Aktivurlaub Ecuador & Peru in der Gruppe traveljunkies
Tourstart
Quito
Tourende
Cusco
Reisedauer
16 Tage
Reiseart
Aktive Erlebnisreisen

Aktivreise durch Ecuador und Peru

Mit dieser 16-tägigen Aktivreise kombinieren Sie die beiden Andenländer Ecuador und Peru und wandern über den legendären Inka Trail nach Machu Picchu.

Ihr Aktivurlaub startet in der ecuadorianischen Hauptstadt Quito. Sie reisen ins Amazonastiefland und raften bei Tena im Rio Jantunyaku. Im Outdoorparadies Banos können Sie nach Lust und Laune aktiv sein und bei einer Wanderung im Llangantes Nationalpark über den Tungurahua Vulkan staunen. Im Cotopaxi Nationalpark werden Sie vom höchsten aktiven Vulkan der Erde begeistert sein, ehe Sie Ecuador verlassen und von Quito nach Lima in Peru fliegen. Sie besuchen die alte Inkahauptstadt Cusco und statten dem Heiligen Tal der Inka einen Besuch ab. Über den beeindruckenden Inka Trail wandern Sie zum sagenumwobenen Machu Picchu, ehe Ihre Aktivreise in Cusco endet.

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte

1. Tag: Ankunft in Quito

Willkommen in Südamerika! Heute beginnt Ihre Aktivreise durch die Andenländer Ecuador und Peru. Sie werden sich in den kommenden 16 Tagen teilweise in großen Höhenlagen aufhalten. Alleine die Hauptstadt Ecuadors, Quito, liegt schon auf 2800 Metern Höhe. Gönnen Sie sich heute Ruhe und trinken Sie viel Wasser, um Ihren Körper an die Höhenlagen zu gewöhnen. Am Abend findet im Hotel in Quito ein Begrüßungstreffen mit Ihrem Guide statt. Er hat noch einige Hinweise für Sie damit Ihr Aktivurlaub unvergesslich wird.

Aktivitäten: Freizeit in Quito, Willkommenstreffen mit Guide und Mitreisenden
Übernachtung: Hotel Quito (oder ähnliche Unterkunft)

2. Tag: Quito – Tena

Mit dem öffentlichen Bus reisen Sie in das Amazonastiefland Ecuadors. Auch wenn man beim Amazonas direkt an Brasilien denkt, liegt ein Teil des Amazonastieflandes in Ecuador. Ziel des Tages ist heute Tena. Der Ort wird auch als „Tor zum Dschungel“ bezeichnet. Genießen Sie die Busfahrt und beobachten Sie das trubelige Treiben. Die Busse sind in Ecuador das typische Verkehrsmittel und so werden Sie nicht nur einmal mit Ecuadorianern ins Gespräch kommen. Auch ohne Spanisch können Sie sich mit Händen und Füßen und einem Lächeln sehr gut verständigen. Probieren Sie es einfach aus.

Distanz: Fahrt von Quito nach Tena (ca. 6 Stunden, 189 Kilometer)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: Casa del Abuelo (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

3. Tag: Raften bei Tena

Der wilde Fluss Rio Jatunyaku wartet darauf von Ihnen erkundet zu werden. Es steht ein Rafting Ausflug auf dem Programm. Keine Sorge, auch wenn Sie noch nie zuvor geraftet sind können Sie an diesem Ausflug teilnehmen. Der Rio Jatunyacu bietet eine gute Mischung aus ruhigeren Passagen und Stromschnellen. Manövrieren Sie sich über den Fluss und genießen Sie den Adrenalinkick und die beeindruckende immergrüne Landschaft um Sie herum.

Aktivitäten: Raftingsausflug auf dem Jatunyacu Fluss
Übernachtung: Casa del Abuelo (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Mittagessen

4. Tag: Tena – Banos

Nun geht es wieder auf 1800 Meter Höhe. Die kleine Stadt Banos lockt Besucher aus aller Welt mit einem sehr angenehmen Klima und unzähligen Outdoorsportmöglichkeiten. Sie haben den restlichen Tag Freizeit und können zum Beispiel Reiten, Mountainbiken oder Raften.

Aktivitäten: Freizeit in Banos
Distanz: Fahrt von Tena nach Banos (ca. 3 bis 4 Stunden)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: Hotel La Floresta (oder ähnliche Unterkunft)

5. Tag: Banos – Llanganates Nationalpark

Holen Sie Ihre Wanderschuhe aus dem Gepäck. Es steht eine Wanderung durch den Llanganates Nationalpark an. Sie wandern heute auf Höhen zwischen 3200 und 3800 Metern und können bei gutem Wetter tolle Ausblicke auf die Vulkane Tungurahua und Sangay genießen. Nach 5 bis 6 Stunden kommen Sie an einer lokalen Forellenzucht im Nationalpark an, wo Sie das Zelt aufschlagen. Wenn Sie Lust haben können Sie sich eine Forelle angeln und diese zum Abendessen zubereiten.

Aktivitäten: 2-tägige Wanderung im Llangantes Nationalpark, ca. 5 bis 6 Stunden, 18 Kilometer
Übernachtung: Camping
Mahlzeiten: Mittagessen, Abendessen

6. Tag: Llangantes Nationalpark – Banos

Nach einem stärkenden Frühstück wandern Sie zurück zum Eingang des Nationalparks. Ein Transfer nach Banos steht für Sie bereit. Lassen Sie den Nachmittag bei einem entspannenden Bad in den heißen Quellen ausklingen oder wandern Sie in der Umgebung von Banos.

Aktivitäten: 2-tägige Wanderung im Llangantes Nationalpark, ca. 3 bis 4 Stunden, 14 Kilometer, Freizeit in Banos
Übernachtung: Hotel La Floresta (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

7. Tag: Banos – Cotopaxi

Haben Sie schon einmal Ziplining ausprobiert? Nutzen Sie den freien Vormittag und schwingen Sie sich bei Banos durch die Lüfte. Oder brechen Sie zu einem Canyoning Abenteuer auf.
Später reisen Sie auf der Straße der Vulkane zum Cotopaxi Nationalpark. Der Cotopaxi ist der höchste aktive Vulkan der Welt und hat erst vor einigen Jahren mit einem Ausbruch fasziniert. Doch keine Sorge, der Cotopaxi hat sich wieder beruhigt und der Nationalpark ist nun wieder für Besucher freigegeben. Per Fahrrad erkunden Sie die Gegend um den Cotopaxi und können sich sicherlich gar nicht satt sehen an diesem beeindruckenden schneebedeckten Vulkan.

Aktivitäten: Freizeit in Banos (Vormittags), Fahrradfahren am Cotopaxi
Distanz: Fahrt von Banos nach Lasso (ca. 2,5 Stunden)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: Tierra del Volcan (oder ähnliche Unterkunft)

8. Tag: Cotopaxi – Quito

Der Cotopaxi ist 5897 Meter hoch und ist quasi von überall im Nationalpark zu sehen, vorausgesetzt das Wetter ist klar. Sie statten dem Cotopaxi Nationalpark heute einen weiteren Besuch ab. Halten Sie Ausschau nach Wildtieren.
Später reisen Sie zurück nach Quito und können den Abend in einem Restaurant mit Ihren Mitreisenden ausklingen lassen (nicht inklusive).

Aktivitäten: Besuch im Cotopaxi Nationalpark
Distanz: Fahrt vom Cotopaxi Nationalpark nach Quito (ca. 3 bis 3,5 Stunden)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Hotel Quito (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

9. Tag: Quito – Lima

Sie sagen heute ‚Auf Wiedersehen‘ zum kleinen Andenstaat Ecuador und machen sich per Flugzeug auf den Weg nach Peru. In der Hauptstadt Lima angekommen können Sie den restlichen Tag nutzen, um auf eigene Faust die Stadt zu erkunden. Schlürfen Sie einen Pisco Sour, das Nationalgetränk Perus.

Distanz: Fahrt von Quito zum Flughafen (ca. 1 Stunde), Flug von Quito nach Lima, Fahrt vom Flughafen Lima zum Hotel in Lima (ca. 1 Stunde)
Transport: Privatfahrzeug, Flugzeug
Übernachtung: La Castellana Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

10. Tag: Lima – Cusco

Es geht zurück in die Anden, genauer gesagt nach Cusco. Die Stadt erfreut sich bei Reisenden aus aller Welt einer großen Beliebtheit und darf auf einer Peru Reise nicht fehlen. Schlendern Sie am Nachmittag durch die Stadt oder besuchen Sie eine der Inka Stätten rings um Cusco. Hier treffen Tradition auf Moderne und prächtige Kolonialbauten auf geschichtsträchtige Inkaruinen. Sie werden begeistert sein.

Aktivitäten: Freizeit in Cusco
Distanz: Flug von Lima nach Cusco (ca. 1 bis 1,5 Stunden)
Transport: Flugzeug
Übernachtung: Hotel Prisma (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

11. Tag: Cusco – Ollantaytambo

Im Tal des Rio Urubamba liegt das Heilige Tal der Inka. Das Tal galt schon zu Inka Zeiten (und auch heute noch) als sehr fruchtbar und so wundert es nicht, dass schon die Inka hier Landwirtschaft betrieben.
Sie besuchen heute eine Weberei, die gemeinnützig betrieben und durch Spenden unseres Partners gegründet wurde. Die Initiative richtet sich an die einheimischen Frauen der Region, denen damit eine Perspektive geboten wird. Schauen Sie zu wie fleißig gewebt und gefärbt wird und vielleicht möchten Sie hier ein Souvenir zur Erinnerung an Ihre Ecuador und Peru Aktivreise kaufen. Mittag essen Sie in einem Community Restaurant (inklusive) und tun so selbst beim Essen Gutes.
Später besuchen Sie noch eine Töpferei bei Pisac und übernachten in Ollantaytambo.

Aktivitäten: Besuch der Weberinneninitiative Ccaccaccollo, Töpferdemonstration in Pisac
Distanz: Fahrt von Cusco nach Ollantaytambo (ca. 2 Stunden, 95 km)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Hotel Inka Paradise (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

12. Tag: Ollantaytambo – Wayllabamba Camp (Inka Trail)

Sind Sie bereit für den Höhepunkt Ihrer Aktivreise durch Ecuador und Peru? Der legendäre Inka Trail nach Machu Picchu wartet auf Sie. Von Ollantaytambo fahren Sie bis zum Kilometerstein 82, wo der Inka Trail beginnt. Begrüßen Sie Ihre Begleitmannschaft und freuen Sie sich auf ein ganz besonderes Trekking. Der Inka Trail ist ein regulierter Wanderweg. Täglich dürfen maximal 500 Personen auf dem Trail unterwegs sein. Ihr Permit für den Inka Trail ist auf Ihren Reisepass ausgestellt, den Sie vor Ort jeden Tag an einem Check Point zeigen müssen. Heute passieren Sie den ersten Check Point und schon geht es los. Ohne größere Höhenunterschiede können Sie sich warm laufen.
Nach 11 Kilometern erreichen Sie das Wayllabamba Camp, wo Sie heute übernachten.

Aktivitäten: Wanderung auf dem Inka Trail
Distanz: Fahrt von Ollantaytambo zum km 82 (Start des Inka Trails) (ca. 45 Minuten), Wanderung von km 82 zum Wayllabamba Camp (ca. 5-6 Stunden, 11km)
Transport: Privatfahrzeug, zu Fuß
Übernachtung: Wayllabamba Camp (oder ähnlich)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

13. Tag: Wayllabamba Camp – Paqaymayo Camp (Inka Trail)

Nun liegt der anstrengendste Teil des Inka Trails vor Ihnen. Es geht mehrere Stunden bergauf bis auf knapp 4200 Meter zum so genannten Death Womens Pass. Je höher Sie kommen desto mehr verändert sich die Landschaft. Sie wandern durch Bergnebelwald bis hin zu einer kargen steinigen Landschaft. Dann ist es auch nicht mehr weit bis zum Pass und wenn Sie oben sind können Sie das Glücksgefühl genießen. Über alte Inka Stufen geht es auf der anderen Seite hinab bis zum heutigen Camp.

Aktivitäten: Wanderung auf dem Inka Trail
Distanz: Wanderung vom Wayllabamba Camp zum Paqaymayo Camp (ca. 6-7 Stunden, 12km)
Transport: zu Fuß
Übernachtung: Paqaymayo Camp (oder ähnlich)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

14. Tag: Paqaymayo Camp – Wiñaywayna (Inka Trail)

Der Wandertag startet mit einem weiteren Aufstieg. Diesmal aber lange nicht so weit wie gestern. Der Runquraqay Pass liegt auf 3.950 Meter Höhe und hier haben Sie eine tolle Aussicht auf die schneebedeckten Berge der Cordillera Vilcabamba. Sie passieren einige Inka Ruinen und erfahren mehr über die Kultur der Inka von Ihrem Guide.
Je nach Vergabe der Campingplätze liegt der heutige Schlafplatz entweder bei den Ruinen von Phuyupatamarca auf 3.650m oder in der Nähe der Wiñaywayna Ruinen auf 2.650m.

Aktivitäten: Wanderung auf dem Inka Trail
Distanz: Wanderung vom Paqaymayo Camp nach Wiñaywayna (ca. 9 Stunden, 16km)
Transport: zu Fuß
Übernachtung: Zelt
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

15. Tag: Wiñaywayna – Machu Picchu – Cusco

Endlich ist er da! Der letzte Tag des Inka Trails an dem Sie das geheimnisvolle Machu Picchu erreichen. Sie stehen heute sehr früh auf und machen sich auf den Weg zum letzten Check Point. Hier dürfen Sie Gruppenweise passieren. Es lohnt sich also früh da zu sein. Nach etwa 45 Minuten Wanderung erreichen Sie das Sonnentor oberhalb von Machu Picchu. Blicken Sie ins Tal und dann liegt es einfach so da – Machu Picchu. Jeder einzelne Schritt hat sich für diesen Moment gelohnt. Nach weiteren 45 Minuten kommen Sie in der Ruinenanlage an und machen eine Führung mit Ihrem Guide. 1911 wurde Machu Picchu wiederentdeckt und verzeichnet seit dem einen nicht abnehmenden Besucherstrom. Mittlerweile zählt Machu Picchu zu einem der neuen sieben Weltwunder und Sie werden heute verstehen warum so viele Menschen aus aller Welt Machu Picchu gewählt haben. Machen Sie Ihre eigenen Erkundungen, bevor Sie von Aguas Calientes mit Zug und Privatfahrzeug nach Cusco zurück fahren.

Aktivitäten: Wanderung auf dem Inka Trail, geführte Tour durch Machu Picchu, Freizeit in Machu Picchu
Distanz: Wanderung von Wiñaywayna nach Machu Picchu (ca. 1,5 Stunden, 4km), Zugfahrt von Aguas Calientes nach Ollantaytambo (ca. 1,5 Stunden, 118km), Fahrt von Ollantaytambo nach Cusco (ca. 2 Stunden)
Transport: zu Fuß, Bus, Zug, Privatfahrzeug
Übernachtung: Hotel Prisma (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

16. Tag: Abreise aus Cusco

Ihre Aktivreise durch Ecuador und Peru ist heute bedauerlicherweise schon zu Ende. Sagen Sie ‚Auf Wiedersehen‘ zu Südamerika! Und wer weiß, vielleicht besuchen Sie diesen faszinierenden Kontinent ja schon bald wieder.

Aktivitäten: Freizeit in Cusco, Abreise
Mahlzeiten: Frühstück

nach oben

Enthaltene Leistungen

  • 16 Tage Ecuador und Peru Aktivreise gemäß Programm
  • 11x Übernachtung in Hotels (geteiltes Doppelzimmer)
  • 4x Übernachtung im Zelt (geteiltes Doppelzelt)
  • alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
  • Mahlzeiten: 11x Frühstück, 7x Mittagessen, 4x Abendessen
  • Transport: öffentlicher Bus, privater Minibus, Fahrrad, Raften, zu Fuß
  • englischsprachiger Guide während des gesamten Ecuador und Peru Aktivurlaubs, lokale Guides
  • 2 Tages Wanderung im Llanganates Nationalpark inkl. Campingausrüstung
  • Radausflug am Cotopaxi
  • Rafting Ausflug auf dem Rio Jatunyaku im Amazonastiefland
  • Führung durch Machu Picchu
  • 4-tägige Inka Trail Wanderung zum Machu Picchu mit einheimischem Guide, Koch und Trägern
  • Besuch beim Weberinnenprojekt in der lokalen Gemeinde Ccaccaccollo
  • Töpferei Vorführung im Heiligen Tal

Nicht enthaltene Leistungen

  • Schlafsack (kann vor Ort ausliehen werden)
  • Isomatte (kann vor Ort ausgeliehen werden)
  • Wanderstöcke (können vor Ort ausgeliehen werden
  • Vorübernachtung: ab 53 EUR pro Person (optional)
  • Nachübernachtung: ab 35 EUR pro Person (optional)
  • Flughafentransfer am Ankunftstag: ab 30 EUR pro Person (optional)
  • Einzelzimmerzuschlag: ab 529 EUR pro Person (bitte beachten Sie, dass während der Trekkings an Tag 5 und von Tag 12 – 14 eine Unterbringung im Einzelzimmer nicht möglich ist) (optional)
  • Flughafen- und Ausreisesteuern
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • optionale Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • alle nicht genannten Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Aktivitäten

Quito

Inklusive:

– Willkommenstreffen mit Guide und Mitreisenden

Optional:

– Tagesausflug in den Nebelwald von Mindo: 70-100 USD pro Person
– Tagesausflug zum bunten Markt von Otavalo: 70-100 USD pro Person
– Teleférico: 8 USD pro Person
– Stadttour in Quito mit Äquatorbesuch (Mitad del Mundo): 45-60 USD pro Person

Tena

Inklusive:

– Raftingausflug auf dem Jatunyacu Fluss

Banos

Optional:

– Reiten: 25 USD pro Person
– Mountainbiken: 10 USD pro Person
– Wildwasser Rafting: 70 USD pro Person
– Canyoning: 30 USD pro Person
– Ziplining: 25 USD pro Person
– Besuch der heißen Quellen: 20 USD pro Person
– Wandern
– heiße Quellen: 20 USD pro Person

Llangantes Nationalpark

Inklusive:

– 2-tägige Wanderung im Llangantes Nationalpark

Cotopaxi

Inklusive:

– Fahrradfahren
– Besuch des Cotopaxi Nationalparks

Cusco

Optional:

– Wildwasser Rafting in Urubamba 165 PEN pro Person
– Mountainbiken
– Besuch im Archäologischen Museum 10 PEN pro Person
– Stadtführung in Cusco 45 PEN pro Person
– Cusco Tourist Ticket 130 PEN pro Person

Ollantaytambo

Inklusive:

– Besuch beim Weberinnenprojekt in der Ccaccaccollo Community
– Besuch einer Töpferei mit Demonstration (Pisac)

Optional:

– geführte Besichtigung der Ruinen von Ollantaytambo

Inka Trail & Machu Picchu

Inkusive:

– geführte Wanderung auf dem Inka Trail
– geführte Tour durch Machu Picchu

Optional:

– Besuch der Inka Brücke

Hinweis: Die angegebenen Preise dienen lediglich zu Ihrer Orientierung und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die aufgezählten optionalen Aktivitäten stellen lediglich eine selektierte Auswahl dar. Vor Ort finden Sie in der Regel viele weitere Optionen an den jeweiligen Orten.

Hinweise

Altersbeschränkung: Ab 12 Jahren (Kinder unter 18 Jahren müssen von einem/einer Erwachsenen begleitet werden)

Allgemeine Informationen zur Ecuador und Peru Aktivreise

Seien Sie bitte darauf gefasst, dass Warmwasser und Strom in Südamerika öfter mal ausfallen können. Dies liegt außerhalb unseres Einflussbereiches.

Information zum Inka Trail

Bitte beachten Sie, dass der Inka Trail streng limitiert und bereits weit im Voraus ausgebucht ist. Für die Buchung benötigen wir zwingend eine Kopie/einen Scan/ein Foto von Ihrem gültigen Reisepass, mit dem Sie nach Peru reisen. Sollten bereits alle Permits für den Inka Trail vergeben sein, so können Sie alternativ den Lares Trek wandern. Wir prüfen gerne, ob der Inka Trail für Ihren gewünschten Reisetermin noch verfügbar ist und beraten Sie ggf. zu den Alternativen. (Lares Trail, mit dem Zug nach Machu Picchu). Aufgrund von schlechtem Wetter oder anderen Bedingungen, die außerhalb unseres Einflussbereiches liegen, können das ganze Jahr über Schließungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten auftreten. Während dieser Zeit wird die betroffene Tour den Lares Trek durchwandern.

Eine Crew von lokalen Trägern, Köchen und Guides kümmert sich während der Inka-Trail-Wanderung um alle Details. Die Träger tragen den Großteil der Ausrüstung. Sie müssen nur einen kleinen Tagesrucksack mit Wasser, Regensachen, Snacks, Kamera usw. umschnallen. Um die Rechte der Träger auf dem Inka-Trail zu schützen, möchten wir sicherstellen, dass die von den peruanischen Behörden festgelegte Gewichtsgrenze für Rucksäcke nicht überschritten. Gepäckträger dürfen pro Wanderer nicht mehr als 6 kg persönliche Gegenstände mit sich führen (für alle anderen Peru-Wanderungen ist das Limit 8 kg). Das bedeutet, dass Sie, einschließlich Schlafsack, Toilettenartikel, Kleidung usw., ein Gesamtgewicht von 6 kg für die Wanderung haben dürfen, die in einem bereitgestellten Seesack mitgeführt wird. Zusätzliches Gewicht muss dann in Ihrem Tagesrucksack von Ihnen getragen werden. Zusätzliches Gepäck kann in Cusco aufbewahrt werden. Es wird jedoch empfohlen, dass Sie wertvolle Gegenstände auf die Wanderung mitnehmen.

Wenn Sie am Ende Ihrer Wanderung das Gefühl hatten, dass Ihr Trekking-Guide und das Support-Team hervorragende Arbeit geleistet haben, wird Trinkgeld geschätzt. Der Betrag ist eine persönliche Präferenz. Es wird empfohlen, einen Trinkgeldbetrag von 40 USD pro Person für den Inka-Trail und 35 USD pro Person für den Lares-Trek.

Im Februar ist der Inka Trail für Wartungsarbeiten geschlossen, alternativ ist eine Wanderung über den Lares Trek möglich.

Inlandsflüge

Alle Reisenden müssen die Steuer für Inlandsflüge in Peru entrichten. Ausländische Reisende sind hiervon ausgenommen, und der Nachweis, dass Sie tatsächlich ein ausländischer Reisender sind, kann durch Angabe Ihrer internationalen Ticketnummer (ITN) erfolgen. Reisende, die keine internationalen Ticketnummern mindestens 30 Tage vor dem ersten Tag ihrer Tour einreichen, müssen die inländische Steuer für alle eingeschlossenen Flüge entrichten.

Informationen zur Einreise

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Ecuador und Peru auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
Ecuador Reise- und Sicherheitshinweise
Peru Reise- und Sicherheitshinweise

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

AGB G Adventures

Formblatt G Adventures Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden