Überblick

Wie überlebe ich den tiefen Dschungel des Amazonas, abgeschottet von jeglicher Zivilisation? Dieser Survival Trip für Abenteurer mit einem ausgefallenen Geschmack wird Ihnen die intensivste Antwort auf diese Frage liefern. Das Leben im und mit dem Urwald am Amazonas stellt Sie vor neue Herausforderungen und belebt längst vergessene Urinstinkte ganz nach dem Motto zurück zu den Wurzeln. Während des Survival Trips wird Ihnen Ihr Guide verschiedene Überlebenstechniken aufzeigen, die Sie gleich anwenden dürfen. Der exakte Ablauf dieses Trips bestimmt Mutter Natur. Wetterbedingungen und der Wasserstand entscheiden, ob die verschiedenen Tagesausflüge zu Fuß oder in Kanus ausgeführt werden. Lernen Sie sich von einer neuen Seite kennen während Sie sich Ihren Alltag in einer der wildesten und unberührtesten Gebiete der Welt bewältigen. Nach diesem Amazonas Erlebnis sieht man garantiert unsere Erde mit anderen Augen.

Weiterlesen

Highlights

Reiseroute

Karte

Inkludierte Leistungen

  • 12 Tage Amazonas Surival Trip laut Programm
  • 2x Übernachtung im Hotel
  • 2x Übernachtung in einer Lodge
  • 7x Übernachtung in einer Hängematte mit Moskitonetz
  • Flughafentransfer ab/bis Manaus
  • Mahlzeiten: 11x Frühstück, 9x Mittagessen, 9x Abendessen
  • Transport: Mini-Van, Kanu, Boot
  • lokaler, privater englischsprachiger Naturführer
  • lokale Fahrer

Optionale Leistungen

  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • nicht enthaltene Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgeld, optionale Aktivitäten
  • Flughafen- und Ausreisesteuern
  • Einzelzimmerzuschlag für die beiden Nächte in Manaus: ab 70 EUR
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen

Informationen zur Reise


1. Tag: Manaus

Individuelle Anreise nach Manaus. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen werden Sie bereits von Ihrem Fahrer erwartet und mit einem privaten Transfer zum Hotel St. Paul gebracht. Das nette kleine Hotel liegt im Herzen der Stadt. Sie können alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen. Der Kautschuck-Boom verhalf Manaus zu seinem prunkvollen Opernhaus, das nur wenige Gehminuten von Ihrem Hotel entfernt liegt. Auch Abstecher zum quirligen Hafen und in die bunte Markthalle sollten auf Ihrem Spaziergang unbedingt eingeplant werden. Wenn Sie sich für die indigene Geschichte Brasiliens interessieren, dann empfehlen wir Ihnen einen Besuch im Museo dos Indios.

Aktivitäten: Flughafentransfer, Freizeit
Übernachtung: Hotel St. Paul

2. Tag: Amazonas Lodge

Bereits früh am Morgen nach dem Frühstück werden Sie von einem Mitarbeiter unserer örtlichen Agentur im Hotel abgeholt und zum Hafen von Manaus gebracht. Unterwegs halten Sie auf einem lokalen Markt. Eine gute Gelegenheit, einfach mal in das exotische Treiben einzutauchen um Neues zu entdecken.
Am Hafen angekommen steigen Sie um in ein Schnellboot und fahren bis zur „Meeting of the Waters“. Das ist der Name der Flusskreuzung, wo das schwarze Wasser des Río Negro mit den weißen Fluten des Río Solimões aufeinandertreffen und den Amazonas bilden. Von hier aus bahnt sich dieser mächtige Strom seinen Weg bis in den Atlantischen Ozean. Der Amazonas ist mit großem Abstand das wasserreichste Gewässer unserer Erde und befördert mehr Wasser als die sechs nächstgrößeren Flüsse zusammen. Beeindruckende 6.800 Kilometer lang ist der mächtigste Strom der Welt. In den Amazonas münden in etwa 10.000 weitere Flüsse, von denen allein 17 über 1.600 Kilometer lang und somit länger als der Rhein sind. Das gesamte Amazonasgebiet umfasst insgesamt sieben Millionen Quadratkilometer und ist damit fast zwanzigmal so groß wie Deutschland. Von den Anden bis zum Atlantischen Ozean erstreckt sich der größte zusammenhängende Regenwald der Erde. Die unglaubliche Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren ist nirgends größer und bis heute noch nicht annährend zu Ende erforscht.
Im Dorf Careiro de Varzea angekommen, steigen Sie um in einen Mini-Van und machen sich auf den Weg zum Mamori Fluß. Unterwegs halten Sie an einer Wasserstelle um die riesigen Wasserlilien zu bestaunen. Mit dem Boot wird das letzte Stück zu Ihrer Amazonas Lodge bewältigt. Die Turtle Lodge bietet Ihnen den Amazonas in seiner Ursprünglichkeit und hier ist auch der Ausgangspunkt für spannende Survival Expeditionen. Nach dem Mittagessen unternehmen Sie einen ersten Kanutrip, um die artenreiche Vogelwelt und wilde Delphine zu beobachten.

Aktivitäten: Kanutrip im Amazonas
Übernachtung: Amazonas Turtle Lodge
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

3. Tag: Amazonas Expedition

Heute verlassen Sie die Zivilisation und begeben sich nach dem Frühstück in den Dschungel. In den nächsten sieben Tage werden Sie unter anderem lernen, wie man sein eigenes Nachtlager mit Hilfsmitteln aus der Natur aufschlägt. Ausgeprägte Wanderungen und Kanutouren durch das Amazonasgebiet stehen selbstverständlich auch täglich auf Ihrer Agenda. Sie erfahren, wie man sich im unbekannten und unübersichtlichen Regenwald am besten orientiert und fortbewegt. Fernab der Zivilisationen erklärt Ihnen Ihr Guide den notwendigen Umgang mit den hier lebenden Tieren, wie der großen Anakonda oder der Vogelspinne. Während Ihres Survival Trips werden Sie auf zahlreiche Tiere treffen – nicht selten giftig und gefährlich. Eine weitere überlebenswichtige Lektion ist die Beschäftigung mit der Pflanzenkunde des Regenwaldes. Zu erkennen was ist genießbar und was nicht wird Ihnen genauestens erläutert. Im Urwald ein Feuer zu machen ohne die üblichen Hilfsmittel von Feuerzeug und Streichhölzer ist eine weitere Erfahrung, die Sie erlernen werden.
Bevor die Dämmerung hereinbricht bereiten Sie Ihr Nachtlager vor und dann ist es soweit: Die erste Übernachtung im Regenwald des Amazonasgebiets umgeben von den Geräuschen der undurchdringlichen Wildnis.

Aktivitäten: Survival Lektionen im Amazonas
Übernachtung: In der Hängematte
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

4. Tag: Amazonas Expedition

Lassen Sie sich wecken von den Geräuschen des erwachenden Regenwaldes. Nachdem Sie Ihre Habseligkeiten zusammengepackt haben begeben Sie sich auf Ihr heutiges Tageswerk – die Nahrungsbeschaffung. Schließlich müssen Sie Ihr Mittagessen ersammeln oder gar erjagen. Ihr Naturführer erklärt Ihnen alles Notwendige über genießbare und ungenießbare Pflanzen und Früchte. Auch deren richtige Zubereitung ist hier im Urwald etwas anspruchsvoller als am heimischen Herd. Nach Ihrem ersten tatsächlich komplett selbst beschafften Mahl werden Sie den Nachmittag versuchen, wilde Tiere aufzuspüren und zu beobachten. Am frühen Abend werden Sie sich dann wieder der essentiellen Errichtung Ihres Nachtlagers widmen.

Aktivitäten: Survival Lektionen im Amazonas
Übernachtung: In der Hängematte
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

5. Tag: Amazonas Expedition

Die frühen Morgenstunden eignen sich am besten um die exotische Vogelwelt näher auszukundschaften. Gelegentlich flattern auch bis zu 20 Zentimeter große Schmetterlinge durchs Halbdunkel. Auch Ihre heutige Route durch die dichtbewachsene Vegetation ist besonders abenteuerlich. Die Herausforderung kleinere Flüsse zu durchqueren ist eine schwere Aufgabe als man denkt. Und auch heute widmen Sie sich wieder der Nahrungsbeschaffung, sowie der Errichtung des Nachtlagers. Einziger Unterschied, Sie besitzen bereits Routine darin.

Aktivitäten: Survival Lektionen im Amazonas
Übernachtung: In der Hängematte
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

6. Tag: Amazonas Expedition

Wenn der Wasserstand es erlaubt, dann fahren Sie nach dem Erwachen in Ihrem Kanu in einen der vielen kleinen seitlichen Flussarme des Amazonas. Erste Herausforderung des heutigen Tages ist die Befriedigung der Grundbedürfnisse eines jeden Menschen – sprich, die Nahrungsbeschaffung. Schließlich geht es bei diesem Survial Trip um das Überleben. Sie versuchen möglichst viel Essbares zu sammeln oder zu jagen, um später ein nahrhaftes Mittagessen und Abendbrot bereiten zu können. Nachdem Sie Ihr Nachtlager aufgeschlagen haben, machen Sie sich erneut in Ihrem Kanu auf den Weg vorbei an den dichtbewachsenen Ufern. Ziel ist es, nachtaktive Tiere zu beobachten. Auch werden Sie nun die Gelegenheit haben, die Technik des Speerfischens zu erlernen. Mit etwas Glück und Geschick steht am nächsten Mittag eine der 2.500 hier heimischen Fischarten auf der Speisekarte.

Aktivitäten: Survival Lektionen im Amazonas
Übernachtung: In der Hängematte
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

7. Tag: Amazonas Expedition

Heute geht es mit dem Kanu auf Erkundungstour durch die Igapos und Igarapes des Überschwemmungsgebiets am Amazonas. Dieses abgelegene Gebiet eignet sich hervorragend zur Tierbeobachtung und die Chance, einige außergewöhnliche Spezies zu sehen zu bekommen, stehen äußerst gut. Am Nachmittag werden Sie sich im Fischen von Piranhas und Tucunare versuchen. Der Tucunar ist einer der schmackhaftesten Speisefische Brasiliens. Schließlich möchte man auch im Dschungel den Gourmet in sich befriedigen.

Aktivitäten: Survival Lektionen im Amazonas
Übernachtung: In der Hängematte
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

8. Tag: Amazonas Expedition

Bei Sonnenaufgang machen Sie sich auf den Weg, um die Schwarzen Brüllaffen zu beobachten. Vielleicht sehen Sie auch die vom Aussterben bedrohten Roten Aras, die hier heimisch sind. In der Regel hält sich der Brüllaffe zeitlebens im Kronenbereich des Regenwalds auf. Er ist ein eher bedächtiger Kletterer. Dennoch ist er sehr geschickt und kommt bei Gefahr weitaus schneller im Geäst voran, als ihm ein Mensch am Waldboden zu folgen vermag. Aras sind gesellige Vögel, die fast nur in Gruppen aufzufinden sind. Aras besitzen kein festes Revier, durchstreifen jedoch regelmäßig ein weites Gebiet auf ihrer Nahrungssuche. Dieses verteidigen Sie nicht gegen andere Artgenossen. Der Überfluss an pflanzlicher Nahrung macht jeden Futterneid absolut sinnlos – vor allem in den üppigen Urwäldern von Südamerika. So sammeln sich auf manchen Bäumen sogar verschiedene Aragruppen.

Aktivitäten: Survival Lektionen im Amazonas
Übernachtung: In der Hängematte
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

9. Tag: Amazonas Expedition

Starten Sie den Morgen mit einer ausgiebigen Dschungel-Wanderung. Ihren Nachmittag widmen Sie den Flussdelphinen, mit denen Sie vom Kanu aus versuchen werden Kontakt aufzunehmen. Manchmal ist es sogar möglich, die wilden Delphine zu füttern. Nach einem weiteren erlebnisreichen Tag werden Sie Ihre letzte Nacht im Dschungel-Camp verbringen. Genießen Sie nochmal die Laute der Nacht, denn diese werden Ihnen sicher bald fehlen.

Aktivitäten: Survival Lektionen im Amazonas
Übernachtung: In der Hängematte
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

10. Tag: Amazonas Lodge

Nach dem letzten Dschungelfrühstück besuchen Sie eine Gummi- und Maniokplantage in der Region, die auf dem Rückweg zur Turtle Lodge liegt. Dann heißt es Abschied nehmen von einem der außergewöhnlichsten Gebiete unserer Erde. Der Amazonas ist wahrhaftig ein Mythos, den Sie auf eine besonders eindrucksvolle Weise kennenlernen durften. Damit der Abschied ein wenig leichter fällt wird am Abend eine kleine Abschiedsfeier mit einem typischen „Churrasco“ (Barbecue) veranstalten.

Aktivitäten: Gummi- und Maniokplantage
Übernachtung: Amazonas Turtle Lodge
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

11. Tag: Amazonas Lodge – Manaus

Heute hat Sie die Zivilisation wieder zurück. Nach dem Frühstück fahren Sie zurück nach Manaus und checken für eine letzte Nacht im Stadthotel ein.

Übernachtung: Hotel St. Paul
Mahlzeiten: Frühstück

12. Tag: Manaus

Schweren Herzens heißt es heute “Auf Wiedersehen Brasilien“. Passend zu Ihren Flugdaten werden Sie zum Flughafen in Manaus gebracht. Individuelle Verlängerungsmöglichkeiten, Weiter- oder Rückreise.

Mahlzeiten: Frühstück

nach oben

nach oben Weiterlesen

Ihre Wunschroute

Unser vorgeschlagener Tourverlauf kann auf Wunsch individuell verlängert oder mit weiteren Destinationen kombiniert werden.

Teilnehmerzahl

Der angegebene Reisepreis ist ab einer Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen gültig. Die Durchführung ist jedoch auch ab 2-3 Personen zum Aufpreis von 200 EUR pro Person möglich.

Was Expeditionscharakter bedeutet

In der Regel wird die Reise wie beschrieben durchgeführt, wir behalten uns aber vor, die Reihenfolge der einzelnen Aktivitäten kurzfristig zu ändern. Bei schlechtem Wetter und vor allem bei niedrigem Wasserstand kann der Ablauf entsprechend umgestellt bzw. angepasst werden.
Bereitschaft zum Komfortverzicht, Teamgeist, Toleranz und Aufgeschlossenheit gegenüber den Ureinwohnern und Mitreisenden sind Grundvoraussetzungen bei dieser Amazonas Expedition.

Reisezeit

Das Amazonsgebiet kann das ganze Jahr über bereist werden. Es gilt jedoch zu beachten, dass der Wasserstand zwischen Oktober bis Dezember so niedrig sein kann, dass die kleineren Seitenarme der Flüsse nicht befahren werden können. Auch die Suche nach Trinkwasser gestaltet sich in dieser Zeit deutlich schwieriger.

Informationen zur Einreise

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Brasilien auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
Brasilien Reise- und Sicherheitshinweise

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Österreichische Abenteurer finden ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Du hast weitere Fragen? Dann werfe doch mal einen Blick auf unsere FAQs.

AGB Aventura do Brasil

Formblatt Aventura do Brasil Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden

Diagnose Reisesucht? Kontaktiere unsere Reiseexperten:

Frage stellen

Ähnliche Reisen entdecken