Tourstart
Port Blair
Tourende
Port Blair
Reisedauer
7 Tage
Reiseart
Segelreisen

Die Andamanen: Segeln um Indiens unbekannte Inselwelten

Wer es auf Indiens Andamanen-Inseln schafft, dem eröffnen sich Welten, die schöner als Träume sind. Unerreichbar für den Massentourismus schlummert dort ein einzigartiger Archipel. Die Inseln sind überhaupt nur zum Teil für Reisende zugänglich. Viele andere Eilande des Archipels sind kaum oder gar nicht bewohnt. Rund 300.000 Bewohner umfasst der Andamanen-Archipel. Etwa ein Drittel davon lebt in der Hauptstadt Port Blair auf South Andaman Island, wo sich rund 60 % der Bevölkerung angesiedelt haben. Ökologisch, kulturell und aufgrund ihrer reinen Schönheit und Abgeschiedenheit gehören die Andamanen zweifelsfrei zu den außergewöhnlichsten Regionen der Welt.

325 tropische Inseln mit üppigem Dschungel, lebhaftem indischen Dorfleben, endlosen Stränden und einer unberührten exotischen Tierwelt. Die Andamanen und der benachbarte Archipel der Nikobaren bilden ein abgelegenes Stück Indien. Sie sind Teil des großen Bogens, der durch die Kollision der indo-australischen und der eurasischen Platte entstand. Dieser führt vom Himalaya über Burma bis zur indonesischen Inselkette. Weit entfernt von der Landmasse des riesigen Subkontinents breiten sich die Inseln als einsame Landtupfer zwischen dem Golf von Bengalen und der Andamanensee aus.

Ohne Zweifel lernen Sie auf dieser Andamanen Segelreise das Wörtchen Freiheit noch einmal von einer neuen, sehr aufregenden und unverfälschten Seite kennen. Übernehmen Sie ein Stück weit selbst das Ruder oder lassen Sie sich von der qualifizierten Crew navigieren während Sie sich mit einem Cocktail in der Hand zurücklehnen und die Delfine beim Spiel mit den Wellen beobachten – das ist Ihre Traumauszeit auf dem Ozean.

Zeitreise in die menschliche Vergangenheit

Einst nutzten arabische, persische, indische und europäische Kaufleute auf ihren Reisen nach Burma die Andamanen-Inseln für einen Stopp. Verschiedene südasiatische Reiche, die Briten und die Japaner hatten Stützpunkte auf dem Archipel errichtet, um die umliegenden Meere zu kontrollieren – aber keiner von ihnen überdauerte. Diese Inselwelten sind so abgelegen, dass sie schließlich nur als Strafkolonie für indische Freiheitskämpfer von den Briten genutzt wurde. Bis heute halten sich hier die ältesten indigenen Stämme der Welt gegen die Moderne.

Die Andamanen sind der Schlüssel zum Verständnis der menschlichen Geschichte. Fünf Stammesgruppen bevölkern die Inseln, teilweise völlig isoliert von äußeren Einflüssen, deren Ursprünge bis in die Anfänge menschlicher Besiedlung Asiens zurückreichen. Sie gehören zu den letzten unerforschten indigenen Völker der Erde und stehen unter dem Schutz der indischen Regierung. Erstaunlicherweise sind ihre Mitglieder schwarz und ähneln afrikanischen Pygmäen. Diese Menschen sind direkte Nachkommen der ersten Menschen, die aus Afrika auswanderten. Nachdem sie mindestens 60.000 Jahre (möglicherweise viel, viel länger) in schützender Abgeschiedenheit gelebt haben, bilden sie die einzigen bekannten paläolithischen Gesellschaften auf unserem Planeten. Wie und wann sie auf den Inseln ankamen, bleibt bis heute eines der größten ungelösten Rätsel der Menschheit. Wie ein bedeutender Anthropologe es ausdrückte: In den Andamanen leben Jäger und Sammler, die in einem Zeitsprung gefangen sind.

Einer der abgelegensten Stämme sind die Sentinelsen, die auf einer kleinen bewaldeten Insel namens North Sentinel leben. Diese Urbevölkerung der Andamanen ist aufs Höchste bedroht. Sie widersetzen sich weiterhin jeglichem Kontakt mit der Außenwelt. Ihre Feindseligkeit gegenüber Fremden ist jedoch leicht verständlich, denn diese haben ihnen bisher nur Schlechtes eingebracht. Verfolgung und eingeschleppte Krankheiten dezimierten ihre Zahl bis heute auf wenige hundert Menschen; einige Stämme sind bereits ganz ausgestorben, andere stehen kurz davor.

In den Tagen nach dem Tsunami 2004 schickte die indische Armee einen Hubschrauber auf die Insel, um Wasser und Lebensmittel zu liefern. Ein Sentinelese eilte zum Strand und zielte mit seinem Pfeil auf den Piloten mit einer Geste, die deutlich sagte: „Wir wollen dich nicht hier haben“. Schutz und Abschottung sind daher notwendig und dienen den Ureinwohnern wie den Reisenden gleichermaßen.

Ein Vorgeschmack auf die Freiheit

Kommerzielles Fischen ist auf den Andamanen seit mehr als 40 Jahren verboten: Unglaublich, aber wahr, in diesen Gewässern sterben Fische an Altersschwäche. Zwischen Thailand und den Andamanen liegen rund 360 Seemeilen, die viel Platz für eine artenreiche Meeresbewohner-Vielfalt bieten. Es gibt eine Fülle von Delfinen, Walen, Dugonge, Meeresschildkröten, Segelfischen, Thunfischen und unzähligen weiteren kunterbunten Fischarten und Meereskulturen. Wenn Sie die unberührte Natur lieben, sollten Sie sich diesem Törn anschließen, sich zurücklehnen und einfach nur genießen.

Ptolemaios und Marco Polo dokumentierten die Inseln als Heimat wilder Menschenjäger und Jean-Jacques Cousteau widmete ihnen einen Film mit dem Titel „Unsichtbare Inseln“. Ganz abgesehen von Geschichten und Legenden: Das Segeln auf den Andamanen vereint alles, was zu einem exotischen und wirklich aufregenden Abenteuer gehört.

Weiterlesen

Reiseverlauf

1. Tag: Port Blair – Havelock Island

Der einzige Flughafen auf der Hauptinsel in Port Blair wird ausschließlich für innerindische Flüge genutzt, um die internationalen Besucherzahlen zu begrenzen. Port Blair selbst hat eine malerische Lage – eingebettet zwischen Hügeln erstreckt sich das typisch indische Städtchen auf einer Landzunge. Mit typisch indisch ist hier gemeint: voll, laut, geruchsintensiv und chaotisch.

Die Einschiffung findet am Nachmittagr in Port Blair statt. Zunächst werden die Yacht- und Einwanderungsformalitäten erledigt und dann steht Ihrem Andamanen Segelabenteuer nichts mehr im Wege. Mit gehissten Segeln steuern Sie den Nordosten an. Heutiges Ziel ist Havelock Island. Während der Küchenchef Ihnen ein köstliches Mahl zaubert und die ersten Sundowner mixt, können Sie den Nachmittag mit Schwimmen und Schnorcheln verbringen.

Havelock Island zeigt sich bisher am aufgeschlossensten für Besucher. Dieses Inselchen erfüllt alle Klischees eines Tropenparadises mit noch weitgehend unberührten Sandstränden, Regenwäldern und Mangroven. Bei der touristischen Entwicklung setzt man auf Nachhaltigkeit.

Hinweis: Es ist ratsam, einen Tag früher anzureisen.Sollte Ihnen das nicht möglich sein, sollte Ihr Flug nicht nach 10:00 Uhr landen.

Aktivitäten: Flughafenabholung, Einschiffung am Nachmittag, Freizeit
Übernachtung: SY Dakota
Mahlzeiten: Mittagessen, Abendessen, alle nicht alkoholischen Getränke

2.-4. Tag: Ritchies-Archipel

Seichte Gewässer, einsame Strände, die das kristallklare, türkisfarbene Wasser säumen sowie unberührte und farbenfrohe Korallenriffe bieten Ihnen nicht nur jede Menge Abenteuer, sondern auch die nötige Ruhe, um sich perfekt vom Stress und der Hektik zu erholen, die unseren Alltag beherrschen. Diese drei Tagen werden genutzt, um die schönsten Ecken entlang der Ostküste des Ritchies-Archipel intensiv zu erleben.

Aktivitäten: Freizeit
Übernachtung: SY Dakota
Mahlzeiten: 3x Frühstück, 3x Mittagessen, 3x Abendessen, alle nicht alkoholischen Getränke

5. Tag: North Button Island National Park – Wilson Island

Gesättigt vom ausgiebigen Frühstück und erfrischt von einem Sprung in den Ozean, sind Sie bestens gerüstet um erneut die Segel zu setzen – und zwar mit Kurs Richtung Norden. Zunächst umrunden Sie das winzige North Button Island. Der North Button Island National Park wurde im Jahr 1987 zum Schutz der Tierwelt und dem Erhalt der biologischen Artenvielfalt gegründet. Jagd, Beweidung, Forstwirtschaft und jegliche weiteren Aktivitäten, die in die Natur eingreifen, sind strikt untersagt. Vor allem bekannt ist das Schutzgebiet für seine Hirschpopulation. Auch Reptilien wie Wassereidechsen und Monitoreidechsen gedeihen hier in Hülle und Fülle. Blauwale, Meeresschildkröten, Dugonge und Delfine sind nur einige der vielen schönen Meeressäuger, die der Park beheimatet. Anschließend segeln Sie weiter Richtung Süden nach Wilson Island, wo Sie auch die Nacht über ankern werden. Fernab von jeglichen Lichteinflüssen fühlt es sich an, als wäre das funkelnde Himmelszelt über Ihnen zum Greifen nah.

Aktivitäten: Freizeit
Übernachtung: SY Dakota
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, alle nicht alkoholischen Getränke

6. Tag: Havelock

Heute segeln Sie entlang Havelock. Sie besuchen ein malerisches Fischerdorf, lernen Einheimische kennen und haben die Gelegenheit, einen Mangrovenwald mit dem Kanu zu erforschen. Geankert wird am herrlichen Elephant Beach. Der eher mühselige Fußweg quer durch Dschungel und Morast zum schwer zugänglichen Elephant Beach bleibt Ihnen dank unserer Segelyacht erspart. Und ja, der Name ist hier Programm: Die gutmütigen Dickhäuter haben genauso viel Freude wie wir Menschen an einem entspannten Tag am Strand. Und genau wie wir, tummeln sie sich immer mal wieder im Ozean. Während der Küchenchef wieder ein exquisites Mahl zaubert, können Sie den Strand genießen oder sich der kunterbunten, intakten Unterwasserwelt hingeben.

Aktivitäten: Freizeit
Übernachtung: SY Dakota
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, alle nicht alkoholischen Getränke

7. Tag: Port Blair

Ein letztes Frühstück stärkt Sie für die heutige 60-Meilen-Fahrt nach Port Blair, wo Sie gegen Mittag ankommen werden. Nach so einem Abstecher ins Paradies wird es kein einfacher Abschied. Die Erinnerung an dieses Erlebnis bleibt Ihnen jedoch für die Ewigkeit. Wer noch Zeit übrig hat, kann das Cellular Jail in Port Blair besichtigen.

Lust auf mehr? Dann könnte eines der folgenden Ziele genau das Richtige für Sie sein: Little Andaman mit seinen unglaublich großartigen, vorgelagerten Korallenriffen eignet sich insbesondere für Unterwasserliebhaber für eine Verlängerung. Butler-Bay ist für Wellenreiter der richtige Ort, um das Hier und Jetzt noch ein wenig länger auszukosten. Long Island ist kaum erschlossen und bietet auch nur einfache Unterkünfte, punktet jedoch mit Traumstränden, die für die Entdecker unter Ihnen wie geschaffen sind.

Hinweise: Flüge für Ihre Abreise können ab 14:00 Uhr gebucht werden.

Aktivitäten: Ausschiffung am Morgen, Freizeit, Flughafentransfer
Mahlzeiten: Frühstück

Ihre Segelyacht Dakota auf einen Blick:
SY Dakota

Enthaltene Leistungen

  • 7 Tage Andamanen Segelreise gemäß Programm
  • erfahrene Crew (3 bis 6 Besatzungsmitglieder, abhängig von der Gruppengröße, einschließlich Kapitän und Koch)
  • alle Mahlzeiten an Bord
  • alle alkoholfreien Getränke und Sundowner am Ende eines jeden Tages
  • Ausrüstung an Bord (Schnorchelequipment, Kajaks, SUP, Beiboot)
  • Bettwäsche, Handtücher
  • Underwater Scooter
  • begrenzte Anzahl an Tauchausrüstungen
  • Bei dieser Segelreise versuchen wir, die Verwendung von Plastik zu vermeiden und weitgehend biologisch abbaubare Produkten zu verwenden.
    Folgende biologisch abbaubare Annehmlichkeiten werden Ihnen bereitgestellt:
    – biologisch abbaubares Duschgel, Shampoo, Conditioner und Körperlotion
    – Bambuszahnbürste, Wattestäbchen
    – natürlicher Sonnenschutz auf Mineralbasis (harmlos für Riff und Korallen)
    – natürliches und biologisch abbaubares Mückenspray
    – recycelter Kunststoff für Müllsäcke und Duschhauben
  • Eine weitere Richtlinie an Bord ist „Kein Plastikstrohhalm und keine Plastikflasche“ – Sie erhalten daher eine nachfüllbare Flasche, die Sie an der Wasserstation nach Bedarf befüllen können.
  • alle lokalen Transfers am Tag der Ein- und Ausschiffung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • alkoholische Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder, optionale Ausflüge

Hinweise

Einschiffung: am Nachmittag, eine vorzeitige Anreise ist kein Problem
Ausschiffung: nach dem Frühstück

Ihre Segelyacht Dakota auf einen Blick:
SY Dakota

Klima
Diese Andamanen Segelreise findet nur während der ruhigen Monsunzeit statt, der für seine trockenen, warmen und angenehmen Bedingungen bekannt ist.

Geldwechsel
Port Blair ist der einzige Ort auf den Andamanen, der über einen zuverlässigen Geldautomaten verfügt. Er ist jedoch mit 10.000 Rupien pro Abhebevorgang limitiert. Es gibt auf den Andamanen keine Möglichkeit, mit Kreditkarte zu bezahlen. Nur Bares ist Wahres. Auf Havelock existieren zwar auch zwei Geldautomaten, diese sind allerdings nur nach dem Zufallsprinzip verfügbar. Man tut also gut daran, eine Bargeldreserve vor der Anreise zu organisieren.

Anreise auf die Andamanen
Diese Segelreise zu den Andamanen beginnt in Port Blair, der Hauptstadt der indischen Provinz Andaman und der Nikobaren. Port Blair (Flughafencode IXZ) hat regelmäßige Inlandsflugverbindungen zum indischen Festland. Der Flug von Chennai (MMA) oder Kolkata (CCU) dauert ca. 2 Stunden. Sechs Fluggesellschaften bieten tägliche Flüge von/zu beiden Flughäfen an. Die zuverlässigsten sind Air India & Indigo Air.

Flüge von Delhi (DEL) dauern 3 Stunden 20 Minuten. Air India fliegt von dort dreimal pro Woche am Montag, Donnerstag und Sonntag von/nach Port Blair.

Der Flughafen von Port Blair ist auch mit Hyberabad (HYD) und Bengaluru (BLR) verbunden.

Vom Flughafen in Port Blair zum Pier und Einschiffungstreffpunkt sind es nur 15 Minuten Fahrt. Wir können Ihre Abholung vom Flughafen oder einem Stadthotel für Sie organisieren.

Segelkenntnisse

Für diese Andamanen Segelreise sind keine Kenntnisse notwendig. Um alle Belange kümmert sich unsere erfahrene Crew. Ihre Aufgabe ist entspannen und genießen. Wenn Sie möchten, lässt unsere Crew Sie gerne während Ihrer Reise mitmachen oder das Segeln lernen.

Vollcharter

Sie möchten lieber exklusiv & privat reisen? Die Segelyacht ist auch privat charterbar. Sprechen Sie uns an!

Gepäck

Da die Gepäckaufbewahrung begrenzt ist, ist es ratsam mit leichtem Gepäck zu reisen. Softshell Koffer, Rucksäcke oder Taschen sind die beste Möglichkeit. Von sperrigen Hartschalenkoffern sollte abgesehen werden.

Indian Visa & Restricted Area Permit (RAP)

Für die Andamanen benötigen Sie ein gültiges Visum für Indien. Darüber hinaus ist für diese Segelreise auf den Andamanen eine Restricted Area Permit (RAP) erforderlich. Diese Genehmigung kann bei Ankunft in Port Blair am Einwanderungsschalter am Flughafen oder bei der Einschiffung der Yacht im Hafen ausgestellt werden. Das Verfahren zur Erlangung der RAP dauert in der Regel 15 Minuten, ist kostenlos und steht allen Ausländern zur Verfügung. Die RAP wird für einen 30-tägigen Besuch auf den Inseln ausgestellt und kann um weitere 15 Tage verlängert werden.
Bitte beachten Sie, dass auch mit einer RAP einige Gebiete eingeschränkt und nicht zugänglich sind (Stammesreservate, Naturschutzgebiete, Barren Island, etc.).

Sollte Ihr Visum den Stempel „Einreise in Sperrgebiete NICHT erlaubt“ tragen, wenden Sie sich bitte an Ihre Botschaft, um Ihr Visum ohne diese Erwähnung erneut ausstellen zu lassen, da Sie die Andamanen ansonsten nicht betreten dürfen.

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Indien auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
Indien Reise- und Sicherheitshinweise

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

AGB Burma Boating

Formblatt Burma Boating Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden