Tourstart
Nairobi
Tourende
Dar es Salaam
Reisedauer
13 Tage
Reiseart
Reisen für junge Leute

Kenia & Tansania Überlandfahrt

Auf geht´s ins Königreich der Tiere!

Zu einer bestimmten Zeit im Jahr verwandeln Millionen von Flamingos den Lake Nakuru in einen rosafarbenen Topf. Das algenhaltige Wasser bietet über 400 Vogelarten einen idealen Lebensraum. Die ufernahen Wälder und das buschige Hügelland ist das Zuhause von 70 verschiedenen Säugetierarten wie Löwen, Geparden und Zebras.

Die Maasai Mara ist das kenianische Juwel der Naturschutzgebiete. In der mit Schirmakazien bestückten hügeligen Savannenlandschaft erlebt man wie nirgendwo anders das unbeschreibliche Gefühl der unendlichen Weite. Zahlreiche Flüsse durchziehen die Maasai Mara und bieten der artenreichen Tierwelt ganzjährig Nahrung. Unübertroffen ist die außergewöhnlich hohe Tierdichte der Tierwanderung, die einmal im Jahr stattfindet.

Der Serengeti Nationalpark ist die tansanische Antwort auf die kenianische Maasai Mara. Genießen Sie die atemberaubende ostafrikanische Wildnis und pirschen Sie sich im Safarifahrzeug hautnah an das tierische Geschehen heran.

Äußerst reizvoll ist das fruchtbare Ngorongoro Hochland. Neben wunderschöner Landschaft erwartet Sie hier auch ein Ausflug in das UNESCO Weltnaturerbe – den Ngorongoro Krater. Hier steht, neben der faszinierenden Naturkulisse mit den beeindruckenden hohen Kraterwänden, die Wildtierbeobachtung an oberster Stelle. Das Schutzgebiet ist weltberühmt für seine enorme Tierwelt.

Genau das Richtige nach so vielen tierischen und landschaftlichen Abenteuern ist ein paradiesischer Strand, wie es Sansibar zu bieten hat. Die Cocktails stehen schon kalt und das türkisfarbene Wasser des Indischen Ozeans hat die perfekte Temperatur für stundenlange Schnorchelausflüge.

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte
1. Tag: Nairobi – Maasai Mara

Früh am Morgen beginnt Ihre Abenteuerfahrt durch Kenia und Tansania. Es geht zu einem besonderen Aussichtspunkt, von dem aus Sie Ihren Blick über das Rift Valley schweifen lassen können. Anschließend geht es weiter in die weltberühmte Maasai Mara. Sie reisen in kleinen spezialisierten Safarifahrzeugen, die es Ihnen ermöglichen, die Tierwelt aus nächster Nähe zu beobachten. Sie verbringen zwei Nächte am Rande des Reservats und haben somit ausgiebig Zeit, um das Schutzgebiet am Morgen und am Nachmittag zu erkunden.

Aktivitäten: Überlandfahrt
Transport: Overland Truck
Distanz: Nairobi – Maasai Mara Reserve (5 Stunden, 300km)
Übernachtung: Chronicle Tented Camp ohne WIFI (oder ähnlicher Campingplatz)
Mahlzeiten: Mittagessen, Abendessen

2. Tag: Maasai Mara

Heute begeben Sie sich auf eine ganztägige Tierbeobachtungsfahrt durch das Maasai Mara Naturschutzgebiet. Die Maasai Mara ist weltberühmt für die hohe Anzahl an Großkatzen – Löwen, Leoparden und Geparden – sowie ca. zwei Millionen Gnus, Zebras und Thomson-Gazellen, die jährlich auf der Suche nach Wasser durch diese riesige Savanne wandern. Hier befindet sich eine der weltweit besten Gegenden für Safari-Unternehmungen. Sie brechen gemeinsam mit Ihrem Guide und Fahrer auf, um die Wildtierwelt zu entdecken. Halten Sie Ihre Augen und Ohren offen und die Kamera bereit für atemberaubende Tiersichtungen in freier Wildbahn. Beobachten Sie, wie Giraffen die Blätter der Baumkronen abknabbern und wie Elefanten grasen. Bestaunen Sie, wie leichtfüßig Zebras und Gnus durch die Landschaft galoppieren. Mit etwas Glück sehen Sie Raubtiere, die sich über ihre frisch erlegte Beute hermachen. Erleben Sie die spektakuläre Tierwelt hautnah und machen Sie unvergessliche Wildtierbeobachtungen. Nachdem die Raubtiere die Mittagszeit für einen Verdauungsschlaf genutzt und in der Sonne entspannt haben, erwachen Sie am Abend wieder zu neuem Leben und ziehen hinaus auf die Jagd nach ihrem Abendessen.

Aktivitäten: ganztägige Tierbeobachtungsfahrt (Teil des Adventure Passes)
Transport: Overland Truck
Übernachtung: Chronicle Tented Camp ohne WIFI (oder ähnlicher Campingplatz)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

3. Tag: Maasai Mara – Nairobi

Auch auf dem Weg zurück nach Nairobi nehmen Sie wieder die landschaftlich wunderschöne Route über das Great Rift Valley. In Nairobi angekommen stillen Sie zunächst Ihren Hunger mit den leckeren Köstlichkeiten des Carnivore Restaurants. Wer will kann anschließend den Empfehlungen des Guides folgen und das belebte Nachtleben der Stadt kennenlernen.

Distanz: Maasai Mara Reserve – Nairobi (5 Stunden, 300km)
Transport: Overland Truck
Übernachtung: Karen Camp mit WIFI (oder ähnlicher Campingplatz)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

4. Tag: Nairobi – Arusha

Auf dem langen Weg nach Arusha halten Sie für einen Besuch in einem Massai Dorf, wenn es die Zeit erlaubt. Hier lernen Sie die Massaikultur näher kennen und erhalten dabei einen Einblick in den Alltag und die Traditionen dieser farbenfrohen Kultur. Auch haben Sie die Möglichkeiten kunterbunten Schmuck und Andenken zu kaufen. Spazieren Sie durch das Dorf und treten Sie ein in eine typische Hütte, die aus Kuhdung und Stöcken errichtet wurde. Bestaunen Sie die perlenbesetzten Halsketten und Ohrringe, die sowohl die Frauen als auch die Männer des Nomadenvolks schmücken. Sie werden von den athletischen jungen Männern des Dorfes mit Hüpfen und Tänzen begrüßt. Eines ist gewiss: heute sammeln Sie unvergessliche Eindrücke.

Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihr heutiges Tagesziel Arusha. Es erwartet Sie ein quirliges Städtchen mit farbenfrohen Märkten, Geschäften, Fahrzeugen und lebensfrohen Menschen im Schatten des Mount Meru (4556 m). Nachdem Sie die Kuriositätenmärkte ausgekundschaftet haben, begeben Sie sich zu Ihrem Camp außerhalb von Arusha in den offenen Ebenen westlich der tansanischen Safari-Hauptstadt.

Aktivitäten: Besuch eines Massai Dorfes, Grenzüberschreitung Kenia – Tansania
Transport: Overland Truck
Distanz: Nairobi – Arusha (5 Stunden, 270km)
Übernachtung: Meserani Snake Park ohne WIFI (oder ähnlicher Campingplatz)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

5. Tag: Arusha – Serengeti Nationalpark

Der nächste unvergessliche Tag auf Ihrer Erlebnisreise in Afrika steht an. Sie reisen in die weltberühmte Serengeti. Die Serengeti ist der Grund, warum Sie nach Afrika gekommen sind. Laden Sie Ihre Kamera auf, nehmen Sie Ihr Fernglas mit und begeben Sie sich ins Safari-Abenteuer. Der erfahrene Fahrer hält Ausschau nach Tierspuren und der Tierwelt – darunter Zebras, Gnus, Löwen, Elefanten, Büffel und viele mehr. Die tansanische Serengeti ist tendenziell weniger überlaufen als einige der Wildreservate Kenias. Genießen Sie die Landschaft, die Weite des Graslands, das Spiel von Licht und Schatten und erleben Sie das wilde Afrika hautnah.

Aktivitäten: Reise in den Serengeti Nationalpark, Tierbeobachtungsfahrt im Serengeti Nationalpark (Teil des Adventure Passes)
Transport: Overland Truck
Distanz: Arusha – Serengeti Nationalpark (ganzer Tag inklusive Pirschfahrten unterwegs, 250km)
Übernachtung: Bush Camp ohne WiFi (oder ähnlicher Campingplatz)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

6. Tag: Serengeti Nationalpark – Ngorongoro Krater

Auch die Fahrt zum berühmten Ngorongoro Krater verspricht wieder sehr abenteuerlich zu werden. Auf dem Weg dürfen Sie wieder auf spannende Tierbegegnungen hoffen und auf weitere Einblicke in die wilde Natur Tansanias. Ihrem aufmerksamen Fahrer entgeht nichts. Der Ngorongoro Krater ist berühmt für sein unvergleichliches Wildtieraufkommen, was beste Voraussetzungen für Tierbeobachtungen verspricht.

Aktivitäten: Tierbeobachtungsfahrt auf dem Weg zum Ngorongoro Krater
Transport: Overland Truck
Distanz: Serengeti Nationalpark – Ngorongoro Krater (ca. 5 Stunden mit Pirschfahrten, 82km)
Übernachtung: Simba Camp ohne WiFi (oder ähnlicher Campingplatz)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

7. Tag: Ngorongoro Krater – Arusha

Ein weiterer unvergesslicher Tag erwartet Sie heute. Sie brechen bereits früh morgens auf und begeben sich auf eine Tierbeobachtungsfahrt in den Ngorongoro-Krater, einem UNESCO Weltnaturerbe. Zu Mittag unterbrechen Sie Ihren Game Drive für ein leckeres Picknick in der Wildnis. Der Ngorongoro Krater wurde 1979 in die UNESCO-Liste des Weltnaturerbes aufgenommen und 1981 als Biosphärenreservat ausgezeichnet. Zusätzlich wurde der Krater 2010 zum Weltkulturerbe erhoben. Die reichen Weideflächen und das dauerhafte Wasservorkommen des Kraterbodens versorgt das ansässige Aufkommen der mehr als 25.000 Säugetiere. Die Wildtiere sind nicht eingezäunt von den Kraterwänden und können dieses Gebiet frei verlassen. Die Tiere bleiben jedoch, weil die Bedingungen optimal sind. Da der größte Teil des Kraterbodens Weidefläche ist, dominieren hier Zebras, Gazellen, Büffel, Elenantilopen und Warzenscheine, die hier grasen.

Der Sumpf und der Wald bieten zusätzliche Ressourcen für Flusspferde, einige der letzten verbliebenen schwarzen Nashörner von Tansania, riesige Elefanten, Wasserböcke und Buschböcke, Paviane und Südliche Grünmeerkatzen. Wo all diese Tiere zusammenkommen, können auch die Raubtiere nicht weit sein. Löwen, Leoparden und Aasfresser wie Hyänen und Schakale streifen in diesem Krater umher. Halten Sie die Augen offen und Ihre Kamera bereit, um ja keinen besonderen Augenblick zu verpassen.

Nach dieser fabelhaften Krater-Erfahrung reisen Sie zurück nach Arusha.

Hinweis: Sollte der Massai-Spaziergang an Tag 4 aufgrund von Zeitmangel ausfallen, haben Sie heute auf dem Rückweg noch einmal die Chance auf ein Kennenlernen mit dem Nomadenvolk.
Aktivitäten: Tierbeobachtungsfahrt im Ngorongoro Krater (Teil des Adventure Passes)
Transport: Overland Truck
Distanz: Ngorongoro Krater – Arusha (ganztägig mit Pirschfahrten, 250km)
Übernachtung: Meserani Snake Park ohne WiFi (oder ähnlicher Campingplatz)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

8. Tag: Arusha – Bagamoyo

Genießen Sie das heutige Frühstück mit Ihren Mitreisenden. Sie reisen weiter über Moshi nach Bagamoyo und können auf der Fahrt hoffentlich einen Blick auf den mächtigen, schneebedeckten Mount Kilimanjaro (5895 m) in der Ferne erhaschen. Die malerische Stadt Bagamoyo wurde Ende des 18. Jahrhunderts gegründet und war einer der bedeutendsten Handelshäfen an der ostafrikanischen Küste. Ihr Camp für die heutige Nacht liegt nicht mehr weit entfernt von den palmengesäumten Stränden des Indischen Ozeans, die bereits auf Sie warten.

Aktivitäten: Fahrt nach Nairobi, Abreisetag
Transport: Overland Truck
Distanz: Arusha – Nairobi (11 Stunden, 560km)
Übernachtung: Fire Fly Camp ohne WiFi (oder ähnlicher Campingplatz)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

9. Tag: Bagamoyo – Dar es Salaam

Sie verlassen Bagamoyo und machen sich auf den Weg nach Dar es Salaam. „Dar“ ist Tansanias Haupthafen und ein Knotenpunkt für Handel und Industrie. Eine heiße, feuchte und geschäftige City mit Hochhäusern, farbenfrohen Märkten und arabisch geprägter Architektur an der Küste, die als eine der wichtigsten Hafenstädte Afrikas zählt. Für die meisten Reisenden ist Dar es Salaam der Eintrittshafen zu der exotischeren Gewürzinsel Sansibar und anderen vorgelagerten Inselgruppen. Sie bauen Ihr Zelt am Strand außerhalb der Stadt auf, nehmen die milde Meeresbrise des Indischen Ozeans in Empfang und bereiten sich auf die Überfahrt nach Sansibar vor.

Transport: Overland Truck
Distanz: Bagamoyo – Dar es Salaam (2-3 Stunden, 60km)
Übernachtung:: Kipepeo Beach Resort mit WiFi (oder ähnlicher Campingplatz)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

10. Tag: Dar es Salaam – Sansibar

Sansibar beschwört gleich jede Menge exotischer Bilder von idyllischen, sandigen, Palmen gesäumten Stränden; türkisfarbenem Wasser, bunten Korallenriffen, romantischen verwinkelten gepflasterten Gassen und üppigen tropischen Wäldern hervor. Und tatsächlich exakt diesen Mix finden Sie hier – und obendrein noch eine faszinierende Geschichte mit besonderen architektonischen Zeitzeugen. Bereits die großen Entdecker des 19. Jahrhunderts wie John Hanning Speke, Richard Burton und David Livingstone zog es einst in dieses bedeutende Handelszentrum für Gewürze. Tatsächlich ist der Gewürzhandel hier Jahrhunderte alt. Sansibari haben seit Generationen mit den Menschen auf der Arabischen Halbinsel Handel betrieben, indem sie mit einfachen Dhow-Segelbooten den Ozean befuhren und sich dabei auf die jährlichen Passatwinde verließen. Der Einfluss der Araber zeigt sich in der Architektur und den vielfältigen Angeboten der Hauptstadt Stone Town deutlich. Und auch in der Sprache: Swahili ist das Ergebnis einer Mischung aus arabischen und afrikanischen Sprachen, die diese beiden Kulturen über viele Jahrhunderte hinweg miteinander vereint.

Sansibars andere Geschichte ist nicht so romantisch. Die Insel war auch eine Station für Sklaven, die aus dem Inneren Afrikas gekauft wurden, bevor sie an Sklavenhalter im Nahen Osten verschifft wurden. Man kann immer noch die Orte sehen, an denen diese Männer und Frauen festgehalten wurden – und schon ein kurzer Besuch reicht aus, um die fürchterlichen Bedingungen zu erfassen.

Nutzen Sie die folgenden Tage, um Ihre Freizeit in diesem Paradies ganz nach Lust und Laune zu gestalten. Zum Beispiel mit einem ausgedehnten Spaziergang durch Stone Town. Durchforsten Sie die Basare nach alten maritimen Schmuckstücken, Stoffen und Holzschnitzereien oder besuchen Sie Moscheen, Paläste, Höfe und die engen Gassen der Altstadt. Gewürze werden in Plantagen in der Nähe angebaut und Sie können Tagestouren dorthin unternehmen, um einige davon zu besuchen und Ihre Sinne von exotischen Geschmäckern und Düften betören zu lassen. Wenn Sie weißen Sand, den türkisfarbenen Ozean und heiße Sonne bevorzugen, besuchen Sie am besten die nördlichen Strände der Insel. Tauchen Sie ab in die kunterbunte Korallenwelt, lassen Sie sich von frischen Meeresfrüchten verwöhnen und entspannen Sie einfach unter einer Kokospalme bei einem Cocktail und einem guten Buch.

Hinweis: Auf Sansibar ist lediglich das tägliche Frühstück inklusive um Ihnen maximale Flexibilität zu bieten. In der Regel wird die erste Nacht in Stone Town und die folgenden zwei Nächte im Norden der Insel an einem der Strände verbracht. Ihr Reiseleiter steht Ihnen zur Verfügung, wenn Sie Fragen haben oder optionale organisierte Ausflüge benötigen.
Bitte beachten Sie, dass einige Gruppenmitglieder ihre Tour möglicherweise in Dar es Salaam beginnen. Sowohl alte als auch neue Teilnehmer sind eingeladen, an Gruppenausflügen teilzunehmen.

Transport: Fähre
Übernachtung:: Stone Town – Mazon’s mit WiFi (Zwei- oder Dreibettzimmer en suite)(oder ähnliches Hotel)
Mahlzeiten: Frühstück

11.-12. Tag: Sansibar

Heute geht es von Stone Town an die nördlichen Strände dieses Inselparadieses. Genauer gesagt ist Kendwa Ihr nächstes Ziel. Bekannt ist dieser Ort vor allem wegen seinem langen, breiten Sandstrand. Hier erwartet Sie der optimale Mix aus tropischer Küstenidylle mit türkisblauem Wasser, farbintensiven Sonnenuntergängen und einem Strand, der weniger gezeitenabhängig ist als anderswo auf der Insel. Die Unterwasserwelt mit ihren farbenfrohen Riffen sorgt für weitere Abwechslung. Und auch das Nachtleben ist hier legendär. Vielleicht haben Sie ja Glück und ihr Aufenthalt fällt auf eine der berüchtigten Full-Moon-Parties.

Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Sunset Bungalows mit WiFi (Zwei- oder Dreibettzimmer en suite)(oder ähnliches Hotel)
Mahlzeiten: 2x Frühstück

13. Tag: Sansibar – Dar es Salaam

Schnell noch einmal in den Indischen Ozean gesprungen und schon heißt es Abschied nehmen von Sansibar. Mit der Fähre geht es zurück ans tansanische Festland nach Dar es Salaam, wo Ihre Kenia & Tansania Überlandfahrt für junge Leute mit der Ankunft endet. Ob bei einer optionalen Strand-Verlängerung im Inselparadies oder auch bei einer Rückreise ab dem Flughafen Stone Town – wir unterstützen Sie gerne bei Ihrer individuellen Planung.

Transport: Fähre
Mahlzeiten: Frühstück

Enthaltene Leistungen

  • 13 Tage Kenia & Tansania Überlandfahrt mit dem Overlandtruck für junge Leute mit Badeverlängerung auf Sansibar
  • alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
  • Fährtickets nach Sansibar und zurück
  • 2x Übernachtung im Busch-Camp, bereits errichtete Zelte (2-Personen-Zelte)
  • 7x Übernachtung in festen Wohnzelten en-suite (2-Personen-Zelte)
  • 3x Übernachtung im Hotel (Zweibettzimmer)
  • Mahlzeiten: 12x Frühstück, 9x Mittagessen, 9x Abendessen
  • Transport: 24-Sitzer Overland Truck mit Tischen, Steckdosen, Gefrierschrank, Wassertank, Bibliothek, iPod-Dockingstation, allen wichtigen Sicherheitsfunktionen und 70-Liter-Einzelschließfächern; Pop-Top-Minivan; 4×4-Safarifahrzeug; Schnellfähre
  • Camping- & Kochequipment (außer Schlafsack)
  • Matratze für das Zelt
  • Spaziergang durch ein Maasai Dorf
  • Maasai Mara Exkursion
  • Exkursionen und Safarifahrten im Serengeti Nationalpark und Ngorongoro Krater
  • 2 englischsprachige ausgebildete Reiseleiter/li>

Nicht enthaltene Leistungen

  • Adventure Pass: 1.370 USD pro Person -> zahlbar vor Ort an den Reiseleiter
    Inklusive Leistungen: ganztägige Maasai Mara Exkursion, Serengeti & Ngorongoro Crater Exkursion in einem speziellen Safari-Fahrzeug, alle drei Ausflüge werden von erfahrenen lokalen Guides durchgeführt
  • Vorübernachtung: auf Anfrage
  • Nachübernachtung: auf Anfrage
  • Flughafentransfer auf Anfrage
  • Einzelzimmerzuschlag: auf Anfrage
  • Schlafsack
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • nicht ausgewiesene Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder, optionale Ausflüge

Aktivitäten

Arusha

Optional:

– Kamelritt: 5 USD pro Person

Sansibar

Optional:

– Gewürztour: 35 USD pro Person
– Sklavenmarkt 15 USD pro Person
– arabische Festung: 5 USD pro Person
– Palast-Museum: 10 USD pro Person
– Tauchgänge: ab 150 USD pro Person
– Yacht-Ausflug: 120 USD pro Person
– Schnorchelsafari: ab 40 USD pro Person
– Massagen: ab 20 USD pro Person

Hinweis: Die angegebenen Preise dienen lediglich zu Ihrer Orientierung und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die aufgezählten optionalen Aktivitäten stellen lediglich eine selektierte Auswahl dar. Vor Ort finden Sie in der Regel viele weitere Optionen an den jeweiligen Orten.

Hinweise

Altersbeschränkung: 18-39 Jahre

Ankunft und Abreise
Spätestmögliche Ankunftszeit 08:00 Uhr
Frühestmögliche Abflugzeit: 20:00 Uhr

Mitmach-Camping
Teamgeist ist hier gefragt! Ein Teil des Abenteuers ist die Mithilfe bei Aufgaben wie Einkaufen, Kochen und Aufräumen.

Schlafsack
Schlafsack und Kissen müssen Sie selbst mitbringen.

Great Migration
Die weltweit größte Tierwanderung erstreckt sich über die Länder Tansania und Kenia. Eine „once in a lifetime“-Erfahrung, die Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten. Dieses beeindruckende Naturereignis ist sehr gefragt und sollte frühzeitig geplant werden. Im Zeitraum von August bis Oktober erreicht das Spektakel seinen Höhepunkt. Ungefähr 200.000 Zebras, 1,3 Millionen Gnus und 500.000 Gazellen, wie Impalas, Thomson-Gazellen, Grant-Gazellen und Elenantilopen streifen durch die Weiten der Masai Mara. Die Herden sind so groß, dass sie sich bis weit über Ihren Horizont hinaus erstrecken. Unmöglich diesen Anblick der gigantischen Tiermassen in den richtigen Worten zu beschreiben, man muss es einfach erleben!

Beste Reisezeit – Serengeti
Mit Beginn der Regenzeit im März und April wandelt sich die trockene, steppenartige Kargheit der Serengeti in eine bezaubernde und farbenfrohe Vielfalt an Gräsern und Blumen. In diesen Monaten sind nur die Hauptrouten innerhalb des Parks befahrbar. Dennoch lohnen sich ganzjährig Besuche. Die Bedingungen für Raubtierbeobachtungen sind in den Monaten Juni bis Oktober am günstigsten.

Die Migration in Tansania
Rund 1,3 Millionen Gnus begeben sich alljährlich immer wieder in den selben Rhythmus des Überlebenskampfes. Um der großen Tierwanderung der Gnus zu folgen reisen Sie am besten von Juli bis Oktober.
Die Bedingungen für Raubtierbeobachtungen sind in den Monaten Juni bis Oktober am günstigsten.

Beste Reisezeit – Ngorongoro Krater
Das Naturschutzgebiet ist ganzjährig besuchbar. Während den Regenzeiten zwischen Ende März bis Anfang Mai, sowie von November bis Dezember kann eine eingeschränkte Nutzung der Wege möglich sein. Von Juni bis Oktober und Dezember bis März in der Trockenzeit ist die beste Reisezeit für den Krater.

Bitte beachten Sie
Die Route und Zeit der Gnuwanderung kann nie exakt vorausgesagt werden. Planen Sie am besten mindestens drei Tage ein, um sicherzugehen, dass Sie den Gnus begegnen. Für außergewöhnliche Raubtiersichtungen sollten weitere Tage eingeplant werden.

Variation
Diese Abenteuerreise können wir Ihnen auch anstelle von Camping in festen Unterkünften anbieten.

Informationen zur Einreise

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Kenia und Tansania auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
Kenia Reise- und Sicherheitshinweise
Tansania Reise- und Sicherheitshinweise

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Formblatt Acacia Africa Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden