Südamerika Erlebnisreise junge Leute Ecuador Peru Bolivien preiwert reisen traveljunkies
Tourstart
Quito
Tourende
La Paz
Reisedauer
35 Tage
Reiseart
Reisen für junge Leute

Südamerika Erlebnisreise: Von Quito nach La Paz

Von Quito nach La Paz mit kleinem Budget. Auf dieser Südamerika Abenteuerreise für junge Leute lernen Sie die Andenländer Ecuador, Peru und Bolivien näher kennen und reisen mit Gleichgesinnten.

Sie starten Ihre Tour in der Hauptstadt Ecuadors, in Quito und können den nur wenige Kilometer von der Stadt entfernten Äquator besuchen.

Im Regenwald von Tena tauchen Sie tief in die lokale Kultur ein und wandern durch den immergrünen Regenwald. Sie können sich in den heißen Quellen von Banos entspannen und die Umgebung der Stadt aktiv erkunden. Im kolonialen Cuenca schlendern Sie durch die Kopfsteinpflasterstraßen, bevor Sie die Grenze zu Peru passieren und am Strand von Máncora entspannen.

In Trujillo tauchen Sie in die Kultur der Moche und Chimú ein, bevor Sie Lima erreichen. Sie reisen weiter entlang der Küste und besuchen eine Weinkellerei in Huacachina, wo Sie das Nationalgetränk Perus, den Piso Sour probieren können.

In der Stadt des ewigen Frühlings Arequipa können Sie das Kloster Santa Catalina besuchen, bevor Sie in einen der tiefsten Canyons der Welt reisen. Beobachten Sie anmutige Kondore im Colca Canyon und schießen Sie Fotos von den tiefen zerklüfteten Schluchten.

Von der alten Inkahauptstadt Cusco erkunden Sie das Heilige Tal, bevor Sie zu Fuß den legendären Inka Trail bis zum Machu Picchu zurücklegen. Die sagenumwobene mystische Ruinenanlage ist nicht umsonst zu einem der neuen sieben Weltwunder gewählt worden.

Über den glitzernden Titicacasse reisen Sie bis nach La Paz in Bolivien, wo Ihre Reise endet.

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte

1. Tag: Ankunft in Quito

Sie starten heute Ihre Tour hoch oben in den Anden Südamerikas. Genauer gesagt in Quito, der Hauptstadt Ecuadors. Quito liegt auf 2.850 m und vermutlich werden Sie die dünnere Luft gleich spüren. Doch keine Sorge, lassen Sie es in den nächsten Tagen langsam angehen und Sie werden sehen zum bevorstehenden Trekking in Peru wird Ihnen die Höhe nicht mehr viel ausmachen. Nutzen Sie den Tag und erkunden Sie die Altstadt und das Mariscal Viertel. Oder unternehmen Sie einen Ausflug zum Äquatordenkmal. Am Abend findet ein Willkommenstreffen statt, bei dem Sie den Guide und Ihre Mitreisenden kennenlernen. Hierbei erhalten Sie unter anderem viele nützliche Informationen zur anstehenden Südamerika Abenteuerreise für junge Leute.

Aktivitäten: Ankunft in Quito, Freizeit in Quito, Willkommenstreffen mit Guide und Mitreisenden
Übernachtung: Casa CarpeDM Guesthouse (oder ähnliche Unterkunft)

2. Tag: Quito – Tena

Ein lokaler Bus bringt Sie heute in Richtung Amazonasgebiet, genauer gesagt nach Tena. Die Stadt liegt am Rio Tena und Rio Pano und gilt für viele Reisende als Tor zum Amazonastiefland. Damit Sie einen authentischen Einblick in das Leben im Dschungel bekommen, übernachten Sie bei einer einheimischen Quechua Familie in der Gemeinde Pimpilala und lernen die Lebensweise und die Traditionen der Einheimischen hautnah kennen. Sie haben zwei Tage und Nächte Zeit den vielen Stimmen des Dschungels zu lauschen und zahlreiche Tiere zu beobachten.

Das immergrüne Amazonastiefland erstreckt sich über weite Teile Südamerikas und wird auch als die „Lunge unserer Welt“ bezeichnet. Leider schwindet der Regenwald immer mehr, zum Beispiel durch Abholzung. Natürlicher Tourismus ist eine gute Möglichkeit, um Reisenden das sensible Ökosystem näherzubringen und gleichzeitig die lokale Bevölkerung zu unterstützen, sodass diese nicht so leicht in finanzielle Abhängigkeit von Holz- und/oder Ölkonzernen geraten.

Aktivitäten: Gastfamilienaufenthalt im Amazonas Gebiet
Distanz: Fahrt von Quito nach Tena (6 Stunden, 189 km), Tena nach Pimpilala (45 Minuten)
Transport: lokaler Bus, Truck
Übernachtung: Cabanas Pimpilala Homestay (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

3.Tag: Tena

Das Amazonastiefland fasziniert die Menschen seit Tausenden von Jahren. Kein Wunder, denn die Lunge der Welt hat einiges zu bieten und noch heute sind nicht alle Tier- und Pflanzenarten im Regenwald komplett erforscht. Es schwingt also immer etwas Geheimnisvolles mit. Besuchen Sie das Tierschutzzentrum AmaZOOnico und bestaunen Sie einige der bedrohten Tierarten aus nächster Nähe. Optional können Sie auch zu den Wasserfällen wandern und diese mit Klettergeschirr erklimmen. Keine Angst, Sie sind mit einem Klettergurt gesichert. Auch Wildwasser-Rafting in den Stromschnellen ist möglich (optional).

Aktivitäten: Gastfamilienaufenthalt und Freizeit im Amazonas Gebiet
Übernachtung: Cabanas Pimpilala Homestay (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

4.Tag: Tena

Sie fahren am Vormittag mit dem Fahrrad durch das wunderbare Amazonasgebiet. Ziel ist das nahegelegene Dorf Shandia. Dort werden Sie von einem Jugendlichen zu einer Kulturtour abgeholt. Sie erfahren einiges über die traditionelle Verwendung der Kakaobohne und sehen zu, wie Schokolade hergestellt wird. Genießen Sie auch das Essen aus frischen Zutaten und eine Nacht in dieser Umgebung.
Die Kulturtouren bieten der jungen Generation wirtschaftliche Möglichkeiten und helfen der Gemeinde, ihre Kultur zu bewahren.

Aktivitäten: mit dem Fahrrad durch das Amazonasgebiet (1 Stunde 45 Minuten), Kulturtour in Shandia
Übernachtung: Shandia Lodge Homestay (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

5. Tag: Tena – Baños

Heute lassen Sie den Dschungel hinter sich und reisen weiter nach Banos. Die Stadt ist sowohl bei Einheimischen als auch bei Reisenden beliebt. Auf 1.800 Metern Höhe erwartet Sie ein angenehmes Klima. Die warmen Thermalquellen und die fantastische Landschaft machen Banos zu einem besonderen Ziel. Der Ort ist auch ein Mekka für Sportbegeisterte, denn es gibt kaum eine Outdoor-Sportart, der man in der Stadt nicht nachgehen kann. Machen Sie sich selbst ein Bild von der Stadt und der Umgebung und am Abend warten zahlreiche Restaurants und Bars auf Ihren Besuch.

Aktivitäten: Freizeit in Banos
Distanz: Fahrt nach Tena (45 Minuten), Tena nach Banos (3-4 Stunden)
Transport: Pick-up, lokaler Bus
Übernachtung: Hotel La Floresta (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

6. Tag: Baños

Ob Mountainbiken, Wandern, Reiten, Raften oder Canyoning – heute haben Sie die Qual der Wahl. Oder möchten Sie lieber an Ziplines durch die Landschaft fliegen und spektakuläre Aussichten genießen? Gestalten Sie den Tag ganz nach Ihren Wünschen. Die Thermalquellen laden später zu einer Entspannung der müden Muskeln ein.

Aktivitäten: Freizeit in Baños
Übernachtung: Hotel La Floresta (oder ähnliche Unterkunft)

7. Tag: Baños – Cuenca

Heute nehmen Sie die lokalen Busse und reisen weiter Richtung Süden. Zuerst fahren Sie bis nach Riobamba und steigen dort in den Bus nach Cuenca. Busfahren ist sehr beliebt unter den Ecuadorianern und Sie werden sicher das ein oder andere nette Gespräch führen. Falls Sie kein Spanisch sprechen geht das auch mit Händen und Füßen. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die Fahrt. Schneebedeckte Gipfel ziehen an Ihnen vorbei und am Nachmittag erreichen Sie die „Perle des Südens“: Cuenca.

Aktivitäten: Freizeit in Cuenca
Distanz: Fahrt von Baños nach Riobamba (ca. 2 Stunden), Fahrt von Riobamba nach Cuenca (ca. 6 Stunden)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: Hotel La Casona (oder ähnliche Unterkunft)

8. Tag: Cuenca

Auf 2.530 Metern Höhe liegt die farbenfrohe Kolonialstadt Cuenca. Schlendern Sie durch die Kopfsteinpflasterstraßen und bestaunen Sie den kolonialen Stadtkern und die zahlreichen Kirchen und Museen. Sie haben heute genügend Zeit, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Vielleicht machen Sie einen Abstecher in das Panamahut-Museum. Der Hut stammt nämlich aus Ecuador und wird noch heute in Handarbeit in Cuenca hergestellt. Wer weiß, vielleicht kaufen Sie ja einen. Wenn Sie möchten können Sie auch einen Ausflug in die Umgebung unternehmen. Die Ruinen von Ingaprica und der Cajas Nationalpark sind lohnenswerte Ziele (jeweils optional).
Heute Abend steigen Sie in den Nachtbus und verlassen schon das erste Land Ihrer Südamerika Abenteuerreise und nehmen Abschied von Ecuador. Am Grenzübergang Huaquillas – Aguas Verdes bekommen Sie einen Stempel in den Reisepass. Peru erwartet Sie.

Aktivitäten: Freizeit in Cuenca, Grenzüberquerung Ecuador – Peru
Transport: Nachtbus
Übernachtung: Nachtbus (7-8 Stunden, 345 km)

9. Tag: Máncora

Heute kommen Sie im peruanischen Strandmekka Máncora an. Das kleine Fischerdorf hat einen herrlichen Sandstrand und das Wasser bietet großartige Surfbedingungen. Máncora wird besonders am Wochenende von vielen Peruanern besucht. Kein Wunder, denn die Küste in Peru ist rau und Sandstrände eher selten. Hier werden Sie Ihre Freizeit erholsam oder sportlich aktiv genießen können. Relaxen Sie den restlichen Tag oder schnappen Sie sich ein Surfbrett und stürzen Sie sich in die Wellen. Im wunderbaren Nachtleben können Sie die Nacht zum Tag werden lassen.

Aktivitäten: Freizeit in Máncora
Übernachtung: Hotel Las Olas (oder ähnliche Unterkunft)

10. Tag: Máncora

Máncora ist ein Fischerdorf mit einem herrlichen Sandstrand, der besonders in den Monaten von Dezember bis März viele Traveller und Peruaner anzieht. Besonders viele Surfer kommen hierher, da es tolle Wellen und gute Surfbedingungen gibt. Wenn Sie möchten können Sie es den Surfbegeisterten gleichtun und sich in die Wellen stürzen. Genießen Sie den Tag.

Aktivitäten: Freizeit in Máncora
Übernachtung: Hotel Las Olas (oder ähnliche Unterkunft)

11. Tag: Máncora – Trujillo

Nutzen Sie die freie Zeit heute, um am Strand zu entspannen und Sonne zu tanken. Schlürfen Sie das Nationalgetränk Perus: den Pisco Sour. Am Abend nehmen Sie den Nachtbus nach Trujillo.

Aktivitäten: Freizeit in Máncora
Distanz: Fahrt von Máncora nach Trujillo (9-10 Stunden)
Transport: Nachtbus
Übernachtung: Nachtbus

12. Tag: Trujillo

Sie kommen in Trujillo an, wo Sie durch die schöne koloniale Altstadt schlendern können. Hier wurde im Jahr 1820 die Unabhängigkeit Perus ausgerufen.
Wenn Sie noch einen Badetag einlegen möchten, begeben Sie sich nach Huanchaco. Das wohl beliebteste Fotomotiv am Strand sind die „totora“ Boote. Das Totora-Schilf wird so zusammengebunden, dass die Fischer auf den Booten wie auf einem Pferd sitzen können. Die gefangenen Fische werden in einer Vertiefung im Boot aufbewahrt. Schon vor 2.000 Jahren wurden diese Boote zum Fischfang genutzt.

Aktivitäten: Freizeit in Trujillo
Übernachtung: Hotel El Frayle (oder ähnliche Unterkunft)

13. Tag: Trujillo – Lima

Im Jahr 100 n. Chr. wurde das Tal von Trujillo von den Mochica (oder Moche) bewohnt. Auf Keramiken sind Details aus dem Alltag dieser Kultur festgehalten, die heute ein deutliches Bild von der Lebensweise der Moche vermitteln. Die Moche schufen gewaltige Bauwerke, wie die Sonnen- und Mondpyramide, die Sie heute besuchen können. Um 1000 n. Chr. wurden die Moche von den Chimú abgelöst, die ein gewaltiges Küstenreich aufbauten. Die Hauptstadt des Reiches war die Lehmziegelstadt Chan Chan, die nördlich von Trujillo liegt und der Sie heute unbedingt einen Besuch abstatten sollten. Am Abend steigen Sie in den Nachtbus nach Lima.

Aktivitäten: Freizeit in Trujillo
Distanz: Fahrt von Trujillo nach Lima (8-9 Stunden)
Transport: Nachtbus
Übernachtung: Nachtbus

14. Tag: Lima

Im Morgengrauen erreichen Sie heute die Hauptstadt Perus. Wahrscheinlich empfängt Sie die Stadt mit viel Nebel. Lima liegt an der Pazifikküste und ist von Hügeln umgeben. Die Stadt wächst immer weiter und reicht heute schon bis in die Hügelkette hinein. Das wirtschaftliche Zentrum des Landes ist eine geschäftige Großstadt, die aber durchaus schöne Ecken hat. Machen Sie sich heute selbst ein Bild. Besuchen Sie mit Ihrem Reiseleiter den Stadtteil Barranco. Ehemals die Sommerresidenz der Elite, ist das Viertel heute mit seinen bunten Villen, palmengesäumte Straßen, künstlerischen Läden und trendigen Bars einer der Hauptanziehungspunkte der Stadt.

Aktivitäten: Tour durch das Stadtviertel Barranco, Freizeit in Lima
Übernachtung: Hotel Gemina (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

15. Tag: Lima

Sie haben heute noch einen Tag Zeit auf Entdeckungstour in Lima zu gehen. Schlendern Sie zum Beispiel an der Küste entlang und beobachten Sie die Paragleiter, die sich von den Klippen stürzen. Mutige unter Ihnen können es ihnen gleichtun (optional). Besuchen Sie eines der zahlreichen Museen und probieren Sie auch Ceviche, ein traditionelles Fischgericht. Am Abend können Sie das Nachtleben von Lima genießen.

Aktivitäten: Freizeit in Lima
Übernachtung: Hotel Gemina (oder ähnliche Unterkunft)

16. Tag: Lima – Huacachina

Und weiter geht es entlang der peruanischen Küste mit dem Bus. Die lokalen Busse in Peru sind moderner als in Ecuador.
Ihre Unterkunft befindet sich in der Oase Huacachina. Nach der längeren Fahrt können Sie sich in den Dünen austoben. Düsen Sie in einem Buggy über die Dünen oder versuchen Sie sich im Sandboarding. Vergessen Sie aber bei all dem Spaß nicht auch einen Blick in die Landschaft zu werfen, insbesondere bei untergehender Sonne.

Aktivitäten: Sandboarding & Dune Buggies
Distanz: Fahrt Lima nach Huacachina (5-6 Stunden)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: Hotel Curasi (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

17. Tag: Huacachina – Nazca

Bevor es heute zum nächsten Ort geht, können Sie noch etwas Zeit in Huacachina genießen. Sie werden auch eine Weinkellerei besuchen, wo Sie einiges über die Wein- und Pisco-Produktion der Gegend erfahren und verschiedene Sorten probieren sowie käuflich erwerben können.
Nach der 2-3 stündigen Fahrt im komfortablen Privatfahrzeug kommen Sie in Nazca an. Hier können Sie eine weitere kulinarische Erfahrung bei einem Pachamanca-Abendessen machen. Die Speisen werden in einem speziell aufgeschichteten Erdofen gegart. Lassen Sie es sich schmecken!

Aktivitäten: Besuch der Weinkellerei mit Verkostung in Huacachina, Pachamanca-Abendessen in Nazca
Distanz: Fahrt von Huacachina nach Nazca (2,5-3 Stunden)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: San Marcelo Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Abendessen

18. Tag: Nazca – Arequipa

Die kleine Wüstenstadt Nazca war früher ein unscheinbares kleines Dorf auf der peruanischen Landkarte. Erst als der amerikanische Wissenschaftler Paul Kokok die Wüste überflog und riesige Scharrbilder rund um Nazca entdeckte, erlangte die Stadt weltbekannte Berühmtheit. Zum Ursprung und Zweck der nur von oben vollständig sichtbaren Formen wurde viel geforscht. Einiges bleibt rätselhaft und gibt dem Ort ein ganz eigenes mystisches Flair. Sie können heute optional einen Flug unternehmen und die gigantischen Scharrbilder aus der Luft bestaunen.
Am Abend nehmen Sie den Nachtbus nach Arequipa.

Aktivitäten: Freizeit in Nazca
Distanz: Fahrt von Nazca nach Arequipa (9 Stunden, 570 km)
Transport: Nachtbus
Übernachtung: Nachtbus

19. Tag: Arequipa

Arequipa ist die zweitgrößte Stadt Perus und liegt auf 2.353 Metern. In der Stadt scheint an 350 Tagen im Jahr die Sonne und sie ist umgeben von Vulkanen und Bergen. Man kann hier eine wunderschöne Aussicht genießen.

Die Stadt lädt zu Spaziergängen ein und durch den (meistens) blauen Himmel macht das Ganze gleich doppelt Spaß. Besuchen Sie das Kloster Santa Catalina (optional) oder unternehmen Sie einen Raftingausflug in der Umgebung der Stadt.

Aktivitäten: Freizeit in Arequipa
Übernachtung: Hotel Arequipa Inn (oder ähnliche Unterkunft)

20. Tag: Arequipa – Colca Canyon/Chivay

Am Morgen geht es heute weiter in Richtung des Naturwunders Colca Canyon, der circa 150 Kilometer von Arequipa entfernt liegt. Die Schlucht ist 3.191 Meter tief und ist noch gewaltiger als der Grand Canyon in den USA. Die Fahrt dauert heute circa 5 Stunden und führt mit beeindruckenden Aussichten über das Hochland bis nach Chivay. Von der kleinen Stadt Chivay aus unternehmen Sie am Nachmittag einen Ausflug zum Canyon und können sich selbst ein Bild von der gewaltigen Schlucht machen. Wenn Sie möchten können Sie später in den heißen Quellen von Chivay entspannen (optional).

Aktivitäten: geführte Tour zum Colca Canyon (2-2,5 Stunden)
Distanz: Fahrt von Arequipa zum Colca Canyon (2,5-3 Stunden, 165 km)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Casa de Lucila (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

21. Tag: Colca Canyon/Chivay – Arequipa

Der Colca Canyon ist auch bekannt für seine Kondore. Die großen Greifvögel ziehen besonders in den Morgenstunden ihre Kreise über dem Canyon. Um die Vögel beobachten zu können klingelt Ihr Wecker heute schon sehr früh und Sie machen sich auf zum Cruz del Condor. Die Tiere nutzen den Aufwind am Morgen und schweben förmlich über der tiefen Schlucht. Ein besonderer Anblick. Anschließend geht es zurück nach Arequipa. Lehnen Sie sich zurück und halten Sie Ausschau nach Lamas, Alpakas und Vicunias.

Aktivitäten: geführte Tour durch den Colca Canyon
Distanz: Fahrt vom Colca Canyon nach Arequipa (2,5-3 Stunden)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Hotel Arequipa Inn (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

22. Tag: Arequipa – Cusco

Der Tag steht Ihnen heute zur freien Verfügung und Sie können Arequipa und die Umgebung auf eigene Faust erkunden. Am Abend steigen Sie in den Nachtbus und wachen am nächsten Morgen in Cusco auf.

Aktivitäten: Freizeit in Arequipa
Distanz: Fahrt von Arequipa nach Cusco (ca. 10 Stunden)
Transport: Nachtbus
Übernachtung: Nachtbus
Mahlzeiten: Frühstück

23. Tag: Cusco

Cusco liegt auf 3.450 Metern Höhe und ist aufgrund der historischen Bedeutung die wohl interessanteste Stadt Südamerikas. Einst war Cusco das Herz des alten Inka-Reiches und war damals der „Nabel der Welt“. Die Stadt war ebenso reich und mächtig wie einst das alte Rom. Der Grundriss der Stadt wurde in Form eines Pumas angelegt, dessen Figur man noch heute anhand der Inka-Ruinen der Stadt erahnen kann. Die Paläste der Stadt waren einst mit Gold verkleidet, was Cusco für die goldhungrigen Spanier besonders attraktiv machte. Die Stadt und später auch das gesamte Inka-Reich wurden von den Spaniern erobert. Heute sieht man in Cusco die Kolonialarchitektur der Spanier gekrönt mit den alten Inka-Mauern und -Ruinen.

Streifen Sie heute durch die Straßen und Plätze und machen Sie sich selbst ein Bild von der Stadt. Am Abend können Sie von Bar zu Bar ziehen und das Nachtleben kennenlernen.

Aktivitäten: Freizeit in Cusco
Übernachtung: Milhouse Hostel Cusco (oder ähnliche Unterkunft)

24. Tag: Cusco

Heute haben Sie den kompletten Tag, um Cusco und die Umgebung zu erkunden. Unternehmen Sie zum Beispiel eine Rafting-Tour im Heiligen Tal (optional) oder besuchen Sie die farbenfrohen Märkte der Stadt.

Aktivitäten: Freizeit in Cusco
Übernachtung: Milhouse Hostel Cusco (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

25. Tag: Cusco – Ollantaytambo

Eventuell haben Sie das Heilige Tal der Inka gestern schon bei einem Rafting-Ausflug kennengelernt. Auf dem Weg nach Ollantaytambo, einer kleinen Stadt im Heiligen Tal, besuchen Sie in der Gemeinde Ccaccaccollo ein Weberinnenprojekt. Sie bekommen traditionelle Web- und Färbetechniken vorgeführt und können einige Souvenirs erstehen und damit die lokale Bevölkerung unterstützen.
An Ihrer nächsten Station können Sie preisgekröntes, handgebrautes Bier aus lokalen Zutaten probieren und dazu die herrliche Umgebung des Heiligen Tals genießen.
In Ollantaytambo sind noch die Grundfesten aus der Inka-Zeit zu erkennen. Früher fungierte der Ort als militärisches, religiöses und landwirtschaftliches Zentrum der Inka. Optional können Sie heute noch die große und gut erhaltene Festung besichtigen.

Aktivitäten: Besuch des Weberinnenprojektes und einer Brauerei im Heiligen Tal
Distanz: Fahrt von Cusco nach Ollantaytambo (1 Stunde 45 Minuten, 94 km)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Las Orquideas Ollantaytambo (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

26. Tag: Ollantaytambo – Wayllabamba Camp (Inka Trail)

Wir hoffen Sie sind heute ausgeschlafen, denn in den kommenden Tagen brauchen Sie all Ihre Kräfte. Sie wandern den legendären Inka Trail bis zum Machu Picchu.

Heute startet Ihr Abenteuer und Sie werden bis zum Kilometer 82 gebracht. Hier starten Sie den Trek mit der Überquerung einer Hängebrücke. Schießen Sie unbedingt ein Erinnerungsfoto. Der Weg führt heute mit wenigen Steigungen durch teilweise bewohntes Gebiet. Das Wayllabamba Camp ist das heutige Ziel und Sie schlagen hier Ihre Zelte auf und genießen ein leckeres Abendessen.

Aktivitäten: Wanderung auf dem Inka Trail
Distanz: Fahrt von Ollantaytambo zum Startpunkt des Inka Trails (ca. 45 Minuten)
Wanderung zum Wayllabamba Camp (5-6 Stunden, 11 km)
Transport: Privatfahrzeug, zu Fuß
Übernachtung: Zelt
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

27. Tag: Wayllabamba Camp – Paqaymayo Camp (Inka Trail)

Sobald es hell wird beginnt heute der anstrengendste Tag der Wanderung. Im Prinzip führt der Weg heute bis zum frühen Nachmittag stets bergauf. Teilen Sie sich Ihre Kräfte ein und gehen Sie langsam. Der letzte Teil des Aufstiegs führt über Treppenstufen. Den Dead Womens Pass haben Sie dabei fest im Blick und irgendwann erreichen Sie ihn dann auf 4.198m. Genießen Sie die Aussichten auf die umliegenden Gipfel. Sie setzen den Weg fort und steigen circa 600 Meter bergab bis zum heutigen Camp.

Aktivitäten: Wanderung auf dem Inka Trail
Distanz: Wanderung vom Wayllabamba Camp zum Paqaymayo Camp (6-7 Stunden, 12 km)
Transport: zu Fuß
Übernachtung: Zelt
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

28. Tag: Paqaymayo Camp – Wiñaywayna (Inka Trail)

Heute warten zahlreiche Inka-Ruinen links und rechts des Weges darauf, von Ihnen besucht zu werden. Sie überqueren zwei weitere Pässe, die aber zum Glück nicht so anstrengend sind wie der Dead Womens Pass. Bei schönem Wetter können Sie heute beeindruckende Aussichten genießen. Je nach Vergabe der Campingplätze liegt der heutige Schlafplatz entweder bei den Ruinen von Phuyupatamarca auf 3.650m oder in der Nähe der Wiñaywayna Ruinen auf 2.650 m.

Aktivitäten: Wanderung auf dem Inka Trail
Distanz: Wanderung vom Paqaymayo Camp nach Wiñaywayna (ca. 9 Stunden, 16 km)
Transport: zu Fuß
Übernachtung: Zelt
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

29. Tag: Wiñaywayna – Machu Picchu – Cusco

Heute ist es endlich soweit. Der Machu Picchu erwartet Sie. Wohl jeder Reisende träumt davon die atemberaubende Ruinenanlage einmal im Leben zu besuchen. Sehr früh am Morgen werden Sie heute geweckt und wandern das letzte Stück des Inka Trails bis zum Sonnentor. Mit etwas Glück erleben Sie hier einen beeindruckenden Sonnenaufgang über Machu Picchu. Doch auch wenn es wolkenverhangen sein sollte, liegt eine magische Atmosphäre in der Luft für die sich alle Anstrengungen der letzten Tage gelohnt haben. Vom Sonnentor führt der Weg weitere 45 Minuten bis nach unten in die Anlage. Auf einer 1,5-stündigen Führung erfahren Sie von Ihrem Guide viel Wissenswertes über die sagenumwobene Inka-Anlage. Nach eigenen Erkundungen bringt Sie ein Bus hinab nach Aguas Calientes. Hier steigen Sie in den Zug nach Ollantaytambo und von dort bringt Sie ein Fahrzeug zurück nach Cusco. Feiern Sie diesen besonderen Tag mit einer Kneipentour.

Aktivitäten: Wanderung auf dem Inka Trail, Führung durch Machu Picchu (1,5-2 Stunden), Freizeit in Machu Picchu
Distanz: Wanderung von Wiñaywayna nach Machu Picchu (2-3 Stunden, 6 km), Zugfahrt von Aguas Calientes nach Ollantaytambo (2-3 Stunden, 118 km), Fahrt von Ollantaytambo nach Cusco (2-2,5 Stunden, 95 km)
Transport: zu Fuß, Bus, Zug, Privatfahrzeug
Übernachtung: Milhouse Hostel Cusco (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

30. Tag: Cusco

Schlafen Sie heute aus und legen Sie Ihre Beine hoch. Wenn Sie noch Energie haben können Sie auch eine Mountainbiketour in der Umgebung von Cusco unternehmen (optional). Nutzen Sie den Tag auch, um noch einige Souvenirs für Ihre Lieben zu Hause einzukaufen.

Aktivitäten: Freizeit Cusco
Übernachtung: Milhouse Hostel Cusco (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

31. Tag: Cusco – Puno

Cusco und das Heilige Tal lassen Sie heute hinter sich und nehmen den Bus nach Puno am Titicacasee. Lehnen Sie sich zurück und freuen Sie sich auf das nächste Ziel.

Aktivitäten: Freizeit in Puno
Distanz: Fahrt von Puno nach Cusco (ca. 7,5 Stunden, 390 km)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: Hostal Helena`s Inn (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

32. Tag: Puno – Titicacasee

Der Titicacasee ist der höchste schiffbare See der Welt und liegt zu zwei Dritteln in Peru und zu einem Drittel in Bolivien. Der beste Weg den See kennenzulernen ist eine Bootstour, die einige der vielen Inseln ansteuert. Ihr Boot bringt Sie heute zuerst zur Insel Taquile, die besonders für die strickenden Männer bekannt ist. Schlendern Sie über die Insel und stärken Sie sich bei einem Mittagessen (nicht inklusive) mit einem super Ausblick auf den glitzernden See. Später geht es mit dem Boot weiter zur Insel Amantani, auf der Sie heute bei einer Gastfamilie übernachten werden. Dadurch haben Sie die Gelegenheit den Tagesablauf und die Traditionen der Einheimischen näher kennenzulernen. Helfen Sie der Gastfamilie beim Zubereiten des traditionellen Abendessens. Am Abend werfen Sie sich in eine einheimische Tracht und tanzen gemeinsam mit den Dorfbewohnern bei einem Fest.

Aktivitäten: geführte Bootstour auf dem Titicacasee, Besuch einer Gastfamilie
Transport: Boot
Übernachtung: Amantani Homestay (oder ähnlich)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

33. Tag: Titicacasee – Puno

Das Frühstück essen Sie noch bei Ihrer Gastfamilie, bevor Sie wieder in das Boot steigen und auf dem Rückweg nach Puno die schwimmenden Uros Inseln besuchen. Die Inseln werden aus Schilf gebaut und federn beim Betreten. Erfahren Sie von den Inselbewohnern mehr über diese einzigartige Bauweise. Am Nachmittag haben Sie noch Gelegenheit durch Puno zu schlendern.

Aktivitäten: geführte Bootstour auf dem Titicacasee, Freizeit in Puno
Transport: Boot
Übernachtung: Hostal Helena`s Inn (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

34. Tag: Puno – La Paz

Heute heißt es Abschied nehmen von Peru. Sie fahren entlang des Titicacasees und überqueren die Grenze nach Bolivien. Ihr heutiges Ziel ist der Regierungssitz La Paz. Der höchste Punkt der Stadt liegt auf 4.100 Metern Höhe. Nutzen Sie den Nachmittag für Streifzüge durch die Stadt.

Aktivitäten: Grenzüberquerung von Peru nach Bolivien, Freizeit in La Paz
Distanz: Fahrt von Puno nach Yunguyu (2,5 Stunden, 300 km), Fahrt von Copacabana nach La Paz (3 Stunden)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: Hotel Las Brisas (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

35. Tag: La Paz

Leider endet heute Ihre Südamerika Abenteuerreise für junge Leute einmal quer durch die Anden. Es waren eindrucksvolle Tage, an die Sie sich noch Ihr Leben lang erinnern werden. Schnappen Sie Ihren Rucksack und dann heißt es Hasta Luego! Auf Wiedersehen und bis bald!

Aktivitäten: Freizeit in La Paz

nach oben

Enthaltene Leistungen

  • 35 Tage Südamerika Abenteuerreise für junge Leute gemäß Programm
  • 19x Übernachtung in einfachen Hotels
  • 4x Übernachtung in Hostels (Mehrbettzimmer)
  • 4x Übernachtung im Nachtbus
  • 3x Camping im Zelt (halbes Doppelzelt)
  • 4x Übernachtung bei einer Gastfamilie in Lodges (Mehrbettzimmer)
  • Mahlzeiten: 20x Frühstück, 7x Mittagessen, 8x Abendessen
  • alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
  • Transport: öffentlicher Bus, Boot, Truck, motorisiertes Kanu, Zug, zu Fuß
  • englischsprachiger ausgebildeter Reiseleiter während des gesamten Trips und lokale Guides
  • Gastfamilienaufenthalt im Amazonas-Gebiet
  • Ausflug zu einer Gemeinde im Amazonas-Dschungel
  • Strandvergnügen in Máncora
  • Stadttour in Lima
  • Besuch einer Weinkellerei in Huacachina
  • Pachamanca-Abendessen in Nazca
  • geführte Tour im Colca Canyon
  • Besuch des Weberinnenprojektes und einer Brauerei im Heiligen Tal der Inka
  • 4-tägige Wanderung auf dem Inka Trail
  • Zelte, Koch und Träger auf dem Inka Trail
  • Führung durch Machu Picchu
  • Bootstour auf dem Titicacasee
  • Besuch einer Gastfamilie am Titicacasee

Nicht enthaltene Leistungen

  • Schlafsack (kann vor Ort ausliehen werden)
  • Isomatte (kann vor Ort ausgeliehen werden)
  • Flughafen- und Ausreisesteuern
  • Flughafentransfer bei Ankunft: ab 60 EUR pro Person (optional)
  • Vorübernachtung: ab 40 EUR pro Person (optional)
  • Nachübernachtung: ab 25 EUR pro Person (optional)
  • Einzelzimmerzuschlag: ab 689 EUR pro Person (optional)
    An folgenden Tagen ist keine Einzelunterkunft möglich: 2, 3, 4 (Amazonas Homestay), 11, 13, 18, 22 (Nachtbus), 20, 21 (Colca Canyon), 25, 26, 27 (Inka Trail), 32 (Titicacasee Homestay)
  • Halbtagesbustour Arequipa City Tour & Santa Catalina Monastery: ab 34 EUR pro Person (optional)
  • Ballestas Inseln Wildlife Tour (2 Stunden): ab 17 EUR pro Person (optional)
  • Baños Canyoning Adventure: ab 26 EUR pro Person (optional)
  • Baños Ziplining Adventure Bundle (3 Stunden): ab 22 EUR pro Person (optional)
  • Flug über die Nazca Linien: ab 106 EUR pro Person (optional)
  • Kajak fahren am Titicacasee (1-2 Stunden): ab 51 EUR pro Person (optional)
  • peruanischer Kochkurs in Lima oder Cusco: ab 68 EUR (Lima), ab 39 EUR (Cusco) pro Person (optional)
  • Rainbow Mountain Hike: ab 42 EUR pro Person (optional)
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • optionale Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • nicht ausgewiesene Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Aktivitäten

Quito

Inklusive:

– Willkommenstreffen mit Guide und Mitreisenden

Optional:

– Tagesausflug zum Cotopaxi Nationalpark: 70-100 USD pro Person
– Teleférico: 8 USD pro Person
– Stadttour in Quito mit Äquatorbesuch (Mitad del Mundo): 50-60 USD pro Person
– Tagesausflug in den Nebelwald von Mindo: 70-100 USD pro Person
– Tagesausflug zum bunten Markt von Otavalo: 70-100 USD pro Person

Tena

Inklusive:

– Gastfamilienaufenthalt im Amazonas Dschungel

Optional:

– Wildwasser-Rafting: 65 USD pro Peron
– Besuch des Tierschutzzentrums AmaZOOnico: 25 USD pro Person
– geführte Wanderung zu den Wasserfällen

Baños

Optional:

– Heiße Quellen: 20 USD pro Person
– Reiten 25 USD: pro Person
– Mountainbiken: 10 USD pro Person
– Wandern
– Wildwasser-Rafting: 70 USD pro Person
– Canyoning Adventure: 26 EUR pro Person
– Ziplining Adventure: 22 EUR pro Person

Cuenca

Optional:

– Besuch der Ruinen von Ingapirca: 50 USD pro Person
– Besuch des Cajas Nationalparks: 50 USD pro Person
– Cuenca Mud Baths & Hot Springs: 30 USD pro Person
– Gualaceo and Chordeleg Day Trip: 55 USD pro Person

Máncora

Optional:

– Surfen
– Reiten

Trujillo

Optional:

– Besuch in Huanchaco
– Besichtigung der Ruinen von Chan Chan

Lima

Inklusive:

– Stadttour durch das Viertel Barranco

Optional:

– Stadttour durch Lima: 65-85 USD pro Person
– Magic Circuit of Water and Tapas Night: 68 USD pro Person
– Pachacamac und Paso Pferde Show: 98 USD pro Person
– peruanischer Kochkurs: 68 EUR pro Person
– Lima Biking Culinary Tour: 75 USD pro Person
– Paragleiten in Lima: 280 PEN pro Person
– Pachacamac – Lost Inca Citadel: 187 – 208 PEN pro Person
– Museum of the Inquisition: 50 PEN pro Person

Huacachina

Inklusive:

– Besuch einer Weinkellerei

Optional:

– Sandboarden in Ica / Huacachina: 65 PEN pro Person
– Ballestas Inseln Wildlife Tour: 20 USD pro Person

Nazca

Inklusive:

– Pachamanca-Abendessen

Optional:

– Flug über die Nazca Linien: ab 122 USD pro Peron
– geführte Besichtigung des Nazca Friedhofs und einer Töpferwerkstatt: 80 PEN pro Person
– Ballestas Inseln Wildlife Tour (2 Stunden): ab 17 EUR pro Person

Arequipa

Optional:

– Juanita Museum: 60 PEN pro Person
– Besuch des Klosters Santa Catalina: 60 PEN pro Person
– Arequipa City und Panorama Bus Tour: 20 USD pro Person

Cusco

Optional:

– Wildwasser Rafting in Urubamba 165 PEN pro Person
– Mountainbiken
– Besuch im Archäologischen Museum: 10 PEN pro Person
– Stadtführung in Cusco: 45 PEN pro Person
– Cusco Tourist Ticket: 130 PEN pro Person
– peruanischer Kochkurs in Cusco: ab 39 EUR (Cusco) pro Person
– Besuch von La Merced
– ganztägige Wanderung auf dem Rainbow Mountain

Colca Canyon/Chivay

Inklusive:

– geführte Tour zum Colca Canyon

Optional:

– heiße Quellen in Chivay: 15 PEN pro Person

Ollantaytambo

Inklusive:

– geführte Wanderung auf dem Inka Trail
– Besuch beim Weberinnenprojekt in der Ccaccaccollo Community
– Besuch einer Brauerei

Optional:

– Tour im Heiligen Tal: 60 PEN pro Person
– geführte Besichtigung der Ruinen von Ollantaytambo

Machu Picchu

Inklusive:

– Führung durch Machu Picchu

Titicacasee

Inklusive:

– Bootstour mit Besuch von Taquile und den Uros Inseln
– Aufenthalt bei einer Gastfamilie auf Amantani

Optional:

– Tour zu den Grabtürmen von Sillustani 45 PEN pro Person
– Kajakfahren am Titicacasee 59 USD pro Person

La Paz

Optional:

– Besuch auf dem Hexenmarkt
– Tour im Tal des Mondes 150 BOB pro Person
– Stadttour in La Paz 90 BOB pro Person

Hinweis: Die angegebenen Preise dienen lediglich zu Ihrer Orientierung und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die aufgezählten optionalen Aktivitäten stellen lediglich eine selektierte Auswahl dar. Vor Ort finden Sie in der Regel viele weitere Optionen.

Hinweise

Altersbeschränkung 18 – 39 Jahre

An- und Abreise
Spätestmögliche Ankunftszeit: jederzeit an Tag 1 in Quito
Frühestmögliche Abreisezeit: jederzeit an Tag 35 in La Paz

Fitness Level
Einige Wanderungen in Höhenluft oder anstrengendere Aktivitäten, aber für die meisten gesunden Reisenden gut machbar.

Information zum Inka Trail

Bitte beachten Sie, dass der Inka Trail streng limitiert und bereits weit im Voraus ausgebucht ist. Für die Buchung benötigen wir zwingend eine Kopie/einen Scan/ein Foto von Ihrem gültigen Reisepass, mit dem Sie nach Peru und Bolivien reisen. Sollten bereits alle Permits für den Inka Trail vergeben sein, so können Sie alternativ den Lares Trek wandern oder die Zeit in Cusco und der Umgebung nutzen und Machu Picchu per Zug besuchen. Wir prüfen gerne ob der Inka Trail für Ihren gewünschten Reisetermin noch verfügbar ist und beraten Sie ggf. zu den Alternativen.
Aufgrund von schlechtem Wetter oder anderen Bedingungen, die außerhalb unseres Einflussbereiches liegen, können das ganze Jahr über Schließungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten auftreten. Während dieser Zeit wird die betroffene Tour den Lares Trek durchwandern.

Eine Crew von lokalen Trägern, Köchen und Guides kümmert sich während der Inka-Trail-Wanderung um alle Details. Die Träger tragen den Großteil der Ausrüstung. Sie müssen nur einen kleinen Tagesrucksack mit Wasser, Regensachen, Snacks, Kamera usw. umschnallen. Um die Rechte der Träger auf dem Inka-Trail zu schützen, möchten wir sicherstellen, dass die von den peruanischen Behörden festgelegte Gewichtsgrenze für Rucksäcke nicht überschritten werden. Gepäckträger dürfen pro Wanderer nicht mehr als 6 kg persönliche Gegenstände mit sich führen (für alle anderen Peru-Wanderungen ist das Limit 8 kg). Das bedeutet, dass Sie, einschließlich Schlafsack, Toilettenartikel, Kleidung usw., ein Gesamtgewicht von 6 kg für die Wanderung haben dürfen, die in einem bereitgestellten Seesack mitgeführt wird. Zusätzliches Gewicht muss dann in Ihrem Tagesrucksack von Ihnen getragen werden. Übriges Gepäck kann in Cusco aufbewahrt werden. Es wird jedoch empfohlen, dass Sie Wertgegenstände auf die Wanderung mitnehmen.

Wenn Sie am Ende Ihrer Wanderung das Gefühl hatten, dass Ihr Trekking-Guide und das Support-Team hervorragende Arbeit geleistet haben, wird Trinkgeld geschätzt. Der Betrag ist eine persönliche Präferenz. Es wird empfohlen, einen Trinkgeldbetrag von 40 USD pro Person für den Inka-Trail und 35 USD pro Person für den Lares-Trek.

Allgemeine Informationen zur Südamerika Abenteuerreise für junge Leute

Seien Sie bitte darauf gefasst, dass Warmwasser und Strom in Südamerika öfter mal ausfallen können. Dies liegt außerhalb unseres Einflussbereiches.

Der Tungurahua Vulkan in der Nähe von Baños ist seit Jahren aktiv. G Adventures führt seit Jahren unzählige Touren ohne Zwischenfälle nach Baños und Umgebung durch. Wir möchten Sie dennoch darauf hinweisen, dass Reisen nach Baños grundsätzlich auf eigene Gefahr erfolgen.

Diese Südamerika Abenteuerreise ist eine Tour, die unser Partner mit weiteren Trips kombiniert, daher kann es sein, dass der Guide und einige Reisende bereits länger unterwegs sind oder noch weiterreisen, wenn Ihr Trip beendet ist.

Beachten Sie bitte in besonderem Maße die aktuellen Empfehlungen zur Gelbfieberimpfung bei innersüdamerikanischem Grenzübertritt.

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Aktuelle Informationen zur Einreise

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Peru, Bolivien und Ecuador auf der Seite des Auswärtigen Amtes:
Peru Reise- und Sicherheitshinweise
Bolivien Reise- und Sicherheitshinweise
Ecuador Reise- und Sicherheitshinweise

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

AGB G Adventures

Formblatt G Adventures Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden