Überblick

Bei dieser 21-tägigen Erlebnisreise für junge Leute reist du einmal quer durch Südeuropa und erkundest gleich 5 verschiedene Länder!

Deine Reise startet in Kroatien, genauer gesagt in Zagreb. Bei einem Orientierungsspaziergang durch die Stadt entdeckst du alle Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Anschließend wartet der älteste und größte Nationalpark Kroatiens auf dich: Der Plitvicer Seen Nationalpark besteht aus 16 Seen, die in einem imposanten Wasserfall enden.

Die Küstenstadt Split steht als nächstes auf der Liste. Sieh dir den Diokletianpalast an und genieße die Aussicht auf die Stadt vom Hügel der Halbinsel Marjan.

Tausche festen Boden unter den Füßen gegen eine Fähre, denn es geht auf die Insel Hvar.

Von Hvar geht es über Bosnien bis nach Dubrovnik. Bekannt aus der Serie Game of Thrones ist diese Hafenstadt zu einer der berühmtesten Städte Kroatiens geworden. Du kannst hier die Altstadt erkunden oder bei einer malerischen Seilbahnfahrt die Aussicht auf die Umgebung genießen.

Nächster Halt: Montenegro. In Kotor erwartet dich eine ganze Palette an Möglichkeiten, diesen Ort zu erkunden. Besuche den Lake Skadar Nationalpark oder fahre mit dem Seekajak aufs Meer hinaus.

Weiter geht es nach Albanien. Bei einem Orientierungsspaziergang lernst du die Landeshauptstadt Tirana kennen.

Quer durch die albanische Landschaft geht deine Erlebnisreise weiter in den Küstenort Saranda.

Bist du bereit für Griechenland? Auf der Insel Korfu unternehmt ihr einen Spaziergang durch die Altstadt von Kerkyra. Erkunde Korfu auf eigene Faust und entdecke herrliche Sandstrände.

Die griechische Metropole Athen ist ein Hotspot für Kulturbegeisterte. Besichtige die Akropolis und das Parthenon und bewundere die malerischen Gebäude der Stadt.

Im Zentrum der Kykladen befindet sich die malerische Insel Paros. Bei einem geführten Ausflug tauchst du in die Natur der Insel ein.

Bekannt für ihre wilden Nachtclubs und romantischen Strände ist die Insel Ios. Mach dir selbst ein Bild von diesem lebhaften Eiland!

Deine Erlebnisreise durch Südeuropa endet in Santorini. Bei einer geführten Wanderung von Fira nach Oia lernst du die Insel aus einem besonderen Blickwinkel kennen. Rote und schwarze Strände mischen sich mit den weißen Häusern und blauen Kuppeldächern. Ein besseres Ende für deine Reise kann es kaum geben.

Du möchtest dich von all dem selbst überzeugen? Dann pack deine Sachen und mach dich bereit für ein unvergessliches Abenteuer!

Weiterlesen

Reiseroute

Karte

Inkludierte Leistungen

  • 21 Tage Europa Erlebnisreise für junge Leute gemäß Programm
  • 20x Übernachtung in einfachen Hotels/Hostels (2- bis 8-Bett-Zimmer)
  • Mahlzeiten: 6 Frühstück, 1 Mittagessen
  • alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
  • Transport: Zug, Metro, Bus, Fähre, Flugzeug privater Minibus, zu Fuß
  • Orientierungs-Spaziergänge in Zagreb, Split, Tirana, Korfu, Paros und Ios
  • Eintritt in den Nationalpark Plitvicer Seen
  • Tagesausflug nach Hvar
  • Führung im Palast von Diokletian in Split
  • Inlandsflug
  • Wanderung an der Caldera von Santorini
  • Halbtägige Tour auf Paros
  • Tour zu den besten Stränden von Ios
  • englischsprachiger ausgebildeter Reiseleiter während des gesamten Trips

Optionale Leistungen

  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote kannst du hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • optionale Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • alle Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Informationen zur Reise

1. Tag: Zagreb

Individuelle Anreise in die kroatische Landeshauptstadt Zagreb. Bis du deine Gruppe am Abend triffst, bleibt vielleicht noch ein wenig Zeit, um die schönen Ecken der Stadt näher zu erkunden.

Wie zum Beispiel das Museum der zerbrochenen Beziehungen. Egal, ob du eben eine schmerzhafte Trennung hinter dir hast oder bis über beide Ohren verliebt bist, die einzigartigen Ausstellungsstücke und Geschichten von zerbrochenen Beziehungen in diesem ganz besonderen Museum darfst du dir nicht entgehen lassen. Von komisch bis tragisch – die Ausstellungsstücke sind allesamt sehenswert.

Und wenn du von Kunst und Kultur nicht genug bekommen kannst, dann lege unbedingt noch einen Abstecher in das hochmoderne Museum für zeitgenössische Kunst ein oder in das Kroatische Museum für Naive Kunst. Beide Orte bringen deine Fantasie auf Hochtouren.

Die gotische Kathedrale von Zagreb ist ein Muss für diejenigen, die außergewöhnliche Architektur lieben. Und auch die Markuskirche, die nur unweit vom Markusplatz entfernt liegt, ist ein tolles Motiv. Das Dach dieses Gotteshauses ist in kunterbunten Farben aus unterschiedlichen Mustern und dem Wappen der Stadt gefliest. Wirklich ein Hingucker!

Gegen 18:00 Uhr triffst du dann auf die restlichen Teilnehmer und deinen Reiseleiter, der euch erste interessante Details zu eurer Erlebnisreise durch das südliche Europa für junge Leute liefert.

Aktivitäten: Begrüßungstreffen
Übernachtung: Hostel Bureau (oder ähnliche Unterkunft)

2. Tag: Zagreb – Plitvicer Seen Nationalpark

Damit du sicher sein kannst, dass du nichts Spannendes in Zagreb übersehen hast, machst du heute noch einmal einen Orientierungsspaziergang zusammen mit deinem Guide. Anschließend setzt ihr eure Erlebnisreise nach Plitvice fort, das malerisch eingebettet zwischen den Gebirgsketten Mala Kapela im Nordwesten und Lička Plješivica im Südosten liegt. Weltberühmt ist dieser Ort jedoch für die Plitvicer Seen. Übrigens, der älteste und größte Nationalpark der Republik Kroatien. Mit seiner außergewöhnlichen, natürlichen Schönheit ist dieses UNESCO-Weltnaturerbe ein Paradies für abenteuerfreudige Naturliebhaber. Die Seenlandschaft besteht aus 16 größeren und vielen kleineren, kaskadenförmig angeordneten Seen, die im imposanten Wasserfall Sastavci enden.

Aktivitäten: Orientierungsspaziergang Zagreb
Distanz: Zagreb – Plitvicer Seen Nationalpark (4 Stunden)
Transport: Lokalbus
Übernachtung: Falling Lakes Hostel (oder ähnliche Unterkunft)

3. Tag: Plitvicer Seen Nationalpark – Split

Nutze den Vormittag, um den Plitvicer Seen Nationalpark ausgiebig zu erkunden. Der Park bietet dir sieben Programme zur Besichtigung des Seensystems und vier Bergpfade, um die herrliche Natur intensiv zu erleben. Anschließend geht es weiter in das schöne Küstenstädtchen Split, das ihr gleich nach der Ankunft bei einem gemeinschaftlichen Spaziergang erkunden werdet.

Aktivitäten: Erkundung des Plitvicer Seen Nationalparks, Orientierungsspaziergang Split
Distanz: Plitvice Lakes National Park – Split (5 Stunden)
Transport: Lokalbus
Übernachtung: Adriatic Hostel Split (oder ähnliche Unterkunft)

4. Tag: Split

Dieser Tag steht dir zur freien Verfügung, um Split und seine herrliche Umgebung kennenzulernen. Übrigens, auch das Nachtleben ist hier in einer warmen Sommernacht ein unterhaltsames und schönes Erlebnis.

Nimm an einer gemeinschaftlichen Führung durch den Diokletianpalast teil, um mehr über die Geschichte von Split zu erfahren. Dieses UNESCO-Weltkulturerbe ist eine der imposantesten römischen Ruinen in ganz Europa. Der aufwendige Bau beanspruchte mehr als 10 Jahre.

Auch ein Ausflug in die historische Stadt Trogir, deren historischer Stadtkern auch zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, ist ein absolut lohnenswerter Zeitvertreib. Diese hübsche Küstenstadt, in der Mitte Dalmatiens und an der Ostküste der Adria, ist ein großartiger Ort für eine Erkundungstour zu Fuß.

Ein Abstecher zur Kathedrale des Hl. Domnius in Split gehört bei einer Stadtbesichtigung auch dazu. Die um 305 n. Chr. erbaute Kathedrale des Hl. Domnius gilt als die älteste Kathedrale der Welt. Steige den Glockenturm empor, um eine großartige Aussicht auf Split und den umliegenden Hafen zu genießen.

Eine weitere nennenswerte Aussicht auf die Stadt Split erlebst du auf dem Hügel der Halbinsel Marjan. Hier gibt es auch einige schöne Wander- und Fahrradwege, wenn du aktiv werden möchtest.

Zeit zum Relaxen und gutes Essen erwarten dich am berühmten Strand Zlatni Rat auf Bol. Wer heute einfach mal das Leben ohne viel Bewegung genießen will, ist hier am richtigen Ort.

Aktivitäten: Führung durch den Diokletianpalast, Freizeit für Split & Umgebung
Übernachtung: Adriatic Hostel Split (oder ähnliche Unterkunft)

5. Tag: Split – Hvar

Am Morgen tauscht ihr den festen Boden unter den Füßen gegen eine Fähre, um auf die Insel Hvar zu gelangen. Genieße den Anblick der einsamen Buchten, an denen ihr gemächlich vorbeischippert.

In Hvar angekommen, lohnt es sich, der Festung aus dem 16. Jahrhundert einen Besuch abzustatten. Während der Besichtigung bekommst du Artefakte wie z.B. eine Kanone zu sehen. Viele Stufen müssen bewältigt werden, um von ganz oben die malerische Aussicht über die Stadt, die nahen Inseln und das Meer genießen zu können.

Der optionale Bootsausflug zu den Pakleni otoci (Hölleninseln) bringt dich zu abgelegenen Stränden, an denen du das kristallklare Wasser ausgiebig genießen kannst.

Aktivitäten: Freizeit auf Hvar
Distanz: Split – Hvar (1 Stunde)
Transport: Fähre
Übernachtung: Hostel Bruno Busic (oder ähnliche Unterkunft)

6. Tag: Hvar – Dubrovnik

Zunächst geht es mit der Fähre und dann mit dem Bus über Bosnien weiter bis nach Dubrovnik. An diesem Ort kannst du sowohl am Tag als auch in der Nacht unzählige besondere Momente sammeln. Und auch wenn dieser Tag ein Reisetag ist, darfst du trotzdem auf ein paar Abenteuer gespannt sein.

Aktivitäten: Grenzüberquerung (Kroatien – Bosnien)
Distanz: Hvar – Drvenik (1 Stunde), Drvenik – Dubrovnik (3,5 Stunden)
Transport: Fähre, Lokalbus
Übernachtung: Hostel 365 for U (oder ähnliche Unterkunft)

7. Tag: Dubrovnik

Nutze diesen Tag um Dubrovnik intensiv zu erkunden.

Die Altstadt – das antike Stadtzentrum – ist ein Denkmal für sich. Es besteht fast ausschließlich aus historisch bedeutenden Bauwerken aus dem frühen Mittelalter und der Barock- und Renaissancezeit.

Unternimm optional (oder auf eigene Faust) einen geführten Spaziergang auf der Stadtmauer von Dubrovnik (2 km). Lege unterwegs Stopps an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten ein. Zu diesen zählen die Festungen Minčeta, Sveti Ivan, Lovrijenac und Revelin sowie den Turm der St. Lukas Kirche. An der Stadtmauer gibt es drei Eingänge: der Haupteingang befindet sich am Pile-Tor.

Auf einer malerischen Seilbahnfahrt hast du eine atemberaubende Aussicht auf die roten Dächer Dubrovniks und auf das Meer während du langsam den Berg hinaufschwebst. Übrigens, diese Aktivität lohnt sich doppelt bei Sonnenuntergang, dann bekommst du diese traumhafte Kulisse inklusive rosa, rot und orange gefärbtem Himmel zu sehen.

Aktivitäten: Freizeit Dubrovnik
Übernachtung: Hostel 365 for U (oder ähnliche Unterkunft)

8. Tag: Dubrovnik – Kotor

Heute verlasst ihr Kroatien endgültig, um weiter nach Montenegro zu reisen. In Kotor angekommen, erwartet dich bereits eine ganze Palette an Möglichkeiten, diesen schönen Ort und seine Umgebung zu erkunden.

Steige unbedingt die mittelalterlichen Stufen hinauf zur Festung Sveti Ivan und lasse dich mit einem unglaublichen Panoramablick auf die Altstadt, den Hafen und die Bucht von Boka Kotorsha belohnen. Diese kleine Wanderung dauert etwa eine Stunde und ist lediglich mäßig anspruchsvoll. Wir empfehlen diesen kleinen Ausflug so zu planen, dass du pünktlich zum Sonnenuntergang an der Festung stehst.

Eine weitere leichte Wanderung und gleichzeitig hervorragende Gelegenheit die wunderschöne Umgebung intensiv zu erleben, ist der Pfad an den Fjorden entlang der nördlichen Grenze. Genieße dabei die herrliche Aussicht auf die Bucht, bevor du das malerische Fischerdorf Donji Stoliv erreichst. Diese Wanderung ist größtenteils flach und wird am besten tagsüber genossen.

Wer es schweißtreibend, adrenalinreich und aktiv liebt, der sollte sich zum Krstac Pass begeben, der 940 m über der Altstadt emporragt. Es gibt keine bessere Entschädigung für eine erhöhte Herzfrequenz, als die unglaublichen Panoramablicke, die du genau hier bekommen wirst.

Von Kotor aus ist lediglich eine kurze Busfahrt nötig, um den zauberhaften Lake Skadar Nationalpark zu erreichen. Skadar ist der größte See in der Balkanregion und zählt zu den vogelreichsten Orten in ganz Europa. Nimm dir die Zeit, um die charmanten Dörfer entlang der Küste zu erkunden und dich der Natur hinzugeben.

Natürlich solltest du dir auch Zeit für Kotor selbst nehmen, um diese malerische Stadt zu erkunden, die von einer venezianischen Festung umgeben ist. Kotor hat ein herrlich mediterranes Flair und mit der Bucht im Hintergrund kannst du tolle Erinnerungsfotos schießen.

Wasserratten können mit dem Seekajak aufs Meer hinausfahren, um auch dieses beeindruckende Gebiet so richtig schätzen zu lernen. Starte deine Erkundungstour am besten vor den Toren der alten Stadtmauer, um dann gemächlich die Küste entlang zu paddeln. Einen Zwischenstopp kannst du jederzeit in einer der Strandbars oder selbstverständlich zum Schwimmen einlegen.

Hinweis: in Kotor wird in einem gemischten Schlafsaal übernachtet
Aktivitäten: Grenzüberquerung (Kroatien – Montenegro), Freizeit Kotor & Umgebung
Distanz: Dubrovnik – Kotor (2 Stunden, 100 km)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Old Town Kotor Hostel (oder ähnliche Unterkunft)

9. Tag: Kotor

Wo es so herrlich ist, muss man natürlich noch einen Tag dranhängen. Besuche doch die kleine Küstenstadt Perast, in der sich Montenegro von seiner malerischen Seite zeigt. Wirklich ein vollkommenes Postkartenmotiv! Auch das entzückende Risan, die ehemalige Hauptstadt der Bucht von Kotor, ist einen Abstecher wert. Besonders berühmt ist sie für die archäologische Ausgrabung römischer Mosaike, die hier in den Überresten einer alten römischen Villa gefunden wurden, die zwischen dem 2. und dem 3. Jahrhundert v. Chr. erbaut wurde.

Hinweis: in Kotor wird in einem gemischten Schlafsaal übernachtet
Aktivitäten: Freizeit Kotor & Umgebung
Übernachtung: Old Town Kotor Hostel (oder ähnliche Unterkunft)

10. Tag: Kotor – Tirana

Neuer Tag, neues Land – heute setzt du deine Adria Erlebnisreise weiter nach Albanien fort. Ziel ist die Landeshauptstadt Tirana, die ihr gleich nach der Ankunft gemeinsam auf einem Orientierungsspaziergang näher kennenlernen werdet. Anschließend bleibt noch Zeit für Unternehmungen auf eigene Faust.

Kunstinteressierte sollten sich den Besuch der Nationalen Kunstgalerie nicht entgehen lassen. Die Sammlung umfasst Gemälde, historische und politische Ausstellungsstücke, Propagandamaterialien sowie moderne Gemälde und Skulpturen des sozialistischen Realismus.

Wer mehr über die Geschichte Albaniens erfahren möchte, der ist im Nationalen Geschichtsmuseum genau richtig. Die meisten der archäologischen und historischen Artefakte hier sind für ausländische Besucher auch in englischer und französischer Sprache beschrieben. Einer der düstersten, aber ungemein wichtigen Teile des Museums, befasst sich mit der kommunistischen Herrschaft und Unterdrückung in Albanien. Dieser Abschnitt ist jedoch recht neu und nur wenige Infotafeln wurden bislang in die englische Sprache übersetzt.

Das heutige Kulturprogramm kann in der Piramida – ein obskures, kulturell bedeutendes Gebäude aus dem Jahr 1987 fortgesetzt werden. Die andauernde Debatte darüber, für was genau dieses Mauerwerk heute genutzt werden sollte, spiegelt die Zerrüttung im Land wider. Ursprünglich waren diese Gemäuer als Museum gedacht, derzeit werden sie jedoch als „Gedenkstätte“ für die 45-jährige Isolation Albaniens nach dem Zweiten Weltkrieg in Betracht gezogen. Bis dies jemand entscheidet, ist es noch immer das Terrain von Graffiti-Künstlern und Skatern.

Die Lust diktiert dir kein Kulturprogramm heute? Dann setz dich in die 1 km lange Dajti Ekspres Seilbahn und fahre hinauf auf den Berg Dajti. Die Aussicht ist atemberaubend! Übrigens, das Nachtleben hier ist grandios und wer Lust hat, die Nacht zum Tag zu machen, der darf sich auf Großartiges freuen.

Aktivitäten: Grenzüberquerung (Montenegro – Albanien) Freizeit & Orientierungs-Spaziergang in Tirana
Distanz: Kotor – Tirana (4-5 Stunden, 200 km)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Milingona Hostel (oder ähnliche Unterkunft)

11. Tag: Tirana – Saranda

Quer durch die schöne albanische Landschaft geht deine Erlebnisreise weiter in den Küstenort Saranda. Unterwegs haltet ihr immer wieder, um besondere Orte und Sehenswürdigkeiten zu erkunden, die auf der Route liegen.

Weitere optionale Möglichkeiten, diesen Tag mit besonderen Erlebnissen zu füllen, sind:

Auf jeden Fall der Besuch der archäologischen Stätte Butrint. Die Ruinen dieser alten Stadt sind ein UNESCO-Welterbe und wurden 1944 ausgegraben. Einst galt sie als eine wichtige Station entlang alter Handelsrouten, doch mit dem Untergang des Römischen Reichs verlor auch die Stadt an Bedeutung. Nach einer Überflutung infolge eines Erdbebens, wurde Butrint verlassen und lag lange Zeit unberührt unter Schlamm und Trümmern verborgen, wodurch Artefakte und Ruinen erhalten geblieben sind.

Entspannung findest du während eines Spaziergangs am hufeisenförmigen Strand der Stadt. Schnappe dir eine Kugel Eis, miete ein Paddelboot oder koste den Fang des Tages in einem der urigen Restaurants am Meer.

Du kannst auch ein Taxi zum paradiesischen Mirror Beach nehmen – eine abgeschiedene, natürliche Bucht mit türkisfarbenem Wasser, die eingebettet zwischen Kalksteinfelsen liegt.

Die Historiker unter euch kommen in der Gjirokastra Festung auf ihre Kosten. Ursprünglich im 12. Jahrhundert erbaut, wurde dieser Komplex von den politischen Führern Albaniens immer wieder erweitert. Heute ist es ein Gebiet unter Denkmalschutz und mit einem Waffenmuseum, das Einblicke in die Unabhängigkeitsbewegung Albaniens gibt.

Aktivitäten: Freizeit Saranda
Distanz: Tirana – Saranda (4-5 Stunden)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Hostel Hasta la Vista (Hostel Ausstattung) (oder ähnliche Unterkunft)

12. Tag: Saranda – Korfu

Heute setzt ihr eure Adria Erlebnisreise mit der Fähre über die Grenze zur Insel Korfu fort. Auf dem griechischen Inselparadies gestrandet, unternehmt ihr zunächst einen gemeinsamen Orientierungsspaziergang in der Altstadt von Kerkyra. Danach bleibt noch ausreichend Zeit, um die Umgebung weiter zu erkunden, am Strand zu entspannen und am Abend das Leben in einem Club zu feiern.

Im Archäologischen Museum werden einige erstaunliche Kunsterzeugnisse ausgestellt, darunter Relikte aus der antiken Korfu Stadt, Cassiope, Gorgon Giebel und Der Löwe von Menekrates. Dieses kleine Museum ist ein großartiger Ort, um lokale Artefakte zu sehen und einen Eindruck in die Geschichte der Region zu erhalten.

Ein Muss ist das Erklimmen der Festung Palaio Frourio, die übrigens aus den Überresten einer byzantinischen Burg erbaut wurde. Der 360-Grad-Blick von hier oben ist einfach grandios.

Aktivitäten: Grenzüberquerung (Albanien – Griechenland), Orientierungsspaziergang, Freizeit Korfu
Distanz: Saranda – Korfu (1 Stunde)
Transport: Fähre
Übernachtung: Hotel Bretagne (oder ähnliche Unterkunft)

13. Tag: Korfu

Wir haben keine Bedenken, dass du diesen Tag nicht zu einem ganz besonderen gestalten kannst. Schnapp dir einen Roller oder ein Pferd, um die Insel zu erkunden. Zu entdecken gibt es jede Menge kleine Kapellen in traumhafter Lage und ein herrlicher Sandstrand folgt dem nächsten entlang der Küstenpfade. Die gastfreundlichen Einheimischen runden deinen Tag mit typisch griechischen Leckereien in den urigen Tavernen ab, die ebenfalls überall auf der ganzen Insel verstreut zu finden sind. Jamas!

Aktivitäten: Freizeit Korfu
Übernachtung: Hotel Bretagne (oder ähnliche Unterkunft)

14. Tag: Korfu – Athen

Damit ihr den Tag noch in der Landeshauptstadt nutzen könnt, nehmt ihr den morgendlichen Flug (23 kg Gepäck pro Person) nach Athen. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung, um die griechische Stadt zu erkunden.

Die Besichtigung der berühmten Akropolis und des Parthenon ist natürlich ein Muss. Die Akropolis ist der ultimative architektonische und künstlerische Ausdruck des antiken Geistes von Athen. Und nicht nur die Stätte an sich beeindruckt. Oben angekommen bietet sich dir ein sagenhafter Blick über die Altstadt, die unbedingt auch noch auf einen kleinen Bummel ausgekundschaftet werden muss. Parthenon, der im Jahr 447 v. Chr. für die Göttin Athene erbaut wurde, ist trotz den Schäden, die im Laufe der Zeit an dieser Ruine entstanden sind, ein Symbol für die wichtigsten Ideale des klassischen Stils der griechischen Architektur: Harmonie und Ausgeglichenheit.

Noch mehr Geschichtsstunde in Form von Artefakte und Kunstwerke gibt es im Akropolis-Museum. Mit einer Fläche von mehr als 25.000 km² ist die Architektur des Museums selbst genauso interessant, wie die eigentliche Sammlung. Das Museum wurde über einer archäologischen Ausgrabungsstätte erbaut. Auf dem dritten Stock erwartet dich eine beeindruckende Aussicht auf die Akropolis.

Das Archäologische Nationalmuseum stellt einige der wichtigsten Artefakte des antiken Griechenlands aus. In seinen Sammlungen befinden sich verschiedenste Skulpturen und Vasen sowie Metallarbeiten. Das Museum gilt als eines der beeindruckendsten der Welt.

Schlendere über den ehemaligen Marktplatz des alten Athens. Beeindruckend: die römische Agora wurde im 1. Jahrhundert v. Chr. errichtet.

Auch dem Syntagma-Platz (Verfassungsplatz) sollte ein Besuch abgestattet werden. Hier befinden sich übrigens die meisten wichtigen Sehenswürdigkeiten von Athen und auch die interessanten Stadtteile grenzen an diesen zentralen Platz. Der Platz wurde im frühen 19. Jahrhundert vor dem alten königlichen Palast König Ottos von Griechenland erbaut. Bewundere die Architektur oder den zeremoniellen Wachwechsel der Evzonen, während du in einem Café gegenüber den Füßen eine kleine Pause gönnst.

Aktivitäten: Freizeit Athen
Distanz: Korfu – Athen (2 Stunden)
Transport: Flugzeug
Übernachtung: Bedbox Hostel Athens (oder ähnliche Unterkunft)

15. Tag: Athen

Willkommen in Athen, dem Hot Spot für kulturbegeisterte Abenteurer. Die griechische Metropole und erste Kulturhauptstadt Europas ist für jeden Griechenland-Besucher ein Muss. Nachdem du angekommen und eingecheckt hast, kann du diese lebensfrohe und antike Stadt gemütlich kennenlernen. Bequem zu Fuß, kannst du historischen Gassen mit ihren malerischen Gebäuden bewundern und das kleine Viertel Anafiotika besuchen, wo weiße Häuschen die perfekte Kulisse für traumhafte Fotos bieten. Von dort aus gelangst du direkt zur Akropolis, wo du in die Welt der griechischen Mythologie eintauchen kannst. Oder genieße in einer der zahlreichen Athener Root-Top-Bars einen atemberaubenden Panoramablick mit kühlem Drink.

Aktivitäten: Freizeit in Athen
Übernachtung: Bedbox Hostel Athens (oder ähnliche Unterkunft)

16. Tag: Athen – Paros

Vorbei an griechischen Inseln begleitet von einem atemberaubenden Meeresblick, geht es am nächsten Tag von Athen aus mit der Fähre weiter ins Zentrum der Kykladen. Die malerische Insel Paros, lässt alle Sightseeing-Herzen höherschlagen. Sie bietet nicht nur den für Griechenland typischen Blick auf weiße kubische Häuschen, die in ein Farbenmeer aus Blumen getränkt sind, sondern auch auf zahlreiche unterschiedliche Strände, Landschaften und Kirchen. Angekommen in der Hafenstadt Parikia, gibt es direkt einen Orientierungsspaziergang quer durch Bogengänge aus venezianischer Zeit, vorbei an Kirchen und Museen. Anschließend hast du Freizeit um die Uferpromenade, unzähligen Restaurants, Läden und Cafés, die dein Interesse geweckt haben, zu besichtigen.

Aktivitäten: Orientierungsspaziergang durch die Hafenstadt Parikia, Freizeit in Parikia
Distanz: Fährüberfahrt von Athen nach Paros (a. 4 Stunden)
Transport: Fähre
Übernachtung: Polos Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

17. Tag: Paros

Bei einem halbtätigen Ausflug kommen verschiedenste Naturfreunde auf ihre Kosten. Die erste Station befindet sich inmitten einer märchenhaften Berglandschaft. Der kleine Ort Lefkes lädt zum Bummeln und Tagträumen inmitten von Paros ein. Umgeben von Kiefernwäldern und zahlreichen Olivenbäumen, kannst du dich vom modernen Großstadt-Trubel ausruhen und den malerischen Dorfplatz, Windmühlen, traditionelle Cafés und lokale Handwerkskunst genießen. Danach geht es weiter in den Norden der Insel, zum Fischerdorf Naoussa. In dieser Bucht finden sich traditionelle Fischerboote und Tavernen, in denen du authentische Meeresfrüchte-Köstlichkeiten genießen kannst. Nicht weit entfernt, liegt der Strand von Kolymbithres. Mit seinem kristallklaren Meerwasser, hellem Sandstrand und einzigartigen Felsformation, ist diese türkise Badebucht ein krönender Abschluss des Ausfluges. Anschließend hast du Freizeit, um diesen idyllischen Ort voll genießen zu können.

Aktivitäten: Ausflug auf Paros, Freizeit in Paros
Übernachtung: Polos Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

18. Tag: Paros – Ios

Nach einer idyllischen Zeit auf Paros, geht es mit der Fähre weiter, auf die lebhafte Insel Ios. Bekannt für seine wilden Nachtclubs und romantischen Strände, ist es ein beliebtes Reiseziel bei jungen Leuten. Aber auch ruhige und verträumte Momente lassen sich auf dieser Insel finden. Angekommen in Chora, gibt es einen Orientierungsspaziergang mit deinem Reisebegleiter, durch gepflasterte Gassen, vorbei an traditionellen Häusern und historischen Monumenten. Anschließend hast du Freizeit um entspannt den Panoramablick am höchsten Punkt der Insel zu genießen oder in Begleitung der pulsierenden Partyclubs, die Nacht willkommen zu heißen.

Aktivitäten: Orientierungsspaziergang auf Ios, Freizeit in Ios
Distanz: Fährüberfahrt von Paros nach Ios (ca. 2,5 Stunden)
Transport: Fähre
Übernachtung: Skala Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

19. Tag: Ios

Heute hast du Zeit Sonne, Strand und Meer zu genießen. Vormittags startet deine vierstündige Tour zu den beliebtesten Stränden auf Ios. 7 verschiedene Strände, alle einzigartig in ihrer eigenen Art und Weise, laden zum Schwimmen im smaragdgrünen Wasser ein. Ihr besucht die Strände Kolistani, Sapounochma, Klima, Pikri Nero, Pepa, Tripiti und Manganarj. Für Mittagsessen ist auch gesorgt, damit du noch genug Kraft hast, um in der versteckten Never Bay, schnorcheln zu können. Abends hast du Freizeit, um in die mit einheimischen in die Nacht hinein zu feiern oder einfach durch den Ort zu schlendern.

Aktivitäten: Ausflug auf Ios, Freizeit in Ios
Übernachtung: Skala Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

20. Tag: Ios – Santorini

Am Nachmittag geht es mit der Fähre weiter zum letzten Ziel deiner Griechenland Reise für junge Leute: die größte und südlichste Insel der Kykladen, Santorini. Eine Traumkulisse geformt durch Vulkanausbrüche bietet sich dir von der sichelförmigen Insel aus. Rote und schwarze Strände mischen sich mit den weißen Häusern und blauen Kappellendächern. Nach Ankunft erwartet dich eine malerische 11 km Wanderung in Begleitung deines Reiseführers, entlang des Randes der Caldera, vorbei an dunklen vulkanischen Felsen, von Fira nach Oia. Am Abend kannst du ein gemeinsames Essen mit deiner Gruppe genießen, für einen kulinarischen Abschluss der Reise.

Aktivitäten: 11 km geführte Wanderung (3-4h) auf Santorini von Fira nach Oia
Distanz: Fährüberfahrt von Ios nach Santorini (ca. 1,5 Stunden)
Transport: Fähre
Übernachtung: Porto Perissa Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

21. Tag: Santorini

Am letzten Tag deines Griechenland Inselhoppings für junge Leute kannst du noch einmal durch verwinkelte Gassen und Läden bummeln, um ein paar letzte Souvenirs zu kaufen, einen Kaffee mit Meeresblick zu genießen oder einfach nur am Strand dem Meeresrauschen zuzuhören, bevor es zurück in die Heimat geht. Genug schöne Erinnerungen, atemberaubende Fotos und abwechslungsreiche Abenteuer begleiten dich auf dem Weg nach Hause und inspirieren dich vielleicht auch schon für deine nächste Reise. Wir sind dir gerne mit Tipps und Tricks behilflich.

Aktivitäten: Freizeit, Tourende
Mahlzeiten: Frühstück

nach oben Weiterlesen

Zagreb

Optional:

– Museum für zeitgenössische Kunst: 30 HRK pro Person
– Museum der zerbrochenen Beziehungen: 30 HRK pro Person
– Kroatisches Museum für Naive Kunst: 20 HRK pro Person
– Cathedral of the Assumption: kostenlos
– The Gothic Zagreb Cathedral: kostenlos

Split

– Ausflug nach Trogir: 15-41 EUR pro Person
– Besichtigung der Kathedrale des Hl. Domnius: 15-40 HRK pro Person
– Besuch des Marjan: 30 EUR pro Person
– Besuch am Strand Bacvice: kostenlos
– Mestrovic-Galerie: 30 HRK pro Person

Hvar

Optional:

– Hvar Festungsbesuch: 25 HRK pro Person
– Ausflug zu den Pakleni otoci (Hölleninseln): 250 HRK pro Person
– St. Stephen’s Cathedral: 10 HRK pro Person

Dubrovnik

Optional:

– Seilbahnfahrt: 100 HRK pro Person
– Spaziergang auf der Stadtmauer von Dubrovnik: 120 HRK pro Person
– Franciscan Monastery & Museum: 30 HRK pro Person
– Museum of Croatian War of Independence: 20 HRK pro Person
– Rector´s Palace: 70 HRK pro Person
– War Photography Museum: 40 HRK pro Person
– Seekajak-Miete: 36 EUR pro Person

Kotor

Optional:

– Sveti Ivan Fortress Hike: kostenlos
– Donji Stoliv Hike: kostenlos
– Lake Skadar Nationalpark: kostenlos
– Besichtigung der Stadt Kotor: kostenlos
– Seekajak-Miete: 20 EUR pro Person
– Kotor Maritime Museum: 4 EUR pro Person
– Besuch von Risan und der römischen Mosaike: 10 EUR pro Person
– Besuch am Strand Herceg Novi: kostenlos
– The Ladder of Kotor Hike: kostenlos

Tirana

Optional:

– Nationale Kunstgalerie: 2 EUR pro Person
– Nationales Geschichtsmuseum: 2 EUR pro Person
– Piramida Besuch: kostenlos
– Dajti Ekspres Cable Car Ride: 6 EUR pro Person

Butrint/Saranda

Optional:

– Butrint Besuch der archäologischen Stätte: 20 EUR pro Person
– Besuch der Bucht von Saranda: kostenlos
– Besuch des Mirror Beach: kostenlos
– Gjirokastra Festung

Korfu

Optional:

– Archäologisches Museum: 3 EUR pro Person
– Achilleion Palast, Museum & Garten: 10 EUR pro Person
– Artemis Tempel: kostenlos
– Palaio Frourio: kostenlos

Athen

Optional:

– Besichtigung der Akropolis und des Parthenon: 12 EUR pro Person
– Besuch im Akropolis-Museum: 5 EUR pro Person
– Besuch des Archäologischen Nationalmuseums: 7 EUR pro Person
– Besuch der römischen Agora: 2 EUR pro Person
– Besuch auf dem Syntagma-Platz (Verfassungsplatz): kostenlos

Hinweis: Die angegebenen Preise dienen lediglich zur Orientierung und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die aufgezählten optionalen Aktivitäten stellen nur eine selektierte Auswahl dar. Vor Ort findest du in der Regel viele weitere Optionen.

Tourstart an Tag 1 der Tour jederzeit in Zagreb
Tourende an Tag 21 der Tour jederzeit in Santorini

Altersbeschränkung 18 – 39 Jahre

Gepäck
In Europa ist es sehr selten, Aufzüge in Bahnhöfen, Hotels oder anderen öffentlichen Orten zu finden. Auf dieser Reise werden öffentliche Verkehrsmittel benutzt, was bedeutet, dass du dein Gepäck von Ort zu Ort, in und aus Zügen und Bussen usw. transportieren musst. Möglicherweise musst du auch mehrere Treppen steigen. Du musst auch in der Lage sein, dein Gepäck sicher in Zügen und Bussen zu verstauen. Es ist daher wichtig, dass du leicht packst und Gepäck mitbringst, das kompakt und ist und du leicht transportieren kannst. Das Tragen deines Gepäcks bleibt zu jeder Zeit in deiner Verantwortung.

Informationen zur Einreise:

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Hier findest du die aktuellen Informationen zur Einreise nach Albanien, Bosnien und Herzegowina, Griechenland, Kroatien und Montenegro auf der Seite des Auswärtigen Amtes:

Albanien Reise- und Sicherheitshinweise
Kroatien Reise- und Sicherheitshinweise
Montenegro Reise- und Sicherheitshinweise
Griechenland Reise- und Sicherheitshinweise
Bosnien und Herzegowina Reise- und Sicherheitshinweise

Österreichische Abenteurer finden ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Du hast weitere Fragen? Dann wirf doch mal einen Blick auf unsere FAQs.

AGB G Adventures

Formblatt G Adventures Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden

Diagnose Reisesucht? Kontaktiere unsere Reiseexperten:

Frage stellen

Ähnliche Reisen entdecken