Tourstart
Ajaccio
Tourende
Ajaccio
Reisedauer
8 Tage
Reiseart
Segelreisen

Korsika Segelreise: Der Norden

Es sind die kleinen Augenblicke, die eine Segelreise rund um Korsika einzigartig machen. Momente, die alle Sinne ansprechen: der Duft der blühenden Macchia zum Beispiel, der die Luft in einer kleinen abgelegenen Bucht erfüllt, das Zirpen der Grillen, das Sie an den milden Sommerabenden im Takt mit den Wellen in den Schlaf wiegt, der weite Blick auf dramatische Küstenkulissen und Gebirge im Hinterland. Und natürlich das Meer – immer nur einen Sprung entfernt! Glasklares Wasser, traumhafte Buchten – zweifelsfrei hat Korsika einige der schönsten Strände des Mittelmeerraums. Korsika kann aber auch ganz anders: der Norden ist rau, wild und ungestüm. Für Sammler von besonderen Natur-Abenteuern geradezu prädestiniert.

Auf dieser nördlichen Route entdecken Sie Korsikas wilde Küste mit ihren zahlreichen Schluchten, der bizarren Felsenlandschaft Calanque de Piana und dem malerischen Golf von Girolata, um nur einige von Korsikas Naturschönheiten zu nennen. Auch lassen Sie es sich nicht entgehen, Calvi und Cargèse einen Besuch abzustatten. Freuen Sie sch auf eine gelungene Kombination aus Entspannung und Erkundung historischer Schätze und atemberaubender Landschaften. Und eines ist jetzt schon sicher: Wer einmal hier war, wird immer wieder gern hierher zurückkehren.

Weiterlesen

Reiseverlauf

1. Tag: Ajaccio

Bis zur Einschiffung am Abend haben Sie Zeit, das moderne Ajaccio zu erkunden. Die korsische Hauptstadt ist der Geburtsort des großen Bonaparte, der allgegenwärtig das Stadtbild mit unzähligen Statuen seines Ebenbildes prägt. Jedoch hat Ajaccio mehr zu bieten als Denkmäler und Monumente. Ein besonderes Highlight ist der Besuch des Marché César Campinchi. Mischen Sie sich unter die Bauern, Metzger, Bäcker und Floristen aus der Region, die ihre frischen Waren anpreisen und die ihren Marché César Campinchi zum beliebtesten Markt der Insel gemacht haben. Oder der Welt – würde man Sie ausreden lassen. Einen Hauch von Bella Italia und Köstlichkeiten vom Feinsten bietet die Frischluft-Gastronomie in der Altstadt. Der beste Ort um sich zu stärken, bevor Sie zum ersten Mal auf Ihre Mitsegler und die Crew treffen. Gegen 18:00 Uhr werden die Segel gesetzt und Sie schippern nach Sainte Barbe in der Bucht von Ajaccio. Das Abendessen wird Ihnen an Bord serviert, eine gute Gelegenheit gleich mal die Mitsegler besser kennenzulernen.

Aktivitäten: Einschiffung um 18:00 Uhr
Übernachtung: Katamaran Lagoon 620 o.ä.
Mahlzeiten: Abendessen

2. Tag: Ajaccio – Sagone oder Cargèse

Der Wind entscheidet heute, ob Sie weiter nach Sagone oder Cargèse segeln. Mittag- und Abendessen werden Ihnen heute an Bord serviert.

Der Golf von Sagone, der sich im Norden Ajaccios zwischen dem Capo di Feno und der Pointe de Cargèse erstreckt, ist Korsikas größte Meeresbucht. Die aus dem reich gegliederten, gebirgigen Hinterland kommenden Flüsse Liamone, Liscia und Sagone schufen die herrlichen sanftgeschwungenen hellen Sandstrände. Geankert wird in Sagone, einem kleinen Fischerdorf, das versteckt am Ende der großen Bucht liegt. Der Playa du Liamone bietet einen fast vier Kilometer langen Strand, der geradezu zum Entspannen einlädt. Vom Salzwasser ausgewaschen und von der Sonne gebleichte Baumwurzeln möblieren ihn und die große, weite Bucht von Sagone rahmt ihn stilvoll ein. Seine Besonderheit aber ist die Brandung. An manchen Tagen, wenn der vom Meer kommende Wind auffrischt, bäumen sich die Wellen eindrucksvoll. Wild und wuchtig peitschen sie den Strand, sättigen die Luft mit grätigem Meeresgeruch und spielen Atlantik.

Wenige Meilen weiter liegt Cargèse, einst eine griechische Kolonie. Dieser kleine Hafen überzeugt mit seinem heiter-beschwingten Flair, seinen Restaurants, den kleinen Läden und dem üppigen Blumenflor. Um vom Hafen aus das kleine Städtchen oberhalb zu erreichen, müssen fast einhundert Meter erklimmt werden – schöne Ausblicke sind dabei allerdings inklusive.
Drei Kilometer südlich von Cargèse schlummert die farbenprächtige Plage de Ménasina. Nicht dass man Baden geht, um sich an Farbzusammenstellungen zu berauschen. Doch wenn wie hier alles perfekt harmoniert – der kurze Fußweg durch die duftende, von ohrenbetäubendem Zirpen erfüllte Natur, die schmale, kleine Sandbucht, die von Felsen eingerahmt ist, auf denen sich ebenfalls gut liegen lässt – dann wird man sich auch an den Farben ergötzen: Am Wasser, das türkisfarben schimmert und so herrlich mit dem üppig protzenden Grün der Flora harmoniert. An den Felsen, die hier hellgrau und da rötlich aufleuchten. Und – natürlich – am goldfarbenen Sand. Maler müsste man sein…

Segelzeit: ca. 4 Stunden
Übernachtung: Katamaran Lagoon 620 o.ä.
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

3. Tag: Sagone/Cargèse – Golfe de Porto – Girolata

Nach dem Frühstück segeln Sie weiter entlang der wilden Küste und genießen sagenhafte Ausblicke auf zerklüfteten Hänge und tiefen Schluchten. Sie erkunden Cala di Palù mit seinen berühmten Steintotems und schließlich den typischen „Zuckerhut“. Angelegt wird am „Swimming Pool“, einem von Felsen gesäumten Bach. Hier können Sie ausgiebig schwimmen, schnorcheln oder sich auf Erkundung mit dem Kajak begeben. Nach dem Mittagessen steuern Sie Les Calanques de Piana an, ein kleines Naturwunder bestehend aus riesigen Höhlen, rot-, orange- und rosafarbenen Granitfelsen und stacheligen Spiralen, die in erstaunliche tierähnliche Felsformationen gehauen sind. Wieder auf See nehmen Sie Kurs auf den Golf von Porto, einem klassifizierten Weltkulturerbe der UNESCO. Nicht umsonst gilt der Golf von Porto, der mit seinem Hinterland vom Capo Rosso bis hin zum Golf von Galéria unter Naturschutz steht, als einer der großen landschaftlichen Höhepunkte Korsikas. Fjordartig ist seine vom steil aufsteigenden Capo d‘Orto (1294m) überragte Bucht elf Kilometer tief ins Land eingeschnitten. Unvergleichlich sind im Verlauf eines Tages, die immer neuen Kontraste und das Spiel der Farben zwischen den rötlichen, bei sinkender Sonne blutroten Felsen und dem sanften Grau, dem Smaragdgrün und dem Azurblau des Meeres. In der großen Bucht vom Golf de Girolata, Ihrem heutigen Endziel, brüten die letzten Fischadler und es soll sogar noch Mönchsrobben geben. Die Maccia, die vor allem nach Norden fast Wald wird, ist ungewöhnlich reich an seltenen Pflanzenarten. Geankert wird in Girolata creek.

Segelzeit: ca. 3 Stunden
Übernachtung: Katamaran Lagoon 620 o.ä.
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

4. Tag: Girolata – La Scandola – Calvi

Gestärkt vom Frühstück sind Sie bestens gerüstet für neue Abenteuer. Der Kurs steht: La Scandola! Das Naturreservat Scanola liegt unzugänglich an der äußersten Westküste Korsikas. Rund 900 Hektar Land und Küste sowie 1000 Hektar des angrenzenden Meeres stehen hier unter Schutz. Mit seiner wilden Küste, umsäumt von zerrissenen Felsriffen und kleinen Inseln, seinem kristallklarem Wasser und den kleinen, geschützten Buchten ist das Naturschutzgebiet Scandola eines der faszinierendsten geologischen Phänomene Korsikas und noch dazu ein Fest für das Auge. Geschaffen von Vulkanen, ragen an der Küste von Wind und Wellen bizarr geformte, rötliche Felsenklippen wie ein Labyrinth ins Wasser, im Hinterland recken sich die mit Steineichen und Erdbeerbäumen bewachsenen Berge bis zu 1000 Meter in den Himmel.
Seit 1983 wurde Scandola in die Liste des UNESCO Weltnaturerbes aufgenommen und diese Entscheidung ist mehr als gerechtfertigt. Schließlich leben hier noch Fisch- und Steinadler und entlang der Küsten streifen Zackenbarsche, Thun- und Schwertfische. Gelegentlich zeigen sich auch Delfine. Besucher sind in diesem weitgehend schwer zugänglichen Terrain willkommen, müssen sich aber an strenge Regeln zum Schutz dieses atemberaubenden Naturresrvates halten. Fischfang, Jagd und Zelten sind verboten. Baden und ankern ist nur tagsüber erlaubt.
Am frühen Nachmittag brechen Sie auf, um weiter nach Calvi zu segeln. Calvi war Jahrhunderte unter Genuesischer Herrschaft – es heißt, Christoph Kolumbus’ Seele soll hier immer noch wohnen. Auf den Kais drängen sich nun quirlige Bistros, Bars und Restaurants. Unter Palmen sitzend huldigt man dort dem alten Spiel „sehen und gesehen werden“. Im oberen Stadtteil schlängeln sich die engen Straßen hin zur prachtvollen Zitadelle, errichtet aus mächtigen Granitblöcken, die an drei Seiten vom Meer umgeben wird. Heute wird inmitten des farbigen Leben und Treiben in der Marina zwischen schicken Yachten und Fischerbooten geankert.

Segelzeit: ca. 4 Stunden
Übernachtung: Katamaran Lagoon 620 o.ä.
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

5. Tag: Calvi – Golfe de La Revallata – Girolata

Nutzen Sie den Vormittag um Calvi weiter zu erkunden. Schier endlos lang ist der Strand von Calvi, ideal für einen ausgedehnten Spaziergang am Morgen. Knapp vier Kilometer erstreckt sich der feine, sanft ins Wasser abfallende Sandstrand. Der angrenzende schattenspendene Pinienwald lädt zu einem Päuschen ein. Linker Hand erheben sich die Berge mit romantischen Dörfern, rechter Hand ragt das hoch auf einem Felsenvorsprung liegende, befestigte Calvi in den Himmel. Später werden wieder die Segel gehisst und Sie gleiten über die Wellen bis hin zum Golf von La Revellata. Hier können Sie Ihre kostbare Urlaubszeit mit Schwimmen, Entspannen, Schnorcheln und Kajak fahren ausfüllen. Nach dem Mittagessen nehmen Sie Kurs auf Girolata. Südlich von Calvi wird die Landschaft wieder wild, steil und in leuchtend roten Granitstein zerschnitten. Sie segeln auf einer der schönsten Routen, die Korsika zu bieten hat. Insbesondere das Vorbeiziehen der Küste von La Scandola ist ein Augenschmaus, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Im kleinen Fischerdorf Girolata angekommen, gibt es einiges zu entdecken. Übrigens, diese Küstenortschaft mit seinen markanten orangen Felsen im Hintergrund, gehört zu einem der letzten Plätze, der nicht mit dem Auto erreichbar ist und noch immer bewohnt wird. Girolata besteht aus kleinen charmanten Steinhäusern und einer netten steinigen Bucht. In der Ferne dominiert der Anblick eines stattlichen Wachturms, der im späten 17. Jahrhundert von den Genuesern auf einem Felsvorsprung mit Sicht über die Bucht erbaut wurde. Genächtigt wird selbstverständlich wieder an Bord vor Cala Muretta oder Cala Vecchia.

Segelzeit: ca. 3 Stunden
Übernachtung: Katamaran Lagoon 620 o.ä.
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

6. Tag: Bucht von Girolata – Capo Rosso – Cala Di Palù – Sagone/Cargèse

Auch heute schippern Sie wieder an der wild zerrissenen Westküstenlandschaft von Korsika entlang. Zwischen dem Capo Rosso und der Punta Cargèse reiht sich eine verträumte Bucht an die andere. Hier wechseln Felsklippen und Vorgebirge, auf denen genuesische Wachtürme stehen, mit hellen Stränden. Gestoppt wird da, wo man ein Weilchen länger ausharren möchte, um auch diesen Tag in vollen Zügen zu genießen. Geankert wird entweder wieder in Sagone oder Cargèse.

Segelzeit: ca. 3 Stunden
Übernachtung: Katamaran Lagoon 620 o.ä.
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

7. Tag: Sagone/Cargèse – Bucht von Ajaccio

Eine weitere Gelegenheit den Tag mit einem Sprung in das klare Wasser zu starten, bevor Sie sich dem leckeren bereits angerichteten Frühstück hingeben. Bis zum Mittagessen dürfen Sie diesen Tag nach Lust und Laune gestalten. Paddeln, schwimmen oder sich doch lieber mit einer Schnorchelausrüstung bewaffnen? Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl.
Mit vollem Bauch vom Mittagessen wird der Anker gelichtet und Sie segeln zurück Richtung Ajaccio. Dort angekommen bleibt Zeit um durch die engen Straßen zu schlendern, die entspannte Atmosphäre und Angebote der Cafes, Restaurants und Shops und das quirlige Leben auf den Kais am Hafen zu genießen. Gehen Sie aus und genießen Sie die letzte Nacht zusammen mit Ihren Mitseglern.

Segelzeit: ca. 4 Stunden
Übernachtung: Katamaran Lagoon 620 o.ä.
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

8. Tag: Ajaccio

Bereits um 08:00 Uhr heißt es sich zu verabschieden, denn Ihre abenteuerlichen Korsika Segelreise endet am heutigen Tag. Wer noch mehr entdecken will und ein paar Urlaubstage übrig hat, sollte die südliche Segelroute unbedingt als Verlängerung in Erwägung ziehen. Gerne beraten wir Sie ausführlich.

Aktivitäten: Ausschiffung um 08:00 Uhr
Mahlzeiten: Frühstück

nach oben

Enthaltene Leistungen

  • 8 Tage Segeln im Norden Korsikas gemäß Programm
  • 7x Frühstück, 6x Mittagessen, 7x Abendessen
  • Transport: Lagoon 620 ist ein 18,90m langer und 10,00m breiter Katamaran, zu Fuß
  • Crew: 1 englischsprachiger Skipper, 1 Steward/Koch
  • Verbrauchsgüter der Yacht (Diesel, Benzin und Wasser)
  • 2 Sets Bettwäsche, Handtücher und Strandtücher pro Person/Woche
  • Haftpflichtversicherung für die Yacht und Passagiere
  • Wassersport an Bord: Schnorchelausrüstung und 2 Kajaks
  • Kabinen sind mit 220 V Steckdosen ausgestattet

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flughafen- und Ausreisesteuern
  • Cash Box Gebühr: 180 EUR pro Person – muss vor Ort bezahlt werden (fester Bestandteil – genauere Erläuterung unter Hinweise).
  • die angegebenen Preise sind pro Person in einer Doppelkabine mit einem Doppelbett. Andere Belegungseinheiten finden Sie unter Hinweise.
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • optionale Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke, Soft Drinks und alkoholische Getränke

Hinweise

Einschiffung: Ajaccio – Quai d’Honneur, Port Tino Rossi um 18:00 Uhr an Tag 1
Ausschiffung: Ajaccio – Quai d’Honneur, Port Tino Rossi um 8:00 Uhr an Tag 8

Es empfiehlt sich, vor der Ankunft den Skipper anzurufen, um den genauen Standort des Katamarans zu erfahren. Es kann vorkommen, dass die Hafenmeister einen anderen Liegeplatz zuweisen, je nach Andrang der festzulegenden Schiffe.

Reiseablauf

Ihre Sicherheit und Ihr Komfort haben die höchste Priorität. Deshalb hat der Kapitän bei außergewöhnlichen Bedingungen das Recht, die vorgesehene Reiseroute zu ändern.

Informationen zum Katamaran Lagoon 620
Ihr Katamaran auf einen Blick

Eigenanreise mit dem Auto

Für Gäste, die mit dem eigenen Auto anreisen, gibt es einen überwachten Parkplatz in 15 bis 20 Minuten Fußmarsch-Entfernung vom Hafen Port Charles ORNANO und einen in ca. 10 Minuten vom Hafen Port Tino ROSSI.

Kosten Belegung/Unterbringung

Die angegebenen Preise sind pro Person in einer klimatisierten Doppelkabine mit einem Doppelbett und mit einem privaten Bad (inkl. Vollpension).

Es besteht auch die Möglichkeit eine Einzelkabine zu buchen.
Preis: 40% Aufschlag zum Preis einer halben Doppelkabine.

Spezialangebote

Familien Rabatt:
Kinder unter 12 Jahren bei Unterbringung in der Superior Kabine der Eltern: auf Anfrage + Cash Box Gebühren

Honeymoon-/Hochzeitstag-Rabatt (alle 5 Jahre):
25% für die Braut, gültig auf allen Abfahrten auf Anfrage (der Honeymoon-Rabatt ist nicht mit weiteren Rabatten kombinierbar)

Was sind Cash Box Gebühren?

Diese lokale Gebühr beinhaltet die Besuchergebühr der Inseln, Nationalparkgebühren, Seerettungsgebühren, Ankergebühren sowie die Betankung von Wasser, Benzin, Gas, Diesel und Einkauf frischer Produkte. Die Cash Box Gebühr ist bei Ankunft in bar zu entrichten: 180 EUR pro Person.

Wetter

Die beste Reisezeit sind die Monate von Mai bis September.

Versorgung

Vollpension (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)
Getränke, Soft Drinks und alkoholische Getränken sind an Bord verfügbar und nicht inklusive.

Die Reederei behält sich vor, einen anderen Katamaran der gleichen Klasse und Komfort/Service einzusetzen.

Informationen zur Einreise nach Frankreich

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Hier finden Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Frankreich auf der Seite des Auswärtigen Amtes: Frankreich Reise- und Sicherheitshinweise

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

AGB Dream Yacht Charter

Formblatt Dream Yacht Charter Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden