Südamerika Erlebnisreise junge Leute Peru Bolivien Chile Argentinien preiwert reisen traveljunkies
Tourstart
Buenos Aires
Tourende
Lima
Reisedauer
35 Tage
Reiseart
Reisen für junge Leute

Südamerika Erlebnisreise: Von Buenos Aires nach Lima

Wer träumt nicht davon einmal den faszinierenden Kontinent Südamerika vom Atlantik bis zum Pazifik zu erkunden. Auf dieser 35-tägigen Erlebnisreise für junge Leute reisen Sie von Buenos Aires bis nach Lima und bereisen Argentinien, Chile, Bolivien und Peru. Der Trip ist so konzipiert, dass Sie die Natur- und Kulturwunder der Länder besuchen können und sich die Extras drumherum nach Belieben selber vor Ort hinzufügen können. So sind Sie flexibel.

Sie starten Ihre Reise mit eigenen Erkundungen im lebendigen Buenos Aires, bevor Sie einen Kaffee im europäisch geprägten Salta trinken und das bunte Treiben auf den Straßen beobachten.

Vom chilenischen San Pedro de Atacama erkunden Sie die Atacama Wüste, die auch als trockenste Wüste der Welt bekannt ist.

In der Salar de Uyuni in Bolivien fahren Sie mit einem Allradfahrzeug über die gigantische Salzpfanne. Brodelnde Geysire und meterhohe Kakteen kreuzen Ihren Weg. In der Silberstadt Potosi können Sie einen Besuch in einer Silbermine wagen, bevor Sie sich im milden Sucre auf die Spuren prähistorischer Dinosaurier begeben. Im geschäftigen La Paz können Sie den Hexenmarkt besuchen oder auf der gefährlichsten Straße der Welt mit dem Mountainbike fahren.

Über den Titicacasee reisen Sie nach Peru und lernen bei einer Nacht auf der Insel Amantani mitten auf dem Titicacasee mehr über das Leben der Einheimischen. Von der alten Inkahauptstadt Cusco erkunden Sie das Heilige Tal und schnüren dann Ihre Wanderschuhe, denn der legendäre Inka Trail erwartet Sie. Die Anstrengungen des 4-tägigen Trekkings werden mit einer beeindruckenden Aussicht auf den sagenumwobenen Machu Picchu belohnt. Doch das waren noch längst nicht alle Highlights Ihrer Südamerika Erlebnisreise.

Von der weißen Stadt Arequipa aus besuchen Sie den Colca Canyon, der als zweittiefste Schlucht der Welt gilt. An der Küste Perus statten Sie der kleinen Wüstenstadt Nazca einen Besuch ab und können optional einen Rundflug über die rätselhaften Scharrbilder in der Wüste unternehmen. In Huacachina erfahren Sie mehr über die Pisco Produktion und können in Paracas optional eine Tour zu den Ballestas Inseln unternehmen und Tiere beobachten. In der peruanischen Hauptstadt Lima feiern Sie das große Finale Ihrer unvergesslichen Erlebnisreise für junge Leute quer durch Südamerika.

Weiterlesen

Reiseverlauf

Karte

1. Tag: Ankunft in Buenos Aires

Willkommen in Südamerika! Ihre 35-tägige Tour beginnt heute im wunderbaren Buenos Aires. Begeben Sie sich auf Entdeckungstour durch die Stadt und schlendern Sie durch das „Paris Südamerikas“. Damit Sie die Stadt richtig kennenlernen können empfehlen wir Ihnen eine zusätzliche Übernachtung in der Metropole zu buchen. Am Abend findet im Hotel ein Willkommenstreffen mit dem Guide und Ihren Mitreisenden statt. Hierbei erhalten Sie unter anderem viele nützliche Informationen zur anstehenden Südamerika Erlebnisreise für junge Leute. Freuen Sie sich auf abwechslungsreiche Tage.

Aktivitäten: Freizeit in Buenos Aires, Willkommenstreffen mit Reiseleiter und Mitreisenden
Übernachtung: Hostel Milhouse Avenue (oder ähnliche Unterkunft)

2. Tag: Buenos Aires – Salta

Heute führt Sie Ihre Reise nach Salta. Übersetzt bedeutet Salta „die Schöne“ und Sie werden bald verstehen warum. Der Weg von Buenos Aires nach Salta ist sehr weit, deshalb nehmen Sie heute den Inlandsflug und sind in circa 2 Stunden am heutigen Ziel. Salta liegt an den Andenausläufern im Valle de Lerma. Wenn Sie möchten können Sie mit einer Gondel auf den Hausberg der Stadt, den Cerro San Bernardo, fahren und die Ausblicke auf das Tal genießen. Am Abend können Sie feiern und tanzen.

Aktivitäten: Freizeit in Salta
Distanz: Flug von Buenos Aires nach Salta (ca. 2 Stunden)
Transport: Flugzeug
Übernachtung: La Candelaria Hotel (oder ähnliche Unterkunft)

3. Tag: Salta

Nutzen Sie den heutigen Tag, um Salta auf eigene Faust kennenzulernen. Die Stadt hat eine wunderschöne koloniale Altstadt und die Umgebung lädt zu zahlreichen Aktivitäten ein, wie z.B. reiten. Trinken Sie einen Kaffee an der Plaza und genießen Sie das europäische Flair der Stadt.

Aktivitäten: Freizeit in Salta
Übernachtung: La Candelaria Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

4. Tag: Salta – San Pedro de Atacama

Bye bye Argentinen and hello Chile. Heute steht schon die erste Grenzüberquerung auf dem Plan. Die Fahrt mit dem lokalen Bus von Salta nach San Pedro de Atacama dauert circa 11 Stunden und es kann zu Wartezeiten an der Grenze kommen. Genießen Sie die beeindruckenden Ausblicke auf die Anden und freuen Sie sich auf den neuen Stempel in Ihrem Reisepass.

Hinweis: Die Route wird an sechs Tagen in der Woche von einem Tagesbus und an einem Tag in der Woche von einem Nachtbus gefahren. Die meisten Abfahrten fallen auf Tage mit einem Tagesbus, aber bei ausgewählten Abfahrten werden wir den Nachtbus auf dieser Strecke nutzen.

Aktivitäten: Grenzüberquerung von Argentinien nach Chile
Distanz: Fahrt von Salta nach San Pedro de Atacama (ca. 10 Stunden)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: Hostal Puritama (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

5. Tag: San Pedro de Atacama

San Pedro de Atacama liegt auf 2.438 Metern Höhe und ist der Ausgangspunkt zur trockensten Wüste der Welt – der Atacama Wüste. Schon vor 11.000 Jahren gab es hier Zivilisation, die vom Mais und Baumwollanbau lebten. Das Lehmziegeldorf lädt zu einem Spaziergang ein. Doch weit bedeutsamer ist die wahnsinnig schöne Umgebung der Atacama Wüste mit ihren zerklüfteten Felsen und Geysiren. Ein Highlight ist der Sonnenuntergang im Valle de la Luna (optional).

Aktivitäten: Freizeit in San Pedro de Atacama
Übernachtung: Hostal Puritama (oder ähnliche Unterkunft)

6. Tag: San Pedro de Atacama – Salar de Uyuni

Sie verlassen heute Chile und machen sich auf zum nächsten Naturwunder: der Salar de Uyuni in Bolivien. Mit dem lokalen Bus fahren Sie zum Grenzposten auf der chilenischen Seite und werden auf der bolivianischen Seite von einem Allradfahrzeug abgeholt. Richten Sie sich auch hier auf Wartezeiten an der Grenze ein – die Südamerikaner sind nicht die Schnellsten. Halten Sie unbedingt Ihre Kamera für spektakuläre Fotos bereit.

Hinweis: Während der Regenzeit kann der Reiseablauf ein wenig abweichen, da einige Routen überflutet sein können. Anstatt der sehr einfachen Schutzhütten und Privatunterkünfte, auf die die meisten Anbieter hier zurückgreifen, werden Sie hier in einfachen, aber komfortablen Hotels übernachten, die mit Solarkollektoren für die Strom- und Warmwassererzeugung ausgestattet sind. Es gibt Mehrbettzimmer mit jeweils einem eigenen Bad. Das Essen wird aus lokalen Zutaten zubereitet, von denen die meisten direkt vor Ort angebaut werden.

Aktivitäten: Grenzüberquerung von Chile nach Bolivien
Distanz: Fahrt von San Pedro de Atacama nach Ollague. (ca. 1,5 – 2,5 Stunden), Fahrt von Estation Avaroa in die Salar de Uyuni nach (ca. 1 Stunde),
Transport: lokaler Bus, Allradfahrzeug
Übernachtung: Quetana (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Mittagessen, Abendessen

7. Tag: Salar de Uyuni

Der größte Salzsee der Erde ist circa 160 Kilometer lang und 135 Kilometer breit. In der Trockenzeit trocknet der See aus und lässt eine Salzkruste zurück, die 2 bis 7 Meter dick ist und auf der sich das Sonnenlicht reflektiert, sodass man ohne Sonnenbrille gar nicht in die Ferne schauen kann. Nicht umsonst nennen die Einheimischen die Salar de Uyuni auch „weiße Wüste“. Noch heute wird hier Speisesalz abgebaut. Die Region um die Salar ist geprägt von kleinen Oasen in der kargen Landschaft, in der meterhohe Kakteen wachsen und Lagunen zu finden sind, in denen Sie mit etwas Glück Flamingos beobachten können. Heute übernachten Sie bei einer Dorfgemeinschaft und unterstützen die lokale Gemeinde.

Die Gemeinde Santiago de Agencha ist ein ländliches Dorf, das umgeben von turmhohen Kakteen in der Wüste liegt und Teil einer kleinen Oase ist. Die im Gemeindebesitz befindliche Salz-Lodge wurde im Zuge eines von Planeterra finanzierten Projekts 2016 renoviert und ausgebaut. Angesichts der Tatsache, dass viele der jüngeren Bewohner das Dorf aufgrund mangelnder Berufsaussichten verlassen, ist diese Lodge eine Möglichkeit, die indigene Kultur zu bewahren und neue wirtschaftliche Möglichkeiten zu bieten. Erfahren Sie mehr über traditionelle Methoden der Landwirtschaft, darunter die Spezialisierung auf die Produktion von Quinoa. Unternehmen Sie einen, von einem Mitglied der Gemeinde geführten Spaziergang, zum heiligen Berg Jukil für eine wunderschöne Aussicht über das Dorf und die dahinterliegende Salzebene. Die Frauen, die im Rahmen des Projekts eine Kochausbildung gemacht haben, bereiten Mahlzeiten mit im Dorf angebauten Zutaten vor.

Aktivitäten: Ausflug durch die Salzwüste
Transport: Allradfahrzeug
Übernachtung: Jukil Community Lodge Agencha (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

8. Tag: Salar de Uyuni – Uyuni

Sie reisen weiter mit dem Allradfahrzeug durch die riesige Salzpfanne. Aktuell wird unter der Salzkruste das größte Liziumvorkommen der Welt vermutet. Bislang hat Bolivien noch keine Abbaugenehmigungen an ausländische Firmen vergeben und wir drücken die Daumen, dass das noch lange so bleibt. Gegen Mittag erreichen Sie Uyuni. Der kleine Ort hat sich auf die Reisenden aus aller Welt eingestellt. Am Nachmittag können Sie den Eisenbahnfriedhof der Stadt besuchen.

Aktivitäten: Ausflug durch die Salzwüste, Freizeit in Uyuni
Transport: Allradfahrzeug
Übernachtung: Hotel Samay Wasi (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

9. Tag: Uyuni – Potosí

Ihre Südamerika Erlebnisreise für junge Leute führt Sie heute weiter durch Bolivien. Ein Privatfahrzeug bringt Sie in circa 4 Stunden bis zur Silberstadt Potosi. Genießen Sie die Fahrt, denn die Strecke gilt als eine der schönsten in Bolivien. Potosi liegt auf 4.065m und obwohl Sie jetzt bereits an die großen Höhenlagen gewöhnt sind, werden Sie die dünnere Luft heute wahrscheinlich noch einmal bemerken. Das Zentrum der Stadt wurde zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt und bei einem Spaziergang können Sie die Stadt näher erkunden.

Aktivitäten: Freizeit in Potosi
Distanz: Fahrt von Uyuni nach Potosi (ca. 4 Stunden)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Hotel Gran Libertador (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

10. Tag: Potosí

Im April 1545 entdeckte der Spanier Diego Huallpa im Cerro Rico Silber. Es folgte die Ausbeutung des Berges im großen Stil und Potosi wurde gegründet. Sie wurde die Stadt in der „Neuen Welt“, die am schnellsten gewachsen ist. Unbarmherzig wurden die Einheimischen beim Silberabbau ausgebeutet und bis ins 18. Jahrhundert fanden hier 8 Millionen Indigenas den Tod. Bis heute wurden 46.000 Tonnen Silber gefördert und heute kommt noch Zinnerz hinzu. Die Stadt versank nach Ende des großen Silberabbaus in der Bedeutungslosigkeit und ist heute eine arme Stadt. Noch heute arbeiten Einheimische in den Minen. Sie können heute an einer Tour ins Silberbergwerk teilnehmen (optional). Falls Sie unter Klaustrophobie leiden, Asthma oder andere Atemwegserkrankungen haben sollten Sie nicht an der Tour teilnehmen.

Aktivitäten: Freizeit in Potosi
Übernachtung: Hotel Gran Libertador (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

11. Tag: Potosí – Sucre

Ihre Südamerika Erlebnisreise führt Sie heute weiter in die offizielle Hauptstadt des Landes nach Sucre. Die Stadt hinterlässt einen vornehmen Eindruck und die weiß getünchten Häuser wirken sehr malerisch. Die erste Universität Boliviens wurde hier gegründet und noch heute gilt die Uni in Sucre als die renommierteste des Landes.

Aktivitäten: Freizeit in Sucre
Distanz: Fahrt von Potosi nach Sucre (ca. 2,5 Stunden)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Hotel Independencia (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

12. Tag: Sucre

Von der Hauptplaza aus können Sie Ihre Entdeckungstour durch Sucre starten und sich vom ganz besonderen Flair der Stadt mitreißen lassen. Das milde Klima sorgt dafür, dass Sucre auch ein beliebtes Reiseziel für Bolivianer ist. Wenn Sie lieber aktiv sein möchten, können Sie in der Umgebung wandern oder eine Mountainbike-Tour unternehmen. Oder wie wäre es mit einem Ausflug zu den prähistorischen Dinosaurierspuren (optional)? Ganz in der Nähe wurden bei Arbeiten über 5.000 Dinospuren gefunden, die von 300 verschiedenen Arten stammen. Ein eindrucksvolles Erlebnis.

Aktivitäten: Freizeit in Sucre
Übernachtung: Hotel Independencia (oder ähnlich)
Mahlzeiten: Frühstück

13. Tag: Sucre – La Paz

Bis zum Abend können Sie noch in Sucre aktiv sein oder einfach einmal entspannen. Sie steigen abends in den Nachtbus nach La Paz. Versuchen Sie auf den holprigen Straßen etwas Schlaf zu finden.

Aktivitäten: Freizeit in Sucre
Distanz: Fahrt von Sucre nach La Paz (ca. 12 Stunden)
Transport: Nachtbus
Übernachtung: Nachtbus
Mahlzeiten: Frühstück

14. Tag: La Paz

La Paz ist der Regierungssitz des Landes und ist die größte Stadt Boliviens. Die Stadt schmiegt sich an einen Hang und beim Schlendern durch die Stadt dürfen Sie nicht vergessen, dass es steil bergauf gehen kann. Besuchen Sie die San Francisco Kathedrale oder den Hexenmarkt, auf dem es für jedes Leiden ein Kraut oder eine Tinktur gibt.

Aktivitäten: Freizeit nach La Paz
Übernachtung: Hotel Las Brisas (oder ähnliche Unterkunft)

15. Tag: La Paz

Heute haben Sie den kompletten Tag zu Ihrer freien Verfügung und können Ausflüge in die Umgebung von La Paz unternehmen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Ausflug in das Tal des Mondes (optional)? Mutige können mit dem Fahrrad die gefährlichste Strecke der Welt vom Hochland bis in den Dschungel hinunterfahren (optional).

Aktivitäten: Freizeit in La Paz
Übernachtung: Hotel Las Brisas (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

16. Tag: La Paz – Puno

Die nächste und gleichzeitig letzte Grenzüberquerung auf Ihrer Südamerika Erlebnisreise steht heute auf dem Programm. Von Bolivien geht es heute weiter nach Peru. Die Grenze befindet sich neben dem Titicacasee und aus den lokalen Bussen können Sie schon einige Aussichten auf den weltberühmten See erhaschen. Ihr heutiges Ziel ist die peruanische Stadt Puno, die direkt am Titicacasee liegt.

Aktivitäten: Grenzüberquerung von Bolivien nach Peru in Desaguadero
Distanz: Fahrt von La Paz nach Copacabana (ca. 3 Stunden), Fahrt Yunguyu nach Puno (ca. 3,5 Stunden, 300km)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: Hostal Helena’s House (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

17. Tag: Puno – Titicacasee

Die beiden kommenden Tage stehen ganz im Zeichen des Titicacasees. Mit einem Boot fahren Sie heute zuerst zur Insel Taquile, die circa 35 Kilometer von Puno entfernt liegt. Auf Taquile wird heute noch mit Hilfe von Inka-Terrassen Landwirtschaft an den Hängen der Insel betrieben. Auf der Insel leben circa 1.400 Menschen und am bekanntesten sind die strickenden Männer von Taquile, von denen Sie auch ein selbst gestricktes Souvenir kaufen können. Anschließend geht es weiter zur Nachbarinsel Amantani. Die Insel war schon zu Inkazeiten bewohnt und heute leben hier circa 4.500 Menschen in verschiedenen Dorfgemeinschaften. Heute besuchen Sie eine davon und werden in kleine Gruppen aufgeteilt. Jede Kleingruppe übernachtet heute bei einer einheimischen Gastfamilie. Helfen Sie der Familie im Alltag und lernen Sie so mehr über das authentische Leben am Titicacasee. Am Abend wird ein Fest veranstaltet und Sie können in lokaler Tracht mit den Dorfbewohnern das Tanzbein schwingen. Ein ganz besonderes Erlebnis.

Aktivitäten: geführte Bootstour auf dem Titicacasee, Besuch einer Gastfamilie
Transport: Boot
Übernachtung: Übernachtung bei einer Gastfamilie auf Amantani (oder ähnlich)
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen

18. Tag: Titicacasee – Puno

Sie frühstücken noch bei Ihrer Gastfamilie, ehe Sie Lebewohl sagen und wieder auf das Boot steigen. Auf dem Rückweg nach Puno besuchen Sie die schwimmenden Uros-Inseln. Die Inkas konnten die Uros nie unterwerfen, da diese sich bei Auseinandersetzungen auf die Schilfinseln im Titicacasee zurückzogen. Heute leben noch die Nachfahren der Uros auf den Inseln und leben hauptsächlich vom Tourismus. Die Inseln werden aus Totora-Schilf gebaut und auch prachtvolle Schiffe wurden aus diesem Schilf gebaut, um von Insel zu Insel und zum Festland zu gelangen. Am Nachmittag können Sie noch Puno erkunden.

Aktivitäten: geführte Bootstour auf dem Titicacasee, Freizeit in Puno
Transport: Boot
Übernachtung: Hostal Helena’s House (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

19. Tag: Puno – Cusco

Heute lassen Sie den Titicacasee hinter sich und ein lokaler Bus bringt Sie nach Cusco. Die Fahrt dauert circa 7 Stunden. Die alte Inkahauptstadt liegt zentral in den Anden und war früher der Mittelpunkt des Inka-Imperiums. Die heutige Plaza de Armas war früher der Kreuzungspunkt der zwei wichtigsten Fernstraßen des Reiches. Stürzen Sie sich am Abend in das herrliche Nachtleben.

Aktivitäten: Freizeit in Cusco
Distanz: Fahrt von Cusco nach Puno (ca. 7,5 Stunden, 390km)
Transport: lokaler Bus
Übernachtung: Milhouse Hostel Cusco (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

20. Tag: Cusco

Cusco liegt auf 3.300 Metern Höhe und ist aufgrund der jahrhundertealten Geschichte eine der interessantesten Städte Südamerikas. Zudem ist sie auch noch der Ausgangspunkt für nahezu alle Reisenden, die den Machu Picchu besuchen möchten. Eigentlich kommt jeder Peru Reisende einmal hierher. Die Stadt hat unglaublich viel zu bieten und Sie werden die Tage hier zu nutzen wissen. Unternehmen Sie eine City-Tour durch die Stadt (optional) oder erkunden Sie hoch auf dem Rücken eines Pferdes archäologische Stätten (optional).

Aktivitäten: Freizeit in Cusco
Übernachtung: Milhouse Hostel Cusco (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

21. Tag: Cusco – Ollantaytambo

Von Cusco aus geht es heute weiter in das Heilige Tal der Inka, genauer gesagt nach Ollantaytambo. Der Ort ist zwar nicht besonders groß, doch hier findet sich noch eine nahezu unveränderte Stadtplanung der Inkas. Über der Stadt thront eine alte Inka-Festung, die noch erstaunlich gut erhalten ist. Besuchen Sie die Ruinen (optional). Auch lohnt sich ein Abstecher in die Ccaccaccollo Gemeinde, wo Sie ein Weberinnen-Projekt besuchen können, das von unserer Partneragentur unterstützt wird. Erfahren Sie mehr über die Färbe- und Webtechniken der Kleidungsstücke, die sich auch gut als Souvenir für Zuhause eignen.

Aktivitäten: Freizeit im Heiligen Tal
Distanz: Fahrt von Cusco nach Ollantaytambo (ca. 2,5 Stunden, 95km)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Hotel Las Orquideas Ollantaytambo (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

22. Tag: Ollantaytambo – Wayllabamba Camp (Inka Trail)

Schnüren Sie heute Ihre Wanderschuhe und freuen Sie sich auf den legendären Inka Trail, der Sie direkt zum Machu Picchu führt. Die kommenden Tage werden anstrengend, keine Frage. Doch das Trekking lohnt sich, versprochen. Ein Privatfahrzeug bringt Sie zum Kilometerstein 82, bei dem der Trail mit der Überquerung einer Hängebrücke beginnt. Bitten Sie Ihre Mitreisenden ein Foto von Ihnen zu machen. Heute führt der Weg mit nur wenigen Steigungen durch noch bewohntes Gebiet. Die Bevölkerung verkauft am Wegrand Snacks und Wasser. Das Ziel des Tages ist das Wayllabamba Camp.

Aktivitäten: Wanderung auf dem Inka Trail
Distanz: Fahrt von Ollantaytambo zum km 82 (Start des Inka Trails) (ca. 45 Minuten), Wanderung von km 82 zum Wayllabamba Camp (ca. 5-6 Stunden, 11km)
Transport: Privatfahrzeug, zu Fuß
Übernachtung: Zelt
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

23. Tag: Wayllabamba Camp – Paqaymayo Camp (Inka Trail)

Nach einem entspannten ersten Trekking-Tag, weht der Wind heute aus einer anderen Richtung und der härteste Tag steht bevor. Stärken Sie sich beim Frühstück und dann geht es die nächsten Stunden nur bergauf. Der Weg schlängelt sich erst durch Bergnebenwald und später wird die Landschaft karger und die Luft dünner. Motivieren Sie Ihre Kräfte für das letzte Stück bis zum Dead Womens Pass auf 4.198 Meter Höhe. Oben angekommen werden Sie mit einem super Ausblick auf das hinter Ihnen liegende Tal belohnt. Dann geht es auch schon wieder bergab. Circa 600 Höhenmeter legen Sie über alte Inka-Treppen zurück, bis Sie das heutige Camp erreichen.

Aktivitäten: Wanderung auf dem Inka Trail
Distanz: Wanderung vom Wayllabamba Camp zum Paqaymayo Camp (ca. 6-7 Stunden, 12km)
Transport: zu Fuß
Übernachtung: Zelt
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

24. Tag: Paqaymayo Camp – Wiñaywayna (Inka Trail)

Ihre Beine werden heute wahrscheinlich sehr schwer sein, doch nach einem kurzen Warmlaufen werden die Schmerzen nachlassen. Zwei weitere Pässe stehen heute auf dem Plan. Doch keine Angst, der anstrengendste Tag liegt bereits hinter Ihnen. Sie gehen heute an vielen Inka-Ruinen vorbei und können diese natürlich auch besichtigen. Je nach Vergabe der Campingplätze liegt der heutige Schlafplatz entweder bei den Ruinen von Phuyupatamarca auf 3.650m oder in der Nähe der Wiñaywayna Ruinen auf 2.650m.

Aktivitäten: Wanderung auf dem Inka Trail
Distanz: Wanderung vom Paqaymayo Camp nach Wiñaywayna (ca. 9 Stunden, 16km)
Transport: zu Fuß
Übernachtung: Zelt
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

25. Tag: Wiñaywayna – Machu Picchu – Cusco

Heute ist es endlich soweit. Der Höhepunkt Ihrer Südamerika Erlebnisreise ist sicherlich der Besuch der Ruinenstadt Machu Picchu, der jetzt kurz bevorsteht. Früh am Morgen (gegen 03.30 Uhr) werden Sie vom Guide geweckt und verabschieden sich nach dem Frühstück von Ihrer Crew. Anschließend reihen Sie sich in der Schlange am Checkpoint ein. Sobald es hell wird, werden die Wanderer gruppenweise auf den Trail gelassen. Sie gehen circa 45 Minuten bis zum Sonnentor. Und dann liegt er plötzlich einfach vor Ihnen… der legendäre Machu Picchu. Ein ganz besonderes Gefühl – genießen Sie es. Bei gutem Wetter können Sie den Sonnenaufgang beobachten. Doch auch wenn es wolkenverhangen sein sollte ist es einfach ein magischer Anblick. Sie gehen später weitere 45 Minuten hinab in die Anlage und Ihr Guide führt Sie in 1,5 Stunden durch die Ruinenstadt und erklärt Ihnen viel Wissenswertes. Danach können Sie die ehemalige Inka-Festung auf eigene Faust erkunden. Ein Bus bringt Sie später hinab nach Aguas Calientes, wo Sie Mittag essen können (nicht inklusive). Anschließend steigen Sie in den Zug nach Ollantaytambo und werden von hier nach Cusco gebracht.

Aktivitäten: Wanderung auf dem Inka Trail, geführte Tour durch Machu Picchu, Freizeit in Machu Picchu
Distanz: Wanderung von Wiñaywayna nach Machu Picchu (ca. 1,5 Stunden, 4km), Zugfahrt von Aguas Calientes nach Ollantaytambo (ca. 1,5 Stunden, 118km), Fahrt von Ollantaytambo nach Cusco (ca. 2 Stunden)
Transport: zu Fuß, Bus, Zug, Privatfahrzeug
Übernachtung: Milhouse Hostel Cusco (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

26. Tag: Cusco

Heute werden Sie Ihre müden Muskeln sicher spüren. Nutzen Sie den Tag zum Erholen und erkunden Sie weiter Cusco. Am Abend können Sie Ihren Inka Trail Erfolg in den vielen Bars der Stadt feiern.

Aktivitäten: Freizeit Cusco
Übernachtung: Milhouse Hostel Cusco (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

27. Tag: Cusco – Arequipa

Bis zum Abend können Sie noch die Stadt und die Umgebung erkunden. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Wildwasser-Rafting-Tour auf dem Rio Urubamba (optional)? Heute sind Sie dafür sicher wieder fit. Am Abend nehmen Sie den Nachtbus nach Arequipa.

Aktivitäten: Freizeit in Cusco
Distanz: Fahrt von Cusco nach Arequipa (ca. 10 Stunden, 520km)
Transport: Nachtbus
Übernachtung: Nachtbus
Mahlzeiten: Frühstück

28. Tag: Arequipa

Am Morgen wachen Sie auf und vor Ihnen liegt die Stadt des „ewigen Frühlings“ Arequipa. Die Stadt liegt auf 2.300 Metern Höhe und an rund 350 Tagen im Jahr scheint hier die Sonne. So entsteht ein sehr angenehmes und mildes Klima, wodurch auch der Vergleich entstand. Hohe Berge und Vulkane erheben sich ringsum die Stadt und so hat man von Arequipa aus ganz besonders tolle Ausblicke. Nutzen Sie den Tag für Ihre eigenen Erkundungen in der Stadt.

Aktivitäten: Freizeit in Arequipa
Übernachtung: Hotel Arequipa Inn (oder ähnliche Unterkunft)

29. Tag: Arequipa – Colca Canyon

Am Morgen werden Sie zum circa 5 Stunden entfernten Ort Chivay im Colca Canyon gebracht. Der Colca Cayon ist tiefer als der Grand Canyon in den USA und die zerklüftete Schlucht schlängelt sich kilometerweit. Auf dem Weg durchqueren Sie das Hochland und können mit etwas Glück Lamas und Vicunias beobachten. Von Chivay aus unternehmen Sie einen Ausflug mit dem Guide zu verschiedenen Aussichtsplattformen des Canyons. Später können Sie in den heißen Quellen von Chivay entspannen (optional).

Aktivitäten: geführte Tour zum Colca Canyon
Distanz: Fahrt von Arequipa zum Colca Canyon (ca. 3 Stunden, 165km)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Hotel Casa de Lucila (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

30. Tag: Colca Canyon – Arequipa

Mit bis zu 3,20m Spannweite sind die Kondore die größten Raubvögel der Welt. Sie sind vom Aussterben bedroht. Im Colca Canyon leben noch einige der anmutigen Greifvögel. Sie stehen heute früh auf, damit Sie eine Chance bekommen die Tiere in freier Wildbahn zu sehen. Vom Aussichtspunkt Cruz del Condor können Sie mit etwas Glück beobachten wie die Vögel den warmen Aufwind der Morgenstunden nutzen und durch die Luft schweben. Versuchen Sie ein Tier mit Ihrem Foto einzufangen. Sie besuchen anschließend einige kleine traditionelle Dörfer und bekommen so einen Eindruck in das Leben der Einheimischen, bevor Sie zurück nach Arequipa reisen.

Aktivitäten: geführte Tour durch den Colca Canyon
Distanz: Fahrt von Chivay nach Arequipa (ca. 5 Stunden)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Hotel Arequipa Inn (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Frühstück

31. Tag: Arequipa – Nazca

In Arequipa haben Sie heute Gelegenheit die Stadt weiter zu erkunden. Ein Besuch im Kloster Santa Catalina lohnt sich besonders in den Nachmittagsstunden (optional). Am Abend steigen Sie in den Nachtbus zur Wüstenstadt Nazca.

Aktivitäten: Freizeit in Arequipa
Distanz: Fahrt von Arequipa nach Nazca (ca. 9 Stunden, 560km)
Transport: Nachtbus
Übernachtung: Nachtbus
Mahlzeiten: Frühstück

32. Tag: Nazca

Am Morgen erreichen Sie die kleine Stadt Nazca mit ihren circa 23.000 Einwohnern. Obwohl es in der Stadt selbst keine Sehenswürdigkeiten gibt, wird der Ort von Reisenden aus aller Welt besucht. Der Grund dafür sind die beeindruckenden Nazca Linien, die man aus der Luft auf einem Rundflug betrachten kann. Die Herkunft der rätselhaften Scharrbilder ist bis heute nicht geklärt und viele Erzählungen ranken sich um diese Wüstengemälde. Machen Sie sich heute selbst ein Bild (optional).

Aktivitäten: Freizeit in Nazca
Übernachtung: San Marcelo Hotel (oder ähnliche Unterkunft)
Mahlzeiten: Abendessen

33. Tag: Nazca – Paracas

Von Nazca aus reisen Sie heute weiter entlang der peruanischen Küste bis nach Huacachina, wo Sie eine Weinkellerei besuchen und mehr über die Wein- und Piscoproduktion der Gegend erfahren. Huacachina ist bekannt für riesige Sanddünen. Wenn Sie möchten können Sie mit einem Sandboard die gigantischen Pisten hinuntersausen oder auf den Dünen wandern. Später geht es weiter zum Küstenort Paracas.

Aktivitäten: Besuch der Weinkellerei von Huacachina, Besuch der Oase Huacachina
Distanz: Fahrt von Nazca nach Ica (ca. 3 Stunden, 140km), Fahrt von Ica nach Paracas (ca. 1 Stunde, 70km)
Transport: Privatfahrzeug
Übernachtung: Hotel Refugio del Pirata (oder ähnliche Unterkunft)

34. Tag: Paracas – Lima

Am Morgen können Sie an einer Bootstour zu den Ballestas Inseln teilnehmen (optional). Die Inseln liegen vor der Küste von Paracas und werden auch als das Galapagos der armen Leute bezeichnet. Natürlich kann ein solcher Ausflug nicht die Artenvielfalt auf den Galapagos Inseln ersetzen, doch auch hier können Sie Seelöwen, Humboldtpinguine, Delfine und zahlreiche Vögel beobachten. Denken Sie an eine Kopfbedeckung, denn die Boote sind offen und Sie können die Tiere ausschließlich vom Boot aus beobachten.

Später reisen Sie über Pisco in die Hauptstadt Lima. Lassen Sie sich am Abend ein leckeres Abendessen in einem der Top Restaurants der Stadt schmecken, ehe Sie sich ins Nachtleben der Stadt stürzen.

Aktivitäten: Freizeit in Paracas
Distanz: Fahrt von Paracas nach Pisco (ca. 30 Minuten), Fahrt von Pisco nach Lima (ca. 4 Stunden, 250km)
Transport: Minibus, lokaler Bus
Übernachtung: Hotel Gemina (oder ähnliche Unterkunft)

35. Tag: Abreise aus Lima

Heute neigt sich Ihre Südamerika Erlebnisreise leider schon dem Ende entgegen. Erkunden Sie unbedingt noch Lima bevor Sie nach Hause fliegen. Optional können Sie zum Beispiel an einer City-Tour teilnehmen. Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Verlängerung Ihres Aufenthalts in Lima oder Ihrer Weiterreise in Südamerika.

Aktivitäten: Freizeit in Lima
Mahlzeiten: Frühstück

Enthaltene Leistungen

  • 35 Tage Südamerika Erlebnisreise für junge Leute gemäß Programm
  • 25x Übernachtung in einfachen Hotels, Hostels (manchmal Mehrbettzimmer)
  • 3x Übernachtung im Nachtbus
  • 3x Camping im Zelt (halbes Doppelzelt)
  • 1x Übernachtung bei einer Gastfamilie (Mehrbettzimmer)
  • 2x Übernachtung in einfachen Hotels während der Durchquerung der Salar de Uyuni (Mehrbettzimmer)
  • alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
  • Mahlzeiten: 26x Frühstück, 5x Mittagessen, 6x Abendessen
  • Transport: öffentlicher Bus, Zug, Wandern, Flug, Allradfahrzeug
  • englischsprachiger ausgebildeter Reiseleiter während des gesamten Trips und lokale Guides
  • Jukil Community Experience & Lodge, Santiago de Agencha
  • Besuch in der Weinkellerei von Huacachina
  • Local Living: Gastfamilie am Titicacasee (Lago Titicaca)
  • Ausflug in den Colca Canyon
  • Führung durch Machu Picchu
  • 4-tägige Inka Trail Wanderung mit lokalem Guide, Koch und Trägern
  • Ausflug auf dem Titicaca-See
  • Ausflug in die Salzebenen von Uyuni (Chile/Bolivien)
  • Inlandsflug

Nicht enthaltene Leistungen

  • Vorübernachtung: ab 20 EUR (optional)
  • Nachübernachtung: ab 30 EUR (optional)
  • Einzelzimmerzuschlag: ab 689 EUR (optional)
  • Flughafentransfer bei Ankunft: ab 45 EUR pro Person (optional)
  • Schlafsack (empfohlen aufgrund der frostigen Temperaturen in der Salar de Uyuni, kann vor Ort ausgeliehen werden)
  • Isomatte (kann vor Ort ausgeliehen werden)
  • Ballestas Inseln Wildlife Tour: ab 17 EUR pro Person (optional)
  • Kajak fahren am Titicacasee: ab 51 EUR pro Person (optional)
  • Ballestas Islands Wildlife Tour (2 Stunden – Paracas): ab 17 EUR pro Person (optional)
  • Arequipa City Tour & Santa Catalina Monastery (halbtags): ab 34 EUR pro Person (optional)
  • Cusco Kochkurs: ab 39 EUR pro Person (optional)
  • Flughafen- und Ausreisesteuern
  • Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam. Unsere detaillierten Angebote können Sie hier nachlesen: Reiseversicherungen
  • internationale Flüge (gerne über uns buchbar)
  • optionale Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgebühren
  • alle Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Aktivitäten

Buenos Aires

Inklusive:

– Willkommenstreffen mit Guide und Mitreisenden

Optional:

– Buenos Aires Radtour 450 -600 ARS pro Person
– Teatro Colón Tour 250 ARS pro Person
– Stadtführung in Buenos Aires
– Besuch von La Boca 20 – 100 ARS pro Person

Salta

Optional:

– Pena Folklore Show: 400 ARS pro Person
– Quebrada de las Conchas
– Ganztagestour in Cafayate: 500 ARS pro Person
– Museum für Archäologie im Gebirge
– Reiten: 900 ARS pro Person

San Perdro de Atacama

Optional:

– Besuch im Tal des Mondes: 15000 CLP pro Person
– Sandboarding: 17000 CLP pro Person
– Mountainbiken: 1500 – 5000 CLP pro Person
– Obervatory Tour: 20000 CLP pro Person
– San Pedro de Atacama Hotsprings: 10000 CLP pro Person

Salar de Uyuni

Inklusive:

– Ausflug durch die Salzwüste

Potosi

Optional:

– Tour durch ein Silberbergwerk: 150 BOB pro Person
– Casa de la Moneda: 40 BOB pro Person

Sucre

Optional:

– Ausflug zu den Dinosaurierspuren
– Wanderung
– Sunday Tarabuco Market: 40 BOB pro Person
– Mountainbiken

La Paz

Optional:

– Besuch auf dem Hexenmarkt
– Tour im Tal des Mondes: 150 BOB pro Person
– Stadttour in La Paz: 90 BOB pro Person
– Death Road Biking Adventure: 115 USD pro Person
– Ausflug zum Chacaltaya

Titicacasee

Inklusive:

– geführte Bootstour mit Besuch von Taquile und den Uros Inseln
– Aufenthalt bei einer Gastfamilie auf Amantani

Optional:

– Tour zu den Grabtürmen von Sillustani: 45 PEN pro Person
– Kajakfahren am Titicacasee: 59 USD pro Person

Cusco

Optional:

– Wildwasser Rafting in Urubamba: 165 PEN pro Person
– Mountainbiken
– Besuch im Archäologischen Museum: 10 PEN pro Person
– Stadtführung in Cusco: 45 PEN pro Person
– Cusco Tourist Ticket: 130 PEN pro Person
– Reiten: 150 PEN pro Person

Ollantaytambo

Inklusive:

– geführte Wanderung auf dem Inka Trail

Optional:

– Tour im Heiligen Tal: 60 PEN pro Person
– Besuch beim Weberinnenprojekt in der Ccaccaccollo Community
– geführte Besichtigung der Ruinen von Ollantaytambo

Machu Picchu

Inklusive:

– geführte Tour durch Machu Picchu

Arequipa

Optional:

– Besuch des Klosters Santa Catalina 60 PEN pro Person
– Arequipa City und Panorama Bus Tour 20 USD pro Person
– Juanita Museum 60 PEN pro Person

Colca Canyon

Inklusive:

– geführte Touren zum Colca Canyon

Optional:

– heiße Quellen in Chivay 15 PEN pro Person

Nazca

Optional:

– Flug über die Nazca Linien: 122 USD pro Peron
– geführte Besichtung des Nazca Friedhofs und einer Töpferwerkstatt: 80 PEN pro Person

Paracas / Ica

Inklusive:

– Besuch einer Weinkellerei

Optional:

– Sandboarden in Ica/ Huacachina: 65 PEN pro Person
– Ballestas Inseln Wildlife Tour: 20 USD pro Person

Lima

Optional:

– Stadttour durch Lima: 50 PEN pro Person
– Paragleiten in Lima: 280 PEN pro Person
– Lima bei Nacht: 180 – 294 PEN pro Person
– Pachacamac – Lost Inca Citadel: 187 – 208 PEN pro Person
– Museum of the Inquisition: 50 PEN pro Person

Hinweis: Die angegebenen Preise dienen lediglich zu Ihrer Orientierung und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die aufgezählten optionalen Aktivitäten stellen lediglich eine selektierte Auswahl dar. Vor Ort finden Sie in der Regel viele weitere Optionen an den jeweiligen Orten.

Hinweise

Altersbeschränkung 18 – 39 Jahre

Informationen zum Inka Trail

Bitte beachten Sie, dass der Inka Trail streng limitiert und bereits weit im Voraus ausgebucht ist. Für die Buchung benötigen wir zwingend eine Kopie/einen Scan/ein Foto von Ihrem gültigen Reisepass, mit dem Sie nach Peru und Bolivien reisen. Sollten bereits alle Permits für den Inka Trail vergeben sein, so können Sie alternativ den Lares Trek wandern oder die Zeit in Cusco und der Umgebung nutzen und Machu Picchu per Zug besuchen. Wir prüfen gerne ob der Inka Trail für Ihren gewünschten Reisetermin noch verfügbar ist und beraten Sie ggf. zu den Alternativen (Lares Trail, mit dem Zug nach Machu Picchu). Aufgrund von schlechtem Wetter oder anderen Bedingungen, die außerhalb unseres Einflussbereiches liegen, können das ganze Jahr über Schließungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten auftreten. Während dieser Zeit wird die betroffene Tour den Lares Trek durchwandern.

Eine Crew von lokalen Trägern, Köchen und Guides kümmert sich während der Inka-Trail-Wanderung um alle Details. Die Träger tragen den Großteil der Ausrüstung. Sie müssen nur einen kleinen Tagesrucksack mit Wasser, Regensachen, Snacks, Kamera usw. umschnallen. Um die Rechte der Träger auf dem Inka-Trail zu schützen, möchten wir sicherstellen, dass die von den peruanischen Behörden festgelegte Gewichtsgrenze für Rucksäcke nicht überschritten. Gepäckträger dürfen pro Wanderer nicht mehr als 6 kg persönliche Gegenstände mit sich führen (für alle anderen Peru-Wanderungen ist das Limit 8 kg). Das bedeutet, dass Sie, einschließlich Schlafsack, Toilettenartikel, Kleidung usw., ein Gesamtgewicht von 6 kg für die Wanderung haben dürfen, die in einem bereitgestellten Seesack mitgeführt wird. Zusätzliches Gewicht muss dann in Ihrem Tagesrucksack von Ihnen getragen werden. Zusätzliches Gepäck kann in Cusco aufbewahrt werden. Es wird jedoch empfohlen, dass Sie wertvolle Gegenstände auf die Wanderung mitnehmen.

Wenn Sie am Ende Ihrer Wanderung das Gefühl hatten, dass Ihr Trekking-Guide und das Support-Team hervorragende Arbeit geleistet haben, wird Trinkgeld geschätzt. Der Betrag ist eine persönliche Präferenz. Es wird empfohlen, einen Trinkgeldbetrag von 40 USD pro Person für den Inka-Trail und 35 USD pro Person für den Lares-Trek.

Im Februar ist der Inka Trail für Wartungsarbeiten geschlossen, alternativ ist eine Wanderung über den Lares Trek möglich.

Allgemeine Informationen zur Südamerika Erlebnisreise für junge Leute

Seien Sie bitte darauf gefasst, dass Warmwasser und Strom in Südamerika öfter mal ausfallen können. Dies liegt außerhalb unseres Einflussbereiches.

Während der Regenzeit kann der Reiseablauf etwas abweichen, da einige Routen überflutet sein können.

Bitte beachten Sie, dass Aerolineas Argentinas nur 1 Gepäckstück mit maximal 15 Kilogramm Gewicht auf den innerargentinischen Flügen erlaubt. Für jedes Extrakilo verlangt die Airline circa 10 USD am Flughafen.

G Adventures bietet eine ganz besondere Unterbringung in der Uyuni-Salzpfanne. Anstatt der sehr einfachen Schutzhütten und Privatunterkünfte übernachten Sie in einfachen aber komfortablen Hotels, die mit Solarkollektoren für die Strom- und Warmwassererzeugung ausgestattet sind. Es gibt Mehrbettzimmer mit jeweils einem eigenen Bad. Das Essen wird aus lokalen Zutaten zubereitet, von denen die meisten direkt vor Ort angebaut werden.

Informationen zur Einreise

Für die Teilnahme an dieser Tour ist eine Auslandskrankenversicherung Pflicht.

Beachten Sie bitte in besonderem Maße die aktuellen Empfehlungen zur Gelbfieberimpfung bei innersüdamerikanischem Grenzübertritt.

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Einreise nach Peru, Bolivien, Chile und Argentinien auf der Seite des Auswärtigen Amtes (Reise- und Sicherheitshinweise):
Peru Reise- und Sicherheitshinweise
Bolivien Reise- und Sicherheitshinweise
Chile Reise- und Sicherheitshinweise
Argentinien Reise- und Sicherheitshinweise

Österreichische Abenteurer finden Ihre Einreisebestimmungen beim Bundesministerium von Österreich und unsere Reisefreunde aus der Schweiz unter dem Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Abenteurern aller anderer Nationalitäten senden wir die entsprechenden Einreisebestimmungen gerne zu.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

AGB G Adventures

Formblatt G Adventures Pauschalreise zur Unterrichtung des Reisenden