Segel-Expediiton Spitzbergen in der Arktis mit Eisbären am Nodpol traveljunkies
Tourstart
Longyearbyen
Tourende
Longyearbyen
Reisedauer
16 Tage
Reiseart
Expeditionen, Schiffsfahrten

Spitzbergen Umrundung

Sie sind ein Segelschiff-Fan? Dann kombinieren Sie noch diese Leidenschaft mit der Arktis!
Die faszinierende Eislandschaft rund um Spitzbergen mit einem Segelboot zu umrunden ist wahrlich ein ganz besonderes Erlebnis. Genießen Sie ein Arktis Expedition-Abenteuer in kleiner Runde und mit erfahrenen Experten. Segeln werden Sie unter anderem zum eindrucksvollen Brasvell-Gletscher, der Sie für einen spannenden Spaziergang von Bord locken wird. Einen landschaftlichen Kontrast setzt die nahezu vegetationsfreie Polarwüste in Svartknausflya. Ein ganz besonderes Highlight bieten die Strände der Insel Wilhelmøya, denn sie sind übersät mit versteinerten Walskeletten. Und halten Sie immerzu Ausschau nach dem König des Nordpols. Diese Expedition bietet Ihnen die vielen Gelegenheiten Eisbären, Walrosse, Rentiere, verschiedene Vogelarten und eine überraschend schöne Flora hautnah zu entdecken. Die Passage durch den engen Sund Heleysundet zwischen Spitzbergen und Barentsøya kann nur gegen den Strom erfolgen und ist daher ein ganz besonders Segel-Highlight.

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte

1. Tag: Longyearbyen

Nach Ihrer Ankunft in Longyearbyen, der Hauptstadt (genauer gesagt, der Verwaltungssitz) von Spitzbergen, können Sie einen Rundgang durch die Siedlung unternehmen und das Svalbard Museum besuchen. Hier finden Sie interessante Informationen und Ausstellungsstücke zur Geschichte von Spitzbergen, sowie dem Bergbau und den spannendsten Polar-Expeditionen. Am Abend gehen Sie an Bord Ihres schwimmenden Zuhauses für die nächsten 16 Tag. Mit dem Ablegen beginnt Ihr aufregendes Segelabenteuer. Zunächst nehmen Sie Kurs auf Trygghamna, wo Sie unter anderem die verlassene englische Walstation aus dem 17. Jahrhundert an Tag 2 erkunden werden.

Aktivitäten: Flughafentransfer nach Longyearbyen, Einschiffung, Gepäckabfertigung, Trygghamna
Mahlzeiten: Abendessen

2. Tag: Alkhornet

Am heutigen Tag wandern Sie von Trygghamna nach Aklhornet, einer großen Seevogelklippe. Halten Sie Ausschau nach den zahlreichen unterschiedlichen Vogelarten und ihren Brutplätzen. Unterhalb der steilen Klippe befindet sich ein Bau des arktischen Fuchses. Mit etwas Glück erwischen Sie ihn bei der Jagd nach Vögeln. Auch grasende Rentiere auf der üppigen Vegetation gehören hier zum Landschaftsbild dazu. Wenn die Wetterbedingungen es zulassen, besuchen Sie in Forlandsundet Poolepynten oder Sarstangen. Diese Orte werden gerne von Walrossen heimgesucht. Die Erkundung einer Pomor Jagdstation aus dem 18. Jahrhundert ist ein weiterer Punkt Ihrer heutigen Exkursion an Land.

Aktivitäten: Landgänge mit Besuch von Walfangstation aus dem 17. Jahrhundert und Alkhornet, Vortrag
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

3. Tag: Smeerenburg – Ytre Norskøya

Heute besuchen Sie die Ruinen von Smeerenburg, der größten Walfangsiedlung des 17. Jahrhunderts auf Spitzbergen. Sie legen auf der kleinen Insel Ytre Norskøya an. Vor vielen Jahren diente dieser Ort als Aussichtspunkt für niederländische Walfänger. Folgen Sie dem alten Pfad vorbei an exzellenten Vogelklippen hinauf auf den kleinen Gipfel und wer weiß, was Sie von dort oben alles sichten werden. Ein sensationeller Panoramablick ist Ihnen auf alle Fälle gewiss. Am Ufer finden Sie die Überreste der Schmiedeöfen auch aus demselben Jahrhundert. Während Ihres Landganges können Sie optimal Schmarotzerraubmöwen und Eiderenten zwischen den Gräbern von ca. 200 niederländischen Walfängern beim Brüten beobachten.

Aktivitäten: Landgänge mit Besuch von Ytre Norskøya Smeerenburg, Zodiac-Fahrt, Vortrag
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

4. – 15. Tag: Spitzbergen

Ihr großes Segelabenteuer geht heute entweder weiter zum beeindruckenden Sorgfjord oder zur schönen Murchison Bay, auf deren Nordseite sich eine ausgedehnte trockene Tundra mit unzähligen Rentieren befindet. Hier gibt es auch eine schwedische Forschungsstation. Die nächsten Tage führen durch die Hinlopenstraße (Hinlopen Strait) wo Sie von gigantischen Eiskappen umgeben sind.

In den nächsten Tagen besuchen Sie voraussichtlich diese Orte:

Am Lomfjord gehen Sie wenn möglich vor Anker. Dieser wunderschöne Fjord wird umgeben von steilen Bergen und ist landschaftlich besonders reizvoll.

Sie können auch Wilhelmøya besuchen. Hier sind die Strände mit subfossilen Walskeletten übersät und Begegnungen mit Eisbären sind sehr wahrscheinlich. Hier haben Sie ideale Bedingungen für Küsten-, Land- und Höhenwanderungen.

Eine Exkursion zum Svartknausflya ist möglich. Diese verödete Polarwüste hat nahezu keine Vegetation ist aber reich an wirbellosen Fossilien und Walskeletten an den Stränden.

Segeln Sie durch den engen Heleysundet zwischen Spitzbergen und Barentsøya. Diese schmale aber malerische Wasserstraße kann nur gegen den Strom bewältigt werden. Eine wahrlich spektakuläres Unterfangen.

Sollten die Bedingungen dies nicht zulassen, segeln Sie alternativ durch den Freemansundet. Bei Kapp Lee wandern Sie im wundervollen Rosenbergdalen um Rentiere zu beobachten. In Diskobukta besuchen Sie eine große Kolonie der Rissa Vögel (Kittiwake), die in der Schlucht in Scharren nisten. Arktische Füchse und Eisbären mit ihren Jungen durchstreifen oft den Canyon, auf der Suche nach flugunfähigen Vögeln als Nahrung, die von den Felsplatten fallen. An den erhöhten Stränden befindet sich ein weiteres Highlight – unzählige subfossile Walskelette prägen das Küstenbild.

Sie setzen die Erkundung des südlichen Spitzbergens fort und segeln ins Labyrinth der Seitenfjorde von Hornsund. Bei Brepollen, einer großen Gletscherablagerung an der Spitze des Fjords, segeln Sie entlang der atemberaubenden Eislandschaft. Seien Sie bei dieser Passage besonders aufmerksam, denn hier haben Sie eine große Chance auf Sichtung von Bartrobben und Eisbären. Die geologischen Formationen in dieser Gegend sind besonders beeindruckend und farbenfroh. Sie besuchen zusätzlich noch die polnische Forschungsstation in Isbjørnhamna, wo die freundliche Crew ihre wissenschaftlichen Programme und Forschungen Ihnen gerne vorstellen wird.

Auf dem Weg nach Longyearbyen fahren Sie nach Bellsund, um Ahlstrandhalvøya zu erreichen. Diese Umgebung zeichnet sich durch interessante geologischen Formationen aus. Ein weiterer geschichtlicher Höhepunkt sind die Überreste der Beluga-Jagd aus dem 20. Jahrhundert. Es ist nach wie vor eine gute Gegend für Beluga-Beobachtungen.

Wenn die Zeit es erlaubt, besuchen Sie Barentsburg, die einzige Siedlung auf Spitzbergen, die von Russen bewohnt wird oder auch Colesbukta, eine verlassene Siedlung an einem stillgelegten russischen Kohlebergwerk.

Aktivitäten: Landgänge unteranderem mit Besuch der polnischen Forschungsstation, Zodiac-Fahrten, Vorträge
Mahlzeiten: 12x Frühstück, 12x Mittagessen, 12x Abendessen, 12x Snacks mit Kaffee und Tee

16. Tag: Longyearbyen

Heute heißt es Abschied nehmen von der wundervollen Arktis. Zeitlich passend zu Ihrem Flug von Longyearbyen nach Oslo werden Sie an den Flughafen gebracht.

Aktivitäten: Ausschiffung, Transfer vom Hafen zum Flughafen, Gepäckabfertigung
Mahlzeiten: Frühstück

Enthaltene Leistungen

  • Segelkreuzfahrt an Bord des gebuchten Schiffes gemäß der publizierten Reiseroute
  • 15x Übernachtung auf einem Segelschiff
  • Mahlzeiten: 15x Frühstück, 14x Mittagessen, 15x Abendessen, 14x Snacks, Kaffee und Tee
  • alle Landausflüge und Aktivitäten während der gesamten Reise inkl. Zodiac-Exkursionen
  • fachkundige Vorträge und Führung eines internationalen Expeditionsteams oder Naturforschern an Bord und an Land
  • Hin- und Retour Sammeltransfers und Gepäckabfertigung zwischen Flughafen, Hotels und Schiffen
  • AECO Gebühren und staatliche Steuern
  • alle sonstigen Steuern und Hafengebühren rundum das Schiffsprogramm
  • umfangreiche Reiseunterlagen (Boarding Pass, Reiseinformationen zur Expedition vor der Abreise)
  • die Schiffscrew besteht aus 3 niederländischen Segelexperten, einem Koch und einem Expeditionsleiter.
    Beim Segeln ist Ihre Unterstützung zum Segelsetzen und der Steuerübernahme sehr willkommen.

Nicht enthaltene Leistungen

  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • zusätzliche Landarrangements vor und nach der Schiffsreise (z.B. Hotelübernachtungen an Land)
  • anfallende Pass- und Visakosten
  • Ein- und Abreisesteuern sind zu entrichten am Flughafen
  • alle Mahlzeiten und Getränke außerhalb des Segelschiffes
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierte Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • Übergepäckgebühren und alle Serviceleistungen an Bord wie Wäscherei, Bar, Getränkekosten und Telekommunikationskosten
  • Trinkgeld am Ende der Reisen für das Service-Personal an Bord (Richtlinien auf Anfrage)
  • etwaige Treibstoffzuschläge

Aktivitäten

Longyearbyen

Optional:

– Besuch des Svalbard-Museum

Segel-Expedition

Inklusive:

– Landgänge
– Vorträge

Hinweise

Informationen zu Ihrer Expeditionsroute:

Die Wahrscheinlichkeit einer kompletten Umsegelung von Spitzbergen (basierend auf Erfahrungen von 1992 bis 2016) liegen bei 30% in der ersten Juli Hälfte, 60% in der zweiten Juli Hälfte, 90% in der ersten August Hälfte und 95% in der zweiten August Hälfte. Im Falle, dass eine Umrundung nicht komplett durchgeführt werden kann, wird das Programm größtenteils im Nordosten und Südosten von Spitzbergen stattfinden.
Bitte beachten Sie: Diese geplante Route dient nur zur Orientierung. Die Programme können je nach lokaler Eis- und Wetterlage variieren, ebenso die Verfügbarkeit von Anlegeplätzen und Möglichkeiten, für Tierbeobachtungen. Die endgültige Route wird von der Expeditionsleitung täglich kommuniziert. Flexibilität hat Priorität bei Expeditionsfahrten, da Änderungen nur Ihrer Sicherheit und Ihrem Wohlbefinden dienen.

Exkursionen & Landgänge

Je nach Wetterlage und Eiszustand gibt es jeden Tag Landexkursionen. Die Landausflüge führen in unberührte Gegenden und dauern zwischen drei und sechs Stunden. Das Programm kann je nach Bedingungen (Wetter, Eiszustand oder Passagierwünsche) angepasst werden. Wir versuchen stets, soviel Zeit wie möglich dem Tierleben, der Vegetation, der Geografie und der Geschichte zu widmen.

Klima

Spitzbergen befindet sich in der arktischen Klimazone. In den Sommermonaten liegen die Temperaturen zwischen +2° C und +18° C. Im Winter müssen Sie mit Temperaturen von -25° C bis zu +5° C gerechnen. Das recht milde Klima ist auf den warmen Golfstrom zurückzuführen. In der Zeit vom 20. April bis 26. August geht die Sonne nicht unter.

SV Noorderlicht

Technische Daten

Passagiere: 20 in 10 Doppel-Innenkabinen
Personal: 5
Länge: 46 Meter (153 Fuß)
Breite: 6,5 Meter (22 Fuß)
Skizze: 3,2 Meter (11 Fuß)
Eisklasse: Verstärkter Bug
Verschiebung: 300 Tonnen
Schiffsantrieb: 360-PS-Diesel
Geschwindigkeit: 7 Knoten maximal

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Deckplan zu.

Komfort und Charakter der SV Noorderlicht

Die Noorderlicht bietet Unterkunft für 20 Reisende in zweckmäßig eingerichteten Doppelkabinen. Alle Kabinen verfügen über Stockbetten, einen Schrank und ein Handwaschbecken mit kaltem und warmem Wasser. Die Etagenduschen und -Toiletten sind bequem erreichbar. Alle sanitären Anlagen werden gemeinschaftlich genutzt. Anstatt mit Bullaugen verfügen die Kabinen über Milchglas-Decken, über die gestreutes Tageslicht in die Kabinen fällt.

Alleinreisende können sich die Kabine mit Mitreisenden teilen. Gegen Aufpreis ist auch die Einzelunterbringung in der Doppelkabine möglich.

Geschichte

Die Noorderlicht wurde ursprünglich im Jahr 1910 als Dreimastschoner in Flensburg, Deutschland, gebaut. Die meiste Zeit diente die Noorderlicht danach als Feuerschiff auf der Ostsee. 1991 kauften die heutigen Besitzer das Schiff und besserten dieses nach Vorschriften von „Register Holland“ aus.

Informationen zur Einreise

Hier finden Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Norwegen auf der Seite des Auswärtigen Amtes:
Norwegen Reise- und Sicherheitshinweise

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.