Spitzbergen Unterwasserwelt in der Arktis am Nordpol traveljunkies
Tourstart
Longyearbyen
Tourende
Longyearbyen
Reisedauer
8 Tage
Reiseart
Expeditionen, Hochzeitsreisen, Schiffsfahrten

Spitzbergen Expedition: Arktischer Frühling II

Haben Sie Lust auf einen spannenden Abstecher in die Arktis?

Unsere Segelexpedition führt Sie zu wunderschönen Orten in den nördlichen Teil von der Insel Spitzbergen. Seien Sie gerüstet um eindrucksvolle Eislandschaften wie die des 14. Juli Gletschers zu bestaunen. Erklimmen Sie den besten Aussichtspunkt auf der Insel Ytre Norskøya, so wie einst die Walfänger, um dort nach den Giganten der Meere Ausschau zu halten. Pirschen Sie sich vorsichtig, wie die Polarfüchse, an steile Felsklippen mit kreischenden Vogelkolonien heran. Die Begegnung mit dem König des Nordpols wird Ihnen mit Sicherheit unvergesslich bleiben und wenn noch eine große Eisscholle mit einem oder sogar mehreren Walrossen an Ihnen vorbeizieht, dann ist Ihr Segel-Abenteuer Arktis perfekt abgerundet.

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte

1. Tag: Longyearbyen

Nach Ihrer Ankunft in Longyearbyen, der Hauptstadt (genauer gesagt, der Verwaltungssitz) von Spitzbergen, können Sie einen Rundgang durch die Siedlung unternehmen und das Svalbard Museum besuchen. Hier finden Sie interessante Informationen und Ausstellungsstücke zur Geschichte von Spitzbergen, sowie dem Bergbau und den spannendsten Polar-Expeditionen. Am Abend gehen Sie an Bord Ihres schwimmenden Zuhauses für die nächsten 8 Tage. Mit dem Ablegen beginnt Ihr aufregendes Segelabenteuer. Zunächst nehmen Sie Kurs auf Trygghamna, wo Sie unter anderem die verlassene englische Walstation aus dem 17. Jahrhundert an Tag 2 erkunden werden.

Aktivitäten: Flughafentransfer nach Longyearbyen, Einschiffung, Gepäckabfertigung, Trygghamna
Mahlzeiten: Abendessen

2. Tag: Alkhornet

Am heutigen Tag wandern Sie von Trygghamna nach Aklhornet, einer großen Seevogelklippe. Halten Sie Ausschau nach den zahlreichen unterschiedlichen Vogelarten und ihren Brutplätzen. Unterhalb der steilen Klippe befindet sich ein Bau des arktischen Fuchses. Mit etwas Glück erwischen Sie ihn bei der Jagd nach Vögeln. Auch grasende Rentiere auf der üppigen Vegetation gehören hier zum Landschaftsbild dazu. Wenn die Wetterbedingungen es zulassen, besuchen Sie in Forlandsundet Poolepynten oder Sarstangen. Diese Orte werden gerne von Walrossen heimgesucht. Die Erkundung einer Pomor Jagdstation aus dem 18. Jahrhundert ist ein weiterer Punkt Ihrer heutigen Exkursion an Land.

Aktivitäten: Landgänge mit Besuch von Walfangstation aus dem 17. Jahrhundert und Alkhornet, Vortrag
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

3. Tag: Ytre Norskøya

Heute segeln Sie nach Fuglefjorden mit wunderschönen Ausblicken auf Svitjodbreen und Birgerbukta, die bekannt sind für ihre Brutplätze der großen Raubmöwe. Eisbärensichtungen sind in diesem Gebiet keine Seltenheit, also seien Sie wachsam. In Birgerbukta finden Sie Tranöfen der Basken, uralte Relikte einer vergangenen Walfangepoche. Der Kapitän wird versuchen die kleine Insel Ytre Norskøya anzusteuern. Dieser Ort diente einst den holländischen Walfängern viele Jahre als Aussichtsplatz. Folgen Sie dem alten Pfad, vorbei an exzellenten Vogelklippen hinauf auf den kleinen Gipfel und wer weiß, was Sie von dort oben alles sichten werden. Ein sensationeller Panoramablick ist Ihnen auf alle Fälle gewiss. Neben weiteren Relikten aus dem 17. Jahrhunderts können Sie an den Ufern der Insel auch hervorragend Schmarotzerraubmöwen und Eiderenten beobachten, die zwischen den Gräbern von 200 niederländischen Walfängern brüten.

Aktivitäten: Landgänge mit Besuch von Birgerbukta und Ytre Norskøya Smeerenburg, Zodiac-Fahrt, Vortrag
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

4. Tag: Raudfjord

Raudfjord liegt an der Nordküste von Spitzbergen und ist ein wunderschöner Fjord mit spektakulärer Eislandschaft. Zahlreiche Gletscher wälzen sich seinen Hängen entlang ins Meer. Ringel- und Bartrobben sind hier beheimatet. Die steilen Bergflanken werden von Vogelkolonien belebt, und die Chancen stehen gut, hier auf Eisbären und Weißwale/Belugas zu stoßen. Jermaktangen, östlich der Fjordmündung, wurde stark von der Brandung ausgewaschen und ist ein ausgezeichnetes Beispiel für die Erosionskraft des Meeres.

Aktivitäten: Tierbeobachtungen, Vortrag
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

5. Tag: Reindyrsflya

Wenn es die Meeres- und Eisbedingungen erlauben, können Sie auf der Nordseite von Reindyrsflya anlegen, dem größten Tundragebiet von Spitzbergen. Auf der leicht hügeligen Weite grasen neugierige Rentiere. Auch mehrere Watvogelarten brüten hier. An Seen und Tümpeln besteht die Möglichkeit, Sterntaucher und Prachteiderenten zu beobachten. Alternativ legt das Segelschiff in Fuglesangen an, wo Sie die kleinen Krabbentaucher bestens beobachten können.

Aktivitäten: Landgang mit Tierbeobachtungen und Besuch von Reindyrfla, Vortrag
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

6. Tag: 14. Juli Gletscher

Am Morgen segeln Sie zum 14. Juli Gletscher, wo Sie mit sicherem Abstand entlang der beeindruckenden Gletscherfront kreuzen. Eine Ausfahrt mit dem Zodiac bringt Sie noch näher an das Geschehen heran. Unmittelbar am Gletscher sehen Sie Brutstätten der Dickschnabellummen, andere Alken sowie Papageitaucher. Begünstigt durch den Vogelkot (Guano) und die geschützte Südlage blüht an den Talhängen eine relativ bunte Vielzahl an Pflanzen.

Aktivitäten: Landgang mit Vogelbeobachtung und Zodiac-Ausflug, Vortrag
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

7. Tag: Gipsvika (Isfjorden)

Am Morgen finden Sie sich auf Bohemanflya wieder, einer weitläufigen Tundra mit ihrer ganz eigenen Avifauna und spektakulären geologischen Formationen entlang der Küste. In Gipsvika führt Ihr Segeltörn Sie tief in den Isfjorden, wo Sie an der majestätischen Klippe von Templet an Land gehen werden. Es ist eine atemberaubende Gegend mit spektakulärer Bergkulisse. Das Sedimentgestein aus dem Oberkarbon entstand vor rund 290 Millionen Jahren.

Aktivitäten: Landgang mit Wanderung und Isfjord System, Vortrag
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks mit Kaffee und Tee

8. Tag: Longyearbyen

Heute heißt es Abschied nehmen von der wundervollen Arktis. Passend zu Ihrem Flug von Longyearbyen nach Oslo werden Sie an den Flughafen gebracht.

Aktivitäten: Ausschiffung, Transfer vom Hafen zum Flughafen, Gepäckabfertigung
Mahlzeiten: Frühstück

Enthaltene Leistungen

  • Segelkreuzfahrt an Bord des gebuchten Schiffes gemäß der publizierten Reiseroute
  • 7x Übernachtung auf einem Segelschiff
  • Mahlzeiten: 7x Frühstück, 6x Mittagessen, 7x Abendessen, 6x Snacks, Kaffee und Tee
  • Alle Landausflüge und Aktivitäten während der gesamten Reise inkl. Zodiac-Exkursionen
  • Kostenlose Nutzung von Schneeschuhen
  • Fachkundige Vorträge und Führung eines internationalen Expeditionsteams oder Naturforschern an Bord und an Land
  • Hin- und Retour Sammeltransfers und Gepäckabfertigung zwischen Flughafen, Hotels und Schiffen
  • AECO Gebühren und staatliche Steuern
  • Alle sonstigen Steuern und Hafengebühren rundum das Schiffsprogramm
  • Umfangreiche Reiseunterlagen (Boarding Pass, Reiseinformationen zur Expedition vor der Abreise)
  • Die Schiffscrew besteht aus 12 erfahrenen Mitgliedern – darunter einen Schiffskoch, inklusive 2 Reiseleitern. Ihre Unterstützung ist sehr willkommen

Nicht enthaltene Leistungen

  • Internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • Zusätzliche Landarrangements vor und nach der Schiffsreise (z.B. Hotelübernachtungen an Land)
  • Anfallende Pass- und Visakosten
  • Ein- und Abreisesteuern sind zu entrichten am Flughafen
  • Alle Mahlzeiten und Getränke außerhalb des Segelschiffes
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierte Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • Übergepäckgebühren und alle Serviceleistungen an Bord wie Wäscherei, Bar, Getränkekosten und Telekommunikationskosten
  • Trinkgeld am Ende der Reisen für das Service-Personal an Bord (Richtlinien auf Anfrage)
  • Etwaige Treibstoffzuschläge

Aktivitäten

Longyearbyen

Optional:

– Besuch des Svalbard-Museum

Segel-Expedition

Inklusive:

– Landgänge mit Schneeschuhwanderungen
– Vorträge

Hinweise

Informationen zu Ihrer Expeditionsroute:

Bitte beachten Sie: Diese geplante Route dient nur zur Orientierung. Die Programme können je nach lokaler Eis- und Wetterlage variieren, ebenso die Verfügbarkeit von Anlegeplätzen und Möglichkeiten, für Tierbeobachtungen. Die endgültige Route wird von der Expeditionsleitung täglich kommuniziert. Flexibilität hat Priorität bei Expeditionsfahrten, da Änderungen nur Ihrer Sicherheit und Ihrem Wohlbefinden dienen.

Exkursionen & Landgänge

Je nach Wetterlage und Eiszustand gibt es jeden Tag Landexkursionen. Die Landausflüge führen in unberührte Gegenden und dauern zwischen drei und sechs Stunden. Das Programm kann je nach Bedingungen (Wetter, Eiszustand oder Passagierwünsche) angepasst werden. Wir versuchen stets, soviel Zeit wie möglich dem Tierleben, der Vegetation, der Geografie und der Geschichte zu widmen.

Klima

Spitzbergen befindet sich in der arktischen Klimazone. In den Sommermonaten liegen die Temperaturen zwischen +2° C und +18° C. Im Winter müssen Sie mit Temperaturen von -25° C bis zu +5° C gerechnen. Das recht milde Klima ist auf den warmen Golfstrom zurückzuführen. In der Zeit vom 20. April bis 26. August geht die Sonne nicht unter.

Honeymoon Special:

– 1 Flasche Champagner bei Ankunft auf der Kabine

SV Rembrandt van Rijn

Technische Daten

Passagiere: 33 in 16 Kabinen
Personal: 12
Länge: 56 Meter
Breite: 6,65 Meter
Skizze: 2,8 Meter
Eisklasse: Das Schiffs verfügt über einen verstärkten Bug und eignet sich daher zum Segeln in grönländischen Gewässern
Verschiebung: 435 Tonnen
Schiffsantrieb: 2 Cummins-Motoren mit insgesamt 550 KW
Geschwindigkeit: 9 Knoten maximal

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Deckplan zu.

Komfort und Charakter der Rembrandt

Die Kabinen Das Segelschiff bietet ausreichend Raum für maximal 33 Passagiere in 16 Doppelkabinen: 1 private Drei-Bett-Kabine (mit Dusche, Toilette & Bullauge); 6 private Doppel-Innenkabinen (mit Dusche & Toilette, ohne Bullauge); 9 private Doppelkabinen (mit Dusche & Toilette, mit Bullauge). Bilder zu den Kabinen stellen wir Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung.

Alleinreisende können sich die Kabine mit Mitreisenden teilen. Gegen Aufpreis ist auch die Einzelunterbringung in der Doppelkabine möglich.

Preise

Dreibettkabine mit Bullauge: 2350 EUR pro Person
Doppelbettkabine Innen: 2500 EUR pro Person
Doppelbettkabine mit Bullauge: 2890 EUR pro Person

Der Termin vom 26.05.2017 – 02.06.2017 wird deutschsprachig begleitet.

Geschichte

Die SV Rembrandt Van Rijn wurde Anfang des 20. Jahrhunderts als Heringsfänger gebaut. Das Schiff wurde 1994 in den Niederlanden zu einem Dreimast-Passagiersegelschoner umgebaut und hat bereits Spitzbergen (1994-1996) und die Galápagos-Inseln (1998 – 2001) besucht. Vor 2011 wurde das Schiff komplett umgebaut und saniert. Die Kommunikations- und Navigationsausrüstung wurde nach den neuesten SOLAS-Regelungen (Safety of Live at Sea, zu dt. „Internationales Übereinkommen zum Schutz des menschlichen Lebens auf See“ von 1974) komplett erneuert.