Bushbaby Südafrika Mietwagenrundreise Selbstfahrer traveljunkies
Tourstart
Port Elizabeth
Tourende
Kapstadt
Reisedauer
17 Tage
Reiseart
Mietwagenrundreisen

Südafrika auf eigene Faust: Entlang der Garden Route

KEINE Kompromisse, KEINE Abstriche – erleben Sie Südafrika ganz wie Sie es sich vorstellen! Unsere Mietwagenrundreisen bieten Ihnen maximale Flexibilität und unsere Routenvorschläge dienen als Inspiration.

Der Addo Elephant Nationalpark ist Dank seiner riesigen Elefantendichte und weiteren zahlreichen Safari-Stars eine Hauptattraktion in der Kap Region. Ob eine geführte Safari mit Spurenleser oder auf eigene Faust – wie Sie sich an die berüchtigten Big 5 anpirschen wollen, das entscheiden Sie.

Im Amakhala Game Reserve sind alle Wildtiere vertreten die eine aufregende Pirschfahrt ausmachen. Zusammen mit den Park-Rangern begeben Sie sich auf Spurensuche und können so sicher sein, dass Ihnen nichts Spannendes entgeht. Und auch in der Nacht ist Ihr Safari-Erlebnis noch nicht zu Ende: durch die Zeltwände hören Sie die Laute der afrikanischen Wildnis bis zum Einschlafen.

Das private Schutzgebiet Oyster Bay an der Küste lässt keinen Wunsch unerfüllt. Entspannung finden Sie am 3,5km langen privaten Traumstrand. Und das Hinterland ist ein Paradies für Naturliebhaber – hoch zu Ross, mit Schwung auf dem Mountainbike oder gemächlich zu Fuß – wie gesagt, es bleibt kein Bedürfnis offen!

Fitness und ein gut eingelaufenes Schuhwerk sind die wichtigsten Hilfsmittel, um die Schönheit des Tsitsikamma Nationalparks hautnah kennenzulernen. Zahlreiche Pfade, die quer durch das Schutzgebiet führen und in verschiedenen Schwierigkeitsstufen unterteilt sind, lassen sich optimal auf eigene Faust erkunden.

An einem der schönsten Strände Südafrikas mit einer hervorragenden Wasserqualität fällt es nicht schwer, einfach mal den Tag ganz relaxt anzugehen. Plettenberg Bay ist eine Oase der Ruhe inmitten schönster Natur.

Bis zu 30m hoch türmen sich die schneeweißen Sanddünen des De Hoop Nature Reserves. Nicht nur der Anblick der Sandtürme ist bezaubernd. Wer sich die Mühe macht und eine der höheren Dünen erklimmt, der hat eine phänomenale Aussicht auf den Ozean und seine Bewohner, die an der Küste sehr nah vorbeiziehen.

Kulinarische Highlights sind auf einer Reise durch Südafrika nicht wegzudenken. In Stellenbosch befinden Sie sich direkt an der Quelle von Weinen mit Weltklasse und einer südafrikanischen Küche, die Ihrem Gaumen ein unvergessliches Erlebnis bereitet.

Kapstadt kann man nicht beschreiben, man muss es selbst erlebt haben! Nur so viel schon einmal vorab: City, Tafelberg und Kap-Halbinsel können Wochen füllen, ohne dass Sie Langeweile verspüren!

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte

1. Tag: Port Elizabeth – Addo Elephant Nationalpark

Ankunft am internationalen Flughafen von Port Elizabeth. Nachdem Sie Ihr Gepäck entgegengenommen haben, erledigen Sie die Formalitäten der Mietwagenübergabe. Jetzt steht Ihrer abenteuerlichen Südafrika Mietwagenreise nichts mehr im Wege. Erstes Ziel ist der aufregende Addo Nationalpark, der berühmt ist für seine große Elefantenpopulation. Das Schutzgebiet liegt rund 65km in nordöstlicher Richtung von der Metropole Port Elizabeth entfernt.

Ihre Unterkunft, das Elephant House, ist ein sehr schönes und gemütliches Gästehaus im Sunday River Valley, das nur wenige Fahrminuten vom berühmten Addo Elephant Nationalpark entfernt liegt. Das reetgedeckte Anwesen ist im afrikanischen Kolonialstil erbaut und entführt Sie auf Anhieb mental in eine vergangene Epoche. Der koloniale Stil setzt sich im Inventar fort: Eingerichtet mit Antiquitäten, Perserteppichen und afrikanischen Kunstgegenständen untermalen das Gefühl, sich auf einer Zeitreise zu befinden. Die komfortabel eingerichteten Schlafzimmer bieten viel Platz und führen entweder auf den Hof oder eine private Veranda. Auch Ihr leibliches Wohl kommt hier nicht zu kurz. Der Küchenchef des hoteleigenen Restaurants wird Ihren Gaumen mit einem leichten Mittagessen oder einem Drei-Gänge-Candle-Light-Dinner verwöhnen. Das Elephant House hat eine eigene Safari-Abteilung, die täglich geführte Pirschfahrten in den Addo Elephant Nationalpark organisiert. Egal ob früh morgens auf dem Pferderücken oder zum Sonnenuntergang in einem offenen Geländefahrzeug – eine Wildtier-Ausfahrt im Addo Park stellt immer ein aufregendes Erlebnis dar. Alternativ können Sie das Safari-Abenteuer auch im eigenen Fahrzeug unbegleitet auf den gekennzeichneten Pisten erleben.

Distanz: 65km
Aktivitäten: Mietwagenübergabe, Freizeit für den Addo Elephant Nationalpark
Übernachtung: Elephant House, Stable Cottage

2. Tag: Addo Elephant Nationalpark

Der Addo Elephant Nationalpark umfasst einen großen Teil des Sunday River Tals und ist im Norden von den majestätischen Zuurberg Mountains umgeben. 1931 wurde das 2.000 Hektar große Schutzgebiet gegründet, nachdem die Population der Elefanten rücksichtslos auf nur elf Dickhäuter reduziert wurde.

Heute umfasst das Reservat über 180.000 Hektar und weist die größte Elefantendichte Südafrikas auf. Über 600 graue Riesen streifen durch das intakte Ökosystem des Addo Elephant Nationalparks und garantieren Ihnen erste aufregende Safari-Momente. Wenn Wasser und Nahrung im Park reichlich vorhanden sind, schließen sich Elefantengruppen zusammen und bilden für kurze Zeit riesige Herde von oft mehr als 100 Tieren – ein Anblick für die Ewigkeit!

Neben den vielen Dickhäutern beheimatet der Addo Elephant Nationalpark auch eine Vielzahl unterschiedlicher Antilopenarten, Zebras und Warzenschweine sowie die gefährdeten Spitzmaulnashörner, Löwen, Büffel und ein paar scheue Leoparden, die die berüchtigten „Big Five“ (Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard) vervollständigen. Ein gut ausgebautes Straßennetz bietet Selbstfahrern beste Voraussetzungen, im eigenen Fahrzeug auf die Pirsch zu gehen. Vielleicht sichten Sie dabei auch den „Dung Beetle“ (Dungkäfer). Das ist ein flügelloser Käfer, der fleißig Elefantenmist zu kleinen Kugeln formt und diese dann in einem kuriosen Schauspiel rückwärts vor sich her rollt.

2002 wurde das Schutzgebiet um den Küstenstreifen von Woody Cape sowie die Inseln St. Croix Island und Bird Island erweitert. Diese beachtliche Vergrößerung macht den Nationalpark zum drittgrößten Park in Südafrika. Der Marine-Sektor beheimatet die größte Brutkolonie der Kap-Tölpel sowie unzählige Pinguine und Robben. Der „Südkaper“, eine Walart, und der Weiße Hai sind in diesen Gewässern heimisch und erweitern den Titel der „Big Five“ um die „Big Seven“.

Aktivitäten: Freizeit für den Addo Elephant Nationalpark
Übernachtung: Elephant House, Stable Cottage
Mahlzeiten: Frühstück

3. Tag: Addo Elephant Nationalpark – Amakhala Game Reserve

Nach dem Frühstück steuern Sie das Amakhala Game Reserve an. Hier haben Sie die Gelegenheit Ihre Safari-Erlebnisse zu intensivieren und ein weiteres Landschaftsbild Südafrikas näher kennenzulernen.

Das rustikale Woodbury Tented Camp liegt inmitten der offenen Buschlandschaft im nordöstlichen Teil des Amakhala Wildreservats. Die Ausstattung des Camps ist einfach, dennoch charmant und besticht durch die absolute Nähe zur Natur. Hier sammeln Sie nicht nur tagsüber unzählige Eindrücke von der wilden Seite Südafrikas. Die dünnen Zeltwände erlauben Ihnen den Lauten der Wildnis bis zum Einschlafen zu lauschen – ein Erlebnis, das man selbst erlebt haben muss!

Das Camp bietet sechs moderne Safari-Zelte für jeweils zwei Personen sowie zwei Familieneinheiten, die auf leicht erhöhten Holzdecks erbaut sind und über eine kleine Veranda mit Sitzmöglichkeit und Blick in die Wildnis verfügen. Der Innenraum der Zelte unterteilt sich in einen Schlafbereich und ein Badezimmer mit Waschbecken/Dusche/WC. Alle Zelte sind ausgestattet mit Wärmedecken für kühle Nächte sowie einer kleinen Kaffee-/Teestation. Die Zeltwände können zur Luftzirkulation geöffnet werden, ein Ventilator sorgt zusätzlich für Abkühlung.

Die Familieneinheiten bestehen aus einem Hauptzelt und einem weiteren kleinen Zelt, das mit zusätzlichen Betten ausgestattet ist. Beide Zelte befinden sich auf dem gleichen Holzdeck und grenzen direkt aneinander. Eltern genießen hier Privatsphäre während sie die Kinder in ihrer sicheren Nähe wissen. Die Familieneinheiten teilen sich ein Badezimmer und eignen sich für insgesamt zwei Erwachsene und zwei Kinder.

Täglich sind zwei Pirschfahrten (morgens & abends) mit einem ausgebildeten Wildhüter, der Sie zusätzlich mit Informationen und geschichtlichen Hintergründen über das Reservat versorgt, in Ihrem Reisepreis inklusive. Freuen Sie sich auf ausgedehnte Safarifahrten, die Sie durch die Wildnis des Amakhala Game Reserves führen. Sollten Sie bis dahin die Sichtung der „Big 5“ noch nicht komplettiert haben, dann haben Sie hier die beste Chance das zu ändern. Der Vorteil eines privaten Reservats gegenüber einem staatlichen Nationalpark, ist die Freiheit zusammen mit dem Ranger die offiziellen Pisten zu verlassen und offroad den Busch nach Raubkatzen abzusuchen. Auch ist die Besucherzahl auf die wenigen Schlafeinheiten, die sich innerhalb des Reservats befinden, beschränkt.

Distanz: 50km
Aktivitäten: 1x Pirschfahrt am Nachmittag im Amakhala Game Reserve
Übernachtung: Woodburry Tented Camp, Safari-Zelt
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

4. Tag: Amakhala Game Reserve

Das Amakhala Game Reserve erstreckt sich über ein Gebiet von 7.000 Hektar, ist malariafrei und beheimatet unter anderem die berüchtigten „Big Five“. Zahlreiche weitere Wildtiere wie Giraffen, Zebras und verschiedene Antilopenarten durchstreifen die weitläufige Graslandschaft und der unverkennbare Ruf des Seeadlers hallen an den Felswänden wider. Das private Wildreservat liegt entlang des Bushman’s River und hat sich ganz dem Wild- und Naturschutz verschrieben.

Im Reservat befinden sich elf verschiedene und voneinander unabhängigen Lodges. Alle befinden sich unter liebevoller Leitung und bieten Gastfreundschaft, Exklusivität sowie eine private Atmosphäre.

Aktivitäten: 1x Pirschfahrt am Morgen & 1x Pirschfahrt am Nachmittag im Amakhala Game Reserve
Übernachtung: Woodburry Tented Camp, Safari-Zelt
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

5. Tag: Amakhala Game Reserve – Oyster Bay

Bevor Sie die Küste ansteuern, erleben Sie in den frühen Morgenstunden noch einmal eine ausgiebige Pirschfahrt durch das Amakhala Game Reserve. Seien Sie gespannt, was Ihnen heute wieder über den Weg laufen wird! Anschließend verlassen Sie das Hinterland, um an die Oyster Bay zu fahren.

Die Oyster Bay Lodge besticht durch Ihre abgeschiedene Lage an einem etwa 253 Hektar privaten Küstenabschnitt, umgeben von unberührter Natur. Der Nachbarort St. Francis Bay liegt etwa 20km entfernt. Freuen dürfen Sie sich auf ein besonderes Naturreservat, das Ihnen einen 3,5km langen privaten Sandstrand bietet. Dünenlandschaften, Buschwälder, Feuchtgebiete, Flussdelta und eine Lagune zeichnen die Umgebung rund um Ihre Naturlodge aus und bietet zahlreichen Vogelarten unterschiedliche Lebensräume. Erkunden lässt sich das Gebiet am besten auf ausgedehnten Spaziergängen, Wanderungen, Mountainbike-Touren oder Ausritten auf speziell dafür angelegten Pfaden. Der Strand und die angenehme Wassertemperatur eignen sich hervorragend zum Entspannen und Abkühlen. Nur beim Schwimmen sollten Sie die Strömung nicht unterschätzen.

Die Oyster Bay Lodge verfügt über komfortable Gästezimmer am Hauptgebäude und etwas weiter abseits gelegene luxuriöse Chalets im kapholländischen Stil. Alle Zimmer sind stilvoll eingerichtet. Die Chalets verfügen zusätzlich über eine kleine Küche, einen offenen Kamin, einer separaten Lounge sowie einer privaten Terrasse. Im Hauptgebäude befinden sich ein Restaurant, eine Bar, eine Veranda, eine Lounge mit Fernseher und Internetzugang. Ein bezaubernd angelegter Garten mit Swimmingpool, Sonnenterrasse und Liegestühlen ist eine Oase der Ruhe, die zum Verweilen einlädt.

Distanz: 185km
Aktivitäten: 1x Pirschfahrt am Morgen im Amakhala Game Reserve
Übernachtung: Oyster Bay Lodge, komfortables Gästezimmer
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

6. Tag: Oyster Bay & Umgebung

Dieser Tag steht Ihnen für Unternehmungen frei zur Verfügung. Nutzen Sie die Zeit, um die wunderschöne Umgebung rund um Ihre Lodge ausgiebig zu erkunden oder am Strand zu entspannen. Eine weitere Möglichkeit ist, dem Nachbarort St. Francis einen Besuch abzustatten. An der Spitze des Cape St. Francis haben Sie nicht nur einen phänomenalen Ausblick über den Indischen Ozean, Sie können auch gleich das Wahrzeichen der Bucht, einen eindrucksvollen Leuchtturm, genauer erkunden. Der malerische Küstenort St. Francis lädt seine Besucher zum Flanieren ein. Zu bestaunen gibt es eine architektonische Einmaligkeit in Südafrika, denn hier sind nahezu alle Häuser reetgedeckt. Direkt vor Ort gibt es auch einen feinsandigen weißen Sandstrand. Insbesondere Wassersportfreunde und Angelliebhaber finden hier optimale Bedingungen vor.

Aktivitäten: Freizeit Oyster Bay & Umgebung
Übernachtung: Oyster Bay Lodge, komfortables Gästezimmer
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

7. Tag: Oyster Bay – Stormsriver

Nach dem Frühstück in der Lodge fahren Sie weiter entlang der szenenreichen Gartenroute nach Stormsriver. Lagunen, Flüsse, Berge, Seen und Strände machen den besonderen Reiz dieses traumhaften Küstenabschnitts aus. Ihre Fahrt bietet immer wieder dramatische Ausblicke auf den Ozean.

Das Misty Mountain Reserve grenzt direkt an den pflanzen- und tierreichen Urwald des Tsitsikamma Nationalparks und befindet sich ca. 10km östlich von Stormrivier. Das Reservat bietet Abenteuern verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten an, die Ihnen ein individuelles Erlebnis im Misty Mountain Reserve versprechen. Geboten werden rustikale und abseits gelegene Bergcottages, geräumige Farmchalets mit Blick auf das Tsitsikamma-Bergmassiv sowie komfortabel ausgestattete Zelte für ein authentisches Naturerlebnis. Eine weitere Möglichkeit ist der Aufenthalt in einer urigen Lodge in unmittelbarer Nähe zur Küste, die Ihnen einen fantastischen Blick auf den dunkelblau leuchtenden Ozean bietet.

Jede Gästeeinheit verfügt über einen Fernseher, eine kleine Station zur Zubereitung von Heißgetränken, eine Heizung sowie ein Kühlschrank. Kostenloses Internet und ein eigener „Braai“ (afrikaans für Grill) gehören ebenso zur komfortablen Ausstattung. Abenteuer machen hungrig. Um dem entgegenzuwirken können Sie im Misty Mountain Restaurant einkehren. Serviert werden hier tagsüber hausgemachte Gerichte.

Für Entspannung an warmen Sommertagen sorgt der Swimmingpool für eine willkommene Abkühlung. Unzählige Wanderwege und Mountainbike Trails in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden laden Sie zur Erkundungen der schönen Tsitsikamma Region ein.

1964 wurde der Tsitsikamma Nationalpark im Osten der Garden Route geründet. Das Schutzgebiet erstreckt sich etwa 68km entlang der Küste vom Nature’s Valley bis hin zur Mündung des Storms River. Und ca. 5,5km aufs Meer hinaus, was besonders für Schnorchler und Taucher (mit Genehmigung) interessant ist. Geprägt wird die weitgehend unberührte Wildnis von riesigen Farnen, seltenen Orchideen, Gelbholzbäumen und Lianen, die die zerklüftete Berglandschaft üppig bewachsen. Einige der Gelbholzbäume sind schon über 800 Jahre alt. Die Bestände dieser heimischen, extrem langsam wachsenden Hartholzart wurden vor allem durch die frühen Kapsiedler vom 17. bis in das 20. Jahrhundert hinein stark ausgebeutet und dadurch enorm reduziert. Innerhalb des Parks verlaufen zwei der beliebtesten Wanderwege Südafrikas – der Tsitsikamma und Otter Trail. Auch sehr schöne und etwas einfachere Wanderungen zum Beispiel zur Hängebrücke an der Mündung des Storms River oder durch den Urwald auf gut ausgebauten Pfaden mit zahlreichen Stufen durch den Wald sind eine ein fantastische Möglichkeit die artenreiche Vogelwelt, kleine Säugetierarten und sensationelle Ausblicke intensiv zu erleben.

Distanz: 80km
Aktivitäten: Freizeit für den Tsitsikamma Nationalpark
Übernachtung: Misty Mountain Reserve, Luxury Lodge
Mahlzeiten: Frühstück

8. Tag: Stormsriver – Plettenberg Bay

Heute setzen Sie Ihre Südafrika Mitwagenrundreise entlang der Küste nach Plettenberg Bay fort. Der Ort thront auf roten Sandsteinfelsen, die sich über dem zwölf Kilometer langen Sandstrand und der Lagune erheben.

Das Tarn Country House liegt wunderschön und ruhig inmitten des Naturparks „Whiskey Creek”, etwa 10 Fahrminuten von Plettenberg Bay entfernt. Die Lage des 4-Sterne Landhauses ist ideal für Entspannung sowie für Erkundungen der Plettenberg Bay und der Umgebung. Wunderschöne, beinahe menschenleere Sandstrände wie Nature’s Valley oder Keurbooms und auch preisgekrönte Golfplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe. Das Tarn Country House bietet Ihnen acht stilvoll und individuell dekorierte Zimmer mit jeweils eigener Terrasse mit Aussicht auf die Berge oder den Pool. Des Weiteren verfügt das Landhaus über eine Lounge mit Kamin, einem hellen Speiseraum und einem liebevoll angelegten Garten mit Meerwasserpool und Sonnenliegen. Ein Ort der Ruhe inmitten schönster Natur. WLAN kann in den öffentlichen Bereichen kostenfrei genutzt werden.

Distanz: 60km
Aktivitäten: Freizeit Plettenberg Bay
Übernachtung: Tarn Country House, Standard Zimmer
Mahlzeiten: Frühstück

9. Tag: Plettenberg Bay

Plettenberg Bay liegt im Herzen der Garden Route und ist ein Urlaubsparadies von unübertroffener Schönheit umgeben von einem intakten Ökosystem. Natur-Liebhaber finden hier mit Blumen bedeckte Weiten, Sümpfe, Lagunen, riesige Bäume und eine Bucht, die groß genug ist, dass Wale sich darin aufhalten. Portugiesische Seefahrer gaben “Plett“, wie die Einheimischen die wunderschöne Bucht nennen, den Namen “Baia Formosa“ (schöne Bucht). Die Sandstrände, die zu den schönsten der Garden Route zählen, ziehen sich über viele Kilometer um die gesamte Bucht herum. Der schönste Strand in Plettenberg Bay ist der Robberg Beach mit „Blauer Flagge Status“. Diese international anerkannte Auszeichnung hebt die hervorragende Wasserqualität des Strandes hervor. Perfekte Voraussetzungen, um schwimmen zu gehen.

Unterschiedliche Wassersportmöglichkeiten werden zusätzlich geboten und die Sichtung von Walen (saisonabhängig) und Delfinen in der Bucht ist keine Seltenheit. Zu den weiteren zahlreichen Freizeitmöglichkeiten zählen Windsurfen, Golfen, Parasailing, Tauchen oder – für besonders Mutige – ein Fallschirmsprung direkt über der Bucht. Ebenso können Sie sich einen Panoramaflug gönnen, um die fantastische Umgebung aus der Vogelperspektive zu betrachten.

Aktivitäten: Freizeit Plettenberg Bay
Übernachtung: Tarn Country House, Standard Zimmer
Mahlzeiten: Frühstück

10. Tag: Plettenberg Bay – De Hoop Nature Reserve

Weiter geht Ihre Mietwagenrundreise entlang der herrlichen Walküste Südafrikas. Ihr heutiges Ziel ist das ca. 36.000ha große De Hoop Nature Reserve, das an einer traumhaften Küste liegt mit riesigen, weißen Sanddünen umrahmt von Klippen und traumhaft schönen Badebuchten.

Das De Hoop Naturschutzgebiet bietet lediglich eine sehr begrenzte Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten, die von Camping bis Luxusunterkunft jedes Budget und jeden Anspruch erfüllen und allesamt wunderschön in die Natur integriert sind. Fast alle Unterkünfte liegen in der „De Opstal“-Anlage, das Herz des Reservates am östlichen Ufer der Brackwasser-Lagune, von wo auch die Rundwanderwege und Mountainbike-Strecken starten. Das westliche Gebiet der Lagune wird als „Melkkamer“-Anlage bezeichnet. Dieser Teil des Schutzgebietes ist jedoch schwerer zugänglich und ausschließlich für Selbstversorger ausgerichtet. In der De Opstal-Anlage befindet sich in Fußnähe die Rezeption mit Souvenirgeschäft, einem Restaurant (Anmeldung vorab sehr ratsam), einem Spa, Tennisplatz, Swimmingpool und Boule-Platz. Selbstversorger müssen sich vor der Fahrt ins Reservat entsprechend mit Lebensmitteln eindecken. Die weißgetünchten Ferienhäuser im kapholländischen Stil sind geschmackvoll eingerichtet und verfügen über jeden wünschenswerten Komfort. Zum Mittagessen gibt es die Möglichkeit im „Fig Tree“ Restaurant (Anmeldung vorab sehr ratsam) einzukehren. Für einen längeren Ausflug im Reservat können Sie sich hier auch einen Picknickkorb zusammenstellen lassen (gegen Aufpreis).

Hinweis: Uhrzeit für das Abendessen im Restaurant des De Hoop Nature Reserve sollte vorab angemeldet werden!
Distanz: 350km
Aktivitäten: Freizeit im De Hoop Nature Reserve
Übernachtung: De Hoop, Equipped Cottage
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

11. Tag: De Hoop Nature Reserve

Das De Hoop Nature Reserve ist das südlichst gelegene Naturschutzgebiet Afrikas und erstreckt sich etwa 50km entlang des Ozeans. Es liegt an einem besonders reizvollen Küstenabschnitt der berühmten „Whale Coast“. Als Teil des Cape Floral Kingdom gehört De Hoop seit 2004 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Das Reservat zeichnet sich im westlichen Teil aus durch riesige weiße Sanddünen, die bis zu 90m emporragen und durch Kalksteinfelsen umrahmte Buchten im östlichen Teil. Von den hohen Dünen bei Koppie Alleen hat man einen hervorragenden Ausblick auf das Meer und den, in den Monaten Juni bis November, vorbeiziehenden Walen.

Die Hauptattraktion ist ein etwa 14km langes Feuchtgebiet, in dem zwölf von Südafrikas 16 Wasservogelarten leben, darunter Nilgänse, Kaplöffel- und Gelbschnabelenten. Die Anzahl der Vögel ist abhängig von der Wasserhöhe des Marschlandes. Zur Vogelbeobachtung eignen sich am besten die Monate September und April, wenn die Wattvögel aus Europa und Nordafrika eintreffen. Zu sehen sind u.a. Flamingos, Reiher, Enten, Kammblässhühner, Nilgänse, Regenpfeifer, Sichelstrandläufer und die in ihrem Bestand bedrohten schwarzen Austernfischer und Damara-Seeschwalben. Im Nordosten des Schutzgebietes liegt die einzige Brutkolonie der Kapgeier. 1982 waren es nur 20 Brutpaare, dank der konsequenten Schutzmaßnahmen hat sich die Zahl heute aber wieder auf 75 Brutpaare erhöht. Auf einem 11km langen Pfad kann man Wildtiere beobachten, u.a. Kapbergzebras, Pavianhorden, Strauße und kleine Antilopenarten, wie Buntböcke, Elenantilopen, Kuhantilopen sowie die scheuen Bergriedböcke. Da größere Raubtiere hier nicht vorkommen kann man das komplette Gebiet sehr gut zu Fuß erkunden. Für Fahrrad-Enthusiasten bietet sich der Mountainbike-Trail über den Potberg an.

Aktivitäten: Freizeit im De Hoop Nature Reserve
Übernachtung: De Hoop, Equipped Cottage
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

12. Tag: De Hoop Nature Reserve – Kap-Weinland

Heute fahren Sie durch das landschaftlich sehr reizvolle Weinbaugebiet, die „Cape Winelands“ (Deutsch: Kap-Weinland). Dieses erstreckt sich zwischen den Außenbezirken Kapstadts bis zu den Anfängen der Ostkap-Region und zeichnet sich aus durch sein mildes Klima. Pure Schönheit, vielfältigen Landschaften sowie exzellentes Essen und Wein machen Ihren Aufenthalt hier zu etwas Besonderem.

Kap-Weinland ist Südafrikas berühmteste Weingegend, dessen edle Tropfen sich einer weltweiten Beliebtheit erfreuen. In den fruchtbaren Tälern des Berg-, Eerste- und Bree-Flusses, gedeihen Weinreben besonders gut und bringen Weinkreationen hervor, die zu den besten unserer Erde zählen.

Das Kap-Weinland umfasst die Weinbaugebiete Stellenbosch, Paarl, Wellington und Franschhoek, wobei Stellenbosch die größte Anzahl an Weinfarmen beherbergt. Die meisten der Weingüter bieten Kellerführungen an, auf denen Sie mehr über die Herstellung der Weine erfahren und diese selbstverständlich auch verkosten können.

Ein Besuch des Kap-Weinlands ist eine sehr gemächliche Angelegenheit, denn meistens bestehen die Aktivitäten aus einem Tag voller Weinproben, dem Ausprobieren von kulinarischen Spezialitäten der einheimischen Küche oder einem romantischen Picknick in einem der perfekt gepflegten Gärten von Weingütern aus dem 19. Jahrhundert. Wer es aktiv bevorzugt kann seine Weingüterbesuche mit einer Wanderung, im Sattel eines Pferdes oder einem der Mountainbike-Trails kombinieren (Guide kann von uns vorab auf Wunsch organisiert werden). Für Abenteurer, die das Weingebiet aus der Vogelperspektive erleben möchten, bieten sich die Möglichkeiten, einen Helikopter-Rundflug oder einen Flug mit einem Heißluftballon vorab zu buchen (gerne übernehmen wir die Organisation für Sie).

Sie übernachten in der eleganten Stadtvilla Twice Central Guest House, die erst kürzlich von Ihren drei passionierten Besitzern Ané, Liesl und Mandi eröffnet wurde. Mit viel Liebe zum Detail und ausgereiften Konzept wurde hier ein kleines Juwel in der Innenstadt der historischen Weinstadt geschaffen, welches Gästen viel Komfort in den modern eingerichteten, sieben Zimmern bietet.
Individuelles Dekor und ausgesuchte Accessoires, sowie Design-Mobiliar setzen gekonnte Akzente und schaffen ein exklusives Wohngefühl im gesamten Gasthaus. Jede der klimatisierten Gästeeinheiten verfügt über einen Flachbildschirm mit DSTV-Programmauswahl, eine Mini-Bar, kostenfreies Internet und Kosmetikprodukte im Badezimmer. Es gibt außerdem eine Teeauswahl sowie die Möglichkeit mit einer Nespresso-Maschine Kaffee zuzubereiten.

Ihnen steht ein heller und freundlicher Lounge Bereich zur Verfügung, der mit Büchersammlung ausgestattet ist und zum Entspannen und Lesen einlädt. Außerdem gibt es einen Innenhof mit Swimmingpool und Sonnenliegen, wo man zwischen seinen Unternehmungen die Seele baumeln lassen kann.
Restaurants, Bars und verschiedene Cafés befinden sich in unmittelbarer Umgebung, so dass der Mietwagen am Abend geparkt und zum Abendessen zu Fuß gegangen werden kann. Gern geben Ihnen Ihre Gastgeber weitere Empfehlungen zu verschiedenen beliebten Restaurants und Wine Estates, die auch am Abend servieren.

Distanz: 225km
Aktivitäten: Freizeit in Stellenbosch
Übernachtung: Twice Central Guest House, Standard Zimmer
Mahlzeiten: Frühstück

13. Tag: Kap-Weinland – Kapstadt (Camps Bay)

Von den Weinbergen ist die Fahrt nach Kapstadt nicht weit. Ihre Unterkunft liegt in dem noblen Viertel Camps Bay. Hohe prächtige Palmen säumen den wunderschönen, breiten Sandstrand. Die reizvolle Lage von Camps Bay mit dem Lion´s Head und der Bergkette der Zwölf Apostel im Hintergrund machen den Ort zu einem beliebten Ziel für Besucher und Einheimische. Das Diamond House befindet sich in herrlicher Hanglage des Tafelbergs. Von hier bietet sich Ihnen eine überragende Aussicht auf den Atlantischen Ozean, den Strand von Camps Bay sowie den Lions Head und die Zwölf Apostel.

Die Unterkunft verfügt lediglich über vier modern eingerichtete Zimmer und bietet Ihnen alle Annehmlichkeiten eines 4-Sterne Hauses mit einem sehr persönlichen Service. Zusätzlich sind die Zimmer mit einer Minibar, Klimaanlage und Kaffee- und Teeservice ausgestattet. Die Sonnenterrasse mit Swimmingpool und fantastischer Aussicht lädt zum Erfrischen und Verweilen ein. Hier können Sie am Abend mit einem “Sundowner” auch einen bezaubernden Sonnenuntergang genießen. Und wenn Sie sich nach einem ereignisreichen Tag in der Metropole oder der Umgebung entspannen möchten, dann statten Sie der hauseigenen Sauna einen Besuch ab.

Hinweis: Ab 2019 ist Ihre Unterkunft das Ambiente Guest House am Fuße des Tafelberges ebenfalls in Camps Bay. Es bietet einen tollen Blick über den Atlantischen Ozean, auf den Lion’s Head, den Tafelberg und die zwölf Apostel. Die Unterkunft verfügt lediglich über drei geräumige und grosszügige Suiten – hell und modern mit afrikanischem Touch eingerichtet. Die großzügigen Badezimmer der Suiten verfügen über eine Fußbodenheizung, eine Badewanne, eine separate Dusche und ein separates WC. Zusätzlich sind die Zimmer mit einem TV, einer Minibar und Ventilatoren (im Sommer) bzw. Heizdecken (im Winter) ausgestattet. Der Garten mit Swimmingpool und fantastischer Aussicht lädt zum Erfrischen und Verweilen ein. Hier können Sie am Abend mit einem “Sundowner” auch einen bezaubernden Sonnenuntergang genießen. Und wenn Sie sich nach einem ereignisreichen Tag in der Metropole oder der Umgebung entspannen möchten, verfügen die Suiten auch über private Balkone bzw. Terrassen mit Meerblick.

Distanz: 60km
Aktivitäten: Freizeit in Kapstadt & Kap-Halbinsel
Übernachtung: Diamond House oder Ambiente Guest House, Doppelzimmer mit Meerblick
Mahlzeiten: Frühstück

14.-16. Tag: Kapstadt & Umgebung

Auch Weitgereisten stockt beim ersten Anblick Kapstadts der Atem: mit seinem eindrucksvollen Tafelberg und der einzigartigen Lage an einer weiten Bucht. Keine Frage, Kapstadt ist eine der schönsten Metropolen unserer Erde und für viele sogar „die“ schönste Stadt der Welt.

Die Lage von Südafrikas „Mother City“ am Fuße des mächtigen Tafelberg Massivs, inmitten eines wunderschönen Nationalparks und umgeben von zwei Weltmeeren mit herrlichen, ausgedehnten Sandstränden begeistern Einheimische und Besucher gleichermaßen. Auch die interessante, gut 350 Jahre alte Stadtgeschichte, ein Mix aus kolonialen und modernen Bauten, die entspannte Lebensweise der Kapstädter, ein multikulturelles Flair, das sich mit dem maritimen Charakter der Stadt vermischt, sorgen für einen unvergesslichen Aufenthalt.

Sie haben die Qual der Wahl zwischen einer Vielzahl von Unterhaltungsmöglichkeiten, angefangen von Outdoor-Aktivitäten bis hin zu einem abwechslungsreichen Nachtleben. Die große Auswahl an erstklassigen Einkaufsmöglichkeiten reichen von kleinen Flohmärkten bis zu eleganten Malls an der V&A Waterfront.

Vormittags an einem wunderschönen Strand mit Pinguinen schwimmen gehen, nachmittags eine Weinprobe in einem alten Weingut in den malerischen Weinregionen genießen und abends an der Waterfront, ein zur Flaniermeile umgebautes ehemaliges Hafenareal, den Tag bei einem guten Essen ausklingen lassen – in Kapstadt wird jeder Tag zum Erlebnis.

Die Restaurants in Kapstadt spiegeln die Geschichte der Regenbogennation auf eine eindrucksvolle Art wider und bieten für jeden Gaumen eine große Auswahl außergewöhnlichen Spezialitäten.

Seit vier Jahrhunderten heißt der Tafelberg, das Wahrzeichen von Kapstadt, seine Besucher willkommen. Von den 2.285 Pflanzenarten auf der Kap-Halbinsel finden Sie über 1.400 hier im Naturschutzgebiet des Tafelbergs. Vögel, kleiner Säugetiere und Reptilien, wie der seltene “Ghost Frog“ halten sich vorzugsweise an den Flüssen oder Wasserfällen des Plateaus auf. Beste Voraussetzungen, um die Umgebung aktiv zu erkunden. Es gibt mehrere nach Schwierigkeitsgrad abgestufte Pfade, die Sie zum Gipfel führen. Alternativ kann auch die Seilbahn gewählt werden, um das Plateau zu erreichen. Die Aussicht, die Sie oben erwartet ist einfach grandios und ein MUSS (wenn es das Wetter zulässt) für jeden Abenteurer.

Mit dem Mietwagen lässt sich die Kap-Halbinsel am besten erkunden. Ihre Rundfahrt sollte an der Atlantikküste beginnen und unbedingt den Chapman´s Peak Drive einschließen. Diese malerische Straße, deren aufwendige Bauzeit sieben Jahre beanspruchte, bietet verschiedene Rastplätze mit prächtigen Ausblicken. An manchen Stellen stürzen die Klippen eindrucksvolle 160m tief in das Meer hinab. Höhepunkt der Fahrt ist das Panorama am Cape Point, hier ragt die Halbinsel in das Meer. Der Blick reicht bis False Bay, zu den Hottentots-Holland-Bergen und zum rund 80km entfernten Kap Hangklip. Auf der Rückfahrt können Sie einen Abstecher bei der Pinguinkolonie in Boulders einlegen und die Route über die reizvolle Stadt Simon´s Town planen.

Zusätzlich gegen einen Aufpreis von 30 EUR pro Person können wir Ihnen ein Ticket mit dem Hop-On/Hop-Off-Bus für zwei Tage anbieten. Die bequemste Art alle Sehenswürdigkeiten der Stadt kennenzulernen, ohne Zeit mit der Parkplatzsuche zu vergeuden.

Hinweis: Ab 2019 ist Ihre Unterkunft das Ambiente Guest House am Fuße des Tafelberges ebenfalls in Camps Bay. Es bietet einen tollen Blick über den Atlantischen Ozean, auf den Lion’s Head, den Tafelberg und die zwölf Apostel. Die Unterkunft verfügt lediglich über drei geräumige und grosszügige Suiten – hell und modern mit afrikanischem Touch eingerichtet. Die großzügigen Badezimmer der Suiten verfügen über eine Fußbodenheizung, eine Badewanne, eine separate Dusche und ein separates WC. Zusätzlich sind die Zimmer mit einem TV, einer Minibar und Ventilatoren (im Sommer) bzw. Heizdecken (im Winter) ausgestattet. Der Garten mit Swimmingpool und fantastischer Aussicht lädt zum Erfrischen und Verweilen ein. Hier können Sie am Abend mit einem “Sundowner” auch einen bezaubernden Sonnenuntergang genießen. Und wenn Sie sich nach einem ereignisreichen Tag in der Metropole oder der Umgebung entspannen möchten, verfügen die Suiten auch über private Balkone bzw. Terrassen mit Meerblick.

Aktivitäten: Freizeit in Kapstadt & Kap-Halbinsel
Übernachtung: Diamond House oder Ambiente Guest House, Doppelzimmer mit Meerblick
Mahlzeiten: 3x Frühstück

17. Tag: Kapstadt

Heute heißt es Abschied nehmen vom zauberhaften Südafrika. Passend zu Ihren Flugzeiten fahren Sie mit dem Mietwagen an den internationalen Flughafen von Kapstadt. Dort erfolgt auch die Abgabe Ihres Fahrzeuges. Individuelle Verlängerung, Weiter- oder Heimreise.

Distanz: 25km
Aktivitäten: Mietwagenabgabe am internationalen Flughafen
Mahlzeiten: Frühstück

Enthaltene Leistungen

  • 17 Tage Südafrika Mietwagenrundreise gemäß Programm
  • 14x Übernachtung in ausgewählten Komfort-Lodges (Doppelzimmer)
  • 2x Übernachtung im Tented Camp (Doppel-Zelt)
  • Mahlzeiten: 16x Frühstück, 2x Mittagessen, 6x Abendessen
  • detaillierte Anfahrtsbeschreibung
  • 4x Pirschfahrt im Amakhala Game Reserve

Nicht enthaltene Leistungen

  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Benzin, Autobahn- und Parkgebühren
  • GPS-Gerät (kann vor Ort ausgeliehen werden)
  • Einzelzimmerzuschlag: auf Anfrage
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • nicht ausgewiesene Mahlzeiten und Getränke
  • Hochsaison- und Feiertagszuschläge
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder, optionale Ausflüge
  • Eintritte für Nationalparks
  • Mietwagen je nach Kategorie/Saison ab 19 EUR pro Tag /Fahrzeug inkl. unbegrenzte Freikilometer, Vollkaskoversicherung ohne Selbstbehalt, Haftpflichtversicherung (gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot

Hinweise

Ihre Wunschroute

Unser vorgeschlagener Tourverlauf, die Reisedauer und auch die Unterkünfte dieser Südafrika Mietwagenrundreise können individuell nach Ihren Wünschen gestaltet werden.

Informationen zur Einreise

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Südafrika auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
Südafrika Reise- und Sicherheitshinweise

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden