Überblick

Folge dem Ruf des Hohen Nordens, um dich spannenden und faszinierenden Outdoor Erlebnissen Tag für Tag hinzugeben. Wir führen dich auf dieser Expeditionskreuzfahrt an die unglaublichsten Orte unserer Welt hautnah heran. Begleitet wird dein großes Vorhaben von professionellen und qualifizierten Experten, die dir spannende Einblicke, einzigartige Perspektiven und persönliche Aufmerksamkeit schenken, wie du sie in keinem Reiseführer zu lesen bekommst.

Mittelalterliche Gebäude, die schmalen Gassen der Altstadt und die prachtvolle Eleganz der gregorianischen Neustadt verleihen Edinburgh seinen Ruf als eine der beeindruckendsten und anziehendsten Städte der Welt zu gelten.

Die lebhafte Hauptstadt Kirkwall auf der schottischen Insel Orkney ist eine uralte altnordische Stadt aus dem 11. Jahrhundert. Freue dich auf ein idyllisches Paradies mit dem typischen skandinavischen Flair.

Die Shetlandinseln sind ein Vogelparadies und Heimat der Minipferde. Neben eindrucksvollen Landschaftsbildern hast du hier auch die Gelegenheit den hübschen Papageitaucher aus nächster Nähe abzulichten und zu beobachten.

Das traumhaftschöne Oldental mit dem bekannten See Oldevatnet und dem nahegelegenen Gletscher Briksdalsbreen garantieren dir weitere unvergessliche Panoramablicke.

Ein Bild vom Geirangerfjord zu googlen reicht schon aus, um entschlossen zu sagen: DA, muss ich hin!

Trondheim – ein Städtchen mit besonderem Charme und die Heimat einiger der beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Trøndelag: wie z.B. der Nidarosdom.

Ein Besuch des Torghatten ist ein spannendes Erlebnis, das dich aktiv fordert und im Minutentakt belohnt. Dein Weg hinauf begeistert mit einer überwältigenden Aussicht. Erst einmal oben angekommen erwartet dich ein fantastischer Blick auf – und durch – das berühmte Loch.

Hochgeschätzt, streng geschützt und schon immer geheimnisvoll: Die Rede ist von der UNESCO geschützten Vega-Inselgruppe, eine der am wenigsten erforschten Inselschätze der Welt.

Der massive Svartisen-Gletscher ist der zweitgrößte Gletscher Norwegens und ein für Abenteurer und Wissenschaftler gleichermaßen interessanter Ort. Es ist ein Leichtes, sich hier verzaubern zu lassen.

Schon von weitem wird dich der Anblick der majestätische Lofoten verblüffen, wenn die 1.000 Meter hohe Lofotenwand am Horizont auftaucht. Gigantischen Granitfelsen, weiße Sandstrände und malerische Fischerdörfer machen dich endgültig zum Fan der rund 80 kleinen Eilanden.

Wie du bereits weißt, geht die Sonne über dem Polarkreis nie unter. Deshalb kannst du in der Hauptstadt der Arktis – Tromsø – im Sommer rund um die Uhr etwas unternehmen. Und Möglichkeiten dafür gibt es unzählige.

Majestätische oft in Nebel gehüllte Gipfel und Spuren menschlicher Aktivitäten der vergangenen 400 Jahre machen die südlichste Fjordlandschaft von Spitzbergen Hornsund zu etwas Besonderem.

Dort wo ein bisschen Zivilisation auf eine ungezähmte weite Wildnis stößt, liegt das bunte und gastfreundliche Städtchen Longyearbyen.

Spitzbergen ist eine eisige Schönheit: rau, karg und kaum von Menschenhand berührt – im Winter wie im Sommer. Menschen leben hier nur wenige. Die eigentlichen Herren auf Spitzbergen sind die Eisbären. Hier ist jeder Abenteurer im Schlaraffenland unvergesslicher Naturerlebnisse.

Weiterlesen

Reiseroute

Karte

Inkludierte Leistungen

  • 22 Tage Expeditionskreuzfahrt von Schottland nach Spitzbergen mit intensiver Arktis Erkundung
  • 21x Übernachtung an Bord der G Expedition in Vierbett-, Dreibett-, Twin-Kabinen oder Suites (alle mit eigenem Bad und Bullauge oder Fenster). Alle Kabinen haben Einzelbetten und verfügen über Seeblick. Suiten sind mit jeweils einem Queen-Size-Bett ausgestattet.
  • Mahlzeiten: 21x Frühstück, 20x Mittagessen, 21x Abendessen
  • Transfer vom Treffpunkt zum Schiff
  • Zodiac- und Land-Ausflüge unter sachkundiger Führung
  • wasserdichtes Schuhwerk wird gestellt in Größe 37-49
  • Expeditionsjacke
  • Transport G Expedition, Zodiac, lokaler Bus, Reisebus, zu Fuß
  • geführte Besichtigung der Ruinen von Orkney
  • Besuch von Lerwick
  • Besuch des Geirangerfjord
  • Gletscherwanderung im Jostedalsbreen-Nationalpark
  • Besuch in Trondheim
  • Zodiac-Ausflug nach Torghatten
  • Vega Island Besuch
  • Landausflug in Svartisen
  • Besuch auf Vikingen
  • Besuch im Dorf Å auf den Lofoten
  • Führung durch Tromsø
  • Vorträge und lehrreiche Programmpunkte über die Arktis
  • Ufergänge und Zodiac-Abenteuer in Hornsund
  • englischsprachiges Expeditionsteam mit einem Expeditionsleiter pro 10 Gäste

Optionale Leistungen

  • Vorübernachtung: ab 245 EUR im Hotelzimmer
  • Nachübernachtung: ab 275 EUR im Hotelzimmer
  • Einzelzimmerzuschlag: ab 15.597 EUR
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • optionale Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • nicht ausgewiesene Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Informationen zur Reise

1. Tag: Edinburgh – Kirkwall

Heute beginnt deine große Expedition von Schottland bis in die Arktis. Bis zum Treffen mit deinen Mitreisenden um 15 Uhr hast du Zeit zur freien Verfügung in Edinburgh. Erkunde die unvergleichliche schottische Hauptstadt auf eigene Faust oder entspanne dich, bevor dein Abenteuer beginnt. Bitte komme bis spätestens 15 Uhr zum Treffpunkt im Apex Waterloo Place Hotel. Ein Betreuer ist für den Gepäckraum zuständig und kann dir interessante Informationen über die Stadt und alles Wissenswerte zur Einschiffung geben. Um 16 Uhr triffst du offiziell auf deine Mitreisenden beim Gruppentransfer zum Edinburgher Vorort Port of Leith, wo du an Bord gehst und deine Expedition beginnt. Du legst ab und es geht mit dem Expeditionsschiff, das 134 Passagieren Platz bietet, durch den Firth of Forth Richtung Kirkwall.

Aktivitäten: Freizeit in Edinburgh
Transport: Lokaler Bus vom Treffpunkt zum Hafen
Mahlzeiten: Abendessen

2. Tag: Kirkwall – Orkney

Preisgekrönte Strände, unberührte Natur, dramatische Felsnadeln und zerklüftete Klippen mit tiefen Höhlen – was will man mehr? Die Orkney Islands liegen nur sechs Meilen vor der schottischen Küste entfernt und sind berühmt für ihre Papageientaucher, Eissturmvögel und andere seltene Vögel. Bei den weißen Sandstränden und dem türkisfarbenen Wasser könnte man auch glatt meinen man befindet sich in der Karibik.

Sei aufmerksam, denn auch Schweinswale, Delfine, Wale und andere Meerestiere können hier gesichtet werden. Erst einmal angekommen, hast du die Möglichkeit die Insel Mainland mit einem Bus näher zu erkunden. Dabei steuerst du die historischen und mystischen Stätten der abgelegenen Insel an. Erkunde die Standing Stones of Stenness, den faszinierenden Ring von Brodgar – ein UNESCO-Welterbe – und das 4.500 Jahre alte Dorf Skara Brae.

Aktivitäten: geführte Besichtigung der Ruinen von Orkney
Transport: Expeditionsschiff, Bus
Übernachtung: Expeditionsschiff
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

3. Tag: Shetland Islands

Weiter geht es nach Norden zu den entlegenen Shetlandinseln, Heimat der Minipferde. Die Inseln sind eine faszinierende Mischung aus Schottland und Skandinavien mit spektakulären Küstenabschnitten, einer reichen Vogelwelt und alten, gut erhaltenen archäologischen Stätten.

Du besuchst Lerwick auf den Shetland-Inseln und erkundest die faszinierende Mischung schottischer und skandinavischer Einflüsse in dieser Region. Optional kannst du Jarlshof besuchen, eine bemerkenswerte prähistorische archäologische Stätte, die nach einer Sturmflut entdeckt wurde. Die neolithischen Häuser und nordischen Langhäuser sind ein beeindruckendes Zeugnis vergangener Tage.

Eine weitere optionale Möglichkeit ist der Puffin-Bus. Diese Tour ermöglicht dir Papageitauchern und anderen Seevögeln am Sumburgh Head aus nächster Nähe zu beobachten und zu fotografieren. Etwa 1/5 der Puffin-Kolonien in Schottland brütet in Shetland.

Bei allen beiden Touren hast du im Anschluss noch ein paar Stunden Zeit, um Lerwick auf eigene Faust zu erkunden. Statte dem Shetland Museum einen Besuch ab oder unternehme einen Spaziergang durch dieses idyllische Küstenstädtchen.

Aktivitäten: Besuch in Lerwick & Freizeit
Transport: Expeditionsschiff
Übernachtung: Expeditionsschiff
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

4. Tag: Olden

Du überquerst die berühmte Nordsee, um nach Norwegen zu gelangen. Ziel ist der Fjord von Olden. Von dort aus ist nur eine kleine Busfahrt nötig, um in die Region Briksdal zum nahe gelegenen Briksdalbreen-Gletscher im Jostedalsbreen-Nationalpark zu gelangen. Dort angekommen hast du die Qual der Wahl: Schließe dich einer mittelschweren Wanderung zum Gletscher Briksdalsbreen an oder fahre alternativ bequem mit der Seilbahn und spaziere dann eine kürzere Strecke (ca. 1 km) zum Gletschersee. Die ersten 20 bis 30 Minuten der Wanderung (mäßig bis anstrengend) führen leicht bergauf auf gutem Untergrund. Von 1.200 Metern Seehöhe bahnt sich der Gletscher seinen Weg in das schmale Briksdal. Ein spektakulärer Anblick, den du dir auf keinen Fall entgehen lassen darfst.

Aktivitäten: Gletscherwanderung im Jostedalsbreen-Nationalpark
Transport: Expeditionsschiff
Übernachtung: Expeditionsschiff
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

5. Tag: Geiranger

Der Geirangerfjord wird oft als „Die Perle der norwegischen Fjorde“ bezeichnet. Tosende Wasserfälle und imposante Berggipfel machen ihn zu einem der schönsten norwegischen Fjorde. Da überrascht es nicht, dass diese unberührte Natur rund um den Geirangerfjord gemeinsam mit dem Nærøyfjord von der UNESCO zum Weltnaturerbe „Westnorwegische Fjorde“ erklärt wurde. Du fährst mit dem Expeditionsschiff tief in einen der schönsten und meistbesuchten norwegischen Fjorde hinein. Genieße während der Busfahrt nach Dalsnibba den Anblick dieser einmaligen Landschaft. Und wenn dir nach einem aktiven Abenteuer zumute ist, kannst du dich optional einer 10 km Wanderung in den Bergen anschließen, um diese faszinierende Natur hautnah zu erleben.

Aktivitäten: Erkundung des Geirangerfjords
Transport: Rauma Railway, Bus, Expeditionsschiff
Übernachtung: Expeditionsschiff
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

6. Tag: Trondheim

Heute geht es in eine der schönsten Großstädte Norwegens: Trondheim. Du kannst entweder am Nachmittag zum Freilichtmuseum Sverresborg wandern oder eine Stadttour unternehmen, die dich zum Freilichtmuseum und zur kunstvollen Nidaros Kathedrale führt, welche zwischen 1070 und 1300 erbaut wurde. Errichtet wurde sie über der Begräbnisstätte von Saint Olav, dem König Norwegens im 11. Jahrhundert. Die Nidaros Kathedrale ist der traditionelle Ort, in dem die Weihe des Norwegischen Königs vorgenommen wurde. Anschließend gehst du zurück auf dein Expeditionsschiff, um diese Expeditionsreise nach Torghatten fortzufahren.

Aktivitäten: Freizeit in Trondheim
Transport: Expeditionsschiff
Übernachtung: Expeditionsschiff
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

7. Tag: Torghatten – Vega

Die schroffe Küste Mittelnorwegens gehört mit zu den beeindruckendsten Naturlandschaften auf unserer Erde. Der Kapitän sucht mit lokalen Lotsen die besten Plätze, um dich vom Schiff auf ein Zodiac-Boot umsteigen zu lassen. Genieße einen Zodiac-Ausflug nach Torghatten und zum Træna Archipel. Die motorisierten Schlauchboote eigenen sich perfekt für diese Gegend und sind fester Bestandteil jeder Wasserexkursion. Der Kapitän führt die Verhandlungen mit den Einheimischen, um die besten Zodiac Landeplätze am Ufer zu bestimmen.

Ziel ist Torghatten, eine geologische Besonderheit und wichtiges lokales Wahrzeichen. Der reine Aufstieg dauert ca. 20 Minuten. Das berühmte Loch inmitten des Torghatten befindet sich in 122m Höhe des 258m hohen Berges. Das gigantische Felsloch entstand wahrscheinlich durch Ausspülungen der Meeresbrandung, nach Abschmelzen der Gletscher der letzten Eiszeit und der damit verbundenen Anhebung des Erdbodens. Auf der anderen Seite des Loches angekommen, eröffnet sich ein fantastischer Blick über die norwegische Schärenlandschaft des Atlantiks.

Ihr werdet auch versuchen das Træna Archipel zu besuchen, welches aus über 1.000 Inseln, Riffen und Felsinseln mit tollen Wanderwegen und spektakulären Aussichten besteht. Nur vier dieser Inseln sind besiedelt: Husøya, Selvær, Sanna und Sandøy.

Die Expeditionsführer werden dich mit Informationen zu den besuchten Gebieten versorgen und die Fotografie-Experten an Bord werden dir hilfreiche Tipps geben, wie du die perfekte Aufnahme machen kannst. Berge und Küste bilden hier einen atemberaubenden Anblick, der sich perfekt als Motiv eignet.

Anschließend führt deine Expeditionskreuzfahrt weiter nach Vega. Die Kulturlandschaft des Vega Archipel wurde 2004 in die UNESCO-Listen des Weltnaturerbes und Weltkulturerbes aufgenommen. Diese Inselgruppe gilt als eine der am wenigsten erforschten Inselschätze der Welt. Für die Vogelfreunde unter euch ist der Archipel schlicht und ergreifend ein Juwel: Über 230 Vogelarten haben hier ihre Nist- und Brutplätze. Hinzu kommt noch seine spannende Tradition der Eiderdaunengewinnung. Erkunde die Umgebung zu Fuß und lasse dich vom Charme dieses magischen Ortes verzaubern.

Aktivitäten: Besuch von Torghatten und des Treana Archipels, Besuch der Vega Insel
Transport: Expeditionsschiff, Zodiac
Übernachtung: Expeditionsschiff
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

8. Tag: Svartisen – Vikingen

Heute hast du auch wieder einen ereignisreichen Tag. Es steht der Besuch von Svartisen und Vikingen an, wo dich wunderschöne Gletscher erwarten. Hier befindet sich auch eine Skulptur in Form einer Weltkugel, auf der Vikingen als Punkt am Polarkreis markiert ist. Auf dem Globus ist deine aktuelle Position markiert, die auf einem der fünf wichtigen Breitengrade liegt. Die Insel Vikingen liegt nämlich direkt auf dem arktischen Polarkreis.

Am Svartisen-Gletscher angekommen unternimmst du einen unvergesslichen Spaziergang auf dem Gletschermassiv. Mit einer Ausdehnung von circa 370 Quadratkilometern ist Svartisen der zweitgrößte Gletscher Norwegens nach dem Jostedal-Gletscher. Du kannst auch eine anspruchsvolle Wanderung wählen, die dich um einen See unterhalb des Gletschers führt. Vom See aus hast du eine fantastische Aussicht auf den Gletscher und einen perfekten Spot für außergewöhnliche Fotos.

Aktivitäten: Besuch der Insel Vikingen und Exkursion in Svartisen mit Gletscher-Spaziergang
Transport: Expeditionsschiff
Übernachtung: Expeditionsschiff
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

9. Tag: Lofoten

Der Archipel der Lofoten ist eine malerische Naturlandschaft mit mächtigen aufragenden teils schneebedeckten Bergspitzen, die aus dem Ozean ragen, tiefblauen Fjorden, feinen Sandstränden und idyllischen bunten Fischerdörfern. Zusammengefasst: die Schönheit der Lofoten ist schlicht und ergreifend ein Festschmaus für die Augen. Diese faszinierende Inselgruppe, bestehend aus rund 80 kleinen Eilanden, die verstreut auf den turbulenten Gewässern des Europäischen Nordmeers liegen.

Die Lofoten sind als nachhaltiges Reiseziel zertifiziert. Dieses Gütesiegel erhalten nur Orte, die aktiv etwas gegen die negativen Auswirkungen des Tourismus unternehmen. Sie müssen ihren Besuchern besondere Erlebnisse bieten, wirtschaftlich stabil sein und die lokale Natur, Umwelt, Kultur und sozialen Werte wahren. So atemberaubend und kontrastreich das Landschaftsbild der Lofoten ist, so abwechslungsreich sind auch die Freizeitaktivitäten, die dich hier erwarten. Vielfältige Landschaften laden zum Wandern, Skifahren, Fahrradfahren, unterschiedlichen Bootsausflügen, Angeln, Meeresrafting oder Tauchen ein.

Du besuchst heute mit einem Reisebus das Dorf Å, deren Bewohner noch immer vom Kabeljaufang leben. Besuche das Tørrfiskmuseum (Stockfischmuseum) in Å und erfahre mehr über die traditionelle Arbeit auf der Insel. Dann geht es weiter nach Nusfjord, eines der ältesten und am besten erhaltenen Fischerdörfer in Norwegen. Lass dir ein Mittagessen in einem der leckeren Restaurants schmecken. Unterwegs wird auch in Henningsvær gehalten, wo du die örtliche Kunst bestaunen oder das malerische Fischerdorf erkunden kannst.

Abends geht es für dich wieder zurück an Bord. Und schon wartet das nächste Highlight auf dich. Die berühmte und dramatische Kulisse des Trollfjord, durch das du gemächlich mit dem Expeditionsschiff schippern wirst. Halte an den vorbeiziehenden Klippen Ausschau nach den mythischen Wesen Norwegens: den Trollen.

Aktivitäten: Fahrt durch den Trollfjord, Besuch der Insel Å
Transport: Reisebus, Expeditionsschiff
Übernachtung: Expeditionsschiff
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

10. Tag: Tromsø

Weiter geht es nach Tromsø, der Hauptstadt Nordnorwegens. Diese Stadt war der Ausgangspunkt zahlreicher Nordpolexpeditionen und wird daher auch das „Tor zur Arktis“ genannt. Verbringe den Tag damit mehr über die Geschichte vergangener Expeditionen zu erfahren und die größte Stadt im Norden Norwegens kennenzulernen. Unternehme eine geführte Tour durch Tromsø. Du kannst auf den Berg mit Blick über Tromsø hinaufwandern oder durch die Straßen der Stadt spazieren und dann anschließend mit der Seilbahn auf den Berg hinauffahren. Genieße ein köstliches Mittagessen mit traditionellen belegten Broten und lasse dabei deinen Blick über die Stadt schweifen. Du wirst Gelegenheit haben, die Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt zu besuchen, darunter das Polar- und das Tromsø Museum und (bei passendem Wetter) den herrlichen Ausblick über die Stadt von der Seilbahn aus aufsaugen.

Aktivitäten: Besuch von Tromsø mit Stadtbesichtigungstour
Transport: Expeditionsschiff
Übernachtung: Expeditionsschiff
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

11. Tag: Tromsø – auf Meer/Bjørnøya

Heute führt deine Route vorbei an der nebelumhüllten Bjørnøya (Bären-Insel), die südlichste Insel des Svalbard-Archipels. Sie gilt als ein Paradies für Vogelbeobachter mit spektakulären Ausblicken. Für die Seevogelkolonien sind die Steilküsten im Südteil der wichtigste Ort dieser Insel. Hier brüten Dickschnabel- und Trottellummen zu Hunderttausenden neben Eissturmvögeln und Dreizehenmöwen. Wenn das Wetter es zulässt, hast du die Gelegenheit Bjørnøya mit dem Zodiac anzusteuern. Die Bären-Insel hat jedoch bereits aus der Entfernung spektakuläre Anblicke zu bieten. Also halte deine Kamera immer griffbereit.

In Vorträgen, die während des gesamten Tages stattfinden, erfährst du alles über die einheimische Tierwelt, die Geologie und Geschichte, sowie die Erforschung der Arktis. Die Mitglieder des Expeditionsteams sind professionelle und hoch qualifizierte Historiker, Meeresbiologen und Naturforscher, die mit ihrem Expertenwissen jedem Abenteuer eine einzigartige persönliche Perspektive verleihen.

Aktivitäten: Besuch von Bjørnøya (wenn es das Wette erlaubt), Vorträge und Bildungsprogramm an Bord
Transport: Expeditionsschiff
Übernachtung: Expeditionsschiff
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

12. Tag: Hornsund

Entdecke am heutigen Tag einen der schönste Fjorde Spitzbergens: der Hornsund. Hier erwartet dich eine sagenhafte Berg- und Gletscherwelt mit tiefen Fjorden, schneebedeckten Bergen und massiven Eisplatten. Halte Ausschau nach Walrossen, Seehunden, Rentieren, arktischen Füchsen und natürlich nach Eisbären. Der Hornsund beheimatet, wie auch der Nordwesten Spitzbergens, riesige Krabbentaucherkolonien. Krabbentaucher brüten hier zu Hunderttausenden im Schutt (geschätzte Population im Hornsund: 400 000 Brutpaare). Erlebe die Schönheit der Natur von Hornsund und nutze die Möglichkeit für spektakuläre Fotos. Das Expeditionsteam wählt die besten Gegenden für dich aus, die je nach Witterung mit dem Zodiac ausgiebig erkundet werden. Mit den Zodiacs sind Spaziergänge am Ufer möglich, zudem bringen dich die Boote ganz nah an mystische Landschaften, Eisberge und an Wildtiere.

Aktivitäten: Entdeckung des Hornsund Archipels, Ufer Spaziergänge und Zodiac Abenteuer
Transport: Expeditionsschiff, Zodiac
Übernachtung: Expeditionsschiff
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

13. Tag: Svalbard

Heute kannst du die Sehenswürdigkeiten und die Atmosphäre von Spitzbergen genießen. Vor dir liegt eine unberührte arktische Wildnis voller Gletscher und mit einer einzigartigen Tierwelt in einer Landschaft, die wild und zerbrechlich zugleich ist. Erlebe majestätische Eislandschaften, alte Bergbaustädtchen und beobachte Vögel an ihren Brutstätten, Meeressäuger sowie Walrosse, aber auch Landtiere, wie Eisbären, Polarfüchse und Rentiere.

Aktivitäten: Freizeit in Spitzbergen
Transport: Expeditionsschiff
Übernachtung: Expeditionsschiff
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

14. Tag: Svalbard – Longyearbyen

Wo es so schön ist, hält man es gerne noch länger aus. Auch dieser Tag ist dafür gedacht das prachtvolle Spitzbergen noch intensiver kennenzulernen. Und nicht vergessen: stets Ausschau nach der Tierwelt zu halten von der man sich niemals stattsehen kann.

Transport: Expeditionsschiff
Distanz: Fahrt auf Expeditionsschiff Bellsund – Isfjorden, Isfjorden – Longyearbyen
Übernachtung: Expeditionsschiff
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

15. Tag: Longyearbyen

Neben mehreren tausend Eisbären leben knapp 3.000 Menschen auf der Inselgruppe Spitzbergen (auf Norwegisch: Svalbard). Knappe 2.400 davon in Longyearbyen, dem Verwaltungszentrum der Inselgruppe. Diese kleine, bunt gemischte Gemeinde hat sich vom kleinen Bergarbeiterörtchen in ein modernes junges Städtchen entwickelt. Hinter dem letzten Haus schließt die arktische Wildnis nahtlos an die Zivilisation an. Nutze den heutigen Tag, um in Eigenregie Sehenswürdigkeiten, wie die Galleri Svalbard, das North Pole Expedition Museum und das Svalbard Museum zu besuchen. Und wenn dir mehr nach Natur ist, dann schließe dich einer der dort angebotenen Wanderungen, Bootsfahrten, Hundeschlittentouren und Busrundfahrten in die atemberaubende Umgebung des Umlandes an.

Aktivitäten: Erkundung von Longyearbyen
Übernachtung: Expeditionsschiff
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

16. – 21. Tag: Spitzbergen

Bei diesem Teil deiner Expeditionskreuzfahrt tauchst du in die Welt der Eisbären ein. Um bessere Chancen zu haben wilde Tiere zu sehen, wirst du so viele abgelegene Gebiete erkunden, wie möglich. Tiere wie Polarfüchse, Spitzbergen-Rentiere und Land- oder Seevögel zu Gesicht zu bekommen ist nicht immer ganz einfach, aber die Mühe auf jeden Fall wert. Wenn es die Eis- und Wetterbedingungen zulassen, wirst du mit dem Schiff zum Meer-Eis und durch Fjorde zu Gletschern und Eisbergen fahren und Kolonien nistender Vögel von der Schiffsplattform aus beobachten. Zusätzlich hast du die Möglichkeit mit dem Zodiac näher an besondere Sehenswürdigkeiten heranzufahren oder an Land gebracht zu werden, um historische Stätten zu besuchen und die Tundra hautnah zu erleben. Du bist immer auf der Suche nach Wildtieren, von gefährdeten und seltenen Polarbewohnern über Meeressäuger bis zu Vögeln. Allein diese Tatsache macht diese Expedition bereits so einzigartig. Das besondere Augenmerk liegt natürlich auf der Ausschau nach Eisbären – diese majestätischen Tiere leben überall in dieser Region, aber sie tatsächlich auch zu finden bzw. zu sehen, kann etwas Geduld erfordern.

Die Arktis Expeditionen zu Beginn der Saison bieten die besten Chancen, große Eisschollen im arktischen Packeis zu sehen, auf denen man meist fantastisch Tiere beobachten kann. Arktis Expeditionen zu einem späteren Zeitpunkt der Saison bieten einen besseren Zugang und die Möglichkeit, den gesamten Archipel zu erkunden. Dadurch kann die Arktis Expeditionen zu den weniger besuchten Inseln Nordostland und Kvitøya oder an die kontinentalen Küsten führen, wo nährstoffreicher Auftrieb aus der Tiefsee große Wale anlockt. Die gesamte Saison über gibt es unheimlich viel zu sehen und zu erleben. Es lohnt sich also immer!

Das Programm eines jeden Tages wird danach ausgerichtet, die lokalen Eis- und Wetterbedingungen bestmöglich auszunutzen. Die Entfernungen zwischen den Inseln des Archipels sind recht kurz und da kein offener Ozean zu überqueren ist, ist das Meer gewöhnlich ruhig. Erlebe an diesen sechs Tagen eisbedecktes Meer, Fjorde mit atemberaubenden Bergkulissen und Gletschern, die direkt in das Meer hineinragen. Hinzu kommt eine Tierwelt die dich ins Staunen versetzt und dir unvergessliche Erinnerungen beschert. erfahre jeden Tag auf Vorträgen alles über die einheimischen Tiere, die Natur, die Geschichte und die Erforschung der Arktis.

Mit den Zodiacs kannst du am Rand der Eisfläche entlangfahren und Robben oder Walrosse beobachten, Fjorde mit bis ins Meer ragenden Gletschern befahren oder spektakuläre Klippen voller Seevögel aus der Nähe bewundern. Am letzten Abend deines Abenteuers legst du mit deinem Expeditionsschiff vor Longyearbyen an.

Aktivitäten: Expedition mit Ausschau nach wildern Tieren, Zodiac Exkursionen, Arktische Vorlesungen und Bildungsprogramme, Erkundung des Archipels
Transport: Expeditionsschiff, Zodiac
Übernachtung: Expeditionsschiff
Mahlzeiten: 6x Frühstück, 6x Mittagessen, 6x Abendessen

22.Tag: Spitzbergen – Longyearbyen

Am Abreisetag werden dir Transfers zum Flughafen von Longyearbyen angeboten, falls du am selben Tag noch abfliegen möchtest.

Hinweis:
Für eine Ausschiffung und einen Flughafentransfer in den frühen Morgenstunden wird für alle Passagiere mit Flügen um 2:30 Uhr aus Longyearbyen (abhängig vom Flugplan der Airlines) auch ein Transfer gestellt.
Falls du noch nicht abreisen möchtest, kann dein Reiseleiter dir bei deinen Reisevorbereitungen helfen. Gerne können wir mit dir bei der Planung von Aufenthaltsoptionen oder weiterer Expeditionen behilflich sein.

Distanz: Longyearbyen – Fahrt Svalbard Flughafen
Transport: Privatfahrzeug
Mahlzeiten: Frühstück

Informationen zum Expeditionsboot
Dein Boot auf einen Blick

nach oben Weiterlesen

Kirkwall

Inklusive:

– geführte Besichtigung der Ruinen von Orkney

Lerwick

Optional:

– Besuch im Shetland Museum

Olden

Inklusive:

– Besuch des Briksdalbreen-Gletscher im Jostedalsbreen-Nationalpark

Geiranger

Inklusive:

– Erkundung des Geirangerfjords

Torghatten

Inklusive:

– Zodiac-Ausflug

Vega

Inklusive:

– Vega Island Besuch

Lofoten

Inklusive:

– Besuch im Dorf Å

Tromsø

Inklusive:

– Führung durch Tromsø

Spitzbergen

Inklusive:

– tägliche Ufergänge und Zodiac-Abenteuer

Auf dem Meer

Inklusive:

– Vorträge und lehrreiche Programmpunkte über die Arktis

Hinweis: Die angegebenen Preise dienen lediglich zu Ihrer Orientierung und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die aufgezählten optionalen Aktivitäten stellen lediglich eine selektierte Auswahl dar. Vor Ort finden Sie in der Regel viele weitere Optionen an den jeweiligen Orten.

Bitte berücksichtige beim Organisieren deiner Flüge die unten angegebenen Zeiten, zu denen du deine Gruppe frühestens treffen bzw. spätestens verlassen kannst. Dabei haben wir die Zeit für die Reise vom/zum Flughafen an deinem Reiseziel sowie für Check-in bzw. Gepäckabholung/ Einreiseformalitäten mit einbezogen.

Spätestmögliche Ankunftszeit deines Fluges: 11:00 Uhr an Tag 1 in Edinburgh
Frühestmögliche Abflugzeit deines Fluges: 02:30 Uhr an Tag 22 in Longyearbyen

Informationen zum Expeditionsboot
Dein Boot auf einen Blick

Wichtig: Die Unterbringung auf dem Expeditionsschiff bietet verschiedene Kabinen-Varianten. Kontaktiere unser Experten-Team, um dich genauer beraten zu lassen. Wir freuen uns, wenn wir unser Wissen mit dir teilen dürfen.

Information zum Verlauf der Arktis Expedition

Expeditionsreisen stecken voller Überraschungen! Zwar wird der angegebene Reiseablauf so gut wie möglich eingehalten, jedoch ist mit dieser Art des Reisens immer auch eine gewisse Flexibilität verbunden und manchmal kann es notwendig oder wünschenswert sein, das Programm ein wenig zu ändern. Dies geschieht grundsätzlich zu deinen Gunsten. Am ersten Tag an Bord erhältst du vom Expeditionsleiter einen Überblick über die Expedition und die konkreten Pläne für die Reise.

Fitness-Level

Das Fitnessniveau für diese Reise wird insgesamt mit „leicht“ bewertet.
Auf dem Expeditionsschiff ist kein Aufzug vorhanden.
Bitte beachte, dass auf dieser Tour zwei Aktivitäten enthalten sind, die mit „moderat“ bewertet werden:

1. Gletscherwanderung: Die ersten 20-30 Minuten dieser Aktivität sind mäßig bis anstrengend. Es ist etwas steil, aber gut zu gehen. Wenn du diese Wanderung nicht bewältigen kannst, steht dir ein Wagen zur Verfügung, der dich den größten Teil fährt.

2. Svartisen Land Exkursion: Die ersten 30-45 Minuten der Wanderung sind flach und leicht. Der Rest der Wanderung wird in kleinen Gruppen durchgeführt, da es eine Herausforderung sein kann, sich im Labyrinth aus Felsvorsprüngen und Eis den Weg zu bahnen.

Wasserdichte Stiefel

Für die Landgänge mit dem Zodiac werden wasserdichte Stiefel zur Verfügung gestellt:
– US-Größe 6-16
– EUR Größe 37-49
Bitte beachte, dass die Anzahl der kleinsten und größten Größen begrenzt ist.

Wenn du deine eigenen Stiefel mitbringen möchtest, solltest du die folgenden Richtlinien befolgen:
Wasserdichte Gummistiefel, die bis knapp unter die Knie reichen (30-41 cm hoch) und eine robuste, rutschfeste Sohle ist für die Nasslandung von den Zodiacs unerlässlich. In der Regel musst du vom Zodiac ins Wasser steigen, das bei den meisten Landungen bis zu 30 cm hoch sein kann. Bringe keine schweren, unhandlichen Stiefel mit, die das Gehen erschweren. Bringe keine Stiefel mit Metallstollen mit, da diese nicht für die Landungen verwendet werden können. Teste deine Stiefel vor deiner Reise.

Mindestalter:
10 Jahre. Jugendliche unter 18 Jahren müssen von einem/einer Erwachsenen begleitet werden.

Auslandskrankenversicherung
Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Informationen zur Einreise
Hier findest du die aktuellen Informationen zur Einreise nach Norwegen & das Vereinigte Königreich auf der Seite des Auswärtigen Amtes:
Norwegen Reise- und Sicherheitshinweise

Großbritannien und Nordirland/Vereinigtes Königreich Reise- und Sicherheitshinweise

Österreichische Abenteurer finden ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Du hast weitere Fragen? Dann werfe doch mal einen Blick auf unsere FAQs.

AGB G Adventures

Formblatt G Adventures Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden

Diagnose Reisesucht? Kontaktiere unsere Reiseexperten:

Kontaktiere uns

Ähnliche Reisen entdecken

Segelexpedition in Grönland in der Arktis am Nordpol. traveljunkies
Arktis, Grönland
Constable Pynt
Constable Pynt