Südamerika Reise für junge Leute in der Gruppe Argentinien Bolivien Brasilien Chile Ecuador Inca Trail Machu Picchu Peru Uruguay preiswert reisen traveljunkies
Tourstart
Quito
Tourende
Rio de Janeiro
Reisedauer
65 Tage
Reiseart
Reisen für junge Leute

Die große Südamerika Abenteuerreise: Von Quito nach Rio

65 Tage, 7 Länder und unzählige Highlights des südamerikanischen Kontinentes. Diese Südamerika Abenteuerreise lässt sich kaum in Worte fassen. Packen Sie Ihren Rucksack und lassen Sie sich von diesem faszinierenden Kontinent in den Bann ziehen. Gemeinsam mit gleichgesinnten jungen Leuten erkunden Sie Ecuador, Peru, Bolivien, Nordchile, Argentinien, Uruguay und Brasilien.

Sie starten Ihre Tour im hoch gelegenen Quito und tauchen in Tena in das immergrüne Amazonastiefland ein.
Frönen Sie im Aktivmekka Baños zahlreichen Outdoor-Sportarten und lassen sich vom kolonialen Cuenca in den Bann ziehen.

Im peruanischen Máncora entspannen Sie am Strand oder stürzen sich in die hohen Wellen. Begeben Sie sich in Trujillo auf die Spuren der Moche- und Chimú-Kultur, bevor Sie in der Hauptstadt Lima einen Pisco Sour schlürfen.

Ihre Reise führt weiter entlang der peruanischen Küste, bevor Sie die riesigen Sanddünen von Huacachina erreichen. In Nazca warten die geheimnisvollen Nazca-Linien darauf von Ihnen erkundet zu werden.

Schlendern Sie durch die Gassen der „Stadt des ewigen Frühlings“ Arequipa und halten Sie im tiefen Colca Canyon Ausschau nach den seltenen Andenkondoren.

Feiern Sie in der alten Inkahauptstadt Cusco mit Ihren Mitreisenden und erkunden Sie das Heilige Tal der Inka, bevor Sie die Wanderschuhe schnüren und über den legendären Inka Trail in 4 Tagen zu Fuß zum sagenumwobenen Machu Picchu wandern.

Im glitzernden Titicacasee übernachten Sie bei einer einheimischen Familie und erhalten Einblicke in das Leben der indigenen Bevölkerung.

Weiter geht es nach Bolivien, wo Sie La Paz und seine Umgebung erkunden. Sie reisen weiter ins vornehme Sucre und besuchen die alte Silberstadt Potosi.

Von Uyuni aus bringt Sie ein Allradfahrzeug durch die weiße Wüste Salar de Uyuni, bevor Sie anschließend die trockenste Wüste der Welt – die Atacamawüste – besuchen.

Im argentinischen Salta lassen Sie sich leckere Empanadas schmecken und tanzen Tango im pulsierenden Buenos Aires.

In Uruguay schlendern Sie durch das koloniale Colonia del Sacramento und probieren ein köstliches Steak in der Markthalle in Montevideo, bevor Sie das traditionelle Leben auf einer Estancia kennenlernen.

Die tosenden Wasserfälle von Iguazú sind Ihr nächstes Ziel. Lassen Sie sich von den beeindruckenden Wassermassen in den Bann ziehen.

In der alten Hafenstadt Paraty wandeln Sie auf geschichtsträchtigen Spuren und relaxen an den wunderschönen Stränden auf der Ilha Grande bevor Ihre Tour in der beeindruckenden Metropole Rio de Janeiro endet.

Eine unglaubliche Reise voller Superlative!

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte

1. Tag: Ankunft in Quito

Herzlich willkommen auf dem faszinierenden Kontinent Südamerika. In den kommenden Wochen werden Sie einmal von der Pazifik- zur Atlantikküste reisen und viele der atemberaubenden Schönheiten des Kontinents kennenlernen. Heute landen Sie in Quito, wo es Ihnen aufgrund der ungewohnten Höhenlagen sicher erst einmal die Sprache verschlägt. Aber keine Sorge, Ihr Körper wird sich schnell an die neuen Höhen gewöhnen. Heute Abend lernen Sie bei einem Willkommenstreffen Ihren Guide und Ihre Mitreisenden kennen. Beachten Sie, dass zu Ihrer Südamerika Abenteuerreise für junge Leute an bestimmten Stationen neue Reisende zur Gruppe stoßen und andere die Tour verlassen. Wenn Sie die Umgebung rund um Quito gerne noch näher kennenlernen und beispielsweise in den Nebelwald von Mindo reisen möchten, empfehlen wir Ihnen mindestens eine Vorübernachtung zur Tour (optional).

Aktivitäten: Ankunft in Quito, Freizeit in Quito, Willkommenstreffen mit Guide und Mitreisenden
Übernachtung: Casa CarpeDM (oder ähnliche Unterkunft)

2. Tag: Quito – Tena

Heute geht es auch schon los. Sie steigen in einen lokalen Bus, der Sie zum Tor des Regenwalds nach Tena bringt. Busfahren ist in Ecuador ein besonderes Erlebnis und Sie werden das bunte Treiben in den Bussen bestaunen. Sie übernachten während Ihres Dschungelaufenthaltes bei einer Gastfamilie und sind so ganz nah dran am Dschungelgeschehen. Sie lernen die Traditionen der Familie kennen und fühlen sich wie in einer anderen Welt. Wandern Sie durch den immergrünen Regenwald und lauschen Sie den Geräuschen des Dschungels.

Aktivitäten: Gastfamilienaufenthalt im Amazonas Gebiet
Distanz: Fahrt von Quito nach Tena (6 Stunden, 189 km), Fahrt von Tana nach Pimpilala (45 Minuten)
Transport: lokaler Bus, Truck
Übernachtung: Cabanas Pimpilala Homestay (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

3.Tag: Tena

Das Amazonas-Tiefland fasziniert die Menschen seit Tausenden von Jahren. Kein Wunder, denn die Lunge der Welt hat einiges zu bieten und noch heute sind nicht alle Tier- und Pflanzenarten im Regenwald komplett erforscht. Es schwingt also immer etwas Geheimnisvolles mit. Besuchen Sie das Tierschutzzentrum AmaZOOnico und bestaunen Sie einige der Tierarten aus nächster Nähe. Die Tierauffangstation hat es sich zur Aufgabe gemacht, insbesondere bedrohte Tierarten zu schützen. Optional können Sie auch zu den Wasserfällen wandern und diese mit Klettergeschirr erklimmen. Keine Angst, Sie sind mit einem Klettergurt gesichert. Auch Wildwasser-Rafting in den Stromschnellen ist möglich (optional).

Aktivitäten: Gastfamilienaufenthalt und Freizeit im Amazonas Gebiet
Übernachtung: Cabanas Pimpilala Homestay (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

4.Tag: Tena

Sie fahren am Vormittag mit dem Fahrrad durch das wunderbare Amazonasgebiet. Ziel ist das nahegelegene Dorf Shandia. Dort werden Sie von einem Jugendlichen zu einer Kulturtour abgeholt. Sie erfahren einiges über die traditionelle Verwendung der Kakaobohne und sehen zu, wie Schokolade hergestellt wird. Genießen Sie auch das Essen aus frischen Zutaten und eine Nacht in dieser Umgebung.
Die Kulturtouren bieten der jungen Generation wirtschaftliche Möglichkeiten und helfen der Gemeinde, ihre Kultur zu bewahren.

Aktivitäten: mit dem Fahrrad durch das Amazonasgebiet (1 Stunde 45 Minuten), Kulturtour in Shandia
Übernachtung: Shandia Lodge Homestay (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

5. Tag: Tena – Baños

Heute erwartet Sie die kleine Stadt Baños, die auf 1.800 m Höhe liegt. Hier herrscht das ganze Jahr ein sehr angenehmes Klima, weshalb die Stadt sowohl bei Einheimischen als auch bei Reisenden sehr beliebt ist. Baños ist ein Mekka für Outdoorfans. Es gibt fast nichts, was man hier nicht machen kann. Heute können Sie in den Thermalquellen der Stadt entspannen oder auch direkt aktiv sein. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Mountainbike-Tour? Am Abend können Sie mit Ihren Mitreisenden in einer der vielen Bars feiern.

Aktivitäten: Freizeit in Baños
Distanz: Fahrt nach Tena (45 Minuten), Tena nach Baños (3-4 Stunden)
Transport: Pick-up, lokaler Bus
Übernachtung: Hotel La Floresta (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

6. Tag: Baños

Möchten Sie heute an einer Zipline durch die Luft fliegen und die Umgebung aus einer ganz anderen Perspektive betrachten? Oder folgen Sie lieber dem Fluss und möchten sich auf ein eindrucksvolles Canyoning-Abenteuer begeben? Auch Reiten, Wandern oder Raften ist möglich. Tun Sie was immer Ihr Herz begehrt und lassen Sie es richtig krachen.

Aktivitäten: Freizeit in Baños
Übernachtung: Hotel La Floresta (oder ähnliche Unterkunft)

7. Tag: Baños – Cuenca

Mit den lokalen Bussen fahren Sie heute über Riobamba nach Cuenca. Die drittgrößte Stadt Ecuadors ist berühmt für den Panamahut, der hier hergestellt wird. Den Namen Panamahut bekam der Hut fälschlicherweise von Europäern, da er in Panama verschifft wurde und die Reise nach Europa antrat. Genießen Sie die Fahrt und die vorbeirauschenden Kulissen.

Aktivitäten: Freizeit in Cuenca
Distanz: Fahrt von Baños nach Riobamba (ca. 2 Stunden), Fahrt von Riobamba nach Cuenca (6 Stunden)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: Hotel La Casona (oder ähnliche Unterkunft)

8. Tag: Cuenca

Heute können Sie die auf 2.530 Metern Höhe liegende Stadt erkunden. Cuenca hat 52 Kirchen, für jeden Sonntag eine. Vielleicht finden Sie heute die Zeit die eine oder andere davon zu besuchen. Bestaunen Sie die farbenfrohen Häuser und lassen Sie sich vom Flair der Stadt treiben. Optional können Sie auch einen Ausflug zu den kleinen Inka-Ruinen von Ingaprica machen. Diese sind zwar nicht mit dem Machu Picchu zu vergleichen, aber bieten einen guten ersten Eindruck von der Inka-Kultur auf Ihrer Reise. Auch der nebelverhangene Cajas Nationalpark ist einen Ausflug wert (optional).
Heute Abend steigen Sie in den Nachtbus und verlassen schon das erste Land Ihrer Südamerika Abenteuerreise und nehmen Abschied von Ecuador. Am Grenzübergang Huaquillas – Aguas Verdes bekommen Sie einen Stempel in den Reisepass. Peru erwartet Sie.

Aktivitäten: Freizeit in Cuenca, Grenzüberquerung Ecuador – Peru
Transport: Nachtbus
Übernachtung: Nachtbus (7-8 Stunden, 345 km)

9. Tag: Cuenca – Máncora

Heute kommen Sie im peruanischen Strandmekka Máncora an. Das kleine Fischerdorf hat einen herrlichen Sandstrand und das Wasser bietet großartige Surfbedingungen.
Máncora wird besonders am Wochenende von vielen Peruanern besucht. Kein Wunder, denn die Küste in Peru ist rau und Sandstrände eher selten. Hier werden Sie Ihre Freizeit erholsam oder sportlich aktiv genießen können. Schnappen Sie sich ein Surfbrett und stürzen Sie sich in die Wellen.

Aktivitäten: Freizeit in Máncora
Übernachtung: Hotel Las Olas (oder ähnliche Unterkunft)

10. Tag: Máncora

Am Strand relaxen, einen Spaziergang im Ort, einen Pferdeausritt oder Wellenreiten. Suchen Sie sich Ihre optimale Beschäftigung in Máncora selbst aus.

Aktivitäten: Freizeit in Máncora
Übernachtung: Hotel Las Olas (oder ähnliche Unterkunft)

11. Tag: Máncora – Trujillo

Nutzen Sie die freie Zeit heute, um am Strand zu entspannen und Sonne zu tanken. Schlürfen Sie das Nationalgetränk Perus: den Pisco Sour. Am Abend nehmen Sie den Nachtbus nach Trujillo.

Aktivitäten: Freizeit in Máncora
Distanz: Fahrt von Máncora nach Trujillo (9-10 Stunden)
Transport: Nachtbus
Übernachtung: Nachtbus

12. Tag: Trujillo

Sie kommen in Trujillo an, wo Sie durch die schöne koloniale Altstadt mit der gelben Kathedrale schlendern können. Hier wurde im Jahr 1820 die Unabhängigkeit Perus ausgerufen. Bestaunen Sie die typischen „totora“ Boote, die zum beliebtesten Fotomotiv im Norden Perus zählen. Die traditionellen Schilfboote sind so zusammengebunden, dass die Fischer wie auf einem Pferderücken sitzen und so besser fischen können. Wenn Sie noch einen Badetag einlegen möchten, begeben Sie sich nach Huanchaco.

Aktivitäten: Freizeit in Trujillo
Übernachtung: Hotel El Frayle (oder ähnliche Unterkunft)

13. Tag: Trujillo – Lima

Wir empfehlen Ihnen (optional) einen Besuch der bei Trujillo gelegenen archäologische Stätte Chan Chan, einstige Hauptstadt der untergegangenen Chimú-Kultur. Noch vor den Chimú wurde die Gegend um Trujillo von der Moche-Kultur besiedelt. Aus dieser Zeit können Sie heute noch die Mond- und Sonnenpyramide bewundern.
Am Abend geht es heute per Nachtbus weiter nach Lima.

Aktivitäten: Freizeit in Trujillo
Distanz: Fahrt von Trujillo nach Lima (ca. 8 Stunden)
Transport: Nachtbus
Übernachtung: Nachtbus

14. Tag: Lima

Im Morgengrauen erreichen Sie heute die Hauptstadt Perus. Wahrscheinlich empfängt Sie die Stadt mit viel Nebel. Lima liegt an der Pazifikküste und ist von Hügeln umgeben. Die Stadt wächst immer weiter und reicht heute schon bis in die Hügelkette hinein. Das wirtschaftliche Zentrum des Landes ist eine geschäftige Großstadt, die aber durchaus schöne Ecken hat. Machen Sie sich heute selbst ein Bild. Besuchen Sie mit Ihrem Reiseleiter den Stadtteil Barranco. Ehemals die Sommerresidenz der Elite, ist das Viertel heute mit seinen bunten Villen, palmengesäumte Straßen, künstlerischen Läden und trendigen Bars einer der Hauptanziehungspunkte der Stadt.

Aktivitäten: Tour durch das Stadtviertel Barranco, Freizeit in Lima
Übernachtung: Hotel Gemina (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

15. Tag: Lima

Sie haben heute noch einen Tag Zeit auf Entdeckungstour in Lima zu gehen. Schlendern Sie zum Beispiel an der Küste entlang und beobachten Sie die Paragleiter, die sich von den Klippen stürzen. Mutige unter Ihnen können es ihnen gleichtun (optional). Probieren Sie auch Ceviche, ein traditionelles Fischgericht. Am Abend können Sie das Nachtleben von Lima genießen.

Aktivitäten: Freizeit in Lima
Übernachtung: Hotel Gemina (oder ähnliche Unterkunft)

16. Tag: Lima – Huacachina

Und weiter geht es entlang der peruanischen Küste mit dem Bus. Die lokalen Busse in Peru sind moderner als in Ecuador.
Ihre Unterkunft befindet sich in der Oase Huacachina. Nach der längeren Fahrt können Sie sich in den Dünen austoben. Düsen Sie in einem Buggy über die Dünen oder versuchen Sie sich im Sandboarding. Vergessen Sie aber bei all dem Spaß nicht auch einen Blick in die Landschaft zu werfen, insbesondere bei untergehender Sonne.

Aktivitäten: Freizeit in der Oase Huacachina und den Sanddünen
Distanz: Fahrt Lima nach Huacachina (5-6 Stunden)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: Hotel Curasi (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

17. Tag: Huacachina – Nazca

Bevor es heute zum nächsten Ort geht, können Sie noch etwas Zeit in Huacachina genießen. Sie werden auch eine Weinkellerei besuchen. Sie erfahren einiges über die Wein- und Pisco-Produktion der Gegend und können verschiedene Sorten probieren sowie käuflich erwerben.
Nach der 2-3 stündigen Fahrt im komfortablen Privatfahrzeug kommen Sie in Nazca an. Hier können Sie eine weitere kulinarische Erfahrung bei einem Pachamanca-Abendessen machen. Die Speisen werden in einem speziell aufgeschichteten Erdofen gegart. Lassen Sie es sich schmecken!

Aktivitäten: Besuch der Weinkellerei mit Verkostung in Huacachina, Pachamanca-Abendessen in Nazca
Distanz: Fahrt von Huacachina nach Nazca (2,5-3 Stunden)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: San Marcelo Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Abendessen

18. Tag: Nazca – Arequipa

Die kleine Wüstenstadt Nazca war früher ein unscheinbares kleines Dorf auf der peruanischen Landkarte. Erst als der amerikanische Wissenschaftler Paul Kokok die Wüste überflog und riesige Scharrbilder rund um Nazca entdeckte, erlangte die Stadt weltbekannte Berühmtheit. Zum Ursprung und Zweck der nur von oben vollständig sichtbaren Formen wurde viel geforscht. Einiges bleibt rätselhaft und gibt dem Ort ein ganz eigenes mystisches Flair. Sie können heute optional einen Flug unternehmen und die gigantischen Scharrbilder aus der Luft bestaunen.
Am Abend nehmen Sie den Nachtbus nach Arequipa.

Aktivitäten: Freizeit in Nazca
Distanz: Fahrt von Nazca nach Arequipa (9 Stunden, 570 km)
Transport: Nachtbus
Übernachtung: Nachtbus

19. Tag: Arequipa

Am Morgen erreichen Sie die malerische Stadt Arequipa. In der zweitgrößten Stadt des Landes scheint fast das ganze Jahr die Sonne und es ist frühlingshaft warm. Rings um Arequipa ragen schneebedeckte Gipfel von den umliegenden Bergen und Vulkanen in die Höhe und bieten ganz besondere Aussichten. Begeben Sie sich heute auf Entdeckungstour durch die Stadt. Beobachten Sie das Treiben auf der Plaza und besuchen Sie das Kloster Santa Catalina (optional).

Aktivitäten: Freizeit in Arequipa
Übernachtung: Hotel Arequipa Inn (oder ähnliche Unterkunft)

20. Tag: Arequipa – Colca Canyon/Chivay

Heute fahren Sie circa 5 Stunden mit einem Minibus zum Colca Canyon. Es sind zwar nur 150 Kilometer die heute zurückgelegt werden, aber es geht über einige Pässe hoch hinauf und Sie können spektakuläre Aussichten genießen. Halten Sie auch Ausschau nach Vicunias und Alpakas. Der Colca Canyon ist tiefer als der Grand Canyon in den USA, aber weit weniger bekannt. Von der kleinen Stadt Chivay aus unternehmen Sie am Nachmittag einen Ausflug zum Canyon und können sich selbst ein Bild von der gewaltigen Schlucht machen. Wenn Sie möchten können Sie später in den heißen Quellen von Chivay entspannen (optional).

Aktivitäten: geführte Tour zum Colca Canyon (2-2,5 Stunden)
Distanz: Fahrt von Arequipa zum Colca Canyon (2,5-3 Stunden, 165 km)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Casa de Lucila (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

21. Tag: Colca Canyon/Chivay – Arequipa

Früh am Morgen herrscht am Colca Canyon eine ganz besondere Stimmung. Die großen Andenkondore fliegen durch die Schlucht und genießen den warmen Aufwind. Damit Sie eine Chance haben, die vom Aussterben bedrohten Tiere zu beobachten, müssen Sie heute früh aufstehen. Halten Sie Ihre Kamera bereit, vielleicht haben Sie Glück und bekommen einen Kondor vor die Linse. Später geht es zurück nach Arequipa.

Aktivitäten: geführte Tour durch den Colca Canyon
Distanz: Fahrt vom Colca Canyon nach Arequipa (2,5-3 Stunden)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Hotel Arequipa Inn (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

22. Tag: Arequipa – Cusco

Nutzen Sie den heutigen Tag, um die Umgebung von Arequipa zu erkunden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Rafting-Ausflug? Am Abend nehmen Sie den Nachtbus nach Cusco.

Aktivitäten: Freizeit in Arequipa
Distanz: Fahrt von Arequipa nach Cusco (10 Stunden)
Transport: Nachtbus
Übernachtung: Nachtbus
Mahlzeiten: Frühstück

23. Tag: Cusco

Die Andenstadt Cusco zählt zu den beliebtesten Städten für Reisende in Südamerika. Kein Wunder, denn hier verschmelzen die Kultur der alten Inka mit der spanischen Kolonialarchitektur und der Moderne. Es gibt unendlich viel zu entdecken. Der Grundriss der Stadt wurde zur Inka-Zeit in Form eines liegenden Pumas angelegt. Die zahlreichen Ruinen der Inka-Festungen lohnen in jedem Fall einen Besuch. Ziehen Sie durch die Straßen der Stadt, sie werden sich nicht sattsehen können. Cusco hat ein hervorragendes Nachtleben, das Sie am Abend kennenlernen können.

Aktivitäten: Freizeit in Cusco
Übernachtung: Milhouse Hostel Cusco (oder ähnliche Unterkunft)

24. Tag: Cusco

Noch ein weiterer Tag, um Cusco und die Umgebung zu erkunden. Starten Sie dort, wo Sie am Abend aufgehört haben und setzen Sie Ihre Entdeckungstour fort. Wenn Sie heute gerne aktiv sein möchten bietet sich zum Beispiel eine Rafting-Tour im Heiligen Tal an.

Aktivitäten: Freizeit in Cusco
Übernachtung: Milhouse Hostel Cusco (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

25. Tag: Cusco – Ollantaytambo

Eventuell haben Sie das Heilige Tal der Inka gestern schon bei einem Rafting-Ausflug kennengelernt. Auf dem Weg nach Ollantaytambo, einer kleinen Stadt im Heiligen Tal, besuchen Sie in der Gemeinde Ccaccaccollo ein Weberinnenprojekt. Sie bekommen traditionelle Web- und Färbetechniken vorgeführt und können einige Souvenirs erstehen und damit die lokale Bevölkerung unterstützen.
An Ihrer nächsten Station können Sie preisgekröntes, handgebrautes Bier aus lokalen Zutaten probieren und dazu die herrliche Umgebung des Heiligen Tals genießen.
In Ollantaytambo sind noch die Grundfesten aus der Inka-Zeit zu erkennen. Früher fungierte der Ort als militärisches, religiöses und landwirtschaftliches Zentrum der Inka. Optional können Sie heute noch die große und gut erhaltene Festung besichtigen.

Aktivitäten: Besuch des Weberinnenprojektes und einer Brauerei im Heiligen Tal
Distanz: Fahrt von Cusco nach Ollantaytambo (1 Stunde 45 Minuten, 94 km)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Las Orquideas Ollantaytambo (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

26. Tag: Ollantaytambo – Wayllabamba Camp (Inka Trail)

Packen Sie Ihren Tagesrucksack und ziehen Sie Ihre Wanderschuhe an. Der legendäre Inka Trail wartet auf Sie. Der Trek ist anstrengend aber jeden einzelnen Schritt wert. Wer kann schon von sich behaupten zu Fuß über einen alten Inka-Pfad zum Machu Picchu gelaufen zu sein?

Mit einem Minibus fahren Sie zum Kilometerstein 82, dem Beginn der Wanderung. Über eine Hängebrücke geht es auf die andere Flussseite und dann führt Sie der Weg heute durch kleine Dörfer und Sie können sich warmlaufen. Sie übernachten im Zelt im Wayllabamba Camp.

Aktivitäten: Wanderung auf dem Inka Trail
Distanz: Fahrt von Ollantaytambo zum Startpunkt des Inka Trails (ca. 45 Minuten)
Wanderung zum Wayllabamba Camp (5-6 Stunden, 11 km)
Transport: Privatfahrzeug, zu Fuß
Übernachtung: Zelt
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

27. Tag: Wayllabamba Camp – Paqaymayo Camp (Inka Trail)

Nach dem Frühstück geht es weiter bergauf. Und zwar fast ausschließlich bergauf. Mobilisieren Sie heute vor allem Ihre mentalen Kräfte und versuchen Sie trotz aller Anstrengungen die Landschaft zu genießen. Irgendwann ist es geschafft und Sie überqueren den Dead Woman’s Pass auf 4.198 Metern Höhe. Juhu! Danach geht es über alte Inkastufen abwärts ins heutige Camp.

Aktivitäten: Wanderung auf dem Inka Trail
Distanz: Wanderung vom Wayllabamba Camp zum Paqaymayo Camp (6-7 Stunden, 12 km)
Transport: zu Fuß
Übernachtung: Zelt
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

28. Tag: Paqaymayo Camp – Wiñaywayna (Inka Trail)

Sie überqueren heute zwei weitere Pässe, die aber glücklicherweise nicht so anstrengend sind wie der Dead Woman’s Pass. Sie kommen heute an zahlreichen Inka-Ruinen vorbei und können diese selbstverständlich besuchen.

Je nach Vergabe der Campingplätze liegt der heutige Schlafplatz entweder bei den Ruinen von Phuyupatamarca auf 3.650 m oder in der Nähe der Wiñaywayna Ruinen auf 2.650 m.

Aktivitäten: Wanderung auf dem Inka Trail
Distanz: Wanderung vom Paqaymayo Camp nach Wiñaywayna (ca. 9 Stunden, 16 km)
Transport: zu Fuß
Übernachtung: Zelt
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

29. Tag: Wiñaywayna – Machu Picchu (Inka Trail) – Cusco

Heute steht der letzte Tag der Wanderung auf dem Plan. Gleichzeitig ist der Tag definitiv ein Highlight Ihrer Südamerika Abenteuerreise für junge Leute, denn Sie erreichen heute das Weltwunder Machu Picchu und werden definitiv verstehen warum Machu Picchu von so vielen Reisenden zum neuen Weltwunder gewählt wurde.

Noch mitten in der Nacht werden Sie heute geweckt und stellen sich am Checkpoint in eine Warteschlange. Es lohnt sich früh dort zu sein, da heute nur gruppenweise und mit Abstand passiert werden darf. Den Zauber von Machu Picchu erlebt man am besten mit möglichst wenigen Menschen. In 45 Minuten wandern Sie zum Sonnentor. Nach ein paar Stufen liegen die Ruinen plötzlich vor Ihnen im Tal. Einfach atemberaubend. Weitere 45 Minuten bringen Sie zu Fuß hinunter in die Anlange und auf einer 1,5-stündigen Führung erfahren Sie viel Wissenswertes von Ihrem Guide, bevor Sie die Ruinen selber erkunden können. Mit einem Bus fahren Sie später hinunter nach Aguas Calientes und mit dem Zug weiter nach Ollantaytambo. Dort steht schon ein Fahrzeug bereit, das Sie nach Cusco bringt. Feiern Sie die erfolgreiche Wanderung auf dem Inka Trail in Cuscos Nachtleben.

Aktivitäten: Wanderung auf dem Inka Trail, Führung durch Machu Picchu (1,5-2 Stunden), Freizeit in Machu Picchu
Distanz: Wanderung von Wiñaywayna nach Machu Picchu (2-3 Stunden, 6 km), Zugfahrt von Aguas Calientes nach Ollantaytambo (2-3 Stunden, 118 km), Fahrt von Ollantaytambo nach Cusco (2-2,5 Stunden, 95 km)
Transport: zu Fuß, Bus, Zug, Privatfahrzeug
Übernachtung: Milhouse Hostel Cusco (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

30. Tag: Cusco

Heute können Sie sich von den Anstrengungen der letzten Tage erholen und durch Cuscos Straßen spazieren. Ergattern Sie noch das eine oder andere Souvenir, das Sie an Ihren Machu Picchu Besuch erinnert.

Aktivitäten: Freizeit in Cusco
Übernachtung: Milhouse Hostel Cusco (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

31. Tag: Cusco – Puno

Heute nehmen Sie Abschied vom Heiligen Tal und reisen weiter zum sagenumwobenen Titicacasee. Das Ziel des Tages ist die Stadt Puno.

Aktivitäten: Freizeit in Puno
Distanz: Fahrt von Cusco nach Puno (7,5 Stunden, 390 km)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: Hostal Helena`s House (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

32. Tag: Puno – Titicacasee

Vom glitzernden Titicacasee geht seit jeher eine große Faszination aus. Kein Wunder, dass sich so viele Geschichten um den See ranken. Peru und Bolivien teilen sich den Titicacasee und Sie unternehmen heute vom peruanischen Puno aus eine Bootstour. Zuerst fahren Sie zur Insel Taquile, auf der Sie einen Spaziergang unternehmen und die strickenden Männer beobachten. Später geht es weiter zur Nachbarinsel Amantani, auf der Sie heute bei einer Gastfamilie übernachten. Ein ganz besonderes Erlebnis, denn es ist eigentlich unmöglich so nah mit den einheimischen Kulturen am Titicacasee in Berührung zu kommen. Helfen Sie der Familie im Garten oder beim Kochen und lassen Sie sich von der Lebensweise am Titicacasee faszinieren. Am Abend feiert das ganze Dorf ein rauschendes Fest und Sie sind mittendrin.

Aktivitäten: Bootstour auf dem Titicacasee, Besuch einer Gastfamilie
Transport: Boot
Übernachtung: Amantani Homestay (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

33. Tag: Titicacasee – Puno

Nach dem Frühstück nehmen Sie Abschied von Ihrer Gastfamilie und steigen wieder an Bord des Bootes. Auf dem Rückweg nach Puno legen Sie an den schwimmenden Schilfinseln der Uros an. Aus Totora-Schilf baut diese Kultur seit Jahrhunderten kleine Inseln, die im Wasser treiben. Erfahren Sie mehr über die Bauweise und Kultur. Am Nachmittag können Sie Puno erkunden.

Aktivitäten: geführte Bootstour auf dem Titicacasee, Freizeit in Puno
Transport: Boot
Übernachtung: Hostal Helena`s House (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

34. Tag: Puno – La Paz

Schnell ist die Zeit verflogen, heute reisen Sie schon weiter nach Bolivien. Am Titicacasee entlang führt die Straße bis zum Regierungssitz La Paz. Unternehmen Sie am Nachmittag einen ersten Streifzug durch die bolivianische Großstadt.

Aktivitäten: Grenzüberquerung von Peru nach Bolivien, Freizeit in La Paz
Distanz: Fahrt von Puno nach Yunguyu (2,5 Stunden, 300 km), Fahrt von Copacabana nach La Paz (3 Stunden)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: Hotel Las Brisas (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

35. Tag: La Paz

La Paz ist die größte Stadt in Bolivien und liegt in einem Tal. Ein Teil der Stadt liegt rund 1.000 Meter höher als andere Teile, sodass Sie beim Schlendern durch die Straßen öfter mal aus der Puste kommen können. Besuchen Sie die zahlreichen Kirchen und den bekannten Hexenmarkt, auf dem Sie für jedes Wehwehchen eine Tinktur erstehen können. Optional können Sie heute auch eine Tour in das bizarre Tal des Mondes unternehmen oder sich mit dem Mountainbike auf der gefährlichsten Straße der Welt hinunterstürzen. Nichts für schwache Nerven.

Aktivitäten: Freizeit in La Paz
Übernachtung: Hotel Las Brisas (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

36. Tag: La Paz – Sucre

Bis zum Abend haben Sie heute noch die Möglichkeit La Paz kennenzulernen. Unternehmen Sie zum Beispiel einen geführten Stadtrundgang (optional). Am Abend steigen Sie in den Nachtbus, der Sie nach Sucre bringt. Die Busse und Straßen sind in Bolivien um einiges schlechter als in Peru. Versuchen Sie trotzdem etwas zu schlafen.

Aktivitäten: Freizeit in La Paz
Distanz: Fahrt von La Paz nach Sucre (14 Stunden, 416 km)
Transport: Nachtbus
Übernachtung: Nachtbus
Mahlzeiten: Frühstück

37. Tag: Sucre

Die kommenden beiden Tage stehen zu Ihrer freien Verfügung, um die offizielle Hauptstadt des Landes zu erkunden. In Sucre leben die wohl stolzesten und vornehmsten Bolivianer. Hier wurde die erste Universität Boliviens gegründet und diese genießt bis heute einen sehr guten Ruf. In der Stadt herrschen frühlingshafte Temperaturen und die weiß getünchten Häuser sind ein sehr gutes Fotomotiv.

Aktivitäten: Freizeit in Sucre
Übernachtung: Independencia Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

38. Tag: Sucre

Wenn Sie möchten können Sie heute in der Umgebung von Sucre Mountainbike fahren und die Gegend aus einer anderen Perspektive kennenlernen (optional). Lohnenswert ist auch ein Ausflug in den Parque Cretacico, in dem Sie Dinosaurierspuren aus einer längst vergangenen Zeit bestaunen können. Man sieht mehr als 5.000 erhaltene Fußabdrücke. Die 347 Meter lange Spur eines Baby Tyrannosaurus Rex wird „Johnny Walker“ genannt.

Aktivitäten: Freizeit in Sucre
Übernachtung: Independencia Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

39. Tag: Sucre – Potosí

Ein lokaler Bus bringt Sie heute weiter in die Silberstadt Potosí. Einst wurde die Stadt von den Spaniern gegründet, da hier in einem Berg Silber gefunden wurde. Es folgten viele Jahrzehnte der Ausbeutung des Berges und der Einheimischen, die als Minenarbeiter unter unmenschlichen Bedingungen schuften mussten. Die Stadt erlebte einen großen Reichtum, der jedoch nachließ als weniger Silber gefördert werden konnte. Das alte koloniale Zentrum der Stadt ist teilweise noch gut erhalten und bietet sich für einen Spaziergang an.

Aktivitäten: Freizeit in Potosi
Distanz: Fahrt von Sucre nach Potosi (2,5 Stunden)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: Hotel Gran Libertador (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

40. Tag: Potosí

Noch heute arbeiten Einheimische in den Minen, hauptsächlich werden dort heutzutage Erze abgebaut. Sie können optional an einer Tour in die Minen teilnehmen. Beachten Sie bitte, dass es sich nicht um ein Schaubergwerk handelt und ein Besuch nicht ganz ungefährlich ist. Falls Sie unter Klaustrophobie leiden, Asthma oder andere Atemwegserkrankungen haben sollten Sie nicht an der Tour teilnehmen.

Aktivitäten: Freizeit in Potosi
Übernachtung: Hotel Gran Libertador (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

41. Tag: Potosí – Uyuni

Sie reisen heute weiter in den südwestlichen Zipfel des Landes. Uyuni liegt auf 3.670 Metern Höhe und wurde 1889 aus strategischen Gründen im Krieg gegen Paraguay gegründet. Uyuni ist ein Wort aus der Sprache der Aymara und bedeutet übersetzt „Platz der Lasttiere“. Sie können heute in der windigen Einöde den Eisenbahnfriedhof besuchen und die skurrilen und verrosteten Lokomotiven fotografieren.

Aktivitäten: Freizeit in Uyuni
Distanz: Fahrt von Potosi nach Uyuni (4 Stunden)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Hotel Samay Wasi (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

42. Tag: Uyuni – Salar de Uyuni

Heute machen Sie sich auf in die unendlichen Weiten der Salar de Uyuni. Sie fühlen sich als wären Sie in einer anderen Welt. Mit einem Allradfahrzeug durchqueren Sie die riesige Salzpfanne, die ein ausgetrockneter See ist. Salzarbeiter bauen Salz ab, versteinerte Kakteen säumen kleine Oasen und die ganze Landschaft wirkt als sei Sie nicht von dieser Welt. Sie werden sich nicht sattsehen können. Übernachten werden Sie heute in einer Lodge in einer Oase mitten in der Salar de Uyuni. Unser Partner hat hier ein Projekt ins Leben gerufen, um der einheimischen Bevölkerung eine Perspektive zu geben. Sie erfahren mehr über die indigene Kultur und unternehmen einen geführten Spaziergang zum Jukil Berg, auf dem Sie wunderschöne Aussichten genießen können. Anschließend genießen Sie ein von Gemeindemitgliedern zubereitetes Abendessen aus regionalen Zutaten.

Aktivitäten: Ausflug in der Salzwüste, Dorferlebnis in Santiago de Agencha
Transport: Allradfahrzeug
Übernachtung: Jukil Lodge (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

43. Tag: Salar de Uyuni

Heute geht es mit dem Allradfahrzeug weiter und Sie besuchen unter anderem die Laguna Colorada. Hier brüten die Andenflamingos, die Sie heute mit großer Wahrscheinlichkeit sehen werden. Das Wasser des Sees ist aufgrund von kupferhaltigen Mineralien rot gefärbt. Die Lagune wird von Bergen und Vulkanen gesäumt und Sie werden unendlich viele Fotos schießen.

Aktivitäten: Ausflug in der Salzwüste
Transport: Allradfahrzeug
Übernachtung: Quetana Lodge (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

44. Tag: Salar de Uyuni – San Pedro de Atacama

Auf nach Chile! Mit einem Allradfahrzeug fahren Sie bis zur Grenze, wo Sie heute einige Zeit mit Warten verbringen werden. In Chile angekommen nehmen Sie den lokalen Bus bis ins Lehmziegeldorf San Pedro de Atacama.

Aktivitäten: Grenzüberquerung von Bolivien nach Chile
Distanz: Fahrt von der Salar de Uyuni nach Estación Avaroa (1 Stunde), Fahrt von Ollague nach San Pedro de Atacama
Transport: Allradfahrzeug, lokaler Bus
Übernachtung: Hostal Puritama (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

45. Tag: San Pedro de Atacama

San Pedro de Atacama ist Ausgangsort für Ausflüge in die trockenste Wüste der Welt – die Atacamawüste. Die Gegend ist geprägt von einer atemberaubenden Landschaft. In kargen Hochebenen dampfen Geysire und die untergehende Sonne taucht riesige Felsformationen in ein ganz besonderes Licht. Nutzen Sie den Tag für Erkundungen in der Atacamawüste und dem Valle de la Luna. Auch Sandboarden und Mountainbiken ist möglich.

Aktivitäten: Freizeit in San Pedro de Atacama
Übernachtung: Hostal Puritama (oder ähnliche Unterkunft)

46. Tag: San Pedro de Atacama – Salta

Heute bekommen Sie wieder einen neuen Stempel in Ihren Reisepass. Sie reisen über atemberaubende Andenpässe nach Salta in Argentinien. Auch heute müssen Sie wieder mit Wartezeiten an der Grenze rechnen.

Aktivitäten: Grenzüberquerung von Chile nach Argentinien
Distanz: Fahrt von San Pedro de Atacama nach Salta (10 Stunden)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: La Candelaria Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

47. Tag: Salta

Salta wird unter Reisenden oft als eine gute Adresse gehandelt. Die Stadt liegt in einer herrlichen Umgebung und von den weltbesten leckeren Empanadas kann man einfach nicht genug bekommen. Sie können heute Ausflüge in die Umgebung unternehmen oder auf den vielen Plätzen der Stadt einen Kaffee trinken und das Treiben beobachten. Besuchen Sie am Abend eine Folklore Show (optional) und stürzen Sie sich ins Nachtleben.

Aktivitäten: Freizeit in Salta
Übernachtung: La Candelaria Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

48. Tag: Salta – Buenos Aires

Da der Weg bis in die Hauptstadt Buenos Aires weit ist, nehmen Sie heute den Flieger. In circa 2 Stunden erreichen Sie die argentinische Metropole, die auch als „Paris Südamerikas“ bezeichnet wird. Die Stadt ist europäisch geprägt und zieht Reisende aus aller Welt in ihren Bann. Wir empfehlen Ihnen am Abend den Besuch einer Tango-Show, denn dieser Tanz wird Sie einfach verzaubern.

Aktivitäten: Freizeit in Buenos Aires
Distanz: Flug von Salta nach Buenos Aires (5 Stunden)
Transport: Flugzeug
Übernachtung: Millhouse Hipo Hostel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

49. Tag: Buenos Aires

Buenos Aires ist eine der spannendsten Städte Südamerikas und strotzt nur so vor Atmosphäre. Schlendern Sie heute durch die Viertel La Boca, San Telmo und Recoleta. Überall auf den Straßen wird getanzt. Am Abend haben Sie die Möglichkeit an einem weiteren Willkommenstreffen teilzunehmen, da einige neue Mitreisende zur Gruppe stoßen.

Aktivitäten: Freizeit in Buenos Aires
Übernachtung: Millhouse Hipo Hostel (oder ähnliche Unterkunft)

50. Tag: Buenos Aires

Noch ein weiterer Tag in Buenos Aires. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Radtour durch die Stadt? Treten Sie in die Pedale und erkunden Sie gemeinsam mit einem Guide die Arbeiterviertel im Süden der Stadt (optional).

Aktivitäten: Freizeit in Buenos Aires
Übernachtung: Millhouse Hipo Hostel (oder ähnliche Unterkunft)

51. Tag Buenos Aires – Colonia

Über den Rio de la Plata überqueren Sie heute die Grenze von Argentinien nach Uruguay und erreichen die wunderschöne Stadt Colonia del Sacramento. Einst wurde die Stadt im Jahr 1680 von den Portugiesen gegründet, um über den Rio de la Plata Waren nach Buenos Aires zu schmuggeln. Colonia besticht durch ihre kopfsteinbepflasterten Straßen und dem herrlichen Ausblick auf den Rio de la Plata. Der Ort hat das gewisse Etwas und zahlreiche Bars, Restaurants und ein super Nachtleben werden dafür sorgen, dass es Ihnen hier alles andere als langweilig wird. Mit Ihrem Guide unternehmen Sie einen Orientierungs-Spaziergang durch die Stadt und können dann bequem den Rest des Tages für Ihre eigenen Erkundungen nutzen.

Aktivitäten: Grenzüberquerung von Argentinien nach Uruguay, Orientierungs-Spaziergang durch Colonia, Freizeit in Colonia
Distanz: Überfahrt von Buenos Aires nach Colonia del Sacramento (1 Stunde)
Transport: Fähre
Übernachtung: Hotel Esperanza & Artemisa Spa (oder ähnliche Unterkunft)

52. Tag: Colonia – Montevideo

Am Vormittag fahren Sie mit dem lokalen Bus in die Künstlerstadt Montevideo. Am Nachmittag können Sie die vielen Galerien und Museen in der Stadt besichtigen, bevor Sie sich ins turbulente Nachtleben stürzen.

Aktivitäten: Freizeit in Montevideo
Distanz: Fahrt von Colonia nach Montevideo (2,5-3 Stunden, 177 km)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: Dazzler Hotel Montevideo (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

53. Tag: Montevideo

Heute haben Sie den Tag zur freien Verfügung. Mieten Sie sich zum Beispiel ein Fahrrad und fahren Sie entlang der Ramblas. Die Allee zieht sich insgesamt 22 Kilometer am Flussufer entlang. Oder wie wäre es mit einem Tagesausflug nach Punta del Este, dem Monaco Südamerikas? Für Fußballbegeisterte ist ein Besuch im Estadio Centenario Pflicht. Das Stadion wurde zur ersten Fußballweltmeisterschaft im Jahr 1930 erbaut. Von der Markthalle der Stadt ziehen besonders leckere Düfte nach gegrilltem Steak durch die Luft. Sie dürfen gerne probieren.

Aktivitäten: Freizeit in Montevideo
Übernachtung: Dazzler Hotel Montevideo (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

54. Tag: Montevideo – Mercedes, Aufenthalt auf einer Estancia

Sie lassen heute Montevideo hinter sich und fahren nach Mercedes. Hier wartet ein ganz besonderer Aufenthalt auf Sie. Heute und morgen verbringen Sie die Tage auf einer uruguayischen Ranch und tauchen in das Leben auf dem Land ein.

Aktivitäten: Aufenthalt auf einer Estancia
Distanz: Fahrt von Montevideo nach Mercedes (4 Stunden, 250 km)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Estancia La Sirena (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Hinweis: Wenn die Gruppe 1 bis 6 Passagiere beträgt nehmen Sie den lokalen Bus von Montevideo nach Mercedes (ca. 3 Stunden).

55. Tag: Estancia Aufenthalt

Unternehmen Sie heute einen Ausritt mit den Pferden der Ranch und erkunden Sie die Umgebung. Ganz nach Ihren Vorstellungen können Sie heute auch die Besitzer der Estancia bei Ihren täglichen Aufgaben unterstützen. Verpassen Sie am Abend nicht den wundervollen Sonnenuntergang am Fluss und genießen Sie einen guten Wein aus Uruguay.

Aktivitäten: Aufenthalt auf einer Estancia
Übernachtung: Estancia La Sirena (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

56. Tag: Mercedes – Puerto Iguazú

Heute steht Ihnen ein langer Reisetag bevor. Denken Sie daran Snacks, Wasser, Toilettenpapier und Tücher oder Gels zur Händedesinfektion mitzubringen. In Fray Bentos überqueren Sie die Grenze zurück nach Argentinien. Planen Sie etwas Zeit an der Grenze ein. Versuchen Sie es sich im Bus so bequem wie möglich zu machen.

Aktivitäten: Grenzüberquerung von Uruguay nach Argentinien
Distanz: Fahrt von Mercedes nach Puerto Iguazú (16-18 Stunden, 868 km)
Transport: Bus
Übernachtung: Nachtbus
Mahlzeiten: Frühstück

57. Tag: Iguazú-Wasserfälle

Die Iguazú-Wasserfälle sind einfach ein atemberaubendes Naturwunder. Mitten im Nirgendwo brausen die 275 Wasserfälle hinab und das Getöse der Wassermassen ist kilometerweit zu hören. Sie fahren heute über die Grenze nach Brasilien und haben hier den Nachmittag zu Ihrer freien Verfügung. Machen Sie sich auf zur brasilianischen Seite der Wasserfälle (optional). Circa 20 % des UNESCO-Weltnaturerbes befinden sich auf der brasilianischen Seite und von hier aus hat man eine beeindruckende Panoramaaussicht auf die Fälle. Sie kommen auf verschiedenen Stegen ganz nah an das Wasser heran und bei der hohen Luftfeuchtigkeit ist das kühle Nass der stürzenden Fälle eine willkommene Erfrischung. Wenn Sie möchten können Sie anschließend noch den Vogelpark besuchen und bunte Papageien und Sittiche in naturbelassener Umgebung beobachten (optional).

Aktivitäten: Grenzüberquerung von Argentinien nach Brasilien, Freizeit in Foz do Iguazú
Distanz: Fahrt von Puerto Iguazú nach Foz do Iguazú (1-1,5 Stunden)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Hotel Cassino (oder ähnliche Unterkunft)

58. Tag: Iguazú-Wasserfälle

Heute machen Sie sich auf und erkunden die argentinische Seite der Wasserfälle. 80 % der Wassermassen liegen dort und Sie kommen heute ganz nah heran. Am Teufelsschlund stürzen die Wassermassen 80 Meter in die Tiefe und werfen eine beeindruckende Gischt nach oben. Über Treppen und Stege gehen Sie durch den weitläufigen Park. Achten Sie gut auf Ihre Kamera und Ihr Essen, denn kleine Nasenbären machen die Gegend unsicher und sind besonders an Snacks interessiert. Optional können Sie an einer Bootstour teilnehmen. Ein großer Spaß.

Aktivitäten: ganztägiger Ausflug an den Iguazú-Wasserfällen (argentinische Seite)
Distanz: Fahrt von Foz do Iguazú nach Puerto Iguazú und zurück (jeweils 1,5-2 Stunden)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Hotel Cassino (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

59. Tag: Foz do Iguazú – Paraty

Damit Sie sich heute eine sehr lange Busfahrt sparen, nehmen Sie den Flieger nach Sao Paulo. Von dort aus steigen Sie in einen Minibus und fahren in die kleine koloniale Stadt Paraty. Falls Sie zur Reisekrankheit neigen sollten Sie für die Fahrt Reisetabletten bereithalten.

Aktivitäten: Freizeit in Paraty
Distanz: Flug von Foz do Iguazú nach Sao Paulo (1,5 Stunden), Fahrt von Sao Paulo nach Paraty (5-6 Stunden, 314 km)
Transport: Flugzeug, Minibus
Übernachtung: Geko Hostel (oder ähnliche Unterkunft)

Hinweis: In der Hochsaison erfolgt die Unterbringung in Paraty in Mehrbett-Gemeinschaftszimmern.

60. Tag: Paraty

Dass es sich bei Paraty um einen historischen Ort handelt, bemerkt man sofort, wenn man durch die Kopfsteinpflasterstraßen schlendert. Die weiß getünchten Häuser versprühen eine besondere Stimmung. In der Umgebung von Paraty gibt es über 100 Strände und rund 55 Inseln. Erkunden Sie zum Beispiel bei einer Schoner-Tour die abgelegenen Strände oder unternehmen Sie eine Tour mit einem Allradfahrzeug in den Nationalpark Serra del Bocaina. Im Nationalpark besuchen Sie Wasserfälle und statten dem „Goldweg“ einen Besuch ab. Diesen Weg mussten Sklaven anlegen, damit die Portugiesen das Gold zum Hafen von Paraty bringen konnten, um es von dort aus nach Portugal zu verschiffen.

Aktivitäten: Freizeit in Paraty
Übernachtung: Geko Hostel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

61. Tag: Paraty – Ilha Grande

Heute reisen Sie weiter entlang der Linha Verde und fahren mit einem lokalen Bus zur Küstenstadt Angra dos Reis. Hier legt Ihre Fähre auf die autofreie Insel Ilha Grande ab. Die Überfahrt dauert circa 1,5 Stunden und dann finden Sie sich auf Brasiliens drittgrößter Insel wieder. Tolle Strände grenzen hier an Hügel, die mit atlantischem Regenwald bedeckt sind. Relaxen Sie heute an einem der Strände oder schwimmen, schnorcheln oder tauchen Sie.

Aktivitäten: Freizeit auf der Ilha Grande
Distanz: Fahrt von Paraty nach Angra do Reis (2 Stunden), Überfahrt von Angra dos Reis zur Ilha Grande (1,5 Stunden)
Transport: lokaler Bus, Fähre
Übernachtung: Pousada Bugio Gästehaus (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

Hinweis: In der Hochsaison erfolgt die Unterbringung auf der Ilha Grande in Mehrbett-Gemeinschaftszimmern.

62. Tag: Ilha Grande

Heute haben Sie den Tag zur freien Verfügung und können ihn nach Lust und Laune gestalten. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Bootsfahrt rund um die Insel mit einigen Schnorchelspots, an denen Sie die bunte Unterwasserwelt bestaunen können? Oder Sie unternehmen eine geführte Wanderung zum Pico do Papagaio und können eine beeindruckende Panoramaaussicht genießen? Oder Sie mieten sich ein Fahrrad und erkunden die Insel auf eigene Faust. Früher war die Ilha Grande ein Piratenversteck, dann eine Quarantäneinsel für Leprakranke und später eine Gefängnisinsel. Heute zieht die Insel viele Reisende aus aller Welt an.

Aktivitäten: Freizeit auf der Ilha Grande
Übernachtung: Pousada Bugio Gästehaus (oder ähnliche Unterkunft)

63. Tag: Ilha Grande – Rio de Janeiro

So schnell sind die letzten Wochen vergangen und heute geht es schon zum letzten Stopp Ihrer Tour… Rio de Janeiro erwartet Sie! Zunächst nehmen Sie die Fähre zurück zum Festland und fahren dann mit einem Minibus bis zur beeindruckenden Metropole Rio. Die Stadt lässt keine Wünsche offen und Sie können hier mit den freundlichen „Cariocas“ (den Einwohnern von Rio) die Nacht zum Tag werden lassen.

Aktivitäten: Freizeit in Rio de Janeiro
Distanz: Überfahrt von der Ilha Grande nach Angra dos Reis (1,5 Stunden), Fahrt von Angra dos Reis nach Rio de Janeiro (3-3,5 Stunden)
Transport: Fähre, lokaler Minibus
Übernachtung: CabanaCopa Hostel (oder ähnliche Unterkunft)

64. Tag: Rio de Janeiro

Sie erkunden auf einer von Einwohnern der Vidigal-Favela geführten Tour die Gemeinden und unterstützen soziale Initiativen. Sie sehen sich einen brasilianischen Kampftanz – Capoeira – an, besuchen eine innovative öffentliche Grünfläche, probieren in der Favela hergestelltes Bier und haben die Möglichkeit einzigartige Handarbeiten zu kaufen.

Bewaldete Hügel die überall in der Stadt emporragen, weltberühmte Strände, historische Viertel und wilde Samba-Rhythmen. Das alles und noch viel mehr finden Sie in Rio. Heute haben Sie den Tag zur freien Verfügung, um diese Stadt der Extraklasse zu erkunden. Unternehmen Sie zum Beispiel eine Stadtführung und besuchen Sie die Christus Statue und den Zuckerhut. Hier warten beeindruckende Aussichten über die Stadt und die Bucht auf Sie. Schlürfen Sie später einen Cocktail an der Copacabana und feiern Sie das Leben und Ihre tolle Südamerika Abenteuerreise mit Ihren Freunden.

Aktivitäten: Favela-Erlebnis, Freizeit in Rio de Janeiro
Übernachtung: CabanaCopa Hostel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

65. Tag: Abreise aus Südamerika

Die Zeit verging wie im Flug. Heute ist Ihre 65-tägige Abenteuerreise für junge Leute durch das facettenreiche Südamerika zu Ende. Sie haben in den letzten Wochen unheimlich viel erlebt und die beeindruckende Vielfalt dieses atemberaubenden Kontinentes kennengelernt. Heute nehmen Sie den Flieger zurück nach Hause und werden sicherlich noch sehr lange in Erinnerungen an Ihre Reise schwelgen.

Aktivitäten: Freizeit in Rio de Janeiro, Abreise aus Rio de Janeiro
Mahlzeiten: Frühstück

nach oben

Enthaltene Leistungen

  • 65 Tage Südamerika Abenteuerreise für junge Leute gemäß Programm
  • 38x Übernachtung in einfachen Hotels (halbes Zweibettzimmer)
  • 9x Übernachtung im Hostel (Mehrbettzimmer)
  • 6x Übernachtung im Nachtbus
  • 3x Camping im Zelt (Zweipersonenzelt)
  • 4x Übernachtung bei einer Gastfamilie (Mehrbettzimmer)
  • 2x Übernachtung auf einer Estancia/Ranch (Mehrbettzimmer)
  • 2x Übernachtung in einem sehr einfachen Hotel während der Durchquerung der Salar de Uyuni (Mehrbettzimmer)
  • Mahlzeiten: 41x Frühstück, 11x Mittagessen, 12x Abendessen
  • Inlandsflüge
  • alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
  • Transport: lokaler Bus, Nachtbus, Minibus, motorisiertes Kanu, Boot, Zug, Flugzeug, Allradfahrzeug, zu Fuß
  • englischsprachiger ausgebildeter Reiseleiter während des gesamten Trips und lokale Guides
  • Gastfamilienaufenthalt im Amazonas-Gebiet, Tena
  • Radtour zur Gemeinde Shandia im Amazonas-Dschungel
  • Stadttour in Lima
  • Besuch einer Weinkellerei mit Verkostung in Huacachina
  • Pachamanca-Abendessen in Nazca
  • geführte Tour im Colca Canyon
  • Besuch des Weberinnenprojektes und einer Brauerei im Heiligen Tal der Inka
  • 4-tägige Wanderung auf dem Inka Trail
  • Zelte, Koch und Träger auf dem Inka Trail
  • Führung durch Machu Picchu
  • Bootstour auf dem Titicacasee
  • Besuch einer Gastfamilie am Titicacasee
  • Allradausflug durch die Salar de Uyuni
  • Dorferlebnis in Santiago de Agencha
  • Orientierungs-Spaziergang durch Colonia
  • Estancia-Aufenthalt
  • Besuch der Iguazú-Wasserfälle
  • Favela-Erlebnis in Rio de Janeiro

Nicht enthaltene Leistungen

  • Schlafsack (kann vor Ort ausgeliehen werden)
  • Isomatte (kann vor Ort ausgeliehen werden)
  • Flughafen- und Ausreisesteuern
  • Vorübernachtung: ab 40 EUR im halben Doppelzimmer pro Person (optional)
  • Nachübernachtung: ab 15 EUR pro Person im Mehrbettzimmer (optional)
  • Flughafentransfer bei Ankunft: ab 60 EUR pro Person (optional)
  • Einzelzimmerzuschlag: ab 1.519 EUR pro Person (optional)
    An folgenden Tagen ist keine Einzelunterkunft möglich: 2, 3, 4, 32 (Homestay), 11, 13, 18, 22, 36, 56 (Nachtbus), 20, 21 (Colca Canyon), 25, 26, 27 (Inka Trail), 42, 43 (Salar de Uyuni), 54, 55 (Estancia)
  • Rainbow Mountain Wanderung – Cusco (ganztägig): ab 42 EUR pro Person (optional)
  • Flug über die Nazca-Linien (30 Minuten): ab 106 EUR pro Person (optional)
  • Baños Ziplining Adventure (3 Stunden): ab 22 EUR pro Person (optional)
  • Ballestas Inseln Wildlife Tour (2 Stunden): ab 17 EUR pro Person (optional)
  • Kajakfahren am Titicacasee: ab 51 EUR pro Person (optional)
  • Arequipa City Tour & Santa Catalina Monastery: ab 34 EUR pro Person (optional)
  • peruanischer Kochkurs in Cusco: ab 39 EUR pro Person (optional)
  • peruanischer Kochkurs in Lima: ab 68 EUR pro Person (optional)
  • Baños Canyoning Adventure (halbtägig): ab 26 EUR pro Person (optional)
  • Death Road Biking Adventure in La Paz (halbtägig): ab 100 EUR pro Person (optional)
  • Buenos Aires Tango Experience (3-4 Stunden): ab 69 EUR pro Person (optional)
  • Buenos Aires Radtour: ab 27 EUR pro Person (optional)
  • Bootsfahrt zu den Iguazú-Wasserfällen: ab 56 EUR pro Person (optional)
  • Paraty Bootsfahrt (halbtägig): ab 21 EUR pro Person (optional)
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • optionale Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • nicht ausgewiesene Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Aktivitäten

Quito

Inklusive:

– Willkommenstreffen mit Guide und Mitreisenden

Optional:

– Tagesausflug in den Nebelwald von Mindo: 70-100 USD pro Person
– Tagesausflug zum bunten Markt von Otavalo: 70-100 USD pro Person
– Tagesausflug zum Cotopaxi Nationalpark: 70-100 USD pro Person
– Teleférico: 8 USD pro Person
– Stadttour in Quito mit Äquatorbesuch (Mitad del Mundo): 50-60 USD pro Person

Tena

Inklusive:

– Gastfamilienaufenthalt im Amazonas Dschungel

Optional:

– Wildwasser-Rafting: 65 USD pro Peron
– Besuch des Tierschutzzentrums AmaZOOnico: 25 USD pro Person
– geführte Wanderung zu Wasserfällen

Baños

Optional:

– heiße Quellen: 20 USD pro Person
– Reiten: 25 USD pro Person
– Mountainbiken: 10 USD pro Person
– Wandern
– Wildwasser-Rafting: 70 USD pro Person
– Canyoning Adventure: 30 USD pro Person
– Ziplining Adventure: 25 USD pro Person

Cuenca

Optional:

– Besuch der Ruinen von Ingapirca: 50 USD pro Person
– Besuch des Cajas Nationalparks: 50 USD pro Person
– Cuenca Mud Baths & Hot Springs: 30 USD pro Person
– Gualaceo and Chordeleg Day Trip: 55 USD pro Person

Máncora

Optional:

– Surfen
– Reiten

Trujillo

Optional:

– Besuch in Huanchaco
– Besichtigung der Ruinen von Chan Chan

Lima

Inklusive:

– Tour durch das Stadtviertel Barranco

Optional:

– Stadttour durch Lima: 68-85 USD pro Person
– Magic Circuit of Water and Tapas Night: 68 USD pro Person
– Pachacamac und Paso Pferde Show: 98 USD pro Person
– Kochkurs in Lima: 68 EUR pro Person
– Lima Biking Culinary Tour: 75 USD pro Person
– Barranco Bohemian Neighbourhood Tour: 45 USD pro Person
– Paragleiten in Lima: 280 PEN pro Person
– Museum of the Inquisition: 50 PEN pro Person

Huacachina

Inklusive:

– Besuch einer Weinkellerei

Optional:

– Sandboarden: 65 PEN pro Person
– Ballestas Inseln Wildlife Tour: 17 EUR pro Person

Nazca

Inklusive:

– Pachamanca-Abendessen

Optional:

– Flug über die Nazca-Linien: 122 USD pro Peron
– geführte Besichtigung des Nazca Friedhofs und einer Töpferwerkstatt: 80 PEN pro Person

Arequipa

Optional:

– Juanita Museum: 60 PEN pro Person
– City Tour & Santa Catalina Kloster: ab 34 EUR pro Person
– Besuch des Klosters Santa Catalina: 60 PEN pro Person
– Arequipa City und Panorama Bus Tour: 20 USD pro Person

Colca Canyon

Inklusive:

– geführte Tour im Colca Canyon

Optional:

– heiße Quellen in Chivay: 15 PEN pro Person

Cusco

Optional:

– Wildwasser Rafting in Urubamba: 165 PEN pro Person
– Mountainbiken
– Besuch im Archäologischen Museum: 10 PEN pro Person
– Stadtführung in Cusco: 45 PEN pro Person
– Cusco Tourist Ticket: 130 PEN pro Person
– Kochkurs: ab 39 EUR pro Person
– Rainbow Mountain Wanderung (ganztägig): ab 42 EUR pro Person

Ollantaytambo/Heiliges Tal

Inklusive:

– geführte Wanderung auf dem Inka Trail
– Besuch beim Weberinnenprojekt in der Ccaccaccollo Community
– Besuch einer Brauerei

Optional:

– Tour im Heiligen Tal: 60 PEN pro Person
– geführte Besichtigung der Ruinen von Ollantaytambo

Machu Picchu

Inklusive:

– Führung durch Machu Picchu

Titicacasee

Inklusive:

– Bootstour mit Besuch von Taquile und den Uros Inseln
– Aufenthalt bei einer Gastfamilie auf Amantani

Optional:

– Tour zu den Grabtürmen von Sillustani: 45 PEN pro Person
– Kajakfahren am Titicacasee: ab 51 EUR pro Person

La Paz

Optional:

– Besuch auf dem Hexenmarkt
– Tour im Tal des Mondes: 150 BOB pro Person
– Stadttour in La Paz: 90 BOB pro Person
– Radtour auf der „Todesstraße“ (halbtägig): ab 100 EUR pro Person

Sucre

Optional:

– Ausflug zu den Dinosaurierspuren
– Wanderung
– Sunday Tarabuco Market: 40 BOB pro Person
– Mountainbiken

Potosí

Optional:

– Tour durch ein Silberbergwerk: 150 BOB pro Person

Salar de Uyuni

Inklusive:

– Ausflug durch die Salzwüste

San Pedro de Atacama

Optional:

– Besuch im Tal des Mondes: 15000 CLP pro Person
– Sandboarding: 17000 CLP pro Person
– Mountainbiken: 1500 – 5000 CLP pro Person
– Obervatory Tour: 20000 CLP pro Person
– San Pedro de Atacama Hotsprings: 10000 CLP pro Person

Salta

Optional:

– Pena Folklore Show: 400 ARS pro Person
– Quebrada de las Conchas
– Ganztagestour in Cafayate: 650 ARS pro Person
– Museum für Archäologie im Gebirge: 150 ARS pro Person
– Reiten: 1500 ARS pro Person

Buenos Aires

Optional:

– Buenos Aires Radtour: ab 27 EUR pro Person
– Teatro Colón Tour: 800 ARS pro Person
– Stadtführung in Buenos Aires
– Besuch von La Boca: 300-400 ARS pro Person
– Tangoshow mit Abendessen (3,5-4 Stunden): ab 69 EUR pro Person

Colonia del Sacramento

Inklusive:

– Orientierungs-Spaziergang

Optional:

– Fahrt mit Golfbuggy: 18 USD/Stunde pro Person

Montevideo

Optional:

– Tagesausflug nach Punto del Este: 1.400 UYU pro Person
– Radtour entlang der Küste: 550 UYU pro Person
– Besuch im Estadio Centenario: 150 UYU pro Person
– Port Market
– Museo del Carnaval: 100 UYU pro Person
– Vivien Museum
– Candombe

Iguazú-Wasserfälle

Inklusive:

– geführte Tour an den Iguazú-Wasserfällen

Optional:

– Besuch des Vogelparks bei den Iguazú-Wasserfällen: 60 BRL pro Person
– Besuch des Itaipu Staudamms: 100 BRL pro Person
– geführte Tour auf der brasilianischen Seite der Wasserfälle
– Bootstour zu den Iguazú-Wasserfällen: ab 56 EUR pro Person

Paraty

Optional:

– Besuch in einer Cachaça-Brennerei: 90 BRL pro Person
– Schwimmen
– Tauchen
– Reiten: 120-150 BRL pro Person
– Trindade Day Trip: 5 BRL pro Person
– Kajakfahren: 90 BRL pro Person
– Tour mit dem Allradfahrzeug: 100 BRL pro Person
– Paraty Boat Tour: ab 21 EUR pro Person

Ilha Grande

Optional:

– Wanderung zum Pico do Papagaio: 130 BRL pro Person
– Wanderung zum Strand Lopez Mendez
– Ilha Grande Bootsausflug: 120 BRL pro Person
– Schwimmen
– Schnorcheln
– Tauchen
– Radfahren

Rio de Janeiro

Inklusive:

– Favela-Erlebnis

Optional:

– Stadttour durch Rio de Janeiro: 240 BRL pro Person
– Drachenfliegen: 750 BRL pro Person
– Rio Football Game: 150 – 200 BRL pro Person

Hinweis: Die angegebenen Preise dienen lediglich zu Ihrer Orientierung und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die aufgezählten optionalen Aktivitäten stellen lediglich eine selektierte Auswahl dar. Vor Ort finden Sie in der Regel viele weitere Optionen.

Hinweise

Altersbeschränkung 18 – 39 Jahre

An- und Abreise
Spätestmögliche Ankunftszeit: jederzeit an Tag 1 in Quito
Frühestmögliche Abreisezeit: jederzeit an Tag 65 in Rio de Janeiro

Fitness Level
Einige Wanderungen in Höhenluft oder anstrengendere Aktivitäten, aber für die meisten gesunden Reisenden gut machbar.

Information zum Inka Trail

Bitte beachten Sie, dass der Inka Trail streng limitiert und bereits weit im Voraus ausgebucht ist. Für die Buchung benötigen wir zwingend eine Kopie/einen Scan/ein Foto von Ihrem gültigen Reisepass, mit dem Sie nach Peru reisen. Sollten bereits alle Permits für den Inka Trail vergeben sein, so können Sie alternativ den Lares Trek wandern. Wir prüfen gerne, ob der Inka Trail für Ihren gewünschten Reisetermin noch verfügbar ist und beraten Sie ggf. zu den Alternativen. (Lares Trail, mit dem Zug nach Machu Picchu). Aufgrund von schlechtem Wetter oder anderen Bedingungen, die außerhalb unseres Einflussbereiches liegen, können das ganze Jahr über Schließungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten auftreten. Während dieser Zeit wird die betroffene Tour den Lares Trek durchwandern.

Eine Crew von lokalen Trägern, Köchen und Guides kümmert sich während der Inka-Trail-Wanderung um alle Details. Die Träger tragen den Großteil der Ausrüstung. Sie müssen nur einen kleinen Tagesrucksack mit Wasser, Regensachen, Snacks, Kamera usw. umschnallen. Um die Rechte der Träger auf dem Inka-Trail zu schützen, möchten wir sicherstellen, dass die von den peruanischen Behörden festgelegte Gewichtsgrenze für Rucksäcke nicht überschritten werden. Gepäckträger dürfen pro Wanderer nicht mehr als 6 kg persönliche Gegenstände mit sich führen (für alle anderen Peru-Wanderungen ist das Limit 8 kg). Das bedeutet, dass Sie, einschließlich Schlafsack, Toilettenartikel, Kleidung usw., ein Gesamtgewicht von 6 kg für die Wanderung haben dürfen, die in einem bereitgestellten Seesack mitgeführt wird. Zusätzliches Gewicht muss dann in Ihrem Tagesrucksack von Ihnen getragen werden. Übriges Gepäck kann in Cusco aufbewahrt werden. Es wird jedoch empfohlen, dass Sie wertvolle Gegenstände auf die Wanderung mitnehmen.

Wenn Sie am Ende Ihrer Wanderung das Gefühl hatten, dass Ihr Trekking-Guide und das Support-Team hervorragende Arbeit geleistet haben, wird Trinkgeld geschätzt. Der Betrag ist eine persönliche Präferenz. Es wird empfohlen, einen Trinkgeldbetrag von 40 USD pro Person für den Inka-Trail und 35 USD pro Person für den Lares-Trek.

Im Februar ist der Inka Trail für Wartungsarbeiten geschlossen, alternativ ist eine Wanderung über den Lares Trek möglich.

Allgemeine Informationen zur Südamerika Abenteuerreise für junge Leute

Seien Sie bitte darauf gefasst, dass Warmwasser und Strom in Südamerika öfter mal ausfallen können. Dies liegt außerhalb unseres Einflussbereiches.

Der Tungurahua Vulkan in der Nähe von Baños ist seit Jahren aktiv. G Adventures führt seit Jahren unzählige Touren ohne Zwischenfälle nach Baños und Umgebung durch. Wir möchten Sie dennoch darauf hinweisen, dass Reisen nach Baños grundsätzlich auf eigene Gefahr erfolgen.

Während der Regenzeit kann der Reiseablauf in der Salar de Uyuni etwas abweichen, da einige Routen überflutet sein können.

Bitte beachten Sie, dass Aerolineas Argentinas nur 1 Gepäckstück mit maximal 15 Kilogramm Gewicht auf den innerargentinischen Flügen erlaubt. Für jedes Extrakilo verlangt die Airline circa 10 USD am Flughafen.

Unser Partner bietet eine ganz besondere Unterbringung in der Uyuni-Salzpfanne. Anstatt der sehr einfachen Schutzhütten und Privatunterkünfte übernachten Sie in einfachen aber komfortablen Hotels, die mit Solarkollektoren für die Strom- und Warmwassererzeugung ausgestattet sind. Es gibt Mehrbettzimmer mit jeweils einem eigenen Bad. Das Essen wird aus lokalen Zutaten zubereitet, von denen die meisten direkt vor Ort angebaut werden.

Diese Südamerika Abenteuerreise ist eine Tour, die unser Partner mit weiteren Trips kombiniert, daher kann es sein, dass der Guide und einige Reisende bereits länger unterwegs sind oder noch weiterreisen, wenn Ihr Trip beendet ist.

Beachten Sie bitte in besonderem Maße die aktuellen Empfehlungen zur Gelbfieberimpfung bei innersüdamerikanischem Grenzübertritt.

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Aktuelle Informationen zur Einreise

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Ecuador, Peru, Bolivien, Chile, Argentinien, Uruguay und Brasilien auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
Peru Reise- und Sicherheitshinweise
Bolivien Reise- und Sicherheitshinweise
Ecuador Reise- und Sicherheitshinweise
Chile Reise- und Sicherheitshinweise
Argentinien Reise- und Sicherheitshinweise
Uruguay Reise- und Sicherheitshinweise
Brasilien Reise- und Sicherheitshinweise

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

AGB G Adventures

Formblatt G Adventures Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden