Tourstart
Lima
Tourende
Buenos Aires
Reisedauer
35 Tage
Reiseart
Reisen für junge Leute

Südamerika Abenteuerreise: Von Lima nach Buenos Aires

Sie besuchen auf diesem Trip vier fantastische Länder Südamerikas, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Zunächst reisen Sie durch das farbenfrohe Peru mit seinen bunten Märkten, meterhohen Dünen, tiefen Schluchten und mystischen Inka-Ruinen. Bolivien erwartet Sie in noch größeren Höhen und mit einer authentischen Kultur und tollen Landschaften. In Nordchile stoßen Sie auf bizarre Felsformationen und in Argentinien auf ein altes Handelszentrum und die tangoverliebte Hauptstadt.

Ihre Südamerika Abenteuerreise beginnt in Lima und führt dann über die Oase Huacachina zur Wüstenstadt Nazca mit den beeindruckenden Scharrbildern, die aus der Luft erkennbar sind.

In Arequipa tasten Sie sich langsam an die großen Höhenlagen der Anden heran und können mit etwas Glück wilde Kondore im Colca Canyon beobachten.

Von der alten Inkahauptstadt Cusco aus erleben Sie das Heilige Tal der Inkas und wandern auf alten Handelswegen bis zum legendären Machu Picchu. Definitiv ein Highlight Ihrer Reise.

Über den glitzernden Titicacasee reisen Sie nach Bolivien. La Paz und Sucre teilen den Regierungssitz und offiziellen Hauptstadtstatus untereinander auf und die Straßen und Gassen beider Städte warten auf Ihren Besuch.

In der alten Silberstadt Potosí können Sie sich ein Bild von der einst reichsten Stadt zwischen Alaska und dem Feuerland machen.

Durch die atemberaubende Landschaft in der Salar de Uyuni reisen Sie bis zur Atacama Wüste nach Chile.

Im argentinischen Salta lassen Sie sich leckere Empanadas schmecken und schwingen in Buenos Aires zum Abschluss Ihrer Reise das Tanzbein.

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte
1. Tag: Ankunft in Lima

Willkommen in Südamerika. Heute beginnt Ihr großes Abenteuer von der Pazifik- zur Atlantikküste. Sie landen heute in der peruanischen Hauptstadt Lima und können je nach Ankunftszeit schon im Hotel einchecken oder Sie geben Ihr Gepäck ab und erkunden gleich die Stadt. Auch wenn Lima oft in Nebel gehüllt ist, so gibt es hier Schätze, die es wert sind entdeckt zu werden. Am Abend treffen Sie Ihren Guide und lernen Ihre Mitreisenden kennen und zusätzlich wird Ihr Guide Ihnen viele nützliche Informationen zur anstehenden Südamerika Abenteuerreise für junge Leute geben.

Aktivitäten: Ankunft in Lima, Freizeit in Lima, Willkommenstreffen mit Reiseleiter und Mitreisenden
Übernachtung: Hotel Gemina (oder ähnliche Unterkunft)

2. Tag: Lima – Huacachina

Los geht es, Ihr Südamerika Erlebnisurlaub nimmt Fahrt auf. Die Strecke verläuft entlang der peruanischen Küste. Die lokalen Busse in Peru sind sehr modern und recht komfortabel.
Ihre nächste Unterkunft befindet sich in der Oase Huacachina. Nach der längeren Fahrt können Sie sich in den Dünen austoben. Sausen Sie in einem Buggy über die Dünen oder versuchen Sie sich im Sandboarding. Vergessen Sie aber bei all dem Spaß nicht auch einen Blick in die Landschaft zu werfen, insbesondere bei untergehender Sonne.

Aktivitäten: Freizeit in der Oase Huacachina und den Sanddünen
Distanz: Fahrt Lima nach Huacachina (5-6 Stunden)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: Hotel Curasi (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

3. Tag: Huacachina – Nazca

Bevor es heute zum nächsten Ort geht, können Sie noch etwas Zeit in der Oase Huacachina genießen. Sie werden auch eine Weinkellerei besuchen, wo Sie einiges über die Wein- und Pisco-Produktion der Gegend erfahren und verschiedene Sorten probieren sowie käuflich erwerben können.
Nach der 2-3 stündigen Fahrt im komfortablen Privatfahrzeug kommen Sie in Nazca an. Hier machen Sie eine weitere kulinarische Erfahrung bei einem Pachamanca-Abendessen. Die Speisen werden in einem speziell aufgeschichteten Erdofen gegart. Lassen Sie es sich schmecken!

Aktivitäten: Besuch einer Weinkellerei mit Verkostung in Huacachina, Pachamanca-Abendessen in Nazca
Distanz: Fahrt von Huacachina nach Nazca (2,5-3 Stunden)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: San Marcelo Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Abendessen

4. Tag: Nazca – Arequipa

Nahezu jeder hat schon einmal von Ihnen gehört: den geheimnisvollen Nazca Linien, deren Ursprung und Zweck bis heute nicht vollständig geklärt ist. Ist es eine alte Tradition der Nazca Kulturen gewesen, Scharrbilder im Sand zu hinterlassen? Einige vermuten hier außerirdischen Bezug. Sie können sich selbst ein Bild machen und die Figuren aus der Luft anschauen (optional). Alternativ können Sie auch den Wüstenfriedhof von Nazca besuchen (optional).
Am Abend nehmen Sie den Nachtbus nach Arequipa.

Aktivitäten: Freizeit in Nazca
Distanz: Fahrt von Nazca nach Arequipa (9 Stunden, 570 km)
Transport: Nachtbus
Übernachtung: Nachtbus

5. Tag: Arequipa

Der Bus schlängelt sich immer weiter in die Anden und am Morgen erreichen Sie die „weiße Stadt“ Arequipa. Eventuell muss sich Ihr Körper erst an die ungewohnten Höhenlagen gewöhnen. Achten Sie darauf viel Wasser zu trinken.
Arequipa zählt zu den schönsten Städten Perus und besticht unter anderem mit den schneebedeckten Gipfeln rund um die Stadt. Nutzen Sie den Tag, um sich ein eigenes Bild von der Stadt zu machen. Arequipa hat auch ein super Nachtleben, so wird es am Abend garantiert nicht langweilig.

Aktivitäten: Freizeit in Arequipa
Übernachtung: Hotel Arequipa Inn (oder ähnliche Unterkunft)

6. Tag: Arequipa – Colca Canyon/Chivay

Lehnen Sie sich heute zurück und genießen Sie die circa 5-stündige Fahrt durch das Hochland Perus bis zum kleinen Dorf Chivay im Colca Canyon. Der höchste Punkt des Weges liegt heute auf knapp 5.000 Metern Höhe, sodass Sie hier sicher die dünne Luft spüren werden. Die Sonne taucht die Landschaft in kräftige Farben und mit etwas Glück sehen Sie Lamas, Alpakas und Vicunias.
Am Nachmittag unternehmen Sie einen Ausflug zum Colca Canyon, der wesentlich tiefer ist als der Grand Canyon in den USA. Die zerklüftete Landschaft ist beeindruckend. Später können Sie optional die heißen Quellen von Chivay besuchen.

Aktivitäten: geführte Tour zum Colca Canyon (2-2,5 Stunden)
Distanz: Fahrt von Arequipa zum Colca Canyon/Chivay (2,5-3 Stunden, 165 km)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Casa de Lucila (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

7. Tag: Colca Canyon/Chivay – Arequipa

Der Colca Cayon ist für seine mächtigen Kondore bekannt. Die Greifvögel machen sich besonders den warmen Aufwind kurz nach Sonnenaufgang zunutze und kreisen über den Felswänden. Um eine Chance zur Beobachtung der Vögel zu haben, heißt es heute früh aufstehen. Außerdem besuchen Sie auch noch einige traditionelle Dörfer.

Aktivitäten: geführte Tour durch den Colca Canyon
Distanz: Fahrt von Colca Canyon/Chivay nach Arequipa (2,5-3 Stunden)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Hotel Arequipa Inn (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

8. Tag: Arequipa – Cusco

In Arequipa können Sie den restlichen Tag noch für Stadterkundungen nutzen, bevor Sie am Abend in den Nachtbus nach Cusco steigen.

Aktivitäten: Freizeit in Arequipa
Distanz: Fahrt von Arequipa nach Cusco (10 Stunden)
Transport: Nachtbus
Übernachtung: Nachtbus
Mahlzeiten: Frühstück

9. Tag: Cusco

Cusco zieht viele Reisende in seinen Bann. Und das zu Recht. In der Stadt findet sich ein beeindruckender Mix aus alter Inka-Kultur und der kolonialen Kultur aus der Zeit der spanischen Eroberungen. Gekrönt wird das Ganze von einem hervorragenden Nachtleben: Sie können hier also die Nacht zum Tag machen.
Heute steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung und Sie können sich zum Beispiel einer Stadtführung anschließen (optional).

Aktivitäten: Freizeit in Cusco
Übernachtung: Milhouse Hostel Cusco (oder ähnliche Unterkunft)

10. Tag: Cusco

Ein weiterer Tag in Cusco. Falls Sie heute kein Interesse haben weiter durch die kleinen Gassen der Stadt zu schlendern, können Sie heute in der Umgebung aktiv sein. Sie können zum Beispiel raften oder mountainbiken.

Aktivitäten: Freizeit in Cusco
Übernachtung: Milhouse Hostel Cusco (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

11. Tag: Cusco – Ollantaytambo

Das Heilige Tal der Inka erstreckt sich grob gesehen von Cusco bis zum Machu Picchu. Bis zur berühmten Ruinenanlage ist es noch ein längerer Weg, doch heute tauchen Sie schon in die Inka-Kultur ein. Es geht nach Ollantaytambo. In dem kleinen Ort kann man die Stadtplanung der Inka noch sehr deutlich sehen und ein Besuch der mächtigen Ruine, die über der Stadt thront lohnt sich auch in jedem Fall.
Auf dem Weg nach Ollantaytambo, einer kleinen Stadt im Heiligen Tal, besuchen Sie in der Gemeinde Ccaccaccollo ein Weberinnenprojekt. Sie bekommen traditionelle Web- und Färbetechniken vorgeführt und können einige Souvenirs erstehen und damit die lokale Bevölkerung unterstützen.
An Ihrer nächsten Station können Sie preisgekröntes, handgebrautes Bier aus lokalen Zutaten probieren und dazu die herrliche Umgebung des Heiligen Tals genießen.

Aktivitäten: Besuch des Weberinnenprojektes und einer Brauerei im Heiligen Tal
Distanz: Fahrt von Cusco nach Ollantaytambo (1 Stunde 45 Minuten, 94 km)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Hotel Las Orquideas Ollantaytambo (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

12. Tag: Ollantaytambo – Wayllabamba Camp (Inka Trail)

Nun beginnt der anstrengende Teil Ihrer Südamerika Abenteuerreise für junge Leute. Sie gehen zu Fuß auf einem alten Inka-Pfad bis zum berühmten Machu Picchu. Das ist ein ganz besonderes Erlebnis, aber auch streckenweise sehr anstrengend. Heute laufen Sie sich erst einmal warm. Vom Kilometerstein 82 geht es nur mit wenigen Steigungen durch ein bewohntes Tal. Snacks und Getränke werden am Wegrand verkauft. Tagesziel ist das Wayllabamba Camp, wo Sie Ihr Zelt aufschlagen.

Aktivitäten: Wanderung auf dem Inka Trail
Distanz: Fahrt von Ollantaytambo zum km 82 (Startpunkt des Inka Trails) (45 Minuten), Wanderung von km 82 zum Wayllabamba Camp (5-6 Stunden, 11 km)
Transport: Privatfahrzeug, zu Fuß
Übernachtung: Zelt
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

13. Tag: Wayllabamba Camp – Paqaymayo Camp (Inka Trail)

Nach einem stärkenden Frühstück geht es heute hoch hinaus bis auf 4.198 Meter Höhe. Sie benötigen alle körperlichen und auch geistigen Kräfte, denn der Weg führt quasi immer bergauf und schlängelt sich zunächst durch Bergnebenwald und dann durch karge Landschaft und führt über Treppenstufen zum Dead Womens Pass. Puh, nach dieser Anstrengung haben Sie sich erstmal eine Verschnaufpause verdient, ehe es bergab zum heutigen Camp geht.

Aktivitäten: Wanderung auf dem Inka Trail
Distanz: Wanderung vom Wayllabamba Camp zum Paqaymayo Camp (6-7 Stunden, 12 km)
Transport: zu Fuß
Übernachtung: Zelt
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

14. Tag: Paqaymayo Camp – Wiñaywayna (Inka Trail)

Wir hoffen Sie haben gut geschlafen und Sie haben sich etwas erholt. Der Tag beginnt mit einem neuen Pass, aber dieser ist nicht so hoch wie der letzte. Sie werden mit beeindruckenden Aussichten belohnt und können heute auch immer wieder alte Inka-Stätten besuchen. Dies ist nur auf dem Inka Trail möglich. Je nach Vergabe der Campingplätze liegt der heutige Schlafplatz entweder bei den Ruinen von Phuyupatamarca auf 3.650 m oder in der Nähe der Wiñaywayna Ruinen auf 2.650 m.

Aktivitäten: Wanderung auf dem Inka Trail
Distanz: Wanderung vom Paqaymayo Camp nach Wiñaywayna (9 Stunden, 16 km)
Transport: zu Fuß
Übernachtung: Zelt
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

15. Tag: Wiñaywayna – Machu Picchu (Inka Trail) – Cusco

Heute wartet der wohl spannendste Tag der Reise auf Sie. Sehr früh (gegen 03:30 Uhr) werden Sie heute geweckt. Nach dem Frühstück verabschieden Sie sich von der Crew und begeben sich zum heutigen Checkpoint der Wanderung. Hier müssen Sie Wartezeit einplanen, da der Checkpoint nur gruppenweise mit Abstand passiert werden darf. Frühes Aufstehen lohnt sich in jedem Fall. Sobald es hell wird geht es los: die letzten 45 Minuten Fußweg bis zum Sonnentor. Und dann liegt er plötzlich einfach so vor Ihnen: der Machu Picchu! Wahrscheinlich haben Sie schon viel von ihm gehört, doch dieser Moment, wenn Sie ihn zum ersten Mal sehen ist einfach unglaublich. Mit etwas Glück werden Sie mit einem Sonnenaufgang über den Ruinen beschenkt. Weitere 45 Minuten Fußweg bringen Sie dann direkt in die Anlage. Auf einer circa 1,5-stündigen Tour erklärt Ihnen der Guide viel Wissenswertes über die UNESCO-Weltkulturerbe-Stätte, bevor Sie Zeit für eigene Erkundungen haben. Per Bus geht es später nach Aguas Calientes, am Fuße des Machu Picchus, wo Sie Mittag essen können (nicht inklusive). Per Zug geht es zurück nach Ollantaytambo und von dort mit dem Privatfahrzeug zurück nach Cusco.

Aktivitäten: Wanderung auf dem Inka Trail, Führung durch Machu Picchu (1,5-2 Stunden)
Distanz: Wanderung von Wiñaywayna nach Machu Picchu (2-3 Stunden, 6 km), Zugfahrt von Aguas Calientes nach Ollantaytambo (2-3 Stunden, 118 km), Fahrt von Ollantaytambo nach Cusco (2-2,5 Stunden, 95 km)
Transport: zu Fuß, Zug, Privatfahrzeug
Übernachtung: Milhouse Hostel Cusco (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

16. Tag: Cusco

Was waren das für anstrengende aber gleichzeitig wunderschöne letzte Tage. Heute können Sie Ihre strapazierten Füße ausruhen und die Zeit für gemütliche Streifzüge durch Cusco nutzen.

Aktivitäten: Freizeit Cusco
Übernachtung: Milhouse Hostel Cusco (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

17. Tag: Cusco – Puno

Ein lokaler Bus bringt Sie heute von Cusco bis nach Puno, dem Tor zum Titicacasee auf 3.800 m. Diese Höhenlagen machen Ihnen sicherlich jetzt nichts mehr aus und Sie können die Busfahrt und die tollen Ausblicke in vollen Zügen genießen.

Aktivitäten: Freizeit in Puno
Distanz: Fahrt von Puno nach Cusco (7,5 Stunden, 390 km)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: Hostal Helena’s House (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

18. Tag: Puno – Titicacasee

Um den Titicacasee ranken sich viele Sagen und Mythen. Heute wird es für Sie Zeit, den schillernden See näher kennenzulernen. Am besten geht das mit einem Bootsausflug, da besonders die verschiedenen Inseln im Titicacasee ihre ganz eigenen Kulturen bewahrt haben. Sie statten heute der Insel Taquile einen Besuch ab. Die Insel ist relativ groß und überall finden Sie alte Inka-Terrassen, die den Inselbewohnern dabei helfen möglichst viel Landwirtschaft an den Hängen der Inseln zu betreiben. Im Zentrum von Taquile können Sie viele gestrickte Souvenirs kaufen. Die Männer der Insel stricken was das Zeug hält und halten so eine alte Tradition am Leben. Später geht es weiter zur Nachbarinsel Amantani. Sie werden bereits erwartet, denn heute verbringen Sie die Nacht bei einer einheimischen Familie und lernen die Kultur hautnah kennen. Helfen Sie der Frau des Hauses beim Kochen und probieren Sie die leckere Quinoasuppe. Vom höchsten Punkt der Insel haben Sie einen super Ausblick auf den Titicacasee. Am Abend findet ein Fest statt, zu dem Sie in traditioneller Tracht der Inselbewohner gehen und gemeinsam feiern.

Aktivitäten: geführte Bootstour auf dem Titicacasee, Besuch einer Gastfamilie
Transport: Boot
Übernachtung: Amantani Homestay (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

19. Tag: Titicacasee – Puno

Leider müssen Sie sich nach dem Frühstück schon von Ihrer Gastfamilie verabschieden. Auf dem Rückweg nach Puno legen Sie einen Stopp bei den schwimmenden Schilfinseln der Uros ein. Diese Kultur lebt schon seit vielen Jahrhunderten auf den selbstgebauten Inseln mitten auf dem See. Jede Familie hat eine eigene Schilfinsel, die regelmäßig „aufgestockt“ werden muss. Beim Aussteigen aus dem Boot werden Sie merken, wie das Schilf unter Ihren Füßen leicht nachgibt und die kleinen Inseln „federn“. Am Nachmittag können Sie noch Puno erkunden.

Aktivitäten: geführte Bootstour auf dem Titicacasee, Freizeit in Puno
Transport: Boot
Übernachtung: Hostal Helena’s House (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

20. Tag: Puno – La Paz

Beeindruckende Tage in Peru liegen hinter Ihnen. Nun wartet das nächste Land Südamerikas auf Sie – Bolivien. Im Gegensatz zu Peru sind die Straßen hier wesentlich schlechter ausgebaut und auch die Busse einfacher. Stellen Sie sich bitte darauf ein, dass Sie in den kommenden Tagen etwas Komfort einbüßen müssen.
Sie überqueren die Grenze und haben den Titicacasee fest im Blick. La Paz ist heute Ihr Ziel.

Aktivitäten: Grenzüberquerung von Peru nach Bolivien, Freizeit in La Paz
Distanz: Fahrt von Puno nach Yunguyu (2,5 Stunden, 300 km), Fahrt von Copacabana nach La Paz (3 Stunden)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: Hotel Las Brisas (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

21. Tag: La Paz

Der Großraum von La Paz unterteilt sich in mehrere Gebiete. Im Norden liegt zum Beispiel El Alto, wo sich der industrielle Schwerpunkt der Stadt befindet. Im unteren Tal befindet sich die Innenstadt von La Paz. Wenn man sich in der Stadt verläuft, muss man eigentlich nur nach unten gehen und kommt früher oder später an die Hauptverkehrsstraße. In La Paz gibt es viele Kirchen und Märkte. Sicher haben Sie schon einmal vom Hexenmarkt gehört. Bekannt ist die Gegend um La Paz auch für die spektakulären Mountainbike-Strecken. Wenn Sie geübt und unerschrocken sind können Sie einen Trip über die Death Road wagen, die sich vom Hochland entlang der Felswände in den bolivianischen Dschungel schlängelt.

Aktivitäten: Freizeit in La Paz
Übernachtung: Hotel Las Brisas (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

22. Tag: La Paz – Sucre

Bis zum Abend können Sie heute noch weiter La Paz erkunden. Ein Ausflug ins Valle de la Luna circa 10 Kilometer von La Paz entfernt, lohnt sich. Die bizarren Felsformationen erwecken wirklich den Anschein auf einem anderen Planeten zu sein. Abends steigen Sie in den Nachtbus nach Sucre. Da die Straßen in Bolivien nicht so gut ausgebaut sind, benötigt der Bus rund 14 Stunden. Versuchen Sie etwas Schlaf zu bekommen.

Aktivitäten: Freizeit in La Paz
Distanz: Fahrt von La Paz nach Sucre (14 Stunden, 416 km)
Transport: Nachtbus
Übernachtung: Nachtbus
Mahlzeiten: Frühstück

23. Tag: Sucre

Nach dem geschäftigen La Paz bietet sich Ihnen heute ein ganz anderer Anblick. Sucre gilt als die schönste Stadt Boliviens und hier ist auch der Sitz der Universität. Offiziell ist Sucre auch heute noch die Hauptstadt des Landes, auch wenn sich der Regierungssitz mittlerweile in La Paz befindet. Die Stadt hat eine große Künstlerszene und die Einwohner sind stolz auf ihr Sucre. Schlendern Sie durch die Stadt und lassen Sie sich von der besonderen Atmosphäre mitreißen.

Aktivitäten: Freizeit in Sucre
Übernachtung: Hotel Independencia (oder ähnliche Unterkunft)

24. Tag: Sucre

Neuerdings ist Sucre noch für etwas ganz anderes bekannt. Bei Arbeiten in einer Zementfabrik wurden Dinosaurierspuren entdeckt. Wenn Sie möchten können Sie heute auf den Spuren der prähistorischen Riesen wandeln und den Parque Cretacico besuchen.

Aktivitäten: Freizeit in Sucre
Übernachtung: Hotel Independencia (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

25. Tag: Sucre – Potosí

Heute fahren Sie mit dem lokalen Bus bis nach Potosí. Die Stadt liegt auf 4.900 m und gilt als die höchstgelegene Stadt der Welt. Zum Glück sind Sie an die großen Höhenlagen bereits gewöhnt. Potosí steht ganz im Zeichen der Silberminen. Früher war sie die reichste Stadt auf dem amerikanischen Kontinent. Doch je weniger Silber die Arbeiter fanden, desto ärmer wurde die Stadt. Auch heute wird hier noch das Edelmetall abgebaut und die Minenarbeiter müssen unter denkbar schlechten Bedingungen in den Bergwerken schuften. Die Stadt ist nicht sehr groß und im historischen Zentrum finden sich zahlreiche koloniale Bauten. Probieren Sie unbedingt die regionale Maissuppe Kárapulca.

Aktivitäten: Freizeit in Potosí
Distanz: Fahrt von Sucre nach Potosí (2,5 Stunden)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: Hotel Gran Libertador (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

26. Tag: Potosí

Die Silberbergwerke sind für Besucher zugänglich. Wenn Sie möchten können Sie heute an einer optionalen Tour teilnehmen. Beachten Sie bitte, dass es sich nicht um ein stillgelegtes Bergwerk handelt, sondern dass Sie den Arbeitern direkt beim Abbauen zusehen können. Dies birgt natürlich auch Gefahren und falls Sie unter Klaustrophobie oder Atemwegsbeschwerden leiden sollten Sie lieber auf den Besuch der Minen verzichten.

Aktivitäten: Freizeit in Potosí
Übernachtung: Hotel Gran Libertador (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

27. Tag: Potosí – Uyuni

Mit einem Privatfahrzeug reisen Sie heute nach Uyuni. Früher war die Stadt ein bedeutender Güterumschlagspunkt. Daran erinnern heute nur noch die alten rostigen Eisenbahnen auf dem Eisenbahnfriedhof circa 3 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Schießen Sie ein paar Fotos der Züge, die an die längst vergangene Zeit erinnern.

Aktivitäten: Freizeit in Uyuni
Distanz: Fahrt von Potosí nach Uyuni (4 Stunden)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Hotel Samay Wasi (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

28. Tag: Uyuni – Salar de Uyuni

Heute startet Ihre Tour mit dem Allradfahrzeug durch die Salzwüste Salar de Uyuni. Die Salzwüste bildet sich in der Trockenzeit, wenn der Salzsee ausgetrocknet ist. Der See ist mit einer Fläche von 12.000 qkm der größte der Welt. Da der See nicht an das Meer angebunden ist, konnten die Salze nicht abfließen und haben diese riesige Salzwüste gebildet. Denken Sie unbedingt an eine gute Sonnenbrille, denn die Sonne reflektiert den weißen Untergrund und blendet extrem stark.
Übernachten werden Sie heute in einer Lodge in einer Oase mitten in der Salar de Uyuni. Unser Partner hat hier ein Projekt ins Leben gerufen, um der einheimischen Bevölkerung eine Perspektive zu geben. Sie erfahren mehr über die indigene Kultur und unternehmen mit den Dorfbewohnern einen Spaziergang zum Jukil Berg, auf dem Sie wunderschöne Aussichten genießen können. Anschließend genießen Sie ein von Gemeindemitgliedern zubereitetes Abendessen aus regionalen Zutaten.

Aktivitäten: Ausflug durch die Salzwüste, Dorferlebnis in Santiago de Agencha
Transport: Allradfahrzeug
Übernachtung: Jukil Lodge (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

29. Tag: Salar de Uyuni

Heute fahren Sie mit dem Allradfahrzeug weiter durch die gigantische Salar de Uyuni. Es gibt hier einige Lagunen, wie zum Beispiel die Laguna Colorada, in der die Flamingos im dunkelrot gefärbten Wasser nach Futter suchen. Turmhohe Kakteen überleben seit Jahrzehnten die frostigen Temperaturen der Gegend. Halten Sie den Fotoapparat immer griffbereit, denn es bieten sich den ganzen Tag tolle Fotomotive.

Aktivitäten: Ausflug durch die Salzwüste
Transport: Allradfahrzeug
Übernachtung: Quetana Lodge (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

30. Tag: Salar de Uyuni – San Pedro de Atacama

Heute geht es schon weiter in das nächste Land Ihrer Tour: nach Chile. Mit dem Allradfahrzeug werden Sie zur Grenze gebracht. Dann kann es sein, dass Sie viel Geduld mitbringen müssen, denn Grenzformalitäten können an diesem Grenzübergang oft lange dauern. In Chile angekommen nehmen Sie den lokalen Bus nach San Pedro de Atacama.

Aktivitäten: Grenzüberquerung von Bolivien nach Chile
Distanz: Fahrt von der Salar de Uyuni nach Estation Avaroa (1 Stunde), Fahrt von Ollague nach San Pedro de Atacama (1,5 – 2,5 Stunden)
Transport: Allradfahrzeug, lokaler Bus
Übernachtung: Hostal Puritama (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

31. Tag: San Pedro de Atacama

Das traditionell aus Lehmziegeln erbaute Dorf San Pedro de Atacama liegt auf 2.438 Metern Höhe mitten in der trockenen Atacama Wüste. Nutzen Sie den Tag für eigene Erkundungen in den bizarren Landschaften rund um die Stadt. Am Abend lohnt sich ein Besuch im Tal des Mondes (optional). Sie können hier vom zerklüfteten Felsen aus einen tollen Sonnenuntergang beobachten.

Aktivitäten: Freizeit in San Pedro de Atacama
Übernachtung: Hostal Puritama (oder ähnliche Unterkunft)

32. Tag: San Pedro de Atacama – Salta

Auf Wiedersehen Chile! Über beeindruckende Pässe hoch in den Anden reisen Sie heute mit dem Bus bis nach Salta im Nordwesten Argentiniens. Es kann sein, dass Sie an der Grenze länger warten müssen bis alle Formalitäten erledigt sind. Vertreiben Sie sich die Zeit und genießen Sie die tolle Landschaft und die fantastischen Ausblicke.

Aktivitäten: Grenzüberquerung von Chile nach Argentinien
Distanz: Fahrt von San Pedro de Atacama nach Salta (10 Stunden)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: La Candelaria Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

33. Tag: Salta

Salta wurde im Jahr 1582 von den Spaniern gegründet und war im 18. und 19. Jahrhundert ein Handelszentrum, da die Stadt sowohl von Chile als auch von Bolivien aus gut zu erreichen ist. Heute erinnert noch die eindrucksvolle Kolonialarchitektur an das „Goldene Zeitalter“. Besuchen Sie die Kathedrale der Stadt und wenn Sie möchten können Sie mit einer Drahtseilbahn zum Cerro Bernardo fahren und den tollen Ausblick auf das Tal und Salta genießen. Probieren Sie am Abend die köstlichen Empanadas und stürzen Sie sich in das Nachtleben.

Aktivitäten: Freizeit in Salta
Übernachtung: La Candelaria Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

34. Tag: Salta – Buenos Aires

Ein Flieger bringt Sie heute in circa 2 Stunden von Salta bis nach Buenos Aires. Die Stadt, die auch das „Paris Südamerikas“ genannt wird ist die letzte Station Ihrer Südamerika Abenteuerreise. Nutzen Sie die Zeit und lernen Sie die geschäftige Metropole näher kennen. Besonders die Stadtviertel La Boca, San Telmo und Recoleta lohnen einen Besuch. Und noch etwas darf in Buenos Aires nicht fehlen: der legendäre Tango! Besuchen Sie am Abend eine Tangoshow mit Dinner (optional) und lassen Sie sich von den feurigen Rhythmen des Tanzes anstecken. Schwingen Sie die ganze Nacht das Tanzbein.

Aktivitäten: Freizeit in Buenos Aires
Distanz: Flug von Salta nach Buenos Aires (5 Stunden)
Transport: Flugzeug
Übernachtung: Millhouse Hipo Hostel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

35. Tag: Tourende in Buenos Aires

Tatsächlich sind die letzten 35 Tage Ihrer tollen Tour heute schon zu Ende. Sie haben viel erlebt und dennoch ist die Zeit wie im Flug vergangen. Zum Glück ist Südamerika groß und viele weitere Ziele warten darauf bei einem nächsten Trip von Ihnen entdeckt zu werden. Gute Heimreise!

Aktivitäten: Tourende

nach oben

Enthaltene Leistungen

  • 35 Tage Südamerika Erlebnisreise für junge Leute gemäß Programm
  • 20x Übernachtung in einfachen Hotels
  • 5x Übernachtung in Hostels (Mehrbettzimmer)
  • 3x Übernachtung im Nachtbus
  • 3x Camping im Zelt (halbes Doppelzelt)
  • 1x Übernachtung bei einer Gastfamilie (Mehrbettzimmer)
  • 2x Übernachtung in einfachen Hotels/Lodges bei der Durchquerung der Salar de Uyuni (Mehrbettzimmer)
  • Mahlzeiten: 26x Frühstück, 6x Mittagessen, 7x Abendessen
  • Inlandsflug
  • alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
  • Transport: öffentlicher Bus, Zug, zu Fuß, Flugzeug, Allradfahrzeug
  • englischsprachiger ausgebildeter Reiseleiter während des gesamten Trips und lokale Guides
  • Besuch einer Weinkellerei mit Verkostung in Huacachina
  • Pachamanca-Abendessen in Nazca
  • Wanderung im Colca Canyon
  • Besuch des Weberinnenprojektes und einer Brauerei im Heiligen Tal
  • Wanderung auf dem Inka Trail
  • Zelte, Koch und Träger auf dem Inka Trail
  • Führung durch Machu Picchu
  • Bootstour auf dem Titicacasee
  • Besuch einer einheimischen Familie am Titicacasee
  • Ausflug in der Salzwüste Salar de Uyuni
  • Dorferlebnis in Santiago de Agencha

Nicht enthaltene Leistungen

  • Vorübernachtung: ab 30 EUR im halben Doppelzimmer (optional)
  • Nachübernachtung: ab 15 EUR im Mehrbettzimmer (optional)
  • Einzelzimmerzuschlag: ab 909 EUR (optional)
  • An folgenden Tagen ist keine Einzelunterkunft möglich: 4, 8, 22 (Nachtbus), 6, 7 (Colca Canyon), 11, 12, 13 (Inka Trail), 18 (Titicacasee Homestay), 28, 29 (Salar de Uyuni)

  • Flughafentransfer bei Ankunft: ab 30 EUR pro Person (optional)
  • Schlafsack (empfohlen aufgrund der frostigen Temperaturen in der Salar de Uyuni, kann vor Ort ausgeliehen werden)
  • Isomatte (kann vor Ort ausgeliehen werden)
  • Kochkurs in Lima (4 Stunden): ab 68 EUR pro Person (optional)
  • Ballestas Inseln Wildlife Tour (Paracas)(2 Stunden): ab 17 EUR pro Person (optional)
  • Flug über die Nazca Linien (30 Minuten): ab 106 EUR pro Person(optional)
  • Arequipa City Tour & Santa Catalina Monastery (halbtägig): ab 34 EUR pro Person (optional)
  • Kochkurs in Cusco: ab 39 EUR pro Person (optional)
  • Rainbow Mountain Hike (ganztägig): ab 42 EUR pro Person (optional)
  • Kajak fahren am Titicacasee (1-2 Stunden): ab 51 EUR pro Person (optional)
  • Death Road Biking Adventure (halbtägig): ab 100 EUR pro Person(optional)
  • Buenos Aires Tango Show und Abendessen (3,5-4 Stunden): ab 69 EUR pro Person (optional)
  • Flughafen- und Ausreisesteuern
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • optionale Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • nicht ausgewiesene Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Aktivitäten

Lima

Inklusive:

-Willkommenstreffen mit Guide und Mitreisenden

Optional:

– Stadttour durch Lima: 68-85 USD pro Person
– Magic Circuit of Water and Tapas Night: 68 USD pro Person
– Pachacamac und Paso Pferde Show: 98 USD pro Person
– Kochkurs in Lima: 68 EUR pro Person
– Lima Biking Culinary Tour: 75 USD pro Person
– Barranco Bohemian Neighbourhood Tour: 45 USD pro Person
– Paragleiten in Lima: 280 PEN pro Person
– Museum of the Inquisition: 50 PEN pro Person

Huacachina

Inklusive:

– Besuch einer Weinkellerei

Optional:

– Sandboarden: 65 PEN pro Person
– Ballestas Inseln Wildlife Tour: 17 EUR pro Person

Nazca

Inklusive:

– Pachamanca-Abendessen

Optional:

– Flug über die Nazca Linien: ab 106 EUR pro Person
– geführte Besichtigung des Nazca Friedhofs und einer Töpferwerkstatt: 80 PEN pro Person

Arequipa

Optional:

– Juanita Museum: 60 PEN pro Person
– City Tour & Santa Catalina Kloster: ab 34 EUR pro Person
– Besuch des Klosters Santa Catalina: 60 PEN pro Person
– Arequipa City und Panorama Bus Tour: 20 USD pro Person

Colca Canyon

Inklusive:

– geführte Tour im Colca Canyon

Optional:

– heiße Quellen in Chivay: 15 PEN pro Person

Cusco

Optional:

– Wildwasser Rafting in Urubamba: 165 PEN pro Person
– Mountainbiken
– Besuch im Archäologischen Museum: 10 PEN pro Person
– Stadtführung in Cusco: 45 PEN pro Person
– Cusco Tourist Ticket: 130 PEN pro Person
– Kochkurs: ab 39 EUR pro Person
– Rainbow Mountain Wanderung (ganztägig): ab 42 EUR pro Person

Ollantaytambo/Heiliges Tal

Inklusive:

– geführte Wanderung auf dem Inka Trail
– Besuch beim Weberinnenprojekt in der Ccaccaccollo Community
– Besuch einer Brauerei

Optional:

– Tour im Heiligen Tal: 60 PEN pro Person
– geführte Besichtigung der Ruinen von Ollantaytambo

Machu Picchu

Inklusive:

– Führung durch Machu Picchu

Titicacasee

Inklusive:

– Bootstour mit Besuch von Taquile und den Uros Inseln
– Aufenthalt bei einer Gastfamilie auf Amantani

Optional:

– Tour zu den Grabtürmen von Sillustani: 45 PEN pro Person
– Kajakfahren am Titicacasee: 51 EUR pro Person

La Paz

Optional:

– Besuch auf dem Hexenmarkt
– Tour im Tal des Mondes: 150 BOB pro Person
– Stadttour in La Paz: 90 BOB pro Person
– Radtour auf der „Todesstraße“ (halbtägig): ab 100 EUR pro Person

Sucre

Optional:

– Ausflug zu den Dinosaurierspuren
– Wanderung
– Sunday Tarabuco Market: 40 BOB pro Person
– Mountainbiken

Potosí

Optional:

– Tour durch ein Silberbergwerk: 150 BOB pro Person
– Casa de la Moneda: 40 BOB pro Person

Salar de Uyuni

Inklusive:

– Ausflug durch die Salzwüste

San Pedro de Atacama

Optional:

– Besuch im Tal des Mondes: 15000 CLP pro Person
– Sandboarding: 17000 CLP pro Person
– Mountainbiken: 1500 – 5000 CLP pro Person
– Obervatory Tour: 20000 CLP pro Person
– San Pedro de Atacama Hotsprings: 10000 CLP pro Person

Salta

Optional:

– Pena Folklore Show: 400 ARS pro Person
– Quebrada de las Conchas
– Ganztagestour in Cafayate: 650 ARS pro Person
– Museum für Archäologie im Gebirge: 150 ARS pro Person
– Reiten: 1500 ARS pro Person

Buenos Aires

Optional:

– Buenos Aires Radtour: ab 27 EUR pro Person
– Teatro Colón Tour: 800 ARS pro Person
– Stadtführung in Buenos Aires
– Besuch von La Boca: 300-400 ARS pro Person
– Tango Show mit Abendessen (3,5-4 Stunden): ab 69 EUR pro Person

Hinweis: Die angegebenen Preise dienen lediglich zu Ihrer Orientierung und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die aufgezählten optionalen Aktivitäten stellen lediglich eine selektierte Auswahl dar. Vor Ort finden Sie in der Regel viele weitere Optionen.

Hinweise

Altersbeschränkung 18 – 39 Jahre

An- und Abreise
Spätestmögliche Ankunftszeit: jederzeit an Tag 1 in Lima
Frühestmögliche Abreisezeit: jederzeit an Tag 35 in Buenos Aires

Fitness Level
Einige Wanderungen in Höhenluft oder anstrengendere Aktivitäten, aber für die meisten gesunden Reisenden gut machbar.

Information zum Inka Trail

Bitte beachten Sie, dass der Inka Trail streng limitiert und bereits weit im Voraus ausgebucht ist. Für die Buchung benötigen wir zwingend eine Kopie/einen Scan/ein Foto von Ihrem gültigen Reisepass, mit dem Sie nach Peru reisen. Sollten bereits alle Permits für den Inka Trail vergeben sein, so können Sie alternativ den Lares Trek wandern. Wir prüfen gerne, ob der Inka Trail für Ihren gewünschten Reisetermin noch verfügbar ist und beraten Sie ggf. zu den Alternativen. (Lares Trail, mit dem Zug nach Machu Picchu). Aufgrund von schlechtem Wetter oder anderen Bedingungen, die außerhalb unseres Einflussbereiches liegen, können das ganze Jahr über Schließungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten auftreten. Während dieser Zeit wird die betroffene Tour den Lares Trek durchwandern.

Eine Crew von lokalen Trägern, Köchen und Guides kümmert sich während der Inka-Trail-Wanderung um alle Details. Die Träger tragen den Großteil der Ausrüstung. Sie müssen nur einen kleinen Tagesrucksack mit Wasser, Regensachen, Snacks, Kamera usw. umschnallen. Um die Rechte der Träger auf dem Inka-Trail zu schützen, möchten wir sicherstellen, dass die von den peruanischen Behörden festgelegte Gewichtsgrenze für Rucksäcke nicht überschritten werden. Gepäckträger dürfen pro Wanderer nicht mehr als 6 kg persönliche Gegenstände mit sich führen (für alle anderen Peru-Wanderungen ist das Limit 8 kg). Das bedeutet, dass Sie, einschließlich Schlafsack, Toilettenartikel, Kleidung usw., ein Gesamtgewicht von 6 kg für die Wanderung haben dürfen, die in einem bereitgestellten Seesack mitgeführt wird. Zusätzliches Gewicht muss dann in Ihrem Tagesrucksack von Ihnen getragen werden. Übriges Gepäck kann in Cusco aufbewahrt werden. Es wird jedoch empfohlen, dass Sie wertvolle Gegenstände auf die Wanderung mitnehmen.

Wenn Sie am Ende Ihrer Wanderung das Gefühl hatten, dass Ihr Trekking-Guide und das Support-Team hervorragende Arbeit geleistet haben, wird Trinkgeld geschätzt. Der Betrag ist eine persönliche Präferenz. Es wird empfohlen, einen Trinkgeldbetrag von 40 USD pro Person für den Inka-Trail und 35 USD pro Person für den Lares-Trek.

Im Februar ist der Inka Trail für Wartungsarbeiten geschlossen, alternativ ist eine Wanderung über den Lares Trek möglich.

Allgemeine Informationen zur Südamerika Abenteuerreise für junge Leute

Seien Sie bitte darauf gefasst, dass Warmwasser und Strom in Südamerika manchmal ausfallen können. Dies liegt außerhalb unseres Einflussbereiches.

Während der Regenzeit kann der Reiseablauf in der Salar de Uyuni etwas abweichen, da einige Routen überflutet sein können.

Bitte beachten Sie, dass Aerolineas Argentinas nur 1 Gepäckstück mit maximal 15 Kilogramm Gewicht auf den innerargentinischen Flügen erlaubt. Für jedes Extrakilo verlangt die Airline circa 10 USD am Flughafen.

Unser Partner bietet eine ganz besondere Unterbringung in der Uyuni-Salzpfanne. Anstatt der sehr einfachen Schutzhütten und Privatunterkünfte übernachten Sie in einfachen aber komfortablen Hotels, die mit Solarkollektoren für die Strom- und Warmwassererzeugung ausgestattet sind. Es gibt Mehrbettzimmer mit jeweils einem eigenen Bad. Das Essen wird aus lokalen Zutaten zubereitet, von denen die meisten direkt vor Ort angebaut werden.

Diese Südamerika Abenteuerreise ist eine Tour, die unser Partner mit weiteren Trips kombiniert, daher kann es sein, dass der Guide und einige Reisende bereits länger unterwegs sind oder noch weiterreisen, wenn Ihr Trip beendet ist.

Beachten Sie bitte in besonderem Maße die aktuellen Empfehlungen zur Gelbfieberimpfung bei innersüdamerikanischem Grenzübertritt.

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Aktuelle Informationen zur Einreise

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Peru, Bolivien, Chile und Argentinien auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
Peru Reise- und Sicherheitshinweise
Bolivien Reise- und Sicherheitshinweise
Chile Reise- und Sicherheitshinweise
Argentinien Reise- und Sicherheitshinweise

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

AGB G Adventures

Formblatt G Adventures Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden