Überblick

Du suchst das Besondere? Zwischen Wolkenkratzern und Tempeln möchtest du Exotik, die neueste Technik, leckeres Essen und eine einmalige Tradition erleben? Dann bist du bei dieser Erlebnisreise quer durch Japan genau richtig.

Du startest dein Abenteuer von Tokio aus. Die Hauptstadt Japans bietet viele Möglichkeiten und gibt dir einen ersten Einblick in die Widersprüche dieses faszinierenden Landes.

Ein Hochgeschwindigkeitszug bringt euch in Windeseile nach Nikko. Erkunde die zahllosen Schreine und Tempel dieser heiligen Stadt.

Die faszinierende Landschaft am idyllischen Ashinoko See wird von euch ausgiebig unter die Lupe genommen. Vielleicht kannst du ja auch einen Blick auf den Mount Fuji erhaschen? Umgeben von dieser traumhaften Berglandschaft liegt die schöne Stadt Hakone.

In den japanischen Alpen steht ein Freilichtmuseum auf eurem Programm – erhalte einen Einblick in das Leben an diesem Ort. In Takayama kannst du traditionelle Mahlzeiten genießen.

Eine tragische und prägende Vergangenheit hat die Metropole Hiroshima. Tauche ein in die traurige Geschichte der Stadt und lerne ihre positiven Bewohner kennen.

Auf dem Weg nach Kyoto haltet ihr an der beeindruckenden Samurai-Burg in Himeji. Bekomme einen Eindruck vom Burgleben und reise weiter nach Kyoto, die ehemalige Hauptstadt Japans mit ihren unzähligen Tempeln, Schreinen und Gärten.

Die nächste Station ist die inoffizielle kulinarische Hauptstadt: Osaka. Schlemme dich durch die Stadt und erlebe hier auch die traditionsreiche japanische Kultur.

Richtung Westen fahrt ihr nach Takamatsu, wo du in einem der schönsten Gärten des Landes relaxen kannst, bevor es weiter zur Insel Naoshima voller Kultur und Kunst geht.

Nach 785 steinernen Stufen erreichst du den wunderbaren Hauptschrein des Kotohira-gū und bekommst eine atemberaubende Aussicht auf die kleine Stadt Kotohira gleich dazu.

Eine geflochtene Brücke wie aus Indiana Jones erwartet dich im Iya-Tal – erkunde dieses Wunderland auf den gewundenen Pfaden.

Besuche zuerst die schöne Burg in Matsuyama und entspanne anschließend in einem der ältesten Badehäuser Japans.

In Nagasaki tauchst du wieder tief in die Geschichte des gebeutelten Japans ein und kannst die Stadt erkunden.

Willkommen im Zauberwald Japans! Alte Zedernbäume und beeindruckende Wasserfälle prägen den riesigen verwunschenen Wald der Insel Yakushima. Streife vorbei an Farnen, Flechten und Moosen bevor es zurück in die pulsierende City Osaka geht.

Weiterlesen

Reiseroute

Karte

Inkludierte Leistungen

  • 24 Tage Japan Erlebnisreise gemäß Programm
  • 16x Übernachtung in Hotels (geteiltes Zweibettzimmer)
  • 6x Übernachtung in traditionellen Gästehäusern (geteiltes Zweibettzimmer)
  • 1x Homestay (geteiltes Zweibettzimmer)
  • Mahlzeiten: 5x Frühstück, 6x Abendessen
  • alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
  • Transport: privater und öffentlicher Bus, Boot, Hochgeschwindigkeitszug, Zug, Fähre, U-Bahn, Seilbahn
  • Besuch des Toshogu-Schreins
  • Boottrip auf dem Ashino-Ko-See
  • Standseilbahn-Fahrt in Hakone
  • Hida Folk Village (Freilichtmuseum) in Takayama
  • Besuch auf einem Markt in Takayama
  • Besuch einer Sake-Brauerei mit Verkostung
  • Besuch im Friedenspark und des Denkmals „Atombombenkuppel“ in Hiroshima
  • Ausflug zur Insel Miyajima
  • Besuch der Himeji Burg
  • Eintritt zu zwei Tempeln/Schreinen in Kyoto
  • Spaziergang durch den Stadtteil Gion
  • Besuch des Ritsurin Gartens & des Sanuki Folkcraft Museums in Takamatsu
  • Tagesausflug zur Naoshima Insel
  • Besuch der Matsuyama Burg
  • Besuch einer Sake Brauerei mit Verkostung in Usuki
  • gemeinsames Kochen bei japanischen Gastgebern
  • Besuch der Jigoku Thermalbecken, authentisches Onsen-Erlebnis & dampfgegartes Abendessen
  • Stopp an den Ogi Reisterrassen
  • Daikanbo Aussichtspunkt
  • Sunasenri Trail Wanderung zum Nakadake Krater
  • Paddeltour in der Takachiho Schlucht & Besuch des Takachiho Schreins
  • Arita Altstadt Spaziergang & Besuch des Tozan Schreins
  • Besuch des Friedensparks und des Atombombenmuseums in Nagasaki
  • 21-tägiger Japan Rail (JR) Pass
  • englischsprachiger Guide während der gesamten Tour

Optionale Leistungen

  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote kannst du hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • optionale Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • alle nicht inbegriffene Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Informationen zur Reise

1. Tag: Tokio

Heute beginnt deine großartige Abenteuerreise durch Japan. Die ca. 9 Millionen Einwohner Metropole Tokio kommt nie zur Ruhe. Sushi Trains, Karaoke, Leuchtreklame, Tempel, Katzen-Cafés und Menschenmassen bestimmen den Rhythmus der Stadt. Und es wird garantiert aufregend! Triff um 18 Uhr deinen Reiseleiter und deine Gruppe und taucht gemeinsam ein in die pulsierende Stadt und ihre kulinarischen Highlights – wie wäre es mit rohem Fisch?

Tokio ist ein dynamisches, modernes Zentrum und die blühende Hauptstadt eines alten Landes. Widersprüche findest du hier überall, denn die Hightech-Spielereien und Neonlichter spielen eine wichtige Rolle im Leben der traditionsreichen Bevölkerung. Nutze deine freie Zeit in dieser einzigartigen Stadt, um die vielen Sehenswürdigkeiten zu erkunden, beliebten Aktivitäten nachzugehen und das aufregende Nachtleben kennenzulernen.

Aktivitäten: Anreisetag, Willkommenstreffen mit Reiseleiter und Mitreisenden um 18 Uhr, Freizeit in Tokio
Übernachtung: Agora Place Asakusa (oder ähnliche Unterkunft)

2. Tag: Tokio – Nikko

Du hast heute noch einmal ein paar freie Stunden in Tokio – nutze diese, um die kontrastreiche Metropole zu erkunden. Besuche doch das historische Asakusa-Viertel – eines der ältesten und traditionellsten Tokios. Oder den Vergnügungsbezirk Akihabara, er verkörpert den Kontrast zur traditionellen Seite Tokios. Die Elektronikmeile mit ihren zahllosen Leuchtreklame-Schildern und Shops ist DER Hotspot des futuristischen Tokios. Die trendigen Stadtteile Shinjuku und Harajuku garantieren ebenfalls jede Menge Shopping-Möglichkeiten.

Dann nehmt ihr von Tokio den Hochgeschwindigkeitszug (ca. 1 Stunde) und anschließend den lokalen Zug (ca. 1 Stunde) nach Nikko. Genieße anschließend deine freie Zeit in der kleinen Stadt Nikko.

Aktivitäten: Freizeit in Tokio, Freizeit in Nikko
Transport: Hochgeschwindigkeitszug, lokaler Zug
Distanz: Tokio – Nikko (2 Stunden, ca. 140 km)
Übernachtung: Turtle Inn Annex Hotori-an (oder ähnliche Unterkunft)

3. Tag: Nikko

Nikko ist seit Mitte des 8. Jahrhunderts eine heilige Stadt und reich an wunderschönen Schreinen und Tempeln. Gemeinsam besucht ihr den Toshogu Schrein. Spaziere durch die schöne im Wald gelegene Anlage und bewundere das verzierte Schreintor, die hohe rotbemalte Pagode sowie die auffälligen filigranen Verzierungen aus der Edo-Shogunzeit. Auf der Rückseite des Tempelkomplexes befindet sich ein Kunstmuseum. Dieses verfügt über eine der schönsten Sammlungen von japanischen Wandmalereien. Den restlichen Tag hast du zur freien Verfügung. Besuche auch die rote Shinkyo-Brücke, eines der berühmtesten Wahrzeichen der Stadt, und den buddhistischen Tempel von Rinnō-ji, mit seinen furchterregenden Statuen und einem eleganten Garten.

Aktivitäten: Besuch des Toshogu Schreins, Freizeit in Nikko
Übernachtung: Turtle Inn Annex Hotori-an (oder ähnliche Unterkunft)

4. Tag: Nikko – Hakone

Ihr verlasst heute Nikko und nehmt einen lokalen Zug, zwei Hochgeschwindigkeitszüge und einen Bus nach Hakone, das ihr so gegen Nachmittag erreichen werdet. Eure heutige Unterkunft ist eine familiengeführte Pension mit Gemeinschaftsbad und fabelhaften Außen-Onsen. Entspanne in einer traumhaften Umgebung. Textilfrei sowie Frauen und Männer getrennt sind hier Pflicht.

Aktivitäten: Freizeit in Hakone
Transport: lokaler Zug, Hochgeschwindigkeitszug, Bus
Distanz: Nikko – Hakone (ca. 4-5 Stunden, ca. 250 km)
Übernachtung: Fuji Hakone Guest House (oder ähnliche Unterkunft)

5. Tag: Hakone

Mit einem Boot fahrt ihr heute über den malerischen Ashinoko See. Genieße den traumhaften Ausblick auf die je nach Jahreszeit gefärbte Landschaft und die am Ufer liegenden Schreine. Anschließend geht es mit der Seilbahn hoch hinauf über das vulkanische Tal. Genieße auch hier die atemberaubenden Aussichten auf die wunderbare Landschaft. Bei guter Sicht hast du sogar die Chance, den Mount Fuji in der Ferne zu erblicken.

Den restlichen Tag kannst nach Lust und Laune gestalten. Hakone bietet eine faszinierende Berglandschaft mit einem malerischen See und vielen entspannenden Onsen. Vielleicht möchtest du die kochenden Schwefelquellen besuchen? Oder du stattest dem Hakone-Schrein am Ufer des Ashinoko Sees einen Besuch ab. Erstklassige Wanderwege durchziehen den Nationalpark. Schnüre deine Wanderschuhe und erkunde die Umgebung.

Du möchtest ein wenig in die Kultur und Kunst der Stadt eintauchen? Das Hakone Open-Air-Museum und das Pola Museum of Art bieten eine spannende Mischung aus Werken von Künstlern wie Renoir, Monet, Picasso, Van Gogh, Cézanne und Gallé.

Aktivitäten: Bootsfahrt auf dem Ashinoko See, Seilbahnfahrt, Freizeit in Hakone
Übernachtung: Fuji Hakone Guest House (oder ähnliche Unterkunft)

6. Tag: Hakone – Takayama

Weiter geht es erneut mit einem Hochgeschwindigkeitszug: mit bis zu 270 km/h rauscht ihr nach Takayama. Takayama ist eine charmante Stadt aus der Edo-Zeit in den japanischen Alpen. Berühmt ist Takayama für ihre traditionellen Gasthäuser, Sake-Brauereien und das Museum des Hida Folk Village.

Das Hida Folk Village – ein Freiluftmuseum – ist eure erste Station. Bewundere die traditionelle Reetdach-Architektur, die einzigartig in dieser Gegend ist. Sie wurde in einer herrlichen Bergkulisse nachgebaut. Erfahre mehr über die Techniken, die für den Bau von Bauernhäusern verwendet wurde, denn die Häuser mussten heftigen Wintern und langen Isolationsphasen standhalten. Das dicke Dach hielt warm, und die Dächer waren angewinkelt, um die Schneeablagerung zu minimieren. Jedes Haus ist wie sein eigenes, in sich geschlossenes Museum mit Gegenständen und traditionellen Werkzeugen des täglichen Gebrauchs. Nutze hier deine freie Zeit, um die vielen Kunstgalerien, lokalen Märkte und Museen zu erkunden oder einfach durch die Straßen dieser entzückenden kleinen Stadt zu schlendern. Die nächsten Nächte verbringt ihr in einem atemberaubenden Ryokan (traditionelles japanisches Gasthaus), das nur wenige Gehminuten von der Stadt entfernt liegt. Das Gasthaus hat einen schönen Irori-Herd und du kannst dich auf traditionelle Gerichte freuen.

Aktivitäten: Besuch des Hida Folk Villages, Freizeit in Takayama
Transport: Hochgeschwindigkeitszug
Distanz: Hakone – Takayama (ca. 4 Stunden, ca. 270 km)
Übernachtung: Muraiya (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Abendessen

7. Tag: Takayama

Takayama liegt in der bergigen Präfektur Gifu. Diese ist bekannt für viele schöne Gemüsepflanzen und deshalb besucht ihr heute Märkte, die über 600 Jahre alt sind. Stöbere an den Ständen mit saisonalem Gemüse aus der umliegenden Gegend. Diese werden jeden Morgen ab 6 Uhr morgens von einheimischen Farmfrauen zubereitet. Während ihr die Lebensmittelmärkte durchstreift, achte auf die einzigartige lokale Art von Essiggurken, in Blätter eingewickelte Miso-Beutel, Genkotsu ame (Sojabohnen-Süßigkeiten), Fischkonserven, Gewürze und die köstliche Marshmallow-Spezialität von Owara Tamaten. Das alpine Klima und das kristallklare Gebirgswasser sind perfekt für die Zubereitung von Sake. Deshalb besucht ihr auch eine lokale Brauerei, um den berühmten Tropfen der Region zu kosten. Der Rest des Tages steht dir zur freien Verfügung.

Aktivitäten: Besuch eines lokalen Marktes, Besuch einer Sake-Brauerei mit Verkostung, Freizeit in Takayama
Übernachtung: Muraiya (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

8. Tag: Takayama – Hiroshima

Von Takayama reist ihr mit dem Zug nach Hiroshima. Die geschäftige Metropole zieht mit ihrer tragischen Vergangenheit zahlreiche Touristen an. Traurige Berühmtheit erlangte die Stadt durch den weltweit ersten Atombombenabwurf am 6. August 1945.

Gemeinsam mit eurem Guide besucht ihr den Friedenspark in Hiroshima. Der Ort des Gedenkens erinnert an die Tragödie, aber er wurde vor allem errichtet, um den Blick in eine friedliche Zukunft zu richten. Das Friedensdenkmal „Genbaku dome“ (Kuppel der Atombombe) wurde 1996 ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. Die ehemalige Produktausstellungshalle wurde bei dem Bombenangriff nicht vollständig zerstört und die Überreste werden in ihrem damaligen Zustand konserviert und ermahnen an die Tragödie, aber sollen auch die Hoffnung auf Weltfrieden ausdrücken. Ihr besucht auch das Museum, welches Hiroshima und dem internationalen Frieden gewidmet ist.

Aktivitäten: Besuch im Friedenspark und des Denkmals „Atombombenkuppel“, Freizeit in Hiroshima
Transport: Zug
Distanz: Takayama – Hiroshima (ca. 5 Stunden)
Übernachtung: S-plus Hiroshima Heiwakoenmae (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

9. Tag: Hiroshima

Heute besucht ihr die heilige Insel Miyajima – ein Inselparadies nur eine kurze Zug- und Fährfahrt von Hiroshima entfernt. Hier befindet sich auch das weltberühmte Tor des Itsukushima-Schreins. Bei Flut steht dieses zinnoberrotfarbene Tori mitten im Meer und liefert ein bekanntes Fotomotiv.
Die höchste Erhebung dieser wundervollen Insel ist der 530 m hohe Berg Misen. Wandere durch das Blätterdach des Ahornwaldes hinauf auf den Berg und genieße die Aussicht. Halte unterwegs Ausschau nach den neugierigen Hirschen und den Felsenaffen.

Den Rest des Tages in Hiroshima kannst du nach Lust und Laune gestalten. Es gibt viel zu entdecken. Besuche zum Beispiel die weitläufige Grünanlage des Chuo Parks oder den ruhigen Wandelgarten Shukkei-en. Über Steinbrücken, vorbei an anmutigen Teehäusern und Wasserfällen, fühlst du dich wie in einer anderen Welt. Du kannst auch an der prächtigen Hiroshima Burg vorbeischauen, die ursprünglich aus den 1590er Jahren stammt. Sie wurde von der Bombe zerstört, aber 1950 in ihrem ganzen Glanz wiederaufgebaut und beherbergt heute ein informatives Museum. In Hiroshima gibt es noch weitere zahlreiche andere Museen. Endlose Einkaufsmöglichkeiten und sportliche Ereignisse sind ebenfalls überall in der Stadt verstreut. Probiere doch in einem der Restaurants die leckeren frischen Austern und zum Nachtisch das traditionelle Gebäck Momiji Manju in Form eines Ahornblattes.

Aktivitäten: Ausflug zur Insel Miyajima, Freizeit in Hiroshima
Übernachtung: S-plus Hiroshima Heiwakoenmae (oder ähnliche Unterkunft)

10. Tag: Hiroshima – Kyoto

Heute verlasst ihr Hiroshima und fahrt mit dem Zug zu Japans beeindruckendster Samurai-Burg in Himeji. Dieser nationale Schatz, der 1993 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt wurde, hat Erdbeben und Krieg seit Mitte des 16. Jahrhunderts überlebt und wurde 2015 wieder in voller Pracht restauriert. Die majestätische Burg Himeji gilt als schönstes Beispiel des japanischen Burgenbaus. Die Gräben, Außenmauern, Türme und Gassen sind raffiniert angelegt, um Angreifer auszutricksen – und sind vielleicht so einschüchternd, dass es nie versucht wurde. Erkunde die Burg, die einst über 10.000 Samurai-Familien beherbergte, und schau von der siebten Etage über das Gelände und die Stadt unter dir.

Weiter geht es mit dem Zug nach Kyoto. Ursprünglich von Kaiser Kammu im Jahr 794 als Heian-kyo (wörtlich „Ruhe- und Friedenshauptstadt“) gegründet, erlebte Kyoto während der Blütezeit des kaiserlichen Hofes von 794 bis 1185 sein goldenes Zeitalter. Kyoto war über 1000 Jahre lang die Hauptstadt Japans, aber der Kaiser und die Regierung befinden sich jetzt in Tokio. Mit über 2.000 Tempeln, Schreinen und Gärten ist Kyoto ein großartiger Ort, um sich zu verirren. Euer Guide unternimmt zunächst einen Orientierungsspaziergang mit euch. Lerne Kyoto noch weiter kennen, wenn du anschließend durch die historischen Straßen spazierst. Erkunde optional am Abend das lebhafte Nachtleben von Kyoto. Besuche unbedingt die Izakayas (traditionelle japanische Kneipen) sowie das Theater oder die Nachtclubs.

Aktivitäten: Besuch der Burg Himeji, Orientierungsspaziergang & Freizeit in Kyoto
Übernachtung: Agora Kyoto Karasuma (oder ähnliche Unterkunft)

11. & 12. Tag: Kyoto

Kyoto ist eine der bedeutendsten Städte Japans aufgrund ihrer Kultur und Geschichte. Mit zahlreichen Tempeln, Schreinen und Gärten bietet die Stadt viele Möglichkeiten deine Freizeit in dieser tollen Atmosphäre zu gestalten.

An einem Vormittag besucht ihr gemeinsam mit eurem Guide zwei der schönsten Tempel in Kyoto. Es gibt hier noch viele weitere wundervoll verzierte Schreine und Tempel zu entdecken. Du wirst unzählige tolle Fotomotive in dieser spannenden Stadt finden. Malerische Gartenanlagen und zahlreiche Heiligtümer werden deine Tage hier locker füllen.

Erkunde optional auch den prachtvollen „Goldenen Pavillon“ Kinkakuji, der sich im Wasser spiegelt und seine Besucher verzaubert. Auch das Nijo-Schloss erzählt eine spannende Geschichte und wird dich mit seiner mächtigen Erscheinung, dem breiten Graben und massiven Steinmauern beeindrucken. Oder du schlenderst über den Nishikimarkt, auf dem die Händler Köstlichkeiten wie die japanische Süßigkeit „Yatsu hashi“ (Pulverreis-Taschen mit süßen Adzukibohnen) anbieten.

Ein bezaubernder Ort ist auch der Fushimi Inari-Schrein, hier wird die Reisgöttin Inari verehrt. Besuche den Hauptschrein, die vier Nebenschreine und das wunderschöne Berggelände. Die bekannten roten Torii-Bögen überspannen die Alleen, die auf den heiligen Berg hinaufführen. Überall wirst du die typischen Fuchs-Statuen entdecken, die Inari verkörpern.

Unternimm an einem der Abende gemeinsam mit deinem Guide einen Spaziergang durch den Stadtteil Gion und erlebe den Geist des alten Kyotos. Vielleicht hast du ja Glück und entdeckst in den Gassen zwischen den alten Teehäusern eine Geisha in ihrem Seidenkimono. Die jahrhundertealte Tradition von makellosen Geisha-Mädchen, die Mitglieder der wohlhabenden Elite in kleinen Teehäusern besuchen, wird hier noch gelebt.

Lasse die Zeit in Kyoto nach alter japanischer Tradition in einer Karaoke-Bar ausklingen.

Aktivitäten: Besuch zweier Tempel/Schreine, Spaziergang durch den Stadtteil Gion, Freizeit in Kyoto
Übernachtung: Agora Kyoto Karasuma (oder ähnliche Unterkunft)

13. Tag: Kyoto – Osaka

Für den zweiten Teil deiner atemberaubenden Erlebnisreise durch Japan werdet ihr heute nach Osaka reisen. Es kann sein, dass hier dein Reiseleiter wechselt, das neue Mitreisende dazukommen oder andere die Gruppe verlassen. Nutze heute deine freie Zeit in der inoffiziellen kulinarischen Hauptstadt.

Leckereien gibt es hier auch an jeder Ecke zu finden. Da Osaka als kulinarisches Herz Japans gilt, sind die kleinen Seitenstraßen voll von tollen Restaurants und Bars, die lokale Delikatessen servieren. Die Bewohner haben sogar einen Ausdruck für „essen bis zum Umfallen“: Kuidaore. Probiere doch den hervorragenden Okonomiyaki, für den Osaka berühmt ist. Hierbei handelt es sich um eine Art eines pikanten, sehr köstlichen Eierkuchens. Auch das Kaiten-Zushi, also ein Sushi-Restaurant mit einem rundlaufenden Fließband, soll es in Osaka zuerst gegeben haben. Im Dōtonbori-Stadtviertel, dem Unterhaltungsviertel der Stadt, gibt es viele Restaurants und die japanische Antwort auf Fast Food. Spaziere entlang der belebten Einkaufsstraße, entdecke tolle Souvenirgeschäfte und die lebendige Stadt Osaka. Auch bei Nacht bist du hier genau richtig! Bars und Nachtclubs reihen sich hinter leuchtenden Neonlichtern aneinander und bieten neben Liveshows abwechslungsreiche Möglichkeiten, die Nacht unvergesslich zu machen.

Aktivitäten: Freizeit in Osaka
Transport: Zug
Distanz: Kyoto – Osaka (ca. 1-2 Stunden; 55 km)
Übernachtung: Bridge (oder ähnliche Unterkunft)

14. Tag: Osaka – Takamatsu

Ihr verlasst Osaka am Morgen und reist mit dem Zug weiter nach Westen. Takamatsu ist vielleicht die größte Stadt auf der Insel Shikoku, aber auch eine schöne, bescheidene Stadt voller Geschichte, erstklassigem Essen und interessanter lokaler Kunst. Ihr besucht hier den Ritsurin Garten besuchen, einen der schönsten Gärten des Landes. Er stammt aus der Edo-Zeit und besteht aus vielen Teichen, Pavillons und historischen Bäumen. Ein japanischer Wandelgarten mit westlichem Flair. In dem Garten befindet sich auch das Sanuki Folkcraft Museum, in dem es Keramik- und Korbanfertigungen aus der Zeit der Tokugawa Shogune zu bewundern gibt.

Aktivitäten: Besuch des Ritsurin Gartens & des Sanuki Folkcraft Museums, Freizeit in Takamatsu
Transport: Zug
Distanz: Kyoto – Osaka (ca. 3-4 Stunden; ca. 250 km)
Übernachtung: Tokyu REI Takamatsu (oder ähnliche Unterkunft)

15. Tag: Takamatsu – Tagesausflug Naoshima Insel

Am Morgen nehmt ihr eine Fähre zur Insel Naoshima, die für ihre modernen Kunstgalerien, Architektur und Museen bekannt ist. Erkunde die Insel am besten mit einem öffentlichen Bus oder einem Fahrrad. Ein absolut einzigartiges und ruhiges Erlebnis, bei dem du deine Schuhe ausziehst, um traumhafte Exponate zu betreten. Wandere von Kunstwerk zu Kunstwerk, lausche dem Rauschen der Wellen an den Stränden und entdecke die zahlreichen Skulpturen im Freien.

Aktivitäten: Tagesausflug zur Naoshima Insel und Freizeit
Transport: Fähre
Distanz: Takamatsu – Naoshima Island (ca. 1 Stunde)
Übernachtung: Tokyu REI Takamatsu (oder ähnliche Unterkunft)

16. Tag: Takamatsu – Matsuyama

Heute Morgen geht es mit dem Zug Richtung Westen nach Matsuyama – einer von Japans am wenigsten bekannten Präfekturen, die von den Einheimischen als „der Zitrusstaat“ bezeichnet wird. Nach eurer Ankunft besucht ihr die Matsuyama Burg, eine der schönsten Burgen Japans. Im Gegensatz zu den meisten anderen Burgen in Japan besitzt diese eine interessante Sammlung von Artefakten. Also erfahre mehr über Matsuyamas Geschichte und besuche am Nachmittag optional den Ishiteji Temple oder entspanne im wunderschönen Dogo Onsen, einem der ältesten Badehäuser Japans.

Aktivitäten: Besuch des Matsuyama-Schloss, Freizeit in Matsuyama
Transport: Zug
Distanz: Takamatsu – Matsuyama (ca. 1,5 Stunden)
Übernachtung: Tokyu REI Matsuyama (oder ähnliche Unterkunft)

17. Tag: Matsuyama – Usuki

Heute steht eine etwas längere Anreise auf dem Programm. Ihr nehmt erst einen Zug und dann die Fähre nach Usuki, auf der Insel Kyushu – der drittgrößten von Japans vier Hauptinseln. Wenn ihr dort gegen Mittag ankommt, geht es mit einem öffentlichen Bus weiter ins Dorf. Ihr besucht gemeinsam die örtliche Sake-Brauerei, wo ihr sehen könnt, wie Sake (das Nationalgetränk Japans, welches von den Einheimischen sehr geschätzt wird) hergestellt wird, gefolgt von einer leckeren Verkostung. Anschließend wirst du bereits von deinen Gastgebern erwartet und in ihrem Haus herzlich willkommen geheißen. Freue dich auf einen interessanten Abend mit gemeinsamer Abendessen-Vorbereitung, gefolgt von einem Festmahl mit köstlichen hausgemachten Gerichten. Tausche Geschichten mit deinen Gastgebern aus, erfahre mehr über ihr Leben und lerne ein paar Dinge über die japanische Küche, die du auch zu Hause anwenden kannst.

Hinweis:
Ihr übernachtet heute bei euren Gastfamilien in Zweibettzimmern mit Gemeinschaftsbädern. Die Gruppe kann je nach Größe und Zusammensetzung in verschiedene Haushalte aufgeteilt werden. Du wirst auf einer traditionellen Tatami-Matte mit einem Futon, einem Kissen und Decken schlafen. Packe für diese Übernachtung einen kleinen Rucksack oder eine Tasche, denn dein Hauptgepäck wird heute ins Hotel in Beppu gebracht. Bitte nimm deine Wertsachen mit. Die Kosten für ein Hauptgepäck sind inklusive. Wenn du zusätzliches Gepäck hast, wird dir dein Guide die Mehrkosten mitteilen.

Aktivitäten: Besuch einer Sake Brauerei mit Verkostung, gemeinsames Kochen bei deinen japanischen Gastgebern
Transport: Zug, Fähre, öffentlicher Bus
Distanz: Matsuyama – Usuki (ca. 5 Stunden)
Übernachtung: Usuki Homestay (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Abendessen

18. Tag: Beppu

Verabschiede dich nach einem traditionellen, gemeinsamen Frühstück von deinen freundlichen Gastgebern. Dann geht es weiter nach Beppu, berühmt für seine zahlreichen heißen Quellen und Onsen auf Kyushu. Zunächst besucht ihr die Thermalbecken Jigoku (Jigoku bedeutet „Hölle“ und du wirst schnell merken, warum die Einheimischen sie so nennen). Hier befindeen sich mehrere verschiedenfarbige, dampfende Becken, die alle unterschiedliche Wirkungen haben. Danach geht es zu einem mit Michelin-Stern ausgezeichneten Onsen. Hier erwartet dich ein authentisches Onsen-Erlebnis mit einem entspannenden Bad und einem dampfgegarten Abendessen! Dieses besondere Restaurant bietet dir ein einzigartiges kulinarisches Erlebnis, bei dem du dir dein Essen selbst auswählst, in einen Garer legst und dann zusiehst, wie es vom Dampf der heißen Quellen gekocht wird! Dein Gericht wird also mit all den gesunden Mineralien der Bäder angereichert. Guten Appetit!

Hinweis:
Das heutige Onsen ist tattoo-freundlich. Dein Guide wird dir vor dem Besuch die Etikette für Onsen erklären. Die Grundgebühr, die es dir ermöglicht, hier verschiedene öffentliche Thermalbecken auszuprobieren, ist enthalten. Aber wenn du lieber etwas Privatsphäre möchtest, kannst du gegen Aufpreis ein privates Onsen buchen. Ein Sandbad ist auch gegen Aufpreis verfügbar. Bitte sprich deinen Reiseleiter zu Beginn der Reise an, wenn du diese alternativen Erlebnisse arrangiert haben möchtest.

Aktivitäten: Besuch der Jigoku Thermalbecken, authentisches Onsen-Erlebnis & dampfgegartes Abendessen
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: Usuki – Beppu (ca. 1 Stunde)
Übernachtung: Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

19. Tag: Beppu – Mount Aso

Heute stehen atemberaubende Aussichten im Mittelpunkt deiner Japan Erlebnisreise! Ihr steigt heute Morgen in euren privaten Transfer und fahrt zum Mount Aso. Unterwegs macht ihr einen Zwischenstopp an den Ogi Reisterrassen. Genieße die malerische Landschaft von Ogi, die zwischen dem Mount Aso und dem Kuju-Gebirge liegt. Nachdem du sicherlich unzählige Fotos gemacht hast, fahrt ihr weiter zum Daikanbo Aussichtspunkt, von dem aus man einen sehr guten Blick auf die fünf Zentralgipfel des Mount Aso hast. Dieser Ausblick ist auch als Nehan-zo oder Nirvana-Buddha bekannt, weil er an einen ruhenden Buddha erinnert. Stärke dich mit einem Mittagssnack und dann mach dich bereit für eine Wanderung auf dem mondähnlichen Sunesenri Trail zum Nakadake Krater, dem größten der fünf Krater des Berges. Anschließend geht es zu eurer Unterkunft für die nächsten zwei Nächte, einem traditionellen japanischen Gästehaus, wo ihr wieder auf Tatami Matten mit Futon, Kissen und Decken übernachtet. Das Gästehaus liegt direkt in einer Caldera, die aus alten Vulkanausbrüchen entstanden ist. Umgeben von malerischen Reisfeldern erwarten dich hier sehr ruhige Tage und Nächte.

Hinweis:
Der Weg zum Nakadake Krater ist gut ausgebuat, aber es kann einige Abschnitte geben, die steil sind, also achte darauf, dass du bequeme und stabile Schuhe mit gutem Grip trägst. Diejenigen, die lieber nicht wandern wollen, können den Bus nehmen, müssen dann aber auf den Rest der Gruppe warten, bis alle von der Wanderung zurückkehrt sind. Die Wanderung ist wetterabhängig.

Aktivitäten: Stopp an den Ogi Reisterrassen, Daikanbo Aussichtspunkt, Sunasenri Trail Wanderung zum Nakadake Krater (ca. 1 Stunde)
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: Beppu – Mount Aso (ca. 4 Stunden)
Übernachtung: japanisches Gästehaus (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Abendessen

20. Tag: Mount Aso

Heute Vormittag geht es direkt nach dem Frühstück los zur atemberaubenden Takachiho Schlucht – eine enge Schlucht, die der Gokase Fluss in den Fels geschliffen hat. Dieser magische Ort hat steile Klippen aus vulkanischen Basaltsäulen, die den Einheimischen zufolge die Schuppen eines Drachen darstellen. Hier steigst du in ein Ruderboot und unternimmst eine entspannte Paddeltour durch die Schlucht, vorbei am Minainotaki Wasserfall und mit tiefgrünen Blättern im Hintergrund (im Herbst ist diese Gegend besonders farbenfroh!). Danach macht ihr einen Spaziergang oberhalb der Schlucht und seht die Umgebung noch einmal aus einer anderen Perspektive. Außerdem stattet ihr dem Takachiho Schrein einen Besuch ab, bevor ihr am Nachmittag zu eurer Unterkunft zurückkehrt.

Aktivitäten: Paddeltour in der Takachiho Schlucht, Besuch des Takachiho Schreins
Distanz: Fahrt zur Takachiho Schlucht und zurück (ca. 3 Stunden)
Übernachtung: japanisches Gästehaus (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

21. Tag: Mount Aso – Arita – Nagasaki

Heute Morgen nimmst du schweren Herzens Abschied von der malerischen Umgebung des Mount Aso und steigst in einen Zug zur Porzellanstadt Arita. Hier wurde in Japan zum ersten Mal Porzellan hergestellt und diese kleine Stadt ist landesweit für ihre Keramikkunst bekannt, die als Arita-yaki bezeichnet wird. Ihr macht einen Spaziergang, um die Altstadt und die Gassen mit den Tonbai-Mauern zu sehen. Danach geht es weiter zum Tozan Schrein, der dem Gott der Keramik gewidmet ist. Hier kannst du die Hingabe der Einheimischen an diese Kunstform sehen, denn sie haben sogar ein Torii und einen Wächterhund aus Porzellan! Danach geht es mit dem Zug weiter nach Nagasaki, wo ihr am späten Nachmittag ankommt. Schlendere doch noch ein wenig durch die Stadt und genieße einheimisches Essen.

Aktivitäten: Arita Altstadt Spaziergang & Besuch des Tozan Schreins, Freizeit in Nagasaki
Transport: Zug
Distanz: Mount Aso – Nagasaki (ca. 4,5 Stunden)
Übernachtung: Dormy Inn Nagasaki Shinchichukagai (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

22. Tag: Nagasaki

Wach heute Morgen in Nagasaki auf, einer Küstenstadt, die an einem natürlichen Hafen liegt und von Hügeln umgeben ist, die wunderschöne Ausblicke auf diese geschäftige Stadt bieten. Ihr besucht heute den Friedenspark und das Atombombenmuseum, um mehr über die schicksalshafte Geschichte der Stadt zu erfahren. Anschließend hast du noch Zeit, die Stadt auf eigene Faust weiter zu entdecken. Nagasaki hat viel zu bieten. Erkunde zum Beispiel Dejima, eine faszinierende künstliche Insel, die früher der einzige Ort des direkten Handels zwischen Japan und Europa war. Oder fahre zur verlassenen Gunkajima, der sogenannten Schlachtschiff-Insel, mit ihren unheimlichen und zerfallenen Gebäuden und Mauern.

Aktivitäten: Besuch des Friedensparks und des Atombombenmuseums, Freizeit in Nagasaki
Übernachtung: Dormy Inn Nagasaki Shinchichukagai (oder ähnliche Unterkunft)

23. Tag: Nagasaki – Osaka

Ihr nehmt heute den Shinkansen nach Osaka. Lehne dich zurück und genieße die Zeit mit deinen Mitreisenden. Am Abend kannst du optional mit deinem Guide und deiner Gruppe in Osaka losziehen und den letzten Abend gemeinsam ausklingen lassen.

Aktivitäten: Freizeit in Osaka
Transport: Zug
Distanz: Nagasaki – Osaka (ca. 5 Stunden)
Übernachtung: Bridge (oder ähnliche Unterkunft)

24. Tag: Osaka

Deine Abenteuerreise durch Japan endet heute offiziell und du kannst zu jeder Zeit abreisen, da keine Aktivitäten geplant sind. Tritt mit wunderbaren Erinnerungen im Gepäck die Heim- oder Weiterreise an.

Aktivitäten: Abreisetag

nach oben Weiterlesen

Tokio

Optional:

– Besuch des Hamarikyū-Garten: 300 JPY pro Person
– Besuch des Edo-Tokyo Museums: 600 JPY pro Person
– Besuch des Sumida Hokusai Museum: 1.200 JPY pro Person
– Besuch des Tokyo National Museum: 1.000 JPY pro Person
– Ueno Park: kostenlos

Nikko

Inklusive:
– Besuch des Toshogu Schreins

Optional:

– Bus zum Chūzenji-See (und zurück): 2.200 JPY pro Person
– Besichtigung der Imperial Villa: 510 JPY pro Person

Hakone

Inklusive:

– Boottrip auf dem Ashino-Ko-See
– Standseilbahnfahrt

Optional:

– Hakone-Open-Air-Museum: 1.600 JPY pro Person
– Checkpoint Museum: 500 JPY pro Person
– Onsen (Heiße Quellen): 1.200 JPY pro Person

Takayama

Inklusive:

– Hida Folk Village (Freilichtmuseum)
– Besuch auf einem Markt
– Besuch einer Sake Brauerei mit Verkostung

Optional:

– Festival Float Museum: 1.000 JPY pro Person
– Merchant House: 700 JPY pro Person
– Fahrrad-Verleih (pro Tag): 800 JPY pro Person
– Festival Showa Museum: 800 JPY pro Person
– Festival Takayama Jinya Building: 430 JPY pro Person

Hiroshima

Inklusive:

– Besuch im Friedenspark und des Denkmals „Atombombenkuppel“
– Besuch der Insel Miyajima

Optional:

– Itsukushima-Schrein: 300 JPY pro Person

Kyoto

Inklusive:

– Besuch der Burg Himeji
– Eintritt in zwei Tempel/Schreine in Kyoto
– Spaziergang durch den Stadtteil Gion

Optional:

– Fahrrad-Verleih (pro Tag): 800 JPY pro Person
– Besuch des Sanjūsangen-dō (Tempel): 600 JPY pro Person
– Obanzai Kochkurs: 6.500 JPY pro Person
– Besuch des Kiyomizu-dera (Tempel): 400 JPY pro Person
– Tee-Zermonie mit Maiko: 4.000 JPY pro Person
– Besuch des Kinkaku-ji („Goldener Pavillon“): 500 JPY pro Person

Takamatsu

Inklusive:

– Besuch im Ritsurin Garten & Museum
– Tagesausflug zur Insel Naoshima

Optional:

– Naoshima Art House Projekt (Kombiticket): 1.030 JPY pro Person
– Naoshima Chichu Art Museum: 2.060 JPY pro Person
– Naoshima Benesse House Museum: 1.030 JPY pro Person

Matsuyama

Inklusive:

– Besuch der Matsuyama Burg

Optional:

– Ishiteji Tempel: kostenlos
– Dogo Onsen (Eintritt): 410 JPY pro Person

Nagasaki

Inklusive:

– Besuch des Friedensparks und des Atombombenmuseums

Optional:

– Oura Katholische Kirch – JPY300
– 26 Märtyrer Denkmal: kostenlos
– Glover Garten: 610 JPY pro Person
– Nagasaki Kunst und Kultur Museum: 600 JPY pro Person
– Dejima Historisches Viertel: kostenlos

Hinweis: Die angegebenen Preise dienen lediglich zur Orientierung und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die aufgezählten optionalen Aktivitäten stellen nur eine selektierte Auswahl dar. Vor Ort findest du in der Regel viele weitere Optionen.

Altersbeschränkung

Mindestalter 15 Jahre (in Begleitung eines Erwachsenen)

An- und Abreise

Tourstart: 18:00 Uhr Willkommenstreffen an Tag 1 in Tokio
Frühestmögliche Abreisezeit: jederzeit an Tag 24 in Osaka

Hinweis zu den Übernachtungen:

Auf dieser Abenteuerreise übernachtest du in landestypischen Hotels und Ryokans. Ryokans sind japanische Gasthäuser in denen ihr meistens auf Futons oder Matratzen auf Tatami-Matten übernachtet. Meistens wird die Bettwäsche tagsüber weggepackt. Da diese Unterkünfte oft über keine Möbel (Stühle/Betten) verfügen. Bei gesundheitlichen/körperlichen Schwierigkeiten bei einer solchen Unterkunft solltest du einen anderen Reisetyp wählen. Die angrenzenden Badezimmer/Toiletten sind normalerweise sehr klein oder es gibt Gemeinschaftsbäder mit bestimmten Öffnungszeiten, die an der Rezeption gebucht werden können. Dein Reiseleiter informiert dich gerne über die Umgangsformen und das Verhalten in gemeinsamen Einrichtungen.

In Ryokans gibt es manchmal eine Ausgangssperre ab Mitternacht – bitte informiere dich vorab. Bitte beachte auch, dass du beim Betreten deines Zimmers in einem Ryokan normalerweise auf Hausschuhe umsteigen musst. Hotels und Ryokans berechnen zusätzliche Gebühren, wenn schmutzige Flecken auf der Bettwäsche oder Handtüchern hinterlassen werden, die eine professionelle Reinigung erfordern.

Onsen/heiße Quelle

Du hast auch die Möglichkeit, traditionelle japanische „Onsen“ zu genießen, während du auf dem Land bist. Dies ist eine typische lokale Erfahrung und bedeutet in der Öffentlichkeit nackt in der Gegenwart von gleichgeschlechtlichen Personen zu baden. Bitte beachte, dass Reisende mit Tätowierungen möglicherweise nicht in öffentliche Einrichtungen gehen dürfen. Private Onsen können ebenfalls verfügbar sein – sprich mit deinem Reiseleiter für weitere Informationen.

Essen

Das japanische Essen enthält Gluten (z.B. in Aromen wie Sojasauce) und Meeresfrüchte (Dashi oder Fischbrühe, ist die Grundlage der meisten Gerichte, auch Gemüse). Vegetariern, Veganern und bei Zöliakie empfehlen wir eine Online-Recherche, bevor du reist. Dein Guide kann dir bestmöglich vor Ort helfen. Es liegt jedoch in deiner persönlichen Verantwortung sicherzustellen, dass du keine Nahrungsmittel einnimmst, auf die du allergisch reagierst.

Hinweise zum Gepäck
Für Bahnreisen in Japan ist es wichtig, dass du leicht und kompakt packst. Es gelten in Shinkansen-Zügen Größenbeschränkungen für Gepäck. Für Gepäckstücke über 160-250 cm wird möglicherweise eine zusätzliche Gebühr von 1.000 JPY für Übergepäck pro Zugreise erhoben. Gepäck über 251 cm ist in den Shinkansen-Zügen NICHT gestattet. Bitte benachrichtige deinen Reiseleiter beim Willkommenstreffen, wenn dein Gepäck mehr als 160-250 cm beträgt, damit er die erforderlichen Vorkehrungen treffen kann.

Informationen zur Einreise nach Japan
Bitte beachte die aktuellen Informationen zur Einreise nach Japan auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
Japan Reise- und Sicherheitshinweise

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Österreichische Abenteurer finden ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Du hast weitere Fragen? Dann wirf doch mal einen Blick auf unsere FAQs.

AGB Intrepid

Formblatt Intrepid Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden

Diagnose Reisesucht? Kontaktiere unsere Reiseexperten:

Frage stellen

Ähnliche Reisen entdecken

Aktive Abenteuerreise durch Japan traveljunkies
-25%
Japan
Tokio
Osaka