Transmongolische Eisenbahn von Peking nach Saint-Petersburg in der Gruppe traveljunkies
Tourstart
Peking
Tourende
St. Petersburg
Reisedauer
19 Tage
Reiseart
Bahnreisen

Transmongolischer Express: Von Peking nach St. Petersburg

Reisen Sie in drei unvergesslichen Wochen um die halbe Welt: von der Großen Chinesischen Mauer bis zu den kunterbunten Kuppeln der Auferstehungskirche in St. Petersburg. Ihr Zuhause auf den Schienen sind gleich drei der weltweit legendärsten Züge: 1. Ural-Eisenbahn, 2. Transsibirische Eisenbahn und 3. Transmongolische Eisenbahn.

Zusammen mit Einheimischen und gleichgesinnten Abenteurern sind Ihnen beste Unterhaltungen immer gewiss. Selbstverständlich bleibt auch mal die Zeit, um aus dem Fenster zu sehen und die vorbeiziehende Landschaft zu genießen oder ein Buch zu lesen. An den einzelnen Stationen wird Ihre Zeit mit den unterschiedlichsten Abenteuern gefüllt.

Peking fasziniert durch seine Kontraste: Supermodernes trifft hier auf Tradition und historische Bauten. Ein Tag in dieser Megametropole vergeht wie im Flug, denn hinter jeder Abbiegung lauert ein neues Erlebnis. Wer etwas mehr Zeit mitbringt darf sich den Abstecher zur Großen Mauer auf keinen Fall entgehen lassen.

Auf die Spuren von Dschingis Khan begeben Sie sich in Ulan Bator, bevor Sie sich mit Pfeil und Bogen auf einem Pferd im Gorkhi Terelj Nationalpark wiederfinden.

Nächstes Highlight ist der Baikalsee. Auch hier dreht sich alles um Mutter Natur und die wird Sie äußerst verwöhnen.

In Irkutsk startet Ihre erste Lektüre in russischer Geschichte – untermalt mit schönster Architektur.

Nächster großer Bahnhof ist Jekaterinburg. Zusammen mit Ihrem Guide klappern Sie alle Highlights der Stadt ab und werden hier und da mit einem Geheimtipp überrascht.

Moskau – Russlands Hauptstadt boomt! Zugegeben, hier benötigt man einen Augenblick, um sich an die Größe, das Tempo und die Mentalität zu gewöhnen, jedoch lernt man schnell die Vorzüge und Besonderheiten der Stadt zu lieben.

Der prunkvolle Abschluss gebührt dem faszinierenden St. Petersburg. Sich in dieser glanzvollen Vorzeigemetropole zu verlieren ist eigentlich nicht weiter tragisch, denn die Liste der Sehenswürdigkeiten scheint kein Ende zu haben.

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte

1. Tag: Peking

Individuelle Anreise nach China. Ankunft in Peking ist zu jeder Zeit möglich. Nutzen Sie Ihre freie Zeit, um mit ersten Erkundungen die Mega-Metropole etwas näher kennenzulernen. Nach dem Begrüßungstreffen mit der Gruppe (ca. 18:00 Uhr), bei dem auch alle wichtigen Details zu Ihrer abenteuerlichen Bahnreise durch China, die Mongolei und Russland besprochen werden, können Sie optional noch mit der Gruppe losziehen, um sich ein erstes chinesisches Abendessen schmecken zu lassen.

Das “Peking Express“-Package bietet Ihnen zusätzlich die Möglichkeit die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt ausgiebig zu erkunden und die Große Mauer zu erleben. Zusammen mit Ihrem lokalen Guide starten Sie diese drei extra Tage mit einem Besuch in der Verbotenen Stadt, wandern ein Stück entlang der Großen Mauer und verlieren sich in den engen Gassen von Pekings klassischen Hutongs. Wenn man sich schon ins Reich der Mitte begibt, sollte man zumindest diese Highlights wirklich nicht verpasst haben.

Aktivitäten: Begrüßungstreffen, Freizeit Peking
Übernachtung: Chong Wen Men Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

2. Tag: Peking – auf dem Weg nach Ulan Bator

Mit jeder Menge exotischer und erstaunlicher Eindrücke im Gepäck gehen Sie an Bord des Zuges. Ihre ersten 30 Stunden Fahrt halten einige Überraschungen parat. Beobachten Sie, wie sich die Landschaft vor Ihren Augen kontinuierlich verändert, und wie schnell es geht, Freundschaften mit Ihren Mitreisenden von überall aus der Welt zu schließen. Am Grenzübergang werden die Räder des Zuges auf die andere Spurweite gewechselt und die Einreiseformalitäten in die Mongolei geklärt, bevor sich der Zug wieder in Gang setzt, um das Ziel Ulan Bator anzusteuern.

Aktivitäten: Freizeit in der Eisenbahn, Grenzüberquerung (Erenhot in China – Zamiin Uud in der Mongolei)
Transport: einfacher Nachtzug
Übernachtung: Abteil mit Betten

3. Tag: Ulan Bator

Was für ein Erwachen! Starten Sie in den Tag mit dem atemberaubenden Landschaftsbild der Südlichen Gobi. Wie auf einem Gemälde fügen sich mongolische Pferdeherden und Jurten in diese atemberaubende Landschafts-Szenerie am Horizont. Dann ist es so weit, Sie rollen in den Hauptbahnhof der mongolischen Landeshauptstadt Ulan Bator ein. Mit Wintertemperaturen von bis zu -47 Grad gilt Ulan Bator als kälteste Hauptstadt der Welt. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt konzentrieren sich hauptsächlich rund um den zentralen Platz, für den Sie ausreichend Zeit zur Erkundung haben. Abenteuerlustige Shoppingfans werden sich bei einem Bummel über den Schwarzmarkt “Narantuul Markt” sicher gut unterhalten fühlen. “Schwarz” wird hier übrigens überhaupt nichts mehr verkauft, der Name hält sich aus längst vergangenen Zeiten.

Am Ende dieses Tages dürfen Sie sich ruhig ein authentisches mongolisches Barbecue gönnen und seien Sie nicht zurückhaltend, denn morgen wird es nicht weniger abenteuerlich und Sie brauchen Ihre ganzen Kräfte.

Aktivitäten: Freizeit in Ulan Bator
Übernachtung: J Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

4. Tag: Ulan Bator – Gorkhi Terelj Nationalpark

Starten Sie in den Tag mit einer inbegriffenen Stadtführung zusammen mit einem lokalen Guide. Dabei erfahren Sie mehr über die reiche Geschichte und Kultur der Mongolei. Erstes Ziel auf Ihrer Agenda ist der bedeutsame mongolische Tempelkomplex: das Gandan-Kloster. Hier erhalten Sie einen intensiven Einblick in den mongolischen Buddhismus und Sie können darauf hoffen, dass Sie die Gelegenheit haben werden, Mönche bei Ihrem traditionellen Gesang zu erleben. Mit etwas Glück ist vielleicht auch ein Wahrsager dort, der etwas von seiner Weisheit preisgibt. Nach dem Kloster führt die Tour in den Winterpalast des letzten mongolischen Königs (der einzige Königspalast, der die Revolution überstanden hat). Bestaunen Sie die sechs Tempel mit unzähligen kostbaren Reliquien des Königs aus dieser interessanten Epoche. Am Ende der Tour besuchen Sie den Dsaisan-Hügel – ein toller Aussichtspunkt mit einem Denkmal, das Sowjetsoldaten gewidmet ist. Die Aussicht über die Stadt ist von dort oben einfach sagenhaft.

Schließlich verlassen Sie die Metropole, um in den Gorkhi Terelj Nationalpark zu reisen, wo Sie die Nacht in einem traditionellen Jurtenlager verbringen werden. Ein Jurten-Camp besteht aus runden Zelten mit einem Holzgestell, einer Filzbedeckung und einem Ofen in der Mitte. Im geräumigen Innenraum gibt es Betten und der Aufenthalt in den Jurten ist auch während der harten mongolischen Winter eine recht gemütliche Angelegenheit.

Aktivitäten: Führung durch das Gandan-Kloster, Führung im Palast des Bogd Khan, Ausflug zum Zaisan Hill
Transport: privates Fahrzeug
Distanz: Ulan Bator – Gorkhi Terelj Nationalpark (40km)
Übernachtung: Ger Camp
Mahlzeiten: Abendessen

5.Tag: Gorkhi Terelj Nationalpark

Heute erleben Sie einen Tag authentisch mongolisch! Das bedeutet: neben dem Übernachten in einem traditionellen Jurten-Camp erfahren Sie mehr über das einfache Leben in der mongolischen Steppe. Verbringen Sie Ihre freie Zeit mit einer Wanderung zu einem tibetischen Kloster mit einer schönen Aussicht auf die umliegende Landschaft, Reiten auf den Pferden der Einheimischen oder versuchen Sie sich im traditionellen Bogenschießen und lassen Sie sich von den Leckereien der typisch mongolischen Küche verwöhnen.

Aktivitäten: Freizeit im Gorkhi Terelj Nationalpark
Übernachtung: Ger Camp
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

6. Tag: Gorkhi Terelj Nationalpark – Irkutsk

Mit dem Versprechen wiederzukommen verlassen Sie heute Ihre mongolischen Nomadenfreunde. Es geht zurück nach Ulan Bator, wo Sie nach ein paar letzten Stunden in der Stadt in den Zug nach Sibirien steigen.

Langsam verwandelt sich das vorbeiziehende Landschaftsbild von Steppe in dichte Wälder. Vertreiben Sie Ihre freie Zeit im Zug mit einem spannenden Buch, erkunden Sie den Zug oder stellen Sie sich der ein oder anderen Kartenpartie. Diese Erlebnisreise ist das, was Sie daraus machen.

Auf dieser Route passieren Sie die Grenze nach Russland. Im mongolischen Sukhbaatar befindet sich die Grenzstation. Hier erhalten Sie Ihren Ausreisestempel, bevor Sie die russische Seite betreten, wo Sie zunächst Ihre Einreise mit Hilfe des Guides arrangieren.

Aktivitäten: Freizeit in der Eisenbahn, Grenzüberquerung (Sukhbaatar Station, Mongolei – Naushki, Russland)
Transport: Privatfahrzeug (Gorkhi Terelj Nationalpark – Ulan Bator 40km); einfacher Nachtzug (Ulan Bator – Irkutsk 24 Stunden)
Übernachtung: Abteil mit Betten
Mahlzeiten: Frühstück

7. Tag: Irkutsk – Listwjanka (Baikalsee)

Heute treffen Sie auf dem Bahnhof von Irkutsk ein. Anschließend fahren Sie weiter zum Dorf Listwjanka, wo Sie bereits herzlich von Ihrer Gastfamilie erwarten werden, die am Ufer des Baikalsees lebt. Der Baikalsee ist seit dem Jahr 1996 ein UNESCO-Weltnaturerbe und bietet sich ideal für ein erfrischendes Bad oder einen Bootstrip an. Die Stars des Sees sind Baikalrobben, die seit einigen Jahren unter Schutz stehen. Am Abend dürfen Sie sich auf köstliche Hausmannskost freuen, die Ihre Gastgeber für Sie auftischen, bevor Sie sich ins gemütliche Bett kuscheln.

Aktivitäten: Freizeit Baikalsee
Transport: Privatfahrzeug
Distanz: Irkutsk – Listvyanka (2 Stunden)
Übernachtung: Usadba Demidova (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Abendessen

8. Tag: Listwjanka (Baikalsee)

Nutzen Sie diesen freien Tag für einen entspannenden Besuch der in Russland äußerst beliebten Banja (Russische Sauna). Russen besuchen ihre lokale Banja in der Regel einmal wöchentlich, um das Bad zu genießen, die Gifte auszuschwitzen und Tee mit Freunden zu trinken. Dabei tragen sie in der Sauna oft Schlapphüte und hauen sich gegenseitig mit zusammengebundenen Birkenzweigen – der einzig wirksame Weg, um den Wodka aus dem Körper zu bekommen. Die wunderschöne und zugleich auch abgeschiedene Region des Baikalsees ist ein Paradies für Outdoor-Fans. Wanderschuhe ausgepackt und los geht die Erkundungstour auf eigene Faust.

Aktivitäten: Freizeit Baikalsee
Übernachtung: Usadba Demidova (oder ähnliche Unterkunft)

9. Tag: Listwjanka – Irkutsk

Die Zeit am malerischen Baikalsee neigt sich dem Ende zu und es heißt wieder Abschied nehmen, denn es geht zunächst zurück nach Irkutsk, wo Sie eine inbegriffene Führung durch eine der schönsten Städte Sibiriens genießen können. Neben der traditionsreichen Geschichte dieses sibirischen Juwels gibt es hier auch eine ganze Menge wunderschöner Architektur zu bewundern. Die alte Markthalle oder das Weiße Holzhaus gehören zu den sehenswerten historischen Bauwerken. Sich zwischen den Einheimischen am zentralen Markt zu tummeln und die lokalen Spezialitäten zu kosten rundet das Besichtigungsprogramm ab.

Wer noch ein wenig intensiver in die geschichtliche Thematik eintauchen möchte, der sollte das Museum der Dezembristen besuchen. Diese Sammlung bietet einen faszinierenden Einblick in das Leben in Sibirien im frühen 19. Jahrhundert. Am 14. Dezember 1825 kam es in St. Petersburg zu einem Aufstand von hochrangigen Beamten, die Reformen forderten. Der Aufstand wurde unterdrückt, und diejenigen, die nicht hingerichtet wurden, wurden für den Rest ihres Lebens nach Sibirien verbannt. Schlendern Sie von Raum zu Raum und erfahren Sie dabei mehr über die Geschichte des Kampfes und über die wichtige Rolle, die diese Menschen bei der Entwicklung der heutigen bezaubernden Stadt Irkutsk gespielt haben. Später begeben Sie sich wieder an Bord eines Nachtzuges, um das nächste Ziel – Jekaterinburg – anzusteuern.

Aktivitäten: Geführte Stadttour durch Irkutsk
Transport: Privatfahrzeug; Nachtzug
Distanz: Listvyanka – Irkutsk (2 Stunden)
Übernachtung: einfacher Nachtzug mit Betten
Mahlzeiten: Frühstück

10. Tag: Irkutsk – Jekaterinburg

Es geht weiter mit dem Zug von Irkutsk nach Jekaterinburg. Stoßen Sie im Speisewagen mit den Einheimischen an, kaufen Sie am Bahnsteig hausgemachte Spezialitäten von den „Babushkas“ (russische Großmütter), lesen Sie Ihr Buch weiter, entspannen Sie sich, spielen Sie Karten, lernen Sie Ihre Mitreisenden noch besser kennen oder betrachten Sie die vorbeiziehenden Taiga-Wälder. Kurz gesagt: Genießen Sie diese Erfahrung in vollen Zügen!

Aktivitäten: Freizeit in der Eisenbahn
Transport: Nachtzug
Übernachtung: einfacher Nachtzug mit Betten

11. Tag: Irkutsk – Jekaterinburg

Sie erreichen Jekaterinburg, eine Stadt im Sowjetstil östlich des Uralgebirges, bereits am Vormittag. Sie sollten die Zeit unbedingt für eine erste Erkundungstour auf eigene Faust nutzen oder saugen Sie einfach nur die besondere Atmosphäre der Stadt ein. Wer die Sehenswürdigkeiten der geschichtsträchtigen Stadt sehen möchte, ist im Zentrum genau richtig. Vom Bahnhof aus sind die Höhepunkte der Stadt gut zu Fuß zu erreichen.

Aktivitäten: Freizeit in Jekaterinburg
Übernachtung: Park Inn Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

12. Tag: Jekaterinburg

Gemeinsam mit Ihrem Guide begeben Sie sich auf einen geführten Spaziergang durch Jekaterinburg. Achten Sie auf den Kontrast zwischen den eleganten Kirchen mit Zwiebeltürmen und den riesigen, grauen, sowjetischen Gebäuden. Erfahren Sie mehr über die verheerende Geschichte der Familie Romanow und besuchen Sie die Denkmäler an der ‚Kathedrale auf dem Blut‘. Die bekannteste historische Sehenswürdigkeit der Stadt ist die Kathedrale auf dem Blut. Sie steht an der Stelle, wo sich bis 1977 das Ipatjew-Haus befand, in dessen Keller in der Nacht vom 16. auf den 17. Juli 1918 die Bolschewiki den letzten Zaren Nikolaus II. und seine Familie ermordeten. Der restliche Tag steht Ihnen für Unternehmungen nach Lust und Laune frei zur Verfügung.

Aktivitäten: Stadtführung & Freizeit in Jekaterinburg
Übernachtung: Park Inn Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

13. Tag: Jekaterinburg – Moskau

Die heutige Fahrt auf den Gleisen bringt Sie von Asien nach Europa – von Jekaterinburg nach Moskau in 24 Stunden. Da bleibt Ihnen wieder ausreichend Zeit, das bereits Erlebte entspannt zu verarbeiten. Und auch auf diesem Abschnitt ziehen schöne Naturlandschaften an Ihnen vorbei und der internationale Austausch mit den Mitreisenden kann mit spannenden Geschichten vertieft werden.

Aktivitäten: Freizeit in der Eisenbahn
Transport: Nachtzug
Distanz: Jekaterinburg – Moskau (24 Stunden)
Übernachtung: einfacher Nachtzug mit Betten
Mahlzeiten: Frühstück

14. Tag: Jekaterinburg – Moskau

Ankunft in Moskau, wo Sie sofort damit beginnen können, die Stadt zu erkunden. Ihr Guide erteilt Ihnen eine Einführung in die Moskauer Metro und verschafft Ihnen eine erste Orientierung über die Stadt. Danach können Sie eine Flussfahrt auf der Moskwa unternehmen, die Tretjakov-Galerie besichtigen oder einfach das tun, was Sie in diesem Augenblick möchten.

Aktivitäten: Orientierungs-Spaziergang in Moskau
Übernachtung: Best Western Izmailovo Vega Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

15.-16. Tag: Moskau

Gemeinsam begeben Sie sich zu Beginn des 15. Tages Ihrer Bahnreise durch China, die Mongolei und Russland auf eine geführte Besichtigung des Kremls und im Anschluss statten Sie der Rüstkammer einen Besuch ab. Der Kreml war jahrhundertelang der Sitz der Zaren und ist heute der offizielle Amtssitz des Präsidenten der Russischen Föderation. Die Rüstkammer ist eine wahre Schatzkammer, in der Tausende Gegenstände ausgestellt sind, die Könige und Botschafter aus aller Welt einst den russischen Zaren schenkten. Zu bewundern gibt es u.a. goldene Kelche, berühmte Fabergé-Eier, aufwendige Stickarbeiten aus dem 18. Jahrhundert und vergoldete königliche Kutschen.

Der restliche und auch der folgende Tag gehört ganz Ihnen und Ihrem Tatendrang. Zu tun gibt es vielerlei und mit der berühmten Metro lassen sich alle Ziele leicht und schnell erreichen. Da wären zum Beispiel die goldenen Zwiebeltürme der orthodoxen Kathedrale, die roten Mauern des Moskauer Kreml und die Basilius-Kathedrale auf dem Roten Platz um “nur“ einmal die Wahrzeichen von Moskau zu erwähnen.

Ein Abstecher zum Roten Platz ist ein absolutes “Muss“ und ein fantastischer Ausgangspunkt, um Moskau zu entdecken. Genießen Sie die zahlreichen großartigen Restaurants und Läden rund um den Platz. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Lenin-Mausoleum, in dem Sie auf die berühmtesten einbalsamierten Staatsmänner aller Zeiten treffen. Und auch die St.-Basilius-Kathedrale mit ihren bunten Zwiebeltürmen ist schnell und leicht erreicht. Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten Russlands haben ihren Hype auf jeden Fall verdient.

Aktivitäten: geführte Besichtigung von Kreml und Rüstkammer, Freizeit in Moskau
Übernachtung: Best Western Izmailovo Vega Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

17. Tag: Moskau – St. Petersburg

Heute heißt es früh aus den Federn, denn es geht weiter nach St. Petersburg. Mit dem Hochgeschwindigkeitszug sind Sie spätestens in 4 Stunden in St. Petersburg, wo Sie bereits von Ihrem lokalen Reiseführer zum Stadtrundgang erwartet werden. Jede Führung ist anders, abhängig von der Route, für die sich der lokale Guide heute entscheidet. Entdecken Sie versteckte Seitengassen und kleine Parks, für die St. Petersburg bekannt ist. Lassen Sie sich von Ihrem lokalen Reiseleiter in diese verborgene Welt der prunkvollen Metropole führen. Erfahren Sie mehr über die faszinierende Geschichte der Stadt und lauschen Sie den Geschichten der berühmten Gebäude und Anwohner. In der Regel führt die Tour rund um den Nevsky Prospekt und endet oft am Eremitage Museum, mit Besuchen in der Kasaner Kathedrale, der Auferstehungskirche und der Isaakskathedrale.

Wer nach dem Abendessen noch voller Energie steckt, der sollte sich die optionale Mitternächtliche Bootsfahrt über die zahlreichen Kanäle im „Venedig des Nordens“, wie die Stadt auch genannt wird, auf keinen Fall entgehen lassen. Im Sommer, wenn die Sonne fast die ganze Nacht scheint, ist eine mitternächtliche Bootsfahrt durch die Kanäle von St. Petersburg ein ganz besonderes Erlebnis – insbesondere im Juni, wenn hier die Weißen Nächte gefeiert werden.

Aktivitäten: Freizeit in St. Petersburg, Stadtrundgang durch St. Petersburg
Transport: Zug
Distanz: Moskau – St. Petersburg (3.30-4 Stunden)
Übernachtung: Station Hotel L1

18. Tag: St. Petersburg

Diese Weltstadt steckt voller Pracht und Prunk, die mit ihren riesigen pompösen Palästen, zahlreichen vergoldeten Kuppeln, bunten Kirchen und verzierten Brücken jeden Besucher verzaubert.

Am Vormittag begeben Sie sich noch gemeinsam auf einen Besuch in das Eremitage Museum – eines der größten Museen in Europa, bekannt für seine erstklassige Kunstsammlung. Lassen Sie sich von den vielfältigen Ausstellungen inspirieren. Übrigens, das Museum diente fast 200 Jahre lang als Wohnsitz der Zaren.

Der restliche Tag gehört ganz Ihnen.

Aktivitäten: Besuch des Eremitage Museum, Freizeit in St. Petersburg
Übernachtung: Station Hotel L1
Mahlzeiten: Frühstück

19. Tag: St. Petersburg

Leider endet Ihre gemeinsame Zeit heute. Jedoch bleiben viele unvergessliche Eindrücke Ihrer abenteuerlichen Bahnreisen durch China, die Mongolei und Russland für immer in Ihrem Gedächtnis haften. Gerne arrangieren wir Ihnen weitere Übernachtungen oder Abenteuer ganz nach Ihren Wünschen.

Mahlzeiten: Frühstück

Enthaltene Leistungen

  • 19 Tage Erlebnisreise Bahnreisen durch China, die Mongolei und Russland gemäß Programm
  • 9x Übernachtung in einfachen Hotels/Pensionen (halbes Doppelzimmer)
  • 7x Übernachtung im Nachtzug (Pro Abteil sind es 8 Kabinen, die jeweils mit 4 Personen belegt werden. Es kann auch sein, dass die Kabine mit einem Reisenden, der nicht zur Gruppe gehört, geteilt werden muss.Das ist jedoch die Ausnahme.)
  • 2x Übernachtung in einer mongolischen Jurte (4-6 Personen pro Jurte).
  • alle nötigen Einladungschreiben
  • Mahlzeiten: 7x Frühstück, 1x Mittagessen, 3x Abendessen
  • alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
  • Transport: Zug, privater Bus, Metro, zu Fuß
  • englischsprachiger ausgebildeter Reiseleiter während des gesamten Trips und lokale Guides
  • geführte Tour durch Ulan Bator, inklusive Gandan-Kloster und Winterpalast des Bogd Khan
  • Teilabschnitt in der Transmongolische Eisenbahn
  • Stadttour durch Irkutsk
  • Teilabschnitt in der Transsibirische Eisenbahn
  • Spaziergang durch Jekaterinburg
  • Teilabschnitt in der Ural-Eisenbahn
  • Besichtigung Roter Platz und Orientierungs-Tour durch die Moskauer Metro
  • geführte Tour durch Kreml und Waffenkammer
  • Spaziergang durch St. Petersburg
  • Eintritt ins Hermitage Museum
  • Empfehlungen für lokale Mahlzeiten sowie Unterstützung mit der Sprache und Grenzübertritten während des gesamten Trips

Nicht enthaltene Leistungen

  • Vorübernachtung: ab 555 EUR im Einzelzimmer; ab 65 EUR im Doppelzimmer
  • Nachübernachtung: ab 80 EUR pro Doppelzimmer
  • Flughafentransfer am Ankunftstag: ab 15-50 EUR pro Person
  • Peking Express: ab 589 EUR pro Person
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • Visum Russland & China (muss zwingend vor der Reise beantragt werden)
  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • optionale Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • nicht ausgewiesene Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Aktivitäten

St. Petersburg

– St Isaacs Cathedra: 10 USD pro Person
– Peters Walking Tour: 14-18 USD pro Person
– Kanaltour: 18 USD pro Person
– Mariinsky Theater: zwischen 25 USD – 250 USD pro Person
– Peterhof: 17 USD pro Person

Moskau

Optional:

– Flußfahrt: 11USD pro Person
– Pushkin Fine Arts Museum: 8 USD pro Person
– Tretyakov Gallery: 8 USD pro Person
– St Basils Kathetrale: 5 USD pro Person
– Bolshoi Theater: zwischen 50 USD – 250 USD pro Person
– geführte Besichtigung von Kreml und Rüstkammer: 3300 RUB pro Person
– Lenin-Mausoleum: kostenlos

Jekaterinburg

Option:

– Military History Museum: 5 USD pro Person
– Jekaterinburg Oper: zwischen 7 USD – 150 USD pro Person

Irkutsk/Listvyanka

Optional:
– Regionales Museum: 4 USD pro Person
– Russisches Banya: 5 USD pro Person
– Bootsausflug: 60 USD pro Gruppe/Stunde

Ulan Bator/Gorkhi Terelj Nationalpark

Optional:

– Pferdereiten im Gorkhi Terelj Nationalpark: 5 USD pro Person/Stunde
– Gandan Kloster: 3 USD pro Person
– Bogd Khaan Palast: 3 USD pro Person
– Chingis Khan Statue: 8 USD pro Person

Peking

Optional:

– Akrobatik-Vorführung: 42 USD pro Person
– Pekinger Oper: 120-180 CNY pro Person
– Führung auf dem Platz des Himmlischen Friedens
– Kung-Fu-Show: 42 USD pro Person
– Seilbahn auf der Großen Mauer: 80-100 CNY pro Person
– Toboggan auf der Großen Mauer: 80-100 CNY pro Person
– Factory 798 Kunst & Galerien
– Besuch im Himmelstempel: 15-34 CNY pro Person
– Eintritt Verbotene Stadt: 60 CNY pro Person
– Radtour durch die Hutongs: 50-100 CNY pro Person

Hinweis: Die angegebenen Preise dienen lediglich zu Ihrer Orientierung und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die aufgezählten optionalen Aktivitäten stellen lediglich eine selektierte Auswahl dar. Vor Ort finden Sie in der Regel viele weitere Optionen an den jeweiligen Orten.

Hinweise

Tourstart/-ende

Tourstart an Tag 1 der Tour jederzeit in Peking
Tourende an Tag 19 der Tour jederzeit in St. Petersburg

Mindestalter
15 Jahre (alle Reisenden unter 18 Jahren nur in Begleitung eines Erwachsenen)

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Reiseschutzversicherung

Wir empfehlen allen Reisenden sehr eine Reiseschutzversicherung abzuschließen, bevor Sie diese Erlebnisreise antreten.

Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen

Informationen zur Einreise

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Russland, China und Mongolei auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
Russland Reise- und Sicherheitshinweise
China Reise- und Sicherheitshinweise
Mongolei Reise- und Sicherheitshinweise

Für China und Russland besteht Visumspflicht und das Visum muss vor Reiseantritt beantragt werden.

Wenn Sie Hilfe bei der Beantragung des Visums wünschen, dann können wir Ihnen dafür das Portal Visumpoint empfehlen.
Es liegt in Ihrer alleinigen Verantwortung korrekte Reisedokumente mit sich zu führen.

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

AGB G Adventures

Formblatt G Adventures Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden