Nordostindien & Darjeeling Erlebnisreise mit dem Zug in der Gruppe traveljunkies
Tourstart
Kalkutta
Tourende
Delhi
Reisedauer
13 Tage
Reiseart
Bahnreisen

Nordostindien & Darjeeling mit dem Zug

Mit dem Bus abklappern kann ja jeder… Sie sind aber nicht jeder!

Die Innenstadt von Kalkutta überzeugt ihre Besucher mit schönen kolonialen Bauten. Das auffälligste ist das Victoria Memorial, ein grandioses Bauwerk zu Ehren von Königin Victoria. Durchstöbern Sie die Galerie mit ihren prächtigen alten Bildern.

Abseits der üblichen touristischen Pfade liegt das lebhafte Städtchen Kalimpong. Eingebettet in der herrlichen Himalaya-Region punktet die Umgebung mit fantastischen Panoramablicken. Schlendern Sie durch das quirlige Städtchen und treten Sie mit den gastfreundlichen Einheimischen in Kontakt. Inmitten eines üppigen Tannenwaldes liegt das farbenprächtige Kloster Rumtek. Dieser heilige Ort ist einer der wichtigsten tibetisch-buddhistischen Treffpunkte dieser Region.

In Darjeeling lohnt es sich früh aufzustehen. Denn auf dem 2.590m hohen Gipfel des Tiger Hills erwartet Sie ein herrlich farbintensiver Sonnaufgang über dem Himalaya. Bei einer besonders klaren Sicht können Sie sogar einen Blick auf den Mount Everest erspähen. Ein Spaziergang über die Teeplantage bietet Ihnen eine weitere Gelegenheit diese spektakuläre Landschaft hautnah zu erkunden.

Varanasi ist die Pilger-Hochburg am heiligen Fluss Ganges. Täglich strömen unzählige Gläubige hier her um sich bei einem rituellen Bad der Reinigung zu unterziehen. Die Ghats, so nennt man die Steinstufen, die zum Ganges hinunterführen eignen sich als bester Ausgangsort, um einen traumhaftschönen Sonnenuntergang zu genießen.

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte
1. Tag: Kalkutta

Individuelle Anreise nach Indien. Ankunft in Kalkutta ist zu jeder Zeit möglich. Den restlichen Tag können Sie für erste Erkundungen auf eigene Faust nutzen. Zum Beispiel können Sie Fort William am Ufer des Hugli einen Besuch abstatten oder Sie erkunden die beiden berühmten Wahrzeichen der Stadt näher: die Howrah-Brücke (Rabindra Setu) und der Kalighat Kali Tempel, ein wichtiger Pilgerort für fromme Hindus. Nach dem Begrüßungstreffen mit der Gruppe (ca. 18:00 Uhr), bei dem auch alle wichtigen Details zu Ihrer Indien Bahnreise besprochen werden, können Sie optional noch mit der Gruppe losziehen, um sich ein erstes indisches Abendessen schmecken zu lassen.

Aktivitäten: Begrüßungstreffen
Übernachtung: Hotel Lytton (oder ähnliche Unterkunft)

2. Tag: Kalkutta – Jalpāiguri

Bis der Nachtzug New Jalpaiguri Kamrup Express nach New Jalpaiguri startet haben Sie noch ausreichend Zeit für ein paar erste Abenteuer.

Zuerst besuchen Sie das Victoria Memorial, das Anfang des 20. Jahrhunderts erbaut wurde. Das palastartige Gebäude aus weißem Marmor schindet bereits auf den ersten Blick Eindruck. Vor dem Gebäude, das übrigens Königin Victoria gewidmeten ist, befindet sich ein sattgrüner „Maidan“ (Rasen). Die Architektur des Victoria Memorial ist außergewöhnlich: eine Verbindung aus britischen und Mughal-Design mit Elementen der venezianischen, ägyptischen, islamischen Architektur und anderen Einflüssen.

Danach steigen Sie in eine Fähre, um auf dem heiligen Fluss Ganges zu schippern. Eine Chance die riesige Stadt von einer anderen Perspektive zu erleben.

Wer Lust hat kann anschließend noch über den New Market bummeln. Der offiziell in den 1870ern gebaute Markt war zur Zeit der britischen Kolonialherrschaft die Adresse der wichtigsten Händler. Mal sehen, was Sie beim Stöbern für interessante Schätze finden.

Aktivitäten: Freizeit Yangon
Transport: Privatfahrzeug, Flugzeug
Distanz: Kolkata – Jalpāiguri (13 Stunden)
Übernachtung: Einfacher Nachtzug

3. Tag: Jalpāiguri – Kalimpong

Am Morgen fahren Sie mit dem Zug in den Bahnhof von New Jalpaiguri ein. Von dort geht es im Minibus direkt weiter nach Kalimpong. In Kalimpong haben Sie Zeit, die schöne MacFarlane Memorial Kirche zu besichtigen und den Aussichtspunkt Deolo Hill anzusteuern. Deolo Hill ist der höchste Punkt in Kalimpong, der Ihnen eine sagenhafte Aussicht auf die Berglandschaft bietet.

Aktivitäten: Freizeit Kalimpong, Besuch von Deolo Hills
Transport: Privatfahrzeug, Flugzeug
Distanz: Jalpāiguri – Kalimpong (2 Stunden)
Übernachtung: Mountain View (oder ähnliche Unterkunft)

4. Tag: Kalimpong – Gangtok

Heute machen Sie sich im Minibus auf den Weg nach Gangtok. Die malerische Stadt Gangtok liegt auf einem Bergrücken in 1.640m Höhe und bietet einen fantastischen Panoramablick über das Kanchenjunga Massiv. Insbesondere die frühen Morgenstunden haben dabei etwas Magisches. Das Stadtbild ist geprägt durch zahlreiche Stupas, buddhistische Klöster und Schulen. Daher gilt Gangtok auch als ein Zentrum der Lehre tibetisch buddhistischer Philosophie. Dies spiegelt sich in vielen Sehenswürdigkeiten der Umgebung auch wider.

Auf einem Orientierungs-Spaziergang durch die Stadt zusammen mit Ihrem Reiseleiter lernen Sie die wichtigsten Orte kennen. Wer möchte kann anschließend noch auf eigne Faust losziehen, um die Erkundung zu vertiefen.

Aktivitäten: Orientierungs-Spaziergang Kalimpong
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: Kalimpong – Gangtok (4 Stunden)
Übernachtung: Maple Wood Resort (oder ähnliche Unterkunft)

5. Tag: Gangtok

Etwas außerhalb der Stadt befindet sich eine der heiligsten buddhistischen Klöster des Landes, das Sie heute auf einem Tagesausflug kennenlernen werden. Das Rumtek-Kloster gehört dem Kagyu-Klosterorden an und beherbergt einige der wichtigsten und heiligsten tibetisch-buddhistischen Schriften und religiösen Relikten. Im Jahre 1960 wurde das Rumtek-Kloster errichtet, wobei die Klöster in Lhasa als Vorlage dienten. Bestaunen Sie die mit bunten Wandmalereien und feinen Holzschnitzereien verziert Mauern und Decken und lauschen Sie den dazugehörigen Geschichten. Ein weiteres Highlight ist der goldene Stupa, der die Überreste des 16. Karmapa enthält.

Aktivitäten: Orientierungs-Spaziergang Kalimpong
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: Gangtok – Rumtek Kloster (24km – Einweg)
Übernachtung: Maple Wood Resort (oder ähnliche Unterkunft)

6. Tag: Gangtok – Darjeeling

Das heutige Ziel ist das wunderschöne Darjeeling. Die kleine Stadt liegt in etwa auf 2.100m Höhe verträumt am Fuße des Himalayas. Wenn Sie Darjeeling betreten ist es wie auf einer Reise zurück in die Zeit der britischen Herrschaft. Kirchturmspitzen, Kolonialbauten und Ziegel-Schornsteine dominieren das Stadtbild. Im 19. Jahrhundert wurde die Region von der Kolonialmacht England zu einem Zentrum des Teeanabaues errichtet. Bis heute genießt der hochwertigen Darjeeling-Tee einen herausragenden Ruf weltweit. Auch hier unternehmen Sie nach Ihrer Ankunft wieder einen Orientierungs-Spaziergang zusammen mit Ihrem Guide, um einen ersten Überblick zu erhalten.

Aktivitäten: Orientierungs-Spaziergang Darjeeling
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: Gangtok – Darjeeling (6-7 Stunden)
Übernachtung: Krishna Residency (oder ähnliche Unterkunft)

7. Tag: Darjeeling

Heute heißt es früh aus den Federn! Gegen 4.30 Uhr fahren Sie gemeinsam auf den 2.590 Meter hohen Gipfel des Tiger Hills. Hier haben Sie die nicht alltägliche Gelegenheit die atemberaubende Aussicht auf den Mt. Everest und die Gipfel des Kanchenjunga bei Sonnaufgang zu genießen. Wenn sich die Bergen des Himalaya in ein warmes Rot, ein helles Rosa und letztendlich in ein leuchtendes Gelb tauchen, ist das sicher ein ergreifender und unvergesslicher Moment.

Der Besuch einer Teeplantage ist ein Muss in Darjeeling. Sie werden die Tukvar-Teeplantage besichtigen, die 1952 von den Briten angepflanzt wurde. Sie ist die älteste Teeplantage und weltberühmt für ihren Darjeeling-Tee. Selbstverständlich gibt es auch eine Kostprobe des Champagner unter den Tees.

Malerisch umgeben thront der Mahakal-Tempels auf einem Hügel. In seinem Inneren finden Sie eine Höhle, die als heilige Stätte für die Anbetung von Shiva, dem hinduistischen Gott der Zerstörung, dient. Einst befand sich hier ein buddhistisches Kloster. Heute ist der Tempel eine bedeutende Pilgerstätte für Gläubige aus der ganzen Welt.

Ein Highlight für jeden Darjeeling Besuch ist eine Fahrt mit dem Toy Train, ein UNESCO-Weltkulturerbe. Diese Schmalspurbahn wird noch heute von den Dampflokomotiven der Anfangszeit genutzt. Mit nur zehn Kilometern pro Stunde zieht die atemberaubende Landschaft langsam an Ihnen vorbei und Sie können jede Sekunde mit Genuss ausschöpfen.

Danach erkunden Sie die wunderschöne Friedenspagode, die unter der Anleitung eines buddhistischen Mönches aus Japan errichtet wurde. Wie andere Friedenspagoden in aller Welt wurde sie mit dem Ziel errichtet, Menschen zusammenzubringen und eine friedliche Atmosphäre zu schaffen.

Je nach verbleibender Zeit können Sie noch an einer spannenden Kochvorführung in einem familiengeführten Restaurant teilnehmen, um mehr über die lokalen Spezialitäten zu erfahren und natürlich auch zu kosten. Sollte es zeitlich nicht für die Kochvorführung reichen, dann wird diese nach Varanasi verlegt.

Aktivitäten: Besuch am Tiger Hill zu Sonnenaufgang, Besuch auf einer Teeplantage, Besuch des Mahakal-Tempels, Toy Train, Besuch der Friedenspagode
Übernachtung: Krishna Residency (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Mittagessen

8. Tag: Darjeeling – Mughal Sarāi

Der heutige Tag ist ein Reisetag. Zunächst werden Sie nach Siliguri gefahren, um von dort den Nachtzug nach Mughalsarai zu nehmen. Ihre Beine werden an diesem Tag weniger beansprucht, doch dürfen sich Ihre Augen auf einige herrliche Landschaftskulissen freuen.

Transport: Privatfahrzeug, Nachtzug
Distanz: Darjeeling – Siliguri (2 Stunden), Siliguri – Mughal Sarāi (14 Stunden)
Übernachtung: Einfacher Nachtzug (Betten)

9. Tag: Mughal Sarāi – Varanasi

Am Morgen erreichen Sie Mughal Sarāi. Hier werden Sie bereits von Ihrem Fahrer erwartet und weiter nach Varanasi gebracht. Am Abend unternehmen Sie in gemeinschaftlicher Runde einen Spaziergang entlang der Ghats (Treppen am Flussufer), die in den heiligen Fluss Ganges führen. Die verschiedenen Ghats werden alle für unterschiedliche Zwecke benutzt: einige zum Baden, einige für Puja-(Gebets)-Zeremonien, andere für Feuerbestattungen.

Aktivitäten: Besichtigung der Ghats
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: Mughal Sarāi – Varanasi (1 Stunde)
Übernachtung: Hotel Vaibhav (oder ähnliche Unterkunft)

10. Tag: Varanasi

Erleben Sie den Sonnenaufgang auf einem Boot am heiligen Ganges – wahrhaft ein magischer Moment. Auch können Sie tausende hinduistische Pilger während ihrer heilige Rituale beobachten. Alle mit der Hoffnung, sich von den Sünden reinzuwaschen und ewige Erlösung zu erlangen. Auch die Einäscherung von toten Angehörigen gehört zu den alltäglichen Zeremonien, die hier am heiligen Fluss vollzogen werden.

Der restliche Tag steht für Unternehmungen auf eigene Faust frei zur Verfügung. Spazieren Sie beispielsweise durch enge, gewundene Gassen und erkunden Sie einige der tausenden von Tempeln und Schreinen. Varanasi bietet Ihnen ein fantastisches Spektakel aus Farben und religiösen Zeremonien. Entdecken Sie die Klöster und Ruinen des Ortes, an dem Buddha seine erste Predigt hielt. Es heißt, Buddha sei nach Sarnath gegangen, nachdem er bei Bodh Gaya die Erleuchtung erlangt hatte. In einem Wildpark hielt er seinen ersten Vortrag und setzte das „Dharma-Rad“ in Bewegung. Dies ist einer der heiligsten Stätten des Buddhismus. Diese Stadt lebt absolut vegetarisch – Eier, Fleisch, Fisch und Alkohol sind nicht gestattet (innerhalb einer gewissen Distanz zum Fluss Ganges).

Aktivitäten: Morgendliche Bootsfahrt auf dem Ganges, Varanasi Freizeit
Übernachtung: Hotel Vaibhav (oder ähnliche Unterkunft)

11. Tag: Varanasi – Lucknow

Am Morgen steigen Sie in den Intercity Varanasi-Lucknow. Lucknow gilt als multikulturelle Stadt der Kultur. Dies spiegelt sich wider in der Sprache und in den besonders verfeinerten Kochkünsten für die diese Stadt berühmt ist. Gemeinsam besuchen Sie die Bara Imambara, die aufgrund einer langanhaltenden Hungersnot in Folge einer großen Dürre errichtet wurde. Dieses Mausoleum besteht aus einer Moschee, einem Garten und einer 60m langen und 15m breiten Halle, deren Gewölbedecke als ein architektonisches Meisterwerk gilt, da sie ganz ohne einen einzigen Pfeiler gestützt wird.

Aktivitäten: Besuch im Bara Imambara
Transport: Zug
Distanz: Varanasi – Lucknow (6 Stunden)
Übernachtung: Pallava Residency (oder ähnliche Unterkunft)

12. Tag: Lucknow – Delhi

Bis zur Abfahrt des Swarna Shatabdi Express am Nachmittag nach Delhi können Sie Ihre freie Zeit nutzen, um Lucknow weiter zu erkunden. Besuchen Sie unbedingt einen der zahlreichen herrlichen Parks der Stadt. Besonders schön angelegt ist der Botanische Garten in Sikandarbagh am Gomti und auch das Krokodilreservat in Kukrail, das Teil eines Programms zur Rettung des vom Aussterben bedrohten Gharials ist. Es ist ein außergewöhnliches Paradies für Naturliebhaber. Das Abendessen wird Ihnen heute im Zug serviert.

Aktivitäten: Lucknow Freizeit
Transport: Zug
Distanz: Lucknow – Delhi (6 Stunden)
Übernachtung: Good Times Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Abendessen

13. Tag: Delhi

Heute endet Ihre abenteuerliche Indien Bahnreise. Ihre Abreise ist zu jeder Zeit möglich. Sie möchten noch nicht abreisen? Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung Ihr Abenteuer zu verlängern. Individuelle Verlängerungsmöglichkeiten, Weiter- oder Rückreise.

Enthaltene Leistungen

  • 13 Tage Indien Bahnreise gemäß Programm
  • 10x Übernachtung in Hotels/Pensionen (halbes Doppelzimmer)
  • 2x Übernachtung im Nachtzug (Mehrbettzimmer)
  • Mahlzeiten: 1x Mittagessen, 1x Abendessen
  • alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
  • Transport: Zug (Sitzplatz), Nachtzug (Bett), Toy Train (Schmalspurbahn), privater Minibus, zu Fuß
  • englischsprachiger ausgebildeter Reiseleiter während des gesamten Trips und lokale Guides
  • Besuch des Victoria Memorial
  • Fahrt mit der Fähre auf dem Ganges
  • Besuch von Deolo Hill in Kalimpong
  • lokales Mittagessen in Darjeeling
  • Orientierungs-Tour in Gangtok
  • Tagesausflug zum Kloster Rumtek
  • Orientierungs-Tour in Darjeeling
  • Besuch von Tiger Hill bei Sonnenaufgang
  • Besuch einer Teeplantage
  • Besuch des Mahakal-Tempels
  • Besuch der Friedenspagode
  • Toy Train nach Kurseong
  • abendlicher Besuch der Ghats in Varanasi
  • Bootsfahrt bei Sonnenaufgang auf dem Ganges
  • Orientierungs-Tour in Lucknow
  • Besuch der Bara Imambara

Nicht enthaltene Leistungen

  • Vorübernachtung: ab 70 EUR im halben Doppelzimmer
  • Nachübernachtung: ab 40 EUR im halben Doppelzimmer
  • Flughafentransfer am Ankunftstag: 35 EUR pro Person
  • Einzelzimmerzuschlag: ab 559 EUR
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • optionale Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • nicht ausgewiesene Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Aktivitäten

Delhi

Optional:

– Red Fort: 250 INR pro Person
– Qutab Minar: 250 INR pro Person
– Humayuns Tomb: 250 INR pro Person

Hinweis: Die angegebenen Preise dienen lediglich zu Ihrer Orientierung und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die aufgezählten optionalen Aktivitäten stellen lediglich eine selektierte Auswahl dar. Vor Ort finden Sie in der Regel viele weitere Optionen an den jeweiligen Orten.

Hinweise

Hinweise zum Reiseablauf

Möchten Sie die Sehenswürdigkeiten gemeinsam mit den Klängen des Holi Festivals in Varanasi kombinieren? Dann sollten Sie am 02. März 2018 in Indien sein, um das berühmte Original des farbenprächtigsten Festivals der Welt hautnah und mittendrin zu erleben.

Informationen zur Einreise nach Indien

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Indien auf der Seite des Auswärtigen Amtes:
Indien Reise- und Sicherheitshinweise

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Für Indien besteht Visumspflicht und das Visum muss vor Reiseantritt beantragt werden.

Wenn Sie Hilfe bei der Beantragung des Visums wünschen, dann können wir Ihnen dafür das Portal Visumpoint empfehlen.
Es liegt in Ihrer alleinigen Verantwortung korrekte Reisedokumente mit sich zu führen.

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

AGB G Adventures

Formblatt G Adventures Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden