNY pro Person
– Glocken- und Trommelturm: 50 CNY pro Person

Shanghai

Optional:

– Yuyuan Garden Shanghai: 40 CNY pro Person
– Jinmao Tower: 120 CNY pro Person
– Huangpu Nachtflussfahrt: 100 CNY zzgl. Taxifahrt 15-20 CNY pro Person
– Shanghai Museum: kostenlos
– Altstadt Shanghai: kostenlos
– Urban Planning Exhibition Centre 30CNY
– Acrobatic Show Shanghai 260-480 CNY
– Oriental Pearl Aussichtsplattform: 120-150 CNY pro Person

Hiroshima

Optional:

– Friedenspark und Museum: 50 JPY pro Person

Insel Miyajima

Optional:

– Besuch des Mount Misen: 1800 JPY pro Person

Kyoto

Optional:

– Besuch des Kiyomizu-dera: 400 JPY pro Person
– Besuch im silbernen Pavillon: 500 JPY pro Person
– Besuch des Kinkaku-ji („Goldener Pavillon“): 400 JPY pro Person
– Spaziergang durch Gion: kostenlos
– Zen-Garten des Ryōan-ji: 500 JPY pro Person
– Besuch der Burg Nijō und ihrer Gärten: 600 JPY pro Person

Tokio

Optional:

– Besuch des Meiji-Schreins (Meiji Jingū): 1000 JPY pro Person
– Besichtigung des Tempels Sensō-ji: kostenlos
– Besuch im Yoyogi-Park: kostenlos
– Besuch auf dem Tsukiji-Fischmarkt: kostenlos
– Besuch in Akihabara: kostenlos
– Besuch in Harajuku: kostenlos
– Shopping in Ginza: kostenlos (bis auf die individuellen Einkäufe)
– Spaziergang im Ostgarten des Kaiserpalastes: kostenlos

Hinweis: Die angegebenen Preise dienen lediglich zu Ihrer Orientierung und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die aufgezählten optionalen Aktivitäten stellen lediglich eine selektierte Auswahl dar. Vor Ort finden Sie in der Regel viele weitere Optionen an den jeweiligen Orten.

Hinweise

Informationen zur Einreise nach Japan

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Japan auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
Japan Reise- und Sicherheitshinweise
Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Informationen zur Einreise nach China

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach China auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
China Reise- und Sicherheitshinweise

Für China besteht Visumspflicht und das Visum muss vor Reiseantritt beantragt werden.

Wenn Sie Hilfe bei der Beantragung des Visums wünschen, dann können wir Ihnen dafür das Portal Visumpoint empfehlen.
Es liegt in Ihrer alleinigen Verantwortung korrekte Reisedokumente mit sich zu führen.

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

AGB G Adventures

Formblatt G Adventures Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden